Hitman: Nextgen-Titel von SE Montreal eingestellt?

PC 360 PS3
Bild von Johannes
Johannes 38153 EXP - 23 Langzeituser,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreicht

6. Januar 2014 - 16:01 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Hitman - Absolution ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.

Das Bild stammt aus Hitman - Absolution

Um die Zeiträume zwischen den einzelnen Veröffentlichungen zu verkürzen, wollte Square Enix dem Vorbild von Call of Duty folgen und die Hitman-Serie ab 2012 im Wechsel von Eidos Montreal und dem Kernteam von IO Interactive entwickeln lassen (wir berichteten). Offenbar hat der Publisher von dieser Idee nun doch wieder Abstand genommen, denn laut den Linkedin-Profil eines Mitarbeiters von SE Montreal ist deren Hitman-Spiel für Xbox One und PS4 eingestellt worden.

Über das Spiel hieß es vage, es sollte Agent 47 aus einer anderen Sicht darstellen und – wie zumindest das Linkedin-Profil eines anderen SE-Angestellten vermuten lässt – Mikrotransaktionen enthalten. Über eine Fortsetzung der Hitman-Serie als Ganzes müsst ihr euch aber keine Sorgen machen, denn IO Interactive arbeitet bereits an einem neuen Ableger. Hinzu kommt, dass Absolution überwiegend gute Kritiken bekam (GG-Test: 9.0) und sich rund 3,6 Millionen Mal verkaufte.

Roboterpunk 16 Übertalent - 4439 - 6. Januar 2014 - 16:37 #

Ich denke, die 8 Mio beziehen sich auf die ganze Serie, Absolution hat sich ungefähr 3.6 Mio mal verkauft. SE war meiner Erinnerung nach nicht ganz zufrieden mit den Zahlen.

Ansonsten denke ich, 47 ist bei IO besser aufgehoben. Nur anständige Story-Writer könnten sie mal einstellen, wobei der letzte Teil gegenüber Blood Money schon viel besser war, meiner Ansicht nach.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15214 - 6. Januar 2014 - 17:00 #

Wobei die Unzufriedenheit von SE schon merkwürdig ist, Absolution hat fast die Hälfte der Lifetime-Verkäufe der ganzen Serie gebracht, da fragt man sich wirklich, was die für Vorstellungen hatten.

Roboterpunk 16 Übertalent - 4439 - 6. Januar 2014 - 18:24 #

Absolut. Eigentlich sollten 3 Mio. Verkäufe ein Erfolg sein. Aber in Zeiten dreistelliger Millionenbeträge bei Entwicklungskosten und überzogener Gewinnerwartungen reicht selbst das nicht mehr aus. Der Fall illustriert gut, in welchem Zustand sich die Industrie mittlerweile befindet. Und wenn man berücksichtigt, dass sich ein Indiespiel wie Minecraft 13.5 Mio. mal auf dem PC verkauft hat...

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19233 - 6. Januar 2014 - 19:00 #

Ich wage es ganz stark zu bezweifeln das wirklich viele Spiele dreistellige Millionenbeträge an Entwicklungskosten haben.
Gesamtkosten dreistellig schon viel mehr aber heutzutage wird ein vielfaches von dem was die Entwicklung kostet in das Marketing gesteckt (gut für Webseiten ^^).

burdy 15 Kenner - 2747 - 6. Januar 2014 - 19:29 #

SE hat schon ein paar Wochen nach Release das Spiel für 10 € verschleudert. Bei so einer Preisgestaltung sind 3 Mio Verkäufe kaum ein Erfolg.

bsinned 17 Shapeshifter - 7079 - 6. Januar 2014 - 17:01 #

Ich bin mit Absolution nicht warm geworden und hab irgendwann mittendrin aufgehört.

HolliWood 13 Koop-Gamer - 1450 - 6. Januar 2014 - 18:03 #

So unterschiedlich können Geschmäcker sein. Mich hat Absolution nach einem eher zähen Start im Laufe der Kampagne mehr und mehr gefesselt. Einzig die teilweise haarsträubende KI gehört in meinen Augen gründlich aufpoliert. Ich möchte mich nicht selbst regulieren müssen nicht immer wieder den gleichen Trick anzuwenden, um die Gegner ungesehen auszuschalten. Hier erwarte ich von Spielen im Jahr 2014 deutlich mehr.

BIGIISSxRx 12 Trollwächter - P - 867 - 6. Januar 2014 - 18:27 #

Ich Hab leider auch mittendrin aufgehört weil mir das Leveldesign zu Linear war. Man hatte keine Große Map mehr sondern kleine level´s Genauso konnte man das Game auf der hardcore stufe überhaupt nicht spielen da man als Koch von jedem Koch und als Polizist von jedem Polizist sofort erkannt wurde. Das macht keinen Sinn. Und jetzt kommt bestimmt "ja ist ganz normal das die sich untereinander erkennen" Schön dann sagt mir mal warum die Hauptperson ihren eigenen Drogendealer nicht mehr erkannt hat obwohl er 1. Immer von ihm was besorgt hat und 2. Er vor 5 minuten noch mit ihm geredet hatte :D Man musste sich einfach das Kostüm aussuchen das es nicht in diesem Level ein 2. mal gibt oder sehr wenig davon und dann hat man das ganze level durchrushen können :)

Roboterpunk 16 Übertalent - 4439 - 6. Januar 2014 - 18:34 #

Das hat mich auch enorm genervt. Vor allem weil das in früheren Teilen viel besser gelöst war. Man durfte den Leuten einfach nicht zu lang vor der Nase rumtanzen. Ich finde, IO sollte sich auf Blood Money zurück besinnen und von dort aus weitermachen. Das hatte tolle, lebendige Levels, viel Freiheit und war trotzdem zugänglicher als Codename 47 oder Silent Assassin.

Trotz der Linearität und den unnötigen Modernisierungsversuchen habe ich Absolution aber mit Spass zuende gespielt. Die Verfolgungsjagd mit den Polizisten und die Mission im Labor fand ich sogar sehr gut. Und der dreckige Blake Dexter war einfach grossartig.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 6. Januar 2014 - 20:13 #

Jup! Das mit dem verkleiden hat mir dann auch denn Rest gegeben. Eigentlich sollte das ja mal gepatched werden aber das hat scheinbar auch nicht richtig geklappt. Hat einfach zu sehr genervt trotz Verkleidung immer so schnell aufzufallen.

joernfranz (unregistriert) 6. Januar 2014 - 22:17 #

Mir hat es nicht den Rest gegeben, ich fand es aber auch sehr schade. Einen Teil der Spielmechanik hat es leider kaputt gemacht. Ansonsten fand ich es aber ein tolles Spiel und habe es nicht bereut bis zum Ende gespielt zu haben.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1686 - 6. Januar 2014 - 18:36 #

Dito! Und das, obwohl ich großer Fan der Serie bin, jeden Teil mehrmals durchgenudelt habe. Keine Ahnung woran es liegt, aber die Motivation war irgendwann weg. Irgendwie ärger ich mich selber darüber, nicht weitergespielt zu haben, aber warum soll ich mich zum Spielen selber motivieren/zwingen?

Lacerator 16 Übertalent - 4276 - 7. Januar 2014 - 9:47 #

Mich wundert die hohe User-Wertung hier und auch anderswo. Irgendwie höre ich von Hitman Absolution nur schlechtes.

IhrName (unregistriert) 7. Januar 2014 - 12:30 #

Absolution war für mich bis dato das beste Hitman, wobei ich nur mit dem puristen Schwierigkeitsgrad erfahrung habe. Die Grafik ist umwerfend gewesen und mir hat nicht gefehlt.
Warum die jetzt die Serie so krank vermakten wollten ist mir schleierhaft, vor allem die Idee mit der first person Perspektive passt ja mal so garnicht.
Also mit ist dise Absage schnuppe solange IO irgendwann ihr Hitman weiter entwickeln.

IhrName (unregistriert) 7. Januar 2014 - 12:33 #

Allerdings hat Absolution immernoch einen SaveBug - das ist insofern ein NoGo und hat mich nach 80% des Spiels meinen gesamten Vortschritt gekostet. Es ist ziemlich unverzeihlich das der imernoch exisiert.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit