Apple stellt neue Macs, iPad Air und neues iPad Mini vor

iOS
Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29503 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

23. Oktober 2013 - 9:31 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Wie immer wenn Apple eine Produktpräsentation vornimmt, überschlägt sich im Vorfeld die Gerüchteküche. Im Gegensatz zu den Zeiten von Steve Jobs sind heutzutage allerdings viele Informationen über die neuen Produkte bereits bekannt – wenngleich nicht durch Apple bestätigt. So geschehen auch zum Apple-Event am 22.10.2013, bei dem wie erwartet sowohl mit aktueller Hardware aufgefrischte MacBooks als auch flottere iPads vorgestellt wurden.

MacBook Pro jetzt mit Haswell-CPU
Die neuen MacBook-Pro-Modelle werden mit einer Haswell-CPU befeuert.
Die Serie der Macbook-Pro-Notebooks bekommt ein neues Innenleben auf Basis von Intels aktueller Haswell-CPU. Das kleine Modell mit 13,3 Zoll Displaydiagonale wurde zusätzlich dünner und leichter gemacht als das Vorgängermodell.

So wiegt das aktuelle MacBook Pro 13 Zoll nur noch etwa 1,6 Kilogramm und ist mit 1,8 cm zudem etwas dünner als das alte Modell. Des Weiteren gibt es flottere Hardware: Apple setzt nun auf Intels Haswell-i5 (zwei CPU-Kerne mit Hyperthreading) und Intels vergleichsweise flotte Iris-Grafikeinheit. Das kleinste Modell mit 2,4 GHz, 4 GByte RAM und 128 GByte (per PCIer angebundener) SSD kostet 1.299 US-Dollar. Beim WLAN setzt Apple auf den aktuellen Gigabit-Standard 802.11ac, die schnelle Thunderbolt-Schnittstelle kommt in der aktuellen Version 2.0 zum Einsatz. Die Akkulaufzeit des mit MacOS X "Mavericks" ausgestatteten Notebooks soll bei 9 Stunden liegen.

Auch das 15-Zoll-Macbook-Pro wird mit Haswell ausgestattet. Für die Grafik sorgt je nach Modell entweder Intels luxuriöse iGPU Iris Pro 5200 mit 128 MByte schnellem Zwischenspeicher oder optional Nvidias GT 750M mit zwei GByte Speicher. Auch hier kommen Thunderbolt 2 und 802.11ac-WLAN zum Einsatz, allerdings setzt Apple auf i7-Quadcore-Prozessoren der Haswell-Generation sowie 8 GByte RAM und größere SSDs. Preislich orientiert sich das kleinste Modell bei 1.999 US-Dollar, je nach Ausstattung verlangt Apple allerdings bis zu 2.599 US-Dollar (beziehungsweise Euro, da laut Apple 1:1 umgerechnet wird).

iPad Mini bekommt Retina-Display und A7
Das iPad Mini der zweiten Generation punktet vor allem mit seinem Retina-Display und 2.048 x 1.536 Pixeln.
Größere Neuerungen stehen auch bei Apples aktuell wohl beliebtestem Tablet, dem iPad Mini, an. Das mit einem 7,9 Zoll großen Display ausgestattete Gerät bekommt in der neuen Version einen Bildschirm mit 2.048 x 1.536 Pixeln Auflösung. Damit zieht es bei der Pixeldichte mit 326 ppi mit dem iPhone 5S gleich und hängt die meisten anderen Tablets auf dem Markt recht problemlos ab. 

Zusätzlich zum Retina-Display verbaut Apple auch den aktuellen 64-Bit-Prozessor A7, der bereits im iPhone 5S zum Einsatz kommt. In Verbindung mit der stark beschleunigten "Rogue"-Grafikeinheit von PowerVR soll der A7 die Leistung des A6-SoC im Idealfall verdoppeln. Der Takt des ARM-Eigenbaus mit zwei Rechenkernen liegt bei 1,3 GHz, die Arbeitsspeichergröße wurde von 512 auf 1.024 MByte verdoppelt. Löblich: Apple verbaut einen deutlich größeren Akku als im Vorgängermodell. Die Laufzeit des iPad Minis wird sich auf Grund des erhöhten Energiebedarfs von Retina-Display und Prozessor jedoch nicht erhöhen und weiterhin bei 10 Stunden (Surfen im Web, Filmwiedergabe) liegen. Ebenfalls neu ist eine Ausstattungsvariante des iPad Mini mit 128 GByte internem Speicher.

Der Preis des neuen iPad Mini soll in der Minimalausstattung mit 16 GByte Speicher bei 389 Euro und damit 60 Euro über dem Preis des ersten Modells bei Release liegen. Für ein Modell mit LTE/UMTS müssen mindestens 509 Euro auf den Tisch gelegt werden. Das alte iPad Mini soll weiterhin verfügbar bleiben, allerdings nur noch mit 16 GByte Speicher – der Preis beträgt mit dem Erscheinen des Nachfolgemodells 289 Euro für die WLAN- und 409 Euro für die Mobilfunk-Version.

Aus dem iPad wird das iPad Air
Das iPad Air ist deutlich dünner und leichter als sein Vorgänger.
Die vielleicht spannendste Frage vor der aktuellen Apple-Keynote war eventuell "Wie mag Apple das neue iPad nennen?". Hieß das iPad der letzten Generation schlicht "New iPad", war nun wieder ein etwas griffiger Name fällig – allerdings unter Verzicht auf allzu große Zahlen hinter der Typenbezeichnung. Die Wahl ist bei Apple ganz unkreativ auf iPad Air gefallen.

Passend zur Namensgebung ist das iPad Air etwas dünner als das Vorgängermodell, zusätzlich bietet es den neuen A7-SoC mitsamt seiner flotten Grafikeinheit und der 64-Bit-Tauglichkeit. Um Energie zu sparen, spendiert Apple dem Prozessor den bereits aus dem iPhone 5S bekannten und M7 genannten Coprozessor zur Erkennung von Positionen, Beschleunigung und Bewegungen. 

Mit 7,5 mm ist das Air – im Vergleich zum alten iPad mit 9,4 mm – deutlich schlanker. Noch stärker auffallen dürfte allerdings das von 652 auf 469 Gramm gesunkene Gewicht des Tablets. Die Integration des Coprozessors soll sich auf die Akkulaufzeit auswirken: Trotz kleinerem Akku soll die Laufzeit gegenüber dem Vorgängermodell nicht sinken und weiterhin bei etwa 10 Stunden liegen. Die Auflösung des 9,7 Zoll großen Displays bleibt unverändert bei 2.048 x 1.536 Pixeln.

Apple verlangt für das kleinste Modell des iPad Air 479 Euro. Mit LTE kostet das Modell mit 16 GByte Speicher 599 Euro. Maximal sind 128 GByte interner Speicher verfügbar, dann für 749 Euro (WLAN) respektive 869 Euro mit LTE. Die bis gestern noch aktuelle vierte iPad-Generation nimmt Apple aus dem Sortiment, verfügbar bleibt allerdings das iPad 2 (ohne Retina-Display) mit 16 GByte Speicher für 379 Euro (WLAN) beziehungsweise 499 Euro (3G Mobilfunk). Das iPad Air soll ab dem 1. November 2013 verfügbar sein.

MacOS-Update "Mavericks" ab sofort kostenlos erhältlich
Neben viel Hardware präsentierte Apple auch etwas Software: Das Betriebssystemupdate auf die aktuellste Version 10.9 von MacOS X mit dem klangvollen Namen "Mavericks" ist ab sofort auf den Webseiten von Apple erhältlich. Ähnlich wie Windows 8.1 ist Mavericks kostenlos erhältlich, damit möglichst viele Nutzer auf das neue System umsteigen.

Durch einige Optimierungen soll Mavericks die CPU deutlich öfter heruntertakten lassen, sodass das Update vor allem Strom sparen helfen soll. Bis zu eine zusätzliche Arbeitsstunde soll mit Macbooks erreicht werden können. Zusätzlich bietet MacOS X 10.9 auch noch weitere Verbesserungen wie die Integration der Karten- sowie der iBook-Anwendung.

Das Upgrade auf Mavericks ist von MacOS X Snow Leopard, Lion oder Mountain Lion beziehungsweise ab OS X 10.6.8 möglich. Für eine genaue Kompatibilitätsliste der unterstützten Mac-Geräte sollte bei älteren Rechnern allerdings die Apple-Internetseite zu Rate gezogen werden.
Sancta 15 Kenner - 3154 - 23. Oktober 2013 - 8:47 #

Am interessantesten fand ich den Mac Pro, von dem im Artikel nicht die Rede ist. Geräuschlose Lüftung bei so einem Power-Teil ist schon faszinierend. Der Preis ist aber leider ebenso faszinierend.

Dass Maverick kostenlos ist, ist eine nette Überraschung, gleich mal installieren....

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 23. Oktober 2013 - 8:56 #

Jo, schon krass was alles für Geld zuhaben ist.
Ich persönlich freue mich am ehesten auf das neue MB Pro.

Warum die Genies aus Cuppertino jedoch immernoch das 2er iPad
Durchschleifen, statt da jetzt voll auf Retina zusetzen, entzieht sich meiner Kenntnis

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 23. Oktober 2013 - 9:00 #

Das 2er ist halt das Einsteiger-iPad bei Apple.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. Oktober 2013 - 9:00 #

Zu wenig für das Alltagsgenie unterscheidbare Merkmale zwischen dem letzten und dem neuen iPad würde ich sagen. Dann lieber ein definitiv veraltetes Modell als fallback anbieten, da dürfte auch die Gewinnspanne höher ausfallen.

NoUseForAName 17 Shapeshifter - 7069 - 23. Oktober 2013 - 10:00 #

Liegt sicherlich auch am "alten" Anschluss der Geräte. Viele nutzen diesen noch...

smashIt 11 Forenversteher - 554 - 23. Oktober 2013 - 10:04 #

"Geräuschlose Lüftung bei so einem Power-Teil ist schon faszinierend."

ob das auch so is muss sich erst im betrieb zeigen
wäre nicht der erste macpro/powermac der sich unter vollast runtertaktet weil die kühlung unterdimensioniert war

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2013 - 14:22 #

Zu schade, dass es das Ding nur mit AMD GPUs gibt!

Wunderheiler 19 Megatalent - 18999 - 23. Oktober 2013 - 15:20 #

Also laut der News gibt es Nvidia GPUs...

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 23. Oktober 2013 - 15:24 #

J.C. meint aber den Mac Pro und der ist bisher nur mit AMD GPUs angekündigt. ;)

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 23. Oktober 2013 - 8:59 #

Obwohl die neuen iPads dünner werden haben die immer noch rund 10 Stunden Akkuleistung.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. Oktober 2013 - 9:01 #

Steht im Text ja als "kleinerer Akku" vermerkt. Schuld dürfte wohl vor allem der Coprozessor sein, der schon im iPhone 5S dafür sorgt, dass der Prozessor seltener hochtakten muss.

Merawen 11 Forenversteher - 637 - 23. Oktober 2013 - 9:33 #

Nicht nur dünner, sondern auch leichter und schneller noch dazu.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. Oktober 2013 - 9:13 #

Lustig übrigens: Hier liegt gerade das Razer Blade, ein Gamingnotebook mit recht beachtlichem Hardwareinneleben. Das Ding ist nicht höher als ein MacBook Pro 13,3 Zoll und kostet ähnlich viel, bietet aber mehr Grafikpower als das 2500-Euro-Pro mit 15 Zoll. Apple muss man aber die deutlich besseren (wenngleich spiegelnden) Displays zugutehalten, da hat Razer komplett versagt.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 23. Oktober 2013 - 9:38 #

Ja die Gamingnotebooks haben sich echt Entwickelt, wenn ich noch dran denke wie die vor einigen Jahren noch Desktoptechnik verbaut hatten.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 23. Oktober 2013 - 11:06 #

Sicherlich noch mehr? Gehäuse, Trackpad, abgestimmte HW/OS.
Naja und Gaming-NB will das mbp sicher nicht sein, eher was solides, wie Thinkpad zu IBM-Zeiten

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. Oktober 2013 - 11:21 #

Das Gehäuse vom Blade ist extrem hochwertig, kann mit Apple problemlos mithalten. Das Touchpad ist zwar "nur" ein Synaptics aber auch sehr gut. Wollte nur darauf hinaus, dass mit gleicher Gehäusehöhe und Preis der als überteuert geltende Hersteller Razer dreimal so viel Power verbaut ;) . Bin einfach nur begeistert vom Blade, ganz ohne dass ich es gekauft habe und daher rechtfertigen muss. Ist ja "nur" für einen Test.

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2013 - 14:13 #

Das besondere an den Apple Touchpads ist für mich vor allem die Gestensteuerung. Es macht einfach Spaß 50 Fenster auf 5 Desktops zu managen. Mit potenter Hardware ist das so flüssig und hübsch das es sich fast wie SciFi anfühlt. ^^

Punisher 19 Megatalent - P - 14035 - 24. Oktober 2013 - 13:49 #

Signed.

Einen Mac ohne Touchpad zu bedienen ist... falsch. Mit normaler Maus und Tastatur fehlt was und echt macht keinen Spaß - und geht auch nicht halb so flüssig von der Hand.

Punisher 19 Megatalent - P - 14035 - 23. Oktober 2013 - 11:24 #

Als frischer Umsteiger von Windows-Notebook zu MacBook wage ich mal zu behaupten, dass das größte Plus für Mac-Geräte der gefühlt wahnsinnig flüssige Arbeitsablauf mit den MacBooks ist, was vor allem aufs OS und das Touchpad zurückzuführen ist.

Mit normaler Maus und Keyboard ist ein MacSystem längst nicht so spaßig zu bedienen wie mit den eingebauten Gerätschaften. Das war zumindest mein Hauptgrund hier umzusteigen, weil ich viel direkt am Notebook arbeite - und zumindest für die üblichen Web-Entwicklungs Tasks reicht hier sogar ein MacBook Air spielend aus und man wird trotzdem noch gefühlt schneller als auf dem riesig ausgestatteten Windows-Notebook, obwohl das Air nicht gerade mächtig ist, was Rechenpower angeht.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. Oktober 2013 - 11:28 #

Auch wenn ich dir beim flüssigen Arbeitsablauf von MacOS recht geben: Windows-Notebooks sind seit SSDs auch extrem flott dabei. Selbst ansonsten eher zurückhaltend ausgestattete Modelle.

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2013 - 14:03 #

Echt? Kann mir nicht vorstellen, dass die eine auch nur ähnliche Akkulaufzeit erreichen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. Oktober 2013 - 14:11 #

Beim Gaming nicht, klar. Bei alltäglichen Arbeiten (Notebookcheck WLAN-test mit 40-sekündig wechselnden Webseiten, auch mal mit Flash und Zeugs) sinds 4,5 Stunden. Angesichts der deutlich performanteren Hardware kein schlechter Wert.

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2013 - 14:16 #

Stimmt, das ist schon ordentlich. Aber die 8h+ Office Betrieb beim Mac sind schon etwas anderes. jedenfalls für mich. Ich kann jederzeit eine lange Session auf der Terrasse einlegen ohne auch nur über Akku nachdenken zu müssen.

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 23. Oktober 2013 - 9:45 #

Denke mal ich warte noch ein paar Tage, aber dann werde ich mir das neue OS X auch installieren. Ein paar der Verbesserungen klingen ganz interessant.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 23. Oktober 2013 - 11:21 #

Sind 5.29 GB hat bei mir gestern eine Stunde gedauert der Download und die Installation dann nochmal fast so lange.

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 23. Oktober 2013 - 11:52 #

Gut zu wissen, dann sollte ich das wohl eher Abends anwerfen.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 23. Oktober 2013 - 11:55 #

Hach... SSD sei Dank hat die Installation nur etwa 20-25 Minuten gedauert! ;) Kann ich nur empfehlen! War in meinem MacBook auch nicht von Anfang an dabei, hab dann aber das SuperDrive rausgeschmissen, die alte Festplatte da hin und dann eine neue SSD in den alten Slot gebaut. Ging total einfach und ohne Probleme.

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 23. Oktober 2013 - 12:16 #

Ich habe noch ein altes MacBook Pro von 2008. Verrichtet auch immer noch super Dienste, nur die Laptop Platte bremst den Rechner massiv aus. Ich hatte auch schon überlegt die alte Platte gegen eine SSD zu tauschen, nur zögere ich noch etwas weil ich nicht weiß ob sich die ganzen Neuinstallationen jetzt überhaupt noch lohnen, denn vielleicht kaufe ich mir ja in einem Jahr oder so eh einen neuen Mac.

Andererseits habe ich natürlich das System und alle Daten auf meinem Time Machine Backup, so daß es auch einen Versuch wert wäre einfach das aktuelle System vom Backup wiederherzustellen.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 23. Oktober 2013 - 13:28 #

Puh, das MacBook Pro von 2008 müsste noch einen SATA-I Anschluss haben, was eine SSD nicht unter voller Leistung laufen lässt, sondern so mit ca. 150 MB/s in beide Richtungen, was dennoch ein Unterschied zu den geschätzten 50 MB/s sind, die dein Laufwerk ca. haben sollte. Musst du wissen... erwarte jedoch nicht den Sprung, den es bei aktueller Hardware geben würde.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. Oktober 2013 - 13:40 #

Der Sprung wird trotzdem groß sein. Der Vorteil der SSD ist nämlich nicht die höhere Übertragungsgeschwindigkeit sondern die extrem niedrige Zugriffszeit. Und die bleibt auch mit SATA1 bei 0,01 ms ;) .

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 23. Oktober 2013 - 13:46 #

Habe ich auch schon überlegt.

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 23. Oktober 2013 - 9:47 #

Neues von Apple? Ok, heute die Heise Foren meiden! ;)

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2086 - 23. Oktober 2013 - 13:59 #

Nicht nur die Heise Foren :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. Oktober 2013 - 9:58 #

Mit etwas Glück bekomme ich das neue Mini zum Test, bin gespannt.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32406 - 23. Oktober 2013 - 9:58 #

Hmmm dafür eine Topnews finde ich fast übertrieben aber okay ;)

Vom Hocker haut mich das Apple-Zeug ohnehin nciht.
Ist mMn zu teuer. Die Leistung kriegt man anderwo weitaus billiger.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 23. Oktober 2013 - 10:19 #

Die Leistung ja aber nicht das Gesamtpaket. Lautstärke, Design, Verarbeitung. Sagen wir es so: Die Leistung eines Audi A3 bekommt man bei 10 anderen Herstellern auch aber nicht das Komplettpaket. Dafür kostet es recht viel, das stimmt.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32406 - 23. Oktober 2013 - 10:30 #

Stimmt wohl. Aber Ich kann mir nicht vorstellen dassdie Punkte Verarbeitung und Lautstärke von anderen Herstellern nicht auch geliefert werden können.
Design ist natürlich immer Geschmackssache ;)

Sancta 15 Kenner - 3154 - 23. Oktober 2013 - 12:46 #

Klar könnten das andere Hersteller, die Top-Modelle von Sony z.B. sollen auch super sein, sind aber dann auch nicht wirklich billiger. Und eine Sache ist wirklich extrem: Unter Max OS braucht man gefühlt einfach weniger Power, um das gleiche "Flüssigkeitsgefühl" zu haben.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 23. Oktober 2013 - 10:12 #

Mein IPAD2 kommt langsam in die Jahre. So ein Ipad Air könnte mir schon gefallen. Allerdings am meisten hat mich der neue Mac Pro fasziniert. Was da an Technik in der kleinen Kiste verbaut ist und lecker aufsehen tut er auch. Ich bin mal auf die ersten Tests gespannt, besonders ob sie es wirklich hingekriegt haben, den Rechner so leise zu machen wie versprochen. Wenn der Mist nicht so verdammt viel Geriebenes verschlingen würde.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 23. Oktober 2013 - 10:21 #

Dein Posting hätte vor mir sein können. Mein IPad ist die erste Generation mit dem Retina Display. Gutes Teil nur leider etwas schwer. Da ist das iPad Air irgendwann schon interessant. Der Mac Pro wäre für 1500 Euro ein Blindkauf aber 3000? Unglaublich. Das kann ich vor mir nicht verantworten.

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 23. Oktober 2013 - 11:54 #

Uuuuuuh der neue Mac Pro könnte mich auch absolut reizen, aber der wird mir wohl zu teuer sein. Aber stimmt, würde es den für 1500 Euro geben wäre der sofort gekauft.

Ansonsten benutze ich immer noch mein iPad der ersten Generation und gerade in Web-Browsern merkt man ihm sein Alter schon massiv an.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 23. Oktober 2013 - 12:47 #

Das mit dem Web-Browsern ist übel. Die Internet-Seiten scheinen immer extreme zu werden und auf Ressourcenschonung wird Null wert gelegt. Freund von mir hat das erste iPad. Vor zwei Jahren liefen die Seiten noch alle flüssig. Jetzt nicht mehr.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. Oktober 2013 - 12:55 #

Ist übrigens auch in Bezug auf Internetbandbreite festzustellen. Ich höre immer wieder "damals haben wir mit 56k gesurft, das ging schließlich auch, stell dich mal nicht an mit 384 kbit". Nur dass die Webseiten heute eben deutlich größer und fordernder sind und kein Schwein mehr Wert auf Ressourcenschonung legt. Wie man, jetzt schließt sich der Kreis, auch an älteren Tablets und deren überforderter Hardware sieht.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 23. Oktober 2013 - 15:13 #

Dass bei vielen Seiten bei jedem Klick die komplette Seite neugeladen wird, macht es nicht besser.

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3929 - 23. Oktober 2013 - 10:44 #

Ich denke es ist der Zeitpunkt gekommen mein iPad 1 zu ersetzen. Hat mir gute Dienste geleistet und wird seinen Ehrenplatz endgültig in meinem iCade erhalten.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 23. Oktober 2013 - 10:50 #

Ich werde mein Ipad2 auf Ebay versilbern. Ist schon erstaunlich was da noch gezahlt wird. Dann ist der Neukauf nicht so schmerzhaft. Und 250 Euro lässt sich meiner Frau auch besser verkaufen als 500.

1000dinge 15 Kenner - P - 2853 - 23. Oktober 2013 - 13:11 #

Dann schau dir unbedingt auch das Mini an. Jetzt wo es das Retina-Display hat, ist es meiner Meinung nach perfekt! Der Gewichtsunterschied macht echt etwas aus und wiegt das etwas kleinere Display dicke auf!

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 23. Oktober 2013 - 13:19 #

Ja, das war vorher mein Beweggrund zum iPad mini. Es ist einfach viel schöner zu halten, womit sich auch mal gut für längere Zeit im Internet surfen oder ein Buch lesen lässt.

Allerdings ist mit dem iPad Air der Unterschied deutlich geschrumpft. Was vorher 601g waren (im Gegensatz zu den 331g des iPad mini mit Retina Display) sind nun nur noch 469g...
Das werde ich mir definitiv im Laden anschauen und vergleichen, bevor ich da eine Kaufentscheidung fälle. Wobei das ohnehin erst bei der nächsten Generation passieren wird. Momentan bin ich mit meinem iPad mini extrem glücklich - auch wenn das bessere Display und der schnellere Prozessor (das darf man nicht vergessen) extrem reizt.

1000dinge 15 Kenner - P - 2853 - 23. Oktober 2013 - 13:31 #

Ich habe da ein Luxusproblem: nachdem ich mir das Mini gekauft hatte, bekam ich ein iPad4 geschenkt :-) da konnte ich beide im Alltag gut vergleichen.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2086 - 23. Oktober 2013 - 14:05 #

Geht mir ebenso, iPad Air reizt mich, aber auch ich muss mir das erst einmal in echt im Laden 'erfühlen', ob es sich so sehr bemerkbar macht. Bis dahin bin ich mit dem iPad Mini mehr als zufrieden und sehe keinen Grund umzusteigen, zumal ich noch ein iPad 3 habe, das aber, seit ich das Mini habe, recht häufig Staub ansetzt. Und wie ich mich kenne, wird es dann, wenn mal das iPad Mini nicht mehr ausreicht, eh wieder ein Mini werden, dafür ist das Format einfach zu perfekt für mich.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 23. Oktober 2013 - 13:34 #

Werde ich auf alle Fälle machen. Ich bin da noch etwas im Zweifel. Handlich und leicht ist natürlich wichtig. Andererseits verwende ich das IPAD für alles außer PC-Spiele. Inklusive leichte Büroarbeiten und jede Menge TV-Serien schauen und im Internet surfen. Und das ist ein größerer Bildschirm für mich von Vorteil, unabhängig von der Auflösung. Besonder in meinem biblischen Alter. Ich werde meinen Hintern Anfang November mal in den Applestore im Centro Oberhausen bewegen und die beiden ganz in Ruhe ausprobieren. Das Air dürfte sich ja vom Gewicht her wieder beim IPAD2 einpendeln, das war für mich vom Gewicht her ok. Und ich nehme das IPAD praktisch nie mit, wenn ich die Wohnung verlasse, da muss das Telefon reichen. Was mir wirklich Freude gemacht hätte wäre so eine wasser- und staubdichte Version a la Sony Z. Mal wieder in der Badewanne lesen wäre schön gewesen.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 23. Oktober 2013 - 13:44 #

Ich kann mir gut vorstellen, dass es für das Mini einen netten snap in Joystick geben wird, so dass man es wie einen WiiU Controller mit echten analogen Sticks als Handheld nutzen kann. Dann werden auch Twin Stick shooter spielbar.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 23. Oktober 2013 - 13:59 #

Ich warte da eigentlich sowieso auf irgendeinen Gamecontroller. Es gab mal eine Meldung, das mit IOS7 ein zusätzliches Bluetoothprofil eingeführt werden sollte. Ich meine Logitech wollte einen Controller anbieten den man mit beliebigen IOS Devices koppeln kann. Dazu noch Air... (Jetzt fällt mit natürlich der Name nicht ein - Airprint, Airdrop Air..., ist ja auch egal) auf ein Apple-TV und man hatt ne ziemlich anständige Spielkonsole. Vorausgesetzt natürlich es gibt Spiele die das auch unterstützen.
Habe ich aber nichts mehr von gehört.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 23. Oktober 2013 - 15:14 #

TV Serien im 4:3 Format schauen, da muss man Masochist sein.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 23. Oktober 2013 - 17:14 #

Ach ich habe 40 Jahre TV-Serien auf 4:3 gesehen. das geht schon.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18999 - 23. Oktober 2013 - 10:13 #

Ist das "luxuriös" im Zusammenhang mit der Iris Pro 5200 eine objektive Aussage oder eine von Apple/Intel selber?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. Oktober 2013 - 10:20 #

Das ist eine anhand von Benchmarkergebnissen und Ausstattungstabellen nachvollziehbare Aussage zur Onboard-GPU 5200.. Auch in Bezug auf den Preis, den Intel für mit der Iris Pro ausgestattete CPUs veranschlagt - die GPU kostet (und das ist wirklich luxuriös) einen Aufpreis von mehr als 100 Dollar in Relation zu vergleichbaren CPUs mit HD 4600.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18999 - 23. Oktober 2013 - 10:22 #

Alles klar, danke.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. Oktober 2013 - 10:36 #

Aber schon fies für AMD: Da sind die Jungs dort so stolz auf ihre APUs - und dann kommt Intel und baut eine iGPU wie die Iris Pro, die es mit AMDs schnellster integrierter Grafik aufnimmt, im Zusammenspiel mit der CPU aber weniger Strom braucht. Das entschuldigt allerdings nicht Intels Arroganz bei der Preisgestaltung der Iris-Pro-Prozessoren. 440 Dollar für einen mobilen Quadcore mit 2 GHz sind schon nicht wenig..

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 23. Oktober 2013 - 11:24 #

Das beste am neuen iPad Air ist ja das Gewicht. Reizt mich schon, dann habe ich danach auch beim Tablet den neuen Stecker.

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2013 - 14:10 #

Ich frage mich wie viel das mit der Lederhülle wiegt.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 23. Oktober 2013 - 14:29 #

Das iPad Air 469g (WiFi Version) und das alte iPad Ledercover etwa 139g. Wahrscheinlich sind es jetzt 1,34g weniger... ;)

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2013 - 14:35 #

Ja, aber das neue Ledercover ist eine Rundumhülle.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 23. Oktober 2013 - 14:43 #

Da tut sich aber auch nicht viel... das Smart Case gab es vorher ja auch schon und wog etwa 149g.

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2013 - 17:15 #

Ah ok, war mir neu.

J.C. (unregistriert) 23. Oktober 2013 - 14:07 #

Puh! Zum Glück habe ich beim Lenovo T440s widerstanden. Das neue MBP15 ist einfach nur geil und in den USA auch noch bezahlbar.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 23. Oktober 2013 - 17:30 #

Zu den Auflösungen der MacBook Pros gut gibt es keine Info?

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 23. Oktober 2013 - 17:42 #

Doch.Das 13 Zoll-Gerät hat 2.560 x 1.600 Pixel und das 15 Zoll-Gerät hat 2.880 x 1.800 Pixel.Also alles mit "Retina".;)

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 23. Oktober 2013 - 18:02 #

Wie ich das PR Wort hasse... ;)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 23. Oktober 2013 - 18:10 #

Wobei man da ja dazu schreiben muss, dass man jetzt nicht auf einem 13" Bildschirm eine Auflösung von 2560x1600 auswählen kann. Beim 13" MacBook Pro hast du die Möglichkeit zwischen 1680x1050, 1440x900, 1280x800 (die von Apple empfohlene Auflösung) und 1024x640.

Das sind zumindest die offiziellen Optionen - es gibt kleinere Hacks/Tools, die man installieren kann und damit auch die volle native Auflösung von 2560x1600 auf einem 13" Bildschirm nutzen kann... eine Lupe vorausgesetzt! ;)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 23. Oktober 2013 - 17:42 #

Das iPad Air ist mir zu groß, aber das iPad Mini hat schon was. Jetzt bräuchte ich nur noch das nötige Kleingeld. ^^

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86503 - 23. Oktober 2013 - 17:57 #

Wer weiss, überzeugt hats mich ja, vielleicht hol ich mir nächstes Jahr ein airpad. klingt gut.

SNES 11 Forenversteher - 665 - 24. Oktober 2013 - 1:20 #

Es wundert mich immer wieder, wie wenig gebashe und getrolle man hier unter Apple-News liest. :D
Macbook Pro und iPad air sind gekauft, brauch eh mal langsam wieder neue mobile Hardware. :)

J.C. (unregistriert) 24. Oktober 2013 - 6:41 #

Mag vielleicht damit zusammenhängen, dass Apple versucht die Arbeit mit Computergeräten möglichst reibungslos und angenehm für den User zu machen und Paradigmenwechsel langsam statt abrupt zu vollziehen wie die Einführung der Gestensteuerung. Perfekt ist es noch lange nicht, aber das Frustrationspotential ist dadurch geringer.

Doc Bobo 16 Übertalent - P - 4792 - 24. Oktober 2013 - 7:15 #

Hätte ich jetzt ebenfalls erwartet, aber ich denke auch das die Geräte einfach einen super Job machen. Klar, man zahlt mehr, aber der Benefit und die geschonten Nerven bzw. Freude am Produkt sind den Aufpreis nunmal wert. Was bringen mir die tollsten technischen Specs, wenn das darauf installierte OS diese nicht vernünftig ausreizt? Mein Nexus7 (2nd Gen) ist kein schlechtes Tablet, aber gegen meine iPads und deren Gesamtperformance kann das Ding nunmal nicht mithalten, m.E. liegen da bzgl. Usability Welten zwischen. IPad Air und Mini2 stehen daher schon auf dem Zettel, kann es kaum erwarten die Teile in die Finger zu bekommen!

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 24. Oktober 2013 - 9:51 #

Appleprodukte sind auch wertstabil,das 2er gib es seit 2 jahren und trozdem kann man es für +250€ heute noch verkaufen.Bei Androidgeräten kann man das nicht machen.;)

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 24. Oktober 2013 - 9:42 #

"Es wundert mich immer wieder, wie wenig gebashe und getrolle man hier unter Apple-News liest."

Ja das hatte mich gestern auch gewundert.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 24. Oktober 2013 - 7:20 #

Ich hätte diese News nicht schreiben sollen. Jetzt jammert meine Frau die ganze Zeit, dass sie auch ein iPad will und schwärmt von der Zeit mit ihrem iPhone und weist dauernd darauf hin, wie doof das Android-Dings ist. Hmpf. Hat einer der Neukäufer vielleicht ein gebrauchtes iPad (2,3, whatever) zu einem bezahlbaren Kurs über?

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 24. Oktober 2013 - 9:41 #

Wenn das Air lieferbar ist. IPAD2 16gb Wifi. Allerdings laufen die Dinger auf Ebay bei 250 - 270 Euro. Darunter wird´s schwer. Und demnächst habe ich noch ein 4s über.

Drugh 15 Kenner - P - 2899 - 24. Oktober 2013 - 20:03 #

Sprung von unserem ehrwürdigen iPad 1 auf iPad Air wird großartig. Ich freue mich drauf, Weihnachtsgeld mag gerne kommen :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit