GB: Big Brother is watching you

Bild von Carstenrog
Carstenrog 4808 EXP - 16 Übertalent,R8,S9,A6,J2
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdient

3. August 2009 - 20:05 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Big Brother is watching you! Langsam wird  George Orwells Klassiker 1984 Realität. Zumindest in Großbritannien. Ed Balls, britischer Familienminister, möchte Familien mit sozialen Problemen per Videokameras überwachen. Die zuständige Behörde soll, neben regelmäßiger persönlicher Kontrolle, mithilfe von Videokameras überprüfen, ob die Kinder der betroffen Familien richtig erzogen werden. Es soll kontrolliert werden, ob die Kinder regelmäßig essen, rechtzeitig ins Bett gehen und regelmäßig die Schule besuchen. 
 
Derzeit werden schon 2.000 Familien in einem Projekt überwacht, aber der Minister hat sich das Ziel gesetzt, in den nächsten zwei Jahren bis zu 200.000 Familien auf diese Art zu überwachen. Die Gesamtkosten würden sich auf rund 400 Millionen Britische Pfund (etwa 470 Millionen Euro) belaufen. Der Minister will durch dieses Projekt verhindern, dass Jugendliche auf Grund chaotischer Familienzustände schon früh in die Kriminalität abrutschen.

Vielleicht wäre das eine Idee für Zensursula und Co.? Also Killerspielespieler einfach mal per Videokamera überwachen...

Carstenrog 16 Übertalent - 4808 - 3. August 2009 - 20:19 #

Ich überlasse euch, ob ihr den Artikel veröffentlicht. Ich finde er passt gut ins Thema: Beschneidung des demokratischen Grundgedankens, durch die Familienminister.

KosmoM 13 Koop-Gamer - 1769 - 3. August 2009 - 20:35 #

Naja, das hat mal rein gar nichts mit spielen zu tun. Beschneidung des demokratischen Grundgedankens, durch die Familienminister, das ist her Aufgabe von Nachrichtenmagazinen, darüber zu berichten.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12133 - 3. August 2009 - 21:19 #

Sehe das wie Kosmo. Wirklich passend ist es nicht, aber trotzdem interessant.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335722 - 4. August 2009 - 0:30 #

Hallo Carstenrog, achte ein wenig auf deine Rechtschreibung. Und beschwer' dich, falls du mit dem letzten Satz nicht leben kannst :-)

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 4. August 2009 - 0:38 #

Man kann den Kindern sicher auch schon bei der Geburt eine Hardware implantieren, die Audio- und Videosignale, Lebensfunktionen und den Aufenthaltsort an das Jugendamt übermittelt...

Dieser Chip bekommt dann am besten eine Sprengkapsel, die detoniert, sowie das Kind einen Schokoriegel klaut oder ein Killerspiel in die Konsole einlegt. [/zynismus]

Anti 11 Forenversteher - 751 - 4. August 2009 - 1:39 #

Ich glaube das jenes sehr wohl hier hin gehört. Zernsursula ist unser aller Problem...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35472 - 4. August 2009 - 10:23 #

Hat eigentlich nichts mit Zensursula und rein gar nichts mit Spielen zu tun... Ist zwar interessant, aber im Grunde passt es nicht hierher.
Und zu 1984 ist es immer noch ein sehr, sehr weiter Weg, das weiß jeder, der es gelesen hat. ;-)

KosmoM 13 Koop-Gamer - 1769 - 4. August 2009 - 11:26 #

Meine Rede, das Thema an sich ist interessant, hat aber nichts mit uns eigentlich zu tun. Der Verweis auf vdL kann man schon fast populistisch nennen.

Denoch muss ich bei der News irgendwie an Torchwood Staffel 3 denken.

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 4. August 2009 - 10:57 #

Passt irgendwie zu den Engländern, schließlich wird man in London ohnehin stets überwacht, auch wenn das noch mal eine andere Sache ist.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit