Wings: Cinemaware mit zweitem Kickstarter-Anlauf

PC iOS Android
Bild von Zille
Zille 10792 EXP - 18 Doppel-Voter,R8,S5,A9,J9
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreicht

11. November 2013 - 3:01 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Nachdem der erste Anlauf auf kickstarter vergangenes Jahr gescheitert war (wir berichteten), unternimmt Cinemaware heute einen neuen Versuch, das Remake des 1990 erschienenen Amiga-Klassikers Wings zu finanzieren. Zu den Unterstützern des Projekts zählt unter anderem erneut der vielen unter euch auch noch als ehemaliger GG-Retro Hunter bekannte Sven Vößing.

Für viele ehemalige Fans des Spiels waren vermutlich vor allem die Aufmachung und Herangehensweise an die erste Kickstarter-Kampagne ein Hauptgrund, die Kampagne nicht zu unterstützen. Anstatt fertige und geplante Teile des Spiels zu präsentieren, lag das Hauptaugenmerk damals eher auf einer hübschen Blondine, die in einem Teaservideo die Vorzüge des geplanten Spiels auf humorvolle Art präsentierte. Damit sich dieser Fehlschlag nicht wiederholt, setzt Cinemaware dieses Mal auf fertige Inhalte und stellt interessierten Backern vor allem eine spielbare Demo mit fünf Leveln zur Verfügung.

Für den Fall, dass euch das Remake interessiert findet ihr unter der News den aktuellen Trailer zur neuen Kickstarter-Kampagne sowie den Link zum Download der Demo.

Video:

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 10. November 2013 - 18:37 #

hat die grafische Qualität eines Crimsons Skies.... nur ist das eben auch schon 13 Jahre alt.

jguillemont 21 Motivator - P - 26976 - 10. November 2013 - 19:24 #

Ich würde es gerne nochmals in HD spielen, aber das sieht mehr aus nach einem iOS-Clon.

Sven Vößing Freier Redakteur - 3251 - 10. November 2013 - 19:27 #

Das ist ja auch noch ein sehr frühes Stadium. Geht auch darum, vielen die Möglichkeit zu geben die Demo zu spielen. Aber man muss es auch realistisch sehen, hier wird auch kein neues Star Citizen entwickelt.

Claus 29 Meinungsführer - - 119792 - 10. November 2013 - 19:32 #

Grafisch muss Wings keine Kopfstände leisten, wichtiger ist es, das damalige Spielgefühl möglichst perfekt einzufangen bzw. wiederzugeben.
Gerne verbessert, aber nicht schlechter. Das wird meiner Meinung nach für einen Erfolg das A und O sein.
Belanglose Action-Flugsimulationen gibt es bereits wie Sand am Mehr.
Nicht aber solche, die über den gesamten Kriegsverlauf eine überzeugende (!) Geschichte erzählen können.
Und dafür braucht es nicht state of the art Grafik, sondern Erzählkunst und Verständnis, diese wieder in ein Spiel einzubinden.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10792 - 10. November 2013 - 21:28 #

Stimmt, so sehe ich das auch. Anders als beim letzten Mal bin ich jetzt auch dabei. Viel mehr als eine zeitgemäße Neuauflage brauche ich ehrlich gesagt auch nicht. Es sollte aber auch keine belanglose Neuinterpretation werden.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9383 - 11. November 2013 - 15:17 #

Sven biste auch wieder dabei? :D

Sven Vößing Freier Redakteur - 3251 - 11. November 2013 - 15:25 #

Klar unterstütze ich die Jungs wieder :)

Hab mich sogar hinreißen lassen ein LP in englisch zu machen. Tut mir immer noch leid, die Sprache so zu missbrauchen :)

http://www.youtube.com/watch?v=oiiK5-Zv0ew

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9383 - 11. November 2013 - 17:37 #

Meins hört sich auch nicht besser an. Immerhin versteh ich alles. :)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36766 - 10. November 2013 - 18:37 #

Hätte ich doch komplett vergessen. Vielen Dank für das Erinnern, werde gleich mal bei Kickstarter reinschauen und wahrscheinlich meiner Kickstarter-Sucht fröhnen. ;)

Sven Vößing Freier Redakteur - 3251 - 10. November 2013 - 18:41 #

19 Uhr gehts los ;)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36766 - 10. November 2013 - 18:42 #

Und ich hab mich schon gewundert warum ich auf Kickstarter nichts gefunden habe. Hätte auch ruhig in der News stehen können. ;)

Sven Vößing Freier Redakteur - 3251 - 10. November 2013 - 18:44 #

Gut, die genaue Zeitangabe hatte er ja auch nicht :)

Claus 29 Meinungsführer - - 119792 - 10. November 2013 - 19:01 #

Ich hoffe, dass die Abschüsse nicht wirklich so leicht wie auf dem Video sind: eine kurze Salve und BAM!: Abschuss erledigt, BAM!: gleich der nächste. Zielkreuze, welche sich farblich verändern, und Wing Commander-gleiche Zielhinweise sind auch nicht umbedingt das, was ich mir in einem Wings-Remake wirklich wünsche.

Der Feind ist dort, wohin der Pilot sich umdreht, und ansonsten gibt es ein Fadenkreuz, kein HUD: das ist der 1. Weltkrieg.

Sven Vößing Freier Redakteur - 3251 - 10. November 2013 - 19:03 #

Kommt ja auf den Schwierigkeitsgrad an. Auf Recruit ist es halt sehr einfach :) Du kannst Zielhilfen usw. auch abschalten.

Claus 29 Meinungsführer - - 119792 - 10. November 2013 - 19:05 #

Ah, ok, wenn das alles einzelnd ein- bzw. abschaltbar ist, dann wären das in der Tat sinnvolle Features!

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 58715 - 10. November 2013 - 19:24 #

Das war damals auf dem Amiga schon mehr ein Actionspiel als eine Flugsimulation. Ich fand's trotzdem klasse. :)

Claus 29 Meinungsführer - - 119792 - 10. November 2013 - 20:31 #

Stimmt, und klasse fand ich es auch.

Aber zumindest der Flugsimulationsbereich war trotzdem noch "schwer" genug und gar nicht so weit weg von Red Baron & Co. Wer mal eine Bruchlandung trotz drehen um die eigene Längsachse lebend überstanden hat, weiß wovon ich spreche.
:)

Elton1977 19 Megatalent - P - 15276 - 10. November 2013 - 18:41 #

Da schaue ich auch mal drauf.

eQuinOx (unregistriert) 10. November 2013 - 18:43 #

Ich hoffe, sie haben jetzt begriffen, dass der Charme von Wings damals nicht im "total geilen Ballern" bestand, sondern in der Melancholie und Atmosphäre. Im Auf und Ab zwischen Euphorie einer gewonnenen Luftschlacht und Wehmut, wenn ein Brief aus der Heimat kam oder ein Kamerad gefallen war.

Die erste KS-Kampagne war dahingehend ein Desaster! Eine monströse Verarsche mit Pamela Anderson als Host und Beavis und Butthead als special guests. Wer so einen missratenen 1. Versuch hinlegt, dem traue ich beim 2. Mal auch nicht viel zu. Aber zumindest gibt's diesmal keine Erwartungen mehr, die enttäuscht werden könnten.

Claus 29 Meinungsführer - - 119792 - 10. November 2013 - 22:58 #

Ja, so habe ich auch empfunden.

Sieht dieses Mal aber schon ganz anders aus.

eQuinOx (unregistriert) 11. November 2013 - 3:22 #

Stimmt, diesmal macht die Kampagne einen WESENTLICH besseren Eindruck. Die Soundsamples gefallen mir sogar richtig gut.

Ach... was soll's, ich bin dabei ^^

dereliTCed 12 Trollwächter - P - 1071 - 10. November 2013 - 23:20 #

Exakt. Das schrieb ich damals auch, wollte nur keiner hören.

Desotho 15 Kenner - P - 3818 - 11. November 2013 - 9:23 #

Der Reiz bestand vor allem in den 3D Luftschlachten mit den Dogfights für uns, etwas vergleichbares gab es am Amiga nicht.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 95784 - 10. November 2013 - 18:46 #

Vielleicht klappts ja. Ich gönns ihnen und uns.

Baran 12 Trollwächter - 826 - 10. November 2013 - 19:33 #

Ich bin mir nicht sicher, ob diese Kampagne besser oder erfolgreicher wird, als die vorherige, Demo hin, Demo her. Nichts gegen Sven Vößing, aber wenn man eine professionelle Kampagne produziert und dazu alte Spieler aktivieren möchte, dann liegen zwischen diesem Vorgehen hier und als konträres Beispiel den mit Werbe-Bla unterlegten Kampagnenvideos von Battle Worlds: Kronos wirklich qualitative Werbekampagnenwelten.

Sven Vößing Freier Redakteur - 3251 - 11. November 2013 - 11:09 #

Bitte nicht mit Battle World: Kronos vergleichen. Dies war ein Projekt welches "nur" Teilfinanziert wurde via Kickstarter. Da war also schon ein Publisher dahinter. Aber ich glaub auch mit Publisher wäre das vorgehen von Cinemaware gleich. Gerade das alte Kampagnenvideo war ja einer der Kritikpunkte der alten Kampagne. Und aktuell scheint man die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Nach 15 Stunden wurden schon über 350 Baker gefunden, ein Drittel der kompletten letzten Kampagne.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21716 - 11. November 2013 - 12:28 #

BWK hat KEIN Publisher. Die Kosten trägt komplett der Entwickler. Auch wenn es nur eine Teilfinanzierung über KS war, ist es trotzdem gleich zusetzen, wie die vollfinanzierten Titel. Kingart hält man zugute, dass es schon ein aktives Studio ist, was schon lange Spiele entwickelt und somit einen anderen finanziellen Background hat. Eine Mischfinanzierung ist allgemein besser als das alleinige Setzen auf Crowdfunding. Denn wenn das KS-Geld weg ist, ist meist Schicht im Schacht.

Sven Vößing Freier Redakteur - 3251 - 11. November 2013 - 12:45 #

Gut, dann nehm ich das mit dem Publisher natürlich zurück. Wenn ja hier so etwas möglich wäre, hätten die es ja auch gemacht.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10792 - 11. November 2013 - 12:57 #

Das habe ich gar nicht so stark empfunden. Allerdings sollte man das nicht falsch gewichten. Ich will ja nicht die Werbekampagne unterstützen, sondern das zukünftige Produkt!

Gerade beim letzten Versuch habe ich die Werbung schon als "gut gemacht" empfunden. Ok, bis auf den Part von Sven und Jo, der zwar lustig war, aber insgesamt eher nach hinten losging. Mich hat sie aber absolut nicht angesprochen und ich hatte sogar eher das Gefühl, dass da Werbeleute sitzen, die keine Ahnung vom Produkt oder programmieren haben. Das haben sie mit der Demo für mich gerade gerückt.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21064 - 10. November 2013 - 20:35 #

Kickstarter ist gestartet: 85k wollen se haben. Nicht viel aber mal sehen ob der Ansturm kommt. Als PCler sagt mir Wings wenig. Amiganer werden 10m hoch springen, mich lässt das immo noch kalt ;)

RoT 18 Doppel-Voter - 9348 - 10. November 2013 - 20:42 #

http://www.kickstarter.com/projects/850516062/wings-remastered-edition

der link dazu

Claus 29 Meinungsführer - - 119792 - 10. November 2013 - 21:34 #

Bin mit $ 125 (+$20 für Versand) dabei.

DIe Hoffnung stirbt halt zuletzt.

Zum Thema Amiga / Ms-Dose:

auf Youtube gibt es einen zweigeteilten Longplay, so dass man sich auch als Amiga-Abstinenzler ein Bild vom Spiel machen kann.

Der Simulationsteil war nicht einfach nur ballern oder unrealistische Manöver ausführen. Das war schon viel Simulation dabei, Trägheit, Stalling etc:

http://www.youtube.com/watch?v=hL-qtxNgoHU

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21064 - 10. November 2013 - 21:37 #

Wart da doch lieber auf den Roten Baron ;)

Claus 29 Meinungsführer - - 119792 - 10. November 2013 - 21:43 #

Den Baron will ich auch wiederhaben, auf jeden Fall!

Wings hatte aber mehr einen Hauch mehr Atmosphäre zu bieten als Red Baron.
:)

volcatius (unregistriert) 10. November 2013 - 21:20 #

Ist leider absolut nicht mein Ding, aber wünsche ihnen alles Gute.

Sciron 19 Megatalent - P - 16810 - 10. November 2013 - 21:41 #

Als "Amiganer" lässt mich dieses Projekt relativ kalt. Klar, früher war Wings faszinierend, aber die Spielabschnitte haben heute nichtmal Minigame-Niveau und die Tagebucheinträge kann man sich auch als Textdatei durchlesen. Es gibt heutzutage einfach nicht mehr viel her. Da fände ich cinemawaretechnisch ein Remake von "It Came from the Desert" deutlich spannender, da man hier viel mehr Entscheidungsfreiheit hat und das Konzept heute immer noch faszinierend ist.

Claus 29 Meinungsführer - - 119792 - 10. November 2013 - 21:46 #

It came from the Desert war am Ende aber auch nur eine Ansammlung von Minigames. Aber wie Wings ein durch und durch stimmiges Spiel.

Minigames per se sind mir heute, so als alter Sack, mittlerweile lieber, da ich nicht mehr wie damals zur holden Schülerzeit Stunden um Stunden vor dem Rechner absitzen bzw. verschwenden kann.

Wings bietet etwas Flugsimulation (aber keine von denen, wo einem nach 5 Minuten der Möchtegern-Realismus bereits den Spaß am Spiel versaut hat) und noch mehr, und das ganze als Kampagne über den gesammten Ersten Weltkrieg. Für mich ist das genau das Richtige.
:)

Sciron 19 Megatalent - P - 16810 - 10. November 2013 - 22:03 #

Klar, hatte auch ICFTT ne Menge Minigames als Spielelement, aber es gab eben auch noch eine große Portion nichtlineares Adventure und eine Prise Strategie. Man musste die knappe Zeit richtig nutzen, um die Leute vor der Bedrohung zu warnen/überzeugen und es gab dafür mehrere Lösungsansätze. Es war fast schon so eine Art frühes The Walking Dead nur mit Riesenameisen statt Zombies ;).

Wings ist immer eine starre Abfolge von Dogfight, Strafing oder Bombing und dann wieder einem Tagebucheintrag gewesen. Davon hatten dann auch nur die Dogfights noch im entferntesten einen Simulationscharakter. Vielleicht hat's mich auch deshalb so geflasht, weil ich zu der Zeit kaum Englisch konnte und mir vieles der Story irgendwie zusammenreimen musste. Erging mir bei "The King of Chicago" so ähnlich.

Claus 29 Meinungsführer - - 119792 - 10. November 2013 - 22:13 #

The King of Chicago war leider eines der schlechteren Cinemaware Spiele.
Aber stimmt schon, das Tagebuch und die Musik haben bei Wings einen sehr wichtigen Part gespielt. Das war ja dann auch das, was bei der ersten Kickstarter-Kampagne so nach hinten los gegangen ist. Das Spiel ist voller stiller und depressiver Momente (Story, nicht Spielinhalt), und dann kommt da ein Video mit einer vermeintlich lustigen, vollbusigen Blondine, die den Kunden das Spiel freudestrahlend als großen Spaß anpries.
:)

Sven Vößing Freier Redakteur - 3251 - 10. November 2013 - 22:48 #

Das witzige daran ist ja, dass Cinemaware genauso in den 80ern Werbung für die Spiele gemacht hat. Scha dir alleine mal die Cover von Rocket Ranger oder Defender an. Aber klar, wenn du das erstmal siehst denkst dir "die brauchen die Kohle nicht!".

Claus 29 Meinungsführer - - 119792 - 10. November 2013 - 22:50 #

Stimmt, aber bei Rocket Ranger und Defender of the Crown war das immerhin ja auch Teil des Spielinhalts (frei nach dem Motto "Rescue the Damsel").
:)

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11453 - 12. November 2013 - 20:54 #

Ich empfand King of Chicago als das mit Abstand schlechteste Cinemaware Game und ich habe so ziemlich alle gespielt von denen. Zuviel Gelaber und auf nem Amiga ohne HDD quälend lange Ladezeiten für 3 Dialogzeilen und dann wieder ein Ladescreen.
Wings war super, Defender of the Crown habe ich geliebt und unendlich viel Zeit mit Sinbad and the Throne of Falcon verbracht. Das aber eher, weil es meine erste Berührung mit Cinemaware war, das das Spiel an sich war nicht so pralle.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21064 - 10. November 2013 - 21:51 #

Wenn du dir das weiter unten auf der Kickstartet Seite durchliest: Die wollen die ganzen alten Titel so nach und nach neu auflegen. Also auch ein "It came from the Desert" oder "Defender of the Crown"

Grohal 14 Komm-Experte - P - 1957 - 11. November 2013 - 6:44 #

Defender of the crown könnte sogar ohne größeren Aufwand eine bessere KI haben als ROME II *fg

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10792 - 10. November 2013 - 21:23 #

So, ich habe die neuen Infos eingearbeitet. Zum Zeitpunkt der Newserstellung gab es nur eine Twittermeldung, darum fehlte einiges an Informationen noch. :-)

FPS-Player (unregistriert) 10. November 2013 - 21:36 #

Ok, bin dabei. Ich hoffe nur, die ändern nicht die komplette Musik.....die hat mir fast am besten auf dem Amiga gefallen...

Sven Vößing Freier Redakteur - 3251 - 10. November 2013 - 21:44 #

Da musst du dir keine Sorgen machen. Die Jungs von Sound of Games achten da genau drauf. Schau mal auf der KS-Seite, da hast mal einen direkten vergleich.

FPS-Player (unregistriert) 10. November 2013 - 22:01 #

Ah, vielen Dank! Ich bin beruhigt.

Sancta 15 Kenner - 3167 - 10. November 2013 - 21:52 #

Das Spiel gefiel mir damals auf meinem Amiga 1000 überhaupt nicht. Cinemaware war auf dem Amiga aus meiner Sicht ein Grafikblender. Das Gameplay war fast nicht vorhanden oder zumindest sehr primitiv. Auch damals gab es schon deutlich komplexere Spiele. Cinemaware hat eigentlich nur Minigames mit schicker Grafik verkauft. Kann sein, dass in der Neuauflage alles besser wird. Es gibt zu viele gute neue Indy Spiele als dass ich hier auf eine Mini-Hoffnung setze.

Name (unregistriert) 11. November 2013 - 20:39 #

Ja? Gibts die? Seit Fate of Atlantis ist mir eigentlich keins mehr aufgefallen...

llg 13 Koop-Gamer - 1342 - 11. November 2013 - 23:01 #

Wo wir gerade abschweifen, ich war als Kind sehr enttäuscht, als ich herausfand, dass Indy 500 keine Fortsetzung zu Indy 3 war. Bis zuletzt und mit hartnäckiger Ignoranz bewahrte ich tapfer die Hoffnung, dass Dr. Jones jr. zweifelsohne der Fahrer sein müsse, den ich da steuerte. Das Leben hielt schon damals fiese Enttäuschungen bereit.

volcatius (unregistriert) 12. November 2013 - 0:30 #

Warst du nicht erstmal erleichtert, nicht 496 Teile verpasst zu haben?

llg 13 Koop-Gamer - 1342 - 12. November 2013 - 11:00 #

Ich hatte ja offensichtlich schon die ersten beiden verpasst, also...

Name (unregistriert) 12. November 2013 - 12:43 #

Ha, ha! Indy 500 - darauf bin ich garnicht gekommen! Aber wo du es sagst und um noch weiter abzuschweifen: Indianapolis 500 war trotz deiner Enttäuschung ein bahnbrechendes Spiel. Selbst auf einem Amiga 500 rasend schnelle und vor allem flüssige Vektorgrafik gepaart mit realistischer Physik und einem für damalige Verhältnisse saugeilen Schadensmodell. Und Wiederholungen aus mehreren Perspektiven! Indy 500 hat damals alle anderen Rennspiele geschwindigkeitsmäßig volkommen übertrumpft und auch das spätere Formula One Grand Prix war ja furchtbar behäbig dagegen.
Leider habe ich es damals nicht ausreichend zu würdigen gewußt und überwiegend als Crashsimulator mißbraucht. Aber selbst damit konnte man ja Stunden verbringen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12973 - 10. November 2013 - 21:55 #

Mir hat das deutlich erweiterte GBA Remake gereicht :D. War auch tatsächlich eher ein Spiel für die Hosentasche, da die Missionen ja nicht länger als 2-3 Minuten gingen.

Nur ist die KI in den "First Person" Sequenzen genauso kollisionswütig wie wohl im Amiga Original, war teilweise echt ein Graus.

Nokrahs 16 Übertalent - 5756 - 11. November 2013 - 5:15 #

Mochte Cinemaware Spiele. Defender of the Crown vor allem. Sinbad und Wings waren auch schön. Cinemaware war aber vor allem immer der "Hingucker" in Sachen "Guck mal, was mein Amiga kann".

Das Wings Remake scheint meilenweit entfernt von diesem "Woah" Effekt. Umsetzungen für Telefone, Konsolen und schon T-Shirts am Start? Also ich bin mir nicht sicher, ob hier der Fokus wirklich richtig gesetzt wird. Im Grunde das Gegenteil von dem was Chris Roberts auf die Beine stellt.

Cinemaware (Amiga) wird immer einen Platz in meiner Classics Erinnerung haben aber dieses neue Projekt verstehe ich noch nicht wirklich.

WizKid 14 Komm-Experte - 2238 - 11. November 2013 - 7:28 #

Bei Cinemare war der Name der Entwickler immer Program. Man hatte das Gefühl, man würde wirklich ein Film schauen und von der Grafik und der Musik waren die Titel damals auch absolut erhaben.
Spielerisch fand ich die meisten Spiele auch inhaltlich gut.
Ich will nicht wissen, wie viele Stunden/Tage ich allein mit Defenders Of The Crown verbracht habe.

Mit der Grafik werden sie mich heute nicht mehr blenden können. Vor allem nicht nach diesem Kickstartervideo. Spielerisch würde ich mich aber immer noch über eine Neuauflage von Wings freuen, denn das Spiel machte wirklich Spass und ich fand damals schon super, daß bei einem Absturz nicht gleich das ganze Spiel zu Ende war, sondern die Story anders verlief und man andere Missionen bekam.

Auch wenn sie vor haben alle Klassiker neu aufzulegen, bin ich skeptisch ob das genügend Käufer findet. Wings hat da noch die größte Erfolgswahrscheinlichkeit aber die Konkurrenz die man mittlerweile sogar gratis kriegt, scheint technisch und spielerisch besser zu sein.
Was bleiben würde, wäre die Story und Aufmachung und ich glaube das reicht heute nicht mehr aus.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21716 - 11. November 2013 - 9:49 #

Von Cinemaware habe ich nur Defenders of the Crown im Kopf. Wings hat mich als Amiga-Besitrzer völlig kalt gelassen. Dafür hat mich später Red Baron begeistert. Also bin ich mal gespannt, was jetzt passiert und ob das Funding erfolgreich ist.

Feyd Braybrook (unregistriert) 11. November 2013 - 10:40 #

Das sind manchmal Fremschmerzen, die man da ertragen muss, wenn man sieht, was mit der Kickstarter-Idee so getrieben wird.

Jörg Langer hat einen interessanten Artikel zur Kickstarter-Welle (in der Retro oder Power Play, weiss ich nicht) veröffentlicht und spricht darin die Entwicklung einer ursprünglich guten Idee zu einer etablierten Form der Akquise an, die dem Kickstarter-Grundgedanken, der beiderseitigen Liebe zum Produkt seitens Hersteller und Käufer oft keine Geltung verschafft.

Mag ja sein, dass Wings ein ordentliches Remake wird, das kann man jetzt nicht beurteilen. Darum gehts aber auch nicht.

In allzu vielen Fällen ist es eher peinlich, was da getrieben wird und deshalb werde ich bei Meldungen wie diesen doch sehr skeptisch.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10792 - 11. November 2013 - 10:52 #

Da verstehe ich jetzt deinen Standpunkt in diesem Fall nicht.

Der Hersteller möchte doch etwas finanzieren, was er aus eigener Kraft nicht schafft. Seine "Liebe" geht dabei so weit, dass er sogar einen zweiten Anlauf mit komplett neuem Kampagnen-Konzept wagt und eine Demo baut (man mag das auch eher "Hartnäckigkeit" nennen). Fans des Originals bekommen die Möglichkeit, ihren Klassiker neu zu spielen (wenn denn die Liebe weit genug geht, um Geld zu geben).

Kickstarter ist auch nur eine Plattform, die letztlich Geld verdienen muss. Dem Grundgedanken schadet es aus meiner Sicht nicht, wenn auch "normale" Akquise getrieben wird. Letztlich finanzieren diese Projekte doch auf mittlere Sicht die Möglichkeit für andere Projekte, die eher der ursprünglichen Motivation hinter der Seite entsprechen mögen. Es kann und darf doch beides geben!

Feyd Braybrook (unregistriert) 11. November 2013 - 11:35 #

Natürlich gibt es gute Remakes, aber inzwischen hat die Industrie bemerkt, dass sie damit auch Marketing-Kosten sparen kann usw. Ich als großer Baldurs Gate-Fan habe aufgrund der Berichte zur Enhanced-Version davon abgesehen, mir das Spiel zu kaufen. Gut, das war kein Kickstarter-Ding, aber die Rede ist ja sowohl von Kickstarter als auch Remakes - da gibt es eine Verbindung und die heisst: Fan-Begeisterung. Die kann man wie jede Begeisterung ausnutzen.
Um auf BG zurückzukommen: Fans sehnen sich seit Jahren nach einer Fortsetzung. Wenn aber so ein Remake danebengeht (und bei BG kann man zumindest nicht gerade von einem überwältigenden Erfolg sprechen), bleibt das den Firmen im Gedächtnis und keiner wagt sich jemals mehr an das Thema ran.
Wenn also die angekündigte BG 2 Enhanced nicht wirklich überzeugt, wars das dann für eine evtl. Fortsetzung und das fände ich als Fan schade.
Aber, um Dir recht zu geben: Project Eternity wird von vielen als deutlich von BG inspiriertes RPG gehandelt, und das wäre auch nicht möglich gewesen ohne Kickstarter.
Hat eben alles zwei Seiten, nur automatisch gut ist die Kickstarter-Idee nicht mehr.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36766 - 11. November 2013 - 11:55 #

Und so schlecht ist Baldurd Gate EE nicht. Ist natürlich kein Eyecandy heutzutage aber die Mechanik dahinter stimmt auch heute noch.

Feyd Braybrook (unregistriert) 11. November 2013 - 14:25 #

natürlich - ich beziehe mich nur auf die Bugs am Anfang. Das hat schlechte Presse gegeben und ich, der ich natürlich auf eine Fortsetzung gehofft habe, saß da und habe schon die Fälle wegschwimmen sehen...
Die Mechanik war super und ich wünschte mir eine Umsetzung der AD&D-Regeln. Das würde mich glücklich machen und da säße bei mir auch der Geldbeutel locker... :)

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10792 - 11. November 2013 - 12:28 #

Mit deinem letzten Satz hast du völlig Recht. Aus diesem Grund habe ich auch meine Geldzusage für Torment damals zurückgezogen. Das hatte nichts mehr mit "möglich machen" zu tun, sondern nur noch mit vorbestellen. Aus meiner Sicht sollte es auch eine Obergrenze für das einsammelbare Kapitel geben. Dieses ganze Milestone-Gehabe macht seltenst Sinn (das einzige positive Beispiel war für mich bisher Defense Grid).

Feyd Braybrook (unregistriert) 11. November 2013 - 14:27 #

jetzt hoffen wir mal für die Wings-Fans das beste :)

volcatius (unregistriert) 11. November 2013 - 19:03 #

Ich bin großer BG-Fan.
Und ich will definitiv KEINE Fortsetzung.
Weil die Geschichte abgeschlossn ist. Weil ich mit der BG-Saga die entsprechenden Charaktere inklusive Stimmen und Porträts verbinde. Weil ein heutiges Rollenspiel möglichst zielgruppengerecht und Mainstream sein muss, um erfolgreich zu sein und die hohen Produktionskosten wieder einzufahren.
Da hoffe ich eher auf eine spirituelle Fortsetzung - mit Project Eternity.

Skeptiker (unregistriert) 11. November 2013 - 13:36 #

Die Grundannahme bei Kickstarter ist eigentlich, dass das Spiel über Kickstarter komplett finanziert wird und wenn das Spiel am Ende durch Verkäufe Gewinn abwirft und DLCs entstehen, sogar die DLCs für die Backer weiterhin kostenlos sind.
Was aus Kickstarter geworden ist, ist eine Teilfinanzierung im niedrigen Prozentbereich der Gesamtkosten und eine Minimalversion für die Unterstützer, die nach der Minimalversion wie normale Kunden behandelt werden.
Daran sind die Unterstützer natürlich auch nicht ganz unschuldig, weil ihnen ja keine Designdokumente mehr reichen, sondern sie Videos eines fast fertigen Spiels sehen wollen. Das geht aber ohne Geld nicht und kann auch nicht kostenlos von einem Spieldesigner in 1-2 Monaten auf die Beine gestellt werden.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10792 - 11. November 2013 - 14:13 #

"Die Grundannahme bei Kickstarter ist eigentlich, dass das Spiel über Kickstarter komplett finanziert wird und wenn das Spiel am Ende durch Verkäufe Gewinn abwirft und DLCs entstehen, sogar die DLCs für die Backer weiterhin kostenlos sind."

Das ist und war nie mein Verständnis der Plattform. Alleine schon deshalb, weil sie nicht alleine auf Videospiele begrenzt ist und weil das, was man für sein Geld bekommt, fest angegeben wird. Der Grundgedanke ist vielmehr, dass man Ideen an sich finanziell unterstützen kann. Alleine schon, dass du fest mit einem wie auch immer gearteten Gegenwert rechnest, der in deinen besitz übergeht, ist doch gegen die "Idee". Man kann auch einfach so Geld geben, ohne eine "Reward-Tier".

Die Grundidee ist doch "make it happen" und nicht "make it happen and get something for it".

gar_DE 16 Übertalent - P - 5933 - 11. November 2013 - 11:20 #

Da stellt sich einer hin und sagt: "Ich habe hier dieses Produkt, von dem ich annehme, dass es Leute interessieren könnte. Wenn sich genug finden, kann ich es auch produzieren."
Kickstarter ist eine Werbeplattform für kleine Projekte, und ist es schon immer gewesen. Im Gegenteil, es gibt Projekte die sind im Nachhinein gescheitert, weil sie zu viel versprochen haben, und einige Projekte wurden vom Ansturm der Kunden überrannt. Das ist das Risiko bei den Croudfundingseiten.
Die Leute hier haben gesehen, dass sie beim ersten Versuch vieles falsch gemacht haben (wie auch schon andere), wollten es aber noch mal versuchen und haben gezeigt, dass sie schon einen Stand haben, der spielbar ist. Damit wollen sie das Risiko minimieren und Kunden locken.

Wummhelm 13 Koop-Gamer - P - 1374 - 11. November 2013 - 18:40 #

Wenn es wie Crimson Skys wird würd ich mich freuen das Spiel war Super

PatStone99 16 Übertalent - P - 4036 - 11. November 2013 - 19:26 #

Als einer der vermutlich wenigen hier, die damals das komplette Wings durchgespielt haben - irgendwie war es teilweise schon ein wenig repetitiv, aber ich fand es damals als Teenager trotzdem spannend - werfe ich auf das geplante Remake natürlich einen kritischeren Blick & stelle fest, dass das im Video Gezeigte doch relativ vielversprechend ausschaut. Werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

Triton 16 Übertalent - P - 5625 - 11. November 2013 - 21:27 #

Schon nicht schlecht das sie eine Demo zur Kampagne anbieten. So etwas zieht sicher einige mehr an als bei der letzten. Wobei die eh ein Trauerspiel war. Ich wünsche den Jungs jetzt viel Glück um ihr Ziel zu erreichen.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 12. November 2013 - 14:04 #

keine Sasha Jackson mehr...hmm nagut ^^

Wie sieht es den mit Chris Hülsbeck aus, der tauchte im ersten Versuch noch im Video auf, diesmal hab ich ihn aber nicht mehr gesehen.

Sven Vößing Freier Redakteur - 3251 - 13. November 2013 - 0:40 #

Was soll mit ihm sein :) Ihm gehts gut. Diesmal wurden halt solche Kommentare rausgelassen um sich auf das wesentliche zu konzentrieren.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Simulation
Action-Flugsimulation
nicht vorhanden
12
Cinemaware
Kalypso Media
11.10.2014
Link
6.8
AndroidiOSMacOSPC