Consol.Media-Verlag insolvent // consol.at eingestellt

Bild von Johannes
Johannes 34612 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

28. Oktober 2013 - 18:34 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Dem Abwärtstrend, den die meisten Spielehefte im Bereich ihrer Auflage verbuchen (wir berichteten), konnten sich die Veröffentlichungen des österreichischen Consol.Media-Verlags (consol.at, gamers.at) einigermaßen gut widersetzen, denn ihre Auflagen blieben größtenteils stabil. Dennoch wird der Verlag nun geschlossen und die Hefte dementsprechend eingestellt. Consol-Chefredakteur Alexander Amon alias consalex erklärt das Scheitern der Magazine auf myconsol.net folgendermaßen:

Was ist passiert? Ich weiß es nicht genau. Kaum Anzeigen oder Exklusivgeschichten aus der Industrie, kein Wachstum bei den Printverkäufen und ständig sinkende Einnahmen im Online-Bereich. Ohne finanziellen Background stößt man da bald an die eigenen Grenzen. In unserem Fall mit dem traurigen Endpunkt „Schließung“.

Wegen finanzieller Schwierigkeiten befand sich der Consol-Verlag bis vor wenigen Tagen auf der Suche nach einem Investor. Zu diesem Zweck sollte das Unternehmen ab einem Euro meistbietend versteigert werden (wir berichteten). Den Versuch des Verlags, mit Heften wie Consol Plus auch am deutschen Markt Fuß zu fassen, bezeichnet Amon als wenig erfolgreich und kräftezehrend:

Zwar sind wir in Deutschland von vielen Menschen herzlich empfangen worden, doch mindestens genauso viele haben uns nicht einmal ignoriert. Unter diesen Umständen mit Größen wie Computec oder IDG zu konkurrieren, speziell in der Zeit, als wir mit unserem Magazin nach Deutschland expandiert haben, hat uns viel Kraft gekostet.

Neben den Kollegen in der Redaktion bedankte sich Amon schließlich bei der Community und verabschiedete sich mit einem Zitat aus der Truman Show: "Guten Morgen – und falls wir uns nicht mehr sehen – guten Nachmittag, guten Abend und gute Nacht!"

Loco 17 Shapeshifter - 8169 - 28. Oktober 2013 - 18:37 #

Traurig. Immer mehr Websites und Verlage gehen vor die Hunde und es werden mehr und mehr.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24062 - 28. Oktober 2013 - 18:42 #

Sehr traurige Nachricht, hab den Podcast immer sehr gerne gehört und das Heft bereits im Herbst 2007 abonniert, als es noch gar keinen deutschen Ableger gab.

Interessanterweise erzählen sie im Podcast, dass die Werbeeinnahmen vor allem online weggebrochen sind und das Heft die Website querfinanziert hat.

Loco 17 Shapeshifter - 8169 - 28. Oktober 2013 - 19:01 #

Das wird auch noch einige Websites fressen, dass Online die Einnahmen weiterhin wegbrechen.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - P - 7294 - 28. Oktober 2013 - 23:46 #

Wieso brechen ausgerechnet die Werbeeinahmen online weg? Dort lässt sich mittlweile besser werben als im Printbereich.

Und komm mir nicht mit addblocker das bezweifle ich.

Elton1977 19 Megatalent - P - 15180 - 29. Oktober 2013 - 8:15 #

Vielleicht hat die Website einfach zu wenig Besucher gehabt, was dann die Anzeigenkunden abgeschreckt hat.

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 34612 - 29. Oktober 2013 - 8:40 #

Hinzu kommt, dass Anzeigenkunden glaube ich auch nicht mehr so viel zahlen wie sie das noch vor ein paar Jahren getan haben

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 29. Oktober 2013 - 16:15 #

Würde ich auch nicht, wenn heutzutage fast jeder Adblock benutzt. Ich benutze es mittlerweile auch, weil durch die Werbung das Internet mit Tablets kaum noch nutzbar ist.

Aber dafür gibt es ja die Möglichkeit ein Abo abzuschliessen und den Kunden mit Abo-exklusiven Inhalten zu locken. Wenn selbst die New York Times und Welt.de mittlerweile eine Bezahlschranke hat, dann sollte man sich langsam daran gewöhnen, dass qualitativ hochwertiger Journalismus nunmal auch Geld kostet.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 29. Oktober 2013 - 21:31 #

"weil durch die Werbung das Internet mit Tablets kaum noch nutzbar ist."

Öhm, nö. Ist nur nervig, genau wie am PC halt. Und nicht jede Seite hat ein Abo. Manche wollen halt Content kostenlos anbieten. Ich surfe mittlerweile komplett ohne Adblocker. Wenn mich die Werbung zu sehr nervt besuche ich die Seite halt nicht mehr.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3188 - 3. Januar 2014 - 21:55 #

ist mir schon oft passiert, dass bestimmte Werbeformen sich so auf einen mitscrollenden Screen platzieren, dass sie auf dem iPad nicht weggedrückt werden können. Die Seiten waren dann teilweise nicht nutzbar...

Sisko 22 AAA-Gamer - 32414 - 28. Oktober 2013 - 18:49 #

Sehr schade :(.

asurmen 14 Komm-Experte - 2083 - 28. Oktober 2013 - 19:02 #

Ich hab das Heft sehr gerne gelesen, fand aber die Homepage furchtbar. Echt schad drum...

Yolo 21 Motivator - 27876 - 28. Oktober 2013 - 19:02 #

Sorry für die Fäkalsprache - Verdammte Scheisse!

underdog 12 Trollwächter - 935 - 28. Oktober 2013 - 19:08 #

Habs seit letzter Woche schon befürchtet.
Meine 1 1/2 Jahre Restabolaufzeit kann ich jetzt in die Tonne treten.
Aber was solls, nur schade ums Team. Ich fand Sie alle sehr sympathisch mit Ihrem Ö-Dialekt und -Witz.

Yolo 21 Motivator - 27876 - 28. Oktober 2013 - 19:10 #

Hinweis an Jörg Langer! Hier werden einige Topredakteure frei.

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 28. Oktober 2013 - 21:58 #

..die dennoch bezahlt werden wollen. Gerade im Bereich der Spiele wird der Adblocker aufgrund der Technikaffinität der Zielgruppe sehr gerne genutzt... und dann wundert man sich warum die Lieblingswebsites pleite sind :P

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - P - 7294 - 28. Oktober 2013 - 23:47 #

Ach komm die Adblocker Ausrede ist zu einfach.

Wenn man das aufzieht wie hier auf GG verzichte ich gerne auf den Adblocker.
Wer natürlich nur Dollarzeiche in den Augen hat wie der Axel Springer Verlag hat es auch nicht anders verdient.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22611 - 29. Oktober 2013 - 0:30 #

und die werden sicherlich noch lange nicht ums verrecken bangen müssen

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - P - 7294 - 29. Oktober 2013 - 0:31 #

leider.

Elton1977 19 Megatalent - P - 15180 - 28. Oktober 2013 - 19:13 #

Echt schade, tut mir wirklich leid für alle Betroffenen.
Ich habe die dt. Ausgabe der Gamers echt gerne gelesen.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33745 - 28. Oktober 2013 - 19:16 #

"viele haben uns nicht einmal ignoriert"

Ähh, ist doch gut! ;)

Kausrufe 12 Trollwächter - 931 - 28. Oktober 2013 - 19:41 #

Um jemanden zu ignorieren, muß man ihn erst einmal wahrnehmen.
Das ist wohl gemeint.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20985 - 28. Oktober 2013 - 19:17 #

Hatte ein paar Ausgaben der Gamers Plus PC Ausgabe. Glaub 2 Jahre war ich dabei und dann war das nimma im Zeitschriftenladen. Wollte dann auch kein weiteres Abo und Ende. Print als aktuelles Spielemagazin funzt heute einfach nicht mehr.

joernfranz (unregistriert) 28. Oktober 2013 - 20:06 #

Das stimmt. Insbesondere da Print und Aktuell ja bei den gängigen VÖ-Zyklen einfach nicht zusammen passen. Da muss schon ein anderes Konzept her, wie der Fokus auf Retro oder eben Formate wie die Edge.

PatStone99 15 Kenner - P - 3919 - 28. Oktober 2013 - 19:39 #

Sehr schade. Die Printmedien habe ich ganz gern gelesen.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11755 - 28. Oktober 2013 - 19:59 #

Habe das Forum von consol.at immer gerne für den Spieleverkauf verwendet. Schade, war eine schöne Quelle für den An- und Verkauf!

Specter 16 Übertalent - P - 5530 - 28. Oktober 2013 - 20:05 #

Sehr, sehr schade!

Im Podcast haben sie ja Nachfolge-Projekte angekündigt.
Dafür alles Gute!

Ganz am Ende des heutigen Podcasts gibts die Info, dass Interessierte sich an möglichen Folgeprojekten beteiligen können: Dafür Mail an ichbindabei@shock2.info

fellsocke 16 Übertalent - P - 5385 - 28. Oktober 2013 - 20:40 #

Bis vor einigen Monaten habe ich den Podcast sehr gern gehört, einer der wenigen deutschsprachigen Podcasts mit Niveau und sympathischen Moderatoren. Irgendwann war der mir dann aber zu Nintendo- und Pokemon-lastig. Das Heft hat mich nie interessiert und der Auftritt im Netz ist (war) eher abschreckend. Trotzdem schade, schon weil ich bei den Podcasts das Gefühl hatte, die Jungs sind mit Herzblut bei der Sache.

oojope 15 Kenner - 3028 - 28. Oktober 2013 - 21:11 #

Schade drum. Hab sie allerdings nicht wirklich aktiv gelesen.

Baran 12 Trollwächter - 826 - 28. Oktober 2013 - 21:13 #

Herrje. :(

pingpong (unregistriert) 28. Oktober 2013 - 21:22 #

Naja kein Verlust einmal nen Heft von denen gelesen und mir kam es so vor als ob jedes 2 Wort Iphone oder irgend was anderes von Apple gewesn wäre, schlimmer als bei den Apple Fanboysekten.

Yolo 21 Motivator - 27876 - 29. Oktober 2013 - 1:12 #

Diese Aussge sagt nur aus, dass du NIE ein Heft von ihnen gelesen hast, denn die Aussage ist einfach Schwachsinn.

Elton1977 19 Megatalent - P - 15180 - 29. Oktober 2013 - 8:17 #

Da kann ich dir nur zustimmen. Irgendwie hat der Knabe einen Wahrnehmungsfehler.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 28. Oktober 2013 - 23:09 #

Imo eine der wenigen wirklich lesenswerten Printmagazine der klassischen Art. Die Texte hatten zwar manchmal ihre formalen Macken, aber ansich waren sie super geschrieben. Auch die Redakteure waren super nett, die Community-Einbindung war vorbildich und hat bei myconsol super funktioniert. Wirklich traurig, dass es gerade die trifft...

ganga Community-Moderator - P - 15969 - 29. Oktober 2013 - 8:54 #

Ganz schade :(
Vor allem der podcast war super

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)