Playstation 4 unterstützt AMD-TrueAudio-Technologie

PS4
Bild von Green Yoshi
Green Yoshi 23315 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S3,C1,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

15. November 2013 - 17:48 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
PS4 ab 259,95 € bei Amazon.de kaufen.

AMD hat via Twitter bekanntgegeben, dass die Playstation 4 AMDs TrueAudio-Technologie unterstützt. Dies ist eine Art hardwarebeschleunigte Soundberechnung, die von der GPU ausgeführt wird und unter anderem DirectSound 3D ermöglichen soll. Auf dem PC spielt hardwarebeschleunigte Soundberechnung seit Windows Vista kaum noch eine Rolle, mehrere nächstes Jahr erscheinende Grafikkarten von AMD sollen die Technologie allerdings ebenfalls beherrschen. Für Besitzer einer Audigy- oder X-Fi-Soundkarte von Creative, stellt dies jedoch keinen Kaufgrund dar.

Ein Vorteil von TrueAudio ist, dass die CPU entlastet wird und mehr Ressourcen für andere Prozesse hat. Außerdem ermöglicht sie durch ihre dedizierte Rechenleistung deutlich mehr Stimmen und vor allem akustische Effekte, wie einen Nachhall. In Spielen wird sie hauptsächlich für einen präziseren Raumklang verwendet. Die Xbox One besitzt sogar einen dedizierten Chip für die Audioberechnung, über den aber nichts weiter bekannt ist. Vor allem Entwickler dürften sich über diese Entscheidung von Microsoft und Sony freuen, weil diese ihnen mehr kreativen Spielraum beim Thema Audio ermöglicht.

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 15. November 2013 - 18:16 #

" Auf dem PC spielt hardwarebeschleunigte Soundberechnung seit Windows Vista kaum noch eine Rolle"

Durch Windows 8 aber wieder mehr ;)

Azure (unregistriert) 15. November 2013 - 18:32 #

Aber das nutzt doch niemand freiwillig. :p

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 15. November 2013 - 20:57 #

Doch, hier ich :p

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 15. November 2013 - 21:40 #

Evolutionsverweigerer...

Sancta 15 Kenner - 3154 - 15. November 2013 - 21:46 #

Die Evolution erzeugt auch nicht lange lebensfähige Mutationen, die sich nicht durchsetzen können.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 15. November 2013 - 21:47 #

Ich behaupte mich schon knapp 30 Jahre lang.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 15. November 2013 - 18:48 #

Als dedizierte, bekennende "Sound-Hure" kann ich dazu nur sagen: phantastisch! Ich kann auch die kleinsten Ungereimtheiten beim Sound-Design nicht ausstehen - beispielsweise falscher Raumklang, oder Geraeusche, die fehlerhaft durch Objekte (geschlossene Fenster, Waende, etc. dringen). Jede kleinste Verbesserung ist mir da willkommen. :]

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11360 - 15. November 2013 - 18:53 #

Okay? Wir reden hier aber nicht von Auflösung oder Dynamik sondern nur vom persönlichen Räumlichkeits empfinden? Also ich hab bis jetzt die Erfahrung gemacht, dass qualitativ hohe Kopfhörer nicht für Spiele geeignet sind.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 15. November 2013 - 19:11 #

Dann hast du nicht richtig hingehoert ;)
Es geht unter anderem um verbesserte Raumhall-Simulation (reverb, spatial, sound-sourcing/tracking, # of channels etc.). Zumal ich mal im Sound-Design taetig war und mit Synthies, Samplern und PC-Mixern gearbeitet habe, kannst du mir da blind vertrauen.
(Ich glaube, du hast eh auf den falschen Kommentar geantwortet, weil das ja so gar nicht viel mit meinem zu tun hatte - ueber Kopfhoerer hatte ich jedenfalls nicht gesprochen (?)) :]

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11360 - 15. November 2013 - 19:27 #

Wenn ich mir den Sound vorstelle, dann befindet sich alles im Bereich der Dynamik und der Bühnendarstellung. Ich wusste nicht das es da große Unterschiede zwischen in Musiktiteln künstlich erzeugte Klänge und in Videospiel erzeugte Klänge. Qualitativ ist der Sound von Videospielen auf keinem hohen
Niveau, mehr wollte ich nicht sagen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 15. November 2013 - 19:36 #

Ach so. Na dann wuerde ich sogar zustimmen. :)
Beim Sound-Design von Spielen muss echt noch viel getan werden. Aber dezidierte Hardwareloesungen koennten da tatsaechlich von Vorteil sein - es sei denn man verwendet wirklich gute Sound-Software in Spielen. Was mich vor allem stoert ist, dass der Sound beim MP ueber die Kopfhoerer erstens: meistens schlecht gesampelt wird und zweitens: keine Effektprozessoren oder -software durchlaeuft, um nahtlos in die Kulisse eingefuegt zu werden. Beispiel: wenn ich mich in Red Dead Redemption in einem Canyon befinde und die entsprechende Akustik hoere (Wind, Hufgetrappel, Schuesse), dann aber die Stimme meines Coop-Buddy hoere als saesse er in einem kleinen Zimmer, kommt mir das nackte Grausen und die Immersion geht komplett floeten. So etwas sollte bei der Next-Gen wirklich nicht mehr passieren.

KritikloserAlleskonsument 13 Koop-Gamer - 1449 - 16. November 2013 - 10:57 #

Mit welchen Geräten hörst du denn im Einzelnen ab, dass du das so genau wahrnehmen kannst?

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 16. November 2013 - 17:15 #

Ich verstehe jetzt die Frage nicht. Wenn du Sound/Musik liebst und selbst komponierst und mit Samples arbeitest, hoerst du sowas eigentlich immer problemlos heraus. Und ueber (gute Marken-) Kopfhoerer sowieso. Genauso wie du niedriger gesampelte MP3's locker von CD-Qualitaet unterscheiden kannst. Da brauchst du eigentlich nur musikalisches Gehoer. - Wenn ich komponiere oder Musik/Sounds analysiere, kann ich bestimmte Muster vor meinem inneren Auge "sehen". Da faellt mir jegliche Abweichung sofort auf.

KritikloserAlleskonsument 13 Koop-Gamer - 1449 - 16. November 2013 - 19:14 #

Sag doch mal konkret welche Geräte du nutzt: Welche (Studio-)Lautsprecher, welche Kopfhörer! Ich hab ein relativ billiges 5.1 Soundsystem und da ist sowas noch nicht aufgefallen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. November 2013 - 15:36 #

Und ich dachte ich bin damit alleine! Liest sich umso schöner :>

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23315 - 15. November 2013 - 19:23 #

Qualitativ minderwertige auch nicht.

Auf 3DS und PSP funktioniert es, aber auf dem PC fand ich es immer unangenehm. Und nachdem ich von jemanden gelesen habe, der einen Tinnitus bekam nachdem er Brütal Legend mit Kopfhörern am PC gespielt hat, bin ich nicht versucht dem ganzen noch mal eine Chance zu geben.

Kopa 12 Trollwächter - 837 - 15. November 2013 - 19:10 #

Da die PS4 ja eine APU hat, auf der CPU und GPU vereinigt sind, ist es letztendlich doch egal auf welchem Teil des Chips der Sound berechnet wird, oder ? Ausschlaggebend ist wohl eher wie viel Rechenleistung für für den Sound genutzt werden kann.

Klingt für mich eher nach Marketing als nach einer tatsächlichen Innovation.

Ihr Name (unregistriert) 15. November 2013 - 19:40 #

Dann hast Du Dich wohl noch nicht wirklich über das Thema informiert.

Jadiger 16 Übertalent - 4892 - 17. November 2013 - 3:32 #

Innovation ist ja nicht es bringt aber bei einer schwachen Cpu was oder man kann mehr Effekte eben wiedergeben. Nur gibt es die Möglichkeit schon sehr lange und es gab mal ein paar Spiele die mit EAX gezeigt haben was geht. Win8 unterstüz ja wieder vollen Suport für die ganzen Soundkarten die wahrscheinlich sogar mehr können. Nur macht das keiner es ist ja nicht mal irgendwas angekündigt worden mit Trueaudio.
Ist genau das gleiche wie Physix, Mantel oder jetzt Trueaudio solange kein Geld von AMD kein True Audio

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 15. November 2013 - 19:34 #

Unterstützt schön und gut, nur werden die Entwickler genug damit zu tun haben die kommenden Titel grafisch vernünftig zum laufen zu bringen und nicht noch extra Leistung von der GPU abzwacken. Da will man nur den Nachteil runterspielen, dass man keinen Soundchip wie die Xbox hat.

Last Unicorn (unregistriert) 15. November 2013 - 19:44 #

Da die GPU der PS4 über ein paar Pipelines mehr verfügt als die der Xbox One, kann man einfach eine davon für die Soundberechnung verwenden. Microsoft hat diesen DIE-Space für den ESRAM genutzt, auf den den Sony wegen dem GDDR-5 RAM verzichten konnte.

Jadiger 16 Übertalent - 4892 - 15. November 2013 - 21:42 #

Ist doch klar weil der Chip nun mal das hat. Aber ob es suportet wird ist eine ganz andere Sache. Es wird ja nicht mal X-fi wirklich heut zutage noch unterstütz obwohl die Sounds richtig gut wahren. Was wirklich schade ist meine X-fi langweilt sich schon eine Ewigkeit.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 15. November 2013 - 21:51 #

Klar wird es unterstützt, weil es jede Konsole on board hat. Auf dem PC würde auch alles unterstützt, wenn jeder PC gleich wäre. Dass xfi nicht benutzt wird könnte daran liegen, dass die Karte nicht weit genug verbreitet ist. Das ist ja gerade ein entscheidender Vorteil der Konsole. Jeder Entwickler weiß, dass seine Routinen alle User erreichen und nicht nur die mit der entsprechenden Spezialhardware.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 15. November 2013 - 21:54 #

Dummerweise hat aber AFAIK die XBOne kein TrueAudio und folglich fallen schonmal zwei (+WiiU) der vier Plattformen weg... Ich bezweifle auch, dass es bei Titeln die auch noch auf den alten Konsolen erscheinen, genutzt wird.

Und schließlich ist selbst bei 100%er Abdeckung der Geräte nicht garantiert das dass Feature Verwendung findet...

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86555 - 19. November 2013 - 18:55 #

Gut, warum nicht. Könnte bei mir in Zukunft eventuell auch Thema sein, falls in ein ITX Gehäuse mit entsprechendem Board keine Soundkarte mehr reinpasst.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)