GG-Kurztest: Xcom - Enemy Within

PC 360 PS3
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 324151 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

25. November 2013 - 17:34 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Xcom: Enemy Within ab 9,49 € bei Amazon.de kaufen.
Rundentaktik ist nicht tot und kann sogar massenkompatibel sein – wenn ein Entwickler bereit ist, gute Produktionswerte mit einem schnellen, simplifizierten Spielablauf zu kombinieren. Genau das tat Firaxis bei Xcom - Enemy Unknown – und schraubt nun per Addon nachträglich an der Komplexität.
 
Im letzten Jahr haben wir uns über Xcom - Enemy Unknown sehr gefreut (GG-Test: 8.5), hatten aber doch im Größeren wie auch Kleineren einiges auszusetzen. Darum haben wir beim Test des Addons Enemy Within (das für Konsole als Commander Edition allein lauffähig erscheint, auf PC jedoch ein DLC ist) vor allem geprüft, inwieweit, wenn überhaupt, sich taktische und strategische Tiefe verbessern.
 
Xcom – Enemy Within ist kein Zusatzcontent à la "Oben rechts wird noch was drangepappt", sondern verändert das Spiel an sich. Demzufolge wählt ihr auf dem PC anfangs, ob ihr das Original oder Enemy Within spielen wollt. Dass im Optionsmenü auch die Einstellungen des Second-Wave-Patches fürs Original dazugekommen sind (darunter zufällige Fähigkeiten für Rekruten oder variierende Deckungseffizienz je nach Schusswinkel), ist eigentlich klar.
 
Das macht Exalt
Zur angeblich wichtigsten Neuerung – die schließlich den Untertitel "Der Feind im Inneren" rechtfertigt – kommen wir am besten gleich: Exalt. Das ist eine menschliche Verschwörergruppe, die aussieht, wie CIA-Agenten, die sich ein Halstuch über Mund und Nase gezogen haben. Eine richtige Maske war wohl budgettechnisch nicht drin. Ab etwa dem zweiten Spielmonat erhaltet ihr erstmals Hinweise auf deren Wirken, sie versuchen sich in euren Forschungscomputer zu hacken oder zweigen Ressourcen ab.
 
Auf einer neuen Weltkartensicht könnt ihr nach Exalt-Zellen scannen und, sobald gefunden, einen eurer Soldaten als Spion dorthin schicken – er oder sie darf dann jedoch nur eine Pistole und einen Ausrüstungsgegenstand mitnehmen. Einige Tage lang verschwindet der Soldat nun, dann müsst ihr entweder eine Hacking- oder eine Rettungsmission durchführen (oder ihn sterben lassen). Dabei gilt es bei ersteren, mehrere Punkte auf der Map zu erreichen und zu hacken, und in der zweiten, einen bestimmten Punkt zu verteidigen: In dem grün gekennzeichneten Areal darf kein Exalt-Agenten mehr als maximal zwei Runden überleben, sonst werdet ihr gehackt, und die Mission ist gescheitert.

Um diesen "Übertragungspunkt" zu finden, müssen die feindlichen Agenten zunächst einen Laptop namens "Verschlüsselungseinheit" erobern, was ihnen aber durch das Kartenlayout meist gelingt. Umgekehrt darf euer Spion die "Exalt-Kommunikationsanlage" finden und hacken, und setzt so kurzzeitig die Waffen der Angreifer außer Gefecht. Im Prinzip handelt es sich bei den Exalt-Missionen um Wave-Defense-Aufträge, nach drei, vier oder fünf Angriffswellen ist alles vorbei. Die KI der Exalts ist nicht sehr berauschend, da sie meist direkt auf das von euch zu verteidigende Ziel zu rennen. Dennoch sind die Kämpfe erfrischend abwechslungsreich, da ihr eben nicht gegen Aliens kämpft, sondern gegen andere Menschen, die teils dieselben Waffen wie ihr benutzen (inklusive Raketenwerfer, Granaten und so weiter!), teils aber auch neue.
 
Frankreich beherbergt eine Exalt-Zelle!
Mit jeder aufgedeckten Zelle (sprich: erfolgreichen Infiltration plus anschließender Rettung) erfahrt ihr ein bisschen mehr, wo die geheime Exalt-Basis sich befindet (etwa "nicht in Europa"). Wenn ihr diese nach etwa fünf Spielstunden ausfindig gemacht habt, könnt und solltet ihr sie angreifen und erobern – was ziemlich knifflig ist! Danach hört der Exalt-Spuk auf. Nach Zerstörung der Alien-Basis werden die Aliens im Addon übrigens unser Hauptquartier angreifen, wohl mit Daten von Exalt (so berichten uns User; wir haben beim Addon-Test nicht so weit gespielt). Insgesamt sind wir ein wenig enttäuscht von Exalt, gerade in Sachen Story-Einbindung.
 
Die Exalt-Agenten greifen in mehreren Wellen an, um unseren Sender zu hacken.

Mehr, mehr, mehr
Was uns an Xcom - Enemy Within wesentlich besser gefällt, ist das typische "Mehr, mehr, mehr" eines (guten!) 08/15-Addons: Es gibt viele neue Karten, darunter vor allem mehr Stadtgebiete, aber auch Baustellen, Diners, Waschsalons und viele mehr .Vereinzelt sind die neuen Karten sogar an spezielle Missionsziele geknüpft.

Dafür würden viele Spieler (virtuell) töten!
So sollen wir einmal in Neufundland ein Fischerdorf erkunden, dem sämtliche Bewohner abhanden gekommen sind. Von den Holzhütten (die nach dem in Brand Schießen, etwa per Flammenwerfer, in sich zusammenfallen) des Hafens arbeiten wir uns in Richtung eines gestrandeten Frachtschiffs vor. Dabei begegnen uns Zombies und die gefürchteten Chryssaliden, die zur Abwechslung aus gefangenen Haifischen herausplatzen. Als wir beim Eindringen in den Frachtraum des großen Potts einen ausgewachsenen Walkadaver liegen sehen, schwant uns Böses, und so kommt es auch: Während pro Runde ein bis drei neue Chryssaliden aus dem Wal oder weiteren Kadavern hervorplatzen, müssen wir ein Stockwerk höher im Schiff und rechtzeitig die Kommunikationssysteme der Brücke nutzen, um einen Luftschlag herbeizurufen, und dann schnell runter vom Schiff. Klasse gemacht (und ziemlich schwierig, je nachdem, wann ihr diese Mission abbekommt).
 
Auch ansonsten gibt es einfach sehr viel "Mehr" als im Hauptspiel: neue Waffen, neue Gegnertypen (darunter unsichtbare "Tentakelwesen" namens Sucher, die uns würgen), neue Extras (darunter solche, die uns immun gegen Gewürgtwerden machen, oder die uns Unsichtbarkeit aufdecken lassen...) und neue Technologien. Beispielsweise gibt es jetzt zig Granatentypen, die sich teils aber nur in Details unterscheiden (Nadelgranaten haben einen höheren Sprengradius als Splittergranaten bei gleich großem Schaden, werden aber von Deckung geblockt). Neue Munitionstypen, die ihr als Extra in einen der kostbaren Ausrüstungsslots packen müsst, verändern das Verhalten eurer Waffen, wohlgemerkt, nur der konventionellen, die auch wirklich Munition verschießen statt Plasma oder Laserlicht. So macht die Schnittermunition mehr Schaden, kostet euch aber Zielsicherheit auf die Entfernung – eine ideale Anfangsaufrüstung für eure Sturmsoldaten und deren Schrotgewehre, bis zu deren erstem Upgrade es sonst recht lange dauert. Ebenfalls freuen dürftet ihr euch über ein neues Rüstungsupgrade, das euch einen Inventarslot mehr schenkt. Kurzum: Es gibt wesentlich mehr Auswahl in allen Bereichen, und diese größere Auswahl macht auch mehr Spaß, da es mehr abzuwägen, auszurüsten und zu entdecken gibt. Zum Mehr gehören auch Details wie zusätzliche optische Individualisierungen oder der Umstand, dass eure Soldaten nun in sieben statt nur einer Sprache Befehle quittieren.
 
Bio-Upgrades, MECs und Orden
Die klar größte spielmechanische Neuerung sind die Biomutationen eurer Soldaten sowie die neue Soldatenklasse MEC. Beides hängt direkt mit dem neuen Rohstoff MELD zusammen, von dem in vielen Missionen genau zwei Kanister zu finden sind. Einen davon in der vorgegebenen Zeit zu erreichen, bevor er sich selbst zerstört, ist meistens kein Problem (ihr müsst allerdings noch eine Aktion mit dem entsprechenden Soldaten übrig haben), beide Behälter zu schnappen, zwingt euch jedoch in aller Regel zu einem schnelleren Vorgehen, als euch lieb wäre – zumal ihr oft erst mal die Behälter entdecken müsst, der Countdown aber nicht etwa erst dann startet. Das gleicht ein wenig die ansonsten immer erfolgversprechendste Vorgehensweise des langsamen Vortastens aus. Denn auch wenn MELD keine Pflicht ist, ohne das neue orange Zeug müsst ihr auf die fortgeschrittene Soldaten-Individualisierung verzichten.
Wo der MEC-Soldat hinschießt, wächst kein Alien mehr. Meistens zumindest.
 
Da wäre zum einen die "Mechanischen Exoskelett-Cyberanzüge": Wenn ihr einen Soldaten mit Geld und MELD dauerhaft in einen MEC-Soldaten umwandelt, wird er zu einer eigenen Charakterklasse mit eigenen Aufstiegs-Skills. Dann braucht er noch den eigentlichen MEC-Anzug, und fertig ist euer neuer Überkämpfer, der einem handelsüblichen kleinen MECH mit "h" doch recht ähnlich ist. Als Hauptwaffe eines neuen MECs kommt ein schweres Maschinengewehr zum Einsatz, das ihr später aber auch durch andere Waffen ersetzen könnt, etwa einer Railgun. Zudem haben eure Anfänger-Exoskelettkrieger (abhängig vom gewählten Talent) noch eine Sekundärwaffe: Entweder dürfen sie zweimal pro Gefecht einen mächtigen Flammenwerfer (Flächenschaden!) einsetzen oder einen Nahkampfangriff, der gegen ungepanzerte Ziele satte zwölf Schadenspunkte anrichtet, aber auch Wände zerstört. Später kommen dann Extras wie Düsenstiefel dazu, mit dem der schwere MEC-Soldat große Höhenunterschiede überwinden kann. Oder er wird zur Deckung für die "minderen" Elitekämpfer. Insgesamt macht es viel Spaß, die neue Soldatenklasse zu steuern, doch euer ganzes Team sollte nicht daraus bestehen: Sie können quasi nicht in Deckung gehen.
 
Der Flammenwerfer-Angriff verteilt Flächenschaden – und sieht gut aus.
MEC-Kämpfer sind außerdem von der zweiten großen Neuerung ausgenommen, den Bio-Upgrades. Diese kosten ebenfalls MELD und können den Soldaten beliebig verpasst werden. Für jede entsprechende "Körperpartie" (wozu auch die Augen zählen) stehen meist zwei mögliche Upgrades zur Wahl, für eines müsst ihr euch entscheiden, könnt das später aber auch noch ändern. So individualisiert ihr eure Krieger weiter und macht es noch bitterer, sie durch Versagen oder Pech dann irgendwann zu verlieren. Als letzte Individualisierungsmöglichkeit führt Enemy Within die Orden ein: Bei deren erster Verleihung bestimmt ihr einen von zwei mitgelieferten Boni, den Namen dürft ihr auch nachträglich noch ändern. Jeder Soldat darf jeden der fünf Ordenstypen einmal bekommen, kann ihn aber nie wieder ablegen. Im Prinzip handelt es sich also um einen dauerhaften Attribute-Buff, um mal im RPG-Fachchinesisch zu wildern.
 
Jörg Langer
Okay: immer noch fühlt sich das strategische Gegnerverhalten nicht "echt" an: Dass hinten auf einer Karte nach minutenlangen Feuergefechten und Explosionen immer noch Gegnertrupps von mir "überrascht" werden, lässt sich eigentlich nur mit einer sträflichen Vernachlässigung der Berufsgruppe der Augen- und Ohrenärzte auf dem außerirdischen Heimatplaneten erklären. Und von der Exalt-Subaufgabe hätte ich mir ehrlich gesagt mehr versprochen.

Doch alles in allem finde ich dieses Groß-Addon doch sehr gelungen: Viele neue Maps, viel Klein- und Mittelgroß-Kram, viel zu entdecken. Habe ich schon die unendlich nützliche "Alle aktiven Soldaten: Alles ablegen!"-Taste erwähnt, die beim Team-Zusammenstellen über eine Partie hinweg mit Sicherheit eine Stunde sinnlose Sucherei spart?

Xcom ist mit Enemy Within komplexer, abwechslungsreicher und insgesamt länger geworden. Ich würde sagen, dass sich das erneute Durchspielen auch für Veteranen lohnt!
Fazit: Gutes verbessert
Was aber ist mit der KI? Wir haben, ohne es wirklich beweisen zu können, einen etwas besseren Eindruck von den Leistungen der KI-Gegner als noch beim Hauptprogramm oder dessen iPad-Variante. Nicht mehr ganz so häufig wie bisher deckt ihr einen Gegnertrupp nach dem anderen auf, wohin dieser sich in Deckung zurückzieht und in der nächsten Runde aktiv wird; es gibt nun gefühlt etwas mehr "Patrouillen".

Auch die neuen Gegnertypen zwingen euch zur einen oder anderen Taktikanpassung, wobei just die sich unsichtbar machenden Sucher auch nerven können: Die Partie ist eigentlich vorbei, nur irgendwo treibt sich noch eines der Tentakelwesen herum – wir haben es schon erlebt, dass wir fünf, sechs Runden lang durchklicken mussten, bis es sich endlich enttarnte und unschädlich gemacht werden konnte.

Am Spielziel hat sich im Übrigen nichts geändert: Nach wie vor sind die Aliens der große Feind, den es zu schlagen gilt.

Autor: Jörg Langer (GamersGlobal)

 Xcom - Enemy Within
Pro
  • MEC-Kämpfer, Orden und Bio-Verbesserungen macht die Soldaten-Aufzucht spannender
  • Viele neue Waffen, Technologien, Ausrüstungsgegenstände
  • Einige neue Gegnertypen
  • Viele neue Maps, vereinzelt mit Spezialaufgaben
  • Einige Schwächen verringert
  • Komplexität insgesamt gesteigert
Contra
  • Grundsätzliches "Abarbeiten"-Prinzip der Maps bleibt bestehen
  • Grafik wirkte auf PC im Sommer letzten Jahres noch frischer
  • Exalt ist ein nur temporär spannendes "Feature"
Pomme 16 Übertalent - P - 5960 - 25. November 2013 - 17:41 #

Es wird allerhöchste Zeit, dass ich mich wieder in den Abwehrkampf stürze! Ich freu mich drauf!

Keksus 21 Motivator - 25001 - 25. November 2013 - 17:44 #

Es klingt gut, aber irgendwie fehlt mir immer was, was UFO Defense hatte. Ich weiß nicht was, aber der klassiker fühlt sich besser an.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 25. November 2013 - 17:49 #

Ich finde das alte UFO irgendwie bedrohlicher und düsterer. Dafür wachsen mir im neuen UFO die Soldaten mehr ans Herz.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 25. November 2013 - 18:12 #

Und schwerer. Hach, was waren das für Zeiten: Endlich in das Spiel halbwegs reingefuchst und dann wird die Basis von einer Übermacht überrannt. Und das war vor... 2 Jahren? :D Zugegeben: Ich hab das Spiel damals, als ich so um die 12 Jahre oder so war überhaupt nicht kapiert. Nur mal kurz angesehen und auch vor wenigen Jahren als ich es dann mal richtig spielte war das ein eher kurzer Ausflug. Aber es fühlte sich richtig an. Das neue hab ich dank Steam Family Sharing angetestet, einige Missionen gespielt, und schon allein dieser vertikale Basisbau und vereinfachte Forschung stören mich.

IhrName (unregistriert) 26. November 2013 - 9:36 #

Also der Schwierigkeitsgrad "Impossible" reicht mir schon. Bisher war ich nur auf "Classic" noch erfolgreich mit der Kampagne (Versteht sich das nur der Hardcore-Modus in Frage kommt) und das auch nur mit einigen Second Wave Optionen durch die man sich mit etwas Glück und gezielten Aufbau von guten Rekruten eine Schlagkräftige Truppe zusammenbauen kann.
Wenn man aber noch mehr Herausforderung sucht kann ich noch vorschlagen die Hitpoint Anzeige der Gegner im Optionsmenü auszuschalten ...

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 26. November 2013 - 10:14 #

Inwiefern war die Forschung im ur-X-Com besser? War auch ziemlich vereinfacht, denn einfach 100 Forscher an dasselbe Projekt werfen führt zu vielem aber sicherlich nicht dazu das es nur 1/100stel der Zeit braucht ;-)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15111 - 26. November 2013 - 15:43 #

Ach Makariel, im alten X-Com war einfach alles besser. Das man dir sowas immer wieder erklären muss.
;-)

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 26. November 2013 - 16:01 #

Ja genau, und die Zeiteinheiten waren noch aus Holz! :D

Ich vermisse z.B. nicht das ich im alten XCOM ständig Lager bauen hab müssen und die Forschung war eben auch nicht viel besser, ich bin immer so schnell wie es ging -> Lasergewehr -> Heavy Plasma und auf der Jäger-Front Firestorm -> Avenger und das Lightning nie angefasst. Aber wenn man diversen Leuten so zuhört könnte man denken es hätt 5 millionen alternativer Möglichkeiten gegeben ;)

Warum der ur-Skyranger nie einen eigenen Piloten hatte der einfach abfliegen kann wenn es das Team zerlegt hab ich auch nie verstanden.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15111 - 27. November 2013 - 8:31 #

"Ja genau, und die Zeiteinheiten waren noch aus Holz! :D"
Nein, das waren die Gummistiefel ;-)

Red Dox 16 Übertalent - 4122 - 26. November 2013 - 16:32 #

Imo klar besser war die "alte" Forschung bei den Bildern ;)
Klar jetzt hat man Autopsie Zwischensequenzen (alle nach Schema F) und bla Text, aber ich vermiss einfach die alten Bildchen die man in der UFOPedia immer wieder gern durchgeguckt hat. Und das bezieht sich halt nicht nur auf den Autopsietishc sndern generell wie z.b. bei den Alien Gerätschaften.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 25. November 2013 - 19:25 #

Ich glaub die frustrierenden Teile des alten Ufo sind gleichzeitig auch die Teile, die es so aussergewöhnlich spannend machten, z.B.:

- Die Jagd auf Ufos über den Globus, wenn du es irgendwann schaffst, dein erstes Riesen-Ufo mit 10 lausig bewaffneten Abfangjägern, die du aus 3 verschiedenen Basen mühsam zusammenkratzt, vom Himmel zu holen. Wenn du das mal erlebst, fühlst du dich wie Commander Straker aus der britischen UFO Serie... ;)

- Wenn mal wieder ein Chrysalid über die halbe Karte stapft, um deinen Lieblingssoldaten in einen Zombie zu verwandeln. Oder Mind Control mal wieder zuschlägt, obwohl weit und breit kein Alien in Sicht ist...da war einfach jeder Zug ein Abenteuer.

- Die frustrierende Suche nach dem letzten Sektoiden auf einer Karte mit 4-stöckigen Gebäuden...hab dann begonnen, Wachen bei den bewusstlosen Aliens aufzustellen, da die in längeren Kämpfen wieder aufwachten, und ziellos durch die Gegend watschelten.

- und dann noch das grandiose Ende, wenn du deine bis zu den Zähnen bewaffneten und hochtrainierten High Tech Soldaten in dein selbstgebautes Ufo steckst, und dann...naja, ich will nicht spoilern, aber der Ort des Endkampfes im Original lässt sich einfach nicht toppen... ;)

Ja, das neue Spiel verdient obige Note, das alte Spiel hätte meiner Meinung nach damals(tm) ne glatte 10 verdient.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 25. November 2013 - 20:00 #

Du hast mit fast allem Recht. Dennoch wäre das alte XCOM keine 10.0 - dafür gibt es zu viele bedienungstechnische unzulänglichkeiten und frustrierende Elemente. Aber obwohl mir das neue XCOM sehr gut gefallen hat, vermisse ich dort die Spieltiefe und die Möglichkeiten des Vorgängers.

Also ist es nicht der Nachfolger, den ich mir gewünscht hätte, aber dennoch ein sehr, sehr gutes Spiel. Mit diesem Addon dann hoffentlich ein wenig mehr in meine gewünschte Richtung.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 26. November 2013 - 12:22 #

Falls es falsch rübergekommen ist, ich erwarte natürlich keine durch GG rückwirkend erteilte 10.0 für X-Com, das ist nur meine Privatmeinung. ;)

Jedes Spiel, das mich über 10-25 Jahre dazu bringt, es immer wieder zu spielen, verdient für mich persönlich diese Bewertung, X-Com steht seit 19 Jahren in meiner Hitliste ganz weit oben, und hat auch kaum an Spielreiz verloren.

System Shock 2 spiele ich nun auch seit 14 Jahren regelmäßig durch, mittlerweile kann ich die meisten Audiologs mitsprechen, und kenne jede dunkle Ecke. Trotzdem kann ich meine Finger von dem Spiel nicht lassen, die Spielatmosphäre ist für mich einzigartig.

Seit 26 Jahren zwinge ich meinen alten C64 Joystick dazu, die Giana Sisters durch Spielwelten zu steuern, die ich mittlerweile aufzeichnen könnte. So einen schamlosen SuperMarioklon würde GG vermutlich auch nicht mit ner 10 auszeichnen, ich für mich schon. ;)

Von den neueren Spielen hätte ich ein paar Kandidaten, mal schauen, wie sie in den kommenden 5-10 Jahren so reifen...

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 26. November 2013 - 13:23 #

Ich empfehle dir noch Fallen haven.

Mingan (unregistriert) 25. November 2013 - 19:52 #

Für mich liegt der größte Schwachpunkt der Neuauflage bei der Geoscape. Da konnte man im Ur-Xcom noch Abfangjäger auf Patrouille schicken, um Gebiete ohne Radarabdeckung zu überwachen. Man konnte ein Ufo abschießen, bevor es eine Stadt erreicht um diese zu terrorisieren. Man konnte Alienstützpunkte aufspüren, indem man den Versorgungsschiffen folgte und gar die Errichtung verhindern, wenn man die kleine Alienflotte zeitig beseitigte.
Es fühlte sich eben dynamischer und lebendiger an. Lediglich die 30+ Ufosichtigungen in späteren Monaten vermisse ich nicht ;-)

Alrik 12 Trollwächter - P - 893 - 25. November 2013 - 17:53 #

"Alle aktiven Soldaten: Alles ablegen!"-Taste
Juhu allein deswegen werde ich noch eine neue Partie beginnen...

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 25. November 2013 - 19:51 #

Also ich hab die Option bei allen nichtaktiven Soldaten...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 25. November 2013 - 17:55 #

Wobei ich ja bei Enemy Within eher an die eingebauten Implantate denke, die einen immer unmenschlicher machen.

Ach und ja: Es macht viel Spass, auch wenn mich die Mission mmer noch nerven, wo Gegner vom Himmel fallen...

Hat mich wieder ne Woche gekostet, aber es wars Wert. :)

Mingan (unregistriert) 25. November 2013 - 18:51 #

Könntest recht haben, den Erfolg "Der Feind im Inneren" gibt es zumindest dafür, dass man einem Soldaten 5 Verbesserungen spendiert.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 26. November 2013 - 13:23 #

Schon durchgespielt?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 26. November 2013 - 17:10 #

Sicherlich. Classic Ironman. Nächste Partie mit Secondwaves des Addon (Roulette ist Klasse) am Start.

Much fun. Tell u'r friends.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 25. November 2013 - 18:02 #

Ah, da ist ja endlich mein Xcom Test! :)

Bei mir ist es momentan zwar leider noch etwas buggy, aber grundsätzlich habe ich viel Spaß mit dem Addon. Es gibt, vor allem am Anfang, mehr Sachen, die man tun kann - bei gleichen, begrenzten Geldmitteln und Ressourcen. Spannend.

Die Fischerdorf-Mission kam bei mir übrigens direkt im zweiten Monat und ich durfte mit größtenteils Standardausrüstung gegen die Chryalit-Horden antreten. Habe die nur geschafft, indem ich einen meiner Leute in Willem Dafoe Platoon-Manier den Transponder aktivieren und dann zurückgelassen habe. Fies. ;)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 25. November 2013 - 18:06 #

Klingt alles sehr gut :)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 25. November 2013 - 18:06 #

Exalt greift die eigene Basis an und das ist ein ganz schön harter Kampf da der eigene Trupp zufällig ausgewählt wird (jedenfalls kam es mir so vor). 3 Tote Rekruten wissen was ich meine. Wobei der Angriff selber nur von den Aliens ausgeführt wird.
Anscheinend hat Jörg die Exalt-Gruppe doch zu schnell ausgelöscht. ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 25. November 2013 - 18:09 #

Ich hab die Jungs wirklich SEHR lange leben lassen, meine Basis haben sie leider trotzdem nicht angegriffen. Dafür hatte ich später im Spiel eine sehr unangenehme Horde Aliens in meiner Basis.

Das Spiel scheint abwechslungsreicher zu sein, als es auf den ersten Blick wirkt ;) .

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 25. November 2013 - 18:15 #

Das ist der Angriff den ich meinte. Ich glaube sie erhalten von Exalt die Daten für den Angriff.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 25. November 2013 - 18:23 #

Zu dem Zeitpunkt hatte ich Exalt allerdings schon sehr lange ausgeschaltet und es war auch keine Rede davon. Aber schade, einen zweiten Angriff hätte ich nett gefunden.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 25. November 2013 - 18:26 #

Exalt existiert bei mir halt noch. So 100% sicher bin ich mir da jetzt auch nicht mehr wie das war. ;)

Mingan (unregistriert) 25. November 2013 - 18:45 #

Exalt greift die Basis nicht an. Nachdem man den Alienstützpunkt zerstört hat, erfolgt kurze Zeit später immer ein einmaliger Vergeltungsversuch seitens der Aliens. Die genauen Hintergründe dazu liefern die Konzilmissionen rund um Annette und deren Freunde.

Meines Wissens nach ist die Auswahl der Soldaten auch nicht gänzlich zufällig, es werden wohl stets die besten Soldaten aus dem Pool genommen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 25. November 2013 - 18:53 #

Bei mir wurden auf jedenfall nicht die besten Soldaten genommen. Hatte 2 Rekruten dabei und von meinen beiden MECs war nur einer beim Start dabei.
Das mit dem Alienstütztpunkt kann sein, da bin ich mir aber nichtmehr 100% sicher.

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 25. November 2013 - 19:13 #

Ich glaub welche Soldaten genommen werden ist zufällig, aber es sind Maßnamen getroffen das man nicht mit 4 Rekruten anfängt. Da man aber die Ausrüstung nicht wählen kann waren zwar 2 Colonels dabei, diese aber mit dem Standard Sturmgewehr ;)
Meine schlagkräftigsten Soldaten waren (anfangs) nicht dabei, erst als Verstärkung kamen zwei meiner A-Truppe daher um die Lage zu retten. Von meinen MEC war aber z.B. weit und breit keine Spur.

Mingan (unregistriert) 25. November 2013 - 19:26 #

Vielleicht hatte ich auch nur Glück bei meinen Durchgängen. :-) Jedenfalls wurden die ranghöchsten und erfahrensten Soldaten, die nicht verletzt, im Genlabor oder anderweitig verhindert waren eingesetzt.

Krusk 14 Komm-Experte - 2669 - 25. November 2013 - 18:07 #

Eine kleine Korrektur: MEC Soldaten können auch MELD Behälter aktivieren, die Funkanlagen der EXALT Missionen kann nur der Covert-Ops Soldat benutzen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324151 - 25. November 2013 - 18:14 #

Bist du sicher? Ich könnte schwören, dass es nicht geklappt hat bei mir, weswegen ich eine Mission in Sachen MELD versaut habe.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 25. November 2013 - 18:39 #

Das könnte an der Änderung liegen das man Aktionen wie die MELD-Kanister aktivieren nur noch ausführen kann wenn man Aktionspunkte übrig hat, ohne das Addon ging das soweit ich mich erinnere noch nachdem man zum Beispiel gesprintet ist, das geht jetzt nicht mehr.

Ole122 12 Trollwächter - 925 - 25. November 2013 - 18:42 #

Habs grade extra nochmal ausprobiert und ja, MEC-Trooper können Meld einsammeln. Was nicht ging war Türen manuell öffnen meine ich.

Mingan (unregistriert) 25. November 2013 - 18:47 #

MEC Trooper können auch mit Ventilen und Bomben usw. bei Konzilmissionen interagieren.

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 25. November 2013 - 19:14 #

Genau. Was lustig ist, da sie zwar diffizile Dinge wie Bomben entschärfen können, aber trotzdem nicht in der Lage sind einen Türknauf zu betätigen :D

Mingan (unregistriert) 25. November 2013 - 19:36 #

Die Alientüren haben nicht einmal einen Türknopf, das macht es noch schlimmer ;-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 25. November 2013 - 18:07 #

Jörg: MECs können MELD-Container nutzen, meine Soldaten machen das quasi täglich. Und in den Spion-Missionen gibt es noch eine weitere Missionsmöglichkeit: Zwei Sender mit dem Spion nutzen und ihn dann wieder aus dem Gelände ausfliegen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324151 - 25. November 2013 - 18:15 #

Letzteres ist mir bekannt, ersteres hat Kursk schon geschrieben; dann werde ich das mal glauben und ändern :-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 25. November 2013 - 18:25 #

Ich stürme gerne mit den gut gepanzerten MECs zu den MELD-Tanks - ist auch nett, wenn man dann anschließend eine ganze um den Soldaten herumschwirrende Aliens mit dem Flammenwerfer oder dem Elektroschlag ausschalten kann :) .

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3424 - 25. November 2013 - 18:15 #

Ich habe das Originalspiel beim Steamsale geschossen und seitdem nicht angerührt. Ich weiß, Schande und so, mir stellt sich nun aber die Frage, soll ich jetzt noch mit dem Original anfangen oder direkt auf Enemy Within upgraden? Der Test hier hilft mir nur zum Teil. Ich hätte noch genug anderes auf der to-do Liste, ich könnte sogar noch bis zur nächsten Vergünstigungsrunde bei Steam warten... och manno, ich bin auf klassische Add-ons nicht mehr eingestellt :(

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 25. November 2013 - 18:26 #

Gleich mit Addon spielen hat schon was. Ist die gleiche Handlung aber eben umfangreicher, um einen Nebenschauplatz und zusätzliche Fähigkeiten erweitert. Im besten Sinne ein klassisches AddOn und eben kein liebloser DLC wie heutzutage so oft gesehen. Nur ein wenig mehr Handlung wäre nett gewesen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324151 - 25. November 2013 - 18:27 #

Wenn du nicht gerade Einsteiger bist, würde ich dir gleich zum Addon raten.

Anonhans (unregistriert) 26. November 2013 - 7:14 #

Ich würde auch mit dem Addon anfangen. Ansonsten lässt du dir beim ersten Durchgang im Grunde einfach nur mehr Features entgehen. Kannst dir das Addon natürlich auch aufheben, damit du in nen paar Monaten nochmal so richtig Bock hast, das nen weiteren Durchgang zu wagen...aber das ist ja auch nicht unbedingt Sinn der Sache. Und wer weiß..vllt gibt es in ein paar Monaten schon wieder ein neues Addon ;)

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3424 - 26. November 2013 - 8:54 #

Okay, okay, Ihr habt mich ja überzeugt, dann schaue ich mal, wann ich mal wieder zu viel Zeit habe und ob es bis dahin ein nettes Angebot gibt ;)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 26. November 2013 - 12:24 #

Ich würde auch gleich upgraden. Wenn du diese Art von Spielen magst, wirst du nicht enttäuscht werden!

joernfranz (unregistriert) 25. November 2013 - 18:23 #

Schöner Test, schönes Addon. Wären da nicht die vielen noch offenen Spiele würde ich X-Com direkt noch mal in die PS3 werfen um das Addon zu spielen.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 26. November 2013 - 6:34 #

Och, nur ein Kurztest? Schade, ich lese immer gerne, was Herr langer zu Strategie-Titeln zu sagen hat :) Apropos, ich sollte einmal damit anfangen...

PS: Bin mitten in meiner ersten Partie und LIEBE es! Enemy Within ist ein genauso tolles Addon, wie die CiV-Pakete. Besonders die Exalt-Gefechte und Genmanipulationen machen mir Spaß.

Edit: Ich glaube es stimmt; Die KI verhält sich nun deutlich klüger und baut mehr Druck auf. Super!

Anonhans (unregistriert) 26. November 2013 - 7:23 #

Firaxis weiß einfach wie mans macht ;) Für die, die es brauchen, gibt es die kleinen DLCs, die die Spiele zwar ganz interessant bereichert haben, aber mir persönlich eigentlich auch nicht wirklich gefehlt haben. Und dann gibt es die richtigen Addons, die sinnvoll Features hinzufügen, von denen man noch garnicht wusste, dass man sie unbedingt haben möchte.
Ich gebe defintiv lieber 25€ für ein umfangreiches und sinnvolles Addon aus, dass mich dazu motivieren kann, nochmal genauso viel Zeit in das Spiel zu stecken, wie ich es beim Original getan habe, als 5 mal 5€, was mir jeweils nur nen zusätzliches Item/Volk/Quest o.ä. beschertt, das nicht einen Bruchteil des Mehrwerts mit sich bringt.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 26. November 2013 - 8:10 #

Habe mittlerweile alle Civs in CiV und habe auch für jedes einzelne Volk noch ein Spiel angefangen. Hat sich gelohnt, die Völker bringen richtig Abwechslung ins Siedeln. Aber ich gebe dir recht: Brauchen tut man sie nicht! Und das ist etwas gutes, wie ich finde. Ich hoffe ja, dass noch ein zweites XCom-Addon kommt und das ganze endgültig abrundet. Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass mir spontan kein weiterer Ansatzpunkt einfällt, abgesehen von noch mehr Verteidigungsmissionen. Die war nämlich echt cool!

An dieser Stelle ein Tipp und ein kleiner *SPOILER*: Wenn die Aliens eure Basis angreifen, macht einen Quicksave (F10) bevor ihr die Mission schafft. Ich musste drei Mal neu laden, damit ich weiterspielen konnte - die Basis war buggy und ich konnte gar nichts mehr tun. Urghs!

Elton1977 19 Megatalent - P - 14662 - 25. November 2013 - 18:36 #

Das werde ich mir irgendwann holen. Beim Sale oder so ..... ;-)

Krusk 14 Komm-Experte - 2669 - 25. November 2013 - 18:39 #

Ach ja, das Addon fügt auch den gecancelten DLC Operation: prodigy dem Spiel hinzu, ist wie Slingshot eine 3 Teilige Missionskette. leider ist sie bei mir trotz Aktivierung im Menü nicht gestartet :(

Red Dox 16 Übertalent - 4122 - 25. November 2013 - 21:22 #

Das schlecht für dich. Kann aber versichern das die Missionen enthalten sind und *theoretisch* auch funktionieren sollten. Hab zumindest zwo davon schon erledigt ;)

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 25. November 2013 - 18:40 #

Danke für den (Kurz)Test ich habe dann mal für den Apache zugeschlagen, hätte es aber lieber auf dem iPad gehabt.
Insgesamt macht es viel Spaß

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 25. November 2013 - 18:52 #

Ich hoffe für Xcom 2 wird dann eine genaue Pfadvorgabe möglich sein. Es ist einfach nur nervig, wenn man nicht genau sagen kann, wo die Soldaten langlaufen sollen. So kann man nur grob steuern, um feindlichem Feuer zu entgehen oder Giftwolken auszuweichen. Beim MP hat man immer noch nur die vorgefertigten Paketlösungen bei den Soldaten wo man immer erst umständlich auf Info klicken muss, um zu erfahren was das nun ist, das kann man alles besser lösen. Die GUI muss dringend verbessert werden. Auch nervt es gewaltig im MP untätig zu sein und nicht mal die Stats seiner Soldaten angucken zu können, während man auf den Zug des Gegners wartet.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 25. November 2013 - 18:56 #

Wird beim nächsten Steam-Deal gekauft (möchte am PC spielen und habe noch den ersten Teil für die XBox).

vicbrother (unregistriert) 25. November 2013 - 19:30 #

29,99€ bei Steam? Hm, da warte ich noch etwas...

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 25. November 2013 - 19:54 #

´n Achtung Spoiler wär fürn Test zuviel gewesen, was passiert? Ich hätt z.B. drauf verzichten können, was passiert, wenn man die Basis der Aliens erledigt hat...

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 25. November 2013 - 20:05 #

Das Addon macht durchaus Spaß aber es fehlt das gewisse Etwas, um es über den Durchschnitt zu heben. EXALT hätte es gut getan, wenn die Gruppe ein Gesicht bekommen hätte. Einen Bondfilm-Bösewicht, der mit Hilfe des MELDs die Weltherrschaft an sich reißen will. Dann wäre es auch nur logisch, wenn man bei UFO-Landungen oder -Crashes auch auf EXALT-Truppen treffen würde und sich mit ihnen einen Wettlauf um das MELD liefert.
Die Missionen um Anette Durand deuten an, das sie und die anderen Befreiten besondere PSI-Fähigkeiten haben. Mehr als das bereits Bekannte ist da dann aber nicht. Man hätte den PSI-Talentebaum gerne um zwei weitere zur Wahl stehende Fähigkeiten ausbauen können. Beispielsweise diesen netten PSI-Schild, den die Sectoiden auf die Mectoiden anwenden. Immerhin bekommt man so vier Soldaten mit garantiertem PSI-Talent.
MELD erhält man übrigens auch aus zerstörten Mechtoiden und Heavy Floatern.
Nach der Zerstörung der Alien-Basis und dem Gegenangriff auf die eigene passiert leider nicht mehr allzu viel und das Spiel plätschert bis zum Showdown vor sich hin. Das Lategame könnte man über Monate strecken, ohne dass die Paniklevel der Länder weiter steigen.
Insgesamt gut aber hätte besser sein können.

Serenity 15 Kenner - 3262 - 25. November 2013 - 20:09 #

Danke für den Test! Kann mir jemand berichten wie es in Sachen Spielbarkeit und Stabilität aussieht, das Steamforum ist ziemlich überhäuft von Bugs mit FPS-Einbrüchen, das neue Missionen, bzw. Karten nicht geladen werden usw. Hattest Du Probleme mit dem Spiel Jörg? Oder eventuell andere hier?

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 25. November 2013 - 20:25 #

Ich habe ein paar Bugs ja. Einmal hat scheinbar das Verwenden der Quicksave-Funktion dazu geführt, dass mir das Spiel ständig abgestürzt ist. Ein Neustart der Kampagne und Verzicht auf Quicksave haben das aber erledigt. Einmal ist mir das Spiel eingefroren als die Aliens am Zug waren, aber das ist im Hauptspiel auch schon selten passiert. Ab und an buggt mein Heavy Soldier und will keine Deckung mehr nehmen, sondern steht in seiner Guckindieluft-Animation rum. Ansonsten kleinere Sachen, aber nix Schlimmes.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 25. November 2013 - 20:28 #

Meinen eigenen Hardcore-Stabilitätstest (genannt "extreme Faulheit" und "Rechner ist eh dauernd an") hat das Spiel überstanden. Wie? Es läuft seit einer Woche dauerhaft, lange Zeit immer im Hintergrund, mit vielen ALT+TAB-Wechseln auf den Desktop und ins Spiel zurück. Mit nem AMD FX-6300, 8 GByte RAM und einer 460Ti gabs dabei nie Frameeinbrüche und andere Probleme. Auch keine Abstürze. Neue Missionen und Karten gabs massenweise in der Zeit.

Serenity 15 Kenner - 3262 - 25. November 2013 - 20:33 #

Danke für Eure Antworten ;-) dann werd ich mich mal beruhigt an das Spiel machen ^^

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 25. November 2013 - 20:38 #

Im Singleplayer habe ich das Spiel durch, ohne schwerwiegende Bugs gesehen zu haben (Kleinigkeiten, dass z.B. ein Soldat mit mimetic skin nach run and gun nicht getarnt ist, oder dass ein Hausdach nicht transparent wird). Im Multiplayer ist mir das Spiel einmal komplett eingefroren und dann abgestürzt.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 25. November 2013 - 20:56 #

Ziemlich fehlerfrei. Als Aliens meine Basis stürmten, spawnte kein Gegner, das war ziemlich Ärgerlich. Ein Gruppen-Suizid brachte die Option zum Wiederholen und dann lief auch alles.

Ansonsten manchmal kleinigkeiten wie: Flankieren wird nicht erkannt, oder unmögliche/mögliche Schusswinkel die funktioniern/nicht funktionieren.

Alles in Allem, besser als bei der Grundversion von XC:EU

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 25. November 2013 - 23:49 #

Davon abgesehen ist das Game eine richtig harte Nuss. Da beiße ich mich zurzeit die Zähne am Classic mit Ironman aus :)

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 26. November 2013 - 1:21 #

Mir kam der Anfang von Classic mit E:W schwieriger vor als Impossible noch bei E:U war... kann aber vielleicht auch nur dran gelegen haben das ich länger nicht gespielt hab. Im dritten Anlauf Classic Ironman sitz ich jetzt mit warmgelaufener Gollop Chamber und einem Squad voll mit Colonels bereit die Aliens zu stürmen :)

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 26. November 2013 - 11:45 #

Mir hat die Mission mit dem Schiff, wie sie Jörg im Test beschrieb, gestern den Todesstoß verpasst :D Also wieder neu ...

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 26. November 2013 - 14:41 #

Die war ziemlich knapp bei mir, hat's aber jeder rausgeschafft vor allem dank meiner russisch sprechenden, knallroten MEC ;)

"Ich liebe den Geruch von frisch gerösteten Aliens am Morgen."

Noodles 21 Motivator - P - 30187 - 26. November 2013 - 0:58 #

Ich hab das Hauptspiel noch nicht einmal gespielt, aber ich würde schon gerne erst einmal die normale Kampagne spielen, bevor ich sie dann mit dem Addon spiele. Deswegen werde ich mir das Addon erst in einem Sale kaufen.

Krusk 14 Komm-Experte - 2669 - 26. November 2013 - 4:48 #

Alles was die Kampagne ohne Addon enthält ist auch mit Within drin. Du erhältst nur mehr Optionen, verlierst aber nichts. Es ist nicht wirklich nötig das Spiel erstmal vanilla zu spielen.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 26. November 2013 - 4:58 #

Das Hauptspiel schlummert dank PS+ noch auf meiner PS3, beim ersten Anspielen fand ich die Steuerung mit dem Pad aber ziemlich umständlich. Werde es mir dann nochmal mit DLC in einem künftigen Steamdeal holen.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 26. November 2013 - 6:07 #

Das klingt ja richtig gut. Bevor mir allerdings das Addon auf die Platte kommt, müsste ich meine damals begonnene Kampagne endlich mal beenden. Habe irgendwann aufgehört weiterzuspielen.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 26. November 2013 - 6:26 #

ist eher nen Addin, wenn du noch nicht wirklich weit bist, lieber Enemy Within Upgraden und damit zocken.

Wie Jörg schon schrieb, macht es X-COM einfach noch runder, anspruchsvoller etc pp.: es poliert halt die ecken

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 26. November 2013 - 7:04 #

Ich glaub, ich bin fast durch. Kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass da noch viel kommt. Zumindest war das damals mein Eindruck. Hoffentlich speichert das Spiel in der Steam-Cloud, sonst hat sich das eh erledigt. Meine Savegames dürfte ich nicht noch mal extra gesichert haben. :-/

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 26. November 2013 - 8:22 #

Ja, speichert in der Cloud - keine Sorge :)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 26. November 2013 - 8:37 #

Good news! :)

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 26. November 2013 - 8:27 #

Was war denn dein letztes Hauptziel?!?

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 26. November 2013 - 8:36 #

Hmm, wenn ich das noch so genau wüsste.^^ Ich war in einem riesigen Raumschiff der Aliens unterwegs. Glaube am Ende des Schiffs gabs auch ein besonderes Alien. Und ne Menge Mutons auf dem Weg dahin...

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 26. November 2013 - 8:40 #

Dürfte sogar der wirklich letzte Encounter sein... Haben die Aliens *SPOILER* mit dir gesprochen *SPOILER*? Dann war es wohl das Finale.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 26. November 2013 - 8:58 #

Gut möglich. Es kann aber auch sein, dass ich den noch nicht erledigt hab. Da verlassen mich meine Erinnerungen.^^

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1841 - 26. November 2013 - 9:51 #

Danke! Endlich der Test, und natürlich positiv! Wie erwartet.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 26. November 2013 - 10:24 #

Ich habe es mir auch geholt und macht großen Spaß. Wollte es eigentlich erst später anschaffen aber durch den X-Rebirth Zustand, kam es genau richtig. Ich mag vor allem, dass man bei den Soldaten jetzt andere Sprachen einstellen kann. Ein russisch sprechender MEC - Trooper hat schon was :P

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 26. November 2013 - 14:39 #

Mein erster MEC war natürlich rot und spricht Russisch :D

motherlode (unregistriert) 26. November 2013 - 15:16 #

Vermutlich das beste Addon des Jahres.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 26. November 2013 - 16:15 #

Brave New World für Civ 5 war jetzt auch nicht so schlecht. ;)
Es stimmt schon das Firaxis das mit den Add-Ons echt richtig gut drauf hat.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 26. November 2013 - 16:28 #

"Das Exalt-Hauptquartier liegt in einem Land, das du bei Civilization V spielen kannst" ist nett :) .

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 26. November 2013 - 16:47 #

Jep, frecherweise hatten sie bei mir aber einen Übersetzungsfehler drin. Als bei mir dann zum 3. mal Stand das sich das Hauptquartier nicht im Land X befindet ging auch mir ein Licht auf das es genau in jenem liegt.

letsfail1 04 Talent - 28 - 26. November 2013 - 16:53 #

Naja, der letzte Teil war zwar awesome, aber irgendwie brauch ich das nicht nochmal :/

McTimMen 08 Versteher - 159 - 26. November 2013 - 18:22 #

Ich mochte das Genre immer,doch in letzter Zeit waren da nicht mehr so tolle Titel.Ich werde Xcom:Enemy within mal ausprobieren

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86503 - 26. November 2013 - 20:12 #

Oh, das hol ich mir dann jez doch...

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1176 - 26. November 2013 - 20:54 #

Schade, dass Jörg nicht auf die Balance eingeht, denn mit den neuen MECs sind die Missionen easy cake. Fette HPs und viel Durchschlagskraft, inmun gegen Gift - DAhilft Nu noch ironman ab classic sobst ists zu anspruchslos. Warum wird das nicht erwähnt im Test?

Red Dox 16 Übertalent - 4122 - 26. November 2013 - 21:10 #

Also ich zock derzeit auf Classic und so gut die Mecs auch sind, das vielgepriesene Allheilmittel sind sie irgendwo dann doch nich. Richtig schlimm wirds sobald Mind Control praktisch in jeder Mission auf dem Plan steht :-/ Da hat man mit einer normalen Truppe die alle eine "Wille" Genmodifikation bekommen irgendwie bessere Karten ;)

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 27. November 2013 - 7:20 #

Sturm-Soldaten mit Genmodifikation schützen und immer vor schicken. Ich habe das Gefühl, die KI sucht sich immer den nächsten Soldaten aus. Ich zumindest bin damit gut gefahren :)

Aber ja, ich habe auch das Gefühl, dass das Spiel einfacher geworden ist.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 27. November 2013 - 9:21 #

Also ich konnte ja bisher nur die ersten drei Monate Spielen, aber da habe ich das Gefühl bekommen, dass zumindest die Anfangsphase jetzt sogar schwieriger ist. Die Aliens gehen (auf Classic) meines Erachtens aggressiver vor (mehr Patrouillen), und gerade die Stalker können einen echt ärgern, wenn sie einen im falschen Moment erwischen.

Zudem scheint die Forschung was länger zu dauern (oder die schwereren Missionen kommen früher?), sodass zumindest ich mehrmals mit unterlegener Ausrüstung gegen stärkere Aliens antreten musste. Das Wirtschaften ist auch nicht leichter geworden, zumal wenn einem Exalt jetzt ständig Geld vom Konto klaut, wenn man gerade erst auf sein Genlabor spart. ;)

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 27. November 2013 - 13:44 #

Die Exalt-Missionen bringen viel Geld ein, das gleicht es absolut aus. Ich spiele gerade Enemy Within Runde 2 (Classic, einige 2nd Wave Optionen wie Schusswinkel) und denke, ich würde es jetzt so zusammenfassen: Der Anfang ist durchaus etwas schwerer, vor allem weil die KI jetzt aggressiver ist (und ich glaube, dass sich Verletzungen stärker auswirken als im Original - ich habe viel mehr Soldaten gebraucht dieses Mal!). Die Neufundland-Mission auf dem Tanker, war schon eines Incubation-Addons würdig und wirklich nicht einfach (zumindest nicht mit Standard-Waffen und Rüstungen...). Das "Lategame" dagegen, ist leider viel zu leicht. Ein Stufe 3 MEC kann das meiste im Vorbeilaufen wegpusten und da ich meine Stürmer alle gegen Mindcontrol abgeschirmt hatte (Genmanipulation) war auch das kein Problem mehr. Dazu noch das übermächtige 2-Items-Pro-Person-Upgrade und man ist unaufhaltbar.

Was ich übrigens doof finde: Die großen Kampfroboter weichen sehr vielen Schüssen aus. ich hätte es lieber, dass sie mehr vertragen aber dafür einfach zu treffen sind. Ich meine, die Dinger sind doch RIESIG! ;)

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 1. Dezember 2013 - 13:01 #

Also mal ehrlich: Ohne Ironman im normalen Schwierigkeitsgrad war das Spiel auch in der Urversion doch sehr leicht. Vielleicht nicht anspruchslos aber sehr einfach. Von da an ist dein Argument aus meiner Sicht nicht tragfähig.

3vand3r 16 Übertalent - 4080 - 26. November 2013 - 21:59 #

Wirklich super interessanter Test! Is ne Überlegung wert :)

Xorgrim_1 (unregistriert) 29. November 2013 - 12:59 #

Die Spielbalance ist auf jeden Fall anders.
Habe classic ironman begonnen, wie im letzten Jahr. Diesmal nur von nem anderen Kontinent aus.
Der Anfang war wirklich schwierig und ich hab zwar immer nur vereinzelt aber regelmäßig gute Soldaten verloren. Die zweite Terror Mission war aber dann ein kompletter wipe. 2 Soldaten hatte ich anschließend noch übrig, zwei gute waren im Lazarett und ein Spion (mein bester Sniper) auf exalt Mission.

Problem: der sollte in 2 Tagen extrahiert werden und bis dahin waren die kranken nicht aus dem Lazarett und Neueinstellungen nicht auf der Basis... also ist mein bester sniper auch noch MIA gegangen.

Zu dem Zeitpunkt dachte ich: das wars. Von vorn... war aber doch neugierig, und hab mal weiterlaufen lassen.
Siehe da, Monatsende und insgesamt 5 Nationen raus aus dem Projekt, aber auch neues Geld, gesundete Veteranen, eine relativ einfache UFO Mission. Und ich war wieder back in Business.

Der Playthrough läuft immer noch, inzwischen habe ich psi und Plasma Waffen und bin kurz davor, den Fight zu den Aliens tragen zu können... und das mit 20 (!) toten Soldaten. Ich glaube kaum, dass das letztes Jahr auf classic ironman gegangen wäre.

Mein Eindruck ist daher, es ist zwar richtig schwer (besonders am Anfang), aber es verzeiht vielleicht auch mehr Verluste. Kann natürlich sein, dass ich noch scheitere, aber ich hab inzwischen eine gute Truppe beisammen, gesicherte Finanzierung... sieht gut aus.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit