Steam Reviews: Neues Spielebewertungssystem eingeführt

Bild von Hemaehn
Hemaehn 4585 EXP - 16 Übertalent,R7,S1,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschrieben

27. November 2013 - 18:09

Valve hat für seine Plattform Steam ein neues Spielebewertungssystem eingeführt, bei dem ihr Reviews zu euren gespielten Titeln verfassen könnt. Steam Review, so der passende Name, befindet sich momentan in der Betaphase und gibt den Verbrauchern mehr Macht bei der Bewertung von Spielen. So ist es euch möglich, jeden bei Steam gespielten Titel – sei er gekauft oder nur an einem Testwochenende gespielt – zu rezensieren. Zusätzlich könnt ihr die Reviews bewerten und euch so einen Überblick verschaffen, welcher Test hilfreich ist und welcher nicht.

Um einen Blick auf die aktuelle, also gepatchte Version eines Spiels zu bekommen, sollen neuere Reviews zudem bevorzugt angezeigt werden. Später möchte Valve eine Funktion einbauen, die aus den Artikeln eine Gesamtpunktzahl beziehungsweise -bewertung anzeigt und zusätzlich zur Meta-Critic-Bewertung angezeigt werden soll. Auch haben Entwickler die Möglichkeit, auf eine Rezension zu reagieren und sie zu beantworten. Einträge löschen können die Entwickler nicht, es sei denn, diese verstoßen gegen die Steam-Nutzungsbedingungen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5971 - 27. November 2013 - 19:04 #

Schade, dass es nur Hop-oder-Top-Bewertungen gibt...
Hoffentlich gibt es auch eine Mindestanzahl an Zeichen, damit nicht nur Reviews wie "Spiel ist [sch****|super]" da stehen.
Eine minimale Spielzeit für ein Review wäre auch nicht schlecht (z.B. 1 Stunde), würde natürlich solche Sachen wie Warnung vor nicht laufenden Spielen etwas erschweren.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 27. November 2013 - 19:41 #

Ne, es ist genau richtig, dass es nur Daumen hoch oder Daumen runter und keine Zahlen, Sternchen oder Monde als Bewertung gibt. Die Welt braucht nun wirklich kein zweites Metacritic und gerne darf sich irgendwann auch mal von dem einen verabschiedet werden.

Larnak 21 Motivator - P - 26134 - 27. November 2013 - 19:50 #

Ich will aber Monde :(

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 27. November 2013 - 21:00 #

Stell dich nicht so an! Falls du dich nicht mehr erinnerst, es gab doch schon mal Monde: http://www.gamersglobal.de/news/51790/gg-intern-neues-wertungssystem-upd

Larnak 21 Motivator - P - 26134 - 27. November 2013 - 21:26 #

Ja, eben: Gab :(
Und das, obwohl die Sache mit den Bugs gerade in der aktuellen X-Affäre Wunder wirken würde.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39015 - 27. November 2013 - 20:27 #

Ich finde zwei Stufen zur Bewertung schon etwas wenig. Drei finde ich mindestens nötig. Es gibt halt nicht nur "super" und "Schrott", sondern auch Massen an "ganz nett", "Durchschnitt", usw. Das kann man nicht so gut differenzieren, wenn es keine Mittelstufe bei der Bewertung gibt.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 27. November 2013 - 20:59 #

Die genaue Wertung sollst du ja auch aus dem Text herausfinden. ;)

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1469 - 28. November 2013 - 1:29 #

Finds aber auch blöd, bin aber auch ein Verfechter des 20 Punkte Systems, am liebsten mit 10 vollen Punkten und je einem Halbpunkt.
Bei Hopp oder Top dagegen würde ich vieles imo zu unrecht bewerten. Habe zB Dead Space 1 letztens durchgezockt und ABSOLUT mies gefunden, aber wie ich beim Spielen von Dead Space 2 merke, wohl hauptsächlich wegen der gruseligen PC Anpassung. Denn all das positive, was ich zu Teil 1 gehört habe, kann ich so bei Teil 2 bestätigen. Würde Teil 1 daher nicht weiterempfehlen, allein schon, weil das mir viel zu repetitiv war (Brücke hin, Brücke zurück, immer mehr Viecher tauchen aus allen Ecken auf...)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11821 - 29. November 2013 - 14:11 #

hab ich zwar schon öfter gehört, aber kann ich nicht nachvollziehen. bezieht sich wohl auch auf die maus-steuerung. kann nur sagen, dass das alles gut umgesetzt war. wenn man vsync nutzen wollte, dann musste man das von außen erzwingen und nicht die spielinterne option nutzen. dann klappts auch mit der maus-steuerung ^^

J.C. (unregistriert) 29. November 2013 - 1:15 #

Warum? Spielen oder ncht spielen.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39015 - 29. November 2013 - 10:07 #

Jetzt unbedingt sofort spielen oder vielleicht irgendwann mal wenn Zeit ist. Das macht schon einen Unterschied. Ein bisschen wie bei der Stunde der Kritiker: Ja, auf jeden Fall; ja, vielleicht; nein, auf keinen Fall.
Das finde ich das Minimum, mehr muss aber auch nicht unbedingt sein.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 29. November 2013 - 12:05 #

Das sollte der Leser doch für sich selbst herausfinden. Ich weiß ja nicht wie es bei euch ist, aber wenn ich mich mit anderen über ein Spiel austausche, gebe ich auch kein "Auf jeden Fall!", "Vielleicht, vielleicht auch nicht." oder "Nee, Finger davon!" von mir, ohne zu erklären warum ich diese Ansicht vertrete.

Genauso könnte es sein, dass der Schreiber für *sich* einen Daumen runter vorzieht, im Text aber anmerkt dass es nicht seine Art Spiel ist oder ähnliches.

Decorus 16 Übertalent - 4263 - 27. November 2013 - 19:47 #

iirc gibt es eine Mindestspieldauer von 5 Minuten. Einerseits natürlich wenig, andererseits wäre es auch irgendwie blöd, wenn man - um vor einem Bugfest zu warnen - eine Stunde oder zwei im Hauptmenü idlen müsste.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 7. Dezember 2013 - 22:39 #

die Spielzeit des Rezensenten steht aber dabei, so das ich mir selber ein Urlaub darüber erlauben kann ob 2 Stunden für dieses Spiel genug sind um es fair zu bewerten (Finger weg, komplett unspielbar stützt alle 20mij ab), oder ob es vielleicht was mehr sein muss und mir nur Reviews von Leuten angucken die das Spiel (fast) durchgespielt haben.

vicbrother (unregistriert) 7. Dezember 2013 - 23:21 #

Also eine Berwertung durch eine große Userbasis die das Spiel wirklich spielt ist eine tolle Idee. Wenn man aber nur Hop oder Top als Bewertung hat, ist eine Mindestspieldauer von 20 Stunden eben zuviel, weil verbuggte Spiele dann ggf. gar nicht bewertet werden können.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 7. Dezember 2013 - 23:59 #

stimme ich zu, wolltest du evtl. eher gar_de antworten?

vicbrother (unregistriert) 8. Dezember 2013 - 14:43 #

Verstehe deinen Satz nicht :(

Aber schöner Versprecher: Du willst dir einen Urlaub erlauben? :D

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 8. Dezember 2013 - 17:40 #

arg

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 27. November 2013 - 20:40 #

Nö, zwei Abstufungen reichen völlig aus. Sieht man ja auch schön an Metacritic, wo 90% der User entweder eine 1 oder eine 10 vergeben...

Larnak 21 Motivator - P - 26134 - 27. November 2013 - 21:24 #

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Steam mit seinem neuen Review-System die letzten 10% der reflektiert denkenden Nutzer nicht bedienen will ;D

vicbrother (unregistriert) 27. November 2013 - 23:24 #

Es ist ein gutes oder ein schlechtes Spiel, man kann es zwar begründen und detailreich schildern, aber das ist im Endeffekt was rauskommt.

Ein automatisches Review wäre wirklich eine gute Idee: Stundenzahl/Spielerzahl=Wertung im Verhältnis zur vom Hersteller angegebenen Spielzeit.

Steam wird mir immer sympathischer!

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 27. November 2013 - 19:52 #

Cool, noch eine Website/Anwendung in der ich User-Reviews ignorieren kann :-) .

Ernsthaft: Ich halte nicht viel von User-Reviews. Dass hier auf Daumen hoch/Daumen runter beschränkt wird macht es deutlich besser als andere Websites (Metacritic, diverse Review-Sites), aber insgesamt habe ich es bei Spielen noch nie erlebt, dass User-Reviews in irgendeiner Form hilfreich waren. Das größte Problem ist immer das Herausfiltern der guten Reviews aus dem lärmenden Rauschen von Fanboys oder Spielern die nur Ihren Kauf vor sich selbst rechtfertigen wollen etc. Das ist mir ehrlich gesagt viel zuviel Aufwand.

Skeptiker (unregistriert) 27. November 2013 - 21:12 #

Ich habe es genau anders erlebt: gerade bei Spieleserien, deren x-ter Teil von der Mehrheit der Tests im 80er Bereich gesehen wird, findet man oft Leser-Rezensionen von echten Fans, die ein Spiel viel besser kennen als der Fachredakteur, der das Spiel nach dem Test vielleicht noch 5-10 Stunden gespielt hat, aber eben nicht 200 Stunden.
In solchen Rezensionen werden oft seitenweise Probleme mit dem neuesten Ableger angeprangert, die in kaum einem Test Erwähnung finden. Und oft werden diese Rezensionen nach Patches sogar überarbeitet, was bei einem Spieletest selten passiert.
Ich erinnere mich an gute kritische Rezensionen zum neuen Most Wanted, zu anderen NFS-Teilen, zu Civ-Spielen und AddOns, oder zu schlimmen Patzern bei der Total War Reihe.

Ein aktuelles Beispiel ist noch keine zwei Wochen alt und keine Textrezension, sondern ein kritischer Podcast zu Fifa 14 mit zwei Gamepad-Profis am Mikrofon: IM882:Fifa 14 bei superlevel.de.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 27. November 2013 - 21:25 #

Ich stimme Dir zu, dass User-Reviews häufig eine bessere Quelle für Informationen sein können als 'Mainstream'-Reviews. Das habe ich mit meinem Kommentar auch nicht gemeint.

Mir ist es schlicht zu mühsam, aus dieser Flut an User-Reviews die herauszusuchen, die wirklich gut sind. Ich bin schon lange dazu übergegangen, mir Personen zu suchen von denen ich durch längere Erfahrung weiß, wie sie ticken. Und an deren Meinungen orientiere ich mich, was die Qualität von Spielen angeht. Das geht meistens über Podcasts oder längere Videos und fast gar nicht mehr über Reviews.

Jassir 11 Forenversteher - 738 - 27. November 2013 - 20:54 #

Guter Schritt, Mundpropaganda find ich persönlich interessanter als Magazinreviews oder gar Metacritic. Wenn sich die Leute daran gewöhnen das Spiel direkt auf der Seite zu bewerten werden Usermeinungen in Zukunft auch von den Firmen ernster genommen, die auf Steam verkaufen wollen. Egosoft hat sich z.B. sicher jetzt keine gute Grundlage gelegt.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 27. November 2013 - 21:29 #

Ich bezweifle, dass Firmen User-Reviews jemals ernst nehmen werden. Das Problem an der ganzen Sache ist immer, dass es extrem leicht ist, diese User-Reviews zu manipulieren. Was hilft es einer Firma, wenn es zu ihrem Spiel 5000 User-Reviews gibt, 2000 Daumen hoch, 3000 Daumen runter? Sollte dann jedes Review mit Daumen runter einzeln gelesen werden um zu filtern, welches Review einen sinnvollen Inhalt hat?

vicbrother (unregistriert) 27. November 2013 - 23:30 #

Das wird von den Firmen sehr ernst genommen: Wenn Spiele bei Steam keine gute Bewertung bekommen, dann wird Steam weitere Spiele des Herstellers eher nicht mehr anbieten. Es ist also das Interesse von Firmen, dass die Spiele gute Kritiken bekommen.

Viele User sind auch unbestechlich und haben ein gemeinsames Interesse: ein gutes Spiel. Das Interesse von Spielezeitschriften wird ja immer wieder diskutiert und schwankt zwischen Lesern und Werbeanzeigen.

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 355 - 28. November 2013 - 9:21 #

"Wenn Spiele bei Steam keine gute Bewertung bekommen, dann wird Steam weitere Spiele des Herstellers eher nicht mehr anbieten." Das glaube ich erst, wenn ich es erlebt habe, dass ein schlecht bewertetes aber gut verkauftes Spiel bzw. seine Nachfolger nicht mehr von Steam vermarktet werden.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103588 - 27. November 2013 - 20:54 #

Mal sehn wie sinnvoll das wird.

motherlode (unregistriert) 27. November 2013 - 20:57 #

Super Idee um schlechte Spiele nach vorn zu lügen

Maik 20 Gold-Gamer - - 22043 - 27. November 2013 - 21:47 #

Genau. Und man kann sich die guten Reviews einfach kaufen.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 37494 - 28. November 2013 - 1:41 #

Im Prinzip ist es eine gute Sache, aber wahrscheinlich wird dort auch viel Mist geschrieben, so dass man sich die guten Rezensionen rausfiltern muss. Naja, mir helfen mittlerweile sehr stark Let's Play Videos bei der Kaufentscheidung. So kann ich direkte Szenen aus dem Spiel sehen und entscheiden, ob es was für mich ist.

Kulin 13 Koop-Gamer - P - 1560 - 28. November 2013 - 10:45 #

Hop oder Top finde ich ganz ok. Kennt man ja von Metacritic. Die meisten der Voter dort sind unfähig etwas zwischen 10 und 0 zu finden. Also kann mans gleich darauf begrenzen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Old LionChrisL
News-Vorschlag: