Games-Anwalt: Playstation 4 und ihre Nutzungsbedingungen
Teil der Exklusiv-Serie Games-Anwalt

PS4
Bild von henrykrasemann
henrykrasemann 4893 EXP - 16 Übertalent,R5,C3
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

29. November 2013 - 11:07 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Eine Woche nach der Xbox One ist seit wenigen Stunden auch Sonys PS4 in Europa erhältlich. Wer auf der Next-Gen-Konsole spielen möchte, wird allerdings nicht um einen Onlinezugang herumkommen. Das bedeutet im Gegenzug aber auch, dass ihr mit der Inbetriebnahme diverse Lizenzbedingungen, Datenschutzerklärungen und so weiter akzeptieren müsst.

Nachdem sich Henry-Krasemann, der Games-Anwalt von GamersGlobal, bereits in der letzten Woche die Nutzungsbestimmungen der Xbox One angesehen hat, geht es nun mit der nächsten Konsole weiter. Welche Fallstricke enthalten die Datenschutzerklärungen der PS4? Der Rechtsanwalt klärt euch auf.

Video:

Necromanus 16 Übertalent - P - 4779 - 29. November 2013 - 11:40 #

Und da jammern die Leute wegen der XBox One...

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 29. November 2013 - 12:02 #

Leute jammern über alles. Die Xboxoxox macht es einem nur sehr leicht.

Shadowrunner85 10 Kommunikator - 402 - 29. November 2013 - 12:09 #

Das ist ja noch schlimmer wie bei der Xbox One...

Wenn die Leute wirklichen wollen das die Konsolenhersteller ihre Richtlinien änder,dann müssen die nur einfach die Konsole verweigern!Wenn keiner die Dinger kauft werden die schon was dran ändern oder sehn was sie davon haben aber leider wird das nie geschehen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 29. November 2013 - 12:37 #

Der Gesetzgeber muss einfach tätig werden. Wie ja hier immer schön wieder gesagt wird, ist so etwas branchenüblich, da einfach klare spezifisch digitale Gesetze fehlen.

So etwas wie Weiterverkauf von Nutzerdaten (Spiel- und Einkaufsverhalten) gehört schlicht und einfach verboten. Man sollte außerdem die Möglichkeit haben, die Sammlung von Daten zu untersagen, ohne dass man direkt nicht mehr spielen kann.

Weiterhin finde ich diese Rechteabtretung an die Hersteller, sobald man etwas mit dem Produkt macht, lächerlich, gehört auch verboten.

Es gäbe so viele Sachen, nur empfindet die Legislative dieses Problem wohl nicht so drängend (wie auch den NSA-Skandal). Und deswegen werden da kaum Veränderungen kommen. Denn Sony und Microsoft, wie auch andere, werden sich nicht vom deutschen Markt zurückziehen, dazu ist er einfach zu groß. Sie würden einfach die Gesetze einhalten (müssen).

Punisher 19 Megatalent - P - 16195 - 29. November 2013 - 13:00 #

Nicht der Gesetzgeber muss tätig werden, der Bürger muss mündig werden - und zwar genug, um auch digitale Produkte deren Nutzungsbedingungen ihm eigentlich nicht gefallen liegen zu lassen und für sich selbst klare Grenzen zu setzen, was er akzeptabel findet und was nicht. Diese "alles blind akzeptieren" Mentalität ist das Problem.

Ich bin generell dagegen, volljährige Menschen permanent vor sich selbst schützen zu wollen.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10818 - 29. November 2013 - 12:43 #

Und da beschweren sich alle über MS und die One, besonders die Fanboys. Aber jetzt sieht man mal das sich Sony und MS nix nehmen.

Xood 08 Versteher - 226 - 29. November 2013 - 13:49 #

Bei der XBox One gibt es zahlreiche Einstellungen was übermittelt werden darf oder nicht. Außerdem kann man das beim ersten Starten gleich mit einstellen.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34449 - 29. November 2013 - 15:46 #

Apropo: Wer hat mir vor einiger Zeit nicht geglaubt, dass man die PS4 zu Release mit gutem Gewinn weiterverkaufen kann?

http://www.ebay.de/itm/Sony-PlayStation-4-PS4-500GB-Release-Tag-Launch-Day-29-11-2013-NEU-/261341601907?pt=DE_Konsolen&hash=item3cd92c6073

http://www.ebay.de/itm/Sony-PlayStation-4-zum-Release-garantiert-incl-Uberraschungsgame-/171184142772?pt=DE_Konsolen&hash=item27db5eb9b4

http://www.ebay.de/itm/Sony-PlayStation-4-Ps4-29-11-13-Neu-OVP-/151177096325?pt=DE_Konsolen&hash=item2332db6c85

http://www.ebay.de/itm/Sony-PlayStation-4-500-GB-PS4-Versandt-ab-29-11-13-moglich-/271333444871?pt=DE_Konsolen&hash=item3f2cbbcd07

Dennoch, meine ist jetzt erst mal ausgepackt, die Lust auf was Neues ist einfach zu groß. ;)

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 30. November 2013 - 9:35 #

Schon krass was da alles privater Verkäufer sein will

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34449 - 30. November 2013 - 13:37 #

Ach, die werden ihren Gewinn sicher alle brav ans Finanzamt melden. ;)

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 1. Dezember 2013 - 11:05 #

Wenn nicht gibt's auch genug kommerzielle Anbieter mit Kontakten zu Abmahnanwälten.

prefersteatocoffee (unregistriert) 29. November 2013 - 18:38 #

Ich sags ja immer wieder, Vertrag kommt von Vertragen und derartige Bedingungen sind eben nicht dazu geeignet; ist aber sicherlich kein alleiniges Problem seitens Sony, obwohl einige Passagen schon hammerhart sind; und die Schnarchnasen von MS sind "auch nicht viel besser"!

Trax 14 Komm-Experte - 2538 - 30. November 2013 - 17:04 #

Danke Sony für die PS2 und PS3. Ich hatte und habe noch immer viel Spaß mit diesen Konsolen, aber eure PS4 könnt ihr meinetwegen behalten.

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 1. Dezember 2013 - 3:43 #

Da drängt sich mir eine Frage auf, wenn ich das ganze Hick-Hack da höre:

Wenn ich eine PS4 kaufe, gehört mir dann eine PS4?

Ich meine, bei Spielen ist das klar, wenn ich ein Spiel kaufe gehört es mir nicht. Ich kaufe nur eine Nutzer-dings-bums.

Valeo 15 Kenner - 2800 - 1. Dezember 2013 - 12:23 #

Das physische Produkt, also Plastik, Microcontroller und Transistoren gehört Dir - als Buchstütze oder Briefbeschwerer darfst Du sie also immer nutzen :).

Wohlwollen (unregistriert) 1. Dezember 2013 - 22:46 #

Schöne Folge, danke für die rechtliche Aufklärung. Die Nutzerbedingung liest ja praktisch niemand.

Nokrahs 16 Übertalent - 5814 - 2. Dezember 2013 - 6:58 #

Also ich finde das alles sehr bedenklich. Der Umgang der Menschen mit persönlichen Daten hat sich alleine in den letzten 10 Jahren so sehr verändert. Zum Guten oder zum weniger Guten, möchte ich nicht bewerten.

Name (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 18:18 #

Kurze Frage an Herrn Krasemann:

Amazon.de fordert mich seit neuestem unter Sicherheitsvorwand auf, meine Telefonnummer einzugeben, um Zugang zu meinem (mit Guthaben gefülltem) Konto freizugeben.

Angeblich hätte ich mich bisher noch nie von meinem Rechner aus dort eingewählt, was schlicht und ergreifend gelogen ist. Sowohl IP als auch MAC Adresse sind dieselben die ich seit Jahren verwende.

Laut Datenschutzrichtlinien behaupten sie, sie können jede Eingabe, darunter auch Telefonnummern, zu sonstigen Zwecken verwenden wie auch immer sie wollen.

Ich habe bisher meine Telefonnummer niemals an Amazon weitergegeben, auch nicht bei etwaigen Sicherheitsfragen oder bei der Kontoerstellung. Dennoch zeigt Amazon die letzten zwei Stellen meiner Nummer an, mit der Aufforderung diese gefälligst zu ergänzen.

Zum einen nun hat sich Amazon offensichtlich meine Nummer ohne meine Einwilligung hinter meinem Rücken besorgt, zum anderen möchten sie diese unter Sicherheitsvorwand abphishen um sie, vermutlich, anderweitig zu verwenden.

Ist das zulässig? Wie sehen sie die Sache, wozu würden sie raten?

mfg

Marco Büttinghausen 20 Gold-Gamer - P - 20431 - 9. Dezember 2013 - 16:12 #

sicher das du nichtmal die Amazon App auf dem Handy gestartet hast?

Marco Büttinghausen 20 Gold-Gamer - P - 20431 - 9. Dezember 2013 - 16:14 #

Schöne Folge mal wieder, auch wenns irgendwie ein bisschen ist wie mit dem lesen von Beipackzetteln, wenn man sich durchliest was alles passieren kann, hat man gar keine Lust mehr auf das Produkt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)