Foxconn will auch Spiele entwickeln // Erster Titel in 6 Monaten

Bild von joker0222
joker0222 70303 EXP - 26 Spiele-Kenner,R9,S1,A10,J5
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

6. November 2013 - 20:11 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Bisher ist der taiwanesische Konzern Foxconn vor allem als Hardwarehersteller bekannt, der unter anderem für Nintendo, Sony und Microsoft deren jeweilige Spielekonsolen, oder für Apple iPhones und dergleichen zusammensetzt. Nun will die Geschäftsleitung das Unternehmen offenbar breiter aufstellen und auch in die Spielebranche einsteigen. Wie Foxconn-Chairman und Gründer Terry Guo in einem Interview mit Bloomberg angab, sei man zu diesem Zweck ein Joint-Venture mit dem in Hongkong ansässigen – und hierzulande eher unbekannten – Entwickler NetDragon eingegangen. Dieser ist bisher vor allem für Online-Rollenspiele und Mobilspiele für den asiatischen Markt in Erscheinung getreten und hat dort Werke wie Disney Fantasy Online, Transformer Online, Dawn of Romance oder Eudemons Online (GG-Userwertung: 5.0) herausgebracht.

Die Zusammenarbeit konzentriert sich daher zunächst auch auf den Mobilmarkt und bereits in sechs Monaten soll der erste Titel für mobile Plattformen veröffentlicht werden. Einzelheiten, um was für ein Spiel es sich handelt, oder welche Systeme bedacht werden sollen, nannte Guo aber nicht. Allerdings dürfte dabei stark von Android und iOS auszugehen sein. Zudem arbeite Foxconn auch selbst am Aufbau einer Software-Abteilung, die sich auf HTML5 konzentriert und auch Cloud-Computing sei sehr zukunftsträchtig, gibt er weiter an. Möglicherweise können wir ja schon bald Browser-Games von dem Unternehmen erwarten.

Foxconn ist als Hardwarehersteller und Auftragsfertiger auch immer wieder in die Schlagzeilen wegen schlechter Arbeitsbedingungen seiner Beschäftigten geraten, die hauptsächlich in Fabriken auf dem chinesischen Festland tätig sind. So kamen erst vor wenigen Wochen Vorwürfe über die zweifelhafte Beschäftigung von Studenten auf (wir berichteten). Die Erschließung neuer Geschäftsfelder ist indes nichts neues für die Taiwanesen. Gegründet wurde das Unternehmen 1974 ursprünglich als Hersteller von Kunststoffprodukten.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12265 - 6. November 2013 - 20:13 #

na mal sehen wann die ersten Entwickler von den Dächern springen....

Philley 16 Übertalent - 5353 - 6. November 2013 - 23:03 #

das war böse...
außerdem haben die doch jetzt Netze
http://cache.gawkerassets.com/assets/images/4/2010/06/500x_foxconn_nets.jpg

(den "Netz"-Witz müsst ihr euch nun selbst ausdenken. Vorschläge:
-Sind auch gute NEtzanbieter
-haben gute Netzabdeckung
-arbeiten ohne doppelten Boden, aber mit Netz
-sind gut vernetzt
-legen Wert auf gutes Intranetz)

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 7. November 2013 - 0:17 #

Dieses Netz gibt es nicht wirklich, oder? Das ist ein trauriger Moment in der Geschichte der Menschheit...

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 7. November 2013 - 1:57 #

Doch gibt es wirklich.

Die Frage is halt: Warum die Leute nicht einfach dort aufhören zu arbeiten. Und bevor jemand kommt: Ja klar, es gibt nicht viele Arbeitsplätze... Aber wenn es mir dort SO mies geht, dass ich mir das Leben nehmen will, dann ist doch wohl einfach die Kündigung die bessere Lösung... O_o

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 7. November 2013 - 13:09 #

schonmal versucht bei der Mafia zu kündigen?

PC Spieler (unregistriert) 7. November 2013 - 17:58 #

jane is klar...

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 9. November 2013 - 0:29 #

Dem stimme ich zu.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32767 - 8. November 2013 - 2:32 #

Bevor oder nachdem man den Ring geküsst hat?

crishan 10 Kommunikator - 538 - 7. November 2013 - 3:01 #

Du würdest dich wundern...
Derartige Netze habe ich sogar aufgespannt gesehen zwischen
den Stockwerken in der Klinik Asklepios Nord (Heidberg), in
Hamburg, im 2. Stockwerk, und auch im 1. Stockwerk (also der
Station Neurochirurgie). Ob das nun verhindern soll, dass sich
Patienten da herunter stürzen, weiß ich allerdings nicht...

Punisher 19 Megatalent - P - 13380 - 7. November 2013 - 6:47 #

Solche Netze sind oft auf hohen Gebäuden anzutreffen, damit Selbstmörder sich wenigstens woanders runterstürzen und man nicht die Scherereien hat. Das klingt böse, aber Menschen mit ernsthaften Selbstmordabsichten kann man fast nicht aufhalten, weil sie es vorher nicht ankündigen. Gibts in München so ähnlich auch, wobei hier entweder ab einer gewissen Höhe die Fenster nicht mehr geöffnet werden können (Hotels) oder Balkons gleich direkt vernetzt sind. Zweiter Grund ist, dass niemand anders gefährdet wird. Wenn du aus 50m von nem Hochhaus springst und unten läuft grad jemand vorbei, den du vorher nicht gesehen hast...

Anonhans (unregistriert) 7. November 2013 - 9:11 #

Ist erstmal ziemlich schockierend. Allerdings ist mir sowas ähnliches in Großbritannien auch aufgefallen. Da kann man zB bei Studentenwohnheimen (zumindest in den 3, die ich erlebt hab), die mehrere Stockwerke haben, die Fenster nicht öffnen. Genau mit der Begründung, dass man nicht möchte, dass sich Leute dort umbringen. Fand ich auch erstmal ziemlich verstörend. Stundenten sind ja in der Regel erwachsene Menschen, bei denen eigentlich keine besonders hohe Selbstmordgefahr bestehen sollte. War auch sehr nervig im Sommer und wenn man die Heizung nicht vernünftig regulieren konnte und die nur Aus und volle Pulle konnte. Da war man denn manchmal fast schon suizidfgefährdet, weil es wegen den Fenstern und der Heizung entweder viel zu warm oder viel zu kalt war..

Nagrach 14 Komm-Experte - 2195 - 7. November 2013 - 14:14 #

Die Selbstmordrate Steigt mit höhrer Bildung und dem Alter stark an.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15093 - 7. November 2013 - 10:46 #

Pah, du warst schneller als ich!
Mein erster gedanke bei der News war, "Suicide Kings" Ein Jump and Dächer Run... ;-)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 6. November 2013 - 20:14 #

Wenn die Ihre Spiele genauso billig produzieren wie die Hardware, dann wird da wohl nicht viel bei rumkommen ^^.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 6. November 2013 - 20:18 #

Für ein paar simple F2P-Handyspielchen wird es reichen.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3471 - 6. November 2013 - 20:51 #

Seh' ich eher umgekehrt: Wenn die schon mit billiger Hardware bei den Massen Erfolg haben, sollten ein paar billige Spielchen erst dreimal (genug) Erfolg haben...

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 6. November 2013 - 21:07 #

Sklaverei-Manager oder was?

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 6. November 2013 - 21:15 #

Nein, sowas passt ins alte Rom, eher passen da Titel wie:

Star Work
Deathwork
Call for Work 24h
Battlework 24h
Grand Work Phone (2)4(h)
Workhammer Online
Guild Work 24

Und viele andere hochkreative Dinge ... ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61307 - 6. November 2013 - 23:31 #

Chinarestaurant Manager ;)

Philley 16 Übertalent - 5353 - 6. November 2013 - 23:38 #

-Call of Duty - Modern Workforce

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 7. November 2013 - 0:09 #

Ehrlich gesagt klingt das alles mit Workforce eher nach einem Remake von Red Faction 1 *g*.

Dort haben sich die zukünftigen Foxconn Mitarbeiter auch aufgelehnt :D.

warmalAnonymous2 (unregistriert) 7. November 2013 - 8:21 #

schuster bleib bei deinen leisten...

WizKid 14 Komm-Experte - 2091 - 7. November 2013 - 17:41 #

Wie wärs mit Prison Architect - Foxconn Edition?

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86471 - 7. November 2013 - 18:25 #

Och nö, nich das auch noch. Noch mehr Leute zum Ausbeuten ins Boot holen, super!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit