Arcade-Check: Contrast
Teil der Exklusiv-Serie Arcade-Check

PC 360 PS3 PS4
Bild von Old Lion
Old Lion 68348 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

27. November 2013 - 18:37 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Contrast ab 9,50 € bei Amazon.de kaufen.
Jeden Mittwoch stellt euch der Arcade-Check ein interessantes Download-Spiel aus dem Xbox Live Arcade Marketplace vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Um diese Rubrik kümmern sich unsere User Vampiro und Old Lion sowie Thomas Barth.

Das Schattenspiel ist eine Form des Theaters, bei dem, Achtung, jetzt kommt's, Schatten auf eine beleuchtete Fläche geworfen werden und so die Geschichte erzählen. Nichts anderes passiert in Contrast, nur in einer etwas abgewandelten Form. 

Wo kein Schatten, da kein Licht
Didi, ein kleines dürres Mädchen, sitzt allein in ihrem Zimmer über den Dächern der Stadt. Nach dem allabendlichen Gute-Nacht-Kuss ihrer Mutter, die danach in einen Nachtclub der 20er Jahre geht, um als Sängerin zu arbeiten, ist Didi allein mit sich und der Nacht. Ganz allein? Nein. Didi hat eine lebhafte Phantasie, mit der sie sich ihre große, langbeinige, stumme Freundin Dawn an die Seite denkt, wenn sonst keiner für sie da ist. Gemeinsam geht es dann hinaus in die Nacht, die Mutter singen hören und den vermissten Vater finden: Johnny, ein Filou, wie er im Buche steht. Vorbei an alten Cafés, leuchtenden Reklamen, Brunnen, Bauwerken, Kneipen und allerhand lebendigen Accessoires, die eine Stadt zu bieten hat, macht ihr euch gemeinsam auf die Suche. 

Stimmungsvoll und melancholisch zugleich begrüßt euch Contrast direkt mit einem wunderschönen Song, der zum Träumen anregt und euch sofort in die Spielwelt eintauchen lässt. Die Szenerie ist schön gezeichnet und äußerst detailversessen zusammengefügt. Die Steuerung stellt allerdings ein Manko dar. So ist die Springerei und Lauferei von Dawn, gespielt von euch, in der 3D-Welt etwas frickelig und hakelig, in der 2D-Welt dagegen nahezu tadellos, dafür dann aber etwas ungenau.
Für solche Bilder dreschen wir gerne einmal mehr den Begriff atomsphärisch.
Leuchte mir den Weg
Eure Reise beginnt ihr als Dawn mit dem Sprung durch das übergroße Dachfenster in Didis Zimmer hinein. Ab jetzt heisst es, allerhand Abenteuer zu bestehen und Rätsel zu lösen und auf diesem Weg Didis Vater zu finden, den die Kleine so sehr vermisst. Das erste Rätsel, getarnt als Tutorial, lässt nicht lange auf sich warten. Damit Didi unversehrt den Vorsprung verlassen kann, muss ein Karren an die Wand geschoben werden. Mit Hilfe der Leuchte zaubert Didi dafür eine Schattenbrücke an die Wand, die ihr nun, nach Ziehen des rechten Triggers, begehen könnt. Durch das Betätigen des Triggers verwandelt sich Dawn in ihren eigenen Schatten und bewegt sich so auf den Schatten fort, die die Objekte werfen. Unten angekommen interagiert ihr mit dem Karren und verhelft so dem Mädchen nach unten. Alle Schattensequenzen spielen in 2D, die direkte Spielwelt bleibt in 3D.  

So entstehen nach und nach immer surrealere Situationen, die es zu bewältigen gilt, um höhergelegene Orte zu erreichen oder Strecken zu überqueren, die sonst nicht begehbar wären. So wird zum Beispiel der Schatten eines Fahrrad-Reifens an einer Wand zu einer Treppe, mit deren Hilfe ihr auf eine höhergelegene Plattform gelangt. Ihr könnt solche Schatten nach Belieben verzerren, um einen Weg zu erschaffen, den ihr nur in der Schattenwelt betreten könnt. Das Besondere daran: die einzige reale Figur ist Didi, alle anderen Personen, außer Dawn, werden ebenfalls nur als Schatten dargestellt. Man weiß also nie, ob all dies gerade tatsächlich stattfindet oder nur ein Traum ist. 
Nutzt die Schatten, als wären es echte Objekte.
Film Noir
Contrast ist ein künstlerisches Spiel: Gebt euch der Stimmung hin, der Einsamkeit, der Melancholie und lasst euch in diese Welt einsaugen, die euch ein wirklich schönes Spielerlebnis darbietet. Die Fähigkeit, die Schatten für sich zu nutzen, wirkt keinesfalls erzwungen, sondern macht jedes Mal Sinn. Die komplexen Rätsel steigern sich in der Schwierigkeit mit jedem Akt und die Geschichte geht zügig voran, sodass ihr schon bald das Gefühl habt, selbst in einem Film mitzuspielen, der euch in seinen Bann zieht. Es geht um finstere Motive, Untreue, Verrat und Eifersucht. Erlebt das Schauspiel einer früheren Zeit, voller Drama, poetischer Momente und schöner Musikuntermalung mit den Vocals der wunderbaren Jazzsängerin Laura Ellis.
Didi und die von uns gesteuerte Dawn auf ihrem Weg durch die Nacht.
Fazit
Technisch, vor allem in der Steuerung, kommt Contrast mit ein paar wenigen, aber verschmerzbaren Mängeln daher, die man nach einiger Eingewöhnungszeit aber kaum noch bemerkt. Erzählerisch und atmosphärisch begegnet ihr hier einer Arcade-Perle, die es sich definitv anzuschauen lohnt. Für Rätselfreunde wird auch einiges geboten, so steigern sich die Anforderungen zum Lösen mit der Zeit doch erheblich. Für 15 Euro bekommt ihr hier ein sehr stimmungsvolles Schmankerl geboten.
  • 2D/3D Logik-Rätsel-Adventure
  • Preis am 27.11.: 14,99 Euro
  • Solospiel
  • Für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • In einem Satz: Schatten werfen und Schatten nutzen im Jazz-Ambiente.

Video:

Freylis 20 Gold-Gamer - 21369 - 27. November 2013 - 20:00 #

Das klingt doch verlockend. Allein schon wegen der ungewoehnlichen Dynamik, die den Schatten zukommt. Und auch in puncto Art-Style und Sound-Design scheint der Titel ja geradezu der Inbegriff aller faszinierenden Indie-Titel zu sein. Ich hatte das Spiel schon seit einiger Zeit auf dem Radar, aber in den US Zeitschriften/Online-Mags bisher nur recht kurze Reviews gefunden. Danke fuer den ausfuehrlichen Bericht!

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 88882 - 27. November 2013 - 21:03 #

Klingt interessant, auch wenn diese 2D-Spiele eigentlich nicht so mein Fall sind. Aber dank PS+ bekomme ich es ja ohnehin und werde definitiv mal reinschauen. Könnte mir sogar aufgrund des Settings vorstellen, dass es mir erheblich besser gefällt als Driveclub.
Btw: Schöner Check!

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 33022 - 27. November 2013 - 21:40 #

Ich hab das Spiel schon auf dem PC durchgespielt, hier mal meine Meinung dazu (hatte ich schon im Forum gepostet):

Es ist leider ein sehr kurzes Spiel, ich habe mit allen Achievements und Sammelobjekten ca. 4 Stunden gebraucht. Das Spiel hat mir gut gefallen, auch wenn es noch etwas Feinschliff hätte vertragen können. Ich bin manchmal aus der Welt hinausgeglitcht oder Objekte waren plötzlich nicht mehr benutzbar. Außerdem fand ich die Steuerung etwas hakelig. Schade fand ich auch, dass das Spiel sehr ruhig war, es gab kaum Hintergrundgeräusche und nur sehr wenig Musik. Im Menü läuft so ein toller Jazz-Song, da hatte ich mir mehr von solcher Musik im Spiel erhofft. Aber der Stil des Spiels hat mir gut gefallen und die Idee, dass man in eine Schattenwelt wechseln kann und so die Rätsel lösen muss, fand ich super. Es hätten ruhig noch ein paar schwerere Rätsel sein dürfen. Die Story war nicht schlecht, hätte aber noch mehr Potential gehabt.

Naja, ich hatte jedenfalls Spaß mit dem Spiel und hätte gerne auch noch etwas mehr Zeit in dieser Welt verbracht. Wenn einem der Stil und die Idee hinter dem Spiel gefällt, kann man es sich auf jeden Fall mal anschauen. ;)

IhrName (unregistriert) 28. November 2013 - 0:42 #

Hätten sie ein bisschen mehr an den Animationen gefeilt würd' ich das viel lieber spielen. Das Laufen und springen sieht unabhängig von der Statur der Spielfigur zu steif aus und wirkt ein bisschen undynamisch bis unnatürlich.

Ghostwriter (unregistriert) 28. November 2013 - 9:12 #

Danke für den Bericht! Werd ich mir wohl doch mal näher anschauen...

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32706 - 28. November 2013 - 9:42 #

Super Check Lion!
Schaut nach wie vor sehr interessant

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23263 - 28. November 2013 - 14:19 #

Vielen Dank für den Bericht! Schön geschrieben.
Das Spiel bekomme ich praktischerweise umsonst durch PS+, aber es klingt so interessant, dass ich sicherlich auch die 15€ investiert hätte.

McGressive 19 Megatalent - 13831 - 28. November 2013 - 14:29 #

Ist das nicht der "Ersatztitel" bei PS+ für das verschobene Drive Club auf der PS4? Dachte, das wäre irgendwie was dolleres oder zumindest exklusiv...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23263 - 28. November 2013 - 14:31 #

Ja, zusammen mit Resogun gehört das zu den beiden Ersatztiteln.

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 88882 - 28. November 2013 - 14:38 #

Resogun war von vornherein für die PS4 als PSPlus-Starttitel vorgesehen. Contrast ersetzt Driveclub, das irgendwann nächstes Jahr kommen soll.

McGressive 19 Megatalent - 13831 - 28. November 2013 - 15:01 #

Sag ich doch ;)
Als so wirklich 'gleichwertig' kann man den Ersatz wohl nicht bezeichnen =/

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 88882 - 28. November 2013 - 15:15 #

stimmt. da ich vermute, dass driveclub nichts weiter als ein mittel-ödes rennspiel mit onlinefokus wird, dessen beste teile dann auch noch extra kosten, nehme ich mal an, dass contrast da sogar eine überkompensierung ist ^^

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23263 - 28. November 2013 - 15:13 #

Ah, okay. Ich hatte damals immer nur von Driveclub als Plustitel gelesen, das mit Resogun wusste ich nicht.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35861 - 29. November 2013 - 10:55 #

Sieht doch sehr nett aus, kann man sich mal geben. Kleiner Verbesserungsvorschlag für den Text des Checks: Die Kritik an der Steuerung hätte ich einen Absatz später gebracht. Du beschreibst die Story und Atmosphäre des Spiels und schreibst dann plötzlich was von der Steuerung in 2D- und 3D-Abschnitten, bevor das Spielprinzip überhaupt erklärt wurde. Ist nicht so ganz ideal, aber nur eine Kleinigkeit. :-)

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31271 - 29. November 2013 - 12:44 #

Wieder einmal ein schöner check. Das Spiel klingt nett und der Soundtrack, der Soundtrack. Jazz in spielen ist ja eher die Ausnahme. Werde mal YT aufsuchen, wenn Zeit ist.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33839 - 30. November 2013 - 15:14 #

Schöner Test, habs gestern auf der PS4 mal etwas angespielt, macht wirklich Spaß und bietet eine tolle Atmosphäre. Die Steuerung hakt aber ab und an.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 9. Dezember 2013 - 1:56 #

Danke für den Test, werd ich beizeiten kaufen das Spiel, ich finde der Soundtrack ist sehr gut geworden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)