X - Rebirth: Mit Version 1.18 immer noch nicht testfähig

PC 360 PS3
Bild von Mick Schnelle
Mick Schnelle 5941 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10
Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Simulation-Experte: War schon ein virtueller Pilot, als Falcon 1.0 rauskam...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

5. Dezember 2013 - 23:41 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Nach 24 Stunden Nettospielzeit, die größtenteils mit einem dysfunktionalen Spiel und ohne Spaß stattfanden, gibt unser unbestechlicher Tester Mick Schnelle auf: 2013 werden wir dieses Machwerk nicht erneut auf seine Testfähigkeit hin überprüfen.
X Rebirth ab 9,98 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Welt bereitet sich auf Weihnachten vor. Alle Welt? Nein, ein kleines Redaktionsteam im Münchner Osten verschmäht Glühwein und Lebkuchen, verzichtet auf den verdorbenen Magen und widmet sich mit schon an Autismus grenzender Akribie den nach wie vor immer wieder hereintrudelnden Patches von X – Rebirth, jenem bislang unspielbaren Weltraumepos aus dem weihnachtlichen Würselen. Jeden Morgen um sieben Uhr sitzt Tester Mick Schnelle voll Hoffnung auf einen neuen Patch vor dem PC, auf dass er der neuen Version endlich das Gütesiegel „testbar“ verleihen dürfe. Und jeden Morgen nach Erscheinen eines Patches und dem unweigerlich folgenden Neustart der Partie wurde er bislang enttäuscht.

Mick Schnelles Steam-Eintrag zu X - Rebirth: 24 Stunden ohne Spaß gespielt.
24 Stunden Netto-Spielzeit
In gut 24 Stunden Nettospielzeit (plus weitere Stunden Wartezeit vor neubootenden Rechnern), siehe auch das Beweisfoto rechts,  war der Spielspaß rar gesät. Mal war eine ganze Stunde Flugzeit drin, bevor sich nichts mehr auf dem Bildschirm regte. Mal waren uns nur wenige Minuten vergönnt, bevor wir unversehens ein Wiedersehen mit dem Desktop feiern konnten.

Unsere bisherigen Bemühungen könnt ihr in dieser heiß diskutierten News zum Thema Nicht kaufen: X-Rebirth aktuell nicht testfähig verfolgen. Um zudem das "Untergehen" dieser Zeilen in den nächsten Wochen zu verhindern, ordnen wir sie in die Rubrik "Kurztest" ein.

Rettung durch 1.18?
Die aktuelle Version 1.18 erschien uns dann schließlich stabil genug, um uns weiter ins Spiel vorzuwagen. Wir wollten endlich den Test liefern, den die gesamte anonyme Spielerwelt von GamersGlobal zu erwarten scheint! Zugegeben, sonderlich spannend war die Kampagne bislang nicht. Zwei kinderleichte Feuergefechte gegen irgendwelche Drohnen entschädigten wenig für größtenteils ereignislose Flüge von Pontius nach Pilatus. Dafür gab‘s die wirklich schmucke Grafik zu bestaunen und das lebendig wirkende All, voller Raumschiffe und wirklich großer Stationen. Zusammen mit dem ätherischen Synthiesound wird eine schöne Atmosphäre erzeugt, die uns die gelegentlichen Grafikfehler und die hässlichen Menüs glatt vergessen lässt. Die sind zudem recht unübersichtlich. Wer freilich mit den verschrobenen Raum- und Sektorenkarten klarkommt, bitte melden: Ein Job im Amt für Dechiffrierung winkt. Aber das ist von den Entwicklern gewollt und verhindert die Testbarkeit nicht.
Schick ist das All ja wirklich. Aber das bringt leider nichts angesichts der Bugs.

Mein Feind, der Plotstopper
Doch alles hat ein Ende und unser Ausflug ins neue X-Universum ist schneller vorbei als erwartet. Plotstopper, also Stellen, an denen die Story nicht mehr weitergeht, hat es schon in den vorherigen Versionen gegeben. Doch nachdem wir rund sechs Stunden lang erneut erlebt haben, was wir schon kannten (inklusive kleiner Nebenmissionen und verplemperter Zeit in Stationen, weil wir in Texturen stecken blieben), konnten wir auch mit 1.18 gerade mal zwei Stunden über den letzten vorigen Plotstopper hinaus spielen.  Diese zwei Stunden waren durchaus vielversprechend und weitgehend fehlerfrei. Doch dann war er wieder da, der Rebirth-Teufel namens Plotstopper, hässlich, in Person der staksig inszenierten Rachael Schneider. Trotz Anweisung ihrer Chefin verweigert sie uns den terranischen Schiffsschild, den wir unbedingt für den danach anstehenden Kampf in den Weiten des Alls benötigen. Ganz konsequent ist Rachael aber nicht. Sie reagierte bei zwei von drei Versuchen nicht. Beim dritten Mal ignorierten wir sie einfach und stiegen ins Schiff, ohne mit ihr zu reden. Und wie durch ein Wunder bekamen wir den Schild einfach so. Hurra, auf ins Gefecht… Mist: Hallo, Desktop!
Rachael rückt den terranischen Schutzschild nicht raus. Ignorieren wir sie, stürzt Rebirth eben ab. Durchspielbarkeit durch Spielstand-Manipulation? Nicht mit uns!

Freies Spiel
Der Vollständigkeit halber haben wir uns auch ins Freie Spiel gewagt, also ohne Story und Quest-Dame Rachael. Hier offenbart sich nach etwas Einspielzeit ein weiterer dicker Bug: Die Kapitäne, die unsere Frachter zwischen den Handelsstationen hin- und herfliegen, bleiben genauso oft mangels Sprit im All liegen, wie sie auf Befehle gar nicht reagieren. Das kriegt man aber erst mit, wenn man im Kleingedruckten der Menüs und der fieseligen Karte mit einer Akribie nachforscht, die Sherlock Holmes gut zu Gesicht stehen würde.

Gepaart mit weiteren Abstürzen und den Erlebnissen in der Storykampagne haben wir uns dazu entschlossen, für dieses Jahr weitere Mini-Patches zu ignorieren und somit den Test von X - Rebirth auf Eis zu legen: Bislang 24 investierte Stunden Netto-Spielzeit für die Erkenntnis, dass dieses Produkt immer noch nicht durchspielbar und damit immer noch nicht testfähig ist, sind bereits jetzt ein Zeitinvestment, das jeder Beschreibung spottet. Laut Entwicklerinformationen wird erst Anfang 2014 mit einem umfangreichen Patch zu rechnen sein, der auch inhaltliche Änderungen mit sich bringen soll. Bis ein solcher Groß-Patch erscheint, soll es nur kleineres Flickwerk geben – ein Flickwerk, das auch in 1.18 und fast drei Wochen nach Release noch nicht die Grundfunktionalität hergestellt hat, die wir von einem Spiel erwarten. Nämlich ohne Plotstopper spielbar zu sein.

Unser Fazit: X – Rebirth macht in dieser Form keinen Spaß, Finger weg davon! Sollte sich dieses Fazit ändern, werden wir es euch in einem Test wissen lassen. Irgendwann 2014.

Autor: Mick Schnelle / Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)

 X - Rebirth – nicht testfähig!
Pro
  • Schickes, gut gefülltes Weltall
  • Vermutlich viel drin
  • Nimmt den Spieler mehr bei der Hand als frühere Teile
  • Komplex erscheinendes Handelssystem (aber bislang nicht ausreichend testbar)
Contra
  • Plotstopper-Bug auch in Version 1.18, Kampagne nicht durchspielbar
  • Das Innere von Stationen inklusive NPC ist erschreckend schlicht
  • Zahlreiche technische Defizite
  • Zahlreiche Spielmechanik-Bugs
  • Auch Freies Spiel leidet unter starken Bugs, so sind immer wieder die eigenen Kapitäne nicht steuerbar
  • Immer noch nicht vernünftig testfähig

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 5. Dezember 2013 - 23:41 #

Viel Spaß beim Lesen!

J.C. (unregistriert) 5. Dezember 2013 - 23:48 #

Es hat eine [Mod-Edit: Wertungsspoiler entfernt] bekommen!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 5. Dezember 2013 - 23:50 #

Verflixt, da sollte :-( drin stehen... Scherz.

J.C. (unregistriert) 5. Dezember 2013 - 23:54 #

Hehe, aber werdet ihr das nun 2014 noch mal ansehen oder nicht? Der letzte Satz des Tests und der letze Satz der fett gedrucken Einleitung (wie nennt sich das?) sagen irgendwie nein und vielleicht. Oder sollte da in der Einleitung 2013 stehen?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 5. Dezember 2013 - 23:56 #

Ja, siehe Green Yoshi unten.

blobblond 19 Megatalent - 18103 - 5. Dezember 2013 - 23:56 #

Spoiler alarm!:D

McSpain 21 Motivator - 27195 - 6. Dezember 2013 - 9:24 #

Das ist ein Charlie Chaplin Bärtchen. Weil.. äh.. es technisch auf dem Niveau eines Stummfilms ist.. ähm.. Oder es ist ein Hitlerbärtchen. In dem Fall schreibe ich keine Analogie auf. ;)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35529 - 6. Dezember 2013 - 11:20 #

Wertungsspoiler! Bitte entfernen!

McSpain 21 Motivator - 27195 - 6. Dezember 2013 - 11:52 #

Danke für den Hinweis. ^^

(Sorry, J.C. aber das musste jetzt sein ;) )

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15967 - 5. Dezember 2013 - 23:53 #

Oh Mann, da hat der arme Mick bestimmt ordentlich geflucht. Wobei mir dann eher seine Nachbarn leid tun sollten ^^ Danke jedenfalls für die (vergebliche) Mühe! Ich drück die Daumen, dass es beim nächsten Versuch irgendwann 2014 dann klappt. Ich weiß ja, wie sehr Mick sich was nettes zum Fliegen wünscht. Auch wenn er Hubschrauber vorzieht, wenn ich mich nicht irre...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24069 - 5. Dezember 2013 - 23:53 #

"Nach 24 Stunden Nettospielzeit, die größtenteils mit einem dysfunktionelen Spiel und ohne Spaß stattfanden, gibt unser unbestechlicher Tester Mick Schnelle auf: 2014 werden wir dieses Machwerk nicht erneut auf seine Testfähigkeit hin überprüfen."

Ihr meint bestimmt 2013, oder?

Wer meint bei einer Klassenarbeit in einer unleserlichen Sauklaue zu schreiben, kann froh sein wenn der Lehrer statt einer "Ungenügend" sich weigert die Arbeit zu benoten.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 5. Dezember 2013 - 23:54 #

Ja danke. Ansonsten hast du nichts kapiert (natürlich tust du nur so), macht aber nichts :-)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24069 - 6. Dezember 2013 - 0:27 #

Ach, mich nervt einfach nur wie viel Aufmerksamkeit das Spiel bekommt. Die hätten andere aktuelle Titel, die auf allen Spieleseiten aufgrund der Vielzahl an Neuerscheinungen untergehen, eher verdient.

Das Spiel wäre auch ohne die Bugs ein schlechtes Spiel. Das ist das traurige Fazit der meisten Fans, die sich länger mit dem Spiel auseinandergesetzt haben.

Elton1977 19 Megatalent - P - 15194 - 6. Dezember 2013 - 0:10 #

Man kann es aber auch so sehen, das der Schüler gar nicht zur Klassenarbeit zugelassen ist, keine Leistung erbringen und damit nicht bewertet werden kann, und auf einen Nachschreibtermin hofft.
Ich kann gut nachvollziehen, das diese ganze Thematik für Zündstoff sorgt, aber mehr als "keine Kaufempfehlung" kann und soll man doch nicht sagen.
Wenn ich mir ne DVD kaufe und der Film nach einigen Minuten einfriert, dann kann ich ja auch nicht behaupten, das der Film scheisse ist.
Ist ein etwas abstrakter Vergleich, aber man sollte es nun endlich so nehmen, wie es nunmal ist. Das Kind ist eh in den Brunnen gefallen.

P.S. an Mick:
Hier in Würselen ist es nicht sehr weihnachtlich, es fehlt die weisse Pracht ;-)

Drifter 16 Übertalent - P - 5974 - 6. Dezember 2013 - 9:26 #

Schnee fehlt leider wirklich noch, allerdings kreisen gerüchtehalber seit einer Wochen dunkle Gewitterwolken über der Heidestrasse ;-)

Elton1977 19 Megatalent - P - 15194 - 6. Dezember 2013 - 17:52 #

Das kann ich bestätigen! ;-)

Blueberry (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 0:10 #

Der Lehrer muss das bewerten, was da ist. So ist das nunmal im Leben. Wenn ich als Kaufmann einen unverständlichen Jahresabschluss vorlege, kann ich auch nicht damit rausreden, dass die ja nur zu doof wären meine Buchführung zu kapieren.

Mick hat X fast 25 Stunden getestet und dabei keinen Spaß gehabt. Warum er keinen Spaß gehabt hat, ist im Prinzip egal. Schließlich kauft man Spiele ausschließlich um Spaß zu haben und nicht um sich hübsche Weltraumpanoramen anzuschauen.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 6. Dezember 2013 - 11:54 #

Ja, aber wenn du deinem Dozenten deine Hausarbeit auf den letzten Drücker per Mail schickst und der eine fehlerhafte Datei übermittelt bekommt, dann setzt der da auch nicht einfach ein ungenügend drunter (wenn er kein völliger Armleuchter ist), sondern fragt nach, ob du die Mail bitte noch mal schicken und vorher die Datei checken kannst. Und wenn das dann 2-3 Tage dauert, weil du dein Mailfach von unterwegs dann doch nicht täglich checkst, wird das auch toleriert.

vicbrother (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 12:42 #

An der Uni und gerade bei Hausarbeiten ist das meist alles nicht so wild. Bis der Dozent die alle gelesen hat, vergehen eh Monate.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 17:56 #

Nicht nur an der Uni. Auch im Arbeitsleben gibt es immer wieder gute Gründe, warum sich Dinge, die geprüft werden müssten, verschieben oder einfach noch nicht in einem Zustand sind, in dem sie vernünftig geprüft werden können. Da wird dann in der Regel auch niemand darauf bestehen, dass jetzt aber sofort zu machen, auch wenn es natürlich unter Umständen trotzdem eine Menge Ärger geben kann (Den gibt's ja hier, im übertragenden Sinn, auch).

Namenloser (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 12:57 #

Aber es ist ja nicht so, dass sich X- Rebirth gar nicht erst starten lässt oder einen sofort auf den Dekstop zurückwirft. Mick hat es immerhin über 20 Stunden getestet.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 13:02 #

Gut aufgepasst, aber tatsächlich konnte er nur etwa 4 bis 5 Stunden der Handlung erleben. Ich weiß ja nicht, wie das die Magazine DEINES Vertrauens so halten, aber wir versuchen, Storyspiele durchzuspielen.

Namenloser (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 13:49 #

Also für mich waren die X-Spiele nie Storyspiele. Und durch bestimmte Workarounds und Savagames in Fan-Foren kann man auch schon heute die gesamte Story erleben. Gäbe es das Spiel nicht im Laden, sondern nur bei Steam Early Access, würde niemand einen Test von euch erwarten. Aber so müssen die Bugs leider in die Wertung einfließen, so ungerecht das auch für dich erscheint.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3201 - 7. Dezember 2013 - 12:23 #

Das Spiel ist draussen und wird zum vollen Preis verkauft.
GG und viele andere Zeiten behaupten eine Wertung von 0-10 (bzw. 0% bis 100%) zu haben. Für mich sieht das aber eher nach 60-100% aus.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6036 - 6. Dezember 2013 - 17:59 #

Tut mir Leid, aber diese Vergleich hinkt nun wirklich. Wenn wir in dieser X-Diskussion etwas gelernt haben, dann dass Spielejournalisten wie Lehrer sind und nicht wie Hochschul-Dozenten. ;-)

Rafael Sägemehl 15 Kenner - 2972 - 6. Dezember 2013 - 0:03 #

Kann ich so unterschreiben. So sehr ich die auch X-Reihe vergöttere und nur ungern die rosarote Fan-Brille absetze, so sehr muß ich dem hier Geschriebenen anhand eigener Erfahrungen beipflichten.

Dann spiel ich halt weiter X3 in seinen verschiedenen Inkarnationen. Damit kann ich noch Jahre verbringen...

Fabes 14 Komm-Experte - 2418 - 6. Dezember 2013 - 0:20 #

Gut da!

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6620 - 6. Dezember 2013 - 0:26 #

Wenn die Frachter liegenbleiben und man eine Nachricht vom Frachterpiloten bekommt, einfach schnell auf das Portrait klicken. Dann öffnet sich ein Kommunikationsmenü, in dem man dem Piloten befehlen kann, Treibstoff zu kaufen.

Wenn man das nicht tut, muss er seinen Sprungantrieb selbst aufladen, was pro Sprung etwa 20 Minuten dauert.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15696 - 6. Dezember 2013 - 0:29 #

Also ich kann euch gut verstehen, glücklicherweise hab ich "nur" 8 Stunden im Spiel versenkt, eher weniger, bin mehrmals frustriert vom Schirm weggegangen, weil mein Frachter mal wieder nicht den Weg zu mir gefunden hat.

Das mit dem Schild ist mir bei 1.15 passiert, in den Versionen davor bin ich nicht über die erste Handelsmission hinausgekommen. Bei 1.18 bin ich bereits am Engineer suchen gescheitert, hab ihn vor der Reparatur angeheuert, das hat gereicht, um die Kampagne auszuhebeln.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12908 - 6. Dezember 2013 - 0:56 #

To the Moon bekam: ♥
Ehrlich gesagt, die passende Note für X: Rebirth wäre.... *trommelwirbel* X :P

Das steht dann einfach für "X, das war nix."

McSpain 21 Motivator - 27195 - 6. Dezember 2013 - 9:29 #

Jo. Oder ein Käfer. Für "Bugfest".

Leya 13 Koop-Gamer - 1246 - 6. Dezember 2013 - 0:58 #

Ganz ehrlich GG, ihr macht hier keine gute Figur. Ihr tanzt um den heissen Brei, vor lauter Angst, etwas Geschirr zu zerschlagen. Aber das ist nun mal Teil des Jobs.

Das Spiel ist sehr wohl "testfähig". Es steht im Laden, es kostet Geld, es kann gekauft und installiert werden. Aber hier beginnt der Test. Jetzt bräuchte es bloss noch einen Verlag, der auch bei einem deutschen Studio nicht davor zurückschreckt, für dieses Disaster eine entsprechende Wertung abzudrucken.

Für mich scheint es eher, als sei Eure Redaktion "nicht testfähig", sobald sie mal ein wirklich kaputtes Spiel vorgesetzt bekommt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 1:02 #

Ach was, wir machen hier eine sehr gute Figur, ich würde sagen: die mit Abstand beste von allen Magazinen. Wie du ernsthaft auf die Idee kommen kannst, wir HÄTTEN ANGST, GESCHIRR ZU ZERSCHLAGEN, wird sich mir in diesem Leben vermutlich nicht mehr erschließen... Du scheinst tatsächlich dem höchst erstaunlichen Gedankengang anzuhängen, es wäre mutiger, eine (aktuell viel zu hohe!) 35% unter so ein Machwerk zu klatschen -- und viele haben mehr gegeben -- als zu sagen: Nicht kaufen, nicht testfähig. In deiner Welt mag das Sinn ergeben, in der meinen ist das völlig unlogisch und abwegig. Echt!

Wir waren auch die (meines Wissens nach) einzigen, die sich 2 Monate geweigert haben, Arma 3 zu testen, bis endlich die Kampagne rauskam. Weil es eben auch nicht testfähig war ohne Kampagne aus unserer Sicht. Nur haben wir von Anfang an gesagt, dass wir das nicht testen würden ohne Kampagne, hier war es ja eher unfreiwillig von unserer Seite.

Ich geb dir mal den Link, da kannst du vielleicht lernen, wie ein seriöses Magazin vorgeht: http://www.gamersglobal.de/test/arma-3

Leya 13 Koop-Gamer - 1246 - 6. Dezember 2013 - 1:10 #

Jörg, ich verstehe Deinen Standpunkt. Aus Sicht der Redaktion ist das nachvollziehbar. Ihr möchtet unfertige Spiele nicht testen, ihr habt bestimmt Eure Gründe dafür.

Ob ihr damit den potentiellen Käufern jedoch einen Gefallen erweist, steht auf einem anderen Blatt. Aus Sicht des Kunden sieht es halt so aus, dass nicht irgendwelche Verlage, sondern einzig und allein der Publisher/Entwickler entscheidet, wann sein Spiel rauskommen soll.

Und ab da kann es für harte Euros gekauft werden, ist somit fertig und marktreif. Und ab diesem Zeitpunkt darf und muss es getestet werden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 1:13 #

Ich glaube dir deinen guten Willen, gebe aber auf :-) Glaube du mir, dass es uns immer um die User geht, niemals um die Firmen. Weitere Ausführungen zum Thema von mir sind in einem gewissen Thread mit über 1000 Comments zu lesen, ich könnte sie hier nur wiederholen.

Kausrufe 12 Trollwächter - 931 - 6. Dezember 2013 - 1:22 #

Das erinnert mich an das Killzone bundle bei amazon. Als "Lieferung vor Weihnachten" dort stand und der 29.11 vorbei ging, gab es einen Aufruhr. Als dann das Lieferdatum auf den 23.12. geändert wurde, wurde es sofort ruhig. Manchmal hilft eine 0 halt mehr als ein -, auch wenn es mehr als bescheuert ist.

buddler 13 Koop-Gamer - 1504 - 6. Dezember 2013 - 8:53 #

Das was Du wünscht, wird doch eigentlich von Gamersglobal gemacht. Das Urteil "Nicht testfähig" besagt doch ganz deutlich, das jeder derzeit eine Wertung von 0.0 von 10.0 setzen kann.
"Nicht testbar" ist so ziemlich die schlechteste Wertung, die man einem Spiel geben kann.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20606 - 6. Dezember 2013 - 9:09 #

Oder: Null ist weniger als Zero.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11352 - 6. Dezember 2013 - 9:24 #

"Ob ihr damit den potentiellen Käufern jedoch einen Gefallen erweist, steht auf einem anderen Blatt."

Wenn ein potenzieller Käufer trotz der Warnung "Nicht kaufen, nicht testfähig" das Spiel kauft, hat er es einfach nur verdient, dieses schreckliche, unfertige Machwerk in seiner ganzen Pracht zu erleben.

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 6. Dezember 2013 - 10:22 #

Schlechte Wertungen nimmt man aber eher war, als ein "nicht getestet". Gerade wenn irgendwo so Meta-Auswertungen stehen.

Und ich finde auch es muss sanktioniert werden, dass - gerade in Deutschland - immer mehr völlig unfertige Spiele auf den Markt geworfen werden.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11352 - 6. Dezember 2013 - 10:29 #

nimmt "man" das? Hast du eine empirische Erhebung durchgeführt? ;-) Nein, weiß was du meinst. Wobei "nicht getestet" ungleich "nicht getestet weil nicht testbar" ein Unterschied ist.

Einige andere haben hier sogar in den unzähligen Kommentaren ausgeführt, dass ihnen das "nicht testfähig" mehr geholfen hat als z.b. die 44 von gamestar.

Ich finde auch, dass vor unfertigen Spielen gewarnt werden muss. Also am besten würde ich ja eine klare und nicht falsch zu verstehende "unfertig, unspielbar und nicht testfähig"-Bewertung unter solch einem Test finden, statt einer schlechten Note, die genau diesen Zustand gar nicht widerspiegeln kann. :-D

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 6. Dezember 2013 - 10:32 #

Ja. Ich verstehe den Punkt der Redaktion auch ganz gut. Gerade auch in Hinblick auf Spiele, die sich noch verbessern. Nur würde ich den Publishern diese Gnade am liebsten verwehren.

Die 44% scheinen definitiv nicht Warnung genug.

Gadreel 11 Forenversteher - 747 - 6. Dezember 2013 - 15:56 #

welche Gnade?

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 6. Dezember 2013 - 17:33 #

Die Gnade, dass Sie nicht einfach 10% reingedrückt bekommen, die in der Netzwirklichkeit ewig präsent bleiben und die auch kein evtl. Nachtest aus der öffentlichen Wahrnehmung verbannen kann.

So wie auch heute jeder Gothic 3 nur mit Bugs verbindet, obwohl es mittlerweile ein gutes Spiel ist.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 6. Dezember 2013 - 18:09 #

Und ein "das ist doch der Scheiss, der so schlecht war, dass die nicht mal ne Note vergeben konnten" bleibt nicht präsent?

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 6. Dezember 2013 - 19:06 #

Das Problem für mich persönlich ist halt, das "Nicht-Wertungen" in so Übersichten, wie denen die Gamersglobal auch selber macht, nicht auftauchen.

Siehe z.B. hier: http://www.pcgamesdatabase.de/gameinfo.php?game_id=2862&cat=zit

Und ich persönlich schaue halt oft nach solchen "Metascores" und könnte mir vorstellen, dass das auch andere machen.

Und wenn ich auf den GG-Steckbrief gehe, steht da halt auch nur neutral "nicht getestet".

Ist ja auch alles ok so. Kann man ja so machen. Ich versteh Jörg & Co ja.
Ich finde nur nicht richtig zu sagen, dass es die gleiche negative Wirkung auf den Release hat.

Und meine Meinung ist eben, man müsste die Publisher soviel abschrecken, wie es geht, weil die Unsitte der verbuggten Randtitel für kleine nostalgische Fangemeinden (siehe auch NLT-Remake) immer mehr um sich greift.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 6. Dezember 2013 - 19:34 #

Alleine die prominente Google-Platzierung mitsamt Kaufwarnung in der Überschrift dürfte dem Hersteller mehr schaden als eine schlechte Note.

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 6. Dezember 2013 - 20:14 #

also bei mir ist die nicht prominent. Googlesuchen sehen nicht bei jedem gleich aus :)

McSpain 21 Motivator - 27195 - 6. Dezember 2013 - 20:32 #

Suche "X Rebirth kaufen" hat die Kaufwarnung auf Platz 3.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4806 - 6. Dezember 2013 - 20:41 #

Aber bei "X Rebirth Test" taucht GG (jedenfalls bei mir) nicht mehr auf der ersten Seite auf. Das war zu Beginn noch anders, als die News noch "Kein Test zu..." hieß, da stand GG glaub ich auf Platz 4 oder so.

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 6. Dezember 2013 - 20:42 #

Wer sucht denn bitte "Titel + kaufen"? :))

Naja. ist ja auch egal. Die Diskussion hier ist eh ein bisschen kleinkarierter Quark (also meinerseits.)

McSpain 21 Motivator - 27195 - 6. Dezember 2013 - 23:43 #

Kein Plan. Irgendwer wirds tun. :D

Kirkegard 19 Megatalent - 15562 - 6. Dezember 2013 - 10:34 #

So isses!

Connor (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 1:18 #

Und du meinst wenn ein Spiel auf GamersGlobal nicht getestet wird, wäre das immer schlecht für den Publisher? Hätte eine negative Wertung für Arma 3 nicht einen größeren Einfluss auf das Kaufverhalten gehabt?

Viele finden übrigens nur über Google zu den Tesberichten und interessieren sich nicht für die News auf Spieleseiten. Nichts ist so langweilig wie die Zeitung von gestern. Ein schlechtes Spiel ist für immer schlecht, ein nicht getestetes Spiel kann zumindest noch irgendwann gut werden.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 1:42 #

Es ist doch quasi getestet worden. Nur die Wertung fehlt, weil der Test dafür einfach nicht genug hergibt. Da ja sonst die Meinung vorherrscht, dass die Zahl eigentlich sowieso blöd ist und doch besser weggelassen werden sollte, sollte das doch eigentlich sogar auf Zustimmung stoßen.

Es geht auch nicht darum, dass so etwas immer schlecht für den Publisher sein muss, die Redaktion hat ja schon in der anderen News klargestellt, dass es ihr nicht darum geht, Rache für die getäuschten Kunden zu üben oder irgendjemanden zu bestrafen, sondern ein Spiel zu beurteilen. Und wenn da schon lange vor dem großen Test mit Note zu lesen ist, wie es um das Spiel steht, kann sich da kein potentieller Kunde beschweren, nicht die nötigen Informationen/ die nötige Beurteilung für eine Kaufentscheidung bekommen zu haben.

Mag sein, dass eine Note noch mehr "bestrafende" Wirkung hat. Aber darum geht's ja nicht. Sonst wird sich für gewöhnlich immer beschwert, sobald irgendeine Überschrift oder irgendein News-Text auch nur ein winziges bisschen reißerisch ist, hier dann plötzlich genau diese reißerische Wirkung eingefordert. Ich hoffe einfach mal, dass das nicht die gleichen Leute sind, was dann aber auch gut zeigen würde, dass man es eben nie allen recht machen kann.

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 6. Dezember 2013 - 10:24 #

Ich finde die bestrafende Wirkung gegen diese Veröffentlichungskultur braucht es absolut. (s.o.)

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 18:03 #

Darüber kann man gern verschiedener Meinung sein. Ich bin eher der Meinung, dass es die Aufgabe von Magazinen ist, die Kunden zu informieren und zu beraten. Das hat GG getan. Die Bestrafung obliegt für mich den Kunden (Nichtkauf) oder, in Extremfällen, Verbraucherschutzverbänden oder gar Gerichten. Daher finde ich es gut, dass GG sich hier nicht zum ausführenden Organ der geifernden Meute macht, um es mal drastisch zu formulieren :P

GG kann durch die Informationsverbreitung gern dazu beitragen, dass diese "Bestrafungen" wirken, aber selbst den Versuch zu starten, diese Bestrafung durchzuführen, sehe ich nicht positiv. Das geht mir doch ein bisschen zu sehr Richtung "persönliche Rache".

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11352 - 6. Dezember 2013 - 18:54 #

Zumal "bestrafen" immer auch sehr emotional geprägt ist. Als professioneller Tester möchte ich Spiele testen und bewerten, damit ihr wisst, ob sich der Kauf lohnt oder eben nicht bzw. wem das Spiel gefallen könnte und wem eben nicht. Bestrafen obliegt tatsächlich den Spielern, die den Schrott dann in den Regalen liegen lassen.

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 6. Dezember 2013 - 18:59 #

Anders als du, habe ich es nicht gemeint.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 6. Dezember 2013 - 1:28 #

Sucht man bei Google nach "x rebirth kaufen" ist die News mit dem Titel "Nicht kaufen: X Rebirth aktuell nicht testfähig" das aktuell dritte Suchergebnis.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35529 - 6. Dezember 2013 - 11:42 #

"Wir waren auch die (meines Wissens nach) einzigen, die sich 2 Monate geweigert haben, Arma 3 zu testen, bis endlich die Kampagne rauskam."

Stimmt nicht ganz, die PCG hat auch erst mit der Kampagne einen Test veröffentlicht. Es sei denn, man zählt den Vortest mit Wertungstendenz...

Davon abgesehen finde ich das Prädikat "nicht testfähig" aber gut für X. Warum eine Wertung aussagekräftiger sein soll, als eine klares "Nicht kaufen!", erschließt sich mir auch nicht.

ThokRah 14 Komm-Experte - P - 2146 - 6. Dezember 2013 - 13:20 #

"Davon abgesehen finde ich das Prädikat "nicht testfähig" aber gut für X. Warum eine Wertung aussagekräftiger sein soll, als eine klares "Nicht kaufen!", erschließt sich mir auch nicht."

Ich denke, viele "Fans" wollen Egosoft schlicht "abwatschen". Die Forderungen nach möglichst niedrigen Testwertungen sind doch reine "Rachegelüste".
Auch ich bin enttäuschter Vorbesteller von Rebirth, aber auch ich finde, eine "Nicht kaufen!" Warnung sagt doch schon alles aus. Diese Warnung empfinde ich auch als schlimmer für den Entwickler als eine 44%-Wertung.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12908 - 6. Dezember 2013 - 1:10 #

Es ist halt schwierig und man kann es ja kaum jemanden Recht machen.

Sword of the Stars II wurde auch in einem nicht spielbaren Status getestet und mit 3.0 abgestraft. Hat mit der gepatchten Version die ein halbes Jahr später als "Enchanced Edition" neu veröffentlicht wurde auch nix mehr zu tun. Ich halte die 3.0 aus heutiger Sicht auch für total unfair, das Spiel könnte heute locker zwischen 6.5 und 7.5 liegen.

Bei X: Rebirth geht man den anderen Weg.. dort wartet man quasi erst auf die "Enchanced Edition" für einen Test, der am Ende tatsächlich deutlich näher an dem Produkt liegt, wenn jemand Jahre später für einen Budgetkauf o.ä. einen Test aufruft.

Wirklich rechtmachen könnte man es nur mit einem Test von quasi "beiden" Versionen. Zeitnah zum Release und später für alle Nachkäufer. Aber das wird wohl Kapazitäten nahezu jeder Spieleredaktion sprengen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 1:15 #

Ja, gutes Gegenargument, weil das neueste Beispiel eines völlig verbuggten Spiels. Wir haben aber eben seit damals dazugelernt. Übrigens haben wir -- via User-"Nachtest" -- den Patches schon Rechnung getragen. Nur konnten wir redaktionell nicht die Zeit investieren, ein solches Nischenspiel noch mal umfangreich zu testen. Darum hast du Recht: die Note 3.0 ist aus heutiger Sicht sicherlich unfair. Nur kann ich nicht einfach irgendwas drunterschreiben...

Novachen 18 Doppel-Voter - 12908 - 6. Dezember 2013 - 1:33 #

Das war auch nicht wirklich negativ gemeint.

Das war halt das Beispiel wenn es darum geht, was es nützt jetzt einen Test rauszuhauen. Die Note existiert eben mangels menschlicher Ressourcen auf Jahr(zehnte) hinweg und erweckt doch langfristig tatsächlich einen falschen Eindruck vom Spiel für alle Leute die es sich halt später für 10€ aus der Pyramide etc. holen wollen. Ich hätte auch lieber einen Test zur SotS2: Enchanced Edition gehabt und eine ausdrückliche Kaufwarnung zur Releaseversion als das Ding für alle Ewigkeit auf 3.0 auf GG abgestraft zu sehen. Der spätere Käufer, was nicht wirklich wenig sind, interessiert sich für den Status des Spiels zu Release nicht, sondern nur für das was er zum Zeitpunkt seines Kaufs da vor sich sieht.

Damit wäre auch aus meiner Sicht allen eher geholfen. Denn gerade bei solchen unspielbaren Kandidaten gibt es bei einem Test doch auch nur eine Note die total kurzfristige Aussagekraft hat, langfristig aber in den meisten Fällen eigentlich auch total daneben gegriffen ist.

Daher finde ich es durchaus gut, dass es Noten mit kurzzeitiger Aussagekraft hier nicht mehr geben wird...
Das wäre halt nur okay, wenn es eben diese menschlichen Ressourcen geben würde um eben zwei Tests zu machen. Release und irgendwelche bereinigte Neuveröffentlichungen. Aber das dies nicht realisierbar ist, ist hoffentlich nicht nur mir klar...

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11352 - 6. Dezember 2013 - 10:02 #

Das trifft übrigens auch auf fertige und gut funktionierende Spiele zu, die sich ständig weiter entwickeln - MMORPGs zum Beispiel. Wie gerne würde ich mit jedem großen Patch einen Update-Test zu GW2, Tera, WoW und Konsorten bringen ... nervt mich selber immer, wenn die Note unter einem Spiel nicht mehr zum aktuellen Inhalt passt.

Und du sagst es ja schon - die Kapazitäten ... noch nicht mal unbedingt Manpower-Kapazitäten, oft fehlen einfach auch die finanziellen Möglichkeiten. Nachtests werden häufig weniger oft angeklickt als der erste Test. Beispiel SWTOR: Haupttest 34.000 Klicks. Nachtest 11.000 Aufrufe. WoW-Mists of Pandaria: Haupttest 17.000 Klicks, Nachtest 6.000 Klicks. Guild Wars 2: Haupttest 30.000 Klicks, Nachtest: 19.000 Klicks. Und das sind alles große Titel ... übertrag das mal auf Tera, Neverwinter, Dragons Prophet usw. Oder auf einen Dritt- oder gar Vierttest. Unterm Strich muss sich die Arbeit immer noch rechnen und wenn ihr wie blöde auf MMO-Nachtests klicken würdet, dürfte ich bestimmt wie blöde Nachtests schreiben :-P Und wenn Sword-of-the-Stars-II-Artikel wie Schmitz Katze abgehen würden, wäre Jörg sicherlich der Erste, der einen Autor für einen Nachtest sucht.

Lothar (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 14:43 #

Die Zeit kann locker organisiert werden, wenn man nicht ständig das neue Fitzelchen an Feature von einem Spiel als Artikel verwurstet, dessen Veröffentlichung (vom Spiel, nicht vom Artikel) erst in ferner Zukunft steht. Diablo III anyone?

Connor (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 1:06 #

Bei Silent Hunter 5 hatte Mick übrgens keine Testhemmung (3.0). Und das war noch viel verbugter als X - Rebirth.

"Silent Hunter 5 ist im derzeitigen Zustand der Verkaufsversion über weite Strecken unspielbar. Am ehesten gelingen die separat anwählbaren historischen Einsätze, da hier erledigte Missionen zumindest gut geschrieben werden. Dennoch leiden auch sie an KI-Aussetzern, Abstürzen, plötzlich nicht mehr anwählbaren Instrumenten und vielem mehr. Am besten funktioniert noch der Mehrspielermodus, da man sich zumindest auf die "FI" (Freund-Intelligenz) verlassen kann. Bleibt zu hoffen, dass Ubisoft Rumänien -- anders als bei Teil 4 -- die schlimmsten Fehler schnell und rigoros ausmerzt und nicht erst wieder monatelanger Communitydruck nötig ist, um den Hersteller an seine Pflichten zu erinnern. Bevor das nicht geschehen ist: Finger weg von Silent Hunter 5!"

gamersglobal.de/test/silent-hunter-5

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 1:10 #

Und, dürfen wir uns nicht weiterentwickeln im Laufe der Jahre? Käme Silent Hunter 5 heute raus, würden wir es vermutlich nicht testen, sondern noch wesentlich härter als mit der damaligen Note einstufen: nämlich als "Nicht kaufen / nicht testfähig". Merkst du was?

Aber du könntest mir auch meinen Test von Star General bei PC Player vorhalten, der definitiv auf Grundlage eines nicht testfähigen Spiels entstand, oder den von Demonworld in der Erstausgabe der GameStar, das ich aus heutiger Sicht nicht mal als previewfähig einstufen würde. Weil diese alten Fehler ja beweisen, dass wir es bei X - Rebirth falsch machen, gelle?

Connor (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 1:27 #

Vielleicht habt ihr auch damals bei Silent Hunter 5 richtig gehandelt, ist ja noch nicht so ewig her. Demonworld kenn ich nicht, aber die deutsche Presse schien da durch die Bank weg recht angetan zu sein:
pcgamesdatabase.de/gameinfo.php?game_id=441&cat=zit&PHPSESSID=d2

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 1:32 #

Versuchst du gerade, mit dem Test von damals Jörgs Aussage von heute, der Test von damals sei ein Fehler gewesen, zu widerlegen? Oder wie ist das gemeint? Und ist das Aussage, dass SH5 noch nicht so ewig her ist, als Argument dafür gedacht, dass man damals vielleicht doch richtig lag?

Connor (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 1:42 #

Ich kenn Demonworld nicht, aber wenn alle Magazine eine Wertung über 70% gegeben haben, ist es doch nicht wirklich vergleichbar mit X -Rebirth. Oder hätte das auch eine 8.5 bekommen, wenn man sich seitdem nicht weiterentwickelt hätte? Eher nicht.

Bei Silent Hunter 5 gab es damals zumindest niemanden der gefordert hat den Test offline zu nehmen, weil das Spiel nicht testfähig sei. Die User waren eher dankbar für die schonungslose Kritik, die sie vor einem Fehlkauf bewahrt hat.

Während wir hier diskutieren, feiert sich Egosoft mit Aussagen wie:

"Wir haben mehr Spiele in den ersten Wochen seit Release verkauft, als bei irgendeinem X-Spiel zuvor.

Aber auf der anderen Seite ist das Spiel auch sehr erfolgreich. Es gibt viele Leute, die das Spiel in der jetzigen Form mögen. Das Spiel hat sich extrem gut verkauft, da haben wir also auch einiges richtig gemacht. Wir verkaufen auch jetzt noch pro Tag mehr Spiele, als wir das je für ein X-Spiel getan haben. Was auch heißt, dass für viele Leute die Features, die zum Release nicht richtig funktioniert haben, nicht so wichtig sind. "

Und das lag sicher auch daran, dass in den ersten Tagen nach Release kein einziges Review online war.

J.C. (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 1:47 #

Aber es ist nicht die Schuld von GG wenn sie kein Testmuster bekommen haben.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 2:20 #

Wenn du es nicht kennst und ich es auch nicht kenne, müssen wir darüber nicht spekulieren. Ich finde es aber schon anmaßend gegenüber Jörg, ihm, der den Test damals verantwortet hat und die Situation kennt, indirekt eine Falschaussage vorzuwerfen, während du im selben Satz klar sagst, dass du das Spiel nicht mal kennst, geschweige denn die Umstände des Erscheinens. Die Situation damals anhand einiger Zahlen beurteilen zu wollen, kann ja nur scheitern. Ich glaube gern, dass die Situation damals eine völlig andere war als die bei X heute, da magst du recht haben, aber wieso sollte es nicht auch andere Situationen geben, die zum Ergebnis "keine Wertung" führen? Solche Entscheidungen gibt es ja auch bei anderen Magazinen immer wieder aus verschiedensten Gründen.

Auch bei SH5 geht es nicht darum, den Test offline zu nehmen, sondern auf eine Wertung zu verzichten, von der Mick sagt, dass er sie mangels vernünftig spielbarer Version gar nicht in der Exaktheit vertreten könne. Und da ist es mir in jedem Fall lieber, wenn jemand ehrlich sagt "Sorry, aber das kann ich im jetzigen Zustand einfach nicht beurteilen, ist totaler Schrott!", als wenn dann am Ende irgendwie doch eine Note aus dem Hut gezaubert wird, nur weil unter so einen Text halt eine Note gehört. Nicht zuletzt ist das aus meiner Sicht ein klarer Schritt in die Richtung derjenigen, die seit Jahren die Belastbarkeit und den Nutzen von Wertungen insgesamt kritisieren.

Die Aussage von Egosoft ist wahrscheinlich vollkommen unabhängig davon, ob bei GG jetzt eine 0.5, 8.5 oder "-" steht. Die Kaufwarnung kam sogar schon einige Tage *vor* dem Stichdatum des geplanten Tests. Wer dann trotzdem das Spiel kauft, informiert sich entweder nicht (die anderen Informationsquellen haben schließlich ebenso recht zeitnah entsprechende Informationen veröffentlicht) oder hat andere triftige Gründe für einen Kauf, sodass auch eine schlechte Note von GG sie vermutlich nicht davon hätte abbringen können.

Ich stimme dir aber zu, dass diese Aussage von Herrn Lehahn ein starkes Stück ist. Es ist traurig, dass sie mit so einem Werk so viel Erfolg haben. Nicht, dass ich ihnen den Untergang wünschen würde, nein, ich wünsche mir vielmehr, dass sie aus diesem Desaster lernen und in Zukunft trotzdem (oder gerade deshalb) gute Spiele machen können, denn die X-Serie ist definitiv eine Bereicherung für den Markt. Ich glaube auch nicht, dass hinter diesem Zustand bösartiges Kalkül steht. Dass aber der Hersteller sich angesichts so einer spielgewordenen Katastrophe noch für die höchsten Verkaufszahlen der Seriengeschichte feiern kann, trägt sicher nicht dazu bei, dass irgendjemand im Management auf die Idee kommt zu sagen, dass so etwas nie mehr vorkommen darf. Und die, die darunter in erster Linie leiden, sind die Kunden und Fans, die offenbar gerade massenhaft in die X-Falle getappt sind.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20606 - 6. Dezember 2013 - 9:15 #

Die Aussage von Egosoft nennt sich "Marketing". Das ist so wie sich Metallica bei jedem neuen Album wieder auf ihre Wurzeln besinnen, um es ihren alten Fans recht zu machen. Wer dem Glauben schenkt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Und ja: Demonworld war stark verbuggt, hat mir aber damals sehr viel Spaß gemacht. Es war lediglich eine unendliche Speicher-Nachladeorgie mit Spielständen über mehreren Missionen hinweg, damit ich in keinem Fall von vorne anfangen musste. Ich war damals noch sehr leidensfähig.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6036 - 6. Dezember 2013 - 2:01 #

Demonworld war, wenn ich mich recht erinnere, eine Table-Top-Umsetzung a la Warhammer. Und ich bin nie über die erste Schlacht hinaus gekommen, weil das Ding einfach nicht funktionierte.

J.C. (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 1:37 #

Finde ich super, dass du die Sache mit Silent Hunter 5 klar stellst. Das hat mich schon die ganze Zeit gewundert und kam auch in dem Monsterthread mit 1000 Kommentaren mehrmals zur Sprache. Jetzt zu sagen, dass ihr nun diese Line konsequent weiterfahren wollt mach Sinn und ist nachvollziehbar - da weiß man woran man ist. Wie ich schon gesagt habe will ich lieber wissen wann X:R überhaupt die Zeit wert ist gespielt zu werden und wie es sich dann schlägt. Ich will immer noch ein neues X haben!

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5941 - 6. Dezember 2013 - 1:24 #

ehrlich gesagt, waren es Tests wie diese, die mich zum Nachdenken gebracht haben. Ja, ab und zu bin auch ich zum inneren Monolog fähig. Der Text stimmt nach wie vor, klare Kaufwarnung. Die Wertung hätte aber auch eine Null sein können, oder eine eins, zwei... vielleicht sogar vier. Um mir dieses Rumeiern zu ersparen, habe ich beschlossen, sowas nicht mehr zu machen, Wertungen nur noch Spielen zu geben, die ich exakt einschätzen kann. Mit allem anderen ist schließlich niemandem gedient!

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14242 - 6. Dezember 2013 - 13:15 #

guter innerer Monolog mit einem für mich nachvollziehbaren Ergebnis.

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5941 - 6. Dezember 2013 - 1:11 #

eine eindeutigere Aussage als „nicht testfähig" fällt mir nicht ein. Also genau das Gegenteil von „um den heißen Brei herumtanzen". Welche Wertung soll man einem nicht funktionierenden Spiel denn geben? Eine Null? Und worauf sollte die beruhen? Ich teste keine Bugs, noch gehört es zu meiner Aufgabe, Publisher oder Entwickler mit niedrigen Wertungen abzuwatschen. Ich teste Spiele und zwar genau dann, wenn sie spielbar sind! Vor niedrigen Wertungen bin ich übrigens noch nie zurückgeschreckt. Dabei interessiert es mich herzlich wenig, wer es produziert hat.

Connor (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 1:33 #

Aber den Spielspaß kann man doch trotzdem bewerten. Wenn GTA V alle zehn Stunden abstürzen würde, wäre es doch trotzdem keine 0. Weil die Zeit dazwischen Spaß gemacht hat. Aber wenn man sich nur von einem Bug zum nächsten quält, kann man da doch kaum von Spaß reden. Und ob da jetzt eine 0.0, 2.0 oder 3.0 steht, interessiert doch maximal Statistikfans. ;-)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 6. Dezember 2013 - 1:51 #

Also ein "Finger Weg!" sagt doch ne Menge über den Spielspaß aus, oder?

Abgesehen davon, halte ich es auch für eine Frechheit ein Spiel bei dem Preis so verbuggt rauszuhauen. Da hab ich early Alphas gespielt, die waren dagegen sowas von Poliert, funktionsfähig und machten Spass.

Leya 13 Koop-Gamer - 1246 - 6. Dezember 2013 - 4:22 #

Hallo Mick, vielen Dank für Deine Antwort. Wie ich schon Jörg oben geschrieben habe, ich verstehe Euren Standpunkt und das macht aus Eurer Sicht bestimmt auch Sinn.

Bitte erlaube mir jedoch wieder einmal "Advocatus Diaboli" zu spielen. Du schreibst "...noch gehört es zu meiner Aufgabe, Publisher oder Entwickler mit niedrigen Wertungen abzuwatschen".

Ich bin jetzt hier hartnäckig, etwas böse, vielleicht aber einfach nur naiv: Aber "warum eigentlich nicht?"

Was passiert denn, wenn der Hotelkritiker versiffte Badezimmer und dreckige Laken im Bett vorfindet, wenn der Automobiltester klapprige Stossdämpfer entdeckt, wenn der Gourmetkritiker verkochte Nudeln vorgesetzt bekommt usw. Geben die den "Entwicklern" dann die Chance, so lange an ihrem Produkt rumzufeilen, bis sie irgendwann nach Monaten eine wohlwollende Kritik schreiben können?

Meistens nicht. Die hauen in die Tasten und beschreiben den Ist-Zustand. So kriegt das Hotel eine schlechte Bewertung und kann hoffentlich daran arbeiten.

Würde der Tester jedoch davor zurückschrecken eine Wertung zu vergeben und einfach warten bis das Hotel ev. mal renoviert wird, dann wird vermutlich auf lange Zeit einfach mal gar nichts passieren, und zweitens tappen viele weitere Kunden in die Falle.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 4:56 #

Aber der Tester schreckte hier doch vor überhaupt nichts zurück, sondern sagt seinen Lesern klar, was los ist, beschreibt den Ist-Zustand: Katastrophe! :)

Da ist deine Analogie mit "einfach abwarten" und "tappen viele weitere Kunden in die Falle" ein bisschen an der Realität vorbei verglichen.

Krusk 14 Komm-Experte - 2675 - 6. Dezember 2013 - 4:59 #

Wenn der Hotelkritiker vor einer zugenagelten Tür steht oder im Eingangsbereich Einsturzgefahr besteht, wird er das Hotel auch nicht testen sondern einfach eine Warnung davor ausgeben. Die Mühe einer Note würde er sich sicher nicht machen. Soviel zu deinem Vergleich.

Kirkegard 19 Megatalent - 15562 - 6. Dezember 2013 - 10:37 #

Das Thema ist mittlerweile so ausgelutscht, die Standpunkte sind klar. Kapier nicht was du da noch dauernd Aufmerksamkeit erheischen willst.
Haben dir deine Eltern nie gesagt, jetzt ist mal Schluss, du nervst!

McSpain 21 Motivator - 27195 - 6. Dezember 2013 - 23:44 #

Bitte nicht persönlich werden, okay?

Thorrbert 09 Triple-Talent - 270 - 6. Dezember 2013 - 13:38 #

Ich verstehe das Problem nicht. Wenn der Hoteltester schreibt: "Nicht buchen, in dem Laden wollte ich nicht mal eine Nacht verbringen", oder der Autotester: "Nicht kaufen, ich habe mich nicht getraut, mit dem Wagen eine Spritztour zu machen", dann ist doch eine klare Aussage getroffen. Und die Aussage lautet: Das ganze Ding ist so grottig, dass es die Mühe nicht wert ist, auf Einzelheiten einzugehen.

Genau das sagt die Berichterstattung auf GG aus. Mir reicht das als Bewertungskriterium. Was genau würde es bringen, wenn das Spiel jetzt irgendeine Note unter 4.0 hätte? Zumal es hier um eine Spielreihe geht, die nie Topwertungen eingefahren hat. Die 44% der Gamestar wurden z.B. von manch einem (im offiziellen Forum) Fan als nicht relevant eingeordnet, da X3 ja auch nur 65% hatte.

Da ist die Meldung "NICHT KAUFEN" doch viel eindeutiger.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 0:59 #

Wenn GG die Mondwertungen noch hätte, würde sich das Erklärungsproblem von selbst erledigen. Da würden die Bugs einfach den Mond komplett verschlingen und es gäbe – tadaaa – keine Wertung :D

McSpain 21 Motivator - 27195 - 6. Dezember 2013 - 9:32 #

Es ist kein Mond. Es ist eine Raumstation!

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16727 - 6. Dezember 2013 - 11:45 #

Zu groß für eine Raumstation!

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14242 - 6. Dezember 2013 - 13:16 #

das war so klar, aber doch gut ;)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16727 - 7. Dezember 2013 - 14:51 #

Eine solche Steilvorlage nicht zu nutzen verstößt doch schon beinahe gegen das Fangesetz!

Außerdem: Genießen, solange es noch geht. Wer weiß, in 20 Jahren sitzen hier nur noch die Leute, die mit Clone Wars aufgewachsen sind, und reagieren dann nur noch mit Unverständnis. ;)

Cat Toaster (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 15:06 #

Vor allem aber ist es eine Falle!

Xariarch 13 Koop-Gamer - 1696 - 6. Dezember 2013 - 2:02 #

Ich finde es okay wenn es nicht getestet wird.. wenn jemand eine Wertung haben will kann er ja andere Magazine/webseiten bemühren.

Wünschen würde ich mir aber ein Mick Schnelle Uncut Video wie er versucht es zu testen und gewaltig flucht hehe ;)

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11352 - 6. Dezember 2013 - 10:08 #

Oh, DAS wäre super! ;-) Wagt es aber nicht, sowas mal für ein Spiel vorzuschlagen, das ich testen soll :-D

DerDani 15 Kenner - P - 3931 - 6. Dezember 2013 - 15:24 #

Wo du das sagst, würde ich mein Abo extra um ein Jahr verlängern, wenn eine SdK dazu kommt ^^

Wiedergänger (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 2:14 #

Dass ihr euch weigert, die Testfähigkeit per Spielstand-Eingriff, was ja anscheinend möglich wäre, herzustellen, ist äußerst problematisch und konterkariert eure Argumentation. Das ist problematisch, weil ein Großteil der Spieler Spieler/eure Leser diesen Eingriff sehr wohl durchführen wird, da sie das Spiel weiterspielen wollen. Wie heißt es so schön? Wer will findet Wege, wer nicht will, findet Gründe. Und diese Spieler/eure Leser würden vielleicht, aber nur vielleicht, gerne wissen, wie ihr das Spiel abseits des Testfähigkeitszustandes beurteilt. Es drängt sich der Eindruck auf, ihr wolltet eure Prinzipienreiterei auf Teufel komm raus durchsetzen.

Und irgendwann 2014 krähen nur noch die wenigsten Hähne danach, wie eine intergalaktisch bekannte Seite wie GG dieses Spiel beurteilt...

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35400 - 6. Dezember 2013 - 2:18 #

Lese ich da einen Wiederspruch.

Wiedergänger (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 2:26 #

Höchstens einen scheinbaren. Jetzt würde es die Leute interessieren, zeitnah zum Veröffentlichungsdatum. In ein paar Monaten nicht mehr.

Außerdem wäre der dann angebotene Test de facto nichts anderes als ein Nachtest. Worin besteht also das Problem, sowohl jetzt einen Test als auch später einen Nachtest anzubieten?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35400 - 6. Dezember 2013 - 2:29 #

Was ist an einem "Nicht testfähig" + Kaufwarnung so schwer zu verstehen? Damit sollte eigentlich für jeden klar sein wie "gut" das Spiel ist.
Ich verstehe diese Zahlengeilheit einfach nicht mehr.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 2:29 #

Das Problem ist ganz einfach: Ein Test kostet viel Geld und Zeit.
Du hast jetzt stattdessen einen Kurztest, viele andere Spiele bekommen von Natur aus schon nicht mehr.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5918 - 6. Dezember 2013 - 2:18 #

Was soll das bringen? Nicht jeder Spieler wird ohne weiteres die Dateien bearbeiten können oder wollen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12908 - 6. Dezember 2013 - 2:22 #

"Und irgendwann 2014 krähen nur noch die wenigsten Hähne danach, wie eine intergalaktisch bekannte Seite wie GG dieses Spiel beurteilt..."

Ich denke das interessiert sehr wohl sämtliche Leute die mit diesem Spiel geliebäugelt haben und wissen möchten was aus diesem Alpha-Debakel geworden ist. Und der Test dann würde langfristig dem wirklichen Spiel zudem viel eher entsprechen als ein Test der Releaseversion...

Ich denke nicht das andere "bekannte" Seiten 2014 einen Nachtest nachschieben werden? Das haben die schließlich auch nicht nötig...

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 2:25 #

Für mich klingt das oben im Test ehrlich gesagt eher so, als sei da Spiel so katastrophal, dass so eine Manipulation nur wenig Aussicht darauf hätte, dass man den Rest des Spiels wirklich genießen könnte. Sprich: Der Rest des Spiels ist mit großer Wahrscheinlichkeit genauso eine Katastrophe.
Der Eindruck, der sich mir dabei aufdrängt, ist also weniger die von dir angestrengte Verschwörungstheorie, als vielmehr die Überlegung, dass es dieses Spiel im momentanen Zustand einfach nicht Wert ist, noch mehr von der kostbaren Zeit eines kleinen Teams zu verschlingen und man Zeit und Geld lieber in andere Tests investiert, die sich ja auch nicht von selbst schreiben.

Welche Hähne 2014 noch nach einem Test krähen, kann GG relativ egal sein, da GG ja für seine hier anwesenden Kunden testet, die das entsprechend dann auch mitbekommen (und wie ich sie einschätze: lesen) werden. Man will ja schließlich wissen, wie die Geschichte ausgeht :D

Wiedergänger (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 2:29 #

Also wenn GG nur für sein Stammklientel testen würde, müsste Herr Langer wohl bald in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln. Nein, eine Seite wie GG testet zuerst mal für die Suchmaschinen, damit von dort die Leute auf die Seite klicken.

Wiedergänger (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 2:32 #

Und nach "X Rebirth Review" oder "...Test" oder so suchen irgendwann 2014 selbstredend nicht mehr so viele wie zu Beginn, als das Spiel erschien.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 2:35 #

Dass diese Leute eine wirtschaftliche Bedeutung haben, ist wohl unbestritten, es war auch nicht meine Absicht, das zu bestreiten. Es geht auch nicht um "nur". Aber GG hat schon öfter Entscheidungen getroffen, die sich eben nicht an diesen Suchmaschinen-Nutzern direkt nach Release, sondern an den Stammusern orientierten, also beispielsweise Tests verschoben, um sie vernünftig fertigstellen zu können oder einige Inhalte Abo-exklusiv gemacht, was so einen Google-Surfer ja auch nicht freuen dürfte. Daher gehe ich davon aus, dass es auch hier Maßstab ist, sich nicht den Gelegenheitsbesuchern auf Teufel komm raus anzubiedern, sondern die Entscheidung so zu treffen, wie man sie für richtig hält und wie sie für die Stammnutzer nachvollziehbar und informativ ist.

Drugh 15 Kenner - P - 2974 - 6. Dezember 2013 - 8:12 #

Schon bessere Trollkommentare gelesen. Nun keif nicht weiter rum sondern ignorier die GG einfach.
Wer nach der wochenlangen Diskussionen nicht gemerkt hat, das dieses Spiel nicht spielenswert und -würdig ist, hat es nicht anders verdient.

Wiedergänger (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 2:35 #

Ansonsten glaube ich auch nicht, dass dein Eindruck zutrifft. GG testet das Spiel ja nicht, weil es (zu) schlecht ist (eine solche Begründung würde nicht mal GG wagen), sondern weil sie meinen, dass ein (umgehbarer) Plotstopper ausreicht um zu begründen, dass das Spiel testunfähig sei.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 2:38 #

In dem Text, den ich gelesen habe, gibt es eine ganze Reihe mehr Argumente für die Entscheidung als nur einen einzigen Plotstopper

In deinem Beitrag fehlt ein "nicht", oder? Also, doppelte Verneinung? Andernfalls könnte ich dir gerade nicht folgen

Wiedergänger (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 2:43 #

Siehst du, damit sind wir bei dem Kern der ganzen Misere von wegen "Testunfähigkeit". Diese muss gut begründet sein, sie muss hieb und stichfest sein. Wenn ein Spiel aus einer Kampagne besteht und man diese Kampagne aufgrund eines reproduzierbaren Fehlers nicht (weiter-)spielen kann, ist das Kriterium für den nicht testbaren Zustandes des Spieles grundsätzlich erfüllt. Wie sieht es aber aus, wenn man diesen Fehler selbstständig beheben kann? Und wie ist es zu beurteilen, wenn das Spiel eben nicht nur aus der Kampagne besteht, sondern im Gegenteil die Kampagne ein besseres Tutorial für das eigentliche Spiel - das freie Spiel - darstellt? Steht da die Begründung nicht schon auf wackeligen Beinen?

Hingegen können andere von Mick Schnelle ins Feld geführte Begründungen dafür, das Spiel nicht zu testen, keine Gültigkeit haben, denn diese beziehen sich allein auf die schlechte Qualität des Spieles. Schlechte Qualität ist aber selbstverständlich kein Grund, keinen Test zu verfassen. Nein, die Testunfähigkeit muss ganz klar gegeben sein. Die Begründung dafür muss sattelfest sein. Aber das ist sie nicht. Siehe erste Absatz.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 2:54 #

Mit der Hieb- und Stichfestigkeit ist es bei subjektiven Entscheidungen immer schwierig, und diese Entscheidung ist selbstverständlich wie jede Testnote auch eine am Ende subjektive. Da wird es immer Leute geben, die es anders sehen, die das Spiel viel besser, viel schlechter, oder eben viel testfähiger einordnen würden. Das kann also schon deshalb kein Maßstab sein.

Ich mag die Formulierung "Testfähigkeit" nicht sonderlich, das gebe ich zu. Ich habe da eher ein "Wertungsfähigkeit" im Kopf, das die Situation meiner Meinung nach besser umschreibt. Aber darum will ich keinen Aufstand machen, soll es jeder nennen, wie er will, solange klar ist, was gemeint ist: Spiel in katastrophalem Zustand. Und diese Botschaft ist angekommen :)
Allerdings: Mit dem Begriff "Wertungsunfähigkeit" würden Argumente der schlechten Qualität wohl besser funktionieren, somit wäre dein Problem mit der Situation gelöst. Es ist nicht der (Kurz)Test, der fehlt, sondern die Wertung. Weil das getestete Spiel in einem Zustand ist, der eine genaue Einordnung unmöglich macht.

Wiedergänger (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 13:16 #

Das halte ich für einen guten Vorschlag. Man hätte in der Tat sagen können, dass man das Spiel testet, aber auf eine abschließende Wertung vorerst verzichtet, da Teile des Spieles noch nicht vernünftig bewertbar sind. Das hätte jeder verstanden. Sogar ich. Deswegen ist auch der Vorwurf daneben, man sei geil auf irgendeine abstrafende Zahl, weil man gerne einen Test hätte. Eine Testunfähigkeit zu reklamieren ist dagegen die Holzhammer-Methode, die argumentativ wackelig ist. Testen kann man immer.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 18:06 #

Naja, der Test ist ja da, nur die Zahl fehlt. Daher ist der Vorwurf schon naheliegend :)

Wiedergänger (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 2:44 #

Wo sollte denn ein "nicht" fehlen?

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 2:55 #

"GG testet das Spiel ja nicht, weil es (zu) schlecht ist (eine solche Begründung würde nicht mal GG wagen)"
In dem Satz, da scheint mir "nicht nicht" passender

Wiedergänger (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 13:18 #

Ich glaube, du hast Recht. Ich muss darüber aber noch mal bis Ende des Jahres nachdenken.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 18:07 #

Ok, ich warte so lange :)

seb 13 Koop-Gamer - 1784 - 6. Dezember 2013 - 2:15 #

Schade, also immer noch kein wirklicher Test der vor allem auch die Aussage vom Lehahn bestätigt dass es eben kein X ist, nie sein sollte und nie wird.

Krusk 14 Komm-Experte - 2675 - 6. Dezember 2013 - 2:19 #

Also Herr Langer, diese ganzen Diskussionen mit usern schreien förmlich nach einem Langer lästert. Aber ich habe sowieso die Vermutung zu wissen was das Thema des Weihnachts-Lästerns wird...

Mingan (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 13:20 #

Eigentlich schreit so ziemlich alles was mit X Rebirth zusammenhängt nach einem regelrechten Rundumschlag gegen alle involvierten Parteien. Vom Publisher/Entwickler, der das Spiel wohl wissend in dem Zustand veröffentlicht hat, über Spieletester, die sich im Umgang mit solcher Software uneinig sind, bis hin zum Konsumenten/Leser hat es wirklich jeder irgendwo verdient das er mal sein Fett wegbekommt. Ich wäre bitter enttäuscht, wenn sich die neuste Kolumne mal wieder ausschließlich den Nutzern widmen würde.

Krusk 14 Komm-Experte - 2675 - 6. Dezember 2013 - 16:26 #

Zustimmung

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 6. Dezember 2013 - 2:45 #

Und alle die jetzt brüllen, dass das Spiel einen vollständigen x-Seiten langen Test mit Note am Ende braucht, damit die potentiellen Käufer auch ja gut abgeschreckt sind: Schaut mal bei Google nach.. Was ist abschreckender wenn ihr nach Tests vom Spiel sucht, ein neutrales "Test: X-Rebirth" oder "Das neue X-Rebirth im Test" oder vielleicht doch ein "Nicht kaufen: X-Rebirth aktuell nicht testfähig"? Da brüllt einen die Headline die Kaufwarnung ins Gesicht. Direkter und schonungsloser gehts doch gar nicht? Was.. wollt.. ihr..?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35400 - 6. Dezember 2013 - 2:48 #

Eine laute Minderheit glaube ich will unbedingt eine Zahl. ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 2:56 #

Was mich wundert, da sonst doch so gern gegen diese Zahlen gewettert wird. Das ist dann wohl der Beweis, dass sie doch nicht so unwichtig sind, wie viele denken :)

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11352 - 6. Dezember 2013 - 10:11 #

Das Fähnchen dreht sich mit dem Wind ... ;-)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 6. Dezember 2013 - 3:22 #

4players hat doch eine Zahl (16%), und da wird in den Kommentare auch lustig diskutiert, ob das gut ist und sogar schon auf eventuelle Nachttest eingedroschen, weil so was darf man ja nicht manchen, andere wollen Nachtest standardmäßig :D

Punisher 19 Megatalent - P - 14769 - 6. Dezember 2013 - 7:48 #

Tja, man kanns nie allen recht machen. :) Irgendwer findet immer was zu meckern. :)

bam 15 Kenner - 2757 - 6. Dezember 2013 - 9:08 #

Wenn wir mal annehmen, dass das Spiel in ein paar Wochen oder Monaten anständig läuft, dann wird sich niemand mehr für den 4Players-Test interessieren. Soweit ich weiß, machen die grundsätzlich keine Nachtests. Die Kritik dort ist durchaus berechtigt, bezieht sich aber nicht auf das konkrete Spiel.

4Players sieht einen Test anscheinend nur als kurze Momentaufnahme, was ihre Wertungen weniger vergleichbar macht, als wenn Seiten Nachtests oder Tests mit Patches veröffentlichen.

Hier auf GG geht es eher um die Form der Abstrafung für das Release-Desaster. Denke die Argumentation von Seiten der Redaktion und der Kommentatoren, die für die Art und Weise wie GG das handhabt sprechen ist mehr als ausreichend.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3263 - 6. Dezember 2013 - 9:52 #

Das ist das Problem, was ich in dieser neuen Vorgehensweise sehe. Ein Rebird erhält mit jedem Patch Testversuche, in der Hoffnung das sie es verbessern und wird neu bewertet. Bislang immer mit der Wertung „Kaufwarnung“. Würde GG diese Linie konsequent durchziehen, müsste jedes Spiel nach jedem Patch erneut getestet und bewertet werden.
Dass das nicht machbar ist, versteht sich von selbst. Daher sehe ich bei diesem System viel Diskussionspotential... ;)

Anfangs war ich hin und her gerissen, was GGs Meinung zur Testfähigkeit betrifft. Mittlerweile bin ich aber der Auffassung, ein finaler Test wäre angebracht. Immerhin lässt sich das Spiel starten und spielen, wenn auch schlecht.

vicbrother (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 11:07 #

Bei der heutigen Spieleveröffentlichungsstrategie mit Zero-Day-Patches sollte es wohl immer nochmal einen Nachtest geben.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 6. Dezember 2013 - 4:58 #

Ich sehe die Wertungen sowieso nicht, aber ich würde mich über einen ausführlichen Testtext freuen, irgendwann dann mal.

Zahlen sind total überbewertet, es macht doch keinen Unterschied, ob X:R nun eine 4.0 oder noch weniger bekommt.

Loco 17 Shapeshifter - 8175 - 6. Dezember 2013 - 8:59 #

Personalisierte Suchergebnisse? Ich finde da nur die vielen Testberichte, die es schon gibt.

Krusk 14 Komm-Experte - 2675 - 6. Dezember 2013 - 5:04 #

Macht aus dem verdammten Strich eine Null, dann hat sich endlich diese Diskussion...
Und wenn das immernoch nicht reicht, kopiert den Text von Herrn Schnelle noch 4x um auf normale Testlänge zu kommen und schreibt dann eine Null drunter.
Andererseits generieren die ganzen...Testfans natürlich Klicks....
Kommando zurück, weitermachen! ;)

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 6. Dezember 2013 - 8:42 #

Ich finde es gut, was GG hier macht. Sie haben dem Spiel wirklich viele Chancen gegeben und schreiben nun klar und deutlich, was davon zu halten ist: Gar nichts, denn dieses Spiel ist nicht fertig und demnach nicht testfähig. Eine 3.0 oder 1.0 drunter klatschen hätte GG viel weniger Arbeit gekostet und viel weniger Leute hätten sich beschwert. Von daher, liebes GG Team: Dankeschön und lasst euch nicht so leicht von den Kommentaren hier ärgern ;)

AticAtac 14 Komm-Experte - 2185 - 6. Dezember 2013 - 9:34 #

Ihr verwechselt wohl "nicht testfähig" mit "sehr schlechtes Spiel".

Aber das ist auch egal, dieses Spiel ragt dermaßen negativ heraus, da bedarf es keines Tests. Es sollte mittlerweile jedem klar sein, die Finger von diesem Spiel zu lassen. In einigen Monaten sieht es vielleicht besser aus.

Was man aber auf keinen Fall tolerieren sollte, ist die Art und Weise wie Egosoft die Spielerschaft verarscht hat.

McSpain 21 Motivator - 27195 - 6. Dezember 2013 - 9:48 #

Soviel ist sicher. Das sie jetzt über die Verkaufzahlen jubeln (Fans und Vorbesteller) wird ihnen sehr wohl beim nächsten Projekt im Halse stecken bleiben.

Chris Roberts freut sich derweil darüber das seine Messlatte etwas tiefer gehangen wurde. ^^

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11352 - 6. Dezember 2013 - 10:13 #

Was Chris Roberts nicht davon abhalten würde, noch mal 30 Millionen in das Spiel zu stecken, wenn er die noch irgendwo her bekommen würde ;-)

Cat Toaster (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 10:26 #

Es würde mich nicht mehr wundern wenn er die auch noch bekommt :-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21646 - 6. Dezember 2013 - 10:37 #

Bis SC erscheint, werden wohl nach meiner doch sehr optimistischen Schätzung und dem jetzigen Geldstrom 50-60 Mio zusammenkommen. Das wäre echt unglaublich.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 6. Dezember 2013 - 16:12 #

Unglaublich und vor allem völlig unnötig - Star Citizen ist jetzt schon vollgepackt mit Features und der Hype so groß, dass eigentlich nur Enttäuschung oder Gamingholm-Syndrom* folgen können.
Und es gibt so viele innovative, kleine Titel, die sich über 10 Euro freuen würden - stattdessen gibt es jetzt noch ein seltsames Handelsschiff mehr.

*Gamingholm-Syndrom: Findet sich vor allem bei Spielen, in die die Spieler*innen viel Geld investiert haben und das Spiel trotz aller Mängel gut finden müssen. ->Hype ->Stockholm-Syndrom

Novachen 18 Doppel-Voter - 12908 - 6. Dezember 2013 - 11:19 #

Mich sollte es nicht wundern, wenn sein Spiel am Ende nicht auch ein Titel mit den unterschiedlichsten Features ist, die am Ende überhaupt kein Zusammenspiel haben. Die Bugs sind ja eigentlich bei X nicht wirklich das einzige Problem. Sondern einfach viel zu viele Ideen die eingebaut wurden und eben auch nicht zusammen passen oder schlicht nicht zu Ende gedacht wurden... das ist ein Schicksal was bei Citizen problemlos auch möglich ist, wenn man liest was das Spiel eigentlich alles beinhalten soll ;).

Tatsächlich habe ich aufgrund der Vergangenheit Egosoft tatsächlich ein komplexeres und vielseitigeres Spiel zugetraut als ich es bei einem Chris Roberts tue ^^. X scheint aber ganz abseits der Bugs bei anderen Tests aber auch einen ganzen Haufen an Designschwächen zu leiden, die mit den Bugs nicht wirklich viel zu tun haben und bei Citizen bin ich nicht zuletzt wegen dem ähnlichen Desaster in der FreeLancer Entwicklung, alles viel zu aufgebläht und mit viel zu vielen Ideen gespickt die nicht zuende gedacht wurden etc., durchaus skeptisch. Immerhin wurde da der Kunde am Ende von dieser zu aufgeblähten Version von FL verschont.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 11:34 #

Ich habe -- als alter Wing-Commander-Fan -- eine derart geringe Erwartung an Star Citizen, dass ich eigentlich fast nur positiv überrascht werden kann :-)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6810 - 6. Dezember 2013 - 13:01 #

Ich überlege schon seit einiger Zeit, ob ich Star Citizen unterstützen soll.
Ein aktuelles Gegenargument ist: Es ist besser nicht zu backen, damit nicht noch mehr Stretchgoals erreicht werden, die zum Teil Features ins Spiel bringen, die ich nicht im Spiel haben will. Wie zum Beispiel den Egoshooter-Modus.

Cat Toaster (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 14:52 #

An Star Citizen habe ich gar keine Erwartungen, das sehe ich mit dem Feature-Irrsinn auch eher skeptisch. Ich habe vor allem "Squadron 42" unterstützt und ich denke einen Wing Commander-Klon mit aktueller Technik wird er wohl schaffen. Und wenn Star Citizen was wird ist das natürlich mehr als nur ein netter Bonus und wenn´s nur ein zusammgewürfeltes "Feature-Fucking" wird kann ich damit Leben. Wer natürlich mehr Star Citizen im Sinn hat wird das freilich anders sehen.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79847 - 6. Dezember 2013 - 13:21 #

"Ihr verwechselt wohl "nicht testfähig" mit "sehr schlechtes Spiel"."

Nee, das sind zwei paar Schuhe. Ein sehr schlechtes Spiel kannst du spielen. Ein nicht testfähiges Spiel kannst du eben nicht spielen. Wurde aber wiederholt, und auch wieder hier ausführlich im Kurztest, erklärt wieso.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20606 - 6. Dezember 2013 - 9:37 #

Wie wäre es mit einer Mondbewertung? Sollte die nicht sowieso eingeführt sein?

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3652 - 6. Dezember 2013 - 10:30 #

Neumond... definitiv Neumond!

Xood 08 Versteher - 226 - 6. Dezember 2013 - 9:48 #

Wünschte ich hätte die Zeit alle Kommentare zu lesen. Viele hier schreiben wirklich Dinge die Sinn ergeben.
Macht Spaß es zu lesen. :-)

Warwick 17 Shapeshifter - 6447 - 6. Dezember 2013 - 9:57 #

Meiner Meinung nach bekommt hier ein katastrophal verbuggtes Spiel zu viel Aufmerksamkeit - auf der anderen Seite: an X interessierte Spieler werden dementsprechend gut über den aktuellen Stand der Software informiert bzw. gewarnt.

Ich sehe es trotzdem ganz pragmatisch: GG ist ein Spiele-Magazin, schreibt Spieletests und versucht am Ende immer eine möglichst objektive Spielspaßwertung kombiniert mit einem subjektiven Fazit zu liefern. Wenn ein Spiel keinen Spaß macht (aus welchen Gründen auch immer, sei es technischer Natur oder aufgrund des Spieldesigns), dann sollte es auch niedrig bewertet werden. Eine Kaufempfehlung spiegelt sich in einem positiven Test mit guter Wertung wieder, dann sollte sich eine Kaufwarnung auch in einem negativen Test mit schlechter Wertung niederschlagen.

Unangemessen finde ich die Eure Option, das Spiel "irgendwann 2014" zu testen, wenn es denn dann "testfähig" ist. Ich finde das anderen Spielen gegenüber unfair. Die Schicksalsklinge HD hat zurecht eine ganz schlechte Wertung bekommen, das Spiel wurde aufgrund der Fehlerdichte auch nicht durchgespielt.

Es ist löblich, dass GG hier nicht statisch und wie in sein eigenes Korsett gezwängt agiert und auch flexibel reagieren kann und will. Aber in der Kernkompetenz solltet ihr Euch treu und konsequent bleiben.

HansK (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 10:05 #

Es ist aber nicht spielfähig. Ergo ist es kein Spiel. Daher auch die Kaufwarnung, weil sich ein Stück Software für etwas auszugeben scheint, was es gar nicht ist.

Warwick 17 Shapeshifter - 6447 - 6. Dezember 2013 - 10:20 #

Was ist denn das für eine Argumentation? Natürlich ist das ein Spiel und es wird auch so beworben und verkauft und wird auch hier als Spiel gelistet und als solches betrachtet - darüber gibt es keine Diskussion.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3263 - 6. Dezember 2013 - 10:47 #

24h Nettospielzeit würde ich nicht als "nicht spielfähig" bezeichnen.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11352 - 6. Dezember 2013 - 10:52 #

Pauschal, pauschal, pauschal. Wenn Mick jetzt 24 mal die erste Stunde angefangen hätte und dann wegen einem Plotstopper nicht weitergekommen wäre, wäre das Spiel trotz 24h Spielzeit nicht spielfähig. In seinem Bericht oben schreibt er ziemlich deutlich, dass es zwar nicht sooo krass war, aber fast.

HansK (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 11:12 #

24 h aber auch nur, weil jeder neue Patch und Bugs ihn von vorne beginnen lassen hat. Mick träumt Nachts sicherlich schon von den ersten Spielstunden, so oft wie er sie gespielt haben müsste.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 11:33 #

Effektiv kann man, wenn man weniger rumprobiert als Mick, mit 1.18 von Start bis Plotstopper-Ende etwa 4 bis 5 Stunden spielen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3263 - 6. Dezember 2013 - 11:47 #

Hey, Shooter mit der Spielzeit erhalten Bestnoten. ;)
*kopfeinzieh*

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15967 - 6. Dezember 2013 - 13:35 #

Die sind aber auch hübscher inszeniert. Und das Bumm-Bumm ist lauter :P

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79847 - 6. Dezember 2013 - 13:24 #

Doch. Weil Mick z.B. 12 Mal (nach jedem Patch) wieder von vorne angefangen hat und mal früher oder später circa 1-2 Stunden weit in dem Spiel kam. Die 24 Stunden sind ja kumuliert.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9540 - 6. Dezember 2013 - 9:58 #

Also ich finde diese Art ehrlich gesagt gut. So weiß ich klipp und klar, dass das Spiel nicht spielbar ist. Bei z.B. 44% auf Gamestar spielt man doch mit dem Gedanken, sich das Spiel einfach aus Spaß mal zu holen, denn so schlimm wird es ja schon nicht sein.

Den Fehler habe ich leider doch schon öfters begangen, auch wenn die Noten für die damaligen Spiele höher waren.

Trotzdem finde ich, dass Bugs und Plotstopper immer auch in eine Bewertung einbezogen werden müssen. Denn Spiele sollen nicht nur inhaltlich, sondern auch technisch top sein. Bugs senken nunmal effektiv auch den Spielspaß.

akoehn 14 Komm-Experte - P - 2576 - 6. Dezember 2013 - 10:08 #

da sich hier immer so viele melden, die etwas am Vorgehen zu kritisieren haben: ich fühlte mich durchaus in der Lage, meine Schlüsse aus diesem Text zu ziehen (und die enthalten nicht "mick schnelle hat Angst vorm Notenvergeben" oder Ähnliches)

ich kann das unbedingt Noten ausblenden wollen nicht nachvollziehen, beim Test aber nur auf die Note zu schauen und den Test selber zu ignorieren ist peinlich.

für alle, die eine Zahl da sehen wollen: evaluiert "-" doch zu NaN (NotANumber), damit kann man wunderbar rechnen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5918 - 6. Dezember 2013 - 10:29 #

Leider schielen aber einige nur auf die Testnote...
Deshalb haben sich Hefte ohne Endnote schlechter verkauft als der Rest.

McSpain 21 Motivator - 27195 - 6. Dezember 2013 - 11:57 #

Und ein Christian Schmidt wurde für die Aussage auch nieder gemacht. Z.B. von.. öhm... Hier gibts nichts zu sehen *duckundweg*

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4346 - 6. Dezember 2013 - 10:26 #

Entgegen der notorischen Nörgler möchte ich Euch von ganzem Herzen danken, aus folgendem Grund:
Ich will dieses Spiel spielen und werde es irgendwann installieren. Und da mir meine Zeit für das Kämpfen mit Bugs und ständigen Neustarts zu schade ist, weiß ich umso mehr zu schätzen, dass Ihr diese Arbeit für mich und andere auf Euch nehmt. So kann ich warten, bis es spielbar ist und warte den finalen Test ab.
Kein anderes Magazin liefert mir solch einen Service. Mit einer Zahl wie 44 Prozent kann ich da leider nichts anfangen. Die sagt konkret nichts über Abstürze, Bugs und Spielbarkeit aus.
Weil Ihr euch so positiv unterscheidet, konsequent und klar seid und entgegen dem Mainstream eine erwachsene Meinung vertretet, die erwachsene Leser verstehen können, bin ich Abonnent und habe auch zwischendurch immer mal wieder etwas gespendet! Macht weiter so und lasst Euch bitte nicht beirren!
PS: Das Schleimer-Achievement habe ich schon ;), das hier war also tatsächlich ernst gemeint.

HansK (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 10:41 #

Sehe ich auch so. Bei den 44 % muss das Spiel ja etwas auf der Habenseite haben. Also warum es sich lohnt doch zu spielen. Nur was hat man von den Vorzügen, wenn man es nicht spielen kann. Das wäre so, als ob ich in ein Restaurant gehe, die hervorragende Mahlzeit nicht essen kann, weil es z.B. durch Rattengift verseucht wurde. Da hilft es mir auch nicht weiter, dass der Rest durch Zutaten und Zubereitung 90 % wert ist.

vicbrother (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 11:09 #

Das wäre dann die Diskussion, dass Spielewertungen in Zahlen eh etwas sehr seltsames sind.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35529 - 6. Dezember 2013 - 14:01 #

Auch wenn eine Zahl unter dem Test steht, kann bzw. sollte man den Text dazu lesen, um zu verstehen, wo die Zahl herkommt.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4346 - 6. Dezember 2013 - 16:33 #

Das ist absolut richtig und so verfahren wohl die meisten hier. Aber im Falle eines unspielbaren Spiels ist so eine Zahl irreführend. Denn 44 bedeutet, es ist spielbar, aber macht nur etwa halb so viel Spaß wie die besten Spiele. Keine Wertung ist da besser, da fragt man sich sofort, warum wurde es nicht gewertet. Diese Diskussion belegt ja, dass diese These stimmt und sich Leute darum Gedanken machen, die das Spiel nie spielen würden, nur wegen diesem Unterschied. Und genau mit diesem differenzierten Betrachten wird das Problem also erst richtig in den Scheinwerferkegel gestellt. Eine 44 hätte es leise durchgewunken.

keimschleim 15 Kenner - 3005 - 6. Dezember 2013 - 10:35 #

Wird wohl ein Running Gag.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 10:41 #

Warten wir erstmal, wenn die das irgendwann vielleicht wirklich hinbekommen und Mick eine 9.0 zückt :-) Also wetten würde ich nicht gerade drauf, aber es wäre doch schon eine lustige Vorstellung, oder?

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11352 - 6. Dezember 2013 - 10:50 #

Oh, das wäre fast so gut wie wenn ihr dem nächsten Dark-Souls eine 10.0 geben würdet "kicher"

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 11:32 #

1.0, du meinst 1.0.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21646 - 6. Dezember 2013 - 11:43 #

Das meint er.

Luebke 12 Trollwächter - 1032 - 6. Dezember 2013 - 11:15 #

Als fleißiger Leser aber selten Schreibender kann ich dazu nur sagen: das wäre ein Fest! Dann aber bitte noch Mick in Gladiator-Pose unter dem Test abbilden und als Bildunterschrift: "...gefällt es euch nicht? Unterhalte ich euch nicht?" :D

vicbrother (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 11:09 #

Keine 10 Uhr und schon 100 Kommentare? X:Rebirth ist ein extremes Thema...

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11352 - 6. Dezember 2013 - 11:12 #

Wir hätten alle doch einfach nur so gerne ein tolles Weltraum-Epos mit allem Gedöns, das einfach funktioniert und Spaß macht ;-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21646 - 6. Dezember 2013 - 11:16 #

Korrekt, aber leider gibt es das nicht. Ich habe bei Erscheinen dieser News mir wieder meine Chips und Cola gerichtet und freue mich auf unterhaltsame Stunden. :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 184720 - 6. Dezember 2013 - 11:50 #

Für Unterhaltung ist hier jedenfalls gesorgt, das schafft auch nicht jedes Spiel. ^^

Cat Toaster (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 11:54 #

Schon so früh am Morgen? Das ist aber nicht gesund!

McSpain 21 Motivator - 27195 - 6. Dezember 2013 - 11:56 #

Cola und Chips werden später aber auch nicht gesünder ;)

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11352 - 6. Dezember 2013 - 11:58 #

Mein "Weihnachts-Kekse-Frühstück" plus Kaffee (blond und süß wie meine Freundin) ist bestimmt auch nicht viel gesünder :-D

Maik 20 Gold-Gamer - - 21646 - 6. Dezember 2013 - 12:30 #

Ich wollte einfach dem Klischee des "normalen" Gamer entsprechen. :)

Cat Toaster (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 12:53 #

Stimmt auch wieder. Daraus sprach nur das eigene Wunschdenken morgens erstmal eine gesunde Grundlage zu legen. Meine heute ist jetzt die siebte Tasse Kaffee und gar kein Frühstück. Ach Scheisse, vergisse es doch... :-)

vicbrother (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 12:05 #

Darf ich dir noch unterhaltsame 16.18m schenken? Hier ein Videointerview mit Herrn Lehahn VOR dem Release: http://www.gameswelt.tv/x-rebirth/studio-talk-mit-bernd-lehahn-von-egosoft,36777

Cat Toaster (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 11:18 #

In der Tat! Ich hätte XR wirklich gern mögen wollen. Aber jenseits der Bugs scheint es ja auch vom Design her weder Fisch noch Fleisch zu sein.

Tobias (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 11:15 #

Wäre schon schön gewesen mal wieder eine Weltraumsimulation ala Privateer zu haben.

@Jörg Langer müsstest du bei so einem Spiel nicht "Oh mein Gott, wir werden alle sterben" sagen?? :-)

Magic Box (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 11:22 #

X: Rebirth ist ein großartiges Spiel, das leider aktuell wegen Plotstoppern nicht durchspielbar und testfähig ist. Würde die Auto Bild einen Ferrari mit 6 bewerten, weil sich die Benzinklappe nich öffen lässt?

Alle deutschen Magazine bis auf GamersGlobal waren der Meinung das Spiel mit einer Hater-Wertung abzustrafen, ich bin froh dass sich GG von Star Citizen Fanboys, die X bluten sehen möchten, nicht beeinflussen lässt.

Die aktuelle Kaufwarnung ist natürlich berechtigt, aber die Probleme werden behoben werden. Dessen bin ich mir sicher.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2185 - 6. Dezember 2013 - 12:11 #

"X: Rebirth ist ein großartiges Spiel..."
Das sollte wohl ironisch gemeint sein oder?
XR ist ein miserables Spiel (dabei habe ich die Bugs außer Acht gelassen).

Necromanus 16 Übertalent - P - 4444 - 6. Dezember 2013 - 12:08 #

Prinzipiel freue ich mich auf das Spiel. Der letzte Teil war großartig. Ich hoffe es wird vielleicht vor 2015 richtig spielbar...

Maik 20 Gold-Gamer - - 21646 - 6. Dezember 2013 - 12:32 #

Gefällt mir, dass du in diesen großen Regionen denkst. Ich hoffe eigenlich auf 2014, denn mich interessiert es schon. Da ich aber kein Releasekäufer bin, kann ich es mir auch in 2014 kaufen. Doch dann wird wahrscheinlich schon Elite: Dangerous kommen, was mich noch mehr interessiert.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35529 - 6. Dezember 2013 - 14:06 #

Vor 2015 ist doch 2014. :-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21646 - 6. Dezember 2013 - 14:22 #

Könnte gerade so hinkommen. Wobei...2013 ist auch vor 2015.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1682 - 6. Dezember 2013 - 12:39 #

Crap bleibt Crap, da helfen keine Patches.

Namenloser (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 13:03 #

Erinnert mich an den Gothic 3 Test der Gamestar, die haben lieber eine Wertungstendenz abgegeben als das zu testen, was der Käufer in den Händen hält.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 13:13 #

Echt? Erinnern dich auch Äpfel an Birnen? Das menschliche Gedächtnis ist fürwahr sonderbar.

Namenloser (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 13:41 #

Ja. Sind beides Kernfrüchte. ;-)

Retrofrank 11 Forenversteher - 750 - 6. Dezember 2013 - 13:21 #

Warum nimmt man X-Rebirth bei Steam nicht einfach von der Seite, bis es einen spielbaren Zustand erreicht hat ? Haben sie das so ähnlich nicht auch mit "The War Z" gemacht ?

AticAtac 14 Komm-Experte - 2185 - 6. Dezember 2013 - 13:25 #

Weil es sich wahrscheinlich noch gut verkauft.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7006 - 6. Dezember 2013 - 16:07 #

"War Z" wurde vor allem auch deswegen aus dem Shop genommen, weil dort Features auf der Shop-Seite aufgelistet waren, die gar nicht im Spiel enthalten waren - quasi klarer, unverfrorener Betrug.
Die Spielbarkeit/Bugs haben eher keinen Einfluss darauf, ob ein Spiel im Steamstore bleibt, Citadels ist ja auch noch verfügbar und SotS2 gab es auch die ganze Zeit. "Dark Matter" wiederum wurde rausgenommen, da dort das Ende etwas "überraschend" kam - das Spiel war einfach nur halb fertig programmiert - dafür wohl recht bugfrei.

P.S.: "The War Z" wurde ja inzwischen umbenannt, um irgendwie noch mehr Leute in die Irre zu führen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12908 - 6. Dezember 2013 - 16:10 #

Dark Matter wurde allerdings vom Publisher rausgenommen, nicht von Steam.

Und es war auch nicht halbfertig programmiert.. es war schon das komplette Spiel, nur eben mit einem offenen Ende. Diese Aufregung konnte ich auch nicht nachvollziehen, da das Spiel alles bot was es beworben hatte.

Nokrahs 16 Übertalent - 5744 - 6. Dezember 2013 - 13:56 #

Absolut nachvollziehbar. Habe auch erst einmal das Handtuch geworfen. Seit Release (15.11) bis zu Patch 1.17 habe ich über 80 Stunden investiert. Ein paar Stunden Spaß waren dabei aber es bringt ja alles nichts, wenn man der Software selbst nicht über den Weg trauen kann.

Vier mal neu begonnen und immer wieder war nach einer gewissen Zeit aus unterschiedlichen Gründen Schluß.

Gozilla (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 14:03 #

Wenn du 80 Stunden in das Spiel investiert hast, muss es ja auch einiges richtig gemacht haben. Mich reizen auch sehr gute Spiele oft nicht mehr als 10 Stunden.

Nokrahs 16 Übertalent - 5744 - 6. Dezember 2013 - 14:10 #

Rebirth ist wie andere X Teile ein Sandbox Spiel. Darüber hinaus ist es kein schnelles Spiel und es kann schon mal 15 Stunden dauern bis man wieder einmal auf einen Plot Stopper stösst.

Wäre ich kein langjähriger X Spieler, dann hätte ich sicher nicht so viel Zeit in den neuen Titel investiert und schon früher aufgegeben.

Werde irgendwann im kommenden Jahr mal wieder reinschauen.

Gozilla (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 14:00 #

Vielleicht kann GamersGlobal ja ein Interview führen mit einem Egosoft- oder Deep Silver Verantwortlichen?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 6. Dezember 2013 - 14:28 #

Würde mich auch freuen, mit Video am besten. Jörg ist da immer so schön unnachgiebig.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 18:15 #

Stelle mir gerade vor, wie Jörg dem Pressesprecher mit Dolch am Hals in Schach hält ... "Rede!" :D

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 6. Dezember 2013 - 18:27 #

Ach Dolch.. Für sowas spenden wir gerade fleißig, als Stretch-Goal kommt der Todesstern. DER sorgt für Eindruck bei Pressemenschen.

Mingan (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 14:22 #

Es gibt da zwei Punkte, die mich brennend interessieren würden. :-)

1.
Die Entscheidung solche Spiele nicht mehr zu testen begründet ihr ja damit, dass ihr dazugelernt habt. Gibt es denn etwas, was ihr aus dieser Geschichte mitnehmt?
Beispielsweise habt ihr ja noch darauf gewartet und gehofft, dass ihr nach ein bis zwei Wochen eine testfähige Version vorliegen habt. Werdet ihr das auch zukünftig so handhaben oder werdet ihr direkt einen umfassenden Artikel mit Kaufwarnung veröffentlichen und möglichen Test in 2-3 Monaten folgen lassen, weil es den "Ärger" nicht wert ist?

2.
Hier reden alle immer von Wertungen mit Zahlen, aber was ist eigentlich mit Symbolwertungen, wie ihr sie bei "To the Moon" vergeben hattet? Wäre das nicht vielleicht eine Möglichkeit, die man in so einem Fall nutzen könnte?

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 18:15 #

Ein Minus ist doch auch ein Symbol, oder? :D

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1965 - 6. Dezember 2013 - 14:45 #

Kriegt diese News hier jetzt auch 1000 Comments? Wir sind gespannt...

Maik 20 Gold-Gamer - - 21646 - 6. Dezember 2013 - 14:50 #

Ich glaube nicht. Viele haben schon ihr Pulver verschossen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35400 - 6. Dezember 2013 - 14:59 #

Und trotzdem werden die ollen Kamellen immer wieder rausgeholt. ;)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33755 - 6. Dezember 2013 - 15:19 #

Also ich finde ja, dass "Nicht kaufen" überhaupt nicht ausreichend als Warnung ist. Die "Wertung" muss dringend noch in "Nicht kaufen und nicht raupkopieren" ausgeweitet werden. Das die Mehrheit der Raubmordkopierer aber auch immer vergessen werden muss. Schlimm!

DomKing 18 Doppel-Voter - 9540 - 6. Dezember 2013 - 15:30 #

Naja, die Raubkopierer verhunzen ja "nur" ihre Lebenszeit. Richtige Käufer setzen hingegen Geld in den Sand. Find ich schon einen Unterschied ;-)

Cat Toaster (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 15:45 #

Da der gemeine Raubmordkopierer aber konsequenterweise auch kein GG-Abo hat und auch sonst kein Geld ist man der "Zielgruppe" wohl nichts schuldig. :-)

Vielmehr wird der gemeine Raubmordkopierer sich wieder einmal bestätigt sehen warum er für Spiele kein Geld ausgibt und jene die dies tun mit seiner Häme überziehen.

"Immerhin ist ja jeder der Spiele zum Release kauft reich, dämlich oder beides, das wisse doch jedes Kind." So in der Art. Dazu gesellt sich dann der Launch-Überlebende Konsolengamer vom Media-Markt "Mit nem Konsolentitel wäre das nicht passiert, Ihr Kack-PC-Nuhps."

Porcupine (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 15:32 #

Ich halte den Verzicht auf einen Test leider auch für nur partiell nachvollziehbar. X war schon immer ein Sandbox-Spiel, die Kampagne erfüllte nur Alibi-Charakter, dient in Rebirth lediglich zur Einführung in die prinzipielle Spielmechanik. Das heißt, als X-Veteran interessiert mich vor Allem das freie Spiel, welches den Kern der Serie darstellt. Gerade unter dem Gesichtspunkt, dass Rebirth in vieler Hinsicht als ein runderneuertes X angelegt war, würde mich interessieren und sollte ein Test meiner Meinung nach klären, wie sich diese X im Kern, also im freien Spiel, schlägt und ob eben diese Runderneuerung gelungen ist. Indem ihr auf einen Test komplett verzichtet mit dem Verweis darauf, dass sich die Kampagne nicht spielen lässt ("Plotstopper"), nehmt ihr diejenigen, die sich hauptsächlich für die Güte des freien Modus interessieren, quasi in Sippenhaft. Es ist ja nicht so, dass sich dieser freie Modus auch nicht (durch-)spielen lässt. Wieso also bietet ihr nicht zum Beispiel einen Test des Endlos-Modus an und liefert den Kampagnen-Test einfach nach? Damit wäre allen gedient.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 15:43 #

Lies doch bitte noch mal Micks Test: Auch im Freien Spiel gibt es sehr große Probleme. Ich bitte, unsere Entscheidung, von diesem unfertigen Spiel nach 24 investierten Stunden fürs Erste die Finger zu lassen, zu respektieren. Man muss sie ja nicht gut finden.

Porcupine (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 16:57 #

Ihr werdet mit dieser Entscheidung auf jeden Fall Probleme bekommen, beim nächsten, sicherlich bald folgenden Fall plausibel zu erklären, warum trotz eines ebenfalls unfertigen Zustandes dann ein Test durchgeführt wird, es sei denn, ihr wollt diese Linie fortan konsequent anwenden, was ich aber kaum glaube. Ihr hättet euch mit einem Mittelweg (Test vorläufig ohne Wertung, Test des freien Modus, Nachtest der Kampagne oder andere "Modelle") selbst einen Gefallen getan, anstatt diese Radikalmethode eisern durchzuziehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 17:09 #

Was mich wundert, ist die Digitalität solcher Aussagen wie deiner. Entweder 0 oder 1, dazwischen gibt es nichts. Wir machen uns solche Entscheidungen nicht leicht, aber das heißt nicht, dass wir beim nächsten bugversuchten auf einen Test verzichten. Was sind das für Bugs? Sind es Plotstopper? Wie ist der Zustand des Spiels insgesamt?

Wer nicht erkennt, dass es sich bei X - Rebirth um einen besonders schweren Fall handelt (ich rede da nicht von dir!), dem kann ich mit meinen (natürlich sehr beschränkten) Mitteln nicht mehr helfen in Sachen Erkenntnisgewinn.

Porcupine (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 18:31 #

Äh, sorry, aber wer denkt hier nur in Entweder-Oder-Dimensionen, wenn andere einen Test-Mittelweg vorschlagen, der allen Parteien gerecht werden würde, aber die Test-Nullinie von euch trotzdem stur durchgezogen wird?

Und dass es sich bei X Rebirth um einen Ausnahmefall handelt, legt ihr eben völlig subjektiv und intransparent fest. Wenn demnächst GTA 5 für den PC erscheint und auf vielen Rechnern anfangs nicht flüssig zum Laufen zu bringen ist (siehe GTA 4) ist das dann kein Ausnahmefall? Wäre schließlich kaum spielbar. Will man dann wirklich keinen Test anbieten, bei der Masse an Spielern, die darauf wartet? Wäre doch konsequent. Will sagen: Zu definieren, was ein besonders schwerer Fall ist, der deswegen nicht getestet wird, folgt keinen objektiven, oder wenigstens intersubjektiv nachvollziehbaren, Kriterien und öffnet Tür und Tor für völlig willkürliche Festlegungen. Damit macht ihr euch immer angreifbar.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 18:41 #

Oben hat Jörg geschrieben, dass man das tatsächlich auch in Zukunft so machen würde und man es im Rückblick beispielsweise schon bei Silent Hunter 5 so hätte tun sollen.

edit: Huch, da war Jörg schneller mit seiner Antwort

Novachen 18 Doppel-Voter - 12908 - 6. Dezember 2013 - 15:48 #

Klingt für mich auch nur nach einem Alibi.

Ist doch genauso als würde man bei einem Echtzeitstrategiespiel nur den Gefechts- oder gar nur Multiplayermodus testen... das sind schließlich auch die Modi um die es dem geneigten RTS Spieler geht...

Porcupine (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 15:53 #

Es ist durchaus üblich, dass man zu verschiedenen Modi verschiedene Tests anbietet. So werden Solo- und Multiplayer-Modus oftmals getrennt voneinander getestet. Selbiges gilt für die Kampagne und das Endlosspiel. Das wäre auch bei X Rebirth möglich.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12908 - 6. Dezember 2013 - 16:04 #

Das wird doch aber höchstens bei Titeln gemacht die sich im Singleplayer und Multiplayer extrem unterscheiden und tatsächlich zwei grundverschiedene Spiele sind.

Aber das freie Spiel ist doch bei X exakt das selbe Spiel... nur ohne Storymissionen, ist doch quasi nur die "Light" Version. Da macht das doch kaum nen Sinn das dann wirklich später nochmal extra zu testen nur um zu sehen ob die Storymissionen mittlerweile laufen.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 6. Dezember 2013 - 18:23 #

Allerdings gibt es dazu auch unterschiedliche Ansichten. Die Gamestar hat sich beispielsweise gerade von diesen getrennten Wertungen für MP und SP getrennt und vergibt jetzt nur noch eine Wertung für das komplette Spiel.

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 6. Dezember 2013 - 15:58 #

Vielleicht könnte man dem Spiel mit einem Kuriositäten Video Tribut zollen, wo alle Pannen zur schau gestellt ;)

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 6. Dezember 2013 - 16:10 #

Au ja! Wie Christian Schmidts Video zu Gothic 3 damals bei GameStar. Hab mich köstlich amüsiert :)

Sancta 15 Kenner - 3160 - 6. Dezember 2013 - 17:07 #

Unfassbar diese Anzahl an Comments. Selbst in dem neuen Thread. GG wäre ja doof, eine Wertung zu geben, dann gäbe es deutlich weniger Clicks. Und mich amüsieren die immer gleichen Argumente inzwischen fast schon. Gute Unterhaltung.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 17:11 #

Genau, ich freue mich schon auf die Fortsetzungen:

"Watchdogs -- noch immer nicht testfähig (da noch nicht erschienen)" und Half-Life 4 -- niemals testfähig (da schon vor Jahren für immer eingestellt)".

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35400 - 6. Dezember 2013 - 17:23 #

Und wo ist Half Life 3 geblieben? In der Zeit verschollen? :)

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 6. Dezember 2013 - 17:27 #

Die Diskussionsfreudigkeit auf Gamersglobal ist doch eine der großen stärken dieses Portals. Abend von der Arbeit kommen und
gemütlich auf Gamersglobal surfen und die neusten Kommentarkolonnen lesen :D

Sancta 15 Kenner - 3160 - 6. Dezember 2013 - 17:32 #

Das funktioniert super, wenn man - wie bei diesem Thema hier - ganz gelassen mitlesen kann, weil man keinerlei Interesse hat sich einzumischen. Bei anderen Themen regen mich manche Aussagen von Postern auch mal auf, hier mache ich mir einen Kaffee, lege mich auf die Couch und blättere auf dem Tablet rum. Ein Genuss. Schade, dass man den Schaum vor dem Mund einiger Poster nicht sehen kann, das wäre noch amüsanter.

Mondfels 09 Triple-Talent - 349 - 6. Dezember 2013 - 18:02 #

Was ist eigentlich aus der anderen Perle geworden, die der arme Mike auch schon "testen" "durfte", ich meine Citadels?
Wo bleibt denn da der Nachtest? (edit: Also der Test).
Und war das Remake von DSA Schickalsklinge wirklich testfähig und eine satte 3.0 wert?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 19:19 #

Wir haben uns aus Ressourcen- und Interessensgründen gegen einen Nachtest von Citadels entschieden.

Ja, das Remake von DSA Schicksalsklinge war testfähig und eine 3.0 "wert".

Mondfels 09 Triple-Talent - 349 - 7. Dezember 2013 - 15:43 #

Entsprechend steht zu befürchten, dass es mit dem Test von X-Birth genauso (im Sande) verläuft, wie bei Citadels, was für alle schade ist, die sich später dafür interessieren, wie sich diese Spiele nach dem "Release-Debakel" so entwickelt haben.
Auch bei dem DSA Remake hat sich ja noch jede Menge getan (ob es damit besser geworden ist, kann ich nicht beurteilen), es sind aber gefühlte 1000 Patches erschienen und nun steht eine Gold Edition vor der Tür.

Natürlich ist es verständlich, wenn GG seine Ressourcen (also Holz, Stein, Gold und Erz ;-) ) dann doch nicht für einen späteren Test verbrät, aber als Spieler wäre es schon oftmals interessant zu lesen, was draus geworden ist (ich glaub die Gamestar war es, die mal damit begonnen hat, einige Monate nach dem Release von manchen Spielen zu testen, wie es so um die Langzeitmotivation des betreffenden Spiels steht und ob z.B. der Anfangshype gerechtfertigt war).

Was die Kontroverse um die Bewertung von "Gurken" angeht, schlage ich einen Kompromiss vor:
Ihr vergebt zwei Wertungen, nämlich eine niedrige Wertung und eine "keine Wertung, da nicht testbar", dann sind alle glücklich und zufrieden und können morgen in Frieden den zweiten Advent feiern...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 7. Dezember 2013 - 19:31 #

Nein, das musst du bei X - Rebirth wirklich nicht befürchten :-)

Skotty 11 Forenversteher - 659 - 6. Dezember 2013 - 20:54 #

Meine Güte, was geht denn hier wieder ab?

Schlimm genug, das sich eine Firma traut, so ein Machwerk zu veröffentlichen. Da könnte man ja fast auf arglistige Täuschung klagen.

Noch lächerlicher ist aber diese Diskussion, ob denn nun getestet werden soll oder nicht. Das ist doch völlig egal, das Signal dürfte doch wohl klar sein, daß das Programm nicht gekauft werden sollte, egal ob da jetzt irgendeine Zahl steht oder eben nix.
Die Entscheidung der Redaktion steht, ob einem das nun paßt oder nicht.
Manchmal hat man den Eindruck, die Leute haben zuviel Zeit um sich über solchen Klickerkram aufzuregen oder sie streiten sich gerne.
Irgendwie gerät darüber der Ärger über die Dreistigkeit der Macher völlig in den Hintergrund. Diese Dynamik ist in letzter Zeit auch verstärkt zu beobachten. Merkwürdig!

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 6. Dezember 2013 - 20:56 #

NATÜRLICH haben wir zu viel Zeit :)
Die ganze Scheiß-Zeit sammelt sich beim prokrastinieren zuhauf an und irgendwo muss man ja HIN damit!! ;)

MicBass 19 Megatalent - 14371 - 6. Dezember 2013 - 22:55 #

Was machst du auch so perverse Sachen!? ;)

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 6. Dezember 2013 - 23:27 #

muhahaha... war klar jetzt... ein Wort mit "...nieren"...

vicbrother (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 0:00 #

Verallgemeinert würde ich sagen, dass es eben um eine (ehemals?) beliebte Serie und die Anwendung eines bestehenden Bewertungsschemas geht. Aber eigentlich ärgern sich alle über das Spiel und Herr Lehahn setzt noch einen drauf, der von nur 1% betroffener Spieler und andere exklusiven Spieleindrücken und seinen tollen Umsatzzahlen als Bestätigung seiner Leistung erzählt.

X:Rebirth spielt halt in einem parallelen Universum ;)

Leonard Zelig (unregistriert) 6. Dezember 2013 - 22:55 #

Schaut mal auf Seite 190 der aktuellen Retro Gamer. Dort wird von einer 15-stündigen Kampagne geschrieben. Merkwürdig, dass ihr das so genau angeben könnt, wenn sich das Spiel gar nicht durchspielen lässt...

Der ganze Kasten zu X - Rebirth ließt sich meiner Meinung nach wie ein Packungscover, es findet sich nicht ein kritisches Wort.

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 6. Dezember 2013 - 23:28 #

Wieso isn das "retro"?

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14670 - 6. Dezember 2013 - 23:58 #

Es ist ein Extra-Kasten (inkl. Mini-Screenshot) auf einem Großformat Screenshot von X - Beyond the Frontier (1) zum passenden "Retro-Revival" Artikel von Mick.

Stimme Leonard Zielig aber ein wenig zu, das liest sich sehr nach Pressemitteilung.

Und die Grafik von X sieht heute wahrlich nicht mehr frisch aus - sofern Steam denn die aktuellste Version ausliefert. Zumal ich da (wahrscheinlich dank eigener Dummheit) nicht über die erste Aufgabe im Tutorial hinaus gekommen bin. Tastenbelegung nachgeguckt, nochmal probiert, nochmal geguckt, nochmal probiert... Andere Reihenfolge... Hat nix genutzt. Auch der zweite Versuch am nächsten Tag nicht. Ich versuch mich demnächst mal an X3, soll ja ganz nett sein ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 6. Dezember 2013 - 23:46 #

Mag das daran liegen, dass Retro Gamer vor dem Release fertig war und der Kasten auf Grundlage der Preview-Erkenntnisse enstand? Und darf ich dich in Zukunft Sherlock nennen?

Leonard Zelig (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 2:06 #

Findest du deine beleidigende und arrogante Art in den News zu X:Rebirth nicht ein wenig unangemessen? Vielleicht hast du ja Recht und 90% deiner Kunden sind dumme Idioten, trotzdem würd ich das lieber für mich behalten, statt es immer ganz "subtil" in jeden deiner Beiträge einzubauen.

Sätze wie
"Ich geb dir mal den Link, da kannst du vielleicht lernen, wie ein seriöses Magazin vorgeht:"
würde ich eher von einem 15-Jährigen Hobbyblogger erwarten und nicht von einem seriösen Magazin...

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 7. Dezember 2013 - 2:57 #

Ist aber auch unfair, wenn sich professionelle Magazine nicht ohne mit der Wimper zu zucken beschimpfen lassen. Da möchte man einfach nur mal seinen Frust von der Arbeit bei einem hilflosen Online-Magazin abladen und dann bekommt man da auch noch Widerworte ... Was sind das nur für Zeiten, in denen wir leben müssen?

Mal im Ernst, bist du außerhalb des Internets auch so empfindlich, wenn du beispielsweise den Postboten blöd anblaffst und der nicht superfreundlich antwortet, sodass du ihn als 15-jährigen Hobbypaketboten betitelst?

Sprichwörter sind zwar auch oft genug unwahr, aber die Sache mit dem Wald, in den man hineinruft, ist doch immer noch ziemlich passend. Wer mit "Für mich scheint es eher, als sei Eure Redaktion "nicht testfähig", sobald sie mal ein wirklich kaputtes Spiel vorgesetzt bekommt" oder zwischen-den-Zeilen-Vorwürfen wie "Merkwürdig, dass ihr das so genau angeben könnt, wenn sich das Spiel gar nicht durchspielen lässt..." ankommt, braucht sich nicht wundern, wenn er sich keine Jubelrufe einfängt. Da sollte man sich erst mal an die eigene Nase fassen, bevor man der Redaktion Vorwürfe macht.

J.C. (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 11:46 #

Wieso solle eigentlich etwas zurückschallen wenn man in den Wald hineinruft?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 7. Dezember 2013 - 11:47 #

Weil hinter jedem zweiten Baum ein grantiger Bär am Kacken ist und sich ärgert wenn er dabei angepflaumt wird. Für Rollenspieler: Ersetze Bär mit Elf ;) .

J.C. (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 11:52 #

Wich ich ich de. Wald hineinrufe so ruft ein Chor von kackenden Elfen zurück. Wow. Ich glaub ich mach jetzt mal einen Spaziergang und teste das.

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 7. Dezember 2013 - 12:14 #

Kann das zwar verstehen, habe auch manchmal das Gefühl, dass Jörg mittlerweile hinter jeder Ecke einen Angriff oder Vorwurf vermutet.
Bisschen schade.
Aber vielleicht geht das nicht anders im Dauerkontakt mit einer Armee von Trollen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 7. Dezember 2013 - 12:41 #

Du hast mit anderen Worten manchmal das Gefühl, dass ich paranoid bin. Ich denke (hoffe), du täuscht dich.

Meine Vermutung in diesem Zusammenhang ist eine andere, nämlich dass es in Threads wie diesem einfach diverse intolerante Wichtigtuer gibt, die anderen ihre Meinung aufzwingen wollen, und die nicht ertragen können, wenn das nicht klappt. Die Empörungsspirale funktioniert besonders gut, wenn es einen "namhaften" Gegenspieler gibt (z.B. bekannte Website oder langedienter Spielejournalist), den man einerseits schön angreifen kann, dem man dann aber auch nicht erlauben will, sich zur Wehr zu setzen. Denn das ist dann natürlich arrogant oder paranoid :-)

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 7. Dezember 2013 - 17:00 #

"Paranoid" klingt auch schon voll wieder nach hartem Angriff :). Dabei hab ich auch voll Verständnis geäußert. Wirkst halt ein bisschen angestrengt von den Endlosdiskussionen und den häufigen verbalen Ausfällen hier. Und musst halt überdurchschnittlich oft auf solche reagieren. Bzw. fühlst dich dazu verpflichtet (vermute ich mal).

Es wird hier mit Leidenschaft diskutiert. Meistens auch um Punkte, die ab einem gewissen Punkt fast sowas wie eine Geschmacksfrage sind (bei dem Thema hier mehr noch als sonst). Und die Seite befördert durch ihre XP-Mechanismen ja auch nicht gerade ein mögliches Einlenken. Und die "Empörungsspirale" entsteht ja auch deshalb, weil die User ermutigt werden über Entscheidungen einer Spieleredaktion nachzudenken... aber klar. Es läuft dann eben auch schnell aus dem Ruder.
Und das mit dem "namhaften Gegenspieler" stimmt sicher auch. Ich habe noch nie gesehen, dass ein Kommentar von dir unkommentiert geblieben wäre (siehe hier ^^).

Habe ja auch nur gesagt, dass ich es ein bisschen schade finde. Die Stimmung wirkt halt oft leicht gereizt. Und Manchmal wirkt es halt auch schon wie eine Abwehrroutine bzw -reflex... Aber ich wüsste halt auch nicht, wie man das anders machen soll, wenn man so vorbildlich wir ihr hier an jeder Stelle auf die Community eingeht....

eQuinOx (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 19:00 #

Danke für's "Aufklappen" meine Textes :)

Wie man es anders machen könnte, hab ich versucht im Feedback-Forum und in 1-2 Kommentar-Threads zu beschreiben. Der Grundgedanke ist simpel und lautet: Zu einer Endlosdiskussion gehören immer 2 Parteien. Bricht eine Partei aus dem Eskalations- und Rechtfertigungskreislauf aus, ist der Streit sofort "unblutig" beendet.

WIE bricht man aus dem Kreislauf aus?

Indem man akzeptiert, dass es 2 Meinungen geben kann, ohne im Detail auszudiskutieren, welche davon "richtig" oder "falsch" ist. Von offensichtlichen Trollen (that's me!) abgesehen, haben meist beide Seiten ein paar valide Argumente. Jeder wiegt diese Argumente für sich, nach seinen persönlichen Vorlieben und Überzeugungen ab, und kommt dann zu einem Ergebnis. Das Ergebnis ist aber nicht zwangsläufig bei jedem dasselbe. Würde einer von 2 Diskutanten sagen "Ich habe Deine Argumente berücksichtigt, komme selbst zu einem anderen Ergebnis. Ich akzeptiere aber, dass es bei Dir anders ist", würde nichts eskalieren. Jörg Langer hat das hier im Thread mit Novachen getestet und bewiesen, dass es klappt.

WER bricht aus dem Kreislauf aus?

"Wichtigtuer" (me again!) gibt es hüben wie drüben. Genug Dickköpfe auch. Beide Seiten nehmen sich hier in Summe nicht viel! Es lässt sich leider auch nie objektiv feststellen, wer als Erster etwas "in den Wald hineingerufen hat". Denn es gibt immer einen früheren Vorfall, den man als Rechtfertigung für das nehmen kann für das, was dann "aus dem Wald herausschallt". Insofern sind diese Diskussionen und gegenseitigen Vorwürfe fruchtlos.

Der 1. Schritt ist eine Tat der "großen Vernunft". Und hier sehe ich die Redaktion und Moderatoren deutlich im Vorteil gegenüber Trollen (here!) und damit grundsätzlich besser geeignet für diesen Schritt. Diese Theorie, die ich "sehr leidenschaftlich" vorgetragen habe, hat mich aber in letzter Konsequenz meinen Account gekostet :) Vielleicht irre ich da wirklich.

Wie dem auch sei: 2 unterschiedliche Meinungen sind etwas Tolles, davon lebt eine Community! Meinungen sollte man austauschen, was eine Bereicherung ist! Lasst bitte die Meinungen stehen, selbst wenn sie aus dem persönlichen Blickwinkel trollig erscheinen, ohne zu missionieren, oktroyieren, diskreditieren - das gilt für User gegenüber der Redaktion, aber auch genauso für Mods/Chefredakteure gegenüber den Usern. Damit alle aufeinander zugehen und hoffentlich respektvoll, ehrlich, anständig und freundlich miteinander umgehen können. Es ist schließlich bald Weihnachten :)

Einen schönen 2. Advent wünscht der Supertroll ;)

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 7. Dezember 2013 - 17:07 #

Ich finde aber, du musst dir durchaus die Kritik gefallen lassen, immer wieder sehr dünnhäutig rüberzukommen.
Gerade in Anbetracht, dass du bewusst ein Geschäftsmodell gewählt hast, das die Community möglichst weit mit einbezieht, empfinde ich dein Verhalten bei aller sonstiger Wertschätzung regelmässig als unpassend (zB. obige Abwertung als "intolerante Wichtigtuer"). Wenn du keine Kritik verträgst oder nur solche, die sheakespeare'esk formuliert ist (wobei der eigentlich ziemlich unflätge Worte nutzte, also nehmen wir lieber Goethe), ignorierst du die Tatsache, dass nicht jeder ein geborener Schreiberling ist und das geschriebene Wort gerne mal missverständlich gedutet werden kann (Stichwort Ironie und Sarkasmus), daher solltest du, wenn dem so ist, entweder die Anmeldehürde erhöhen (ein Essay als Captcha-Ersatz) oder die Kommentare weniger lesen.
Ich empfehle aber einfach, sich das ganze etwas weniger zu Herzen zu nehmen und zwischendurch den Zauber "Borkenhaut" auf dich zu wirken.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 7. Dezember 2013 - 17:34 #

Wieso meinst du, jemand, der unfreundlich auf Unfreundliches reagiert, vertrage "keine Kritik"? Und wieso meinst du, jemand nehme sich etwas zu sehr zu Herzen, wenn er etwas nicht stumm runterschluckt, sondern kontra gibt? Ich glaube die Vorstellung, dass Jörg mental auf dem Zahnfleisch geht, nur weil er nicht im freundlichen Pressesprecherton antwortet, ist sehr falsch :)

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 7. Dezember 2013 - 17:49 #

Weil Jörg nicht nur auf wirklich unfreundliche oder gar beleidigende Beiträge zT sehr scharf reagiert, sondern eben zuweilen schon auf simple Kritik.
Also ja, ich erwarte von einem professionellen Schreiber und erst Recht von jemandem, der mein Geld (direkt oder indirekt) will etwas mehr Freundlichkeit und "drüber stehen", denn die Leute, die er zuweilen 'anschnauzt' sind seine Kunden.
Und zwischen Pressesprecherton und dem von mir kritisierten gibt es sehr viele Abstufungen, also nicht immer gleich mit einem Extrem kontern.

eQuinOx (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 19:14 #

Und weil derjenige, der unfreundliche oder beleidigende Beiträge schreibt, ja wiederum auf einen früheren Vorfall verweisen könnte, wo Jörg unfreundlich war. Wofür Jörg dann wieder einen früheren Vorfall finden würde usw....

Einen "Anfang" wird man nie mehr finden, deswegen ist das Argument, wer auf wen reagiert und wer zuerst in den Wald gerufen hat, auch fruchtlos.

Es kann daher nur noch darum gehen, wer nun den Anfang macht, mit unfreundlichen Kommentaren aufzuhören, egal ob die andere Seite mitzieht oder nicht. Ich teile da Deine Ansicht, goschi, dass die Redis und Mods dazu eher in der Lage wären, nur allzu erfolgreich (im Sinne von überzeugend) war ich dabei offensichtlich nicht ^^

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 7. Dezember 2013 - 18:32 #

Warum wird alles was man schreibt immer so überspitzt wiedergegeben? Kein Mensch hat was von "mental auf Zahnfleisch gehen" oder eben auch "Paranoia" geschrieben. :-)

Es geht hier darum, dass die Leute einerseits zum Mitmachen animiert werden sollen, aber andererseits man manchmal der Eindruck erweckt wird, dass zuviel "Amateur-Input" eher annervt... :-)

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 7. Dezember 2013 - 18:51 #

Ganz einfach: Weil ich gern zuspitze :D

Es war von "dünnhäutig", "nicht kritikfähig" und "weniger zu Herzen nehmen" die Rede. Da bekommt man schon das Gefühl, dass der Autor davon ausgeht, die Person sei nah am seelischen Wrack und könne nachts gar nicht mehr ruhig schlafen :D

Und "hinter jeder Ecke einen Angriff oder Vorwurf vermuten" ist doch "paranoid" :)

Es mag korrekt sein, dass so ein Eindruck erweckt wird, allerdings geht das ja in den meisten Fällen (so auch in denen, um die es hier geht) gegen Personen, die sich ihrerseits nicht freundlich auszudrücken verstehen. Das hat dann eben nichts mit dem Amateur-Input zu tun, sondern damit, dass diese Amateure sich unhöflich ausdrücken, ohne zuvor unhöflich behandelt worden zu sein. Wenn sich dabei vernünftige, mitmach-interessierte Nutzer von Mitarbeit abschrecken lassen, ist das natürlich schade, aber da kann ich nur sagen:

Wenn jemand wirklich mitmachen möchte (Mitmachen != pampige Kommentare schreiben :D ), wird er auch schnell sehen, dass bei berechtigter, sachlicher Kritik oder sachlichen Diskussionen in der Regel nicht so scharf geschossen wird und die Atmosphäre "hinter den Kulissen" in der Regel sehr gut ist.

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 7. Dezember 2013 - 18:55 #

Naja. Ok. das sind Goshis Vokabeln. Die hatte ich grad schon wieder vergessen. Stimmt, die waren auch etwas spitz.

Ursprung der der Diskussion war ja, dass man mittlerweile das Gefühl hat,dass auch nicht-pampig gemeinte Kommentare mittlerweile gelegentlich als solche interpretiert werden. Aber da müssen wir ja jetzt nicht ewig drüber rum diskutieren. Ich wollte nur darauf hinweisen. Meine Meinung wurde zur Kenntnis genommen. Und gut ist. :)

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 7. Dezember 2013 - 19:00 #

Ich glaube übrigens auch, dass sich die Wahrnehmung von vielen Lesern total auf Jörg verengt. Man "scannt" ja die Kommentare oft nur nach Namen, die man kennt. Und dann nimmt man vermutlich auch überproportional oft Kommentare wahr, wo sich Jörg gerade mit irgendwem auseinandersetzt...
Will auch gar nicht ausschließen, dass auch meine Wahrnehmung davon fehlgeleitet ist...

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79847 - 7. Dezember 2013 - 19:15 #

Bitte beim nächsten Mal die Bearbeiten-Funktion nutzen, wenn du deinem Kommentar noch etwas hinzufügen möchtest, anstatt doppelt zu posten. Danke.

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 7. Dezember 2013 - 19:21 #

Sorry. War für mich irgendwie ein ganz neuer Gedanke, den ich trennen wollte. Wusste nicht, dass man das nicht soll.

McSpain 21 Motivator - 27195 - 7. Dezember 2013 - 19:27 #

Machts nur etwas unübersichtlicher. Am Besten dann mit ner Leerzeilen drunter editieren. :)

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 7. Dezember 2013 - 18:28 #

Ist jetzt auch wieder selbst ziemlich harsch formuliert, goschi. Wenn man ständig solche Texte liest, wird man automatisch aggro :))

Der Sache nach bin ich aber nicht so weit weg. Hatte z.B. auch zwei-, dreimal das Gefühl, dass ich was relativ nettes bzw. konstruktiv gemeinte Kritik geschrieben habe, was dann auf einmal voll schnell negativ ankam.

Aber andererseits kann ich auch gut verstehen, woher das kommt...

eQuinOx (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 20:44 #

Danke für's Aufklappen.

"einfach diverse intolerante Wichtigtuer gibt, die anderen ihre Meinung aufzwingen wollen, und die nicht ertragen können, wenn das nicht klappt"

Hallo Jörg,

es gibt bei Redakteuren, Moderatoren, Usern, Anos so viele Meinungen, wie es Menschen gibt. Und jeder von uns allen hat über seine Meinung nachgedacht, der eine vielleicht sehr lange, der andere vielleicht nur ein paar Sekunden zwischen Querlesen und Antwortbutton. Aber jeder, der seine Meinung hier niederschreibt, der tut dies, weil sie ihm "wichtig" ist - das macht uns alle wie wir hier sitzen zu "Wichtigtuern".

Dabei ist der Austausch von Meinungen etwas Tolles! Es bereichert jeden von uns, möglichst viele *unterschiedliche* Meinungen zu lesen, um sein persönliches Meinungsbildung zu schärfen. Dass dabei bei allen Parteien und allen Beteiligten (und häufiger bei Usern, inkl. mir) nicht immer der richtige Ton getroffen wird, mag mit persönlichen Erwartungen und/oder Enttäuschungen zusammenhängen - oder eben mit geringerer Erfahrung im Umgang mit Worten.

Es ist nun eigentlich egal, wer wen wann angreift und wer sich nur "zur Wehr setzt". Stets wird sich in der Vergangenheit irgendein Grund finden lassen, der als Rechtfertigung dafür dienst, einen Angriff als Verteidigung zu sehen und umgekehrt. Deswegen bitte ich Dich, neben Angriff => Verteidigung => Gegenangriff und der Tatsache, dass wir alle irgendwo "Wichtigtuer" sind, nach Grunden und Wegen zu suchen, wie es einen neuen Weg aus dieser Situation heraus geben könnte.

Ich habe dazu Vorschläge gemacht. Ein Deeskalationsschema aufgeschrieben (aber selbst nicht praktiziert, ich weiss...). Eine neutrale Instanz vorgeschlagen, wie sie in Form der Mods bei Disputen zwischen Usern existiert. Das ist nur meine Meinung. Eine Meinung von vielen.

Vielleicht ist das alles nicht umsetzbar. Vielleicht habe ich keine Ahnung von einer Community. Vielleicht bin ich auch nur ein intoleranter Wichtigtuer. Trotzdem würde mich Deine Meinung für eine *Lösung* des Problems interessieren.

Schönen Advent, Troll eQuin

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 7. Dezember 2013 - 20:59 #

Krass. Ihr habt eine "Troll-Markierung"???
Hab ich ja noch nie gesehen.
Habe mich schon gefragt, warum der Kollege so grau ist.
Alter, Verwalter :D.

Ich finde du bläst die Problematik aber auch ein wenig auf, eQuinox. Man kann mal drauf hinweisen, wenn man findet, dass der Ton irgendwie gerade nicht stimmt. Aber bei dir klingt es so als hätte GG ein strukturelles Kommunikationsproblem. Soweit würde ich nicht gehen. Insgesamt ist das Diskussionsniveau hier doch sehr hoch und die Trolldichte gering. (Wenn man z.b. mal bei den Leuten von Gameone schaut, was die sich alles anhören müssen, siehts ganz anders aus.)

eQuinOx (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 21:54 #

Dass Du die Trollmedallie selten siehst, mag daran liegen, dass Trollaccounts nach 4 Wochen gelöscht werden. Das "Problem" löst sich gewissermaßen von selbst.

Ich weiss ehrlich gesagt auch nicht, ob ich das Thema "aufblase". Ich hab da sicherlich keinen objektiven Maßstab, aber es ist mir bestimmt wichtiger als anderen :).

Deswegen lass ruhig alles, was da von mir zuviel an Text ist, weg und reduziere es auf die Aussage "Bitte mehr Toleranz von allen für alle und die *vernünftigere* Seite möge bitte damit anfangen!". Ersetze Toleranz durch Anstand, dann weisst Du, für welchen Spruch ich die Trollmedallie bekommen habe.

Ich für meinen Teil habe in dem Posting zumindest versucht, größtmöglich tolerant und geringstmöglich provokant rüberzukommen :) Ob mir das gelungen ist - ob mir das mit der Medallie überhaupt gelingen kann? - mag ich nicht abschätzen.

McSpain 21 Motivator - 27195 - 7. Dezember 2013 - 22:02 #

Kleiner Tipp: Wenn du behauptest du hättest die Trollmedaille dafür bekommen mehr Anstand zu fordern, machst du genau das wofür du die Trollmedaille bekommen hast. Unterstellungen gegen Jörg und GG die nicht der Wahrheit entsprechen. Jörg hat dich verwarnt das Thema stehen zu lassen und nicht mehr weiter zuschreiben. Das hast du nicht getan. Daher Trollmedaille.

vicbrother (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 23:13 #

Moin McSpain. Ich habe u.a. Philosophie studiert und gelernt, dass Wahrheit sehr relativ ist. Siehe dazu auch Wikipedia zum Thema Meinung:

"Unter einer Meinung wird in der Philosophie eine Art des Fürwahrhaltens verstanden, die nicht auf strenger Prüfung beruht und sich infolgedessen der Möglichkeit des Irrtums bewusst ist. Meinung ist dem Glauben verwandt und ein Gegenbegriff zu Wissen."

Ich würde im Falle eQuinOx eine Löschung des Accounts sehr schade finden, da er auch eine Reihe von Inhalten zu GG beigesteuert hat. Ich meine diese User sind die Basis von GG.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35400 - 7. Dezember 2013 - 23:40 #

Ich bin ja meinsten anderer Meinung als vic, aber hier muss ich ihm zustimmen. Eine Löschung des Accounts eQuinOx würde ich auch schade finden.

McSpain 21 Motivator - 27195 - 7. Dezember 2013 - 23:50 #

Wie gesagt. Die Medaille gab es nach wiederholtem Missachten von Anweisungen und nach mehrfacher Vorwarnung. Jetzt gelten die Regeln die für alle gelten: 4 Wochen Zeit mit uns im privatem Rahmen die Dinge zu klären. Und ich wünsche mir auch nicht das irgendwelche Accounts gelöscht werden müssen. Ich wünschte auch das garkeine Trollmedaillen rausgehen.

eQuinOx (unregistriert) 8. Dezember 2013 - 3:15 #

Man kann nachlesen, wieviele Anweisungen ich missachtet habe, wieviele Vorwarnungen es gab (wobei eine natürlich reicht!) und welches Aussage speziell zur Sperre geführt hat.

Zitat Jörg:
>>für den Kommentar http://www.gamersglobal.de/news/78861/nicht-kaufen-x-rebirth-aktuell-nicht-testfaehig-4-upd#comment-1009711 und speziell die Aussage, "euch zu etwas Anstand ermahnen" zu müssen, erhältst du von uns die Trollmedaille.<<

Es ist korrekt, dass ich die Vorwarnung bewusst missachtet habe. Die Gründe mag sich jeder denken, je nachdem, ob er mich für einen provozierenden Troll hält oder für jemanden, der (vielleicht mit den falschen Mitteln) für Vernunft und Toleranz eintritt.

Klar ist, die Sperre habe ich provoziert, die Konsequenzen waren mir bewusst, daher werde ich Eure Entscheidung jetzt auch ohne Einspruch akzeptieren.

McSpain 21 Motivator - 27195 - 8. Dezember 2013 - 10:45 #

Siehe PN. Für die anderen User nochmal den Hinweis aus den Nutzungsbedingungen: Der User mit der Medaille bekommt keine Entscheidung ab, er hat 4 Wochen Zeit sich mit uns in Kontakt zu setzen, ansonsten wird der Account gelöscht.

Generell stimme ich Trin unter mir zu. Das ist jetzt wirklich und wahrlich genug Off-Topic. Weiteres Offtopicieren wird vermutlich offline genommen.

vicbrother (unregistriert) 8. Dezember 2013 - 13:04 #

Offtopic finde ich das nicht, es macht den Vorgang für alle transparenter, so dass eine Löschung neuer Beiträge nicht hilfreich ist.

McSpain 21 Motivator - 27195 - 8. Dezember 2013 - 13:16 #

Der Vorgang ist transparent genug. Es ist offen für alle ersichtlich wo und wofür er die Medaille bekommen hat. Es ist offen und für alle ersichtlich was nach einer Medaille für Regeln gelten. Hier ist ein Kommentarbereich in dem es um X-Rebirth geht und nicht um Equinox.

vicbrother (unregistriert) 8. Dezember 2013 - 13:32 #

Da finde ich machst du es dir aber zu leicht im Abbruch der Diskussion, da eQuinOx zwischen verschiedenen Aussagen zur Trollmedallie Widersprüche aufzeigte.

Aber gut, ich brech das Thema ab, ich habe ja schon gesagt, dass ich es schade finden würde, wenn ein User der auch Inhalte beisteuert wegen der Diskussion über ein schlechtes Spiel und dessen Wertung ausgeschlossen wird.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 8. Dezember 2013 - 13:44 #

Kein User sollte wegen einer sachlich geführten Diskussionen über ein Spiel ausgesperrt werden. Wegen ermürbender Troll-Diskussionen mit den Mods und dem Chef der Seite allerdings schon eher.

vicbrother (unregistriert) 8. Dezember 2013 - 14:39 #

Aufgrund der Vielfalt der Meinungen wird es immer wieder zu persönlichen Diskussionen zwischen zwei oder mehr Personen kommen.

Dafür gibt es doch eine einfache Lösung:
Kommentare/Diskussionen die von den Mods als problematisch angesehen werden, werden eingeklappt. Die User können dann selbst entscheiden ob sie einen eingeklappten Kommentarthread öffnen oder nicht. Das könnte auch automatisiert erfolgen: Immer aufklappen/nie Aufklappen in den persönlichen Einstellungen als Option anbieten.

McSpain 21 Motivator - 27195 - 8. Dezember 2013 - 14:52 #

Dafür gibt es ja den Feedback und Vorschlagsbereich im Forum und da findest du bereits viele Diskussionen die darüber bereits geführt wurden. Sicher könnte man darüber nachdenken Ignore-Buttons oder Freundes/Feindes-Listen führbar zu machen. Am Ende ist es immer eine Abwägung zwischen dem Aufwand der Implementierung und dem Nutzen. Kann aber nochmal sagen: Hier wird weit weniger gelöscht als man denkt oder gerne denken möchte.

McSpain 21 Motivator - 27195 - 8. Dezember 2013 - 13:50 #

Es gibt keine Widersprüche. Er hat von Jörg ein Ultimatum bekommen (so wie du auch) er hat sich nicht dran gehalten (im gegensatz zu dir) und dafür (wie er ja selbst schreibt) die Medaille bekommen. Er hat ja hier auch schon mehrfach angedeutet das er es absichtlich provoziert hat (nach Jörgs Ultimatum).

Wie gesagt ich finde es auch Schade, wenn ein User der Inhalte beisteuert ausgeschlossen werden würde. Aber um das abzuwenden gehört eben jetzt eine Ausseinandersetzung der betroffenen Parteien. Equi und GG.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 8. Dezember 2013 - 16:25 #

Eine "Auseinandersetzung" ist nicht nötig. Nötig ist nur die Signalisierung von Equinox, dass er seinen Jörg-Langer- und Moderatoren-Fetisch unter Kontrolle bekommt und sich in Zukunft das Getrolle und Gestänkere spart.

Die vier Wochen sehe ich auch nicht als eisern von uns abzusitzende Minimalfrist an: Wenn Equinox weiter rumstärkert, wird der Account vorher gesperrt oder gelöscht. Wir müssen uns hier nicht alles gefallen lassen und haben uns das aus meiner Sicht schon viel zu lange angesehen.

Ich sperre hiermit außerdem diese News für weitere Kommentare. Sie werden zuletzt eh fast nur noch von Equinox missbraucht, um seine verquere Weltsicht zu propagieren. Die (nicht gerade wenigen) bisherigen Comments bleiben natürlich stehen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59447 - 7. Dezember 2013 - 23:57 #

Liegt allein in seiner Hand, was da weiter passiert.

McSpain 21 Motivator - 27195 - 7. Dezember 2013 - 23:47 #

Wo habe ich den bitte etwas von Wahrheit geschrieben oder das ich seinen Account löschen will?

J.C. (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 23:54 #

Ich glaub er meint: "Unterstellungen gegen Jörg und GG die nicht der Wahrheit entsprechen. "

McSpain 21 Motivator - 27195 - 7. Dezember 2013 - 23:57 #

Okay. Aber es geht darum, dass er die Medaille nicht bekommen hat weil er für Anstand und Moral gepredigt hat sondern weil er wiederholt nach Verwarnung nicht darauf gehört hat. Da gibt es keine zwei Wahrheiten oder philosophischen Ansätze. Aktion -> Reaktion. (Da bin ich eben studierter Naturwissenschaftler. ^^)

J.C. (unregistriert) 8. Dezember 2013 - 0:02 #

Darin besteht ja auch kein Zweifel. Ich denke es ging Vic um die Frage ob und inwiefern seine "Forderungen" begründet waren.

McSpain 21 Motivator - 27195 - 8. Dezember 2013 - 0:07 #

Er hat aber meiner Ermahnung geantwortet die sich nur auf die Darstellung seiner Trollmedaillenbegründung bezog. Auf der Rest bin ich ja garnicht eingegangen. Auch egal. Ich gehe jetzt ins Bett und die restliche Trollmedaillendiskussion ist eh etwas für PN und nicht für den Kommentarbereich.

vicbrother (unregistriert) 8. Dezember 2013 - 13:26 #

Mir geht es in meinen Kommentare um die auseinandersetzung mit Inhalten anderer Teilnehmer - das ist die Grundlage einer jeden Diskussion: Behauptungen sind keine Argumente und Beispiele die man widerlegen kann oder unpassend sind, sind schlechte Beispiele.

Im konkreten Fall spiele ich auf die Aussage "Unterstellungen gegen Jörg und GG die nicht der Wahrheit entsprechen" an.

Wer auf die Wahrheit in einem Kommentarbereich spricht oder anspielt, begibt sich m.E. auf eine sehr problematische Begründung:
Weder haben alle die notwendigen Informationen (Mods die schreiben sie haben mehr Einblick in die Entscheidung und daher sei diese richtig, argumentieren nicht, sie stellen nur eine Behauptung auf), noch kennt man diese vollständig und aus jedem Blickwinkel, noch gewichtet sie jeder gleich. Wegen der beiden letzten Punkte ist daher ein Kommentarbereich sinnvoll denn es kann keine Wahrheit geben, nur ein Konsens in der Bewertung erreicht werden.

Ein Konsens scheint mir in der Diskussion nicht mehr möglich, die Diskussion ging ja nie wirklich um X:Rebirth, sondern um die (ausnahmslose) Anwendung eines bekannten und ebenfalls oft diskutierten Wertungsschemas. 1.500 Kommentare in mehreren Artikeln zeugen davon, dass es hier ein Verständnisproblem auf Seiten der User gibt.

Ich habe durch viele Kommentare und Meinungen in GG viele neue Informationen für mich und eins meiner Hobbys herausgeholt. Das liegt zum einen auch an den Teilnehmerm und deren Unterschiede: Schüler, Studenten, Beamte, Angestellte, Selbstständige und Unternehmer jeden Alters und Bildungsgruppe bringen eben eine ganz unterschiedliche Ausdrucksweise und Diskussionskultur mit. Ich denke aber nicht, dass es Trollmedallien braucht, da die Kommentare nur ein temporärer und meinungsbildender Prozess sind.

McSpain 21 Motivator - 27195 - 8. Dezember 2013 - 13:43 #

Mit Unwahrheiten gegenüber GG meine ich nicht "gegensätzliche Meinungen haben" sondern die immer wieder aufkommende Unterstellung diese gegensätzlichen Meinungen würden unterdrückt, kontrolliert, abgelehnt.

Zudem habe ich mit der "Mehr Einblick" keine Argumente abgeschmettert sondern die Herkunft meiner Aussagen begründet. So in etwa wie du immer wieder auf dein übermäßig hohes Bildungsniveau anspielst um damit deine Ansichten zu untermauern.

Trollmedaillen gibt es ja nicht für jeden Pups. In der Regel gehen im Jahr 2-3 Trollmedaillen raus und selten enden sie ein einer Accountslöschung. (Meist bei Anonymen Trollen die sich für ein Gewinnspiel anmelden und danach eh wieder weg sind) Und es geht nicht um Kommentare die nur ein temporärer meinungsbildender Prozess sind, diese Trollmedaille geht auf mehr zurück als Kommentare und auf mehr zurück als die X-Rebirth News.

UND ZUM WIEDERHOLTEN MALE: Die Diskussion über Trollmedaillen und nicht Trollmedaillen gehört hier nicht hin. Über allgemeine Verbesserungsvorschläge für die Regularien im Umgang mit so etwas gibt es das Feedbackforum oder du suchst dir die News zu den Anit-Troll-Wochen raus. Das war ja mal ein großer Spaß hier. ;)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35400 - 8. Dezember 2013 - 0:06 #

Da hast du recht, es wäre halt trotzdem schade das das alles wegen so einem blöden Spiel (und das Aufschaukeln natürlich) passiert.

McSpain 21 Motivator - 27195 - 8. Dezember 2013 - 0:08 #

Sehe ich ja genauso.

vicbrother (unregistriert) 8. Dezember 2013 - 13:11 #

Actio et reactio? Die Kraft zwischen zwei Körpern? Ich erinnere aber an die proportionalitas.

So aus Interesse: Welche Naturwissenschaft hast du wo studiert und mit welchem Abschluss?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59447 - 8. Dezember 2013 - 0:00 #

Ich muss eQuinOx widersprechen. Dass du diese Plakette noch nie gesehen hast liegt nicht daran, dass Leute die sie tragen nach vier Wochen gelöscht werden (was auch eine etwas verkürzte Darstellung ist ;) ), sondern daran, dass sie nur sehr selten und in absoluten Ausnahmefällen zur Anwendung kommt.

J.C. (unregistriert) 8. Dezember 2013 - 0:09 #

Dann muss ich aber sagen war der Fall hier eigentlich nicht so derbe. Bei Gamestar müsste da ja die Hälfte aller User mit Plakette rumlaufen. Ich weiß ja nicht was ihr nun erwartet, aber eine Accountlöschung fände ich schon krass übertrieben. Schon dieses Langzeitbrandmarken ist schon etwas unschön anzusehen.

McSpain 21 Motivator - 27195 - 8. Dezember 2013 - 0:14 #

Wie gesagt: Wir wollen keine Accountlöschung. Trollmedaille heißt erstmal das der User mit uns in Dialog tritt und über alles mal im privaten ruhigem Rahmen geredet wird. (Und natürlich keine weiteren Regelverstöße und Co. passieren)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 8. Dezember 2013 - 0:27 #

"Bei Gamestar müsste da ja die Hälfte aller User mit Plakette rumlaufen"

Ja, sollten sie. Definitiv.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35400 - 8. Dezember 2013 - 0:42 #

Für mache ist das eine erstrebenswerte Trophäe. :)

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 8. Dezember 2013 - 2:19 #

Und genau deshalb (zumindest als ein Grund) wurde diese 4-Wochen-Regel eingeführt: Es gab tatsächlich Leute, die fanden es toll, sich mit dieser Medaille brüsten zu dürfen.

Asderan 14 Komm-Experte - 2423 - 8. Dezember 2013 - 1:04 #

Außerdem schreibt der ganz schön :)
Und gibt sich jetzt erkennbar Mühe möglichst freundlich zu schreiben (ich kenn den Unterschied nicht, lese das erste mal bewusst was von dem Kollegen ;)).

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79847 - 8. Dezember 2013 - 1:42 #

Beenden wir hier bitte diese Off-Topic-Diskussion.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 93696 - 7. Dezember 2013 - 5:09 #

Weiterhin bedauerlich.

Mondfels 09 Triple-Talent - 349 - 7. Dezember 2013 - 15:44 #

Ups, wußte nicht, dass mein Posting nach oben verschoben wird, wenn ich auf einen anderen Kommentar antworte. Dachte es wäre wie beim zitieren.
Also bitte Blick auch noch nach weiter oben werfen ;-).

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 7. Dezember 2013 - 15:57 #

Das ist sogar viel besser als zitieren :D Und dank der Funktion, die neue Kommentare mit einem "neu" markiert und dem praktischen Pfeil-Knopf, mit dem man von neuem Beitrag zu neuem Beitrag hüpfen kann, geht er trotzdem nicht unter :)

Scytale (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 23:20 #

Ich bitte nochmal der Erklärung. Warum ist es gängige Praxis, ein Spiel als nicht Testfähig zu bezeichnen, obwohl es im Laden steht? Müsste es nicht konsequent eine 0 im Test haben bis zur Aufwertung? Ich meine, es gibt keine Garantie, dass X Rebirth irgendwann testfähig sein wird. Ich finde dieses "nicht testfähig" ist unfair gegenüber den Titeln, die testfähig erscheinen. Andersherum könnte man ja bei Tests zu BF4, CoD4 (oder jeden beliebigen Titel, der Startschwierigkeiten hat) den Test verweigern, bis die Version gepatched und den best möglichen Zustand erreicht haben.

Larnak 21 Motivator - P - 25882 - 8. Dezember 2013 - 2:19 #

Weil es den Testern nicht möglich ist, einen ausreichenden Eindruck vom Spiel zu gewinnen, als dass sie der Meinung wären, das Spiel in der von ihnen suggerierten Genauigkeit (10-Punkte System mit 0.5-Abstufungen) bewertend einzuordnen. Es geht nicht um den "bestmöglichen" Zustand. Ob da nun ein "-" oder eine "0" steht, wäre eine reine Formalie, die am Inhalt der Aussage nichts ändert.

Mitarbeit