Dust 514: Faction-Warfare-Update und mehr Verbindung mit Eve

PS3
Bild von Keksus
Keksus 25101 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C5,A10,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

20. Oktober 2013 - 14:24 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Auf der Eve Vegas 2013 Veranstaltung hat Entwickler CCP neue Informationen zur nahen Zukunft von Dust 514 (GG-Test: 6.5) bekannt gegeben. Dazu zählen vor allem Änderungen am Planetary-Conquest-Modus. Parallel dazu wurde im offiziellen Forum zum Spiel das geplante Update des Faction-Warfare-Systems angekündigt.
Faction Warfare
Derzeit ist das Entwicklerteam nicht damit zufrieden, dass kaum Unterschiede zwischen den normalen Public Matches und den Eve Online beeinflussenden Faction-Warfare-Matches existieren. Aus diesem Grund soll bald ein großes Update an letzterem durchgeführt werden. Die größte Änderung werden die Loyalitätspunkte darstellen. Diese sind Eve-Online-Spielern bereits bekannt und erlauben den Erwerb von besonderer Ausrüstung im jeweiligen Fraktions-Store.

In Dust 514 soll das System so aussehen, dass ihr im Faction Warfare statt der Ingame-Währung ISK in Zukunft Loyalitätspunkte erhaltet. Kämpft ihr zum Beispiel für die Caldari, dann erhaltet ihr Punkte für den Caldari Store. Bei Matches für Minmatar wiederum erhaltet ihr Währung für deren seperaten Store. In diesen soll es euch dann möglich sein besondere Ausrüstung zu erwerben. Dazu gehören zum einen Prototyp-Waffen, die niedrigere Energie- und CPU-Anforderungen haben als das für ISK verfügbare Pendant. Gleichzeitig soll es jedoch auch möglich sein euch mit Loyalitätspunkten und ISK Ausrüstung zu kaufen, die ihr derzeit nur für Aurum, die Echtgeldwährung im Eve Universum, erhalten könnt.

Gleichzeitig soll ein Ruf-System eingeführt werden. Auch dieses ist bereits aus Eve Online bekannt. Kämpft ihr dann zum Beispiel für die Amarr, so sammelt ihr bei diesen Standing. Je mehr Standing ihr besitzt, umso mehr Loyalitätspunkte erhaltet ihr. Außerdem dürft ihr umso mehr Teamkills machen, bevor ihr für 24 Stunden vom Faction Warfare gesperrt werdet. Auch das ist neu. Denn bisher konntet ihr eure Verbündeten in diesen Matches nicht verwunden. Sobald ihr euer Teamkill-Maximum des Tages erreicht habt, soll zudem euer Standing auf 0 zurückgesetzt werden.

All die angekündigten Änderungen könnten jedoch noch geändert und ausbalanciert werden. Sie sind also noch nicht final. Gerade was die Standingbestrafung angeht äußerte CCP FoxFour, Mitglied des Entwicklerteams, Bedenken, ob die Bestrafung nicht zu hart sein könnte. Um den Standingverlust auszugleichen müssten immerhin 800 Matches gespielt werden.
Die nahe Zukunft - Mehr Verbindung mit Eve und neuer Content
Ebenfalls wurden starke Änderungen am Planetary-Conquest-Modus angekündigt. In diesem bekämpfen sich Spielerallianzen um Distrikte auf den Planeten. Dies funktioniert, indem diese Klonvorräte kaufen und diese zwischen den Planeten verschieben. Bisher spielt Eve Online hier aber keine große Rolle. Auch etwas, dass schon sehr bald geändert werden soll.

Der Plan ist zum einen, dass in Zukunft Eve-Online-Spieler die Klontransporte vornehmen sollen und auch entsprechende Schiffe dafür bauen und kaufen müssen. Derzeit funktionieren die Transporte automatisch und sind nicht in Eve Online zu sehen. Wenn Spieler diese Transporte durchführen, dann wäre es auch möglich diese abzufangen. Sind die Klontransportschiffe dann am Planeten angekommen, sollen sie sich in stationäre Einrichtungen verwandeln, die dann aber gegenüber der orbitalen Artillerie auf den Planeten verwundbar ist. Auch sollen die Planetendistrikte in Zukunft Ressourcen herstellen, die für die Industrie in Eve Online wichtig ist. Darunter könnten auch Dust-514-exklusive Ressourcen sein. Diese sollen dann wiederum für bestimmte Gegenstände in Eve Online benötigt werden. Der Gedanke dahinter ist, dass Spieler von CCPs Raumschiff-MMORPG mehr interesse an Dust 514 entwickeln.

Auch wurde gesagt, dass Dust 514 bereits sehr bald - explizit wurde Patch 1.7 oder 1.8 genannt - noch fehlende Dropsuits und Waffen erhalten soll. Dazu zählen vor allem die fehlenden Rassenvarianten von bereits existierenden Anzügen. So zum Beispiel die Heavy-Dropsuits für Caldari, Gallente und Minmatar. Wer aktuell mit schwerer Rüstung spielen will, der ist an Amarr gebunden. Zu den neuen Waffen wiederum zählen Dinge wie die Minmatar Combat Rifle oder die Railgun. Hinweise auf einen baldigen Release dieser wurden erst vor kurzem auf den Testservern von Eve Online gesichtet (wir berichteten). Des Weiteren wurde auf dem Eve-Vegas-Event gesagt, dass man vorhabe in Zukunft die Anzahl der Spieler zu erhöhen, die gleichzeitig an einem Match teilnehmen können. Zum Abschluss wurde noch einmal betont, dass derzeit keine PS4- oder PC-Version geplant sei, sondern sich nur auf die PS3 konzentriert werde.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21983 - 20. Oktober 2013 - 18:28 #

Ich bin gespannt, ob sie es wirklich mit der nahtlosen Verbindung der beiden Spiele hin bekommen. Noch ist es nicht so gereift, aber das wird wohl.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 20. Oktober 2013 - 18:53 #

Das wird wohl wie bei Eve Online werden. Das hatte zu Release auch kaum Content. Bei Dust haben sie jetzt auch mit relativ wenig angefangen und bringen immer mehr in Gratis-Addons.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit