App Store: Über 10 Mrd. US-Dollar Umsatz im Jahr 2013

Bild von ChrisL
ChrisL 137434 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

8. Januar 2014 - 11:52 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Minecraft ab 18,21 € bei Amazon.de kaufen.

Über den App Store des Unternehmens Apple haben wir bereits öfter berichtet. So zum Beispiel im Mai 2013 als bekanntgegeben wurde, dass innerhalb von etwas weniger als fünf Jahren die Anzahl von 50 Milliarden Downloads überschritten wurde. Mittels Pressemitteilung veröffentlichte Apple nun Zahlen, die sich auf das vor kurzem zu Ende gegangene Jahr 2013 beziehen.

Demnach sorgten die App-Store-Kunden in den vergangenen zwölf Monaten für einen Umsatz von über zehn Milliarden US-Dollar. Allein im Dezember wurden drei Milliarden Apps erworben, was laut Unternehmensangaben einen Umsatz von mehr als einer Milliarde US-Dollar entspricht. Der letzte Monat des zurückliegenden Jahres stellt somit „den erfolgreichsten in der Geschichte des App Store“ dar. Auch in Bezug auf die „unglaubliche Entwicklergemeinschaft Apples“ werden Zahlen genannt: In der Summe nahm diese 15 Milliarden US-Dollar im Jahr 2013 ein.

Zu den größten Erfolgen im Jahr 2013 zählt Apple unter anderem die Spiele Minecraft, Candy Crush Saga, Puzzles & Dragons, QuizUp und Clumsy Ninja. Überraschungserfolge stellen nach Angaben des Konzerns Apps wie beispielsweise Heads Up, Impossible Road und Moves dar.

Verfügbar ist der App Store in mehr als 155 Ländern. Geboten werden Besitzern von iPhone, iPad und iPod in 24 Kategorien – wie Spiele, Nachrichten, Sport oder Zeitschriften – über eine Million Applikationen, davon circa 500.000 native iPad-Apps.

Ryan Davis (unregistriert) 8. Januar 2014 - 11:07 #

Dürfte wohl sehr stark an den In-App Purchases liegen. Bei Simpsons kann man z.B. für 89,99€ Donuts kaufen. Das ist fast so teuer wie das ganze Handy. ;-)

Also ich geb lieber ein mal drei Euro aus und dann nie wieder was, statt immer wieder zu Kasse gebeten zu werden wie bei den Simpsons.

Bezahlen dürfen den Spaß meistens die Eltern, wobei die oft nicht schuldlos sind. Sie könnten ja eine Passwortabfrage für In-App Käufe aktivieren.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5792 - 8. Januar 2014 - 11:50 #

Mir ist klar, das Vertragskunden die 99€ als kompletten Handypreis sehen, aber lass dir gesagt sein, dass die restlichen 600-700€, die das Handy kostet, sich in den monatlichen Gebühren wiederfinden.
Es gab mal eine Untersuchung (schon ein paar Jahre her), wonach Vertragshandys zwischen 20% und 50% teurer sind im Vergleich mit dem gleichen, jedoch frei erworbenen Handy und preiswertem (aber gleichwertigem) Vertrag.

Daher muss man sich schon öfter mal Donuts oder Schlumpfbeeren usw. kaufen, um den tatsächlichen Handypreis zu erreichen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23324 - 8. Januar 2014 - 13:20 #

Android-Smartphones gibt es schon ohne Vertrag für 130 Euro. Z.B. das Huawei G510 (1,2 Ghz Dual Core, 512 MB RAM). Finde es bisher nicht so gut wie iOS und Windows Phone, das liegt aber am OS, das zu viel RAM frisst.

Dass der kostenlose SNES-Emulator aus dem Google Play Store meine Wii-Remote und den Classic Controller unterstüzt ist hingegen genial.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5792 - 8. Januar 2014 - 13:41 #

Schon klar, mir ist auch bewusst, dass es das gleiche Problem bei Android gibt, aber hier war ja vom iOS die Rede.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 8. Januar 2014 - 11:52 #

Na ja also ich hab zwar auch schon bissel Geld in Simpsons gesteckt (cirka 10 Euro) aber auch nur weil ich nen ungeduldiger Ochse bin ;) Ansonsten muss man schon sagen das Simpsons echt nen faires Game ist! Natürlich ist es aber kein Spiel wo man sich hinsetzt und 2-3 Std. spielt - es ist eher son 5-10 min Game für Zwischendurch. Macht aber trotzdem sehr viel Spass und wenn man sich nach ein paar Monaten sein Spingfield anschaut macht das schon (auch ganz ohne Geld) enorme Fortschritte!

blobblond 19 Megatalent - 17767 - 8. Januar 2014 - 11:59 #

Bei iTunes kommt bei In-App Purchases immer ein Passwortabfrage,aber wem interessieren schon Fakten wenn man im Bashmodus ist...

gar_DE 16 Übertalent - P - 5792 - 8. Januar 2014 - 12:19 #

Das ist aber neu, gerade weil Apple unter anderem in den USA wegen der Inapp-Käufe unter Druck geraten ist. Anfang 2013 mussten sie deshalb 100 Mio. Dollar an Eltern auszahlen.
Voher gab eis eine 15 Minuten-Zeistspanne nach der letzten Passworteingabe, um beliebig viele Käufe zu tätigen. Das führte dazu, dass Eltern, nachdem sie etwas installiert haben und das iPad an ihren Sprössling gereicht hatten, unter Umständen sehr schnell ärmer geworden sind. Rekordhalter ist wohl eine damals Achtjährige, die rund 1400$ über diese Lücke verballert hat.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 8. Januar 2014 - 18:37 #

Ist zwar ne Cash-Cow, aber trotzdem ist das ja nicht gleich Gewinn. Es gibt Unternehmen, die haben halsverdrehende Quartalszahlen und sind Zahlungsunfähig. Apple droht in meinen Augen dasselbe Schicksal, wenn sie so weiterduchseln wie die letzten 2 Jahre, läuft sich die Marke (abermals) tot.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23324 - 8. Januar 2014 - 19:27 #

Wenn Apple die letzten fünf Jahre, in denen es super lief, keine Rücklagen gebildet hat, dann ist ihnen wirklich nicht mehr zu helfen. Aber Trends setzen sie derzeit nicht, vielleicht mal wieder etwas mutiger werden und die visionären Kärfte im Unternehmen stärken.

Cohen 16 Übertalent - 4455 - 8. Januar 2014 - 22:53 #

Und bei welchen anderen Unternehmen ist Umsatz = Gewinn?

Warum sollte Apple in den nächsten Jahren Zahlungsunfähigkeit drohen? Die haben knapp 150 Mrd. Dollar Barreserven und jedes Quartal kommen 5 - 10 Mrd. Gewinn hinzu. Für das gerade beendete Weihnachtsquartal erwartet man ein Rekordergebnis.

Das Worst-Case-Szenario wäre derzeit, auf die Barreserven im Ausland zurückgreifen zu müssen (da dann der Staat Steuern abzwackt), aber Zahlungsunfähigkeit in den nächsten Jahren ist doch extrem weit hergeholt.

Zumal die meisten Risiken auf die Vertragpartner abgewälzt sind: sollte die Nachfrage nach iPhones und iPads irgendwann tatsächlich sinken, stehen keine eigenen Fabriken leer und verursachen immense Kosten, es müssen auch nicht zigtausend Stellen abgebaut werden... man verringert einfach die Bestellmengen und schließt vielleicht ein paar Apple Stores.

matthias 13 Koop-Gamer - 1250 - 9. Januar 2014 - 8:17 #

ehm, die marktanteile von apple sinken. egal wo man schaut, android baut seinen vorsprung aus und microsoft nähert sich immer mehr. im telefon und tablet bereich.

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 9. Januar 2014 - 11:37 #

... und trotz fallender Marktanteile (die zu erwarten waren, da Apple bei iPhone-Einführung das Smartphone "neu Erfunden" und nahezu konkurrenzlos war) sind die Zahlen super.

Cohen 16 Übertalent - 4455 - 9. Januar 2014 - 20:48 #

ehm, die absoluten Zahlen steigen trotzdem stetig. Und die Leute, die sich früher für 100 € ein Handy und jetzt für 100 € ein Smartphone kaufen, hätten sie eh nicht bekommen, selbst wenn sie auf jeglichen Gewinn verzichten würden und die Geräte zum Selbstkostenpreis anbieten würden.

Der einzige, der beim "Race to the bottom" noch (fette) Gewinne macht, ist Samsung. Sony, HTC, Nokia, LG usw. machen Verluste oder decken gerade so ihre Kosten... sehr erstrebenswert!

volcatius (unregistriert) 9. Januar 2014 - 0:20 #

Apple hat doch eine hervorragende Umsatzrendite.
Da sieht es bei Sony oder MS in den Konsolensparten finsterer aus.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Kreativ-Spiel
Kreativ-Baukasten
ab 6 freigegeben
7
Mojang Specifications
Mojang Specifications
18.11.2011 () • 17.12.2015 ()
Link
8.2
AndroidBrowseriOSLinuxMacOSPCPS3PS4PSVitaWiiUandere360XOne
Amazon (€): 34,80 (360), 38,99 (PS3), 37,98 (PlayStation 4), 18,21 (Xbox One), 23,95 (PC), 27,99 (WiiU)