Nippon-News #2: Von Kobito und anderen Zwergen
Teil der Exklusiv-Serie Nippon-News

Bild von Keksus
Keksus 25001 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C5,A10,J9
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

27. Oktober 2013 - 11:44 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Willkommen bei der zweiten Folge unserer Rubrik Nippon-News, die wir zukünftig immer sonntags fortsetzen wollen.

Auf unserer stetigen Suche nach der Ursache für die bewundernswerte Absurdität mancher japanischer Werke sind wir auf ein Kinderbuch gestoßen. Dieses hört auf den Namen Kobito Zukan ("Zwergenlexikon") und handelt von einem Jungen, der von seinem Großvater allerlei Geschichten über Zwergenwesen – die Kobito – hört. Also macht er sich auf, diese zu suchen. All das erinnert alles ein bisschen an Pokémon, mit dem Unterschied, dass diese Kobito recht ... interessant aussehen.

Diese Serie ist in Japan recht erfolgreich und erhielt bereits 2012 eine erste Spielumsetzung für 3DS, Kobito Zukan - Kobito Kansatsu Set ("Zwergen-Beobachtungs-Set"). Insgesamt wurden eine Viertelmillion Exemplare verkauft, Grund genug für einen Nachfolger. Bühne frei für Kobito Zukan - Kobito no Fushiki Jikken Setto ("Das wundersame Experiment-der-Zwerge-Set"), das am 12. Dezember 2013 in Japan erscheinen soll. Darin untersucht ihr die Wildnis nach den namensgebenden Kubito. Wie die aussehen? Ein so knudelliger Titel sowie die kindliche Zielgruppe garantieren doch wohl süße Charaktere, richtig? Weit gefehlt, siehe rechts...

Pokémon mal anders
Sollte euer Gehirn euch vor wirklich erbgutschädigenden Anblicken automatisch bewahren und ihr das rosa Etwas oben gar nicht sehen können: Stellt euch ein (gerne angeschimmeltes) Stück Obst oder Gemüse vor, je ungenießbarer es aussieht, desto besser. Nun verpasst diesem Bild noch ein besonders hässliches Gesicht! Gut gemacht, vor eurem geistigen Auge ist nun ein Kobito zu sehen! Was macht ihr nun, wenn ihr eine dieser Kreaturen gefunden habt? Natürlich fangen und aufziehen.
Achtung, Kinder: Möglicherweise ernähren sie sich von Menschenblut...
Wir sind uns jedoch nicht ganz sicher, wie man die kleinen Racker aufziehen kann. Es fängt ja schon mit ganz simplen Problemen an: Nehmen sie normales Essen auf oder überleben sie vielleicht durch einfache Photosynthese? Sollten wir sie düngen? Bleibt nur zu hoffen, dass der Kobito-Professor des Spiels Antworten darauf geben kann. Zumindest das Fangen scheint relativ simpel zu sein: Die Kobitos verstecken sich an allen möglichen Orten wie hohem Gras oder tarnen sich als normales Fallobst. Habt ihr sie aufgespürt, greifen euch die Zwerge an. Bei dem Horror, den eine attackierende faulige Birne mit fiesem Gesicht evoziert, kann übrigens ein Amnesia - The Dark Descent glatt einpacken! Die Alterseinstufung ist dennoch CERO A, mit anderen Worten: ab null Jahren.

Mehr als nur ein Spiel
Wie die meisten japanischen Marken bleibt auch Kubito Zukan nicht auf ein Medium beschränkt. Zumal es in Japan einen richtigen Kult um solche abstoßenden und zugleich irgendwie niedlichen Dinge gibt. Der Szenebegriff dafür ist "kimokawaii", was "hässlich-süß" bedeutet. Für Kobito Zukan existieren sogar spezialisierte Läden, in denen es unter anderem Figuren, Süßigkeiten und Brotboxen zu kaufen gibt, aber auch ein Miniterrarium. Wie viele japanische Eltern so ein Ding wohl schon kaufen mussten, weil ihre Dreikäsehochs denken, die Kobito gäbe es wirklich, und bräuchten nach dem Einfangen ein Zuhause?
Das Terrarium für die Kobito-Zwerge. Wir wollen übrigens lieber nicht wissen, was der Afro-Kobito auf dem Kopf hat, auch wenn es uns an ein berühmtes japanisches Wahrzeichen (angeblich eine Bierschaum-Krone!) erinnert.

Der offizielle Onlineshop dürfte euch jedenfalls einen guten Überblick darüber geben, für was das hart verdiente Geld der braven Sararymans (sic) [Lernen mit GamersGlobal: Sararyman = Salaryman = männlicher Büroangestellter. Das Gehalt wird wohl meist an die Frau Gemahlin ausbezahlt und von dieser verwaltet.] so draufgeht.

Video:

Athavariel 21 Motivator - P - 27876 - 27. Oktober 2013 - 12:13 #

Vielen Dank wieder für diese News aus dem fernen Osten. Was es dort nicht alles gibt. Wirklich spannend.
Achja - Erster. :-)

Teschnertron 15 Kenner - 2967 - 27. Oktober 2013 - 12:25 #

Tolle neue Serie!

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sich dieses Produkt nicht bis nach Europa oder gar Deutschland durchschlagen wird. ;-) Aber mit den Ottifanten tun sich andere Länder ja auch schwer.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1873 - 27. Oktober 2013 - 14:31 #

soso, hässlich ist also das neue süß....

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1681 - 27. Oktober 2013 - 15:48 #

Die sehen ja aus wie ... Penisköpfe. Eines der vielen Nieschenspiele, 250k verkaufte Exemplare (bei der 3DS-Userbase) nicht unbedingt ein Riesenhit. Bierschaumkrone? Sieht für mich eher aus wie sowas :D
http://fc00.deviantart.net/fs70/f/2010/106/f/5/digimon_poo_by_blackmoonrose13.jpg

Keksus 21 Motivator - 25001 - 27. Oktober 2013 - 15:54 #

Verkauft sich besser als manch westliche Titel. 250k verkaufte Exemplare ist relativ gut.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1681 - 27. Oktober 2013 - 16:25 #

Mir sind im allgemeinen die japanischen VKZ zwar bekannt, aber woher stammen die Daten?

Bei der Hardwarebasis geht das schnell mit den +200K verkauften Einheiten. Die VKZ der ersten Kalenderwoche dieses Jahres zeigen es ganz gut, wie ein anderes unbedeutsames Spiel in einer kürzeren Zeit in etwa ähnlich oft verkauft wurde. Für Nischenspiele sind das wirklich keine großen Zahlen:

[3DS] Style Savvy: Trendsetters (Nintendo) {2012.09.27} (¥4.800) - 23.172 / 282.642

[3DS] Kobito Zukan: Kobito Kansatsu Set (Nippon Columbia) {2012.07.26} (¥5.040) - 21.110 / 226.888

Für Außenstehende, hier mal "große" Zahlen:
[3DS] Pokemon X / Y # (Pokemon Co.) {2013.10.12} (¥4.800) - 473.151 / 2.339.721 (-75%)

Keksus 21 Motivator - 25001 - 28. Oktober 2013 - 16:21 #

200k - 300k sind normale Verkaufszahlen für einen 3DS-Titel. Nur solche großen Titel wie Pokémon und Monster Hunter machen da mehr. Nicht umsonst sind solche Titel in der Liste der bestverkauftesten Spiele.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 7115 - 27. Oktober 2013 - 17:52 #

Ist das Satire? :D

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9219 - 28. Oktober 2013 - 0:34 #

Alter ist der hässlich ^^ Erinnert entfernt an die Fratze von Katamari ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21563 - 28. Oktober 2013 - 8:26 #

Eines muß ich wieder bewundern: Mit welchen verrückten Dingen Geld verdient wird.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 91299 - 29. Oktober 2013 - 10:13 #

Passt zu den Japanern.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)