Nippon-News #5: Lernt, ein Mann zu sein
Teil der Exklusiv-Serie Nippon-News

Bild von Keksus
Keksus 25001 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C5,A10,J9
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

17. November 2013 - 13:12 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Glaubt ihr den Klischees, dann sind die Japaner im Laufe der Zeit verweiblicht. Wo früher knallharte Samurai allein für die Ehre kämpften, singen heutzutage androgyne Boybands mit makellosem Make-up. Japanische Frauen wünschen sich in Interviews, die Männer würden sich vielleicht etwas weniger stark mit dem Nachziehen ihrer Augenbrauen beschäftigen und etwas mehr mit dem anderen Geschlecht.

Diese hübschen jungen Frauen sind in Wahrheit hübsche junge Männer.
Es gibt außerdem einen gewissen Trend zum Crossdressing, also dem Anziehen von Kleidung des anderen Geschlechts. Sicherlich kein Massenphänomen, aber sogar einige Herren im nicht mehr ganz taufrischen Alter scheinen sich für diese Art von Individualität zu interessieren. Es gibt sogar ein eigenes Magazin für diese Subkultur und einen eigenen Begriff: Otokonoko beziehungsweise Otokonomusume [Lernen mit GamersGlobal: Otokonoko bedeutet übersetzt Junge, zusammengesetzt aus Otoko, Mann, und Ko, Kind. Das Kanji-Zeichen für Tochter, 娘 (Musume), lässt sich alternativ Ko aussprechen. Die Bedeutung des Wortes hängt also davon ab, mit welchen Kanji es geschrieben wird.]

Sieht so die Zukunft Japans aus?
Der Manga-Zeichner Akira Miyashita hat diese Gefahr für das japanische Vaterland schon vor Jahrzehnten geahnt. Deshalb schuf er den Manga Sekigake!! Otokujuku – im Westen durch einen Realfilm besser bekannt: Be a man! Samurai School! Wie so häufig ist bei bekannten Werken ein Computerspiel natürlich nicht weit. Das erste erschien bereits 1989 für den Famicom. In den darauffolgenden Jahren folgten weitere Spiele für verschiedene Konsolen, und im nächsten Jahr wird mit Be a man! Samurai School – Japan, das ist, was es bedeutet ein Mann zu sein! eine weitere Umsetzung der Serie für die PS3 veröffentlicht.
Ein echter Mann versteckt ein Messer im Irokesenschnitt.
Die Essenz eines Mannes
Um zu erklären was es bedeutet, ein Mann zu sein, fangen wir jedoch bei den Wurzeln an: dem Manga, den es seit 1985 gibt. Er beginnt mit Momotaru Tsurugi, dem stärksten Neuankömmling in der Männerschule, der sich nicht nur gegenüber den älteren Schülern beweist, sondern auch das knallharte Training der strengen Ausbilder durchsteht und nebenbei die Probleme seiner Klassenkameraden löst.

Das alles gelingt ihm kraft seiner Weisheit, Nächstenliebe und natürlich seiner gestählten, absolut männlichen Seele. Wer an dieser Schule nicht Manns genug ist, wird es auch nicht weit schaffen. Denn hier gibt es ausschließlich männliche Teenager mit agressiven "Tendenzen". Und beim Unterricht wird nicht so lahmer Mädchenkram wie Gedichtelernen, Mathematik oder Englisch durchgenommen. Nein, hier geht es hauptsächlich darum, das Kämpfen zu lernen! Um den Geist Japans wiederzubeleben!
Unsere Privatfotos sollten in dem Artikel eigentlich nicht auftauchen.
Werdet zum Mann!
Das kommende PS3-Spiel Be a man! Samurai School wird entsprechend dieser Vorgeschichte selbstverständlich im männlichsten aller Genres angesiedelt sein, im Prügelspiel-Haifischbecken (wir vergessen mal eben kurz den Heldinnenanteil von gut 33 Prozent bei typischen Genrevertretern). Es geht um etwas anderes: Schusswaffen sind für kleine Kinder! Schleichen für Weicheier! Und Strategie für bebrillte, reaktionsschwache Streber! Im Prügelspiel aber geht es noch um das archaische Prinzip Mann gegen Mann.

Auch die Charaktere selbst strotzen nur so vor Männlichkeit mit ihrem nackten Oberkörper, Lendenschurz und... Zylinder. Im Spiel tretet ihr dann in mehreren Arenen gegen eure Widersacher an und nutzt neben euren blanken Fäusten auch scharfe Waffen oder bindet euch gleich einen Dynamitgürtel um. Sollte das noch nicht reichen, dann könnt ihr auch die diversen herumstehenden Utensilien nutzen, etwa Schwingkeule, elektrischer Stuhl oder eine Riesenerdnuss. Auch gibt es weitere ganz normale männliche Aktivitäten: Lasst euch in einem Topf kochen (siehe Screenshot oben), oder springt auf Fingerspitzen auf gigantischen Speeren herum. Wie genau diese Aspekte in das Gameplay eingebunden werden, blieb uns bisher jedoch verschlossen.
 
Zum Abschluss gibt es noch einen testosteronanregenden Trailer zum Spiel. Allein beim Ansehen des Videos ist uns bereits ein Vollbart gewachsen (weswegen wir weibliche GamersGlobal-User um die gebotene Vorsicht bitten).
 

Video:

Krusk 14 Komm-Experte - 2669 - 17. November 2013 - 13:44 #

Bei Bildern wie dem obersten fühle ich mich in meiner Sexualität verunsichert...

eagel (unregistriert) 17. November 2013 - 13:50 #

ich hab letztens in harajuku auch ausversehen einem Kerl hinterher geschaut ._."..die sind einfach so zierlich viele Kerle hier O.o

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 17. November 2013 - 13:51 #

Oh gott, und ich hab zunächst die Bildunterschrift nicht gelesen... 0_o

worobl 14 Komm-Experte - P - 1819 - 17. November 2013 - 14:29 #

Wie die das mit den Augenbrauen so hinbekommen?

Valeo 15 Kenner - 2743 - 17. November 2013 - 14:51 #

Ging mir auch so. Manchmal sehe ich im Supermarkt auch ältere Frauen, bei denen ich mich frage, ob es sich nicht um einen Mann in Frauenkleidern handelt - und schaue dann ganz beschämt schnell weg, denn mein fragender Blick ist bestimmt nicht der angenehmste... Skurrile neue Welt.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 17. November 2013 - 15:16 #

In meiner Suchhistory sind wegen dem Artikel jetzt die Anfragen "japan crossdressing" "japan crossdressing pictures" und "japan crossdressing hd" vorzufinden. Die Qualen die ich über mich ergehen lasse um euch interessante Infos zu liefern!

Krusk 14 Komm-Experte - 2669 - 17. November 2013 - 16:05 #

bei deinem velrinkten ....nennen wir es Bild im Artikel selbst, hast du mal auf die Bilder an den Seiten geachtet? Hoffentlich weiss Herr langer was hier auf seiner Seite gelinkt wird...oder besser nicht, dann kann er besser schlafen :P

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 17. November 2013 - 22:24 #

Meinst du das Symbol auf der linken Kerze? Das war doch schon bei Jörg's Tokyo-Tagebuch diskutiert worden, warum dieses alte Sonnensymbol auf dem Stadtplan Tokyos so oft auftaucht...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 18. November 2013 - 6:54 #

Da sag ich nur, Kajo Police ! ^^

http://www.youtube.com/watch?v=n_VS27WtEPc

Da könnte man echt denken man wird von nem Girl besiegt und dabei isses ein extrem süchtiger Kerl xD

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9850 - 18. November 2013 - 1:07 #

solange du feminin/weiblich aussehende männer attraktiv findest, gibts dazu keinen grund. gibt sogar entsprechende studien die etwa aufzeigen, dass transsexual/newhalf/shemale erotik eigentlich ausschließlich von heterosexuellen genutzt wird. homosexuelle stehen auf sowas nicht.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 18. November 2013 - 1:18 #

Prinzipiell sollte auch bedacht werden, dass wir auf das Aussehen fixiert sind. Wenn etwas aussieht wie eine Frau, dann wird ddas ein heterosexueller Mann attraktiv finden, egal ob es nun in Wirklichkeit ein Mann ist.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324127 - 18. November 2013 - 10:31 #

Ich denke, diese Faszination wird dann bei näherer persönlicher Betrachtung nicht aufrechtzuerhalten sein.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 18. November 2013 - 12:25 #

Ohne diese nähere Betrachtung fällt das echte Geschlecht aber nicht auf. Das ist der Punkt auf den ich hinaus wollte. Als Beispiel kann man auch die ganzen Traps in Anime nehmen. Die werden wie Frauen gezeichnet und nur die Story macht sie zu Traps.

eagel (unregistriert) 17. November 2013 - 13:48 #

"Lernen mit GamersGlobal: Otokonoko bedeutet übersetzt Junge, zusammengesetzt aus Otoko, Mann, und Ko, Kind. Das Kanji-Zeichen für Tochter, 娘 (Musume), lässt sich alternativ Ko aussprechen. Die Bedeutung des Wortes hängt also davon ab, mit welchen Kanji es geschrieben wird"

男の娘 wird meist in katakana geschrieben -> オトコノコ oder in einer Mischung aus katakana und kanji -> オトコの娘 und beim Großteil der fälle auch mit ko gelesen.
vielleicht hättest du auch noch zeigen sollen wie das "junge" aussieht..男の子

noch dazu sagen das es nicht nur Tochter sondern auch als Mädchen übersetzt werden kann, wobei natürlich Tochter geläufiger ist.

mehr dazu hier: http://ja.wikipedia.org/wiki/男の娘 jap. wiki. ich denke mal du verstehst das~

Keksus 21 Motivator - 25001 - 17. November 2013 - 14:45 #

Das ist mir natürlich geläufig. Aber diese kleinen Randinfos will ich in dem Artikel dann nicht allzuweit ausführen. Schließlich geht es hier nicht darum Japanisch zu lernen, sondern darum immer das jeweilige Thema vorzustellen. ;) In diesem Sinne ist für die Leser hier wohl interessanter zu erfahren wie Wortspielereien in Japan funktionieren, als die Schreibweise mit Katakana zu erfahren.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 17. November 2013 - 15:13 #

Hier übrigens das Lied aus dem Trailer in voller Länge:
http://www.youtube.com/watch?v=gAjGNZoXm4c

Männlich!

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 17. November 2013 - 17:07 #

Dann gibt es also noch Hoffnung für Japan! Oder vielleicht doch nicht? Auch hier in Europa können viele klassischerweise mit Männlichkeit assoziierte Aktivitäten nur noch im elektronischen Spiel ausgelebt werden und dies auch nur unter den misstrauischen Blicken, gehässigen Aussagen und zum Teil wirksamen Gegenmaßnahmen von allerhand Wächtern der heutigen Moral. Ich frage mich, ob das hier beschriebene Spiel tatsächlich zumindest eine geringfügige Wirkung bei seiner Zielgruppe zeigt oder ob der Inhalt des Spiels angesichts des Zustandes der männlichen Spieler vor den Bildschirmen zur absoluten Farce verkommt.

Jabberwocky 13 Koop-Gamer - 1685 - 17. November 2013 - 22:23 #

Was die "Moral" in Schieflage gebracht hat, sind wohl eher die Moralapostel der alten Schule. Zum Beispiel wurde im alten Japan Homosexualität nicht mit Sünde gleichgesetzt. Das kam erst mit dem Westen und seinen christlichen Einflüssen auf. Jedem das Seine - in diesen Angelegenheiten existieren Probleme erst, wenn sie einer dazu macht.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 17. November 2013 - 23:32 #

Ich weiß jetzt ehrlich nicht, wie du auf die Homosexualität kommst.

Jabberwocky 13 Koop-Gamer - 1685 - 17. November 2013 - 23:45 #

Wegen Moral und Selbstreflexion der Japaner in Bezug auf Sexualität.
Ich habe mir übrigens ein Stück der ersten Folge des Anime angesehen. Kann man schwerlich ernst nehmen, alles überzeichnet und ziemlich humorig aufgezogen. Könnte glatt als Parodie auf Männlichkeitswahn durchgehen. Wer weiß.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 17. November 2013 - 23:55 #

Männliches Verhalten ist mehr als nur der Ausdruck eines bestimmten Sexualtriebes. Das wird in Japan nicht anders sein.

Fight Club war übrigens auch überzeichnet, wird aber in manchen Kreisen als das moderne Manifest für Männlichkeit angesehen.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 17. November 2013 - 23:56 #

Wie ich lese wird es sehr oft vielmehr als Parodie auf den Nationalismus gesehen.

Jabberwocky 13 Koop-Gamer - 1685 - 18. November 2013 - 0:18 #

Glaube ich glatt. Der Rektor der Schule ist ein Veteran des zweiten Weltkriegs und hat neben Männlichkeit und Ehre auch die wirtschaftliche Stärkung des Yen zum Ziel der Schule erklärt.

gracjanski (unregistriert) 18. November 2013 - 10:58 #

interessant. Ich habe ihn als Darstellung einer Befreiung des Rationalismus verstanden, den jeder in unserer Kultur eingetrichtert bekommt (weswegen die meisten Männer zunächst solche Pussys sind). Als Folge wird man männlicher, hat es pltzlich so viel einfacher mit den Weibern und ist erfolgreicher. Dass solch ein Verhalten öfter in einer nationalistischen Umgebung zu finden ist, kann ich mir gut vorstellen.

Jabberwocky 13 Koop-Gamer - 1685 - 18. November 2013 - 12:11 #

An dieser Stelle verstehe ich jetzt nicht ganz, wie irrational zu sein jemanden männlicher machen soll.
Da der Nationalismus und besonders der Faschismus zum hierarchischen Patriarchat tendieren, drängt sich der Vergleich natürlich auf. Aber wie gesagt, der Anime ist so over the top, dass man die Message schwer ernst nehmen kann. Alle 'Schüler' sind meterbreite Muskelberge, die ohne Mühe Bäume umkicken können, beim ersten Appell des neuen Schuljahres müssen alle die Hosen runter lassen, um ihre Unterwäsche vorzuführen (weil unter den Klamotten nur traditionelle Lendenschürze getragen werden dürfen) und ein Ausbruchversuch wird mit hundertmal Paddeln auf den fast nackten Hintern bestraft. (In Nahaufnahme.)

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 18. November 2013 - 13:03 #

Manche Männer (und auch Frauen) lassen sich mit Hilfe rationaler und zum überwiegenden Teil auch einfach nur pseudorationaler Argumente im übertragenen Sinne in Ketten legen. Als selber ziemlich rational denkender und handelnder Mensch muss ich eingestehen, dass große Dinge nicht ohne einen gewissen geringen Hang zur Irrationalität gelingen.

Jabberwocky 13 Koop-Gamer - 1685 - 18. November 2013 - 14:21 #

Man sollte aber irrational nicht mit leidenschaftlich verwechseln.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 18. November 2013 - 15:51 #

Mir ist der Unterschied zwischen beiden Begriffen bekannt. Man braucht von beidem, wer sich allerdings hauptsächlich von Irrationalität und Leidenschaft leiten lässt, der geht früher oder später an sich selber bzw. den selber geschaffenen Zuständen zugrunde.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 17. November 2013 - 18:30 #

Find sowas nicht schlimm.

Der Traler erinnert mich irgendwie an Fist of the Northstar von den Figuren her.

Metalstryke 11 Forenversteher - P - 717 - 17. November 2013 - 18:49 #

Edit: Vergiss den Fehler, wurde mittlerweile schon korrigiert xD

Hier gibt es übrigens noch ein paar weitere "schöne" Beispiele für so ein Crossdressing. => http://9gag.com/gag/aBKmMKO

Und interessanter Artikel auch wenn ich nie gedacht hätte das du mit dieser Einleitung zu irgendnem Spiel kommst das es wirklich gibt :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324127 - 17. November 2013 - 19:01 #

Ich bin mir nicht immer sicher, ob es diese Spiele wirklich gibt. Wahrscheinlich malt Keksus einfach ein paar "Screenshots" in Photoshop. Nur, wie schafft er das mit den Video-Trailern...?

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 17. November 2013 - 22:27 #

Danke für die News, sehr toll geschrieben :) Das Spiel... ähh, ja, ich glaub da bleib ich bei herkömmlichen Prüglern, wo dem Testosteron noch ein wenig Östrogen entgegengesetzt wird. Und im Trailer sind mMn noch Unmengen an Steroiden versteckt - was die Typen da an eckigen Riesenbrustmuskelbergen mit sich rumschleppen ist ja selbst für übertriebene Videospielverhältnisse... arg übertrieben ^^

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86491 - 19. November 2013 - 20:08 #

Witzig! Der NipponNews Serienreboot gefällt mir prima! :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20661 - 24. November 2013 - 16:18 #

Ich sehe die beiden "Damen" aus dem obersten Bild schon vor dem Prügler sitzen und sich gegenseitig beglückwünschen, wie männlich sie doch sind ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)