GOG.com mit neuer Geld-zurück-Garantie

Bild von ChrisL
ChrisL 143870 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

9. Dezember 2013 - 15:01 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Über die Website GOG.com erhaltet ihr bekanntlich Zugriff auf eine stetig wachsende Anzahl von DRM-freien Titeln. Wie auch bei anderen Verkaufsplattformen dieser Art – wie zum Beispiel Steam oder Origin –, werden zudem immer wieder unterschiedliche Rabattaktionen ins Leben gerufen, durch die ihr zahlreiche Spiele(klassiker) zu niedrigen Preisen erwerben könnt.

Aber was geschieht, wenn ihr einen via GOG erworbenen Titel nicht zum Laufen bekommt und ihn somit gar nicht nutzen könnt? Die Antwort gibt der vor kurzem neu hinzugekommene Abschnitt „Technische Probleme“ auf dieser Seite des Unternehmens, auf der die verschiedenen Bedingungen und Verfahrensweisen erläutert werden. Demnach erhaltet ihr eine vollständige Rückerstattung des jeweils gezahlten Betrages, sofern – neben der Einhaltung der Systemvoraussetzungen eines Titels – folgende Bedingungen zutreffen:

  • Die bestehenden Probleme müssen echt sein beziehungsweise dürfen nicht gefälscht werden.
  • Innerhalb von 30 Tagen ab dem Kauf des betreffenden Spiels muss der GOG-Kundenservice kontaktiert werden.
  • Bevor ihr gegebenenfalls euer Geld zurückerhaltet, steht dem Kundenservice eine angemessene Frist zur Verfügung, in der versucht wird, die Probleme zu beheben (was „angemessen“ bedeutet, wird nicht näher beschrieben).

Auch wenn auf der Plattform größtenteils ältere Spiele sowie Indie-Titel angeboten werden und technische Probleme daher wahrscheinlich nicht besonders häufig vorkommen, kann diese Vorgehensweise durchaus als fair bezeichnet werden. Bei GOG selbst ist man außerdem der Ansicht, dass diese Prozedur sowohl das Vertrauen in die angebotenen Spiele als auch jenes in die User beziehungsweise deren Umgang mit dem Service widerspiegelt.

Unabhängig von technischen Schwierigkeiten, kann die neue Geld-zurück-Garantie auch auf Spiele angewendet werden, die ihr zwar erworben, aber noch nicht heruntergeladen habt. Solltet ihr also beispielsweise versehentlich den falschen Titel gekauft haben, könnt ihr das vierzehntägige Rückgaberecht nutzen und erhaltet auf diese Weise ebenfalls den vollständigen Betrag zurück.

Video:

Guardian87 14 Komm-Experte - 2139 - 9. Dezember 2013 - 15:11 #

GOG ist mir ohnehin sehr sympatisch. Wenn ich bei einem Titel die Möglichkeit habe wähle ich immer gerne die GOG Variante.

KikYu0 (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 16:10 #

Hab bei Steam immer wieder mal Spiele zurückgegeben die rumgezickt haben.. war auch nie ein Problem, solang mit einer Steam Gutschrift zufrieden ist.

SonkHawk 14 Komm-Experte - 2251 - 9. Dezember 2013 - 17:16 #

jo, ich durfte auch mal Just Cause 2 zurückgeben, weil ich die DirectX-10 / Win7-Anforderung überlesen hatte...
Um es mir dann nach Win7-Update dann doch zu holen! ;-)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21134 - 9. Dezember 2013 - 16:15 #

Gute Sache. Das hätte für Dungeon Keeper oder Shooter der 90er wie Blood, Kingpin oder Messiah aber schon vorher so sein sollen.

opastock 13 Koop-Gamer - 1279 - 9. Dezember 2013 - 18:36 #

Dungeon Keeper läuft bei mir zumindest ohne Murren?

Name (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 16:19 #

Gibt es irgendeinen Grund, warum die in der selben News angekündigte 14-Tage-Rückgabegarantie auf nicht heruntergeladene Spiele nicht erwähnt wird?

Name (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 16:20 #

Ah, ich sehe schon. Die Urprungsquelle wurde nicht überprüft.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 143870 - 9. Dezember 2013 - 16:30 #

Sorry, ich kann nicht nachvollziehen, was du meinst.

Name (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 16:54 #

Infos aus zweiter Hand sind halt nicht immer vollständig

h ttp://ww w.gog.com/news/announcing_our_new_guarantee

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 143870 - 9. Dezember 2013 - 17:04 #

Warum so von oben herab? Ich habe die GOG-Meldung schlicht übersehen, daher danke für die Info!

Larnak 21 Motivator - P - 26131 - 9. Dezember 2013 - 19:10 #

Da das die nicht-editierte Pressemeldung von gog war, kann man dabei schwerlich von "zweiter Hand" oder "Urspungsquelle nicht überprüft" sprechen.

Edelstoffl 14 Komm-Experte - P - 1962 - 9. Dezember 2013 - 16:55 #

Und das spricht mal wieder für GOG! Mittlerweile hol'ich mir meine Spiele fast nur noch bei denen. Da sollte sich mal der "Spieleverleihservice zum Vollpreis und lebenslangen Accountzwang ohne Rückerstattungsoption mit einseitiger Option auf Vertragsumänderung" aka Steam eine dicke Scheibe abschneiden.
Wie man sich da nach Lektüre der AGB's als mündiger User allen Ernstes einen Account zulegen kann, ist mir immer noch schleierhaft....

SonkHawk 14 Komm-Experte - 2251 - 9. Dezember 2013 - 17:59 #

Die Antwort ist einfach: FAULHEIT! Und die unverschämt guten Deal-Preise tun ihr übriges. UND der GOG-Katalog besteht überwiegend aus Oldies und Indie-Titeln. Aktueller Krams kommt da meist mit Verspätung oder gar nicht.

Edelstoffl 14 Komm-Experte - P - 1962 - 9. Dezember 2013 - 22:53 #

Da hast du Recht, Ist Abwägungssache...

Leser 14 Komm-Experte - P - 2028 - 9. Dezember 2013 - 18:34 #

Ich habe sie gelesen und habe dennoch einen Account. Ich bin mir halt der Limitierungen bewusst und handle entsprechend.

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2309 - 9. Dezember 2013 - 18:45 #

1. Spiele werden automatisch immer mit den neusten Patches aktuell gehalten
2. Man kann seine Spiele-Bibliothek überall mit sich mitnehmen
3. Man muss sich nicht mehr mit Installationen herumschlagen: einfach "Spiel installieren" klicken und fertig
4. Massenweise Steam-exklusive Titel
5. Sales, Sales, Sales
6. Multi-Language bei den meisten Titeln
7. Community-Features, wie Freundeslisten
8. Achievements als durchaus nettes Zusatzgimmick

Wer darauf verzichten will: selbst schuld. Ich jedenfalls nicht mehr!

matthias 13 Koop-Gamer - 1359 - 9. Dezember 2013 - 20:49 #

es ist dir wahrscheinlich deshalb schleierhaft, weil du nichts verstanden hast. bei steam kann man btw. spiele zurückgeben, einfacher und schneller als bei gog, wenn man das prozedere da liest.

Edelstoffl 14 Komm-Experte - P - 1962 - 9. Dezember 2013 - 22:24 #

Da hab ich gar nix falsch verstanden. Ich hatte selber einen Steam Account und versucht, ein Spiel zurück zu geben. Ich musste mehrmals den sog. Support anschreiben, mit rechtlichen Konsequenzen drohen etc. Nach tagelangen Hin- und Her setzte Valve den Code zurück, nachdem ich ihnen ein gefordertes Foto schickte, auf welchen der Code, und die Kaufrechnung leserlich zu erkennen waren. Völlig krank und im Umgangston unverschämt.
Besser du liest dir die AGB's nochmals durch, da hast du was falsch verstanden. Rückgabe ausgeschlossen und keinerlei Erstattung bei Accountkündigung. Du kannst nichts zurück geben, was du nie hattest. Steam gestattet dir die jederzeit widerrufbare Nutzung von Software gebunden an Installation eines Clients und an einen Account bei gleichzeitigem Rechtsverzicht jeglicher Art. Und damit sieht das so aus:
. Der Umstand, dass Sie ein Konto kündigen oder die Nutzung eines Abonnements einstellen oder darum bitten, den Zugang zu einem Abonnement zu beenden, berechtigt Sie zu keinerlei Erstattung, insbesondere zu keiner Erstattung von Abonnementgebühren. Valve behält sich das Recht vor, Gebühren, Aufschläge und Kosten einzuziehen, die vor einer Löschung Ihres Kontos oder zur Aufhebung Ihres Zugangs zu einem bestimmten Abonnement entstanden sind. Darüber hinaus schulden Sie den Ausgleich von Kosten und Gebühren, die gegebenenfalls vor der Ihrerseitigen Kontolöschung oder Kündigung bei Drittanbietern oder dritten Anbietern von Inhalten entstanden sind.

Next Best Superstar (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 21:14 #

Ich finde beides hat seine Daseinsberechtigung. Bei Patches ist Steam deutlich komfortabler, außerdem ist die Spielebibliothek größer.

Den lebenslangen Accountzwang kann man ja ganz einfach mit einem Crack umgehen.

Boris 16 Übertalent - P - 4025 - 9. Dezember 2013 - 22:12 #

Neben den bereits erwaehnten, hat Steam fuer mich einen weiteren grossen Vorteil: Linux-Support mit SteamPlay. Bei gog gibt es nur Windows und Mac-Support.
Bei Steam kann ich aber soweit es die Spiele unterstuetzen Linux nutzen. Und es sind bei mir zum Glueck recht viele Spiele mittlerweile bei denen das der Fall ist (ca. 60% IIRC).

Wenn gog da mal nachziehen wuerde, dann waeren sie fuer mich wieder nah an Steam und Humble Bundle dran.

SonkHawk 14 Komm-Experte - 2251 - 9. Dezember 2013 - 17:19 #

Hm, ich hätte da noch 2 Leichen, die nicht funktionieren, die ich aber trotzdem nicht zurückgeben kann:

- Gorky 17 läuft weder unter Win7 (64bit) noch WinXP sauber
- Anachronox war aufgrund von Clipping-Probleme nahezu unspielbar

Das werde ich aber wohl nachträglich nicht mehr angemeldet kriegen; ich kaufe auch eher mal Spiele im Deal um die dan Ewigkeiten in der Bib zu haben und bei ganz großer Langeweile mal anzuspielen. Da helfen dann die 30 Tage auch nix...

Nagrach 14 Komm-Experte - 2311 - 9. Dezember 2013 - 19:20 #

wie sehen die Fehler bei Anox denn aus? hatte da auhc mal welche die sich aber nciht Reproduzieren liesen.

Gorky wollt ich mir auhc holen wäre nett dein System zu wissen, so zur vorsichit ;)

Goh 14 Komm-Experte - P - 2516 - 9. Dezember 2013 - 17:32 #

Ich empfinde das ganze eher als logischen Schritt... ich hatte in solcher hinsicht mal bei Steam glück und sie haben ein Spielebundle (total war) mal zurückgenommen, was über meinen account nicht runterladbar war (warum auch immer...)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 9. Dezember 2013 - 17:58 #

Schöne Sache da ich miene Gog Spiele aber teilweise erst Jahre später austeste wirds bei mir nichts damit.

volcatius (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 19:21 #

Das Problem habe ich auch, meine GOG-Bibliothek wächst schneller, als ich mit dem Spielen hinterherkomme.

Leser 14 Komm-Experte - P - 2028 - 9. Dezember 2013 - 21:18 #

Ich erwerbe nur noch Titel die ich dann auch gleich losspielen möchte. Wobei ich auch ein Spiel nach 30 Minuten weglege wenn es nicht "zündet". Wenn es genug Qualitäten erkennen lässt versuche ich es ein paar Tage später nochmal, aber ich habe zumindest kein schlechtes Gewissen mehr, was das Backlog angeht.

McSpain 21 Motivator - 27628 - 9. Dezember 2013 - 18:51 #

GoG <3

volcatius (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 19:19 #

Ich wundere mich immer, wie gut auch die alten Spiele mit DOSBox laufen und optimiert wurden. Spiele gerade wieder Heroes of Might&Magic 2 von 1996, läuft einwandfrei.

Francis 15 Kenner - 2700 - 9. Dezember 2013 - 19:37 #

sehr guter Service

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - 7653 - 9. Dezember 2013 - 20:45 #

Eigentlich ein toller Service für die Kunden, allerdings wird das als Vorwand genutzt, keine Linux-Spiele anzubieten. Schade, so treibt mich ein eigentlich sympathisches Unternehmen doch wieder zu Steam. Die sind mir zwar auch nicht unsympathisch, aber DRM-frei sind die Spiele dort deutlich seltener.

Edelstoffl 14 Komm-Experte - P - 1962 - 9. Dezember 2013 - 22:59 #

Das mit dem fehlenden Linuxsupport sehe ich genauso. Ich bevorzuge zum alltäglichen Arbeiten auch Linux...die Windowsplatte in meinem Rechner ist eigentlich nur zum Zocken da - und für meine Frau, die mit Linux nicht zurecht kommt :)

Next Best Superstar (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 21:04 #

Hatte schon öfters mal Probleme mit Bugs, aber ohne Zugang zum Quellcode kann das GOG-Team da wenig machen.

Aber schöne Geste. Ich hoffe, dass die durch GOG.com erwirtschafteten Profite in The Witcher 3 und Cyberpunk 2077 investiert werden. Nicht dass die wie Valve die Spieleentwicklung irgendwann schleifen lassen, weil die mit einem Sale in einer Woche mehr verdienen als mit Half-Life 3 in zehn Jahren.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35443 - 9. Dezember 2013 - 22:04 #

Gog ist einfach top.

DerUnbekannte (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 23:50 #

Schöne Regelung. Wobei GOG ja ohnehin extrem kundenfreundlich ist. Selten so einen herausragenden Support gesehen. Wenn da mal ein Spiel nicht lief oder irgendetwas beim Kauf schief gegangen ist, gab es eigentlich immer Geld zurück und eine kleine Entschädigung oben drauf. Man muss die einfach lieb haben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Kutte