World of Warcraft: NSA und GCHQ überwachten Spielerschaft

Bild von Roland
Roland 10893 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S6,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

9. Dezember 2013 - 18:46 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Aus kürzlich veröffentlichten Dokumenten des US-amerikanischen Geheimdienstes NSA und des britischen Geheimdienstes GCHQ durch den Whistleblower Edward Snowden geht für die Spieler populärer MMO(RPG)S nichts Gutes hervor: Demnach interessierten sich laut Spiegel Online die Geheimdienste für interne Chats und die daraus resultierenden möglichen Gefahren durch den internationalen Terrorismus.

So wurden aktiv Spiele wie das populäre World of Warcraft, Second Life oder Plattformen wie Xbox Live als Ziele angegeben. Im Falle von World of Warcraft sollte es sogar dem britischen Geheimdienst möglich sein, gezielt den Chat von zwei Individuen nachzuverfolgen. Des Weiteren wurden in den Dokumenten potentielle Szenarien besprochen, in denen sich Attentäter oder andere Parteien mit Konfliktpotential in den entsprechenden Spielen verabredeten und Vereinbarungen trafen. Die Liste umfasse nach Spiegel Online demnach al-Qaida-Terroristen, politische Gruppierungen wie Hisbollah und Hamas, ausländische Agenten wie chinesische Hacker und sogar einen möglichen iranischen Atomwissenschaftler. Zeitweise waren in Second Life derart viele Agenten unterwegs, dass ein eigenes Koordinierungsteam erstellt wurde. Dies verhinderte gegenseitige Bespitzelung und so falsch-positive Treffer.

Der Bericht mit dem Titel "Games: A Look at Emerging Trends, Uses, Threats and Opportunities in Influence Activities" wurde im Auftrag des Pentagons durch die Firma SAIC erstellt. Dort verfasste Überlegungen auf Focus Areas liefen darauf hinaus, dass Onlinespiele ein riesiger Pool verschiedener Interessensgruppen seien, in denen neben den Vorbereitungen zum Fall eines üblen Endbosses auch reale Pläne für Propaganda inklusive Anwerbung, Unruhen und Attentate geplant werden können. Darüber hinaus hat auch die unbescholtene Spielerschaft das Interesse der Geheimdienste – so fanden sich laut Spiegel Online nach einer Überprüfung des britischen Geheimdienstes unter den Spielern interessante Persönlichkeiten, die im realen Leben Ingenieure von Telekommunikationsfirmen, Fahrer von Botschaften, Wissenschaftler, Militärs und Mitarbeiter anderer Geheimdienste waren beziehungsweise sind.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 9. Dezember 2013 - 18:47 #

Überraschung, Überraschung! Natürlich werden auch Spieler oder gerade Spieler bei ihren Aktivitäten abgehört und überwacht.

Larnak 21 Motivator - P - 26055 - 9. Dezember 2013 - 18:57 #

Was sind "Überlegungen auf Fokus Areas"?

Roland 18 Doppel-Voter - 10893 - 9. Dezember 2013 - 19:10 #

Wenn du einen riesigen Pool an Daten hast, musst du gewisse Fokus Areas schaffen, kurz, die Daten einordnen, kategorisieren und sortieren, damit du das erhälst was du auch wirklich brauchst. Das umschreibt diese Begrifflichkeit hier im Kontext.

Larnak 21 Motivator - P - 26055 - 9. Dezember 2013 - 19:13 #

Die Präposition "auf" scheint mir da trotzdem irgendwie unpassend zu sein oder mir erschließt sich einfach die Grammatik des Satzes nicht korrekt.
Wenn man versucht, einen deutschlandweiten Daten-Pool auf Berlin zu beschränken, sagt man ja auch nicht "Überlegungen auf Berlin".

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 9. Dezember 2013 - 19:26 #

Da sitzen Leute mit Ahnung dran, die werden das schon sortieren ^^

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37484 - 10. Dezember 2013 - 16:40 #

Finde ich auch merkwürdig. Vor allem die Formulierung "Fokus Areas". Also entweder schreibt man "Focus Areas" (englisch) oder "Fokusgebiete" (oder wie auch immer das auf deutsch heißt).

Larnak 21 Motivator - P - 26055 - 10. Dezember 2013 - 19:00 #

Scheint aber sonst niemanden zu interessieren ^^

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7221 - 9. Dezember 2013 - 19:09 #

Und ich spiele einen Verlassenen, der dabei geholfen hat, eine Seuche zu entwickeln. Gefährlich, gefährlich.

Grandmarg 14 Komm-Experte - 2506 - 10. Dezember 2013 - 13:07 #

xD

Nicht zu vergessen, dass wir alle potenzielle Mörder sind, weil wir andere Personen und Kreaturen "abschlachten" :D

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4526 - 9. Dezember 2013 - 19:09 #

Leeeeeeerooooy!

DerSpieler (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 19:10 #

Krass, aber irgendwie hat mans erwartet...

Was ist eigentlich mit Steam? Wird garantiert auch abgehört...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 9. Dezember 2013 - 19:24 #

Alle Datenverbindungen, von Icq, über Steam, zu den billigsten Online Chats. Aber eben nur KI Überwacht. Keine Sorge, da liest keiner aufmerksam beim Chatten mit ^^ Erst wenn du Jahre später Mist baust ziehen sie diese Informationen zu Rate.

Name (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 19:39 #

IRC, PSN, vermutlich selbst PNs in Forensystemen, wenn es eine entsprechende Lücke gibt.
Und wer immernoch behaupten möchte das Steam ja außen vor ist wegen Gabe - der hat echt den Schuss nicht gehört...

Aber ja, bestenfalls gibt es automatische Stichwortsuche die zu einer genaueren automatischen Analyse führen könnte. Die ganzen Protokolle kann eh kein Schwein dauerhaft speichern. ist einfach zu viel. Was interessiert, dass sind die Metadaten. Wer, wann, wo, mit wem und eventuell was.
Netzwerkanalyse ebend. Alles andere bekommst du im Zweifelsfall auch mit einer Frischhaltefolie und etwas Wasser raus ;).

volcatius (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 19:12 #

Gib uns das Passwort für den Botschaftsrechner, sonst wird deinem Lv 80-Schurken etwas schlimmes zustoßen.

Larnak 21 Motivator - P - 26055 - 9. Dezember 2013 - 19:14 #

Ich hab schon immer gewusst, dass die NSA richtig dreckige Methoden anwendet, um ihre Ziele durchzusetzen. Das ist der Beweis.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 9. Dezember 2013 - 19:12 #

Erste Berichte zu dem Thema gab es bereits 2008. Nicht wirklich überraschend, nur eine Bestätigung dessen, was man im Grunde eh schon wusste.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Geheimdienste-Terroristen-koennten-Online-Rollenspiele-zur-Planung-von-Anschlaegen-nutzen-206157.html

Name (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 19:15 #

Das ist doch so wie mit allen diesen Enthüllungen.
Wer in den letzten Jahren die Augen aufgemacht hat, etwas den Verstand eingeschaltet hat und davon ausging, dass die Geheimdienste alles machen was sie können, für den ist alles bisher nicht wirklich neu gewesen.
Das Ausmaß vielleicht, aber irgendwie warte ich noch immer auf eine wirkliche Neuigkeit.

Aber viele gehen blind durchs Leben.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 9. Dezember 2013 - 19:23 #

Das hat was mit glauben wollen zu tun. Lebt sich halt besser wenn man sich nicht um alles nen Kopf macht, und einfach erstmal alles als Verschwörungstheorie abtut. Wenn es dann die Massenmedien erreicht kann man immernoch behaupten das man es wusste, oder es sich zumindest gedacht hat, was natürlich oft quatsch ist ^^

Name (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 19:34 #

Am Stammtisch stimmt es. Obwohl sicherlich so einige eine diffuse Ahnung hatten. Ist ja eigentlich nichts Neues. Vor 30 Jahren lief es doch ähnlich. Und die technischen Möglichkeiten sind nicht grade kleiner geworden.

Es gibt dann aber ebend auch die Leute, denen früher der Aluhut aufgesetzt wurde und die jetzt nur mit den Schulter zucken. Türlich, niemand wußte es genau oder konnte es beweisen. Vermuten oder einfach davon ausgehen war immer drin. Denke auch, dass hier nicht nur die Bots der Suchmaschinen Crawlen. Und? Ich bin eher verdächtig, wenn ich einen Mohamed kenne der einen ehemaligen Dennis kennt der jetzt auch Mohamed heißt und in eine gewisse Moschee geht als wenn ich hier sowas poste.
So viel "Vertrauen" habe ich schon in die Dienste. Etwas fies könnte man einfach sagen Deal with it.

Btw, hätte da noch eine ganze Kollektion modischer Kopfbedeckungen aus Metallfolie kostengünstig zu entsorgen. Also, wer will... :D

Ardrianer 19 Megatalent - 19303 - 9. Dezember 2013 - 19:15 #

Zitat: "Zeitweise waren in Second Life derart viele Agenten unterwegs, dass ein eigenes Koordinierungsteam erstellt wurde. Dies verhinderte gegenseitige Bespitzelung und so falsch-positive Treffer."
ich verstehe das so: die Agenten geben sich als Terroristen aus? wie soll ich mir das vorstellen? kommt ein Agent als Ork zu einen Goblin und fragt ihn, was er denn als nächstes so in die Luft sprengen will?

Name (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 19:20 #

Ich kann dabei nur auf die Geschichten verweisen in denen die US-Dienste sich irgendwelch Jugendlichen auf dem Weg zur Radikalisierung schnappen, denen dabei aktiv unter die Arme greifen, alles an technischen Gerät beschaffen was sie so brauchen, den "Sprengstoff" beschaffen und sogar bei der Planung kräftig unter die Arme greifen.
Und dann wird dieser "Anschlag" vereitelt und man hat ein paar Terroristen gefangen. Sogar mit allen nötigen Beweisen. Das die ohne die aktive Hilfe der Dienste garnicht so weit gekommen wären, die Pläne vermutlich Gedanken geblieben wären und sie eventuell nicht mal radikalisiert worden wären - naja.

Hauptsache man hat den Anschlag verhindert damit man weiter seine Logik propagieren kann.
Gab es einen Anschlag - lag es an fehlender Überwachung.
Gab es keinen Anschlag - lag es an der Überwachung - aber man braucht mehr davon.
Wurde ein Anschlag verhindert - lag es an der Überwachung - aber man braucht viel mehr davon.
Eigentlich braucht man immer mehr Überwachung. Egal was (nicht) passiert.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4526 - 9. Dezember 2013 - 19:42 #

Das nennt sich dann V-Leute.
Was meinst du warum es so ein Problem ist die NPD zu verbieten.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9864 - 9. Dezember 2013 - 19:45 #

Nein, V-Leute sind Leute aus der Szene, die vom Geheimdienst bezahlt werden, damit sie Informationen aus der Szene an den Geheimdienst weitergeben. V-Leute sind keine Agenten.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 9. Dezember 2013 - 19:27 #

Dann ist es mit dieser News ja auch endlich amtlich.

Azzi (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 19:27 #

Wenn sie die Chatprotokolle da eh überwachsen sollten sie die ganzen Flamerkiddies mal fürn Tag auf Guantanamo einsperren, das die kleinen Möchtegern-Roxxors mal das harte Leben kennenlernen^^

monokit 14 Komm-Experte - 2212 - 9. Dezember 2013 - 19:30 #

Da sag noch einer die Bewußt-Nicht-Xbox One Käufer seien paranoid...

. 21 Motivator - 27826 - 9. Dezember 2013 - 19:54 #

Genau und beim PSN, Steam, Origin sehen die USA ja nicht hin. ;-)

Weepel 16 Übertalent - 4275 - 9. Dezember 2013 - 19:31 #

Nerf NSA, buff Privatssphäre

. 21 Motivator - 27826 - 9. Dezember 2013 - 19:52 #

Wieso kriegt nicht jedes Spiel eine eigene Überwachungsnews? Bei den ganzen Auflösungsnews gab es auch keine Sammelnews und was ist wichtiger ein paar Bildpunkte oder die Privatsphäre?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 9. Dezember 2013 - 20:03 #

Kommt noch, Geduld ^^

Zottel 16 Übertalent - 4312 - 9. Dezember 2013 - 20:22 #

Wollte ich auch grad schreiben. Jeden Tag ne andere News über nen abgehörten Dienst auf allen möglichen Seiten bringt eben mehr Klicks als nur eine News mit der Überschrift: Das gesamte Internet wird überwacht, jeder Pups wird protokolliert!

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 9. Dezember 2013 - 20:24 #

War doch klar.

Starslammer 15 Kenner - 2767 - 9. Dezember 2013 - 20:30 #

Nix neues, dass weiß doch jeder, welcher die Staffel 6 von NCIS geguckt hat! Da wurde es doch schon gezeigt! Immer auf die Elfenkönige im Spiel aufpassen.... ;-)

Ich sage nur Hospital!

FPS-Player (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 20:35 #

Komisch, die beiden Endbosse kenn ich gar nicht. Müssen ja massig Hitpoints haben...was droppen die denn, wenn man die besiegt?

Red Dox 16 Übertalent - 4289 - 9. Dezember 2013 - 20:44 #

Umhang der Unsichtbarkeit mit +100 Privatsphäre.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23872 - 9. Dezember 2013 - 21:05 #

Jetzt kann ich auch eine Verbindung zu den sinkenden Abozahlen herstellen, 4 Millionen Agengten sind aber krass. Aber vielleicht starten die Blizzardianer ihre nächste Veranstaltung direkt in Washington statt Kalifornien

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3314 - 9. Dezember 2013 - 21:27 #

Dahingehend überrascht mich nichts mehr, überhaupt nichts mehr. Mich würde es nicht mal wundern wenn irgendwann bekannt würde, dass die NSA Festnetztelefone im großen Stil als Wanzen benutzt, selbst wenn sie unbenutzt auf dem Tisch liegen.

Überraschend wäre, wenn irgendetwas _nicht_ überwacht würde.

NSA Agent (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 21:53 #

Geht schon seit Jahren! Hängt allerdings vom Alter des Festnetztelefons ab ;P

Anderer Agent (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 22:12 #

Geht vor allem auch mit jedem Mobiltelefon. Hängt da aber auch sehr vom Alter ab.

Henke 15 Kenner - 3636 - 9. Dezember 2013 - 21:49 #

Ich weiß schon, warum ich überzeugter Singleplayer bin...

Statt ewig und drei Tage den Christian Pfeiffer nebst buckliger Verwandschaft in Frontal 21 zu Wort kommen zu lassen, sollte man eher einen dieser Online-Spitzel zur Killerspiel-Debatte befragen (verpixelt und mit Stimme verfremdet). Dem/der glaube ich jedenfalls eher, mit der Materie vertraut zu sein...

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7551 - 9. Dezember 2013 - 21:51 #

Wenn sie mit sowas echt wen erwischen, dann sind das eher solche Trottel wie in Four Lions... Profis haben einfach alles end to end verschlüsselt und notfalls live CDs die nicht mehr manipuliert werden können...

Freylis 20 Gold-Gamer - 21780 - 9. Dezember 2013 - 22:44 #

Echte Terror-Profis schicken heute einfach einen netten Brief oder greifen zum Telefon. Standleitung. Mit sowas rechnet niemand.

wnah5gq (unregistriert) 10. Dezember 2013 - 0:02 #

Ne, die benutzen einen toten Briefkasten oder treffen sich rein zufällig in einer großen Menschenmenge.
Natürlich ohne jeglichen elektronischen Helferlein am Körper.

Barkeeper 16 Übertalent - 4253 - 10. Dezember 2013 - 1:07 #

[ ] Dir ist die Ironie in Freylis Beitrag nicht entgangen.

;-)

supersaidla 16 Übertalent - 4123 - 10. Dezember 2013 - 4:03 #

Is mir woschd. Werd wohl auch in nächster Zeit keine Grundschulen in die Luft sprengen und ein neues Zeitalter ausrufen. Und selbst wenn ich einer terroristischen Vereinigung angehören würde, müsste ich wohl sehr lange und eindeutig meine demnächst anstehenden Weltuntergangspläne im Netz streuen bis bei mir mal einer von "denen" an der Tür klingelt. Das "die" in allen Leitungen hängen wissen wir doch schon Ewigkeiten, nur mir als Standartdeppen kann das doch völlig schnurz sein.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9864 - 10. Dezember 2013 - 10:49 #

Du solltest dir mal das Video angucken, welches in dem anderen NSA Thema vom Tag gepostet wurde. Dann wirst du vielleicht merken, dass deine beiden Hypothesen ("Ich habe doch nichts zu verbergen" und "Man muss schon einiges tun, damit die kommen") naiv sind.

Bitte: http://www.youtube.com/watch?v=iHlzsURb0WI

Kirkegard 19 Megatalent - 15791 - 10. Dezember 2013 - 11:34 #

Genau, Kopf in den Sand.
Und wenn du mal aus Versehen in deren Focus gerätst, Pech gehabt. Auch ein Geheimdienst macht mal Fehler.
Kennt jemand noch den Film Brazil?

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39282 - 10. Dezember 2013 - 12:57 #

Was so eine kleine Fliege alles anrichten kann.

Barkeeper 16 Übertalent - 4253 - 10. Dezember 2013 - 16:37 #

Lies mal bitte diesen Text:
http://www.scilogs.de/natur-des-glaubens/sollten-sich-anst-ndiger-b-rger-wegen-der-berwachung-sorgen-ein-erfahrungsbericht-aus-den-schattenkriegen

Ich zitiere mal wer den Text da schreibt:
"Ich war damals Mitte 20 und darf wohl behaupten, so ziemlich das Musterbeispiel eines „anständigen Bürgers“ abgegeben zu haben: Abiturient und Scheffelpreisträger mit blütenweißem Führungszeugnis, aktiv als Orts- und Kreisvorstand der Jungen Union, ehemaliger Jugendgemeinderat sowie gewählter Jung-Stadtrat (CDU) in meiner Heimatstadt Filderstadt. Hinzu kam nach dem freiwillig verlängerten Wehrdienst eine Finanzausbildung mit Auszeichnung („Spitzenazubi“) bei der Landesbank Baden-Württemberg, gefolgt von einem Studienstipendium der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS). Ich war (und bin) praktizierender Christ in der evangelischen Landeskirche, Gründungsvorsitzender einer interreligiösen Initiative aus Christen, Muslimen und Juden, Magister der Religions- und Politikwissenschaft in Tübingen, jung verheiratet mit einer Deutsch-Türkin und frisch Vater einer süßen Tochter. [...] Die Bilder von den Flugzeugattentaten des 11. September 2001 erreichten mich an der Evangelischen Akademie Bad Boll, in der wir gerade eine Sommerakademie vorbereiteten mit dem Titel: „Christen und Muslime – Gemeinsam Gewalt verhindern“. Und dann hatte ich mit einer Ausarbeitung über „Heimat und Identität“ auch noch einen 3. Preis des Bundesministerium des Inneren gewonnen; die vom damaligen Minister Otto Schily (SPD) unterzeichnete Urkunde bewahre ich bis heute auf."

Und der Kerl zeigt in dem Text auf wie ER für einige zum FEIND wurde. Bei DIESEM Lebenslauf.

Die Aussage: "Ich habe nichts zu verbergen." kontere ich im Privatumfeld gerne mit einem "Gut, dann hätte ich gerne die Fotos vom letzten Termin beim Gynäkologen/Urologen." Wenn die Leute dann irritiert sind, frage ich: "Du kennst die Bedeutung des Wortes "nichts"?"

Die meisten meinen in Wahrheit wenn sie das sagen: "Ich bin mir nicht bewusst etwas schlimmes getan zu haben, weswegen ich unter diesem Vorgehen zu Leiden hätte. Deswegen ist es mir egal."

supersaidla 16 Übertalent - 4123 - 10. Dezember 2013 - 19:05 #

Ach Leute jetzt hört aber auf mit eurer Paranoia. Die bringen doch keine Sau in den Knast, weder Terroristen noch Normalbürger. Das is alles nur ne gigantische ABM-Maßnahme für einen Berufsstand der ansonsten völlig auftragslos ist.

Barkeeper 16 Übertalent - 4253 - 10. Dezember 2013 - 19:08 #

Besuch mal ein paar alte Stasi-Gefängnisse und rede mit den ehemaligen Inhaftierten die dort mittlerweile teilw. die Führungen machen.
Ich empfehle ja Hohenschönhausen..

http://www.stiftung-hsh.de/

supersaidla 16 Übertalent - 4123 - 10. Dezember 2013 - 19:12 #

Es gibt in Deutschland keine Stasi mehr, es verschwinden auch nicht tausende Leute spurlos. Warum bist du eigentlich noch im Internet unterwegs wenn man dir aus jedem Wort nen Strick drehen kann?

Barkeeper 16 Übertalent - 4253 - 10. Dezember 2013 - 21:09 #

Du raffst es nicht. Sorry.
Aber mit Leuten wie dir diskutiere ich nicht.

Adieu.

supersaidla 16 Übertalent - 4123 - 10. Dezember 2013 - 21:23 #

Jaja is alles total schlimm...
Serwusla.

Larnak 21 Motivator - P - 26055 - 10. Dezember 2013 - 22:02 #

Sicher nicht, das ist aber auch kein Grund zu übertriebener Verharmlosung, wie du sie her betreibst// zu betreiben versuchst

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3771 - 10. Dezember 2013 - 8:52 #

Ist schon krass, dass es reicht, bei der Telekom zu arbeiten, um ins Visier der NSA zu geraten.

Disteldrop 13 Koop-Gamer - 1650 - 10. Dezember 2013 - 9:39 #

Deswegen diese Lags, achsooo^^

KoffeinJunkie (unregistriert) 10. Dezember 2013 - 20:24 #

Jon Stewart mal wieder zum ATOMROFLn...

http://kotaku.com/the-daily-show-is-really-worried-about-nsa-spying-in-wo-1480350537

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 18. Dezember 2013 - 16:29 #

Vielleicht ein nicht ganz uninteressantes Detail das ich so nicht in der News gefunden habe, all dieses Absuchen von MMOs nach bösen Terroristen, ist komplett fruchtlos geblieben. Nicht ein einziger Verdächtiger wurde ausfindig gemacht, kein Terroristen entdeckt oder irgendwelche Pläne vereitelt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisLLarnakLabrador Nelson
News-Vorschlag: