Xbox One: GamersGlobal auf dem Prelaunch-Event

XOne
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 139538 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

13. November 2013 - 18:52 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Xbox One ab 321,04 € bei Amazon.de kaufen.
Nur 10 Tage vor dem Release der Xbox One in 13 Ländern veranstaltete Microsoft gestern ein Prelaunch-Event für die Presse, auf dem kurz vor der Veröffentlichung noch mal einige exklusive Starttitel sowie Third-Party-Titel spielbar waren. Zudem gab es eine ausführliche Demonstration des neuen Dashboards inklusive der Entertainmentfunktionen. GamersGlobal war vor Ort und drehte nicht nur mehrere Runden in Forza Motorsport 5, sondern überzeugte sich auch von der überarbeiteten Version des Bewegungssensors Kinect.

Schöner schnetzeln mit Ryse
Los ging es mit Ryse - Son of Rome. Der Exklusivtitel von Crytek sollte ursprünglich für die Xbox 360 und inklusive Kinect-Unterstützung erscheinen. Während der Entwicklung wurde das Projekt allerdings auf die Xbox One umgeschwenkt, zudem spielt Bewegungssteuerung nun keine Rolle mehr. Wir steuern den römischen Soldaten Marius, der sich und seine Stadt zu Beginn gegen einen Überfall von Barbaren verteidigt. Gesteuert wird unser Recke aus der Schulterperspektive, die Kämpfe funktionieren nach einem simplen Muster: Eine Taste dient zum Blocken mit dem Schild, eine zum Wegschubsen. Ist die Deckung unseres Gegners offen, geben wir ihm Saures mit unserem Schwert. Sobald ein Symbol über seinem Kopf aufleuchtet, setzen wir zum finalen Executioner an, in dem wir eine vorgegebene Schlagfolge beachten sollten.

Für besonders lange Kombos und perfekt ausgeführte Finisher gibt es dementsprechend mehr Erfahrungspunkte auf unser Konto. Mit diesen schalten wir weitere Fähigkeiten wie Schadensboni und dergleichen frei. Genau hierin liegt auch eine der größten Herausforderungen von Ryse: Das eigentliche Kampfsystem geht schnell in Fleisch und Blut über, jedoch erfordern besonders gute Schlagkombinationen auch schnelle Reaktionen, was sich vor allem auf den zwei höchsten der vier Schwierigkeitsgrade bemerkbar macht. Dennoch ist das Spielprinzip recht eintönig, zumal es nur wenige Gegnertypen gibt. Ab und an laufen mal schwerer gepanzerte Barbaren auf uns zu, bei denen wir auf zusätzliche Ausweichrollen angewiesen sind. Zur Abwechslung gibt es einige „Moorhuhn“-Passagen, die wir an einem stationären Geschütz verbringen. Doch steuern sich diese besonders simpel, da das Spiel mit dem linken Trigger fast im Alleingang Gegner anvisiert.

Gut gefallen hat uns die technische Umsetzung von Ryse, obwohl es gerade hier Bedenken gab, da das Spiel lediglich mit einer Auflösung von 900p läuft. Dennoch macht es dank des internen Scalers, der für eine 1080p-Ausgabe an den Fernseher sorgt, grafisch einen sehr guten Eindruck. Die Texturen sind fast alle sehr scharf, Ruckeln konnten wir nicht vernehmen. Lediglich mit einigem Kantenflimmern hier und da und kurzem Nachladen von Texturen nach einer Cutscene müsst ihr rechnen. Ebenfalls ein Lob hat die Inszenierung verdient – ständig stürzt irgendetwas ein oder geht in Flammen auf. Allerdings führt Ryse auch Mikrotransaktionen ein, mit denen ihr euch auch ohne die nötige „Ehre“ Upgrades leisten könnt.

Vollgas bei Forza Motorsport 5
Forza Motorsport 5 verspricht durch sein Drivatar-System realistischere Gegner.
Auch der zweite große exklusive Launchtitel von Microsoft hinterlässt technisch bereits einen sehr guten Eindruck. Im Gegensatz zu Ryse läuft Forza Motorsport 5 mit einer nativen Auflösung von 1080p, was besonders in Details am Rande der Strecke auffällt. Strommasten und -kabel etwa „flimmern“ nun nicht mehr vor sich hin, dennoch läuft die Kantenglättung nicht auf Anschlag, vor allem Markierungen auf dem Asphalt flackern stark. Ansonsten gibt es grafisch aber nichts zu meckern, vor allem die Autos bestehen aus extrem vielen Details wie kleinsten Kratzern, die während eines Rennens aber wohl niemand wahrnehmen wird.

Spielerisch präsentiert sich Forza wie eh und je auf hohem Niveau. Neu hinzugekommen ist das Drivatar-System, das die KI verbessern soll. Das Spiel zeichnet während eurer Partien ständig euer Fahrverhalten auf und erstellt daraus Verhaltensmuster, die es auf Microsoft-Server hochlädt. Andere Spieler treten nun gegen euren KI-Fahrer an, der eurem Verhalten sehr ähnlich sein soll. In der Praxis konnten wir durchaus unterschiedliche Fahrverhalten bei den 15 Computergegnern feststellen: Während einige Fahrer verbittert auf ihre Ideallinie pochen und uns notfalls auch von der Strecke drängen, fahren einige fast ängstlich, vermeiden jeden Kontakt und bremsen auch leicht in Vollgaskurven. Wie Ryse wird auch Forza 5 über Mikrotransaktionen verfügen, über die ihr euch Autos auch ohne die nötige Ingame-Währung kauft. Sollten die in unserer Version eingeblendeten Preise stimmen, dürft ihr für die ganz dicken Wagen stolze 20 bis 30 Euro einrechnen.

Wasserspaß und dunkle Träume
Anhand von Kinect Sports Rivals 2 überzeugten wir uns von den Qualitäten des neuen Kinect. Und wie versprochen hält Microsoft hier Wort: Die neue Version der Bewegungssteuerung funktioniert deutlich präziser und zuverlässiger als ihr Vorgänger. So standen wir weniger als zwei Meter von dem Gerät entfernt – trotzdem war es problemlos möglich, zu zweit im Splitscreen zu spielen. Die Genauigkeit lässt sich auch daran erkennen, dass Kinect zwischen einer geöffneten oder einer zu einer Faust geballten Hand unterscheiden kann. Für Sports Rivals 2 stand uns die Jet-Ski-Demo zur Verfügung, die vor dem Launch des Spiels im nächsten Jahr als kostenlose Demo angeboten wird. Wir hatten durchaus Spaß mit dem Spiel, wobei wir den Haupteinsatzzweck vor allem bei Kindern und Familien sehen. Die gute Wellensimulation ließ in uns allerdings den Wunsch nach einem vollwertigen Rennspiel dieser Art aufkommen.

D4 ist das neue Spiel von Hidetaka Suehiro. Kenner seines Werks Deadly Premonition dürften sich also kaum wundern, dass dieser Titel skurril und mitunter grotesk daherkommt. Sonderbare Charaktere, die mit Schaufensterpuppen in der Hand umherlaufen, sind da keine Seltenheit. Ihr spielt David, der nach den Mördern seiner Frau sucht und die Fähigkeit besitzt, über Objekte anderer in deren Erinnerungen zu reisen. Das soll im Rahmen von etwa zweistündigen Episoden passieren, wobei unklar ist, wie viele eine Staffel enthalten soll. Es hat ein bisschen was von The Walking Dead, wobei die Multiple-Choice-Dialoge wohl keinen nennenswerten Einfluss auf die Handlung haben werden. Das Erzählerische steht im Mittelpunkt, aber es gibt auch jede Menge Kinect-gesteuerter QTE-Action (reine Gamepad-Eingabe ist aber möglich).  Dass nur eine Handvoll Entwickler an D4 arbeitet, sieht man dem Spiel im Cel-Shading-Look überaus deutlich an. Wer auf "durchgeknallten Quatsch" steht, sollte D4 aber unbedingt im Auge behalten.

Tierpflege mit Kinect
Ehemals eine PC-Serie, jetzt für Xbox One und mit Kinect: Zoo Tycoon.
Auch in Zoo Tycoon kommt Kinect zum Einsatz. Theoretisch ist es sogar möglich, fast das komplette Spiel nur mit Hilfe der eigenen Stimme zu steuern. Unserem Eindruck nach funktioniert die klassische Steuerung via Controller aber deutlich zuverlässiger und auch schneller. Wie uns die Entwickler sagten, richtet sich das Spiel trotz seiner verspielten Optik nicht nur an Kinder – insbesondere die 20 Szenarios sollen für den Nachwuchs zu schwierig sein. Wer es ruhiger und ohne Stress mag, kann stattdessen auf den „Freeform“-Modus umschwenken, in dem es keine speziellen Ziele gab.

Besonders stolz sind die Entwickler von Zoo Tycoon auf ihre Tiere, die die realistischsten in einem Videospiel sein sollen. Bezogen wurde diese Aussage vermutlich vor allem auf die Grafik. Insbesondere in der Nahaufnahme lassen sich viele Details wie tausende Haare ausmachen. Abseits der tierischen Hauptdarsteller ist Zoo Tycoon zwar hübsch, umgeworfen hat es uns allerdings nicht. Zudem geriet das Spielgeschehen immer wieder ins Stocken, was aber laut eigener Aussage mit einer überhitzten Entwicklerkonsole zusammenhing.

Plattform-Demo mit Kinect und Matchmaking
Die Xbox One beherrscht Multitasking wie die Musikapp neben dem Spielen.
Zum Abschluss gab es noch eine Plattform-Demo, in der uns die Vorzüge des zusätzlichen Fokus auf Entertainment präsentiert wurden. Auch hier spielt Kinect eine zentrale Rolle, wobei die Konsole auch mit ausgeschaltetem Sensor voll funktionsfähig ist. Ist er jedoch eingeschaltet, erkennt er euch, sobald ihr euch vor den Fernseher setzt. Setzt sich nun ein Freund hinzu, der ebenfalls schon mal auf der Konsole angemeldet war, loggt die Konsole auch diesen als zweiten Spieler ein. Kinect erkennt auch, wer im Spiel gerade den Controller hält und kann Fortschritte im Spiel daher dem richtigen Profil zuordnen. Maximal sind bis zu sechs Benutzer gleichzeitig möglich.

Das „Rufsystem“ von der Xbox 360 wird nicht übernommen, stattdessen startet jeder Spieler mit einem sauberen Image. Auswirkungen soll das im Laufe der Zeit vor allem auf das Matchmaking haben, das bevorzugt Spieler ähnlicher Bewertungen gemeinsam auf einen Server steckt. Verlasst ihr also gerne vorzeitig das Spiel, wenn es nicht gut läuft, sollt ihr demnächst nur noch mit Benutzern ähnlicher Verhaltensmuster spielen.

Fitness-Apps und TV via Konsole
Die neue Version von Kinect arbeitet sehr viel präziser als sein Vorgänger.
Während des Spielbetriebs zeichnet die Xbox One durchgehend das Geschehen auf Video auf. Über ein Sprachkommando stehen euch daher jederzeit die letzten fünf Minuten zur Verfügung, die ihr in der kostenlosen Zusatzapp Upload Studio nachträglich bearbeiten dürft. So kürzt ihr die Aufnahme innerhalb weniger Klicks oder nehmt via Kinect eine zusätzliche Kommentarspur auf, die ihr in das Video einbindet. Mit Xbox Fitness stehen allen Benutzern diverse Fitnessprogramme bekannter Trainer zur Verfügung, die – wie könnte es anders sein – ebenfalls auf Kinect zurückgreifen. Besitzer eines Xbox-Live-Goldaccounts können sich darüber freuen, dass sämtliche Programme bis Ende 2014 kostenlos angeboten werden.

Mit Hilfe einer Sky-Settop-Box wurde uns TV über die Xbox One demonstriert. So verfügt die Konsole über einen HDMI-Eingang, der das Fernsehsignal empfängt. Bedient wird der Receiver allerdings weiterhin ganz klassisch über die eigene Fernbedienung, eine Steuerung via Kinect ist hier noch nicht möglich. Der Einsatzzweck dieser Verbindung zeigt sich vorrangig im Entertainment-Bereich. Wer möchte, kann nun zum Beispiel neben dem Fernsehbild Twitter mitlaufen lassen und live mitverfolgen, was andere über die gerade laufende Erstausstrahlung ihrer Lieblingsserie denken. Das Prinzip funktioniert aber auch umgekehrt. In der Werbung könnt ihr dank Multitasking schnell zwei Runden in Forza 5 drehen – wann es im Programm weiter geht, seht ihr im kleiner dargestellten TV-Bild am Bildschirmrand. Zwar könnt ihr Benachrichtigungen von Freunden abschalten, während ihr einen Film guckt, dennoch hat die Kopplung von TV-Receiver und Konsole einen großen Nachteil: Möchtet ihr lediglich TV schauen, läuft auch die Xbox One permanent mit – eine Möglichkeit des Durchschleifens ist nicht vorhanden.

Fazit: Die Vorfreude bleibt bestehen
Insgesamt hat die Xbox One beim Prelaunch-Event auf uns einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Ob die Launchspiele nun mit 1080p oder wie im Fall von Ryse nur mit 900p laufen – grafische Unterschiede zur Current-Gen waren deutlich zu erkennen. Zudem zeigten sich die Entwickler vor Ort zuversichtlich, dass sie im Ausreizen der Hardware noch einiges dazulernen werden. Ob neben Exklusivpartnern aber auch Third-Party-Entwickler die Konsole in den Griff kriegen werden und irgendwann flächendeckend 1080p zum Einsatz kommt, ist derzeit noch nicht abzusehen.

Neben den Spielen konnte uns aber auch das überarbeitete Kinect überzeugen, das eine deutliche Verbesserung zu seinem Vorgänger darstellt. Positiv aufgefallen ist uns im Großen und Ganzen auch der Controller, der nun auch in den Triggern über Vibrationsmotoren verfügt. Interessant wird die Xbox One aber vor allem für die, die sie gerne als Entertainment-Zentrale einsetzen möchten und sich vorstellen können, über sie auch TV zu schauen. Aber auch abseits vom Fernsehprogramm hat die Konsole in diesem Bereich einiges zu bieten – ob nun Fitness via Kinect oder Videotelefonie über Skype.
. 21 Motivator - 27828 - 13. November 2013 - 19:18 #

Vielen Dank für diesen tollen Bericht. Mich freut es zuhören, dass Kinect soviel besser funktioniert und freu mich auf das Jetski fahren und D4, dieser abgedrehte Scheiss (positiv gemeint)
Ebenso freu ich mich auf Ryse und Forza. Schade ist nur, dass offensichtlich Crimson Dragon nicht anspielbar war. Darüber hätte ich gerne schon einmal eure Meinung gewusst.
Hach noch 9 Tage warten

Ganon 23 Langzeituser - P - 38995 - 13. November 2013 - 19:23 #

Ist die Grafik von Ryse wirklich so gut? Als ich den Screenshot angeklickt habe, dachte ich einen PS3-Titel zu sehen. Die anderen Screenshots in dem Bericht sehen DEUTLICH besser aus. Hab ich da einen falschen Eindruck?

andreas1806 16 Übertalent - P - 5264 - 13. November 2013 - 19:31 #

Dankeschön für die Eindrücke, man liest doch immer wieder kleine neue Sachen ! Freu mich auf Eure Eindrücke zur PS4.

Inso 15 Kenner - P - 3815 - 13. November 2013 - 19:32 #

Ich bin ja gespannt was bei den ganzen Bleifuss-Chaoten dann bei Forza für KI-Gegner rauskommen^^
Btw, kann man das Onlineprofil frei umschalten und die Spiele rennen auf jedem solang´s die gleiche Konsole ist, oder werd ich wenn Junior sich oft genug zu früh aus den Partien zurückzieht dann nurnoch mit Alt-F4-Gamern zusammengeworfen?

Christoph Vent Redakteur - P - 139538 - 13. November 2013 - 20:28 #

Ja, klar. Du kannst jedem Nutzer ein eigenes Profil geben. Der Ruf ist natürlich mit dem Profil verbunden und nicht mit der Konsole.

andreas1806 16 Übertalent - P - 5264 - 13. November 2013 - 19:37 #

Neben den Must Buy´s find ich Zoo Tycoon als entspannendes Spiel für nach der Arbeit, eigentlich ganz interessant, aber ich warte da lieber auf ein paar Testvideos.
Hier erwarte ich eine saubere solide Technik... (befürchte aber das wird nix, hoff ich irre mich)

Elton1977 19 Megatalent - P - 15505 - 13. November 2013 - 20:14 #

Forza Motorsport 5 "kann" also 1080p, vielleicht ist die Xbox dann technisch ja doch nicht soo viel schwächer als die PS4, sondern es kommt ganz allein auf das Können der jeweiligen Teams an.

blobblond 19 Megatalent - 18468 - 13. November 2013 - 20:26 #

Hier eine kleine Übersicht wer 1080p in den Spielen hat
http://www.golem.de/news/xbox-one-die-vermeintliche-720p-konsole-1311-102646.html
Demnach laufen NBA 2K14,Need for Speed Rivals und UFC auf beiden Konsolen in 1080p

Sancta 15 Kenner - 3168 - 13. November 2013 - 20:32 #

Was ist DAS denn für eine Logik? Die XBOX 360 kann auch 1080, ist sie deshalb sogar gleich schnell wie die one oder sogar schneller?

Die PS4 ist wohl sicher schneller. Entscheidend ist, ob der Unterschied für den Spielspaß ausschlaggebend ist und vielen Leuten nicht einfach egal ist.

Elton1977 19 Megatalent - P - 15505 - 13. November 2013 - 21:17 #

Ich wollte damit nur sagen, das einige Entwickler entgegen einiger Befürchtungen, die man in einigen News lesen konnte, doch in der Lage sind, ein sauber programmiertes Spiel im 1080p-Modus zu bringen.
Besonders im Fall CoD war die Häme und der Spott über die vermeintliche Leistungsfähigkeit der Xbox One allerorts zu spüren.
Am Beispiel vom neuen Forza 5 kann man nun darüber spekulieren, das der Leistungsunterschied vielleicht doch nicht so dramatisch ausfällt, wie viele prophezeit haben. Ich habe zu keinem Zeitpunkt die These aufgestellt, das die Xbox gleich stark oder sogar besser ist als die PS4.

Sancta 15 Kenner - 3168 - 13. November 2013 - 22:59 #

Ich entschuldige mich, dass ich etwas harsch formuliert habe. Aber in deinem Ursprungsposting wirkte das so als sei das der Beweis, dass beide Konsolen gleich schnell sein müssen, nur weil 1080p Spiele auch auf der XBox One möglich sind, was natürlich so nicht rückzuschließen ist, weil JEDES Spiel in 1080p auf jeder Konsole (auch der WiiU) möglich ist, wenn man nur ein paar Grafikeinbußen akzeptiert oder die Framerate runtersetzt. Und du hast absolut recht, dass natürlich gute Programmierer super Spiele für die One in 1080 entwickeln werden in Zukunft - keine Frage. Freu mich drauf.

Sancta 15 Kenner - 3168 - 13. November 2013 - 20:27 #

Ergänzung zum letzten Absatz: Eine Entertainment Zentrale, die keine 3D Blurays abspielen kann. Da fällt mir das alte Lied ein: Ein Auto, das nicht fährt, das ist sein Geld nicht Wert :-)
OK, wird ja evtl. noch nachgepatched und braucht nicht jeder aber doch etwas peinlich, gerade weil sie ja Entertainment Zentrale sein will und durch ihren Namen ja andeutet, eine Konsole zu sein, die alles abdeckt.

blobblond 19 Megatalent - 18468 - 13. November 2013 - 20:32 #

Bei der PS4 kann diese nicht als Stremingclient nutzen und keine CDs bzw. MP3s abspielen.

Sancta 15 Kenner - 3168 - 13. November 2013 - 20:38 #

Gäähn.

OK, mein Posting lud ja fast schon einzum Kindergartenverhalten. Bin ich selbst schuld.

Zur Sache: Wurde von Sony bereits mitgeteilt, dass diese Funktionen auf Kundenwunsch nachgereicht werden.

Kookser 12 Trollwächter - 1065 - 13. November 2013 - 21:45 #

Und Microsoft hat bereits kurz nach dem Reveal angekündigt 4k und 3D zu unterstützen und arbeitet sicherlich schon daran.

Sancta 15 Kenner - 3168 - 13. November 2013 - 22:51 #

Hatte ich nicht gewusst. Gute Sache. Danke für den Hinweis.

Inso 15 Kenner - P - 3815 - 13. November 2013 - 22:58 #

? die wollen ihr 720p-Technikwunder jetzt ernsthaft mit 3D (was allein schon 40% Leistung kostet) und 4K bewerben?

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15535 - 13. November 2013 - 23:32 #

Es geht ja wohl um Filme und nicht um Spiele in 3D.

Inso 15 Kenner - P - 3815 - 14. November 2013 - 0:49 #

Ups da bin ich im Baum verrutscht..

Inso 15 Kenner - P - 3815 - 13. November 2013 - 20:45 #

Du hast doch eben noch bei "PS4 CD/MP3-Funktion kommt" mitgepostet?

blobblond 19 Megatalent - 18468 - 13. November 2013 - 21:06 #

Und bei der PS4 muss man erst die Blurayabspielfunktion übers Inet aktivieren.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103588 - 13. November 2013 - 20:45 #

Klingt alles nicht wirklich prickelnd.

Skeptiker (unregistriert) 13. November 2013 - 21:05 #

Bitte korrigieren: "Sondere Charaktere,"

Skeptiker (unregistriert) 13. November 2013 - 21:13 #

Kann man jetzt das "Beta"-Kinect der XBox 360 zurückgeben?
Warum kommt Ryse ohne Kinect 2 und ich muss als Core-Gamer 100 Euro zu viel für die Konsole bezahlen?

Die Konsole erkennt mit Kinect also den Spieler automatisch, sehr praktisch. Und meldet sie an die NSA dann auch, wann ich zuhause und bei Freunden gespielt habe, sobald ich sie (aus Versehen) mal 5 Sekunden ins Netz hänge?

Was ist jetzt mit der mickrigen Zahl von 14 Strecken bei Forza 5?
Kosten die anderen dann auch 20 Euro über Mikrotransaktionen.
(Und was ist daran bitte "Mikro").

Die Mikrotransaktionen sind eine Frechheit und ein Grund
diese Konsole nicht zu kaufen. Versteht mich nicht falsch, das gilt genau so für die PS4, da zahle ich auch nicht 70 Euro für ein nackte Engine mit ein paar Demodaten.

Wie schon bei der F2P-Variante von Flight hat man jedes
Gefühl für realistische Preise verloren.

1000dinge 15 Kenner - P - 3050 - 13. November 2013 - 21:51 #

Ganz "leer" scheint das Game ja nichts zu sein, aber bei den bisherigen Berichten über Forza habe ich auch das Gefühl, dass das Spiel (im Gegensatz zu den Vorgängern) künstlich klein gehalten wird, um die Elemente extra zu verkaufen. Ich bin extrem gespannt auf die ersten Tests der finalen Version.

Sancta 15 Kenner - 3168 - 13. November 2013 - 23:02 #

Man sollte nach dem Vorbild der "Kalauer"-Kasse in Büros eine NSA-Kasse im Forum einbauen. Wer die Buchstaben NSA in einem Posting in Verbindung mit der XBox One einstreut, zahlt 5 Punkte in die Kasse.
Ich bin der erste (siehe den Satz über diesem).

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 13. November 2013 - 22:03 #

Über Xbox Fitness würde ich gerne mehr erfahren. Beim Sport kann mir die NSA auch gerne zuschauen ;)

Sancta 15 Kenner - 3168 - 13. November 2013 - 23:02 #

Bäng! 5 Punkte in die Kasse.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 14. November 2013 - 10:03 #

Klaro doch. GGG-Punkte?
Aber warum soll man bestraft werden, wenn man Microsoft mit NSA in Verbindung bringt? Das ist doch laut Exportgesetz für Software in den USA sogar verankert, dass die Hintertüren einbauen müssen und Verschlüsselungsmethoden den Behörden melden müssen.
Die USA ist ein Überwachungsstaat, falls das noch nicht angekommen ist.

Ganon 23 Langzeituser - P - 38995 - 14. November 2013 - 11:15 #

Wer mit Fakten ankommt, zahlt doppelt. :D

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4429 - 14. November 2013 - 15:03 #

Ok, habe ja noch einige übrig :)

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10816 - 13. November 2013 - 23:32 #

Ich freue mich riesig auf nächsten Freitag. Bin gespannt was da noch so kommt

martin81 (unregistriert) 14. November 2013 - 1:11 #

Ganz ehrlich, das OS bzw das Dashboard ist mal wieder richtig gelungen. Für mich gibt es echt nicht viele Punkte in denen die ps4 überlegen ist. Klar der Preis ist eine Sache, da hatte ms kinect optional verkaufen sollen und es nicht so aufdrängen. Ohne kimect war es dann 1:1.
Finde die Features aber geil, allein skype mit Freuden ml eben mit geiler Kamera Qualität hat was.
Dann wären da noch DDR5 Vs DDR3 wo Sony klar siegt. Das ein oder andere game dass ich auch gerne auf der Xbox der playsi abluchsen würde. Aber dann hat sich das ganze auch schon wieder.

Hab mir TOTGELACHT als ich die aktuisierten AGB Passagen von Sony die Tage gelesen habe... So geil. Hauptsache schonn auf ms rumhacken.... Naja, aber erfolgreicher kann man pr nicht machen und Kunden, ich hätte jetzt fast betatschen gesagt ;-)

Wohlwollen (unregistriert) 14. November 2013 - 2:46 #

Laut Tweet von Yoshida (Sony) ist der Weiterverkauf von PS4-Titeln auf einer Disc auch in der EU möglich und erlaubt (vgl. http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/%20PlayStation4/34337/2136744/PlayStation_4%7CYoshida%20_ueber_Gebraucht-__Indie-Spiele.html)

martin81 (unregistriert) 14. November 2013 - 1:13 #

Betatschen= verarschen

Stonecutter 19 Megatalent - - 15962 - 14. November 2013 - 15:17 #

FM5, ich verstehs nicht, so tolle Autos, und dann so ne matschige Bodenbelagstextur...

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 14. November 2013 - 17:16 #

Beim zweiten Bild wohl wegen Motion Blur aber im ersten Pressebild sieht es wirklich etwas... last gen aus... FM4 hat schon hübscher aussehende Straßen.

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 14. November 2013 - 17:14 #

Warum wird bei FM5 noch immer so viel Werbung mit dem LaFerrari gemacht, der nur als DLC verfügbar ist?

joernfranz (unregistriert) 14. November 2013 - 19:14 #

Schöner Bericht. Die Xbox One hat inzwischen ein paar wirklich nette Funktionen bekommen. Ich hoffe die PS4 wird mich so fesseln, dass ich die Xbox One erst mal vergesse. Sonst könnte das ne harte Zeit für mein Konto werden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)