MGS5: Kojima rechnet mit Ungereimtheiten im Story-Kanon

360 XOne PS3 PS4
Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

12. November 2013 - 14:28 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain ab 19,99 € bei Amazon.de kaufen.

In einem Gespräch mit den Kollegen von Kotaku hat Hideo Kojima, Schöpfer der Metal Gear Solid-Serie und Vice President von Konami Digital Entertainment, erzählt, dass durch Metal Gear Solid 5 - Ground Zeroes und The Phantom Pain sicherlich kleine Ungereimtheiten in der Handlung der Serie entstehen. Das lasse sich bei der sehr komplexen und mit Verrat durchzogenen Geschichte der gesamten Reihe nicht vollends vermeiden. Zumal MGS5 zeitlich etwa in der Mitte des Kanons angesiedelt ist, nämlich nach Metal Gear Solid 3 - Snake Eater und vor dem ersten Teil – einen einwandfreien Zeitstrahl anzufertigen fällt jedoch nicht leicht.

Laut Kojima sei es für ihn selbst sehr schwer, den Überblick zu bewahren. Darum rechne er mit wenigstens ein paar winzigen Ungereimtheiten im Bezug auf den kompletten Kanon.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Star Wars-Autoren dasselbe Problem hatten. Wenn man versucht etwas zu schreiben, das mutmaßlich in der Mitte [des Kanons] angesiedelt ist, wird es einige Ungereimtheiten geben – wenn man auf die sehr kleinen Details achtet.

Allerdings erachte er das nicht als problematisch, da es viel wichtiger sei eine gute, interessante und beeindruckende Geschichte zu schreiben und erzählen. Er wolle etwas erschaffen, das besser als das Vorausgegangene ist. Um das zu erreichen, sei es manchmal vonnöten, Ungereimtheiten innerhalb der Geschichte in Kauf zu nehmen.

Ich hoffe die Fans und Spieler verstehen das, aber ich muss das Bestmögliche schreiben, auch wenn es dadurch kleine Unstimmigkeiten gibt.

Metal Gear Solid 5 erscheint in zwei Spielen: Ground Zeroes ist die Vorgeschichte und soll im Frühjahr 2014 für Playstation 3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erscheinen. Der Preis der Retail-Fassungen für die aktuelle Konsolengeneration beträgt 29,99 Euro; die Download-Varianten kosten 19,99 Euro. Hingegen werden für die digitalen Versionen für die Next-Gen-Konsolen jeweils 29,99 Euro fällig (wir berichteten). Der eigentliche fünfte Teil The Phantom Pain ist ebenfalls für 2014 und dieselben Plattformen geplant. Wir dürfen gespannt sein, wie die voraussichtlichen Unstimmigkeiten ausfallen und ob sie das Spielerlebnis beeinträchtigen.

Guardian87 14 Komm-Experte - 2119 - 12. November 2013 - 14:48 #

So toll ich die MGS Spiele auch finde, einige Teile der Story waren schon sehr wirr und verzehrt. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass irgendjemand ein solches Durcheinander komplett überblickt.

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 12. November 2013 - 15:11 #

Doch tue ich. :)

-Hedgehog (unregistriert) 12. November 2013 - 19:55 #

"...Teile der Story waren schon sehr wirr und verzehrt."

Hm, jamjam. Lecker Story :D

Novachen 18 Doppel-Voter - 12908 - 12. November 2013 - 14:53 #

Immerhin hat er den Mumm es auch zu sagen und auch tatsächlich zu sagen, dass es ihm in gewisser Weise wichtig ist einen Kanon zu haben.

Davon können sich leider 95% der anderen Entwickler eine Scheibe abschneiden. Denen ist die Konsistenz eines (Spiel-)Universums nämlich leider scheißegal :(.

joernfranz (unregistriert) 13. November 2013 - 7:09 #

Das stimmt. Passt aber zu seinem ganzen Verhalten. Wenn mal mal auf Blogs, Twitter etc. seine Aktivitäten und Äußerungen verfolgt finde ich es sehr beeindruckend wie offen und ehrlich er in Bezug auf viele Dinge ist. Und unterm Strich ist er immer seiner Linie treu geblieben. Ich mag sowohl ihn, als auch seine Spiele und freue mich schon riesige auf den kommenden MGS Titel.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79887 - 12. November 2013 - 15:06 #

Warum machen sie auch so ein Durcheinander, anstatt chronologisch in den Serienteilen ihre Geschichten zu erzählen? Aber nein, dann fällt ihnen nichts mehr gescheites ein und man klatscht wieder ein quasi-Prequel zwischen die Serienteile.

Sarevo 12 Trollwächter - 1103 - 12. November 2013 - 15:08 #

das würde ich so jetzt nicht sagen. es gibt unglaublich viel ungeklärte sachverhalte in dem universum. ein teil zwischen peace walker und metal gear würde helfen einen grossteil davon aufzuklären.

Uisel 15 Kenner - P - 3938 - 12. November 2013 - 16:15 #

storytechnisch liegen die ersten metalgear-teile auf dem msx zwischen den beiden oben genannten titeln. nämlich wenn snake gegen bigboss kämpft.
oder bin ich jetzt falsch?

McSpain 21 Motivator - 27203 - 12. November 2013 - 16:19 #

MGS3 - Portable Ops - Peacewalker - MG1 - MG2 - MGS - MGS2
- MGS4

Soweit ich weiß wird MGS5 zwischen Peacewalker und MG1 spielen. Also genau zu der Zeit in dem er quasi die Fronten wechselt.

bam 15 Kenner - 2757 - 13. November 2013 - 16:45 #

Das ist ja eigentlich genau das Problem. Wenn die Spiele von Anfang an Chronologisch und ohne Sprünge vorgegangen wären, müsste man nichts Füllen. Spricht ja nichts dagegen ein Spiel Jahre in die Zukunft zu versetzen, aber dann in Rückblenden oder mit anderen Erzähltechniken die Zwischenräume zu schließen.

Persönlich kann ich Prequels einfach nicht leiden. Für mich ist das interessante an einer Geschichte (egal welches Medium) wie es mit der Handlung weiter geht. Rückblenden usw. sind wie gesagt in Ordnung. Bei einem puren Prequel weiß man aber schon wie es weiter geht, was der Handlung ein wenig die Spannung nimmt.

McSpain 21 Motivator - 27203 - 13. November 2013 - 16:52 #

Prequels sind nunmal schwer zu schreiben/designen. Weil man eben weiß wie es später weitergeht. Aber MGS3 ist wirklich eine der Ausnahmen wo ein Prequel wirklich eine grandiose Story hatte und bis nach dem Abspann noch Überraschungen bereit hielt.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12908 - 12. November 2013 - 15:12 #

Naja, ich persönlich empfand Metal Gear Solid 2 als Fortsetzung auch nicht so toll... das Spiel ist in Sachen Story leider mit dem Tanker im Prolog abgesoffen ^^.

Metal Gear Solid 3 hätte es in meinen Augen gar nicht gebraucht, fand es ehrlich gesagt ein Stückweit verwirrend, dass ich da nicht mehr SOLID Snake spiele. Weiß zwar mittlerweile das Solid für Fest steht. Habe den Titel aber tatsächlich an den Protagonisten Solid Snake festgemacht. Und nicht Boss Snake oder ähnliches.

Metal Gear, Metal Gear 2, Metal Gear Solid: Twin Snakes, der Prolog von Metal Gear Solid 2 bzw. mit Wohlwollen die Snake Tales aus Substance und Metal Gear Solid 4 reicht eigentlich. Gerade wo letzteres eben auch ein guter Abschluss war.

RomWein 14 Komm-Experte - 2167 - 12. November 2013 - 15:51 #

Twin Snakes ist lt. Kojima ja nicht mal Canon weil es "nur" ein Remake ist und von Silicone Knights entwickelt wurde. Wobei der Grund wohl eher der sein dürfte, dass Nintendo vermutlich irgendwelche Rechte dran hat und man es außerhalb von Nintendo-Konsolen nicht weiterverwenden kann (z.B. als Bestandteil von HD-Collections). ;)

McSpain 21 Motivator - 27203 - 12. November 2013 - 15:55 #

Richtig. TwinSnakes verändert ja an der Story nichts. Lediglich die Zwischensequenzen sind etwas "Over-The-Top" und die Sprachaufnahmen wurden erneuert. Da in Flashbacks von Teil 4 diese Sprachaufnahmen verwendet wurden ist TwinSnakes sogar mehr Kanon als das ursprüngliche MGS :P

McSpain 21 Motivator - 27203 - 12. November 2013 - 15:20 #

Ohne MGS3 würde ich die Serie nicht so mögen wie ich es tue. Mir gefällt Big Boss fast schon besser als Solid.^^

Bin gespannt. Mein Chronologischer-Marathon hat ja grade erst begonnen und bis 1970 verstehe ich den Kanon diesmal auf jedenfall. Mal sehen wie das dann nach MGS2 ausschaut.

furzklemmer 15 Kenner - 3129 - 12. November 2013 - 17:08 #

Teil 3 ist mein Lieblingsteil, der mich storytechnisch auch am meisten mitgerissen hat.

Teil 2 war mir zu sehr Japano (Raiden und die Bosse) und das Ende war un-blick-bar.

Peacwalker bot für mich die nachvollziehbarsten Motive der bösen Jungs, soff aber aufgrund der zu vielen und zu langen Bosskämpfe ab.

Bei Teil 4 blieb am Ende leider zu wenig Spiel neben dem Film übrig.

Und Teil 1 habe ich nie gespielt, da ich schon bei der HD-Fassung von Teil 2 steuerungstechnisch den Vollvogel bekommen habe. Die Steuerung von Teil 1 und 2 verstößt gegen sämtliche Menschenrechtskonventionen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21346 - 12. November 2013 - 15:49 #

Also, wer der Story von MG bisher folgen konnte, hat entweder einen 4-stelligen IQ, faehrt in einem Tardis zur Arbeit, kann schwere Objekte mit blossen Gedanken anheben oder hat vor 10000 Jahren den Meeresspiegel weltweit mehrere Kilometer ansteigen lassen.

McSpain 21 Motivator - 27203 - 12. November 2013 - 15:53 #

Sage ich dir wenn ich in ein paar Monaten durch die Legacy-Box durch bin. In Zeiten von Wikis und YouTube ist das vielleicht sogar ohne diese Fähigkeiten machbar. Ich bin gespannt. :D

Freylis 20 Gold-Gamer - 21346 - 12. November 2013 - 16:05 #

Mit "Legacy-Box" meinst du dein Tardis, nicht? ;)

McSpain 21 Motivator - 27203 - 12. November 2013 - 16:15 #

La Le Lu Li Lo

Freylis 20 Gold-Gamer - 21346 - 12. November 2013 - 16:24 #

Ich wusste es! - Als Normal-Sterbliche habe ich nach dem ersten Teil auf der PS2 (MGS 2? - schon zu lange her...) aufgegeben. Habe mich aber gut damit amuesiert und sogar die Demo von (war's Teil 3?) gespielt, wo man im Dschungel war und Ueberlebenstraining angesagt war. Ich wollte ihn kaufen, aber die Story war schon so verworren und komplex geworden, dass ich stattdessen zu "Legacy of Kain" gegriffen habe *huestel* :D

McSpain 21 Motivator - 27203 - 12. November 2013 - 16:27 #

Ging mir mit Teil 2 auch so. Hab ihn bis heute nicht verstanden. Allerdings hab ich Teil 3 eine Chance gegeben und geliebt. Richtig tolle Story mit sehr dramatischem traurigen Ende. Und als Prequel brauchte man kein Vorwissen. ;)

Und jetzt mache ich einen Marathon in Chronologie. Erst am Sonntag noch das Ende von Teil 3 gesehen. Immernoch so toll. ^^

joernfranz (unregistriert) 13. November 2013 - 7:15 #

Ich habe die Teile auch durcheinander gespielt weil ich ein paar noch nachholen musste. Inzwischen bin ich bis auf Peacewalker mit allen Teilen fertig und habe auch die vorhandenen Bücher gelesen. Im Großen und Ganzen macht vieles jetzt Sinn, ein paar Dinge bleiben auch "seltsam". Das ist für mich aber auch Teil des Charmes den die Serie und Herr Kojima versprühen. Und mit Snake Eater bin ich völlig bei dir. Für mich der beste Teil der Serie!

marpieters84 12 Trollwächter - P - 1123 - 13. November 2013 - 15:05 #

Du willst doch nicht etwa behaupten Legacy of Kain wäre verworrener als MGS, also wirklich ;)

Ist doch ganz einfach zusammengefasst, Raziel ist das Schwert ?!? (Soul Reaver/vorher Blood Reaver). Kain reißt ein Loch in die Hylden Welt, als er versucht Ihn zu töten.

+ niemals endende Zusatzdetails :D

http://legacyofkain.de/index2.php?lok=story

wolverine 16 Übertalent - P - 4343 - 12. November 2013 - 16:45 #

Da ich bis jetzt noch keinen (ja, ernsthaft)Teil der Reihe gespielt habe (keine Ahnung weshalb), kann ich mir die neuen Spiele ja dann sorgenfrei zu Gemüte führen - ohne Knoten in den Gehirnwindungen befürchten zu müssen... :-)

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 67937 - 12. November 2013 - 17:04 #

Liest noch jemand immer Story-Koran?

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 12. November 2013 - 17:58 #

Solange es nur um kleine Details geht, fnd ich das nicht schlimm.

Yolo 21 Motivator - 27876 - 12. November 2013 - 19:36 #

Der war gut. Erwartet Ungereimtheiten, selten so gelacht. Ich hatte nach Teil 2 genug. Aber ein neues Rising würde ich kaufen.

Sciron 19 Megatalent - P - 16345 - 12. November 2013 - 23:13 #

Hm? Du bezeichnest Beyond Two Souls als beste Spiel aller Zeiten, aber MGS2 hatte dir zu viele Ungereimtheiten in der Story?

Yolo 21 Motivator - 27876 - 13. November 2013 - 9:28 #

Ok. Zur Kenntnis genommen.

Sciron 19 Megatalent - P - 16345 - 13. November 2013 - 17:23 #

Interessanter als deine Kenntnissnahme, hätte ich eine Erklärung für dieses - man muss es wohl schon so nennen - Phänomen gefunden. Aber ok, wieder mal zuviel erwartet.

Nafetsmaster 10 Kommunikator - 451 - 13. November 2013 - 0:02 #

Also kapieren tue ich bis jetzt alles. Oder sagen wir vielmehr zu ca 95% von MGS3 bis MGS 4 (ja, alle Teile die dazwischen sind auch). Hab die Sachen einfach schon viel zu oft gespielt;)

Hetzel (unregistriert) 13. November 2013 - 15:22 #

Japanische Spiele Serien und ungereimtheiten in der Story...

im Osten nix neues!

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 14. November 2013 - 10:19 #

Ja, bereits in Teil 2 fing man an, sich zu verzetteln. Interessant ist, dass ich Teil 2 am meisten mochte, obwohl ich den Hauptcharakter echt dämlich fand. Snake von außen zu sehen war einfach eine schicke Sache. Habe keine PS3 und kenne deshalb Teil 4 nicht... aber vielleicht hole ich das irgendwann nach.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 14. November 2013 - 19:38 #

Die Story ist sowieso belanglos und hanebüchen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Larnak