Games-Anwalt: Wenn die Onlinespiel-Server abgeschaltet werden
Teil der Exklusiv-Serie Games-Anwalt

Bild von henrykrasemann
henrykrasemann 4518 EXP - 16 Übertalent,R5,C3
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

7. Januar 2014 - 8:54 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Nichts ist für die Ewigkeit, insbesondere keine Onlinespiele. Immer wieder werden Server abgeschaltet und damit der Spielbetrieb eingestellt.

So wird es etwa Age of Empires Online von Microsoft am 1. Juli 2014 widerfahren. Viele Spieler haben aber oftmals bis dahin schon viel Zeit und gegebenenfalls auch einiges Geld in das Spielvergnügen gesteckt, sei es in Form von Monatsbeiträgen oder durch Ingame-Käufe. Ob denn die Betreiber einfach das Spiel einstellen dürfen und welche Rechte gelten, dem geht Rechtsanwalt Henry Krasemann, der Games-Anwalt von GamersGlobal.de, in diesem Video nach.

Video:

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 7. Januar 2014 - 9:15 #

Ich denke bei AOEO ging Microsoft sehr fair vor: die Ankündigung kam lange vorher und man kann kein Geld mehr ausgeben, jeder hat aber noch ingame Währung bekommen.
Etwas zwielichtiger fand ich das vorgehen von EA bei BattleForge: da wurde erst die AGB geändert dass sie nur einen Monat vorher die Abschaltung ankündigen können (vorher war der Zeitraum länger, ich glaube 6 Monate) nur um es dann innerhalb eines Monats abzuschalten. Hier war klar das EA so schnell wie möglich raus wollte.

Eine Frage bleibt mir aber noch: es geht bei Microsoft ja nicht nur AOEO, sondern auf um Games for Windows Live, was zum selben Zeitpunkt abgeschalten wird. Was passiert mit (Offline)Spielen, die den Dienst nutzen? Einige wurden ja schon auf Steamworks umgestellt (BioShock 2, die Batman-Spiele), bei anderen, weniger bekannten und gekauften wird das wohl nie passieren (z.b. BulletStorm, Viva Pinata, Dawn of War 2). Was sieht es da aus? Unter Umständen kann das Spiel auch unbrauchbar werden, wenn man keinen Spielstand mehr speichern kann oder das Spiel gar nicht mehr startet, da der Online-Service zur Aktivierung/Lizenzprüfung nicht mehr da ist. Das die Multiplayer-Komponente nicht mehr geht ist klar, aber ist das auch noch angemessen wenn der Einzelspielermodus nicht mehr geht weil eine Online-Komponente fehlt?

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61427 - 7. Januar 2014 - 9:38 #

Bei Dawn of War und Bullettstorm bin ich sicher das sie auch auf Steam umgestellt werden. Bulletstorm ist im Steam Katalog und DOW nutzt ja schon sowohl Steam als auch GFWL. Das zweite Addon Retribution setzt ja sogar voll auf Steam, imho werden sie zumindestes DOW 2 sicher komplett auf Steam umstellen. Ausserdem können die meisten GFWL Games im reinen offline Singlemodus gespielt werden, das die Spielstände nur gespeichert werden wenn man online ist, ist ein weitverbreitetes Märchen das sich leider hartnäckig hält.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 7. Januar 2014 - 10:45 #

Ich glaube das ehrlichgesagt nicht. BulletStorm war alles andere als ein Erfolg, da wird People Can Fly bzw. Epic Poland nicht nochmal Hand anlegen, lohnt sich schlicht nicht. Bei Dawn of War kann auf Retribution verwiesen werden.
Dass die Spiele im Steam-Katalog sind macht keinen Unterschied, Steam nur zur Verbreitung zu nutzen oder Steamworks in den Code tief einzubauen sind zwei paar Stiefel - ich glaube schlicht dass das bei vielen Spiele nicht passieren wird, da sich niemand mehr darum kümmert weil sie eh keinen Gewinn mehr abwerfen.
Ich muss zugeben dass ich GfWL nie im Offline-Modus probiert habe, meine Schwester hatte aber mit Viva Pinata ihre liebe Not, da es selbst online nicht immer die Spielstände gespeichert hat. Ich hoffe mal dass es vor dem Abschalten noch eine Version von GfWL gibt, die sicherstellt dass auch andere Spiele offline laufen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61427 - 7. Januar 2014 - 11:13 #

Viva Pinata ist verbuggt, das mit den fehlenden Savegames kenn ich selbst. Wenn du ein GFWL Konto hast, was ja nichts anderes als ein vekapptes XBoxlive Konto ist, kannst du jederzeit im offline Modus spielen. Dafür reicht es schon kein Inet zu haben, macht er dann automatisch. Selbiges wenn du keine Seriennummer eingibst. einfach abbrechen bei Anfrage, findest du dich im Offline Modus wieder, und kannst normal spielen, speichen etc. Schon gewusst das bis auf die Zero Day geschützten Spiele bei jedem GFWL Game zur Installation nur 11111 usw. schreiben reicht?
Die Serial ist bis auf die Ausnahmen nur für Multiplayer gedacht ( und dlc Download). Für die Zero Days gibt hoffentlich noch nen Finalpatch ansonsten funktionieren alle sehr gut mit Cracks ;)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 7. Januar 2014 - 14:56 #

Gab es nicht auch noch Module Authentication? Dafür brauchte man auch ne Serial und offiziell konnte man damit kein offline Profil erstellen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61427 - 7. Januar 2014 - 22:49 #

Nicht das ich wüßte. Und ich hab fast jedes jedes GFWL gGame gespielt ;)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 7. Januar 2014 - 23:30 #

Habs nachgeschlagen, Bulletstorm wars. Das hatte Module Auth und deswegen keine offline/lokalen Profile.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61427 - 8. Januar 2014 - 10:40 #

Keine offline Profile, ok, aber du kannst trotzdem offline spielen mit einem Online Profil. Das fährt dann halt nur den offline Modus.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 7. Januar 2014 - 18:05 #

Just passiert mit "Order of War: Challenge". Habe die Meldung heute erst vernommen, kenne das Spiel auch gar nicht, aber anscheinend ist dies der erste Fall, in dem ein Spiel nicht nur aus dem Store, sondern auch aus allen Kunden-Bibliotheken entfernt wurde. Die gesamte Existenz dieses Spiels wurde restlos ausgelöscht, nachdem der Serverbetrieb für das Spiel eingestellt worden war. Dadurch war es unbrauchbar geworden und das, obwohl es auch eine Single-Player-Komponente hatte. Nur halt eben auch da eine Always-On-Pflicht...
Nichts macht das Leihverhältnis digital "gekaufter" Spiele wohl deutlicher als so ein Fall. Aber es heißt ja auch "Spiele-Bibliothek", nicht "Spiele-Regal". :>

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 7. Januar 2014 - 18:10 #

Der Forbes-Artikel dazu: http://onforb.es/1ajgJAX

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3577 - 7. Januar 2014 - 18:50 #

Hast du das Update ganz unten gelesen?

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 8. Januar 2014 - 6:29 #

Oh, das habe ich in der Tat nicht. Na, dann ist ja gut. Oder zumindest nicht ganz so schlimm. :>

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10952 - 7. Januar 2014 - 9:28 #

Der Sultan hat Durscht ;-)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15113 - 7. Januar 2014 - 9:44 #

Das is mir wurscht!
;-)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15113 - 7. Januar 2014 - 9:45 #

Mich würde auch die Rechtslage interessieren falls Steam mal abgeschaltet wird.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 7. Januar 2014 - 10:09 #

Funktionieren die Spiele nicht auch im Offline-Modus? Und Falls jetzt noch nicht kommt dann sicher ein Großer Client-Patch.
Ein größeres Problem: Häufig wird der Multiplayer nicht mehr gehen, weil der oft über Steamserver abgewickelt wird. (z.B. Portal 2, Borderlöands2? etc.).

Die Frage ist aber wirklich berechtigt. Hab selber ne große Steamlib. - interessiert mich ebenfalls sehr.

Skeptiker (unregistriert) 7. Januar 2014 - 10:27 #

The patch is a lie!

Namen (unregistriert) 7. Januar 2014 - 10:23 #

Es wurde bereits gesagt das Valve im Fall der Fälle den DRM entfernt. Sprich: Ihr müsst es herunterladen und könnt dann so zocken. Ein weiteres herunterladen ist allerdings nicht möglich mehr, sollten die Server down sein. Daher: Backup.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 7. Januar 2014 - 10:35 #

Gibt mir Valve auch das Geld für Festplatten für den Komplett-BU? ;)

Und der Multiplayer wird abgeschaltet, oder wie? (s.o.)

Larnak 21 Motivator - P - 25587 - 7. Januar 2014 - 14:39 #

Wenn Steam abgeschaltet wird, ist auch der Steam-MP weg

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 7. Januar 2014 - 21:18 #

Ja, aber das muss nicht das MP-Aus für alle Titel bedeuten.

Bei Valve-Spielen wäre die Sache wohl klar. Bei einem Borderlands2 (oder anderen Non-Valve-Games) könnte ich mir vorstellen, dass auf ein anderes System umgepatcht wird.

Eigentlich alles nur graue Theorie. Hoffen wir, dass Steam die nächsten Jahre noch weiter läuft. (Momentan sehr wahrscheinlich :)

Larnak 21 Motivator - P - 25587 - 7. Januar 2014 - 21:59 #

Ich glaube nicht, dass sich da sehr viele bemühen werden, den MP für ältere Titel irgendwo neu zu beleben. Siehe EA und Co, die schalten lieber ab ;D
Bei zu dem Zeitpunkt neueren Titeln kann das natürlich sein, dass man Glück hat.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 7. Januar 2014 - 12:01 #

Steam wird nicht abgeschaltet, sondern höchstens verkauft. Es läuft dann unter dem Namen Steam weiter, nur wandert das Geld nicht mehr in der Tasche von Gabe Newell.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15113 - 7. Januar 2014 - 14:40 #

Weist du warum du wahrscheinlich noch nie im Lotto gewonnen hast? Weil du als Orakel nix taugst ;-)
Deine Aussage ist wahrscheinlich, aber keine Tatsache.
Ich stelle mir gerade vor, irgend eine westliche Verfassung respektierende chinesische Firma kauft Facebook und Steam.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 7. Januar 2014 - 17:53 #

Och, ich bin seit Jahren Kunde bei Napster, von daher kenne ich das ganze Prozedere, denn die werden auch von einem an den nächsten Inhaber weitergereicht. Momentan gehört es Rhapsody, für mich hat sich aber nix geändert, denn ich bin weiterhin Kunde des Dienstes Napster.

Bevor Steam dicht macht kauft Microsoft es und integriert es in seine Plattformen, denn nichts ist geiler für Firmen als Kundendaten.

Ich gewinne übrigens nicht im Lotto, weil ich kein Lotto spiele. ;-)

Larnak 21 Motivator - P - 25587 - 7. Januar 2014 - 20:14 #

Kundendaten kann man auch haben, ohne Steam zu integrieren ...

Larnak 21 Motivator - P - 25587 - 7. Januar 2014 - 14:40 #

Darf ich deine Kristallkugel auch mal benutzen? :)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9246 - 7. Januar 2014 - 10:03 #

Mich würde, neben dem Steamfall, interessieren, was denn mit dem Geld passiert, welches man in die Ingame-Währung gesteckt hat, aber noch nicht ausgegeben. Ich hab z.B. bei HdRO noch einige Coins, die ich nicht verbraucht habe. Sind die weg oder bekomme ich dafür das Geld zurück, sollten die Server abgeschaltet werden?

Pano 12 Trollwächter - 826 - 7. Januar 2014 - 10:11 #

Warum jetzt hinter fragen, wenn doch schon andere online Games abgeschalten wurde und was zwar Wiederstand erzeugte aber nix geändert hat an die abschalt.

Skeptiker (unregistriert) 7. Januar 2014 - 10:31 #

Ich bin schockiert, erst Battleforge und jetzt AoE Online, die Zukunft der AoE-Serie. Komisch, dass wir selbst das erste AoE heute noch spielen können, aber AoE Online bald nicht mehr.
So sieht bei Microsoft also die Zukunft aus. Das sollte man im Hinterkopf behalten, wenn man sich einmal um die Nachhaltigkeit von M$-Produkten Gedanken machen muss, z.B. ob der neue Fernseher 30 Jahre oder doch nur 30 Monate halten wird.

Am schlimmsten finde ich aber die Vernichtung von Kulturgut.
Da sollte es staatliche bzw. politische Lösungen geben, dass die Software hinter Battleforge oder AoE Online in den Public Domain Bereich gehört, Bezahlmodule natürlich entschärft ...

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 7. Januar 2014 - 10:41 #

Die Zukunft von MS ist Steam, siehe AOE2HD. Ich erinnere mich noch gut, wie sie im Ankündigungsstream groß Steam angepriesen haben und dachte mir nur "gabs da nicht mal was von Microsoft?". Da war schon klar das GfWL eingestellt wird, was wenige Wochen später auch bestätigt wurde.
Zur Kulturgutvernichtung: ja das wird vernichtet, aber da Spiele von staatlicher und politischer Seite nicht wirklich als Kulturgut angesehen werden bzw. diese Ansicht noch nicht in den Köpfen verankert ist wird sich da so schnell nichts tun. Es sind wahrscheinlich auch schon zahllose Spiele für Heimcomputer verloren gegangen deswegen, teilweise wurden sie noch durch Schwarzkopien gerettet - hier ist das aber nicht möglich, da ein Teil der Software nie den Nutzer erreicht hat.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 7. Januar 2014 - 13:03 #

Spiele sind ja auch zu ~99,9% kein Kulturgut, sondern einfach nur ein kommerzielles Produkt dessen Lebenszyklus irgendwann abgelaufen ist. Da reicht es einen Screenshot oder Video von zu machen und einen Text dazu zu schreiben. Nicht jeder Scheiss muss heutzutage für die Nachwelt aufbewahrt werden.

Skeptiker (unregistriert) 7. Januar 2014 - 13:07 #

Doch, siehe unten - genau das ist die Aufgabe von Nationalbibliotheken.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9909 - 7. Januar 2014 - 17:54 #

die kategorien kulturgut und kommerzielles produkt schließen sich ja net aus. und ersteres hängt auch ganz sicher nicht vom anspruch des jeweiligen werkes an.

Skeptiker (unregistriert) 7. Januar 2014 - 13:06 #

Von in der BRD veröffentlichten Medien müssen bei der Nationalbibliothek zwei Pflichtexemplare abgeliefert werden. Das gilt seit 2006 auch für nichtkörperliche Veröffentlichungen. Meiner Meinung nach gehört hierzu auch die Server-Software von Battleforge oder Age of Empires Online. Zur dauerhaften Erhaltung des Kulturguts sehe ich keinen anderen Weg, als neben dem fertigen Werk auch die Quellcodes bei der Nationalbibliothek zu hinterlegen. Wird die Dienstleistung wie bei Battleforge oder AoE Online eingestellt, es fehlt also die gewerbliche Nutzung, wird das Gesamtwerk und damit auch der Quellcode der Pflichtexemplare nach wenigen Jahren Allgemeingut.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 7. Januar 2014 - 13:41 #

In den "Guidelines for National Bibliographies in the Electronic Age" steht unter Punkt 1.4 drin, dass Nationalbibliotheken selektieren können, wenn eine Selektierung notwendig ist. Diese Richtlinie wurde entworfen und herausgegeben von der "International Federation of Library Associations and Institutions", an der auch die Deutsche Nationalbibliothek mitgearbeitet hat.

Man kann sich also darüber streiten, ob AoEO ein wichtiges Kulturgut war das für die Nachwelt aufgehoben werden muss, oder ob es reicht AoE 2 HD zu archivieren und lediglich in den Vermerk zu schreiben, dass es eine kostenlose Variante mit diversen Mikrotransaktionen gab. Aber das ist zum Glück nicht unsere Aufgabe.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 7. Januar 2014 - 21:35 #

Ja, schockiert bin ich auch und genau dieser Satz hier macht es aus:
"Am schlimmsten finde ich aber die Vernichtung von Kulturgut."
Die Spiele sind verloren für uns. Ob für alle Zeit ist natürlich nicht gesagt, aber ich befürchte es. :(
Da muss es wirklich irgendetwas geben, was die Spiele quasi "rettet" !

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1412 - 7. Januar 2014 - 18:12 #

Besser Onlinespiel-Server als Registierungsserver !

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 28. Januar 2014 - 15:35 #

Finde die Diskussion hier interessant in Bezug auf die Erhaltung von Kulturgut. Nach aktuell geltendem Recht ist meiner Meinung nach absolut nichts verwerfliches daran ein Onlinespiel irgendwann abzuschalten. Wenn man sich aber anguckt wie oft ganz allgemein Kulturhistorisch irgendwo ein altes Bild, ein 50 Jahre alter Zeitungsartikel oder auch nur ein privater Brief hervorgeholt wird, der auf einmal wichtig ist, dann denke ich ist es in der Gegenwart nicht immer möglich einzuschätzen was langfristig historische Bedeutung haben wird und was nicht.
Das wir Pong oder Doom erhalten sollten ist relativ klar, aber jetzt wo fast jedes Spiel irgendwie vernetzt ist, wird es immer schwieriger werden diese längerfristig zu erhalten.
Für Ultima Online und Meridian-59 gibt es sogar heute noch Server, aber Star Wars Galaxies ist schon weg, es gibt zwar div. Emulationsversuche, aber ob die jemals fertig gestellt werden ist unklar.

Sollte man zumindest mal drüber sprechen was für Möglichkeiten wir haben unsere heutigen Spiele für die Nachwelt zu erhalten ohne das Hersteller gezwungen würden Server auf ewig weiter laufen zu lassen, was sicherlich keine Lösung ist. (Kosten/Sicherheit)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)