eShop-Check: Super Castlevania 4
Teil der Exklusiv-Serie eShop-Check

Wii WiiU
Bild von CptnKewl
CptnKewl 22483 EXP - 20 Gold-Gamer,R9,S2,C5,A6,J7
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 100 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

7. November 2013 - 15:06 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
In 100 Jahren werdet ihr einmal euren Ur-Ur-Enkeln sagen können: Wir sind dabei gewesen! Nämlich damals am 7.11.2013, als der wöchentliche eShop-Check auf GamersGlobal Premiere feierte. Immer donnerstags wollen wir euch über einen spielenswerten Downloadtitel (entweder für 3DS, WiiU oder Virtual Console) informieren. Betreut wird die Rubrik von unseren Usern CptnKewl und mrhfloppy.

Videospieler wissen nicht erst seit dem Erscheinen von Shades Of Grey, dass man Spaß mit Peitschen haben kann. Bereits 1986 veröffentlichte Capcom das erste Castlevania, damals noch für das NES. Seit dieser Zeit sind unzählige Abenteuer rund um die Familie Belmont erschienen und die Serie hat sich als fester Bestandteil von solider Arcade-Action erwiesen. Seit dem 29. Oktober ist nun Super Castlevania 4 in Nintendos WiiU-eShop erhältlich – ursprünglich erschien es 1991 fürs Super Nintendo Enterainment System (SNES).  in unserem ersten eShop-Check verraten wir euch, ob das Spiel heutzutage ein Fall für den Folterkeller ist oder immer noch Spaß macht.

Aller Anfang ist braun
Nachdem ihr euch die 40 MB aus dem eShop heruntergeladen und das Spiel gestartet habt, begrüßt euch eine kurze Introsequenz, die selbst beim original Release keine Kreativpreise abgeräumt hat: Dracula erwacht alle 100 Jahre aus einem komatösen Zustand und muss von der Belmont-Familie wieder in seine Gruft zurückgebracht werden. Warum dieser Zyklus immer wieder beginnt und warum ausgerechnet der Belmont-Clan immer wieder die Kohlen aus dem Feuer holen muss, wird nicht weiter erklärt. Da der Zyklus der Wiederauferstehung gerade gekommen ist, müsst ihr als Simon Belmont die Peitsche einpacken und den Grafen wieder zurück unter die Erde bringen.
Hinter dem Tor liegt das Reich des Bösen – stilecht in Grün und Braun gehalten.

Die Passwortfunktion im Hauptmenü (über die früher der erreichte Level und Checkpoint "gespeichert" wurde), ist mittlerweile überflüssig, die Virtual Console sichert den Spielstand ganz normal. Nach dem Start geht es in Sidescroller-Manier über die Zugbrücke direkt in das Domizil von Graf Dracula. Der erste Level präsentiert sich in einem Meer aus Braun und Grün – hier wird schnell klar, dass der letzte Anstrich wirklich schon 100 Jahre her ist und wie schlecht Super Castlevania 4 zumindest grafisch gealtert ist. Die Musik ist hingegen ein heute noch sehr stimmungsvoller 8-Bit-Soundtrack, der die Gruselatmosphäre gekonnt unterstreicht.

Die von uns soeben bemängelte Grafik war übrigens damals im Original ein echter Hingucker: So viele Farben! So sanfte Animationen! Och, ist das schön! Spielerisch bekommt ihr eher Action- als "Metroidvania"-Kost geboten, Castlevania 4 ähnelt spielerisch dem allerersten Castlevania.

Größter Gegner: die Steuerung
Sobald ihr durch den Vorgarten des Schlosses schlendert, werfen sich euch die ersten Fledermaus-Geschwader in den Weg; ihr könnt sie durch Schwünge mit eurer Peitsche, die ihr waagerecht oder diagonal benutzen könnt, schnell außer Gefecht setzen. Sobald ihr Gegner erledigt habt, hinterlassen sie kleine Herzen, die eure Lebensleiste etwas auffrischen. In den Levels findet ihr auch Upgrades für eure Peitsche, welche die Schlagkraft gegen größere Gegner erheblich erhöhen. Diese Boni sind zwar nach eurem Ableben wieder weg, ihr findet aber nach wenigen Metern neue, sodass ihr eigentlich durchweg über die nötige Schlagfertigkeit verfügt. Vereinzelt stöbert ihr auch Distanzwaffen wie Wurfsterne und Speere auf, die ihr über die rechte Schultertaste abfeuert beziehungsweise werft.

Ab und zu müsst ihr auch mit der Levelarchitektur interagieren. Ihr lauft zum Beispiel durch ein Gartentor hindurch in die hintere Bildschirmebene, um einen Graben zu überwinden, der im Vordergrund ein unüberwindbares Hindernis darstellt. Oder ihr müsst mit eurer Peitsche Ösen treffen und euch in bester Indiana-Jones-Manier über Abgründe schwingen, um weiter durch das Schloss zu kommen. Gerade bei diesem Element stellt sich euch öfters die Steuerung in den Weg, da ihr die Flächen zum Interagieren pixelgenau treffen müsst. Beim Wechsel in eine andere Bildschirmebene oder beim Hinauflaufen von Treppen lässt sich das noch kompensieren, verfehlt ihr jedoch einen Abgrund, müsst ihr beim zuletzt geladen Bildschirm von vorne beginnen.
Habt ihr die Bewegungsabläufe der Bosse erstmal verinnerlicht und ihre Schwachstellen erkannt, stellen sie keine große Gefahr mehr da.
Bosse mit Sollschwächen
Habt ihr euch durch einen Level gekämpft, wartet ein Bossgegner auf euch. Hier gilt es jeweils, die individuellen Schwachpunkte und Bewegungsmuster zu erkennen. Der erste Boss, dieser Spoiler sei uns erlaubt, ist ein Skelettreiter auf einem Pferd, der in einem seperaten Raum auf euch wartet (siehe Screenshot oben). In diesem Raum gibt es eine Plattform, auf die ihr euch stellen und den Angriffen des Reiters ausweichen könnt. Kommt das Pferd nahe an die Plattform, gebt ihr ihm ein paar Peitschenhiebe auf die Nüstern, und der Gaul bricht zusammen. Anschließend springt der Skelettkrieger wütend im Raum herum und versucht euch im Nahkampf zu erwischen. Nach zwei bis drei Hieben segnet jedoch auch dieser das Zeitliche und ihr könnt euren Feldzug gegen den Grafen Dracula fortsetzten. Zwischen den Levels gibt es eine kleine Karte, die euren Kreuzzug durch die Ländereien von Graf Dracula optisch festhält, darüber hinaus jedoch keine weitere Funktion zu haben scheint.

Fazit
Super Castlevania 4 für die Virtual Console ist trotz der Uralt-Grafik und der suboptimalen Steuerung auch heute noch ein solides 2D-Action-Adventure. Wenn ihr es komplett auf dem WiiU-Gamepad spielt, macht es durch den kleineren Screen und die resultierende höhere Schärfe übrigens einen deutlich besseren Eindruck als auf einem großen TV-Schirm. Außerdem ist es irgendwie cool, das damals über eher kleine, klobige Fernseher flimmernde Spiel nun quasi mobil zu erleben.

Wer mit Castlevania frisch einsteigen möchte, greift vielleicht besser zu den aktuellen Titeln, da diese bei Story und Technik die rundere und im Gameplay abwechslungsreichere Spielerfahrung bieten, empfohlen sei euch beispielsweise Castlevania - Lords of Shadow - Mirror of Fate (GG-Test: 8.5), das es seit neuestem als HD-Version auch für die großen Konsolen gibt. Wer jedoch auf die alten Sidescroller steht und auf seine NES/SNES-Bibliothek nicht mehr zugreifen kann oder möchte (Konsole im Keller finden, abstauben, Uralt-Kabel suchen und so weiter...), bekommt eine solide Reise zurück in die 90er Jahre. Nur der Preis von 7,99 Euro ist vielleicht ein klein wenig zu hoch angesetzt.
  • 2D-Action-Adventure
  • Solospiel
  • Einsteiger
  • Erhältlich seit 31.10.2013: 7,99 Euro
  • In einem Satz: Solides Plattform-Actionspiel für Peitschenliebhaber.

Video:

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324137 - 7. November 2013 - 15:09 #

Lieber eShop-Check, willkommen im Team :-)

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 7. November 2013 - 15:12 #

danke

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64878 - 7. November 2013 - 15:09 #

Schöner Check!

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30796 - 7. November 2013 - 16:51 #

Herzlichen Glückwunsch auch von mir. Liesst sich schön und der Einstieg ist elegant gewählt!

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 7. November 2013 - 15:11 #

Vielen Dank an alle, die bei der Erstellung des ersten eShop-Checks geholfen haben (Mrkfloppi, Old Lion, Joker0222, Wunderheiler, Jörg Langer) und all die anderen, die ich vielleicht vergessen habe.

Feedback/Kritik sind hier explizit erwünscht - es kann nur besser werden!

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 7. November 2013 - 15:14 #

Und auch hier ein dickes Danke an die Macher dieser neuen Rubrik. Wird sehr gerne gesehen :)
Mit Super Castlevania IV verbinde ich auch sehr wohlige Erinnerungen: war eines meiner ersten Spiele für das SNES überhaupt (welches auch meine erste eigene! stationäre Konsole war) und hat daher einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen.
Vor allem der super stimmige Soundtrack hat sich damals in meinen Gehörgang gebrannt ^^

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 7. November 2013 - 15:16 #

Die Musik ist immer noch stimmig (jedoch ist man heutzutage doch sehr verwöhnt und ich bin kein 8Bit-Soundtrackfreund)

Müsste ich eine Wertung zücken, würde ich hier 7 Punkte geben.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 7. November 2013 - 15:52 #

Eine Sache fiel mir noch auf:
Im Fazit schreibst du "In einem Satz: Solides "Metroidvania" für Peitschenliebhaber." Aber Super Castlevania ist in meinen Augen eigentlich nicht das, was man heutzutage unter einem klassischen Metroidvania versteht!? Also sprich: Exploration-Gameplay mit sich ständig erweiternden Waffen/Fähigkeiten-Arsenal und dazugehörigem Backtracking um neue Abschnitte zu erreichen. Sofern mich meine Erinnerung nicht trügt war dieser Ableger da doch (noch) sehr straight forward und baute eben NICHT auf dieser Formel auf. Man möge mich korrigieren, wenn ich falsch liegen sollte :)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 7. November 2013 - 16:29 #

jup, da hast du absolut recht. castlevania 4 ist wie seine vorgänger ein klassischer linearer action-platformer. das erste metroidvania in der serie war symphony of the night.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324137 - 7. November 2013 - 16:46 #

Das hatte ich beim Redigieren mal kurz "verbessert", ohne nachzudenken. Du hast Recht: Super Castlevania 4 war näher am allerersten Castlevania dran und mehr ein Actionspiel, als es an Rondo of Blood etc. dran war. Ich bessere das mal aus, danke.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 7. November 2013 - 19:03 #

nur um es mal zu erwähnen, auch rondo of blood gehört noch zu den klassischen teilen. auch wenn es wie castlevania 3 alternative level-routen bietet.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324137 - 7. November 2013 - 22:08 #

Echt? Ich hab das als das erste "richtige" in Erinnerung, bereits mit Exploration und so weiter.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 7. November 2013 - 22:44 #

nene, das musst du mit SOTN verwechseln.
hab jetzt extra nochmal in let's plays nachgeschaut, ob ich mich nicht irre. wobei es ja schon vorher eine ausnahme gab und zwar das "berüchtigte" CV2 Simon's Quest fürs NES. das war zwar auch kein metroidvania, hatte aber eine offene levelstruktur.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 7. November 2013 - 23:25 #

Kann ich bestätigen. Ich hab Rondo of Blood wie auch SC4 auf Wii VC gespielt und auch wenn es ein paar Abzweigungen gibt, ist es noch linear aufgebaut. SotN gilt allgemein als das erste Castelvania-Metroidvania (was saublöd klingt, aber ihr wisst, was gemeint ist).

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324137 - 8. November 2013 - 9:31 #

Okay, dann glaube ich euch das :-)

Olphas 24 Trolljäger - - 46995 - 7. November 2013 - 15:16 #

Von den neuen Rubriken die sicher für mich relevanteste. Daher freue ich mich über diese natürlich besonders :)

PatrickH. 17 Shapeshifter - 6116 - 7. November 2013 - 15:33 #

Ha, das hatte ich auf dem SNES, ist ja kein Stück gealtert..ähem. Schöner Check btw.

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12982 - 7. November 2013 - 15:36 #

Sehr schöne neue Rubrik, möge sie lange und fruchtbar sein (oder so ähnlich ;)). Auf jeden Fall viel Glück an CptnKewl und mrhfloppy!

Zum Spiel: Ich hab bisher nur das Ur-Castlevania auf dem Game Boy gespielt und damals hat es mich nicht sonderlich begeistert. Die SNES Version war mir dann auch zu teuer, aber die 8 Euro wäre es mir jetzt glatt wert.

v3to (unregistriert) 7. November 2013 - 15:46 #

war castlevania 4 eigentlich das letzte mit zeitlimit? das spiel ist ja eigentlich schon schwer genug, aber es gönnt einem noch nichtmal ein bisschen verschnaufpause. dennoch ganz gut gealtert, wenn auch nicht die qualität von symphony of the night oder rondo of blood...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 7. November 2013 - 15:46 #

Glückwunsch zum ersten eShop Check. :-)
Super Castlevania IV habe ich schon auf der Wii per VC nachgeholt. Metroidvania würde ich es nicht nennen, da es noch streng linear abläuft. Dennoch war es zwar teilweise hackeschwer, aber trotzdem motivierend. Fand ich sehr gut. Die Steuerung empfand ich eigentlich als positiv. Vor allem, dass Extrawaffen, im Gegensatz zu den anderen klassischen Teilen, auf einer Extrataste liegen statt auf "Oben + Angriff" - und natürlich die Rumdum-Peitsche, was für eine Wohltat!
Na gut, das Schwingen an Haken war wirklich sehr hakelig, aber sonst ging das gut von der Hand.

Guardian87 14 Komm-Experte - 2119 - 7. November 2013 - 16:07 #

Auch von mir alles Gute zum ersten eShop-Check! Liest sich sehr angenehm. Ich freue mich auf die nächsten Episoden!

HansDampf 13 Koop-Gamer - 1397 - 7. November 2013 - 16:09 #

meiner meinung nach das beste castlevainia...
und danke für die sehr schöne neue rubrik ^^

Herr Klaus 08 Versteher - 155 - 7. November 2013 - 16:13 #

Solider Bericht, aber der Begriff "Metroidvania" hat an dieser Stelle nicht das Geringste verloren - Castlevania IV ist ein rein lineares Jump-n-Run, es gibt keine Erkundung, kein Backtracking, kein Aufrüsten oder irgendwas, was diese Bezeichnung rechtfertigen würde.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 7. November 2013 - 16:45 #

Episches Spiel, für das allein sich die Anschaffung eines gebrauchten SNES auf Ebay gelohnt hat (durfte als Kind keins besitzen). Auch wenn ich es nie komplett durchgespielt habe. ;)

Ist es wirklich so, dass die Herzen die Lebensenergie auffrischen? Das war im Original nicht so, die Herzen waren lediglich Spezialwaffenmunition. Haben sie das für die eShop-Variante geändert?

Ich persönlich finde ja, dass das Spiel ausnehmend gut gealtert ist, auch grafisch. Ich spiele allerdings auch das Original auf einem Röhrenfernseher, kann also auch daran liegen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 7. November 2013 - 23:26 #

Die "Munition" für die Extrawaffen waren immer so kleine Edelsteine, die ein bisschen herzförmig aussahen. Es gab aber auch (seltenere) Herzen, die die Lebensenergie auffüllen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 8. November 2013 - 9:40 #

Nein, ich habe eben nochmal auf dem SNES angespielt. Es gibt die kleinen Herzen (vor der Muni-Anzeige steht sogar ein Herz), die einen Schuss wert sind, und die großen Herzen, die 5 Schüsse geben. Die Lebensenergie regenerierst Du mit Nahrung, großen und kleinen Fleischkeulen.

Edit: steht auch so im Handbuch: http://www.castlevaniacrypt.com/games/cv4/images/manual/snes/9.jpg

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 8. November 2013 - 11:16 #

Ok, dann wirst du wohl recht haben. Kann sein, dass ich bei den Lebensenergie-Herzen ein anderes Spiel vor Augen hatte. ;-)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 8. November 2013 - 11:31 #

Naja, im Zweifelsfall jedes andere Spiel auf dem Planeten. Castlevania war da immer etwas eigen mit der Funktionalität von Herzen. ;)

Sancta 15 Kenner - 3154 - 7. November 2013 - 17:42 #

Auch wenn ich wieder von den Nintendo Fans gesteinigt werde. Der Preis ist krass. Man entwickelt einmalig einen Emulator und dann kann man einfach mal so ein Spiel nach dem anderen raushauen ohne Entwicklungskosten. Da finde ich die Konzepte von Microsoft und Sony besser, die meistens ihre Klassiker zu diesem Preis verkaufen aber ZUSÄTZLICH noch eine überarbeitete Version draufpacken. Entweder die Grafik verbessert oder sogar eine komplett überarbeitete Version. Das Original liegt dann auch noch als Bonus mit dabei. Und dafür verlangen die auch nicht 60 Euro sondern zwischen 5 und 15. Gibt viele Beispiele auf XBOX Live oder PSN, wo die alten Klassiker eben nicht nur einfach emuliert wurden, sondern Original UND verbesserte Version verkauft werden. Nintendo ist da einfach gierig und/oder faul.

Jetpac ist ein gutes Beispiel: Ein altes Sinclair Spectrum Spiel, das im Original vorliegt und zusätzlich in extrem gut und stark überarbeiteter HD Version. Gibt noch locker ein Dutzend weiterer Beispiele.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 7. November 2013 - 17:47 #

*Stein werf* ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 7. November 2013 - 18:00 #

Der Preis ist völlig in Ordnung, denn der Preis sollte nicht daran bemessen werden, was für einen Aufwand die Programmierer hatten, sondern wie der Markt momentan aussieht. Das Spiel ist durchaus mit einem guten Indie-Titel für 10-15€ zu vergleichen, von daher ist der Preis gerechtfertigt.

Mir wäre aber ein neuer Indie-Titel lieber, als ein Spiel das ich vor circa 20 Jahren schon durchgespielt habe.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 7. November 2013 - 19:30 #

Der Preis ist martwirtschaftlich ok, weil Nintendo Fans das akzeptieren. Das heißt nicht, dass er fair ist. Für so einen Preis erwarte ich zusätzlich eine aktualisierte Version.

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2271 - 7. November 2013 - 20:47 #

naja und das sony für seine alten psone spiele, final fantasy, metal gear solid, crash bandicot etc, 9,99 euro verlangt ist dann fair oder wie?ich hätte die ganzen snes games auch lieber für 5 euro, auf der anderen seite sind es gute spiele und auch nach all den jahren ihre 7,99 euro wert...final fantasy ist im übrigen auch seine 9,99 euro wert.

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2271 - 7. November 2013 - 17:42 #

erstmal danke für die neue rubrik! sehr launig geschrieben, werde mich ab jetzt auch auf den, als wochentag sonst eher unscheinbaren, donnerstag freuen. :-)
zum spiel: im vergleich zu super castlevania und castlevania: vampires kiss fällt super castlevania 4 deutlich ab. es gibt kaum neuerungen, das leveldesign ist sehr linear und auch das gegnerdesign ist eher langweilig denn kreativ. wenn ich mich recht entsinne war der nächste castlevania teil "symphony of the night" und den würde ich jedem der mal in die serie reinschauen möchte ans herz legen. war der erste metroidvania teil, sprich man hat keine streng linearen levels sondern ein relativ frei erkundbares schloss das man durch ne items immer weiter erforschen und vorher unerreichbare areale erkunden kann, und meiner meinung nach bis heute der beste teil der serie!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 7. November 2013 - 19:11 #

nicht ganz, da kamen noch ein par titel die davor released wurden:

Chronicles (PS1)
Rondo of Blood (PCE)
Bloodlines (Genesis)
Dracula X (SNES)

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2271 - 7. November 2013 - 20:48 #

streber! ;-) danke für die korrekte auflistung...ist halt schon ein weilchen her.

Guardian87 14 Komm-Experte - 2119 - 8. November 2013 - 8:39 #

Gametrailers hat da auch mal eine sehr gute Retrospektive gemacht, in der alle Titel aus dem Castlevania Universum vorgestellt werden ;-)

http://www.gametrailers.com/full-episodes/v939gm/gt-retrospectives-castlevania-retrospective--part-i

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 7. November 2013 - 17:46 #

Auch heute noch ein sehr gutes Spiel und zeigt wie lächerlich die vielerorts geführte Auflösungsdiskussion (Was für ein Wort!) ist.

Zur neuen Serie auf GG: Sehr gut und werde hier sicher immer reinsehen.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70312 - 7. November 2013 - 17:46 #

Glückwunsch zum ersten Check Cptn!
Ist schön geworden und ich freue mich schon auf den Nächsten.

Darvinius 13 Koop-Gamer - 1662 - 7. November 2013 - 19:24 #

Super Sache . Weiter so bitte liest sich wirklich klasse.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2546 - 7. November 2013 - 19:33 #

Boah diese Musik... Die is auch heute noch so was von genial!

blobblond 19 Megatalent - 17761 - 7. November 2013 - 19:49 #

Ihhh Pixelgrafik und das im jahre 2013!

Typo "Solides Plattform-Actionspiel ür Peitschenliebhaber.";)

DerUnbekannte (unregistriert) 7. November 2013 - 21:38 #

"Sobald ihr Gegner erledigt habt, hinterlassen sie kleine Herzen, die eure Lebensleiste etwas auffrischen."
Sakrileg! Also jeder, der in seinem Leben auch nur ein klassisches Castlevania gespielt hat, dürfte recht schnell zu der Erkenntnis gekommen sein, dass Herzen nichts mit der Lebensenergie zu tun haben. Die sind nach guter alter Castlevania-Logik Munition für die Sekundärwaffen! ;)

Davon abgesehen finde ich die Worte über die Grafik etwas hart. Klar ist sie nicht State of the Art, aber doch ein sehr schöner Retro-Stil (und bereits nach wenigen Leveln auch alles andere als Dauer-Braun). Aber sonst gefällt der launige Schreibstil.

Frisst das Spiel eigentlich wirklich 40 MB?? Das Original dürte maximal 2 MB einnehmen, da wundert mich dieser (relativ) extreme Platzbedarf doch ein wenig.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 7. November 2013 - 22:48 #

vor allem wenn man bedenkt, dass dieses spiel aus der frühzeit des SNES stammt. das war schon relativ atmosphärisch damals, wo nicht zuletzt auch die grandiose soundkulisse dazu beitrug.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 7. November 2013 - 22:52 #

also laut Datenverwaltung ist es ein bisschen weniger, 37mb.
Ich denke das liegt daran, das Nintendo im Prinzip jedes mal eine VM um das Spiel packt. Daher die aufgeblähte Größe.

Specter 16 Übertalent - P - 4523 - 7. November 2013 - 21:56 #

Schöner Check!

Freue mich auf den eShop-Check weitere Retro-Perlen wie z.B. Earthbound, Wild Guns, Chrono Trigger, Super Mario RPG, die zum Teil ja ihr Europa-Debut im eShop feiern.

Anmerkung: Solides Plattform-Actionspiel "ür" Peitschenliebhaber - in den News gibts keine Fehler-melde-Funktion, oder?

Frage: 8-Bit-Soundtrack?! Ist das SNES nicht 16-Bit gewesen? Oder bezieht sich das nur auf die Grafik?

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 7. November 2013 - 22:50 #

Hallo,

Fehlermelden gibt es glaub ich nur bei Inhalten dir von der Redaktion erstellt wurden - ich korrigiere deinen Fehler aber gleich.

Zur Soundfrage. Laut Internetklugscheissermagazin (Wikipedia) ist der folgende Soundchip verbaut: 8-Bit-Sony SPC700-CPU mit angebundenem Sound DSP,

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 7. November 2013 - 23:32 #

wobei da die bitzahl auch nichts aussagt. dank der separaten soundcpu die die entwickler frei programmieren konnten mit eigenen samples, war die soundquali im vergleich zu anderen damligen systemen überragend. im vergleich kanns selbst mit ps1 und n64 mithalten.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32406 - 8. November 2013 - 9:10 #

Super Check!

Messenger 11 Forenversteher - - 592 - 8. November 2013 - 9:45 #

Die Idee hinter einem solchen regelmäßigen Check gefällt mir sehr. Allerdings sind mir im Text dann doch einige inhaltliche Dinge aufgefallen, die ich gerne ansprechen möchte.

1) Der eine oder andere hat zwar schon darauf verwiesen, aber der Vollständigkeit halber wollte ich die Sache mit den Herzen hoch einmal hinterfragen. Diese sind in so ziemlich jedem mir bekannten 2D-Castlevania, welches nichts mit Lords of Shadow zu tun hat, Munition für die Sub-Waffen oder Sonderfertigkeiten (Glyphenverbund in Ecclesia). Lebensenergie wird stattdessen durch Schweinshaxen in verschiedenen Größen wiederhergestellt (meistens eingemauert in Wänden zu finden). Hat man das für den Release auf der WiiU geändert?

2) Als Subwaffen-Beispiele werden im Text Wurfstern und Speere genannt. Den Wurfstern könnte ich noch fast durchgehen lassen, wenn nicht jeder, der die Spiele noch von damals kennt wüsste, dass es sich dabei um den Bumerang bzw. laut Orignal um das Kreuz/Kruzifix handelt ;). Speere gibt es dagegen gar nicht. Stattdessen Weihwasser, Messer, die Axt und die Stoppuhr. Hab ich was vergessen?

3) Es gibt im Text eine Überschrift "Größter Gegner: die Steuerung". Im entsprechenden Absatz wird das Steuerungsproblem leider recht stiefmütterlich behandelt. Einerseits wird das Wechseln der Ebenen durch die Zauntüren als etwas zu filigran bezeichnet.

Der andere Kritikpunkt ist "(...)da ihr die Flächen zum Interagieren [Anm.: der Schwing-Verankerungen] pixelgenau treffen müsst." Ist das in der WiiU-Fassung tatsächlich so? Da ich die SNES-Fassung kenne, kann ich das zumindest nicht nachvollziehen. Die Flächen sind zwar recht klein, aber pixelgenaues Treffen kann ich da nicht nachvollziehen, außer man bezeichnet damit, dass man keine Toleranzschwelle hat, die leicht über die Grafik dieser Verankerung hinaus geht. Und wenn diese Beispiele die einzigen Kritikpunkte zur Steuerung sind, empfinde ich die Wahl der Überschrift für diese Absätze als sehr schwerwiegend.

Okay, das war recht viel Kritik, aber darüber hinaus hat mir der Check sehr gut gefallen und ich freue mich auf den nächsten :). Vielen Dank dafür!

CHL 9000 12 Trollwächter - P - 911 - 8. November 2013 - 11:20 #

Ich habe mich über den Bericht gefreut.
Aber ich kann die Kritik an der Grafik nicht nachvollziehen.
Ich würde sie auch heute noch als liebevoll und stimmig bezeichen.
"Uralt-Grafik" sagst Du - im Vergleich zu Beyond - Two Soul hast Du recht.
Der Soundtrack gehört zu den besten der 16-bit Zeit - einmalig.
Hier könnte man auch sagen: Uralt-Sound, nur midi, nur 8 Stimmen, keine richtige Orchesteraufnahme.
Nein.... die Grafik und die Musik machen dich zum Vampierjäger.
Für mich das beste Castlevania

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 8. November 2013 - 11:43 #

Das Problem ist, das die Grafik, ganz nüchtern betrachtet auf nem 47" Flat wirklich sehr sehr schlecht aussieht. Aufgrund der 1080p, die das alte Material hochskaliert kriegst du wirklich einen Schreck - daher auch die Empfehlung das ganze lieber auf dem Game Pad spielen. Da fällt es nicht so auf

v3to (unregistriert) 8. November 2013 - 12:41 #

also, castlevania 4 ist in grafischer hinsicht nicht so ganz einfach. nach meinem empfinden kann man sich beispielsweise symphony of the knight trotz vergleichbarer auflösung besser auf einem großen screen anschauen. liegt ein wenig am design selbst aber hauptsächlich imo an der verwendeten palette.

c4 ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, weil dort relativ gesättigte erdtöne (fast schon ein widerspruch in sich) verwendet wurden, was sich an einigen stellen schon beißt. bei der medusa fand ich das schon recht heftig, was bei gezoomten pixeln nur noch mehr auffällt. gerade an den stellen, wo antialiasing zum zuge kam, wurde vom artist bei der farbwahl offenbar auf verwaschene darstellung auf crt-bildschirmen vertraut.

CHL 9000 12 Trollwächter - P - 911 - 8. November 2013 - 13:39 #

Mit nem HQ4x Filter und der richtigen aspect ratio 5:4 sieht das noch ganz gut aus (z.B. Emulator ZSNES).
Ansonsten setzt weiter vom Monitor weg ;-)

CHL 9000 12 Trollwächter - P - 911 - 8. November 2013 - 13:45 #

Achso - es wird ja die eShop Version besprochen, mein Fehler.
Ich kann nur zum Emulator raten.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 8. November 2013 - 16:08 #

hqNx ist doch veraltet. mitlerweile gibts xBR, das interpoliert wesentlich besser kanten und erkennt auch mehr. weiterhin wurden die spiele damals auch im hinblick auf 4:3-fernsehgeräte entwickelt. ein 5:4 aspect ratio mag dir vlt besser gefallen, das richtige bildseitenverhältnis ist es aber nicht.

auch allgemein an die letzten posts über mir. eigentlich eine ungenutzte gelegenheit bei diesen rereleases von alten games, dass keinerlei grafik-filter zur auswahl stehen. viele alte spiele wirken nicht wie beabsichtigt auf modernen anzeigegeräten ohne kathodenstrahler und damit entstehendem phosphor-glühen und scanline-bleeding.

hab mal n par screen mit cv4 gemacht mit unterschiedlichen filtern. screenshots sind alle in vierfacher auflösung. zum vergleichen am besten in voller auflösung betrachten oder gleich die gallerie runterladen mit dem download an der seite:

http://imgur.com/a/H3Lc3

verwendete filter in der angegeben reihenfolge:

original
phosphor crt
hq4x
xBR-hybrid
xBR lvl4

bei den beiden letzten is der unterschied, dass lvl4 bessere kanteninterpolation hat, hybrid aber texturen "geschmeidiger" behandelt.

v3to (unregistriert) 8. November 2013 - 16:21 #

thx für die screenshots.

inwieweit das auf das snes übertragbar ist, kann ich jetzt nicht sagen: weißt du zufällig, ob die crt-emulation vom c64-emulator vice einen dieser standards entspricht? der ist in sofern besonders, weil dort bestimmte farbwirkungen wie black-bleed (ist afaik allerdings eher thema bei 8bit-systemen), die ja nicht unmittelbar was mit scanlines zu tun haben, dargestellt werden.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 8. November 2013 - 16:24 #

ich bezweifle es. die ganzen shader stammen aus der retroarch und higan/bsnes community. dort sind homecomputer eher n randthema wenn überhaupt. entsprechend sind die shader auch eher für 8&16bit konsolen optimiert. und da gibts keine vergleichbaren effekte. höchstens dithering wo ich übrigens n shader für entwickelt habe, nur mal so am rande höhö ^^

http://www.libretro.com/forums/viewtopic.php?f=6&t=493

v3to (unregistriert) 8. November 2013 - 16:29 #

beim nes gibt es auch blackbleed...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 8. November 2013 - 16:42 #

irgendwie is mir das auch net wirklich n begriff, ich kenn halt scanline/color-bleeding. weiß jetzt net ob der phosphor crt filter den von dir gewünschten erfekt erzielt, aber neben dem gibts da noch blargg's ntsc filter, den man sehr häufig in emus antrifft.

v3to (unregistriert) 8. November 2013 - 17:08 #

das ist möglicherweise das, was du mit color-bleeding meinst. wobei das bei den meisten emulatoren, scheinbar nur vertikal über die scanlines nachgebildet wird. was ich meine, sind effekte, die zumeist in kombinationen mit schwarz auftreten, bei denen bestimmte farbkombinationen seitlich 'zerfransen' bzw teils sogar die farbwirkung verfremden.

edit: hab da gerade mal ein beispiel-bild gefunden...
http://i115.photobucket.com/albums/n310/Protogem/Videocomp3.jpg

bei rgb sieht man das nicht, aber schau mal die farbübergänge im baumstamm zwischen orange und grün. dort wirkt es so, als ob dort eine dünne gelbe linie erscheint. von dieser art effekt rede ich, weil sowas teils von pixelartists auch bewusst eingesetzt wurde...

v3to (unregistriert) 8. November 2013 - 16:27 #

nachtrag: das mit dem seitenverhältnis würde ich jetzt nicht überbewerten. von 4:3 auf widescreen ist sicher nicht das wahre, allerdings sind die darstellungen bereits im verhältnis pal:ntsc auch nicht wirklich 1:1 übertragbar. was man unter pal zu sehen bekommt, dürfte idr bereits verzerrt sein.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 8. November 2013 - 16:33 #

kommt auf die pal-umsetzung an. jetzt bei dem rerelease von spielen oder aufn emu greift man idR ohnehin zur ntsc version, alleine schon wegen 60 statt 50fps.
gestreckt auf widescreen 16:9 geht natürlich sowieso überhaupt nicht xD

CHL 9000 12 Trollwächter - P - 911 - 9. November 2013 - 2:31 #

Danke für die Antwort.
Danke, dass Du mir den Filter xBR lvl4 vorgeschlagen hast.
Der sieht noch einen Tick besser aus als der hq4x.
Die nächsten Monate sind geretten, jetzt kann ich die SNES Klassiker nochmal mit besser Grafik durchspielen. ;-)

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86499 - 8. November 2013 - 20:00 #

Is auch n Zeitvertreib. ;)

EvilSkillz 08 Versteher - 153 - 11. November 2013 - 21:04 #

Ich möchte ja echt nicht den alten Klugscheißer spielen, aber der Text enthält so viele Fehler dass es mich fast ärgert: Der Soundtrack hat nix mit 8bit zu tun, das SNES war ein 16bit System und gleiches gilt für den (extrem geilen) Soundtrack. Wie bereits oben diskutiert füllen die Herzen die Munition der Extrawaffen auf und nicht die Lebensenergie, außerdem gibt es da weder Wurfsterne noch Speere, eher Bumerang und Wurfmesser. Ich bin mir auch nicht ganz sicher ob der Autor mehr als den ersten Level gespielt hat, seine Beschreibungen reichen darüber nicht hinaus. Damit tust du diesem Klassiker wirklich unrecht...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit