Schach-WM: Carlsen setzt Anand matt [Upd.]

Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
22. November 2013 - 20:05 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Update vom 22.11:
Nach nur zehn von maximal zwölf Partien geht die Schachweltmeisterschaft 2013 mit einem eindeutigen 6,5:3,5 für den erst 22-jährigen Weltranglistenersten Magnus Carlsen zu Ende.

War er aufgrund seiner Wertungszahl zwar als Favorit ins das Match gegangen, so ist das Ergebnis doch sehr deutlich. Der bisherige Weltmeister Anand schaffte es in keiner Partie, sich eine Gewinnposition zu erspielen und vergab seine Titelverteidigung am letzten Wochenende mit zwei Niederlagen in Folge. Die dritte Niederlage erfolgte dann am Donnerstag in einem hochdramatischen Spiel, in dem beide Spieler auf unterschiedlichen Flügeln scheinbar losgelöst voneinander gegeneinander spielten. Anand zog in starker Stellung aber statt einem Läufer einen Springer nach F1 - und nach dem allgemeinen Entsetzen im Publikum nur einen Zug später die Partie verloren.

Damit enden sechs Jahre Weltmeistertitel unter dem sympathischen Inder Anand, der dem Spiel viel Aufmerksamkeit verschaffte. Der neue, zweitjüngste und 16. Weltmeister der Schachgeschichte, Magnus Carlsen, wird dem Spiel eine neue Aufmerksamkeit verschaffen und eigene Akzente setzen. Mehr als 250 Millionen Zuschauer während der Partien zeugten bereits davon.

Ursprüngliche News vom 6.11.2013:

Zu einem der ältesten rundenbasierten PC- und Brettspiele – die erste Brettspielumsetzung erfolgte bereits vor mehr als 1000 Jahren – wird an diesem Wochenende die Weltmeisterschaft 2013 in Chennai (Indien) ausgetragen.

Dieser Zweikampf wird nach Einschätzung vieler Beobachter wohl eine Bedeutung wie der von Fischer gegen Spasski 1972 und Kasparow gegen Karpov 1984 erhalten, da hier die zwei spielstärksten Spieler der Welt mit einer besonderen Hintergrundgeschichte aufeinandertreffen: Der Titelverteidiger und als "Tiger von Madras" bekannte Viswanathan "Vishy" Anand (43/Indien) gegen die aktuelle Nummer Eins der Weltrangliste: Magnus Carlsen (22/Norwegen).

Während Anand – seine Spielstärke beträgt aktuell 2.775 ELO-Punkte – seit Jahren mit seinem schnellen und kreativen Spielstil auf große Erfolge zurückblicken kann und Schach nicht nur in Indien populär machte, ist Magnus Carlsen ein Wunderkind, das mit 2.870 die höchste ELO-Zahl aller Zeiten erreichte und damit Garri Kasparow überholte. Nebenbei ist er auch der erste Schachspieler, der europaweit für eine Jeans-Modemarke Werbung machte. Carlsen ist vom Spielstil ein sehr intuitiver und kreativer Spieler, der selbst in den ausgeglichensten Stellungen Gewinnwege findet.

Carlsen als Herausforderer musste sich Anfang des Jahres über mehrere Turniere für das Match qualifizieren, wobei das letzte Turnier, das hochkarätig besetzte Kandidatenturnier in London, erst mit dem finalen Zug des punktgleichen Ex-Weltmeisters Wladimir Kramnik (36/Russland, ELO 2793) entschieden wurde.

Anand gegen Carlsen ist damit nicht nur der Kampf der zwei besten Spieler um die Krone des Schachweltmeisters, sondern auch um die Ablösung einer ganzen Schach-Generation mit neuen Spielstilen. Spannungen vor dem Zweikampf entstanden durch den Hintergrund der Entscheidung um den Austragungsort. Während beim Wettkampf 1972 zwischen Fischer und Spasski schon viel Aufregung herrschte, so wurde dieses mal ein höherer Preisfonds der französischen Schachförderation gegen ein niedrigeres Angebot der indischen Stadt Chennai abgelehnt. Pikant: Die 8,5-Millionen-Stadt Chennai ist der Ort, in der Anand geboren wurde und aufwuchs. Mit seinem tropischen Klima und durchschnittlichen 28 Grad ein nicht zu unterschätzender Heimvorteil für den Titelverteidiger gegen den Norweger Carlsen.

Der Zweikampf wird über maximal 12 Partien ausgetragen. Sieger ist der Spieler mit einer Punktzahl von 6,5 Punkten, wobei Remis mit einem halben und Siege mit einem Punkt belohnt werden. Bei einem 6:6 wird es einen Stichkampf mit verkürzter Bedenkzeit geben. Die Spiele werden auf vielen Webseiten in Echtzeit und kommentiert übertragen; bitte beachtet den Zeitunterschied von viereinhalb Stunden. Die erste Partie wird am Samstag um 10:30 Uhr MEZ beginnen. Alle weiteren Informationen entnehmt ihr der unten verlinkten Quelle.

crux 13 Koop-Gamer - 1557 - 6. November 2013 - 14:28 #

Auch wenn das Thema nicht wirklich unbedingt auf GamersGlobal passt: Danke! Das ist ein nuetzlicher Hinweis.

vicbrother (unregistriert) 6. November 2013 - 16:51 #

Unpassend ist es m.E. nicht, mit Schach begann das Zeitalter des Computerspiels: Ich erinnere da an den Schachtürken... ;)

Es gab es hier sogar schon Tests von Schachprogrammen: http://www.gamersglobal.de/test/battle-vs-chess?page=0

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 6. November 2013 - 17:48 #

Bei (den cineastischen Ablegern) Star Wars und Hobbit/HDR gibt es solche Kommentare nicht :)

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 6. November 2013 - 20:25 #

Wieso passt es nicht? Brettspiele haben mehr mit Computerspielen zu tun als irgendwelche Fantasy-Filme...

tvnel 16 Übertalent - 5672 - 23. November 2013 - 12:03 #

Bin ich auch deiner Meinung, vor alles ist es schon bemerkenswert, ich mein er ist 22.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 23. November 2013 - 14:06 #

wobei ist ja im esport auch net anders. gerade junge spieler dürften die meiste zeit haben sich so intensiv und ausdauernd mit einem spiel zu beschäftigen.

vicbrother (unregistriert) 24. November 2013 - 12:21 #

Beides sind Profis.

Was man aber eindeutig sah: Carlsen rechnte alles aus. Anand hatte ja nicht einmal eine echte Gewinnposition erspielt, er machte immer wieder mal schwächere Züge - man merkte welch Druck auf ihm lastete in seinem Land, seiner Stadt - und Carlsen spielt einfach UNGLAUBLICH stark. Wie eine Maschine. Irre.

RoT 17 Shapeshifter - 8556 - 22. November 2013 - 21:37 #

ich find die schach news auch cool ;)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 6. November 2013 - 14:28 #

Danke für den absoluten Blick über den Tellerrand! Auch wenn ich bei der News doch kurz stutzen musste... ;)

Sciron 19 Megatalent - P - 15764 - 6. November 2013 - 14:47 #

Hier sollen schon Leute spielefremde Bücher beworben haben. Absoluter geht immer ;).

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 6. November 2013 - 14:56 #

To Infinity And Beyond :-D

PatrickH. 17 Shapeshifter - 6116 - 6. November 2013 - 14:36 #

Ja, dachte schon da gehts um E-Sports, hehe...ne Spaß beiseite, ein Blick über den Spieletellerrand ist ab und zu ganz nett.

warmalAnonymous2 (unregistriert) 6. November 2013 - 14:41 #

eine schachnews auf der spieleseite meines vertrauens - das ich das noch erleben darf :)

immerwütend 21 Motivator - P - 28949 - 8. November 2013 - 12:53 #

Es weihnachtet eben ;)
Aber ich hab mich auch drüber gefreut.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3574 - 6. November 2013 - 14:49 #

Ich dachte erst, hier geht es darum, dass zwei Schachprogramme mit dem jeweiligen Spielstil der zwei Personen gegeneinander antreten.
Wie es meine Vorredner schon sagten: News völlig am Thema dieser Seite vorbei, dafür sehr interessant und sehr interessant geschrieben.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12751 - 6. November 2013 - 15:14 #

Vielleicht Zeit zu erwähnen, dass es mal ein GamersGlobal Schachturnier gab. Eine zweite Auflage bisher auch an nicht vorhandener Teilnehmerzahl gescheitert ist. Wer interesse hat, kann ja mal im Community-Event Forum vorbei schauen :D.

Oder doch einfach den Direktlink nehmen:
http://www.gamersglobal.de/forum/49108/gost-01-gamersglobal-online-schach-turnier-probelauf

erasure1971 14 Komm-Experte - 2079 - 6. November 2013 - 15:11 #

Gibt es im deutschen Fernsehen Berichterstattung? Die Live-Streams auf der FIDE-Seite sind mir dann doch etwas zu zeitintensiv, aber kurze Zusammenfassungen und Erläuterungen würde ich mir gerne anschauen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 6. November 2013 - 16:27 #

Vielleicht gibt es eine Erwähnung im Aktuellen Sportstudio und den Nachrichten, aber auf eine echte Berichterstattung wirst du lange warten.
Auf Schach.de soll es einen kommentierten Stream geben und abends eine kommentierte Zusammenfassung.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2079 - 6. November 2013 - 19:50 #

Danke für den Hinweis. :)
Früher gabs in dritten Programmen ab und an mal Zusammenfassungen, mit Michael Pfleghar.

vicbrother (unregistriert) 6. November 2013 - 21:57 #

Helmut Pfleger. Der machte übrigens auch Sendungen zu seinem Fachwissen im Bereich der Medizin.

In den 90ern wurde auch mal Eric Lobron auf Eurosport beim Kommentieren von Partien gesehen...

erasure1971 14 Komm-Experte - 2079 - 8. November 2013 - 15:09 #

Ups, stimmt, so hieß er bzw. heißt er hoffentlich immer noch.

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 6. November 2013 - 15:15 #

Schach ist doch ein Spiel, das überwiegend von erwachsenen Personen gespielt wird, und da oben *mit dem finger zeig* steht:
Gamersglobal - Das Spielemagazin für Erwachsene.
Also ich finde die News passt hier hin ;)

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 6. November 2013 - 23:31 #

Dem ist nichts hinzuzufügen =) Schön erklärt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 7. November 2013 - 8:34 #

nicht, dass videospiele auch überwiegend von erwachsenen personen gespielt werden würden ;)

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 10. November 2013 - 13:32 #

Das würde ich persönlich nicht unbedingt sagen. In Zeiten wo die kleinsten Kinder schon mit IPad-Spielen versorgt werden und mit dem Nintendo DS (egal in welcher Variante) rumlaufen und ständig am daddeln sind, anstatt draußen im Dreck zuspielen, glaube ich das es relativ ausgeglichen ist.

Mario Donick 14 Komm-Experte - 2324 - 6. November 2013 - 15:45 #

Schön, dass so eine News geschrieben wird. Danke! Mir gefällt auch der Stil, der tatsächlich Spannung erzeugt.

Kleine Anmerkung zur Formulierung des ersten Satzes:

"die erste Brettspielumsetzung erfolgte bereits vor mehr als 1000 Jahren"

Der Begriff "Brettspielumsetzung" ist etwas eigenartig, wenn man bedenkt, dass der Begriff normalerweise Medien bezeichnet, die ursprünglich _keine_ Brettspiele waren, sondern erst später auch als Brettspiel "umgesetzt" wurden. Etwa "Brettspielumsetzung von WoW / Battlestar Galactica / Herr der Ringe / ..."

Ist in etwa so, als würde man ein ausschließlich für PC erhältliches Spiel trotzdem als "PC-Umsetzung des Spiels" bezeichnen.

Außerdem Tippfehler. Es muss heißen "PC- und Brettspiele" ohne n.

worobl 14 Komm-Experte - P - 1819 - 6. November 2013 - 16:16 #

Ich hatte "Brettspielumsetzung" als ironisches Augenzwickern gesehen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 6. November 2013 - 16:28 #

Sein Ironiedetektor ist wohl in der Werkstatt.

Mario Donick 14 Komm-Experte - 2324 - 6. November 2013 - 18:26 #

Ironisch klang das nicht, eher unbeholfen ;)

vicbrother (unregistriert) 6. November 2013 - 22:23 #

Sollte schon ironisch sein, aber es gibt natürlich auch den Hintergrund, dass das Brettspiel sicherlich zuerst in Sand und mit abstrakteren Spielsteinen gespielt wurde. Es wurde also erst durch das Spiel zum Brettspiel. Insgesamt passt es aber zur Seite, weil Schachprogramme und -computer eine sehr lange Geschichte haben und damit die Videospielegeschichte bereicherten.

Zum Stil: Die News ist etwas zu lang geraten und ich hätte gerne etwas tiefer geschrieben. Was waren zB die großen Besonderheiten der WM-Kämpfe 1972 und 1984? Warum ist im Schach auch nach über 100 Jahren Weltmeisterschaft der Modus immer wieder neu gestaltet worden, warum gibt es immer wieder Seltsamkeiten bei der Wahl von Austragungsort und Wettkampfausrichtung? Und eine weitere Frage direkt aus der News: Ich schreibe vom Generationenwechsel mit neuen Stilen, schildere aber Anand und Carlsen als gleichartig. Wo sind also die Unterschiede? Wer sind die beiden Charaktere und wieso ist es etwas besonderes, als Schachspieler zu einer Jeans-Werbefigur zu werden?

Es gibt also genug Stoff zum Erzählen, aber das sprengt bei weitem den Umfang einer News. Es soll euch aber Schach als spannend nahe bringen und dieses Match wird sicherlich einer der bedeutendsten sportlichen Zweikämpfe der nächsten Jahrzehnte werden - und wir können davon Zeugen werden.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 7. November 2013 - 8:34 #

wäre doch mal motivation für n artikel über die geschichte der schach-programme, KI, kampf zwischen maschine und mensch (stichwort big blue) usw.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 6. November 2013 - 16:20 #

Immer diese Wunderkinder ^^

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 6. November 2013 - 17:40 #

Gibt es eigentlich eine deutsche Website, auf der es gut (heißt für Gelegenheitsspieler wie mich verständlich) kommentierte Schachpartien gibt? Diese Schachmagazine am Bahnhof sind mir zu teuer. ^^

crux 13 Koop-Gamer - 1557 - 6. November 2013 - 18:28 #

YouTube. Genauer: http://www.youtube.com/user/Loot1975/videos

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 6. November 2013 - 19:16 #

Beste News seit "Microsoft baut ein Haus".
Nein, ernsthaft, als ich das heute mittag gelesen hab, war ich erstmal erstaunt, aber natürlich ist das ein super Beitrag, das zur Qualität von GG beiträgt. Top!

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 6. November 2013 - 19:23 #

Der neue Weltmeister kommt aus Norwegen.

vicbrother (unregistriert) 7. November 2013 - 19:03 #

Ich weiss nicht. Sein Spiel ist genial, es ist unglaublich was er sieht und die GM-Kommentatoren nicht verstehen und erklären können. Aber seine Eröffnungen sind launig, seine zwischenmenschlichen Umgangsweisen sagten mir jetzt auch nicht so zu.

Anand dagegen hat dem Schach mit seiner schnellen Spielweise gut getan und ist seit den 90ern ein Sympathieträger, aber die Wahl des Austragungsortes ist sicherlich anrüchig.

EDIT: Anand wird Weltmeister.
Zwar sagen einige Berechnungen eine nur 10%ige-Geinnwahrscheinlichkeit für ihn voraus, aber laut http://www.spiegel.de/sport/sonst/schach-viswanathan-anand-will-titel-gegen-magnus-carlsen-verteidigen-a-932297.html beten die Inder für ihn.
Wieviele beten für Carlsen?

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 7. November 2013 - 20:29 #

Was sagen denn die englischen Buchmacher?

vicbrother (unregistriert) 7. November 2013 - 20:32 #

Die wetten darauf, dass Indien bald wieder zum Empire gehört :D

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 22. November 2013 - 20:24 #

na wer hats gesagt ;)

vicbrother (unregistriert) 23. November 2013 - 11:19 #

Die Frage ist: Wieviele haben gebetet?

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 6. November 2013 - 22:14 #

Ah Schach. Ich weiß nicht seit wie vielen Jahren ich immer wieder versuche es richtig spielen zu lernen. Ich weiß wie man die Figuren bewegt, das wars dann aber schon, strategisch und taktisch bin ich in Schach eine echte Niete. Selbst auf Leicht gestellte KI schlagen mich.
ist aber hier eine News wert, vor allem wenn sie so gut geschrieben ist. Werde aber wohl nicht rein schauen, das blick ich eh nicht xD Außerdem ist am Wochenende Blizzcon, da muss man seine Prioritäten setzen =)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32641 - 6. November 2013 - 22:44 #

Schön geschriebene News, Thema interessiert mich nur nicht wirklich. Hätte als User-Artikel wohl noch besser gepasst, als als News.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 7. November 2013 - 0:01 #

Danke für den Tipp. War mal live bei einer WM im Publikum mit Kommentar via Headset. Super spannende 6 Stunden, obwohl ich nicht gut Schach spiele. Hat jemand einen Tipp, wo man die Spiele kommentiert schauen kann?

vicbrother (unregistriert) 7. November 2013 - 8:27 #

Es gibt eine Reihe von Seiten die es live kommentieren, u.a. http://www.chessdom.com/carlsen-anand-2013-live/

Ich würde mich freuen wenn irgendwo GM Nigel Short kommentiert, er hat immer wieder interessante Storys zu erzählen, spricht ein schönes Englisch und hat gar keinen Plan vom Spiel :D

Der ehemalige bekennende Elite-Spieler (das Computerspiel) Kasparov kommentiert wohl nicht, er möchte aktuell lieber Lette werden :D

vicbrother (unregistriert) 8. November 2013 - 13:06 #

Spiegel zeigt die Spiele wohl auch:

http://www.spiegel.de/sport/sonst/magnus-carlsen-fordert-inder-anand-bei-schach-wm-heraus-a-932379.html

Der Spiegel wird sicherlich auch öfter in Artikeln vom Schach berichten, die Zeit druckte auch schon mehrere Artikel zur WM.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32767 - 7. November 2013 - 1:52 #

Gut geschriebene News, macht sogar einem Schachlaien Lust auf mehr. ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 7. November 2013 - 9:37 #

thematisch passend kommt btw gerade eine komödie mit dem titel "computer chess" in die kinos. also wer mit der szene was anfangen kann, der sollte mal n blick reinwerfen.

http://www.imdb.com/title/tt2007360/

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86471 - 7. November 2013 - 18:15 #

Naja, passt schon irgendwie auch zu GamersGlobal, so ne News. :)

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 8. November 2013 - 9:41 #

Schach ist schon ein faszinierendes Spiel. Allerdings war ich darin, trotz Mitgliedschaft im örtlichen Schachverein, nie besonders gut. Ich bewundere immer die Gedächtnisleistungen aktueller Großmeister und deren Spielverständnis. Heute spiele ich ab und an immer noch mal gerne eine Partie gegen Computergegner & Co.

Dabei fällt mir ein, dass ich mir immer mal Battlechess angucken wollte.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 8. November 2013 - 10:29 #

wer spielt denn noch schach? poeh.. der nachfolger ist viel besser /ugly

http://www.eurogamer.net/articles/2013-11-03-chess-2-the-sequel-how-a-street-fightin-man-fixed-the-worlds-most-famous-game

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 8. November 2013 - 17:49 #

Vielleicht hier nicht ganz unpassend, was kann man den so nutzen um Schach nicht gegen die KI, sondern gegen Freunde zu spielen, ...oder anders gefragt, was nutzen die Schachspieler hier wenn die Freunde mal nicht vor Ort sind, das Spiel zusammen an einem Brett ist natürlich das beste.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13878 - 9. November 2013 - 1:06 #

Chess by post, auf Android/Windows Phone und für Apfelfreunde

vicbrother (unregistriert) 9. November 2013 - 12:20 #

Du brauchst einen FICS-Client. Dann kannst du leicht gegen deine Freunde spielen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 22. November 2013 - 20:11 #

jo, übliche schachnotation verwenden und dann mit einem beliebigen client bzw echtem brett nachstelltn ist so mit die einfachste methode.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 22. November 2013 - 20:18 #

Siehe mein längerer Kommentar unten, ich empfehle ganz dringend

www.timeforchess.com

Total kostenlos und superleicht mit Freunden zu spielen oder auch kinderleicht, gleich starke Fremde zu finden. Und man kann auch im Bus oder auswärts am Handy oder jedem beliebigen Internetzugang mal schnell einen Zug machen, ohne daß daheim das Brett einstaubt und von der Gattin wochenlang nicht bewegt werden darf oder von den Kiddies durcheinandergeworfen werden könnte :-)

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 10. November 2013 - 0:03 #

Juhu Remis!

vicbrother (unregistriert) 11. November 2013 - 10:03 #

Das Kennenlernen ist nun vorüber.

Mit 1.Sf3 Anand eine Wahl der Eröffnung zu überlassen war wohl ok, aber dennoch dürfte Carlsen überrascht aus der ersten Partie gegangen sein, konnte Anand mit schwarz in der ersten Partie mit mutigen Springermanövern die Initiative erringen und ein Remis erzwingen.

Carlsen hat es dann auf die schnelle nicht geschafft, seine Vorbereitung aktiver zu gestalten und wählte im Caro-Kann eine Remisvariante.

Er braucht nun eine neue Turnierstrategie:
Druck konnte er gegen Anand in keinem Spiel aufbauen, ein Zermürbungstaktik mit den kurzen Spielen ist ebenfalls nicht erkennbar. Seien wir daher auf den Dienstag gespannt - Carlsen müsste nun eine aktive und zwingendere Eröffnung als 1.Sf3 wählen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32767 - 16. November 2013 - 1:45 #

Nach 4 Remis hat Carlsen jetzt die erste Partie gewonnen!

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 22. November 2013 - 20:08 #

Wow. Hab mich nur so nebenbei damit befasst, da ich kein Schachprofi bin, aber fand das schon spannend, wie das ganze abläuft.

Danke fürs Update

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 22. November 2013 - 20:15 #

Tolle news, danke! Hab auch die WM so ein bißchen mitverfolgt...

Ich habe bis vor 20 Jahren regelmäßig gespielt und dann mangels gleich starker Partner vor Ort es irgendwie im Sand verlaufen lassen - wollte nicht im Verein spielen, soo wichtig war es mir dann doch nicht. Weil mir Schach aber irgendwann doch gefehlt hat, habe ich online-Seiten gesucht und eine wirklich tolle gefunden, wo man gegen echte Menschen spielen kann:

www.timeforchess.com = www.chessatwork.com = www.redhotpawn.com

Es ist total kostenlos, wenn man Mitglied wird und zahlt, kann man lediglich mehr Spiele gleichzeitig spielen. Das Hervorragende an der Seite ist meiner Meinung nach das spitzen-Matchmaking, das einem nach ein paar anfänglichen Probepartien (ich glaub' 20) wirklich ganz genau gleich starke Partner zuteilt, in etwa nach der ELO-Methode.

Man kann einstellen, wieviel Zeit jeder pro Zug hat, üblich sind 3 Tage, aber in aller Regel ziehen die meisten Spieler mehrfach täglich oder täglich. Man kann sich sms-artig Nachrichten zu den Zügen schreiben und sieht an einer kleinen Landesflagge, woher der andere kommt. In aller Regel sagt man am Anfang sowas wie "hello + good luck" und mit dem letzten Zug "thanks for playing, any time again :-)"... ich spiele systematisch so ca. 10 Partien gleichzeitig gegen Leute aus aller Welt, so daß ich de facto morgens und abends immer so zwei, drei Züge machen kann, und wenn ich will noch in der Mittagspause.

Probiert's aus! (Christoph72, falls jemand gegen mich spielen möchte :-))

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 22. November 2013 - 20:57 #

netter link, thx. hatte jetzt im zuge der wm auch mal wieder lust auf schach bekommen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12751 - 23. November 2013 - 1:19 #

Ich bin bei chessmail.de.

Und dort auch soweit zufrieden :).

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 23. November 2013 - 9:43 #

Das habe ich auch ausprobiert, und mein Freund ist ganz begeistert davon, und Du hast halt eine große deutsche community. Aber ich finde, auf timeforchess.com sieht man mehr Info auf einer Seite und muß weniger klicken, um zB die letzten Züge oder das Analysebrett zu sehen. Auch kann man leicht bedingte Züge eingeben usw. Und ich mag gerade die Internationalität dort; ich spiele zB regelmäßig seit Monaten mit einem in die USA ausgewanderten Ukrainer, mit einem US-Amerikaner, der in Kambodscha eine NGO leitet, und mit einem pensionierten englischen Lehrer, der nebenher Autor ist und in den 70ern als Austauschlehrer in Bayreuth war... total interessant, was sich da so neben den Zügen her an Austausch ergibt.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 23. November 2013 - 1:55 #

Ja WM's stecken einen immer an ^^

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 22. November 2013 - 21:09 #

Hab mir ein paar Partien im Liveticker angesehen, war ganz interessant.

RoT 17 Shapeshifter - 8556 - 22. November 2013 - 21:41 #

KOREKTUR:
Anand zog in starker Stellung aber statt einem Läufer einen Springer nach F1 - und nach dem allgemeinen Entsetzen im Publikum nur einen Zug später die Partie verloren.
- da fehlt noch irgendwo ein ging vo die partie glaub ich...

interessantes spielkommentar übrigens...

KingJames23 15 Kenner - 3225 - 22. November 2013 - 22:25 #

Anand hat das Spiel wegen Aufgabe verloren, hat also seinen Fehler erkannt. Die bisherige Formulierung suggeriert mir ein Matt

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 23. November 2013 - 1:17 #

die erkennen doch ohnehin schon immer im vorhinein, ob sie verlieren werden. zu dem eigentlich matt kommts da nie, da derjenige spieler schon so einige züge stets vorher aufgibt. zumindest eben im großmeister-bereich.

Lipo 14 Komm-Experte - 2021 - 22. November 2013 - 23:57 #

Konnte man gut im live stream verfolgen . Mir war aber schon vorher klar , das Carlson gewinnen würde .

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 23. November 2013 - 1:54 #

22 Jahre. Da schlägt er jemanden der 20 Jahre länger Schach spielt und wertvolle Erfahrungen sammeln konnte durch seinen Vorsprung.

Heftig!

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 23. November 2013 - 2:24 #

250 Millionen Zuschauer? Wow, das sind ja Super Bowl Zahlen.
Und danke für das Update.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 23. November 2013 - 9:45 #

Da sieht man, daß es sich lohnt, der Aszendenz- und nicht der Deszendenz-Theorie anzuhängen: die Menschheit generell ist nicht blöd und primitiv. Man darf sich halt nicht nur aufgrund des WoW-Chats seine Meinung bilden ;P

vicbrother (unregistriert) 23. November 2013 - 11:30 #

Stimmt, Superbowl hat laut Wikipedia nur 140 Millionen Zuschauer beim Endspiel. Auch Starcraft kommt da nicht mit.

Schach gilt als der zweitpopulärste Sport der Welt - laut Olympischen Komitee. Die Schacholympiade ist ja auch eine eigene Veranstaltung - und dabei eine der drei größten Sportveranstaltungen der Welt mit >1.400 Sportlern.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13878 - 24. November 2013 - 12:19 #

Football und Schach haben viele Gemeinsamkeiten!

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 25. November 2013 - 12:04 #

Ja, richtig viel Psychologie zum Beispiel :-)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 25. November 2013 - 15:23 #

bei schach vlt auf laienniveau. ansonsten eher nicht. gerade da das spiel ja an sich von der des gegners unabhängig ist (im gegesantz zu einer physischen sportart), sind her psychologische betrachtungen irrelevant. schach ist ja ein klassisches beispiel für ein spiel ohne verdeckte informationen.

vicbrother (unregistriert) 25. November 2013 - 15:36 #

Erinnere dich aber an Kasparovs Grimassen beim Spielen.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 26. November 2013 - 9:43 #

Das heißt, du hast nie im Leben in einem Schachturnier gesessen, und schon gar nicht in einem Mannschaftsturnier mit 4 vs 4 Spielern. Es ist ein immenser Unterschied zwischen online und live.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 26. November 2013 - 10:35 #

bestreitet ja niemand, dass personen gerade bei organisierten turnierspielen unter stress stehen wenn sie spielen. das ändert nichts daran, dass psychologie kein teil des eigentlichen spiels ist in diesem fall. im gegensatz zu bestimmten anderen spielen wo sie eben aufgrund unbekannter informationen eine tatsächliche komponente ist.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 26. November 2013 - 10:42 #

Ich kann natürlich nicht für die anderen sprechen und ich bin auch nur ein Laie, aber wovon du sprichst ist doch Nervosität und Emotionen, die unbestreitbar bei einem Turnier recht hoch sind, aber das ist ja nicht Psychologie.

Natürlich möglich das Spieler tatsächlich Psychologie benutzen um Ihren Gegenüber zu analysieren um seine Züge besser nachvollziehen zu können (im Poker heißt es "you play the players, not the game"), aber zumindest so wie ich dich verstanden habe sprachst du von etwas anderem.

EDIT: What sp00ky said, er war schneller ;)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 26. November 2013 - 12:28 #

Nochmal die Frage: seid Ihr Schachspieler? die Zusammenhänge von Psychologie und Schach werden seit mindestens 100 Jahren wissenschaftlich erforscht, und ich meine nicht die "normalen Emotionen" beim Spiel so wie den Torjubel beim Fußball.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schachpsychologie

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 26. November 2013 - 15:12 #

ich bin strukturwissenschaftler. insofern habe ich auch kenntnisse in spieltheorie und diesbzgl gehört nun mal schach nicht zu den spielen, wo psychologie teil der mechanik ist. worauf du anspielst ist die metaebene, die allerdings abhängig ist von den instanzen der spieler. es ist keine eigenschaft die sich fundamental aus dem spiel ergibt und daher generell für jede spieler-instanz (wie etwa eine maschine) gilt.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 26. November 2013 - 18:00 #

Also haben wir ja die unterschiedlichen Sichtweisen geklärt. Klar ist, daß diejenige Psychologie, die es beim Schach gibt, keinesfalls auf das "Laienniveau" beschränkt ist. - Für schachspielende Computer muß man keine Psychologie programmieren, das habe ich verstanden ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)