Keine Einigung zwischen Youtube und der GEMA

Bild von Leo94nidas
Leo94nidas 7854 EXP - 17 Shapeshifter,R3,C6,A9,J8
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

18. Dezember 2013 - 17:13 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Während sich das Videoportal Youtube und die GEMA noch nicht auf eine Vergütung für Musikvideos von Künstlern einigen konnten, haben andere Portale wie Clipfish, MyVideo, Putpat oder tape.tv noch vor Weihnachten eine Vereinbarung erzielt. Damit dürfen diese Portale, die alle zusammen im VPRT (Verband Privater Rundfunk- und Telemedien) sind, in Deutschland Musikvideos wiedergeben, die der GEMA unterliegen. Youtube dagegen ist nur in wenigen Fällen dazu berechtigt. Die Einigung zwischen Youtube und der GEMA kam in einer mittlerweile Jahre andauernden Verhandlung unter anderem deswegen noch nicht zustande, weil das Videoportal die Forderung, auch Videos ohne freigeschaltete Werbung zu vergüten, nicht akzeptiert.

So langsam könnte man glauben, dass an Musikvideos Interessierte mittlerweile einen größeren Bogen um YouTube machen müssten, und lieber die anderen Portale nutzen würden. Dies wäre zumindest in diesem Videogenre ein Rückschlag für den Branchenriesen. Doch zum einen gibt es dank einiger Addons auf Proxy-Server-Basis Workaround-Möglichkeiten. Zum anderen machen Musikvideos nur einen Teil der Inhalte von Youtube aus. Und zum dritten ist der deutsche Markt zwar groß, aber sicher nicht groß genug, um die Monopolstellung von Youtube als größtes internationales Videoportal zu gefährden.

Eine Übereinkunft zwischen Youtube und der GEMA würde die Spielebranche insoweit beeinflussen, dass Tests oder Lets-plays von Spielen auf dem Portal nicht mehr die Sperrung droht, wenn die Rechte von Musikinhalten eines Spiels bei der GEMA liegen. Doch bis eine Übereinkunft zustande kommt – wenn dies denn gelingt –, wird das für Lets-player und Reporter oft nervige Problem andauern und Musikvideos, die urheberrechtlich durch die GEMA geschützt sind, werden weiterhin für deutsche User gesperrt sein. 

Stromsky 16 Übertalent - 4734 - 18. Dezember 2013 - 14:30 #

leider funktionieren proxtube und co auch nicht mehr so gut wie früher.. gibt zwar noch proxy-seiten für youtube aber dort funktioniert dann die kommentar-funktion etc. nicht

also ohne YouTube will man(oder zumindest ich) auch nicht, gibt einfach KEINE brauchbare Alternative >.<

NickL 13 Koop-Gamer - 1579 - 18. Dezember 2013 - 14:45 #

Oder Die Proxy Seiten zeigen dies Videos nur in schlechten 360p :-(

=^..^= (unregistriert) 18. Dezember 2013 - 16:30 #

Es gab auch ein Leben vor Youtube und das war gar nicht mal so schlecht.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 18. Dezember 2013 - 17:06 #

Ebaums World ^^

Das schöne an Youtube ist eben das es jeder nutzt. Somit enthält es das gesammelte Wissen der Menschheit.

Willst du die Szene sehen in der Stewie von Family Guy mit hoher Stimme Brian dissed , dann kannst du entweder die Folge suchen und extra anmachen und vorspulen bis zu der Stelle. Oder tippst es kurz bei Youtube ein und hast genau die Stelle die du suchst, da tausende andere vor dir die selbe Idee hatten und einer gehandelt hat.

Umständlich formuliert, aber ich glaube ihr wisst auf welche Evolution ich hinweisen möchte.

=^..^= (unregistriert) 18. Dezember 2013 - 17:19 #

Das ist mir schon klar, ich wollte sagen, es gab ein Leben vor und es wird auch eines nach Youtube geben. Das Wissen der Menschheit und deine Family Guy Szene wirst du auch weiterhin über das Internet abrufen können. Keine Sorge. Bei vielen Dingen, speziell auf Youtube, stellt sich doch eher die Frage, ob man es wirklich braucht?!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 18. Dezember 2013 - 16:33 #

Zwecks Proxtube: http://www.telefoniert-nach-hause.de/index.php/ProxTube

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 18. Dezember 2013 - 20:26 #

Wobei die Foxydeal-Bar gar nicht mal soooo schlecht ist.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 18. Dezember 2013 - 21:05 #

Jupp von der bin ich auch positiv überrascht. :)

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86503 - 18. Dezember 2013 - 15:02 #

Na dann entsperren wirs halt... ^^

pingpong (unregistriert) 18. Dezember 2013 - 15:58 #

FInde ich gut so das die dem Verein nicht fürs nichts tun Geld in den Rachen schmeissen.

gracjanski (unregistriert) 18. Dezember 2013 - 17:22 #

jupp, finde ich auch gut. Wobei ich kann gut lachen, ich wohne in der Schweiz. Wäre ich aber in Deutschland, würde ich auf jeden fall über alle mögliche Proxys Bescheid wissen. Wobei ich frage mich, warum nicht endlich irgendwelche Anschläge auf GEZ und Gema verübt werden und selbst wenn sie nur symbolische wären.

MartinLuther (unregistriert) 18. Dezember 2013 - 19:00 #

Du meinst hoffentlich Anschläge wie die 95 Thesen anno 1517.

Nagrach 14 Komm-Experte - 2197 - 19. Dezember 2013 - 22:58 #

Ich hätte deinen Kommentar ganz lesen sollen. Naja, der Brief ist jetzt weg..^^

motherlode (unregistriert) 18. Dezember 2013 - 16:36 #

Wer meldet denn Game Musik bei der Gema an? Das wäre purer Selbstmord

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 18. Dezember 2013 - 19:27 #

Jeder kommerzielle Anbieter, der Geld verdienen will. Die Gema ist für Musiker nun einmal eine zusätzliche Einnahmequelle.

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 19. Dezember 2013 - 9:44 #

Mag sein, aber wie oft spielt Spielmusik schon im Radio das sich das lohnen würde?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 19. Dezember 2013 - 10:09 #

Bei der GEMA gehts ja nicht nur um Radio. Gebühren kassiert die GEMA auch für öffentliche Aufführungen (und sei es Hintergrundmusik im Gamestop, würdest dich wundern, wie teuer das ist in einem Laden Musik zu spielen), für verkaufte Datenträger, für verkaufte Computer (und zusätzlich noch mal für DVD-Brenner, Festplatten, etc..), von Diskos (DJs) und und und. Dazu kommen CD- und MP3-Verkauf, Streaming und eben auch Videodienste (außer Youtube weil die sich ja weigern bei der GEMA-Abzocke nach GEMA-Regeln mitzumachen).

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 18. Dezember 2013 - 17:32 #

Da bei Youtube fast jede Musik, die nicht live ist, gesperrt ist, hör ich deutlich mehr Musik auf Spotify. Manche Lieder gibt es zum Glück auch bei Dailymotion.

Der Youtube Unblocker (Browser Plugin) ist auch ganz nett, weil man da ebenfalls die Suchergebnisse entsperren kann. Funktioniert aber leider nicht mehr mit meinem aktuellen Browser.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9246 - 18. Dezember 2013 - 17:59 #

Vevo kann ich noch empfehlen, um Musikvideos zu schauen.

OtaQ 16 Übertalent - 4359 - 18. Dezember 2013 - 18:14 #

Häh, sorry aber den Bogen zu Lets-plays kriege ich gerade nicht. Wer Gameplay mit kommerzieller Musik mischt, der hat sie eh nicht mehr alle XD

...was ich bei der ganzen GEMA-Geschichte sowieso nicht peile ist warum Youtube nicht Geld von den Künstlern bzw. GEMA verlangt :D Schließlich sind Youtube-Musikvideos krasse Werbung für die Musiker, über CD-Verkäufe verdient, außer Schlagerstars, (hart gesagt) eh keiner etwas.

...also ich als Musiker würde mich ärgern wenn jemand mein Lied hören will und es nicht kann, weil da ein blödes GEMA-Sperrbild auftaucht. Dann lieber ohne und kostenlos, und irgendwann wird der kostenlos-Hörer oder dank Empfehlung einer seiner Freund, schon Geld bei mir ankommen lassen :)

Leo94nidas 17 Shapeshifter - 7854 - 18. Dezember 2013 - 18:36 #

Der Gedanke war nicht, dass Let's Player ihre Videos mit fremden Inhalten füllen, sondern das die Spiele an sich urhebergeschützte Musik enthalten. Zum Beispiel laufen in GTA5 auf den Radiosenders oftmals von alten wie auch neuen Künstlern Chart-Hits, wie Britney Spears oder auch Fergie. Dass diese im Hintergrund laufende Musik das von den Spielern eigens erstellte Video zu einem Urheberrechtsbruch machen ist der Kritikpunkt.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 18. Dezember 2013 - 18:46 #

was machst denn für musik ?

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20292 - 18. Dezember 2013 - 18:18 #

Nachdem selbst eine Band, von deren Homepage sich die komplette Discographie herunterladen ließ, bei youtube nicht mehr abrufbar ist, meide ich youtube für Musik einfach und streame meine Plattensammlung selbst. Für neue Musik, in die ich gerne hineinhören würde, um sie bei Gefallen zu kaufen, ist das zwar schade. Aber ich bin nicht drauf angewiesen. So verdienen sowohl youtube als auch die Gema an mir, was ihnen zusteht: Nichts.

GEMAisEverywhere (unregistriert) 18. Dezember 2013 - 21:53 #

Was youtube anbelangt, mag das ja stimmen. Ich bezweifel aber stark, dass Du ein Leben führst, an dem die GEMA nicht verdient.

Um präzise zu sein: schon mal was von Zwangsabgaben gehört? Die fallen unter anderem beim Erwerb von so ziemlich jedem Speichermedium an, dass man sich nur vorstellen kann. Und das in einem Umfang, der weit über "Bagatellbetrag" liegt.

Natütrlich hat die GEMA nicht unbedingt ein Interessse, das zu breit auszutreten, so daß Deine Äußerung einigermaßen verständlich ist.

Vermutlich ist sie aber falsch ....

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 18. Dezember 2013 - 22:03 #

Alles in UK kaufen: Scanner, Drucker, Tablet. Ich bezahle lieber die Adapter, als denen Kohle in den Rachen zu werfen.

GEMAisEverywhere (unregistriert) 18. Dezember 2013 - 22:11 #

Und selbst dann wirst Du es wohl nicht hinbekommen. Ich habe extra "unter anderem" geschrieben ;)

Bei fast allem, was heute mit Musik zu tun hat, fallen Abgaben an. Die treffen unter Umständen zwar nicht Dich direkt, sondern bsw. einen Laden-/lokalbesitzer. Aber 3mal darfst Du raten, von wem die sich das zurückholen.

Und die Liste ist fast endlos, so dass man schon unter einer Brücke hausen müsste, ohne auch nur im geringsten am "normalen" Leben teilzuhaben, um wirklich nichts an die GEMA abzuführen.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 18. Dezember 2013 - 22:39 #

Das dürfte bei mir tatsächlich relativ wenig sein, aber vielleicht führe ich auch kein normales Leben. :D

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 18. Dezember 2013 - 23:40 #

Schon mal ein Geschäft besucht, in dem Musik lief? Einen Fahrstuhl betreten in dem Musik lief? Mitglied in einem Sport- oder sonstigem Verein? Aus Versehen einen DVD-Brenner in Deutschland gekauft oder gar Besitzer eines Autoradios? Sogar wenn man durch die Städte wandert und irgendwo halbwegs aktuelle Musik aus nicht privaten Lautsprechern schallt ist die GEMA beteiligt - ok, dein Gewissen kann rein sein, wenn du beim Lautsprecheraufsteller nichts kaufst. Aber ehrlich gesagt ist es für in Deutschland lebende Menschen faktisch unmöglich, nie auch nur einen Cent an die GEMA gezahlt zu haben. Das meiste zahlt man ja eh indirekt - und da wundert man sich *WIE* indirekt das sein kann :( . Aber selbst wenn du dir schon mal ein Paket hast liefern lassen oder einen Brief dürfte in der Kalkulation der Unternehmen ein klitzekleiner GEMA-Anteil enthalten sein.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 19. Dezember 2013 - 1:23 #

Ein paar Cent werden in manchen Kalkulationen drin sein und lassen sich kaum vermeiden, aber wenn man nahe der luxemburgischen Grenze wohnt, muss man ja nicht in Deutschland einkaufen. Wie gesagt ich bin da allerdings auch nicht represäntativ. ^^
Für die paar Cent bekommt man aber auch entsprechend Entertainment geboten, wenn mal wieder ein Major Label für die Hälfte des Wertes von vor ein paar Jahren verramscht wird, da hat man dann wenigstens Gegenwert.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 19. Dezember 2013 - 1:28 #

Wollte auch hauptsächlich darauf hinweisen, für was für banale und oft unsinnige Kleinigkeiten die GEMA teils extrem viel Kohle kassiert. Hab mal in nem PC-Laden gearbeitet, dort gabs hinter zwei Türen einen Raum für die Reparaturen. Dort stand ein Radio, mit dem der Techniker sich seinen Arbeitstag etwas aufpeppen wollte. Allerdings konnte man, wenn man die Ohren spitzte und eine der Türen nicht ganz zu war, im Verkaufsraum den Klang des Radios ahnen. Die GEMA nahm das zum Anlass, eine exorbitante Summe für die Beschallung des Verkaufsraumes nach einer "persönlichen Prüfung" zu verlangen. Dreist. Sehr dreist. Und dann bekommen die meisten Musiker nicht mal einen müden Cent von der Kohle.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20292 - 18. Dezember 2013 - 23:37 #

Hast natürlich Recht. Ich bezog mich allein auf youtube und den Verdienst der Gema daran sowie an den eventuell erworbenen Tonträgern und wollte meinen Beitrag nicht weiter ausufern lassen.

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 18. Dezember 2013 - 18:49 #

Erinnert mich ein wenig an die aktuelle Redtube-Abmahnwelle. Die Rechte von Künstlern, Herstellern etc. stehen eh nicht im Vordergrund sondern persönliche Bereicherung.

Vielleicht begreift die GEMA irgendwann auch einmal, dass Youtube nicht nur böse ist sondern Musik- und Videoverkäufe sogar noch ankurbeln kann, wenn die Leutchen Gefallen an bestimmten Darbietungen haben.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9246 - 18. Dezember 2013 - 19:17 #

Ich denke, das ist denen durchaus bewusst. Nur ist Google/Youtube eben auch nicht nur der Gute, sondern will im Zweifel Rabatte/Vergünstigungen, die in keinem Verhältnis stehen.

Denn man muss auch sagen: Andere Portale haben eine Einigung erzielt.

Musiker (unregistriert) 19. Dezember 2013 - 11:30 #

Ja, genau. Also das, was ich als Autor bisher verdient habe, verdanke ich der Gema. Youtube hat bisher nix an mich bezahlt.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 18. Dezember 2013 - 19:52 #

Ein Großteil der Nutzer wird trotzdem weiterhin YT ansteuern und jammern...
Was hat YT eigentlich, was andere Videoplattformen nicht haben?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 18. Dezember 2013 - 20:30 #

Die meisten Nutzer durch die meisten Videos und die meisten Videos durch die meisten Nutzer ;-)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 18. Dezember 2013 - 20:48 #

Hilft aber nix, wenn Videos (aus welchen Gründen auch immer) nicht zu sehen sind. ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 18. Dezember 2013 - 20:31 #

Bekannteste, größte seiner Art?

Warum suchen alle Menschen bei Google? Warum kaufen alle bei Amazon?

Ob das in X Jahren noch so ist - mal sehen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 18. Dezember 2013 - 20:44 #

Mit anderen Worten, weil die Leute träge sind?!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20695 - 18. Dezember 2013 - 21:02 #

Weil die Leute Gewohnheitstiere sind. Und sich an das halten, was bekannt und bewährt ist.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 18. Dezember 2013 - 21:28 #

Auch, aber leider ist manches im Technik-Bereich wirklich #Neuland wie Mutti sagte.

Gefühlt 11 von 10 Leuten kennen nur Google, Youtube, Facebook und Amazon. Alles andere ... pustekuchen. Browser? Server? IP? Router? VoIP? Was ist das für eine komische Welt.

Vielleicht liegts aber auch an meinen Job. :)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 19. Dezember 2013 - 9:39 #

Es wird vermutlich wirklich an deinem (unserem) Technik-Job liegen.
Trotzdem verstehe ich nicht, warum irgendwelcher Schrott (spontan fällt mir Nyan Cat ein) in wenigen Tagen zum weltweiten Massenhype wird, während das Nutzen einer alternativen Plattform ein unmögliches Unterfangen zu sein scheint.
Bei Gangnam Style sind sie ganz vorn dabei, aber auf Phishingmails fallen sie immer noch herein und haben jede mögliche Toolbar installiert.

Es stimmt, für viele besteht das Netz wirklich nur aus Google, Facebook, Amazon & Co. Ich kenne User, die täglich ihre angesurften Seiten bei Google eingeben, statt ein Lesezeichen zu setzen oder die Adresse direkt einzugeben. Naja, Google freuts...
Der traurigste Fall war eine Frau um die 50, die sich beklagte ein Produkt nicht im Netz zu finden. Es stellte sich heraus, dass es das an jeder Ecke gab, nur nicht bei Amazon.

Niemand braucht ein Experte zu sein, wenn er das Netz nutzen möchte. Aber ein gewisses Grundwissen sollte schon vorhanden sein. Aber Informieren ist doof - hält doch nur vom Konsumieren ab...

@Sven, bewährt ist YT-Deutschland eben nicht, im Gegenteil. Seit Jahren kann man dort kaum Videos mit Musik ansehen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 19. Dezember 2013 - 15:05 #

Ist halt leichter einen Link zu teilen als auch mal drüber nachzudenken. Monkey see, Monkey do.

Wenn es um Medienkompetenz geht, dürften wahrscheinlich 3/4 aller deutschen nachsitzen müssen. Wenn nicht gar Weltweit.

Überrannt von Technik. :) Aber einen selbst triffts ja auch, "Früher"(TM)(R)(C) kannte man alles an Technik, heute ist man froh wenn man fast alle abkürzungen gängiger Treiber/Chips/Tools kennt - und da ist das wissen was die nun wirklich machen, nicht mal inbegriffen.

PriceGG 09 Triple-Talent - 263 - 18. Dezember 2013 - 23:36 #

Das Spielchen Youtube und die GEMA, ist doch genauso so ätzend und nervig wie Steam und Altersfreigabe.
Wie schön wäre es, für uns PC gamer, endlich mal uncutspiele über Steam kaufen und aktivieren zu können...aber nein...

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 19. Dezember 2013 - 14:20 #

Steam keys bei ausländischen Händlern kaufen. Da gibts zu Hauf lizensierte. Und so gut wie jeder von denen akzeptiert Paypal(ja, ich weiss, ist der Antichrist). Du brauchst also noch nicht einmal eine Kreditkarte.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9909 - 19. Dezember 2013 - 15:00 #

oder steamtrades.com nutzen über die steam-eigene handelsfunktion. damit ist man auch auf der sicheren seite, falls man dem einen oder anderen kommerziellen keyhändler nicht trauen sollte.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9909 - 19. Dezember 2013 - 10:24 #

youtube hat seinen zenit mit den ganzen strukturreformen eh überschritten. auf vielen kanälen findet überhaupt keine interaktion mehr zwischen user und kanal-author statt, da dieser kein google+-acc hat und oft obendrein noch die kommentarfunktion auf seinem kanal generell deaktiviert hat.
schätze mal, dass gerade im gamesbereich sich vlt in den nächsten jahren alternativen herauskristallisieren.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 19. Dezember 2013 - 11:09 #

Wer will denn auch freiwillig mit YT-Kommentatoren reden? Zu 90% sind das doch hirnverbrannte Spackos mit Tourette-Syndrom. Bin froh über jedes Video, bei dem die Kommentare gesperrt sind, das bewahrt die gute Stimmung deutlich mehr als Diskussionen im "Schwuuul"-Stil..

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9909 - 19. Dezember 2013 - 12:00 #

gerade bei nischen-themen entstehen sehr wohl erkenntnisbringende diskussionen oder einfach auch nur mal nachfragen mit respektvollen antworten. das ist mit google+ jetzt verkompliziert worden und bei vielen kanälen eben regelrecht tot seit dieser einführung.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 19. Dezember 2013 - 12:15 #

Diese Zwangsverknüpfung mit Google+ hat mich auch wahnsinnig genervt (ich will und nutze diesen Schmarren nicht), ebenso mal wieder das neue YT-Layout, daß ich nur noch über Umwege in mein Postfach komme bzw. die neuen Kommentare einsehen kann. Seit dem Google+-Quatsch bekomme ich keine Benachrichtigungsmails mehr, wenn eine PN oder ein Kommentar kommt. Auch wenn YT einen gewissen Spamfilter hat, säuberte ich meine Kommentare gerne von selbst, auch Beleidigungen. Jetzt ist das kaum mehr effektiv möglich. Ein Grund mehr warum mir YT langsam aber sicher gestohlen bleiben kann und ich absolut keine Lust mehr habe, irgendwelche Videos zu machen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9909 - 19. Dezember 2013 - 12:49 #

kann ich dir nur zustimmen. geht mir auch so. und ohne jegliche reaktion und interaktion hab ich auch keine lust mehr videos zu posten. auch als konsument find ich die platform wesentlich öder. videos werd ich aber wohl oder übel weiter dort gucken, weil es einfach keine alternative dazu gibt, außer es eben nicht zu sehen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)