Arcade-Check: Reflection of a Fallen Feather
Teil der Exklusiv-Serie Arcade-Check

PC 360
Bild von Old Lion
Old Lion 64867 EXP - 25 Platin-Gamer,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

8. Januar 2014 - 22:59 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Jeden Mittwoch stellt euch der Arcade-Check ein interessantes Download-Spiel aus dem Xbox Live Arcade Marketplace vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Um diese Rubrik kümmern sich unsere User Vampiro und Old Lion sowie Thomas Barth.

Mit dem Werk Reflection of a Fallen Feather gelang dem Entwickler ForepawSoft ein klassisches Rollenspiel-Abenteuer mit Top-Down-Sicht. Ob der Titel den Preis von 1 Euro auch gerecht wird, erfahrt ihr im Arcade-Check.

Die Qual der Wahl
Jeder Rollenspieler kennt die anfängliche Wahl: Nimmt man lieber den Krieger, den Magier, das mystische Mischwesen, den Zwerg? Wo so manches Spiel mit Charakteren geizt, werdet ihr in Reflection of a Fallen Feather nahezu damit überhäuft. Mit den mehr als 50 spielbaren Monstern sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Alle sind mit unterschiedlichen Grundfähigkeiten ausgestattet und ihr könnt sie mit einzigartigen Fähigkeiten anpassen.

Zu Beginn punktet der im NES-JRPG-Look gehaltene Titel mit einem eingängigen Soundtrack und verzückt alte Retro-Veteranen mit der vertrauten Top-Down-Sicht. Gespielt wird klassisch rundenbasiert, mit dem Ziel, andere gefährliche Monster zu bekämpfen und zu besiegen. Besonderes Augenmerk legt ihr dabei auf die Schwächen eurer Kontrahenten: Ihr selbst und auch eure Gegner haben von Natur aus starke und schwache Angriffs- und Abwehrmöglichkeiten. Gleichzeitig ist dies auch die Herausforderung beim Erstellen eurer Spielfigur. Ihr solltet diese so kreieren, dass eure gegebenen Schwächen durch die individuell einstellbaren Fähigkeiten möglichst minimal bleiben und so im Kampf wenig Angriffsfläche bieten. Beide Seiten teilen in Form von körperlichen, magischen oder auch umgebungsbedingten Attacken aus. Durch den Sieg verwandelt ihr euch in ein stärkeres Monster, das fortan die Grundfähigkeiten des Besiegten nutzen kann.
Attacke! Manchmal wird es etwas unübersichtlich.

Von Kerkern und Monstern
Ein klassisches Aufleveln gibt es nicht. Eure Stärke steigert sich über den Kampf, ebenso die Möglichkeiten, die euch im Gefecht zur Verfügung stehen. Ist die Auswahl zu Beginn eurer Reise noch recht übersichtlich, entwickelt ihr euch immer mehr zum Tausendsassa. Apropos Reise: Ihr findet euch zu Beginn eingesperrt in einem Labyrinth, aus dem ihr erstmal entkommen müsst. Dann öffnet sich euch eine kleine Welt, gespickt mit Kristallminen, dunklen Kerkern und unterirdischen Seen, die es allesamt zu erkunden gilt. Ihr interagiert mit eurer Umgebung und entdeckt seltene Artefakte, die euch mit frischer Energie beglücken. Der Fokus liegt stark auf dem Erkunden. Ihr als Spieler sollt ausprobieren und versuchen, was geht. Dass ihr dabei immer mal wieder auf Monster stoßt, ist klar, doch die Kämpfe sind anfangs noch recht einfach. Das ändert sich mit zunehmender Spieldauer.

Aufgrund der zahlreichen Modifizierungen, die ihr eurem Monster angedeihen lassen könnt, aber auch wegen des tadellosen Leveldesigns kommt auch nach mehreren Stunden keine Langeweile auf. Der Wiederspielwert gilt auch bei schon erkundeten Dungeons, da immer wieder neuer Loot zu finden ist und sich die Wege, die ihr zum Durchqueren wählen müsst, verändern. Eure Gegner sind ständig auf dem Bildschirm sichtbar; ihr könnt selbst entscheiden, ob ihr schon stark genug für sie seid (und ob sich die Fähigkeiten des Gegners für euch lohnen).

Die Levels sind liebevoll gezeichnet und gestaltet. Erwartet allerdings keine grafischen Highlights, "zweckmäßig" ist die bessere Bezeichnung. Die Rätsel sind zwischen leicht und knackig angesiedelt, allerdings nie unlogisch. Ein richtiges Ende gibt es nicht, die Dungeons werden immer wieder neu erstellt.
Eines dieser Monster, und viele mehr, stehen euch zur Auswahl.

Fazit
Reflection of a Fallen Feather ist nicht nur für Rollenspiel-Fans empfehlenswert. Die Freude die man verpürt, wenn man den richtigen Gegner gewählt hat, um den übernächsten mit den neu gewonnen Fähigkeiten zu besiegen, ist unglaublich befriedigend. Ihr könnt auch zuerst eine Demo zum Spiel anschauen – seit kurzem steht auch eine für den PC bereit. Obwohl der Preis von aktuell 1 Euro für die Vollversion nun wirklich spottbillig ist, bietet euch auch die Demo umfangreiches Material, und ihr könnt bis zum ersten Boss spielen. Euren Fortschritt dürft ihr dann später beim Kauf des Titels behalten.
  • Rollenspiel-Adventure
  • Preis am 8.1.2014: 0,99 Euro
  • Solo-Kampagne
  • Für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • In einem Satz: In Zufallsdungeons Monster besiegen und deren Fähigkeiten aufsaugen.

Video:

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 9. Januar 2014 - 0:32 #

Danke für den schönen Check!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324094 - 9. Januar 2014 - 10:31 #

Der Text macht mich persönlich sehr versucht, mir es runterzuladen. Nur die Zeit, die Zeit...

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64867 - 9. Januar 2014 - 11:19 #

Es ist super komplex. Alles genau dein Ding, denke ich. Normalerweise ist dafür ein mehrseitiger Test notwendig, um alles vorzustellen.

Olphas 24 Trolljäger - - 46974 - 9. Januar 2014 - 10:57 #

Das klingt ja schon sehr interessant. Vielleicht schaue ich mir am Wochenende mal die PC-Demo an :)

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64867 - 9. Januar 2014 - 11:20 #

Es sei dir empfohlen.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86471 - 11. Januar 2014 - 3:41 #

Aha, kannte ich überhaupt nich. Nett.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166662 - 11. Januar 2014 - 9:02 #

Danke für den Arcade-Check. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Rollenspiel
Hack and Slay
nicht vorhanden
nicht vorhanden
ForepawSoft
Microsoft
20.12.2013
Link
0.0
PC360