GG-Kurztest: Peggle 2

XOne
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 355667 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

11. Dezember 2013 - 19:11 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Was haben Zombie-Mädchen, Trolle und Yetis gemein? Sie sind Teil von PopCaps neuestem Spiel, das mit einem simplen, aber süchtigmachenden Spielprinzip und liebevollem Antlitz in die Kerbe des Vorgängers schlägt.
Peggle 2 ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Die Spiele von PopCap Games sind ein Phänomen. Während Coregamer sogenannte Casual Games in vielen Fällen nur allzu gern schmähen, sind die Spiele des mittlerweile zu Electronic Arts gehörenden Entwicklers dennoch auch bei ihnen sehr beliebt. Bejeweled gibt es quasi für jede gängige Gaming-Plattform, das Tower-Defense-Spiel Pflanzen gegen Zombies ebenfalls. Und es gibt noch einen dritten, sehr beliebten Titel, den PopCap nun zeitexklusiv auf Xbox One in die nächste Runde schickt. Die Rede ist von Peggle 2, von dessen suchterzeugendem Spielprinzip wir uns für euch haben einfangen lassen.

Süchtigmachendes Spielprinzip
Kenner des Vorgängers finden sich gleich zurecht und starten mit einem alten Bekannten in den Abenteuermodus.
Am Spielprinzip von Peggle 2 hat sich im Vergleich mit dem Vorgänger aus dem Jahr 2007 nur wenig verändert. Ihr bekommt es in den 60 normalen Levels des Abenteuermodus mit den unterschiedlichsten Konstellationen von farbigen Bällchen oder auch andersförmigen Objekten zu tun, die mal diffus verteilt über einem Spinnennetz im Hintergrund angeordnet sind, die Form von Autos nachstellen, sich kreisförmig angeordnet bewegen oder auch wie ein Nebelstreif von links nach rechts über den Bildschirm bewegen.

Mit einer Kanone am oberen Bildschirmrand schießt ihr mit Kugeln auf diese Formationen, um möglichst viele Objekte zu treffen und somit den Bildschirm abzuräumen. Die Krux an der Sache: Fällt die Kugel bis zum Boden durch, verliert ihr sie, sofern euer ganz unten befindlicher, sich schnell von links nach rechts und zurück bewegender Fangkorb sie nicht auffängt. Prinzipiell müsst ihr zur Bewältigung eines Levels, wozu euch zu Beginn 10 Kugeln zur Verfügung stehen, bloß die orangefarbenen Objekte treffen. Die meisten Objekte sind blau gefärbt, wobei eine davon bei jedem Schuss wechselnd lilafarben ist und den Multiplikator zusätzlich erhöht. Außerdem gibt es zwei grüne Objekte, die die Spezialfähigkeit des jeweiligen Spielcharakters aktiviert – aber dazu später mehr.

Je mehr ihr von den orangefarbenen Objekten trefft, umso höher wird die Stufe für den Punktemultiplikator. Es lohnt sich deshalb, möglichst viele orangefarbene Steine abzuräumen, bevor ihr überhaupt die blauen unter Beschuss nehmt. Besonders gute Schüsse bescheren euch dann auch mal Bonuskugeln – und für die Bestenlisten ist ein besonders hoher Score natürlich auch nicht verkehrt. Sobald ihr das letzte orangefarbene Objekt abgeräumt habt, startet in jedem Fall der Extrem-Fieber-Modus, woraufhin sich unten fünf Auffangbehälter öffnen.

Die geben wie gehabt von außen nach innen 10.000, 50.000 oder 100.000 Punkte – sofern ihr alle Objekte auf dem Bildschirm abgeräumt habt, spült jeder Behälter 100.000 Punkte auf das Punktekonto. Also alles beim Alten? Nicht ganz. Neu sind Objekte, die eine Art Schutzhülle haben und entsprechend zweimal getroffen werden müssen, um sie abzuräumen.
Jeder der fünf Charaktere verfügt über eine Spezialfähigkeit. Bei Luna ist das der Nachtschatten-Modus, in dem die blauen Objekte quasi 100% durchlässig sind.

Fordernd auf Wunsch
Und natürlich gibt es auch einige Levels mit besonders kniffligen Konstellationen – wenngleich auch viele Levels, die ihr so oder so ähnlich schon aus dem ersten Teil oder der DLC-Erweiterung Peggle Nights kennt. Neu sind aber vor allem die Bonuslevels, von denen ebenfalls 60 Stück im Spiel enthalten sind. Hier müsst ihr etwa eine bestimmte Anzahl von Stilschüssen erreichen, also zum Beispiel zwei weit voneinander entfernte orangefarbene Kugeln treffen, um den Bonus "Fernschuss" zu erhalten. Die sind aber nicht Pflicht, um den Abenteuermodus und seine sechs Welten und ihre jeweils zehn Levels abzuschließen.

Bei allem Wiedererkennungswert ist damit aber vor allem eines geblieben: Das süchtigmachende Spielprinzip, möglichst hohe Highscores erzielen zu wollen und wirklich jedes der Levels im Spiel einmal komplett abzuräumen. Für Zusatzmotivationen sorgen nun außerdem weitere optionale Ziele wie die Überschreitung eines bestimmten Highscore-Levels oder auch der Levelabschluss mit einer bestimmten Anzahl an Restkugeln.

Von Trollen und Zombie-Mädchen
Es gibt 60 Challengelevels pro Charakter, wobei nicht jede so leicht ist wie die hier.
Gänzlich neu sind vier der fünf Spielfiguren, die ihr im Laufe des Abenteuer-Modus übernehmt beziehungsweise nach dem Abschluss der Kampagne auch frei in sämtlichen Levels auswählen könnt. Aus dem Vorgänger bekannt ist lediglich Einhorn Björn, mit dem ihr wie schon im ersten Peggle startet. Seine Spezialfähigkeit, die ihr durch den Abschuss eines von zwei grün leuchtender Objekte aktiviert, ist eine Linie, die euch den genauen Abprallwinkel bis zum nächsten Objekt anzeigt.

Die Spezialfähigkeit von Troll Jeff ist wiederum der "Steinschlag", ein Fels, der sich mit Gewalt eine breite Schneise durch die Objektformationen bahnt. Bei Zombie-Mädchen Luna hingegen aktiviert ihr die Schattenkugel. Dadurch werden die blauen Kugeln für zwei Runden quasi durchlässig gemacht, wodurch ihr auch zwei eigentlich nicht durch einen direkten Abpraller erreichbare orangefarbene Kugeln treffen könnt. Die blauen Kugeln schießt ihr natürlich auch in diesem Modus mit einem satten Punktebonus ab, einzig die Kollisionsabfrage mit ihnen wird durch die Schattenkugel deaktiviert. Bei Yeti-Verschnitt 'Berg' werden die Kugeln vereist und "rutschen" eine zeitlang umher, wodurch ihr bestimmte Formationen wie beim Kegeln abschießen könnt. Bei Gnorman wiederum, der wohl ein Zwerg sein soll, schlägt ein Blitz automatisch auf das dahinter befindliche Objekt durch.
Yeti Berg jubelt uns im Fieber-Modus zu. Gewisse Körperteile haben die Entwickler aus Jugendschutzgründen unkenntlich gemacht.

Witzige Begleiterscheinungen
Sehr nett ist die neue Art, die Charaktere einzubinden. Waren sie vorher bloß wie ein Porträt in der Abschussvorrichtung der Kugeln zu sehen, stehen sie nun links neben dem Spielfeld und reagieren auf eure Spielaktionen. Luna reißt beim Kugelverlust zum Beispiel entsetzt den Mund auf, woraufhin ihr Unterkiefer herausfällt. Der Yeti wiederum zeigt mal stolz, mal ungläubig auf den Bildschirm und dreht dem Spieler dabei den Rücken zu. Da sein Hinterteil so ganz ohne Hosen entblößt wäre, wird sein "tiefer Rücken" kurzerhand verpixelt. Das ist alles nicht spielerisch relevant, aber einfach nur nett. Schön finden wir auch, dass die Soundeffekte nun deutlich stärker an die Charaktere angepasst sind. Bei Luna klingt alles inklusive Beethovens "Freude schöner Götterfunken" oder Griegs "In der Halle des Bergkönigs" ein bisschen nach Grabesflüstern, beim Yeti nach klirrender Kälte.

Die Grafik selbst ist zwar nicht mit einem hochbudgetierten 3D-Shooter auf Next-Gen vergleichbar, allerdings fallen die höhere Auflösung im Vergleich zum Vorgänger, vor allem aber die wesentlich besseren Effekte ins Auge. Das soll nicht heißen, dass Peggle 2 jemals technisch beeindruckend wäre. Aber uns reicht es völlig, dass es durchweg hübsch anzuschauen ist.

Autor: Benjamin Braun (GamersGlobal)

Benjamin Braun
Ich liebe Peggle und habe mir von Peggle 2 deshalb auch nicht mehr erhofft als mehr vom Gleichen. Das simple Spielprinzip bietet mit den ganzen Challenges und dem Drang, alle Levels komplett abräumen zu wollen, aber dennoch genügend Komplexität, Anspruch und auch Langzeitmotivation. Trotz der hohen Ähnlichkeit zum Vorgänger ist Peggle 2 aber dennoch mehr als bloß ein Levelpaket. Die Einbindung der Spielfiguren ist richtig nett gemacht – und die Anpassung von Musik- und Soundeffekten an sie ist vielleicht nicht spielerisch relevant, aber trotzdem eine klare Verbesserung zum ersten Teil. Und auch wenn der Preis nicht wertungsrelevant ist: 11,99 Euro sind aus meiner Sicht ein echtes Schnäppchen. Mir würden einige Vollpreistitel einfallen, die für deutlich mehr Geld bedeutend weniger bieten.

Ich hätte mir lediglich ein paar mehr frische Ideen gewünscht als die neuen Spezialfähigkeiten der Charaktere und einige wirklich brandneue Levels. Denn ein paar davon schienen mir doch relativ offensichtlich aus Peggle oder Peggle Nights entlehnt zu sein. Wirklich gestört hat mich aber eigentlich nur eins: Sofern ihr die Game-DVR-Funktion der Xbox One aktiviert habt, zeichnet Peggle 2 ständig Clips auf – was in einem Fall irrwitzigerweise das Spiel sogar sicht- und spürbar ins Stocken brachte. Aber auch, wenn bei der Nutzung dieser Funktion weniger mehr wäre, sehen wir das Ruckelproblem im Zusammenhang damit dann doch eher bei der Microsoft-Konsole und nicht beim Spiel. So oder so: Peggle 2 macht mindestens genauso viel Laune wie der Vorgänger und wenn der erste DLC mit neuen Levels und Spielfiguren kommt – das weiß ich schon jetzt – bin ich sofort dabei.

 Peggle 2
Pro
  • Eingängiges Spielprinzip, das dennoch komplex und sehr motivierend ist
  • 60 vielfältige Levels
  • 60 zusätzliche Challenge-Levels
  • Ein paar coole Spezialfähigkeiten
  • Nette Einbindung der Spielfiguren am Bildschirmrand
Contra
  • Ständiges, automatisches Aufzeichnen von Videoclips via Game DVR nervt (Xbox One)
  • Im Kern nicht allzu viel Neues

Sciron 19 Megatalent - P - 17752 - 11. Dezember 2013 - 20:00 #

Scheint wieder was geworden zu sein. Ich steh auf Peggle. Auch wenn es "Casual"-Gaming in seiner reinsten Form sein mag, so macht es aber auch unbestreitbar viel Bock. Die vorrübergehende XOne-Exklusivität ist grade für so ein Spiel allerdings der größte Schwachsinn überhaupt. Die 360-Version lässt hoffentlich nicht allezu lange auf sich warten.

. 21 Motivator - 27828 - 11. Dezember 2013 - 20:04 #

Ist Exklusivität nicht immer Schwachsinn für alle, welche die jeweilige Plattform nicht haben? Aber scheinbar sind solche Deals BestForBusiness. ;-)

Sciron 19 Megatalent - P - 17752 - 11. Dezember 2013 - 20:32 #

Klar, ist es meist Schwachsinn, aber grade Peggle 2 wird jetzt kein System Seller sein, den ich mir unbedingt Exklusiv für mein System krallen muss. Naja, ich wunder mich schon gar nicht mehr. Und geh weg mit deinen garstigen WWE-Anspielungen ;).

Benjamin Braun Redakteur - P - 355667 - 11. Dezember 2013 - 20:06 #

Fertig dürfte sie sein. Die USK hat die Prüfung laut eigenen Angaben auf Basis der 360-Fassung durchgeführt.

. 21 Motivator - 27828 - 11. Dezember 2013 - 20:06 #

Ich kann Benjamin bei seinem Test nur zustimmen. Das Spiel macht Laune. Ich muss aber noch etwas üben.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3258 - 11. Dezember 2013 - 20:07 #

Und vor allem freuen sich die Early Adopter, die seit dem 22.11. auf einen recht überschaubaren Store starren, dass offenbar durchaus daran gearbeitet wird dass Inhalt hinzukommen. Und gleich so hochwertige!

Mein Name (unregistriert) 11. Dezember 2013 - 20:31 #

Schwacher Test. Spiel hat keinen lokalen Multiplayer mehr. Muss man erwähnen!

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 11. Dezember 2013 - 20:35 #

Meh, ich will 'nen Mobile Release! -.- (und nein, nicht auf Windows Phone :P)

andreas1806 16 Übertalent - P - 5311 - 11. Dezember 2013 - 21:48 #

Also ich finde 8,99€ hätten auch gereicht...
Es gibt nichtmal Highscorevergleiche mit den Freunden. Sowas war auf der 360 Standard!
Dennoch macht das Spiel viel Spaß!
Wer Lust hat added mich, mein Gamertag : Andreas1806

Sancta 15 Kenner - 3295 - 11. Dezember 2013 - 22:07 #

WAS? Highscoretable sind auf der One nicht mehr Pflicht wie bei XBLA auf der 360? Das wäre ein echter Rückschritt. Demoversionen scheinen ja auch nicht mehr verpflichtend zu sein. Ist denn irgendwas besser geworden außer, dass die Konsole schneller wurde?

andreas1806 16 Übertalent - P - 5311 - 12. Dezember 2013 - 6:48 #

Zumindest Peggle 2 bietet diese Möglichkeit (noch?) nicht.

Sancta 15 Kenner - 3295 - 11. Dezember 2013 - 21:20 #

Ich bin ja ein absoluter Indy-Fan und mag auch gerne Casual Spiele. Dennoch war mir Peggle immer zu "primitiv". Zu wenig beeinflussbar, zu viel Zufall dabei. Machte mir kurzfristig spaß - mehr nicht. Bin wohl doch eher der "Arcade"-Fan, mag eher Spiele wie z.B. Resogun. Selbst bei Match-3-Games habe ich den Eindruck, dass eigene Fähigkeiten mehr bewirken als bei Peggle, das ich immer eher als Zufallsspiel bezeichnet habe. Klar, man kann den Winkel und den Zeitpunkt beeinflussen. Aber mal ehrlich. Das ist Trial and Error and Luck at it's best. Skill wird keiner benötigt. Kommt einem Geldspielautomaten am nächsten. Gab glaube früher sogar solche Nagelbrett-Glücksspielautomaten sogar mal.
Ich habe als Jugendlicher für den Matheunterricht mal einen Nagelbrettsimulator programmiert, bei dem man die Anzahl der Nägel eingeben konnte und es wurden Kugeln (sogar grafisch) simuliert. Am Ende sollte dann eben gezeigt werden, dass immer eine Gaußche-Normalverteilung raus kommt. Ab ca. 300 Durchgängen ist diese Kurve sogar recht gut erkennbar gewesen. Lange ist es her. War für den Amiga 1000 ;-)

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 11. Dezember 2013 - 22:29 #

Auf der Popcapseite finde ich nur Infos zu der XBox-One Version. Da im Steckbrief auch die Rede von anderen Version ist: Ist das Spiel (vorerst?!) XBox-exklusiv?

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7212 - 11. Dezember 2013 - 22:37 #

Ja ist es.

Benjamin Braun Redakteur - P - 355667 - 11. Dezember 2013 - 23:20 #

Xbox-One-exklusiv, um es noch mal ganz klar zu sagen, auch wenn Exocius das gewiss meinte. Wann die anderen Fassungen für 360 und Co. kommen, weiß ich nicht. Ich bin vor allem mal darauf gespannt, ob es auf der 360 eine Demo gibt (wie bei den Arcade-Spielen früher üblich) und ob es auch mit 1000 Gamerscore daherkommt wie die Xbox-One-Fassung. Als Arcade-Spiel hätte es ja nach der Aufstockung vor einem Jahr oder so nur 400.

turritom 13 Koop-Gamer - P - 1405 - 11. Dezember 2013 - 22:59 #

man ich wollts mir grad für PC kaufen und dann seh ich XBox One Exclusiv. Was für eine Enttäuschung.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 278999 - 11. Dezember 2013 - 23:55 #

Ist doch nur auf Zeit. :)

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7212 - 12. Dezember 2013 - 18:02 #

Hab den ersten Teil gern immer mal wieder eine Runde gezockt und mir auch den neuen Teil gegönnt.

Taris 13 Koop-Gamer - P - 1647 - 12. Dezember 2013 - 21:14 #

Ich hab mich grad gefreut als ich den Test gesehen habe, vor allem, da ich jetzt zum ersten Mal etwas von dem 2ten Teil gehört habe. Dann habe ich XBOne Exklusiv gelesen.
Schade. Gibt's halt kein Geld von mir.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 14. Dezember 2013 - 0:31 #

...noch nicht? :-)

Taris 13 Koop-Gamer - P - 1647 - 16. Dezember 2013 - 18:34 #

Logo, wenn sie das Teil für den PC rausbringen, gibt's Geld bar auf die Kralle. :)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 13. Dezember 2013 - 16:52 #

Klingt aber sehr nach Stress, hehe.

OEhnsky81 11 Forenversteher - 660 - 16. Dezember 2013 - 10:07 #

Hab den ersten Teil geliebt und bin auch mit dem zweiten sehr zufrieden. Auch hat sich Game DVR mit der Zeit sehr zurück genommen. Anfanfs wurde noch jeder Schmarren aufgezeichnet, nun (nach ca. 4 Stunden) muss ich aber feststellen fast gar nix mehr. Kann aber auch nur eine Phase sein....

Marco Büttinghausen 20 Gold-Gamer - P - 20431 - 3. Januar 2014 - 14:49 #

Ha Peggle 2 *freu* Blick auf die Plattformen....PC dabei, perfekt...nur der kaufen Knopf fehlte noch zu meinem Glück. Was eine Enttäuschung als ich las das Microsoft hier rein gegrätscht ist.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit