Valve-Mitarbeiter: Controller für körperlich eingeschränkte Spieler

PC
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 31543 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

9. Dezember 2013 - 13:35 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Links ist der Gesäß-Controller zu sehen, rechts das Modell für die Zunge.

Der Valve-Techniker Ben Krasnow hat zwei neue Controller-Prototypen vorgestellt, die Bedienkonzepte für die Zunge und das Gesäß aufzeigen. Beide Eingabegeräte verzichten somit komplett auf den Gebrauch der oberen Gliedmaßen, was körperlich eingeschränkten Menschen eine weitere Möglichkeit für die Interaktion mit Computern ermöglichen könnte.

Der erste Prototyp wird mit der Zunge bedient. Krasnow hat dazu den optischen Sensor einer Trackball-Maus auf einer Zahnspange befestigt. Die Bewegungen der Zunge am Sensor werden in vertikale und horizontale Koordinaten umgewandelt, die für die Position des Mauscursors benötigt werden. Im Selbstversuch hat der Mitarbeiter jedoch festgestellt, dass die Feinmotorik der Zunge für eine präszise Bedienung ungenügend ist. Dennoch könne er sich den Einsatz beispielsweise für Wischgesten-basiere Bedienoberflächen oder einfache Ja-Nein-Dialoge vorstellen.

Für den zweiten Controller hat Krasnow eine digitale Personenwaage, eine alte Kugelmaus und ein Gamepad der Xbox 360 genutzt. Die vier Sensoren in den Ecken der Waage registrieren die Gewichtsverlagerungen des Benutzers, der auf dem Gerät sitzt, und leiten die aufgezeichneten Signale an den Analogsticksensor des Mircosoft-Gamepads weiter, der die entsprechende Bewegung an den Computer sendet. Durch die Verwendung der Kugelmechanik der Maus gelang es Krasnow zudem, die vertikalen Drehbewegungen des Benutzers zu erkennen, um dadurch die horizontale Mausachse zu emulieren.

Beide Systeme sind als technische Machbarkeitsstudien zu interpretieren und zeigen, was bereits mit einfachen Bauteilen möglich ist. Interessierten Lesern sei an dieser Stelle der User-Artikel von Thomas Barth empfohlen, der das Thema "Schwerbehinderte und Spiele" behandelt. Das Demonstrations-Video des Gesäß-Controllers ist abschließend eingebettet.

Video:

Hemaehn 16 Übertalent - 4577 - 9. Dezember 2013 - 11:09 #

Absolut eine super Idee.
Und ich bin froh, dass die News hier steht und ich hier kommentiere, da weiß ich, dass die anderen Kommentarschreiber Verstand haben und nicht davon ausgehen, dass das die Maus + Tastatur - Steuerung ablösen soll. :)

ed252562 (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 11:11 #

Da kann man einfach nur sagen: Danke für so ein Engagement in einem kleinen Bereich der nichts mit größtmöglichen Umsätzen zu tun hat. Solche Bedienkonzepte helfen und vor allem ermöglichen es manchen Menschen erst überhaupt so etwas Alltägliches zu verwenden.

Jeder der über Kleinigkeiten im Umgang mit dem Internet jammert sollte sich mal darüber Gedanken machen dass es Menschen gibt dies nicht in Anspruch nehmen können.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 9. Dezember 2013 - 11:29 #

Der Gesäß-Controller muss offiziell produziert werden, ich kenne spontan gleich drei Kàufer. :-)

pauly19 14 Komm-Experte - 2536 - 9. Dezember 2013 - 11:37 #

Der würde gut für Rennsimulationen sein.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37124 - 10. Dezember 2013 - 14:04 #

Hol dir eine Wii mit Balance Board und Raving Rabbids TV Party. Da gibt's auch Minispiele, die man auf dem Balance Board sitzend spielt, so eine Art Schlittenfahrt, wo man mit Gewichtsverlagerungen nach links und rechts steuert.
Ich vermute aber, dass dieser neue Controller etwas ausgefeilter ist. ;-)

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32928 - 9. Dezember 2013 - 11:40 #

Heftig wie weit wir mittlerweile mit der Technik sind.
Find ich absolut super, dass die Forschung auch im Gaming-Bereich eingesetzt wird

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 69006 - 9. Dezember 2013 - 11:50 #

Traurig, das da noch keiner drauf gekommen ist.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32928 - 9. Dezember 2013 - 12:18 #

Naja so direkt würde ich das nicht sehen. Gibt ja spezielle Einrichtungen nur dafür

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 9. Dezember 2013 - 12:50 #

Eingabehilfen sind ein wichtiger Forschungsbereich. Schön, dass man da schon so weit ist, und dass sich so viel tut.

joernfranz (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 19:21 #

Finde ich auch. Tolle Idee und Umsetzung. Bin mal gespannt was in diesem Bereich noch so alles möglich ist.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 10. Dezember 2013 - 15:04 #

Sehr interessante News. Danke!

Namenloser (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 13:39 #

Da wird sich Fabian Siegismund aber freuen:
facebook.com/FSiegismund/posts/673617222679167

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 9. Dezember 2013 - 14:32 #

Find ich klasse!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63887 - 9. Dezember 2013 - 15:45 #

Nicht schlecht :)

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2543 - 9. Dezember 2013 - 16:32 #

ich kann mir vorstellen, dass es als eine Ergänzung auch mit einem normalen Controller nutzbar wäre. Damit wäre der Absatz möglicherweise zu vergrößern, was das Produkt günstiger und Steuerungsmöglichkeiten für Games vielfältiger machen könnte.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 69006 - 9. Dezember 2013 - 16:35 #

-Und? Wie ist das Spiel?
-Für n Arsch!

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 9. Dezember 2013 - 17:32 #

Sowas müsste viel mehr erforscht werden! Denke es gibt viele körperlich eingeschränkt Menschen die gerne ihrem Alltag entfliehen würden.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 18. Dezember 2013 - 14:25 #

Klasse Sache, in Zeiten wo es wieder/immernoch nicht Standard ist Spiele für Leute mit RotGrün Schwäche anzupassen, oder Untertitel zu haben für Leute mit Hörproblemen, ist es schön zu sehen das Leute noch darüber nachdenken, auch wenn es außerhalb von normaler Gewinnmaximierung steht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit