PS4 übertrifft Xbox One im Benchmark der Substance-Engine

PS4
Bild von Green Yoshi
Green Yoshi 24641 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S3,C1,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

21. Dezember 2013 - 13:31 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
PS4 ab 235,00 € bei Amazon.de kaufen.

Die Macher der Substance Engine haben auf ihrer Website eine Grafik veröffentlicht, die die Geschwindigkeit verschiedener Geräte, darunter die neuen Konsolen von Sony und Microsoft, miteinander vergleicht. Der Benchmark testet ausschließlich die CPU-Geschwindigkeit und nicht die Bandbreite oder GPU. Die Engine hilft Entwicklern dabei die Größe ihrer Spiele zu reduzieren und in Echtzeit Texturen zu generieren. Sie ist in bekannten Engines wie der Unreal Engine 3 und Unity Engine bereits integriert.

Im genannten Benchmark erreicht die Playstation 4 14 MB/s beim Messwert "Texture generation speed", während die Xbox One auf 12 MB​​/s kommt. Das Ergebnis könnte bedeuten, dass die CPU der PS4 höher getaktet ist als die der Xbox One. Beide Systeme verfügen über eine Achtkern-CPU auf Basis der Jaguar-Architektur von AMD, vor einigen Monaten verkündete Microsoft, dass sie den Takt der CPU auf 1,75 Ghz erhöht haben. Sony machte hingegen bisher keinerlei Angaben zum CPU-Takt der Playstation 4. Ein Vergleich der Website Anandtech hatte letzten Monat ergeben, dass der Stromverbrauch der Playstation 4 höher ist als bei Microsofts Konsole, vor allem bei browserbasierten CPU-Benchmarks. Dies könnte allerdings auch daran liegen, dass der Browser der PS4 mehr CPU-Kerne gleichzeitig nutzt. Der Benchmark der Substance-Engine läuft hingegen nur auf einem CPU-Kern.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29697 - 21. Dezember 2013 - 14:07 #

Vielleicht hilft ja auch die deutlich höhere Speichergeschwindigkeit der PS4 gegenüber der XBOne.

Ryan Adams (unregistriert) 21. Dezember 2013 - 14:19 #

Aber das gilt doch nur für den Arbeitsspeicher. Der ESRAM-Speicher der Xbox One ist schneller als der GDDR-5 Speicher der PS4 und der L1/L2/L3 Cache dürfte bei beiden CPUs gleich schnell sein.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29697 - 21. Dezember 2013 - 17:29 #

Tjoa und da das Programm ja offenbar ausschließlich die CPU-Rechenleistung eines Kernes testet wird der ESRAM nicht zum Einsatz kommen, da der für die Grafikeinheit gedacht ist.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 96947 - 21. Dezember 2013 - 14:13 #

Jetzt sieht mans halt schwarz auf weiss aber richtig überraschend ists nicht.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10785 - 21. Dezember 2013 - 14:14 #

Ich persönlich finde 2 MB jetzt doch nicht so wild. Ich persönlich finde es eher erstaunlich was der i7 leistet.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34672 - 21. Dezember 2013 - 14:47 #

Naja, klingt nicht viel, aber 2 MB (die die PS4 mehr schafft) sind gut 16% der Xbox-Gesamtleistung. Finde ich daher schon viel.

Novachen 19 Megatalent - 13032 - 21. Dezember 2013 - 14:15 #

Eigentlich überrascht mich das nicht. Wenn man die bisherigen Multiplattformtitel gesehen hat, dann machten die allesamt auf der Playstation 4 von der Technik mehr her, obwohl beide Konsolen eine ähnliche Architektur aufweisen.

Denke mal schon, dass die Playstation 4 diesmal die Konsole ist, wo Multiplattformtitel, abgesehen vom PC, wohl technisch stärker sind. Bei der vorherigen Generation war das ja noch die X-Box 360 und die Playstation 3 lohnte sich nur für die Exklusivtitel, die dafür aber auch zahlreicher waren.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34672 - 21. Dezember 2013 - 14:48 #

Ganz meine Meinung :)

Toxe 21 Motivator - P - 29081 - 21. Dezember 2013 - 16:06 #

Wobei sich obiger Test natürlich nur auf die CPU bezogen hat. Daß die PS4 als Gesammtpaket schneller ist als die Xbox One stand im Grunde ja schon monatelang fest, aber hier werden ja die CPUs verglichen. Und das ist schon interessant, denn zur Geschwindigkeit der PS4 CPU ist bisher ja nichts genaues bekannt.

Wäre noch die Frage, in wie weit der Speicher bei obigem Test eine Rolle spielte. Irgendwelche konkreten neuen Erkenntnisse lassen sich obigem Benchmark daher auch nicht wirklich entnehmen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34672 - 21. Dezember 2013 - 16:24 #

Stimmt. Die Erkenntnis ist im Prinzip, in einem neutralen CPU Benchmark ist die PS4 schneller.

Ich frage mich, wob die arg heißlaufen wird oder tatsächlich andere Komponenten reinspielen. Zumal die PS4 kleiner ist und das Netzteil integriert ist. Sind die Hardwareingenieure so viel besser in Miniaturisierung bei Sony? Stichwort Hitze.

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 22. Dezember 2013 - 12:16 #

Sony gilt durchaus als Experte wenn es darum geht, möglichst platzsparend zu bauen. Das mag heute nicht mehr ganz so bemerkbar sein, aber früher war das eine ihrer absoluten Stärken.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34672 - 22. Dezember 2013 - 16:15 #

Cool, danke für die Info :) Das erklärt jetzt einiges. Lustig in dem Zusammenhang das "unboxing Video" von Angry Joe zur Xbone. Gefühlt ist die Xbone (inkl. Netzteil) doppelt so groß wie die PS4.

Novachen 19 Megatalent - 13032 - 21. Dezember 2013 - 19:55 #

Ja sicherlich ist das bekannt.

Auf der anderen Seite, die Playstation 3 war auch um ein vielfaches schneller als die X-Box 360. Hat ihr nur mal überhaupt gar nichts genützt :).

Aber eigentlich ist dieser Benchmark natürlich nur eine Art Bestätigung von den Eindrücken die man bisher selbst schon bei PS4/XBO Spielen hatte. Bei der PS3 war es halt anders, da verpuffte die zusätzliche Power halt vollständig.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29697 - 21. Dezember 2013 - 20:56 #

Dieses mal ist allerdings die Box schwerer zu programmieren, nicht die Playstation. Dürfte schon ein kleiner Unterschied sein, ich habe einige Leute über Cell jammern hören.

Punisher 19 Megatalent - P - 15696 - 22. Dezember 2013 - 18:48 #

Richtig, allerdings glaube ich wiederum nicht, dass der ESRAM von der Komplexität auch nur annähernd mit dem Cell der PS3 verglichen werden kann. Könnte mir vorstellen, dass der ESRAM durch vergleichsweise einfache Libraries zwar nicht mit vollem Potenzial, aber zumindest Leistungssteigernd eher ausgenutzt wird als der Cell das wurde.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29697 - 22. Dezember 2013 - 18:56 #

Ist ja in der aktuellen Generation egal - da steht Sony mit der einfacher zu programmierenden Konsole da während Microsoft den ESRAM bevorzugt. Sprich: Die Seiten haben gewechselt, Microsoft bietet die kompliziertere Konsole (und dann noch die mit der offenbar geringeren Leistung) an.

Hans am Meer (unregistriert) 21. Dezember 2013 - 14:18 #

Würde mich mal interessieren, welcher I7 das ist. Die Dinger haben ja eine Preisspanne von 250 bis 1000 Euro.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 21. Dezember 2013 - 14:53 #

Das ist der den Intel für die Tests zu Verfügung gestellt hat. ;-)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 21. Dezember 2013 - 14:55 #

Sollte nicht allzuviel Unterschied machen. Da wird nur die Leistung eines einzelnen Kerns gemessen. Ob du da den 10-Kerner oder "nur" den 4-Kerner hast, macht wohl höchstens beim Cache nen Unterschied.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 21. Dezember 2013 - 15:22 #

Ein i7-620UM hat einen Takt von 1,06 GHz pro Kern, ein i7-3940XM 3,9 GHz. Dieser Vergleich ist genauso aussagefähig wie "Mein Kung Fu ist besser als dein Kung Fu!"

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 21. Dezember 2013 - 17:21 #

Ja, die werden in ihrem Benchmark einen 3 Jahre alten ULV Chip verwendet haben. Ausserdem geht der i7-620UM bis 2.13 GHz - wenn du schon beim 3940XM ebenfalls den Turbo angibst.
Edit: Ausserdem ist aus anderen Benchmarks ja schon bekannt, dass die IPC eines i5/i7 gleichen Taktes ungefähr doppelt so hoch ist, wie die eines "Jaguars". Der Vergleich birgt also mehr Neuigkeiten in Bezug auf XBone vs PS4 und weniger in Bezug auf Konsolen vs PC.

Farang 14 Komm-Experte - 2419 - 21. Dezember 2013 - 15:52 #

du kannst auch einen 300 euri I7 rechnen lassen und der ist schneller als der der in der nextgen konsolen drine steckt .

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 21. Dezember 2013 - 15:55 #

Ist ja auch kein Wunder, da fehlen noch Gehäuse, Board, RAM, Festplatte, Tastatur und Maus. Wenn man einen 500€ PC mit einem i7 nimmt, dann ist dieser Test zwar auch schneller, die Spiele sehen aber trotzdem schlechter aus.

gnoarch 11 Forenversteher - P - 744 - 21. Dezember 2013 - 16:36 #

das wage ich zu bezweifeln.

Farang 14 Komm-Experte - 2419 - 21. Dezember 2013 - 17:06 #

ich auch.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 37862 - 21. Dezember 2013 - 17:23 #

Ich auch!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19236 - 21. Dezember 2013 - 17:34 #

Ich bezweifle vieles was er sagt aber dieses ganz sicher :-D

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 21. Dezember 2013 - 20:50 #

Gut, zeigt wir haben doch durch die Geschenke für GG einen Artikel unserer Wahl frei. Dann wollen wir den ultimativen Test: 500€ PC gegen PS4 gegen Xbox One in den Disziplinen CoD, Battlefield 4 und Assassins Creed 4. Beweist mir das ich unrecht habe, setzt euch im Forum zusammen und stellt einen solchen PC im Forum zusammen.

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 7658 - 21. Dezember 2013 - 23:36 #

Das willst du nicht wirklich, oder? Überlege es dir bitte noch mal und schau dir mal an was man für 200,- , 260,- oder gebraucht 170,- EUR bekommt: http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1251354 Bei einem Budget von 500,- EUR und ein bisschen Zeit würde ich ein System zusammenstellen, was mit der so genannten "Next-Gen" PS4/XBone den Boden aufwischt.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34672 - 22. Dezember 2013 - 0:20 #

Ich wäre auch für diesen Testvergleich.

Allerdings denke ich, Thomas bezog sich auf den Neupreis. Andernfalls könnte man ja einen 300 Euro PC gegen eine (bald) gebrauchte 300 Euro PS4 antreten lassen.

Den Hammer 500 Euro PC würde ich aus eigenem Interesse übrigens gerne sehen, wobei ich aktuell eher zu einem Fitnessturm tendiere.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 22. Dezember 2013 - 0:49 #

Natürlich Neupreis, sobald die Konsolen erstmal ein Jahr auf dem Markt sind, bekommt man die auch gebraucht günstiger als jetzt.

Ich behaupte einfach das es nicht möglich ist, einen PC inkl. Betriebssystem, für 500€ zusammenzubauen, der Battlefield 4, CoD Ghosts und AC4 wie die PS4 in 1080p und 60 FPS abspielt. Wenn er 900p und 60 FPS schafft, dann ziehe ich schonmal meinen Hut.

Also bitte, setzt euch im Forum zusammen und beweist mir das Gegenteil. Ich wette es gibt genug User die noch ein paar Spenden einbringen, damit wir GG so einen PC zur Verfügung stellen können, um zu sehen wie er sich in den nächsten Jahren bei Multiplattform-Spielen entwickelt.

Das Geld für ein Blu-Ray-Laufwerk könnt ihr euch schonmal sparen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34672 - 22. Dezember 2013 - 16:22 #

http://www.gamersglobal.de/forum/80251/500-euro-pc-versus-next-gen-konsolen

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11470 - 21. Dezember 2013 - 15:19 #

Das sind doch alles nur Zahlenspielereien. Im Endeffekt weden Titel, die für XBox One und PS4 erscheinen bis auf Nuancen gleich aussehen. Da steckt doch kein Publisher mehr Geld in eine der Versionen. Und bei Exklusivtiteln hat man eh keinen Vergleich. Ich hab nirgendwo die Community diskutieren sehen, dass The Last of Us besser aussieht als Halo, Forza oder Gears of War.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34672 - 21. Dezember 2013 - 15:27 #

Bei den Multiplattformtiteln wurde aber stets viel dikutiert, Screenshotvergleiche und pipapo. Da hatte, wohl wegen der Architektur, die Xbox oft die Nase etwas vorne. Jetzt gibt es eine sehr ähnliche Architektur. Das heißt die PS4 wird die Nase vorne haben. Sieht man ja jetzt schon an Battlefield 4. Für Nextgen peinlich, dass keine Version auf Full HD läuft. 900p auf der PS4, 720p auf der Xbox. Aufwand für den Entwickler: Sicher sehr gering.
Warum sollte man sich dann eine Xbox holen, die noch dazu teurer ist (damit man mit Kinect Schrott wie dieses nicht funktionierende Prügelspiel spielen kann).

Multiplattform Titel, da steckte keiner Geld in die PS3 (viel Aufwand?). Nun ist es aber kein großer Aufwand mehr, an der Grafikschraube zu drehen, evtl. niedrigere Ladezeiten etc.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11470 - 21. Dezember 2013 - 21:01 #

Ich gebe Dir ja grundsätzlich recht, aber:
Die Diskussionen bei Multiplattformtiteln auf PS3 und XBox360 waren doch meist albern. Oftmals wurden da Dinge angeführt , die sowieso nur auffallen, wenn man beide Versionen nebeneinander laufen lässt. Da soll oft bewiesen werden, welches die "bessere" Version ist und dann verliert man sich in Nuancen. Das ist doch alles nicht praxisrelevant.

Punisher 19 Megatalent - P - 15696 - 21. Dezember 2013 - 22:16 #

Was - zumindest mir - auffällt, an der PS3 (zur Zeit hole ich PS3/XBOX360-Spiele nach) ist, dass sie fast durchgängig mehr mit Kantenflimmern zu kämpfen hat als die 360, bei der ich das so schlimm nicht beobachte. Ansonsten waren die Unterschiede minimal, das ist schon richtig. Da mal ein Schatten mehr, hier mal eine Textur etwas schärfer... nichts, was wirklich arg ins Gewicht fallen würde. Und ich bin mir fast sicher, dass das in dieser Generation über kurz oder lang das selbe sein wird - Multiplattformspiele werden sich in Nuancen unterscheiden, exklusive Titel auf beiden Plattformen super aussehen, die auf der PS4 wahrscheinlich ein bisserl superer - was allerdings auch zu großen Teilen an der Art Direction von Naughty Dog und den anderen Typen da mit ihren Quicktime-Parties liegt, deren Name mir grad nicht einfallen will - liegt.

Die sind nämlich höllisch fit, was ihren Job angeht und schaffen ein beeindruckend stimmiges Gesamtbild, das die Schwächen völlig untergehen läßt.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11470 - 22. Dezember 2013 - 13:28 #

Stimmt, das Kantenflimmern auf der PS3 ist mir auch öfters negativ aufgefallen, das ist ein Punkt. Aber selbst das hat bei mir den Spielspaß nicht wesentlich beeinträchtigt.

Punisher 19 Megatalent - P - 15696 - 22. Dezember 2013 - 18:50 #

Ein bisserl nervts beim Multiplayern (spiele grad ein wenig Battlefield 3), weil man teilweise nicht genau weiss, ob das jetzt ne flimmernde Kante von nem Baum oder ein Gegner ist. :) Tipp: Wenn man draufholzt und man kriegt keinen Punkt - wars ein Baum.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24641 - 22. Dezember 2013 - 13:21 #

Die Unterschiede sind schon öfters mal sichtbar gewesen. Ich habe durch Playstation Plus einige Spiele erhalten, die ich zuvor schon mal auf der Xbox 360 gespielt habe, und da ist mir schon ein Unterschied aufgefallen. Bei Far Cry 3 wirkte das Bild auf der Xbox 360 schärfer und die Framerate flüssiger. Und bei Red Dead Redemption sah die Grafik auf der 360 auch knackiger aus.

Selbst jetzt anno 2013 gibt es leider noch miese PS3-Ports. So hat Lego Marvel Super Heroes auf der PS3 mit einer niedrigen Bildrate und Tearing im Splitscreen zu kämpfen. Auch Assassin's Creed IV: Black Flag läuft auf der PS3 unsauberer. Der Cell-Chip der PS3 ist einfach nicht der ideale Chip für eine Spielekonsole und die 256 MB Arbeitsspeicher (plus 256 MB Grafikspeicher) sind auch komplizierter als die Unified Memory Architektur (512 MB für beides) auf der Xbox 360.

Jadiger 16 Übertalent - 5287 - 21. Dezember 2013 - 16:52 #

Toll das kann an allen möglichen liegen Browser Optimierungen als wahrscheinlichstes Beispiel. Dann die Aussage I7 was den für einer die Mobiel Version mit 1Ghz oder die OC Version mit 4,5Ghz. Der Benchmark ist wirklich sinnlos. Wenn beide Konsolen hersteller nicht panisch versuchen würden die daten zuhüten könnte man einfach sagen last doch den 3D Mark drauf laufen. Bloß ich glaub das wollen beide nicht wirklich.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24641 - 22. Dezember 2013 - 13:11 #

Der Benchmark der Substance Engine ist kein Browser-Benchmark. Die Benchmarks von Anandtech, die den Stromverbrauch verglichen haben, sind Browser-Benchmarks.

joernfranz (unregistriert) 22. Dezember 2013 - 8:08 #

Hach, wurde ja auch langsam mal wieder Zeit für einen meiner ist länger als deiner Vergleich. Ich würde aufgrund dieser Werte strengsten vom Kauf einer Xbox One abraten.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10785 - 22. Dezember 2013 - 12:10 #

Blöd ich hab jetzt eine. Und nun? ;)

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11470 - 22. Dezember 2013 - 13:28 #

Ewige Verdammnis?

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10785 - 22. Dezember 2013 - 14:24 #

Autsch das hart. Aber ich komme eh nicht in den Himmel ;)

Viper80511 11 Forenversteher - 724 - 22. Dezember 2013 - 17:22 #

Was ein lächerlicher Vergleich, Sorry als ob sich 12 MB​​/s Vs. 14 MB​​/s einen riesen Unterschied ausmachen würden 2 MB​​/s für mich ohne Worte .... gegen jeden aktuellen Spiele PC kommen die aktuellen Konsolen sowieso nicht hinterher. Hier werden nur wieder Äpfel mit Birnen verglichen.

Connor (unregistriert) 22. Dezember 2013 - 18:15 #

Äpfel und Birnen ist es eher eine 400 Euro teure Konsole mit einem aktuellen Spiele-PC zu vergleichen.

PS4 und XBO kann man sehrwohl miteinander vergleichen (beide zum selben Zeitpunkt erschienen, beide ähnlich teuer) und die 2 MB/s sind immerhin eine Steigerung von 16,6 %.

In der Praxis macht sich das zum Beispiel dadurch bemerkbar, dass auf der PS4 jedes Spiel bis auf Battlefield 4 in 1080p läuft, während auf der Xbox One nur die Hälfte der Spiele diese Auflösung packen. Und da die meisten HDTV 1080p als native Auflösung verwenden, ist es wünschenswert wenn die Spiele diese auch unterstützen.

Niemand spricht von eienm Riesenunterschied, aber bisher hieß es immer die CPU der Xbox One wäre schneller als die der PS4, während diese Vorteile bei GPU und RAM hätte. Klar ist es traurig, dass es erst einen Middleware-Entwickler brauchte um die Wahrheit rauszubekommen, weil alle anderen einen Maulkorb verpasst bekommen haben. Wobei einige Multiplattform-Entwickler im NeoGaf mittlerweile bestätigt haben, dass sich aus der PS4-CPU mehr rausholen lässt.

Punisher 19 Megatalent - P - 15696 - 22. Dezember 2013 - 18:53 #

Mag sein, dass sich das langfristig tatsächlich als Vorteil rausstellt, zum Launch (gerade bei diesem überhasteten Launch, zumindest fühlt er sich für mich so an) kann die geringer Auflösung aber auch noch auf unzureichend optimierte APIs und alles mögliche zurück zu führen sein... sich jetzt schon daran aufzuhängen ist glaub ich übereilt. Klar ist das ein Launchbonus für die PS4, keine Frage. Aber es würde mich sehr wundern, wenn dieser Bonus sich auf alle Zeit hält.

Sancta 15 Kenner - 3168 - 22. Dezember 2013 - 19:48 #

Zum Thema PC ist eh besser: Ich kapier das nicht. Sind wir doch realistisch. Kaum einer hier würde einen Gamer PC empfehlen, der FERTIG zusammengebaut mit Betriebssystem unter 800 Euro zu haben ist. Manche raten sogar ab, irgendwas ohne SSD zu kaufen. 900 sogar 1000 Euro sind realistisch. Wenn man - wie ich - noch einen Monitor dazu braucht, muss man 1200 investieren. Aber sogar ohne Monitor sind 800 Euro realistisch. GG hat sogar 1200 ohne Monitor investiert und dieses Teil ist dann der Vergleichspartner zur Konsole demnächst, oder?
Das ist das DOPPELTE oder im Extremfall das Dreifache der PS4. Ich hätte gerne mal wieder einen neuen Gamer PC aber mich schreckt die hohe InvestItion einfach ab. 400 Euro für ein Hobby auszugeben geht mir leichter von der Hand als 800 oder 1200. Dass die Spiele für den PC etwas billiger sind, ist mir egal. Ich kaufe nicht für 500 Euro im jahr Software und oft warte ich auf Gebrauchte oder Rabatte oder nutze PS Plus. Und so wie ich denken auf der Welt wohl viele Menschen. Ich würde mal behaupten, dass Gamer PCs einfach die Luxusklasse sind für Leute, die für ihr Hobby bereit sind, viel Geld auszugeben und auch gerne basteln. Viele kaufen sich noch teure Zusatzhardware. Eben ein Hobby, das auch mal Geld kosten darf. Für mich ist der Vergleich Highend-PC vs Konsolen Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Und ich bleibe dabei. Für 400 Euro kann ich KEINEN PC kaufen, der an eine PS4 rankommt. Schließlich muss er schon heftig schnell sein, um den ganzen Overhead vom Betriebssystem zu verkraften. Und in einen 400 Euro PC passt auch keine High-End Grafikkarte rein, so dass selbst das Aufrüsten nicht funktioniert. Und ganz nebenbei. Einen Gamer PC zu kaufen ist nur für Fachleute möglich oder aber man investiert 1000 Euro und kauft einen fertigen vom großen Hersteller. Es werden da Gurken als Gamer PC bei Ebay neu angeboten, dass es einem übel wird. Wer blickt da durch, wenn er keine Ahnung hat. Bei der Konsole kann der letzte Hirni zuschlagen und weiß, dass eine PS4 eine PS4 ist und eine WiiU eine WiiU. Ein Gamer PC kann vom genialen Spiele PC bis zur alten Obergurke alles sein. Auch beim Neukauf.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 22. Dezember 2013 - 20:46 #

Das Gurken als Gamer-PC verkauft werden liegt daran, dass "Fachmagazine" wie GamersGlobal, Gamestar und 4Players in fast jedem Test erwähnen, dass die Grafik auf dem PC am besten aussieht. Unwissende suchen dann nach einem "Gamer PC" und finden dann so etwas hier:
http://www.ebay.de/itm/Gamer-PC-Computer-AMD-FX-8320-8-x-4-400-Mhz-Geforce-GT-630-4GB-8GB-Ram-Gaming-OC-/350928324251

Schon hält man sich für einen Hardcore-Gamer der so einen "Casualmist" wie eine PS4 nicht kauft und dessen Version am geilsten ist. Und was kann er damit zocken? BF4, CoD Hund und AC4 in 1080p und knapp über 30 FPS auf mittleren Einstellungen. Suuuuuper Gamer-PC...

Entweder man hört auf zu erwähnen das die PC-Version am besten aussieht oder man schreibt auch dazu was für eine Konfiguration genutzt wurde und was der PC gekostet hat.

Auch ein schöner "Gamer PC":
http://www.ebay.de/itm/Computer-Gamer-Komplett-PC-AMD-Bulldozer-FX-6100-6x3-3GHz-8GB-DDR3-ASUS-Mainb-/180997979609

Sancta 15 Kenner - 3168 - 23. Dezember 2013 - 20:43 #

Dein erster Link ist ja noch immer 100 Euro teurer als eine PS4 und gleich teuer wie eine XBox One. Würde ja gerne mal Grafikvergleichsvideos zwischen diesen 3 Systemen sehen.
Ganz nebenbei fehlt noch das Betriebssystem (da ist nur eine 30 Tage Demo dabei), eine Tastatur, eine Maus und evtl. noch ein Gamepad wären auch nicht schlecht.

Wie gesagt: Äpfel und Birnen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29697 - 24. Dezember 2013 - 0:16 #

Die Links hat er auch nicht als ernsthafte Gamer-Rechner eingestellt. Das sind Rechner, mit denen der Verkäufer recht viel Geld verdient und mit denen arglose Kunden abgezockt werden sollen. Die "30 Tage Demo" des Betriebssystems beispielsweise ist nur ein nicht aktiviertes Windows, kann jeder so herunterladen. Die 630 im Rechner ist lahm wie nix.

Aber es gibt inzwischen einen Forenthread zum Thema ;) .

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
floppi