Carmack verlässt id

Bild von Jan
Jan 2916 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

23. November 2013 - 1:09 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

John Carmack hat id Software verlassen, wie US-Medien berichten. Seinen eigenen Worten zufolge, wird er auch nicht in beratender Funktion weiter zur Verfügung stehen -- die jährlichen QuakeCon Keynote-Vorträge könnte es jedoch weiter geben. "Das ist vermutlich zum Besten, da die geteilte Aufmerksamkeit eine Herausforderung" sei, so Carmack weiter. Der id-Mitbegründer ist seit August 2013 Chief Technology Officer bei Oculus VR (wir haben berichtet).

Tim Willits, Creative Director bei id, versichert jedoch, dass Carmacks Ausstieg keine Auswirkung auf aktuelle Projekte haben wird. Seine Arbeit ist erledigt. O-Ton: "John's (...) work at id is complete." Mit John Carmack hat der letzte der vier Firmengründer das Studio verlassen.

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1845 - 23. November 2013 - 1:10 #

Schade, war mir eigentlich immer gut in Erinnerung, zumindest bei div. Interviews.

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 23. November 2013 - 1:14 #

einer der grössten aller Nerds! (und das meine ich im positiven Sinne)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 23. November 2013 - 1:19 #

Schade, da saß der Misserfolg der ID5 wohl sehr tief, auch wenn MS jetzt Megatexturen im Prinzip per DX11.2 eingeführt hat. Ich denke mal seine Art Engines zu entwickeln, passte einfach nicht mehr in die jetzige Zeit, denn sie müssen Regeln folgen, bzw auf Vorgaben zugeschnitten sein, was für ihn wohl Einschränkungen sind, und ich glaube nicht, dass er sich gerne sowas auferlegen lässt. Aber ich glaube bei OR ist er gut aufgehoben und dir Rift wird für 2014 schonmal ins Budget eingerechnet.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23893 - 23. November 2013 - 1:22 #

Definitiv ein großer der Branche, ohne seine Engines - gebe es heute Half-Life und Valve in seiner Form vielleicht gar nicht...
Die Aussage von Wilits ist in sofern spannend, das dann offensichtlich die neue Engine schon fertig ist - oder sie die alte aufbohren und ihn nicht mehr benötigen. Vielleicht haben die Texaner aber auch Tim Sweeny genug Geld geboten und statt für Epic zu arbeiten, ist er demnächst bei ID

Anonhans (unregistriert) 23. November 2013 - 3:37 #

Die Quake-Engine war schon nen ziemlich wichtiger Teil vom ersten Half-Life. Doom und Quake waren damals die ersten Spiele, die "fürs Rendern" in ihrer Engine BSP-Trees verwendet haben und das war damals einfach mal nen verdammt guter Weg um komplexe Geometrie enigermaßen effizient zu Rendern. Und ich bin mir sicher, dass Carmack ganz extrem dran beteiligt war, dass man solche "Techniken" in den id-Spielen benutzt und das auch entsprechend performant in Code umgesetzt hat. Hab mir den Quake-Quelltext nie genau angeschaut, aber ich hab gehört, dass Carmack da auch höchstpersönlich noch ne Menge Assembler-Voodoo reingehackt hat. Und wenn man ganz viel Skills und Zeit hat, kann man mit sowas auch heute noch Vorgänge beschleunigen...macht nur niemand mehr, weils heute bei moderner Spieleprogrammierung auch echt einfach mal kein Spaß mehr sein kann :D
Auch wenn Half-Life sicherlich ne ganze Menge verbessert bzw. hinzugefügt hat und Valve das ganze von C auf C++ geportet hat (auch wenn ich nicht weiß, wieviel vom Kern der Engine wirklich auf C++ geportet wurde...C und C++ sind ja auch ganz gut kompatibel zueinander. War also in vielen Fällen sicherlich garnicht nötig, da viel umzuschreiben), hat trotzdem der Kern und auch Geschichten wie die Netzwerkprogrammierung einfach mal die Techniken von Quake übernommen und drauf aufgebaut.
Ohne Carmack und Doom, Quake&Co. hätte es Half-Life in technischer Hinsicht in der Form nicht gegeben :)

Jan Freier Redakteur - 2916 - 23. November 2013 - 3:53 #

> Hab mir den Quake-Quelltext nie genau angeschaut, aber ich hab gehört, dass Carmack da (...)

interessant dazu die Source Code Reviews @ http://fabiensanglard.net

CForever (unregistriert) 23. November 2013 - 21:10 #

Jo, die Code Reviews und Tipps von Fabien sind echt klasse. Auf seiner Website kann man buchstäblich Wochen verbringen und lernt noch was :)

Labolg Sremag 13 Koop-Gamer - 1322 - 25. November 2013 - 16:38 #

und die Quake Engine bringt auch noch die XBOX ONE zum Ruckeln :)
siehe COD Ghost. MUHAHAHAHA

Novachen 19 Megatalent - 13086 - 23. November 2013 - 1:28 #

Für mich einer der größten...

Damit muss man ja leider befürchten, dass das Highlight der QuakeCon, nämlich Carmacks Monolog, absofort wegfällt. Schlimm :/.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 23. November 2013 - 1:38 #

Schön wäre, wenn sie die QuakeCon mit OC Messe kombinieren. John darf mir gerne 6h was über VR erzählen :)

Jan Freier Redakteur - 2916 - 23. November 2013 - 1:56 #

"If they don't want me to talk on stage at Quakecon next year, we'll just have to fill up the lobby like the old days. :-)"

-- via https://twitter.com/ID_AA_Carmack/status/403986360731594752

Farang 14 Komm-Experte - 2450 - 23. November 2013 - 2:37 #

die news ist schon so alt...er hat id verlassen und wird occulust rift rechnisch unterstützen

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23893 - 23. November 2013 - 2:38 #

nicht nur, das du deine Inkompetenz im Forum breit trittst, jetzt auch noch hier?!?

Das Carmack ID komplett verlässt/verlassen hat ist in der Tat neu.

Farang 14 Komm-Experte - 2450 - 23. November 2013 - 11:39 #

wie schön das ausgerechnet gerade du anderen die kompetenz absprichst :D der stachel muss bei dir verdammt tief sitzen :D ..

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23893 - 23. November 2013 - 12:58 #

Bis jetzt hast du noch kein konkretes Beispiel bringen können, wo ich mit meinen Aussagen im Unrecht war - auch im entsprechden Forumsthread kam auf die Argumente (auch der anderen) noch nichts.

Von daher bin ich nach wie vor der Überzeugung, das für dich ein extra Bus fährt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64750 - 23. November 2013 - 13:16 #

Mit den persönlichen Angriffen ist jetzt wirklich mal Schluss! Das wurde dir bereits im angesprochenen Thread gesagt, also halte dich jetzt dran.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34303 - 23. November 2013 - 2:42 #

Stimmt, steht auch in der News. Dass er id verlassen hat ist allerdings gerade mal ein paar Stunden alt.

Erst lesen, dann meckern.
Hier eine Nachtlektüre: http://www.gamersglobal.de/news/50171/langer-laestert-lesekompetenz

Farang 14 Komm-Experte - 2450 - 23. November 2013 - 11:42 #

.das er id verlassen stand woanders schon mal ...das hatte ich irgendwo vor wochen gelesen gehabt.
sorry aber so neu ist das anscheinend nicht . ich will den newsersteller nicht kritisieren und finde es auch okay das er das rein gestrellt hat aber so neu ist das nicht.

:edit

gerade nochmal nachgeschaut. stimmt , er blieb nebenbei für id software weiterhin nebenher noch in einer führungsposition .

seb 14 Komm-Experte - 1817 - 23. November 2013 - 3:13 #

Schwätzer verlässt Studio dass in den letzten Jahren nichts brachte? Gründet er eine WG mit Molyneux?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 23. November 2013 - 3:56 #

"Schwätzer"!?
Hast Du überhaupt Ahnung von was Du redest!?

Rage war übrigens ganz OK.

Labolg Sremag 13 Koop-Gamer - 1322 - 25. November 2013 - 16:39 #

ja leider wars aber auch nicht mehr...

DragonBaron 13 Koop-Gamer - 1325 - 23. November 2013 - 4:04 #

Mmmhhh? Schwätzer? Sehe ich nicht so. Mit Molyneux ist er meiner Meinung nach nicht zu vergleichen.

John Carmack haben wir (als Gamer) viel zu verdanken. Schau vielleicht doch mal hier nach:

http://en.wikipedia.org/wiki/John_D._Carmack

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7631 - 23. November 2013 - 4:18 #

Schwätzer schreibt Kommentar, der nur Trollfutter ist. ;) Und ja, ich bin mir der Selbstreferenzialität bewusst. Carmack hingegen ist ein sehr wichtiger Entwickler, dessen Methoden in Informatikvorlesungen gelehrt werden... Wer ist hier also der Schwätzer?

WizKid 14 Komm-Experte - 2569 - 23. November 2013 - 13:13 #

Ich weiß nicht wie lange Du Dich schon mit Shootern beschäftigt, aber lass Dir gesagt sein das Carmack die Lichtgeschwindigkeit in dem Genre erfunden hat.

Was die Intensität und Schnelligkeit angeht, steckt Quake jedes COD locker in die Tasche.

Was das Gameplay angeht, vermiss ich solche MP Shooter, wo es auf Skill und Erfahrung ankommt und nicht auf das Equipment, Perks, Buffs etc.

J.C. (unregistriert) 25. November 2013 - 17:16 #

Und sowas nennt sich Trollwächter? Unqualifizierter hätte man sich nicht äußern können.

Inso 15 Kenner - P - 3805 - 23. November 2013 - 4:20 #

Schönes Teaserbild :)
Bei dem Wissen ist er bei der Rift definitiv gut aufgehoben, man was freu ich mich da auf die HD-Version..

furzklemmer 15 Kenner - 3191 - 23. November 2013 - 5:14 #

Er macht das Richtige. Er gehört nun mal an die forderste Technik-Front. Da ist er mit seinem Know-How besser bei VR aufgehoben.

Farang 14 Komm-Experte - 2450 - 23. November 2013 - 12:46 #

Jup ich denke auch das O. R von ihm noch mehr profitiert

monokit 14 Komm-Experte - 2223 - 23. November 2013 - 9:14 #

Ich find sein Raketenprojekt auch sehr spannend. Der Typ ist ein Genie.

http://en.wikipedia.org/wiki/Armadillo_Aerospace

mindtrixx 10 Kommunikator - 378 - 23. November 2013 - 13:22 #

liegt aber mittlerweile auch auf eis.
sowas macht man eben ganz oder gar nicht.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 23. November 2013 - 9:29 #

Nach über 20 Jahren beim gleichen Verein wird ihm das sicher auch persönlich mal gut tun, sich mit anderen Dingen zu beschäftigen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 23. November 2013 - 11:07 #

Wir sehen ihn in ein paar Jahren bei einem Kickstarter Projekt mit nen Shooter. 1000 %!

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4428 - 23. November 2013 - 11:41 #

Hoffentlich.
Ich bin sicher, dass J.C. seine Gründe hat und id nicht mehr das Gleiche ist, ohne seine alten Kameraden und unter Großaufsicht von Bethesda/Zenimax. Aber ich kann ihn mir einfach nicht vorstellen als Hintergrund-Ingenieur bei einer Hardware-Entwicklung. Ich will innovative Spiele von ihm spielen, egal ob retro, oldschool, indie, big budget oder Kickstarter. Ich werde immer dabei sein, solange J.C. dabei ist.

Farang 14 Komm-Experte - 2450 - 23. November 2013 - 12:44 #

Na innovativ warein seine spiele bis auf wolfenstein 3D/doom quake3 nicht wirklich. Aber er war ein genie was engines anging. Ich verstehe dis kritik zur id tech 5 nicht ganz....ich fand sie toll ..und rage war auch ein tolles spiel

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4428 - 23. November 2013 - 13:52 #

Das stimmt, ich habe seine Spiele wohl immer eher wegen der Technik, als wegen des Gameplays gespielt. Aber die Shootermechanik war bis zum Schluss, auch und gerade bei Rage, sehr befriedigend.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6335 - 23. November 2013 - 12:26 #

Ich glaub das Carmack gemerkt hat, dass es nicht mehr in einem großen Studio arbeiten will, hat er ja immer wieder mal angedeutet bzw. eigene Projekte verfolgt. Er hat es regelrecht genossen für die ersten Mobile-Platformen zu programmieren (zumindest hat er immer entsprechend davon geschwärmt), da er wie in den alten Tagen quasi alles alleine gemacht hat. Man muss sich nur mal die Credits von Q3 mit denen von D3 vergliechen: Q3 waren ~12 Leute und ein paar Freelancer, mit D3 waren sie knapp unter einer dreistelligen Zahl und heute sind es über 200.
Ich glaube gerade für so eigenbrödlerische Genies wie Carmack ist die mobile Geschichte ein Segen, hier kann er sich austoben ohne auf einen großen Publisher rücksicht nehmen zu müssen oder mehr damit beschäftigt zu sein, ein großes Team zu koordinieren anstatt zu programmieren. Ich glaube sogar von ihm stammt der Satz "Lieber bleibe ich ein sehr gute Programmierer als ein mittelmäßiger Manager zu werden". Ist natürlich schwer zu sagen was sich bei id intern seit Rage abgespielt hat, finanziell hat es ja die Erwartungen doch deutlich verfehlt.
Trotz allem ist Carmack einer der ganz großen der Spielebranche, ohne ihn wäre 3D Grafik heute etwas anderes. Wenn man bedenkt wie viele Spiele die Q1/Q2/Q3 Engines genutzt haben, die er alle fast im Alleingang geschrieben hat und viele Techniken die er entwickelt hat und 3D Grafik wie wir sie kennen auf PCs und Konsolen überhaupt möglich zu machen. Wenn er sich bei Occulus wohl fühlt, warum nicht? Solche Veränderungen können auch neue Impulse bringen - obwohl ich nachwievor der Meinung bin, dass VR sich nie in der breiten Masse durchsetzten wird und ein Nischen-Spielzeug bleiben wird.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29807 - 23. November 2013 - 12:31 #

Ich frage mich eh, ganz naiv und lasse mich gerne belehren, wozu es diese gigantischen Teams bei modernen Spielen überhaupt braucht. Quake 3 hat mir mehr Spaß gemacht als D3. Ok, die Grafik ist hübscher geworden - aber braucht man für die bessere Grafik wirklich 180 zusätzliche Mitarbeiter??

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 23. November 2013 - 12:49 #

Ich habe mir damals die Specials-DVD von Resident Evil 5 angesehen und war wirklich erstaunt, was für ein Aufwand betrieben wird. Von Motion-Capturing über Orchesteraufnahmen bis hin zu dem Aufwand, den Designer betrieben müssen - und das hat alles noch nichts mit Programmieren an und für sich zu tun. Wir Gamer sind mittlerweile so anspruchsvoll, dass wir zu Steife Bewegungen oder 08/15-Musikstücke sofort verschmähen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch viel Liebe für Retro-Charme und Pixelgrafik... Ja, ich denke, die großen Spiele brauchen so viel Aufwand, um sich durchsetzen zu können. Als Mobile-Entwickler dagegen, hat man noch relativ viele Freiheiten und die Leute geben sich mit deutlich weniger zufrieden. Auch was das Gameplay angeht! (Edit: Wobei simples Gameplay manchmal ein Segen ist. Habe unglaublich viel Spaß mit der TD Kingdom Rush auf meinem Android gehabt. Von daher habe ich das mit dem "weniger" nicht negativ gemeint...)

vicbrother (unregistriert) 25. November 2013 - 16:00 #

Aber dafür braucht man dennoch keine >200 Leute, Musik (die ich eh total überflüssig finde) und andere Dinge werden von externen Spezialisten gemacht.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4428 - 23. November 2013 - 13:58 #

Natürlich kann man auch heute mit kleineren Teams Spiele machen, wie Indies zeigen oder im Bereich Shooter das sehr schöne und coole Hard Reset, dass einem Doom oder Quake in modernem Gewand gleichkommt. Die Serious Sam Spiele werden auch nicht die riesigen Teams haben.
Rage war aber sehr viel ambitionierter, auch was Artworks angeht, denn da muss man am Ende, wenn die Maps fertig sind, noch jeden Quadratmeter per Hand anmalen, was es einzigartig und bewundernswert macht, was aber auch viel mehr Arbeit erfordert.
Aus künstlerischer Sicht war das Spiel und die Technik eine echte Revolution. Dem Spieler scheint das aber nicht so wichtig gewesen zu sein. Er hat vermutlich den Unterschied zu den sonst einfach nur gekachelten immer gleichen Texturen gar nicht erkannt. Für mich war es ein ständiges Oh, Ah und Staunen.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 23. November 2013 - 16:52 #

Sehe ich genauso. Rage war und ist fantastisch anzuschauen und eben einzigartig an jeder Ecke. :)

vicbrother (unregistriert) 25. November 2013 - 16:03 #

Was erwartest du bei Egoshootern (also den Spielern)?

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4428 - 25. November 2013 - 16:34 #

Ja, das hast Du vermutlich Recht. Wobei wir Enthusiasten damals alles gespielt haben, auch Ego-Shooter. Und darum waren damals unter dieser Gruppe auch ganz normale oder typisch nerdige Techies dabei.
Heute kann das tatsächlich anders sein, was schade für das Genre ist. Aber dass z.B. jährlich mehrere neue moderne Kriegs-Shooter rauskommen, aber kaum noch sowas wie ein Doom, Quake oder Unreal, sagt eigentlich alles: Die Nerds, die Fantasy und Sci-Fi mögen, sind nicht mehr in der Überzahl. Der sich abreagierende Alltagskonsument scheinbar ja.

vicbrother (unregistriert) 25. November 2013 - 16:37 #

Es gab nur einen künstlerisch-schönen Shooter: XIII :)

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 27. November 2013 - 0:51 #

The Wheel of Time war da aber auch ganz fein! Es gab ( und gibt Sie ja immernoch) tolle Shooter mit Fantasy und nicht dem ewig gleichem Terrorbullsh*t von heute! Dark Messiah of Might & Magic war auch super!

Name (unregistriert) 23. November 2013 - 16:10 #

Vergleiche den Spaßfaktor von Oblivion mit dem von Gothic 3 bei Release, dann kann man erahnen, warum ein paar Entwickler mehr manchmal eine gute Investition sein können. Ein Open-World-Spiel ist eben sehr aufwändig. Auch cineastische Inszenierung braucht ein ganz anderes Know-How. Cinematic Designer sind keine echten Game Designer mehr. Früher wurden die Aufträge außer Haus vergeben, jetzt sind sie halt direkt angestellt. MoCap wird ja mittlerweile auch intern gemacht, braucht auch ein paar Leute. Die Teams sind also auch deshalb angewachsen, weil früher extern vergebene Aufgaben zwischenzeitlich intern verarbeitet werden.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29807 - 23. November 2013 - 16:52 #

Bei epischen Open-World-Spielen sehe ich das auch total ein. Wenn ich mir aber die ausufernden Teamgrößen bei Spielen wie CoD oder auch nur FIFA anschaue, da wundere ich mich schon was die so den ganzen Tag machen. Wenn sogar die einmal eingespielten Animationen wiederverwertet werden können.. ;)

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3168 - 23. November 2013 - 12:31 #

Schon schade, aber er hätte bei id eh nix mehr bewegen können. Da hatte man wohl eher mehr für den Namen gezahlt als für seine möglichen Ideen.

In Erinnerung bleiben geniale Spiele wie Doom, Quake, Quake 2. Das waren so die Spiele die ich verschlungen hatte. Diese hatten Dank Grafik, Stil, Gameplay auch das gewisse Flair. Zum Glück sind alle genannten Spiele komplett DRM-Frei, so kann ich die nach Lust und Laune spielen, egal wie, wo, wann :)

WizKid 14 Komm-Experte - 2569 - 23. November 2013 - 13:16 #

Ich denke wenn er Lust hat, wird immer für ihn eine Tür offen sein.
Sofern finde ich ganz gut, daß er sich jetzt auf das Rift konzentriert und endlich wieder den PC und später die Konsolen mit etwas neuem vorantreibt.

Ich hab seine Shooter bis auf Rage geliebt. Rage war auch klasse, aber diese Hardwarehunger und die Grafikbugs liessen mich das Spiel nicht zu Ende spielen.

Für mich ist Carmack eine der Spiele Legenden.

Retrofrank 11 Forenversteher - 750 - 23. November 2013 - 14:34 #

Ein Konstrukteur hervorragend spielbarer Ballereien.Kritiker könnten ihm höchstens anrechnen, daß er ein Technik-Freak ist, dem das Storytelling in seinen Spielen ziemlich am Arsch vorbei geht, was er ja aber auch selbst zugegeben hat.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4428 - 23. November 2013 - 15:47 #

Aber das macht auch irgendwie Sinn, zumindest für mich. Doom habe ich jahrelang gespielt, bis ich dann die TXT-Datei gefunden habe, in der die Story stand. Bei Rage war ich froh, dass das Gequatsche nicht überhand nahm und bei Serious Sam kann mir die Story total egal sein. Bei Hard Reset habe ich die Zwischensequenzen sogar weggedrückt, weil ich noch voller Adrenalin war und endlich weiter machen wollte.
Für eine entspannte Geschichte schaue ich dann doch lieber zusammen mit meiner Frau eine Bluray an.

Name (unregistriert) 23. November 2013 - 16:14 #

Nur war Carmack für das Design nicht verantwortlich. Carmacks Aufgabe war die Technik und die war auch in den letzten Jahren mehr als solide.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103218 - 23. November 2013 - 16:56 #

id ist ja auch mittlerweile Bethesda, von daher nicht mehr das was es war. Was soll der Carmack da noch?

Gisli 14 Komm-Experte - 2187 - 23. November 2013 - 17:06 #

Tolles Teaser-Bild! :)

Nachtfischer 16 Übertalent - 5495 - 23. November 2013 - 18:11 #

Hm, ich halte ja nicht viel von "Virtual Reality", aber Carmack liegt als Visionär doch ziemlich oft genau richtig. Das gibt mir jetzt zu denken. :P

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29807 - 23. November 2013 - 18:33 #

Ich hab die klobigen VR-Helme der 1990er belächelt (grandios die Intel-Veranstaltung auf der CeBIT zur Präsentation des Pentium-Prozessors, wo dem Vorführer unter dem Helm so schlecht wurde, dass er die Vorführung abbrechen musste) und schüttle über Cinemizer und co nur den Kopf. Die Rift allerdings ist anders. Kein Kinderspielzeug mehr sondern was neues, gutes, faszinierendes. Carmack kann man da wirklich vertrauen, der sorgt gerade dafür, dass das nächste große Ding wirklich einschlagen wird.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23893 - 23. November 2013 - 19:42 #

die Elsa (Revaltor) war damals auch schon relativ weit vorne, was tragekomfort anging

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29807 - 23. November 2013 - 19:51 #

Nicht schwer, war ja auch nur ne simple 3D-Brille wie es sie heute zu jedem Mittelklassefernseher dazu gibt. Mit VR hatte die Revelator nichts zu tun.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16779 - 23. November 2013 - 19:01 #

War abzusehen, aber schade. Man darf auf weitere Neuigkeiten aus dem Hause id gespannt sein.

Francis 15 Kenner - 2700 - 23. November 2013 - 19:29 #

Nun ja, was soll man dazu sagen?

stylopath 16 Übertalent - 4477 - 23. November 2013 - 20:59 #

...alles geht zuende.

Latanael 11 Forenversteher - 672 - 23. November 2013 - 22:01 #

""Das ist vermutlich zum Besten, da die geteilte Aufmerksamkeit eine Herausforderung" sei"

Sind da die Anführungsstriche ein wenig verrutscht und sollten hinter "sei" sein?

kOnsinger (unregistriert) 24. November 2013 - 15:39 #

sehr schade

Maddino 16 Übertalent - P - 5351 - 25. November 2013 - 8:50 #

Na dafür kann er sich jetzt voll um Ocolus kümmern :)

FPS-Player (unregistriert) 25. November 2013 - 11:24 #

War eigentlich klar, bzw. eine Frage der Zeit. Nachdem Rage nicht gut wegkam und auch sonst länger nichts hochwertiges mehr von 'id' kam (und auch der Verkauf an Bethesda hat - meiner Meinung nach - dem Unternehmen überhaupt nicht gut getan/geholfen), kann ich den Schritt verstehen und begrüße ihn auch.
Ob das nun schon gleich ein Abgesang auf das Unternehmen als solches ist, lasse ich mal dahingestellt, aber die Vermutung liegt schon recht nahe.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 26. November 2013 - 10:19 #

Der Name "Carmack" sollte eigentlich jedem Gamer geläufig sein, der die Evolution der 3D-Shooter in den 90ern aktiv mitbekommen hat.

Ein toller Mann.

J.C. (unregistriert) 25. November 2013 - 17:19 #

Ist doch eine gute Sache. Der Mann ist was für Pionierarbeit und nicht für den Feinschliff. Megatextures waren ein tolle Sache die leider an der Speicherausstattung der auslaufenden Konsolengeneration gescheitert ist.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit