Print-Auflagen für Q3/2013 mit Quartals- und Jahresvergleich

Bild von ChrisL
ChrisL 144299 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

18. Oktober 2013 - 16:31 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Viele von euch, die die Berichterstattung über den Markt der Print-Hefte verfolgen, werden sich die Kernaussage dieser News bereits denken können. Für das zurückliegende dritte Quartal (Juli, August, September) dieses Jahres trifft das fortwährend starke Sinken der Auflagenzahlen jedoch nur bedingt zu – allerdings zeigen die gemeldeten Zahlen nur sehr geringe Veränderungen an und können folglich über den generellen Abwärtstrend wahrscheinlich nicht hinwegtäuschen.

Seit heute sind in den Datenbanken der IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.) die Zahlen der Druckerzeugnisse für das 3. Quartal 2013 abrufbar. Erneut haben wir die aktuellen Daten einiger bekannter Spiele-Printmagazine zusammengefasst und vergleichen sie sowohl mit den Auflagenzahlen des vorangegangenen Quartals als auch mit den Angaben aus dem 3. Quartal 2012.

Wie eingangs angedeutet, können für das Q3/2013 auch Plus-Werte verzeichnet werden: Von der Computer Bild Spiele wurden zum Beispiel über 9.000 Exemplare mehr als im zweiten Quartal 2013 verkauft. Ebenfalls zugelegt haben GameStar, play³ und GamePro, leichte Verluste musste hingegen unter anderem die PC Games-Hefte verkraften.

Quartalsvergleich zwischen Q3/2013 und Q2/2013 (nur Verkauf)
Magazin Auflage
Q3/2013
Auflage
Q2/2013
Differenz
(Exemplare)
Differenz
(%)
Computer Bild Spiele 134.871 125.817 +9.054 +7,20%
GameStar 82.567 81.384 +1.183 +1,45%
PC Games 54.044 54.458 -414 -0,76%
PC Games Hardware 33.596 34.342 -746 -2,17%
Games Aktuell 24.384 23.948 +436 +1,82%
play³ 27.575 23.179 +4.396 +18,97%
GamePro 18.604 16.389 +2.215 +13,52%

Konnten die Magazine hinsichtlich der verkauften Auflage im vergangenen Quartal zum Teil etwas zulegen – beziehungsweise nicht ganz so starke Einbrüche verzeichnen –, stellt sich der Jahresvergleich gänzlich anders dar: Abermals wird deutlich, wie hoch die Einbußen sind. Während von der Computer Bild Spiele „nur“ 8,44 Prozent weniger Exemplare im Gegensatz zum Q2/2012 verkauft wurden, sind es bei der GameStar bereits 22,36 Prozent und bei der PC Games 32,19 Prozent, was ein Minus von 25.654 Heften bedeutet.

Jahresvergleich zwischen Q3/2013 und Q3/2012 (nur Verkauf)
Magazin Auflage
Q3/2013
Auflage
Q3/2012
Differenz
(Exemplare)
Differenz
(%)
Computer Bild Spiele 134.871 147.302 -12.431 -8.44%
GameStar 82.567 106.349 -23.782 -22,36%
PC Games 54.044 79.698 -25.654 -32,19%
PC Games Hardware 33.596 38.227 -4.631 -12,11%
Games Aktuell 24.384 27.367 -2.983 -10.90%
play³ 27.575 28.968 -1.393 -4,81%
GamePro 18.604 21.085 -2.481 -11,77%
Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11359 - 18. Oktober 2013 - 16:22 #

Das täuscht nicht darüber hinweg das die Auflagen weiterhin bis zur Bedeutungslosigkeit sinken werden.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34455 - 18. Oktober 2013 - 16:32 #

Gibt es einen Grund warum die Retro Gamer und die Chip Powerplay nicht bei der IVW gelistet sind? Die würden mich im Vergleich mal interessieren.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21350 - 18. Oktober 2013 - 16:38 #

Die gibt's doch nicht monatlich. Finde des Konzept der Powerplay einfach ok. Neue Themen, alte, ein wenig über den Tellerrand...Classic! Das hatte auch die alte Powerplay und PC Player. Und auch der Intervall von 3 Monaten sind ok. Aktuell kann Print einfach nicht mehr sein im Zeitalter von Smartphones und Internet.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34455 - 18. Oktober 2013 - 16:47 #

Das ist jetzt kein Grund nicht bei IVW gelistet zu werden.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 18. Oktober 2013 - 22:28 #

Die Auflage ist viel zu niedrig, um überhaupt relevant zu sein. Das sind halt geschätzt 10.000 Hefte Auflage zum Premiumpreis, die eben nur von einer Handvoll Retrofans gekauft werden, in erster Linie sicher auch als Sammelobjekt.

Die beste Videospielzeitschrift, die M! Games, das einzige Blatt was sich noch wirklich lohnt jeden Monat zu lesen, weil dagegen inhaltlich die meisten Webseiten dann doch abstinken, ist auch nicht in der IVW. Da wird auch immer sehr gerne spekuliert, wie die sich wohl halten können, und wie sie im Vergleich zum ehemals großem Konkurrenten Gamepro wohl heute dastehen. Die machen aber auch alles anders. Da gibt es eben das Heft nicht umsonst auf der Webseite.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 18. Oktober 2013 - 18:56 #

Um bei IVW gelistet zu werden, müssen die Verlage die Magazine dazu anmelden. Wenn diese aber glauben, dass die Zahlen die Werbetreibenden abschrecken könnten, tun sie dies eben nicht. Machen etliche Verlage bereits so (gibt ja immer noch deutlich mehr als sieben Magazine)

Green Yoshi 21 Motivator - 25385 - 18. Oktober 2013 - 19:17 #

Bei den wenigen Anzeigen in der Retro Gamer wäre dies wohl ein kalkulierbares Risiko.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 18. Oktober 2013 - 19:34 #

Tja, was weiß ich, warum Heise das Heft letztendlich nicht anmeldet? Da muss man dann für Details schon die Verlage selbst fragen.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34455 - 18. Oktober 2013 - 20:25 #

Vielleicht möchte sich Jörg dazu äußern. :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7653 - 18. Oktober 2013 - 16:39 #

Irgendwie traurig, wenn man an Zeiten denkt, als Gamestar und PC Games noch um die 300.000 verkaufte Exemplare hatten und der PC Joker monatlich tolle Versionen brachte. Aber gut, auch ich brauche im Jahr 2013 keine monatliche Zeitschrift mehr, wenn die noch so aussieht, als würde es kein Internet geben.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2614 - 18. Oktober 2013 - 17:20 #

Die Zeiten von Print Magazinen geht einfach zu ende. Wenn ich überlege wie ich mich früher immer über die neusten Hefte gefreut habe um ein paar neue Infos zu Spielen zu bekommen oder mal ein paar geile Demos zu Spielen auf der Heft CD / Disk waren. Naja war halt alles vor dem "Siegeszug" des Internets. Das letzte mal das was wirklich neues in einem Gaming Magazin stand ist wohl schon ewig her. Wenn die am Kiosk in die Regale eingeräumt werden sind die ja in der Regel schon nicht mehr auf dem aktuellen Stand.

Wohlwollen (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 18:39 #

Ja, das waren noch Zeiten. :-) Meine erste GameStar habe ich von vorne bis hinten genauesten studiert. Mit einigen Infos konnte ich nicht viel anfangen, da ich viele Spielereihen noch gar nicht gekannt hatte. Eine CD ins Laufwerk zu geben mit dem Wissen darauf ein paar coole Demos und informative Test-Videos zu finden hatte was Besonderes.

Und die Magazine waren damals noch - auch aufgrund des Tipps-Teiles - deutlich dicker als heute.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3321 - 19. Oktober 2013 - 11:16 #

Fing bei mir mit der PowerPlay (der "echten") und der ASM an.
Disketten oder CDs? gab es nicht; es gab ja auch viel weniger Spiele für das System was man selber hatte.
.
>Meine Meinung< nach ging das Zeitalter der Heft-CDs zuende als die versuchten es allen recht zu machen.
Auf einmal gab es eine "Wertungsinfaltion";
ehrliche und deutliche Äußerung zu den Machwerken
waren auf einmal tabu.
Dafür kamen die "Megatest" => Werbung auf 6+ Seiten.
.
Naja als (Heft)Abo habe ich heute noch die PCG-H und die ct.

Inso 15 Kenner - P - 3947 - 18. Oktober 2013 - 17:27 #

Also bei der PcG wundert´s mich jetzt nicht so wirklich, die hat in den letzten Jahren qualitativ ja doch reichlich abgebaut. Ansonsten find ich monatliche Zusammenfassungen, gerade wenn die Redakteure passen, gar nicht verkehrt..

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2614 - 18. Oktober 2013 - 18:42 #

PC Games/Pc Action und was es da noch alles von dem Verlag gibt oder gab an Heften und auch Internetseiten war eh noch nie so mein Ding.
Ich persönlich habe früher immer viel PcPlayer und Joker gelesen und bin dann eigentlich mit der Erstausgabe zur GameStar gewechselt, (habe ich glaube ich sogar noch rum liegen irgendwo auf dem Boden samt CD mit dem genialen Theme Park drauf)aber das Abo ist auch bestimmt schon seit zwei oder drei Jahren gekündigt und seit dem habe ich mir nur mal das eine oder andere "Sonderheft" zu diversen Games geholt (was dann meist zu WoW oder anderen MMO´s war)und alles an Infos kommt jetzt mittlerweile aus dem Internet.

Zukunft sehe ich für Print im Games Bereich eigentlich nur noch für Sachen wie Retro oder Edge. Halt Hefte die den Fokus nicht auf aktuelle Games und News legen, weil da können die gegen das Internet nur verlieren, sondern halt Retro machen oder das Drumherum um die Entwicklung von Games allgemein beleuchten.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3321 - 19. Oktober 2013 - 11:17 #

Edge
gibt es die wieder in deutsch?
mal googlen

JohnnyJustice 13 Koop-Gamer - 1347 - 19. Oktober 2013 - 21:29 #

Das heisst es gab sie mal auf Deutsch???
Ich erinnere mich nur an die GEE, die wären gerne die EDGE gewesen.

Green Yoshi 21 Motivator - 25385 - 20. Oktober 2013 - 13:32 #

Computec hat die englische Version mal eine Zeit lang (ein knappes Jahr) ins Deutsche übersetzt.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21225 - 19. Oktober 2013 - 22:53 #

Edge und Retro Gamer sind derzeit auch mit Abstand meine Lieblingszeitschriften. Die könnte ich mir am Monitor nicht vorstellen. Da ich generell nur noch wenig lese, habe ich mich des Nostalgiefaktors wegen für die Retro Gamer gelesen. Zwei Zeitschriften im Monat sind mir dann doch zu viel.

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1336 - 19. Oktober 2013 - 11:07 #

Mein Problem mit der Gamestar war, dass alles schon 3 Wochen vor dem Heft im Internet zu lesen war... Da brauche ich dann kein Heft mehr kaufen, das hat mich nur geärgert, wieder Geld ausgegeben zu haben, um den exakt gleichen Artikel nur ein zweites Mal zu lesen.

Andererseits merk ich dann auch wie die Qualität von GS abnimmt, wenn nur noch Konsolen-News und Zeugs auf der PC-Website kommen. Von dem her kanns mir gerne gestohlen bleiben.

volcatius (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 11:13 #

Schlimmer war, dass die Artikel im Heft teilweise gekürzt (!) wurden und manche Spiele gar nicht mehr getestet wurden.

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1336 - 19. Oktober 2013 - 12:50 #

Papier sparen!!!...

Ja, hab mich eben verarscht gefühlt, und seitdem kauf ich keine Print-Magazine mehr.

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 17:27 #

Möchtest du regelmässig zum Kiosk laufen und dir ein Heft mit veralteten Infos kaufen?

Eine Zeitschrift ist
- veraltet
- langsam
- nicht interaktiv
- nicht Multimedia
- umweltschädigend
- teuer
- ...

Die Firmen nutzen doch heute bessere und kundenorientiertere Informationswege: Kickstarter, eigenen YouTube-Kanal, vielgesehene Spielerkanäle auf YouTube mit Alpha/Beta-Versionen, Live-Videocasts der Entwickler, Entwicklerblogs...

gracjanski (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 17:12 #

Können von mir aus pleite gehen.

mtfC8Ea (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 17:20 #

Das immernoch so viele Leute Geld für sowas verschwenden. Online gibts alles kostenlos und alles in Videoform.
Teilweise kosten die Zeitschriften ja über 5€ - dafür bekommt man schon ein Top-Spiel.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7653 - 18. Oktober 2013 - 17:34 #

Etwas dürfen gute Seiten ruhig kosten, z.B. Gamersglobal. Sonst bleiben am Ende nur noch miese Fanseiten übrig, das brauche ich nicht. Und bei Zeitschriften müssen diese nunmal mehr liefern als den Kram, den man online bekommt. Die Powerplay ist so thematisch interessant, wenn für mich auch noch zu retro. Aber so etwas über die mittleren 90er bis mittleren 00er wäre mir alle acht Wochen zehn Euro wert.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6373 - 18. Oktober 2013 - 17:50 #

Deine Mentalität ist auch dafür verantwortlich - alles kostenlos, aber zu welcher Qualität? Die ist teilweise auch bei großen Verlagen mittlerweile unterirdisch geworden. Aber was will man schon jemanden erwarten, der für 5€ ein "Top-Spiel" kauft...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7653 - 18. Oktober 2013 - 17:51 #

Das sind halt die Leute, die auch denken, dass 20 Scheiben Salami für 89 Cent gesund sind ;) .

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 18. Oktober 2013 - 19:01 #

jap :)

volcatius (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 19:34 #

Oder die glauben, dass die Bauern für ihre Bio-Milch besonders fair von ihren kommerziellen Abnehmern bezahlt werden.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6207 - 18. Oktober 2013 - 22:33 #

Ist ja nur Bio-Milch, keine faire Milch...

volcatius (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 9:26 #

Gibt einige, die bei Bio an glückliche Bauern denken.

Larnak 21 Motivator - P - 26210 - 19. Oktober 2013 - 10:03 #

Bauern aus biologischem Anbau?

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6207 - 19. Oktober 2013 - 10:20 #

Das ist nicht nur gut für die Umwelt, die schmecken auch besser.

volcatius (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 11:15 #

Aber ohne Frischegarantie.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22102 - 19. Oktober 2013 - 17:01 #

Dafür haltbar gemacht, also H-Bauern.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6552 - 20. Oktober 2013 - 3:48 #

...Ihr spielt Schach?! Aber eigentlich heißt es dann h-Bauer ;-)

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 17:29 #

Glücklich? Weiss ich nicht. Aber reich.

philipp1981 12 Trollwächter - 1182 - 18. Oktober 2013 - 23:29 #

Preis ist keine Garantie für Qualität.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 19. Oktober 2013 - 0:09 #

Richtig, aber in der Regel bedeutet es nun einmal wirklich, auch wenn Viele es kaum glauben mögen, dass je teurer etwas ist, es auch besser ist. Aber selbstredend gibt es immer Ausnahmen.

eQuinOx (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 0:31 #

Ein zu niedriger Preis ist dafür garantiert schlechte Qualität, weil niemand etwas zu verschenken hat.

Kirkegard 19 Megatalent - 15913 - 21. Oktober 2013 - 7:27 #

Es gibt kein Steak zum Preis von einem Schnitzel!

bam 15 Kenner - 2757 - 18. Oktober 2013 - 18:03 #

Das ist es ja. Kostenlos und bessere Qualität gibt es wie Sand am Meer.

Zumindest ich habe mir damals solche Zeitschriften vor allem wegen dem Datenträger gekauft, weil mich beim Medium Computerspiele nunmal bewegte Bilder interessieren. Da hat sich der Kauf wegen Previews und Testvideos oder Demos gelohnt.

Mittlerweile gibt es genug Previews/Tests auf zig verschiedenen Seiten, es gibt Let's Plays usw. Die Bandbreite für große Demos ist auch vorhanden.

Alles was die Zeitschriften damals interessant gemacht hat, gibt es nun frei verfügbar und man ist nicht mehr auf die Auswahl einer Redaktion beschränkt.

Die Zeitschriften an sich sind zudem auch immer dünner geworden und inhaltlich bieten zig verschiedene Seiten sehr ähnliche Artikel online.

Das ganze hat nichts mit "Mentalität" zu tun, sondern damit, dass es ein Angebot gibt, das vielen Leuten einfach besser gefällt, das Medium Zeitschrift und DVD sagt vielen einfach nicht mehr zu.

Markus 13 Koop-Gamer - 1529 - 18. Oktober 2013 - 18:25 #

Bei mir liegts nicht am Medium sondern schlicht an der Qualität und die ist bei den großen Spielezeitschriften nunmal bescheiden bzw. geht an einen Interessen völlig vorbei. Für Magazine wie PowerPlay und Retro Gamer lege ich gerne die Euros auf den Tisch, da geht dann auch nichts übers gemütliche Schmökern auf dem Sofa.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 18. Oktober 2013 - 22:03 #

Ihr kennt die M! Games nicht, man merkts ...

JohnnyJustice 13 Koop-Gamer - 1347 - 19. Oktober 2013 - 21:32 #

Die M! Games ist auch nicht mehr das was die Maniac mal war.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 19. Oktober 2013 - 21:40 #

Richtig, sie ist wesentlich besser, quasi erwachsen geworden.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6373 - 19. Oktober 2013 - 5:21 #

Da hast du dich verlesen: die Qualität des Games-Journalismus hat die letzten Jahre stark abgenommen. Was einem Websites wie die PCGames oder die GameStar mittlerweile als News verkaufen grenzt teilweise stark an eine Beleidigung meines Verstandes. Durch die reines Masse ist das nicht besser geworden, zumal die letzten Jahre auch einige Seite von großen Verlagen geschluckt wurden (4Players, Krawall). Und über Let's Plays brauchen wir bei Qualität und Objektivität gar nicht reden.

philipp1981 12 Trollwächter - 1182 - 18. Oktober 2013 - 23:38 #

Für 5€ bekommst du ne ganze Menge Top Spiele:
Deus Ex 1/2 4€
Oblivion 3€
Fallout 3 3,50€

3EM5CjT (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 1:12 #

Es gab gerade Tomb Raider (2013) für 4.99€ und Sleeping Dogs für 4.40€. Für Dragon Age: Ultimate Edition hab ich diesen Sommer 5,50€ (Steamgift) gezahlt.
BioShock Infinite gibts gerade auf Amazon.com für 7.20€...

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3321 - 19. Oktober 2013 - 11:34 #

Pff.
Stimmt doch gar nicht.
Schau Dir z.B. doch mal das TV Programm an.
Bauer sucht Frau
Deutschland sucht den Superstar
Big Brother
usw. usw.
Da sieht man doch das das Programm genau für den durchschnittlichen
Deutschen (=> Dichter & Denker) designt wurde.
.
.
.
.
(von den Wahlergebnissen rede ich lieber mal nicht)

bmCFW8h (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 11:44 #

Leute mit Internet, haben kein TV mehr. Ich kenne niemanden mehr der noch einen TV nutzt.
Gute US-Serien kann man sich aus dem Netz ziehen und ansonsten gibts nur absoluten Müll im TV.

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 19. Oktober 2013 - 12:11 #

immer diese absoluten Aussagen, die sind NIE haltbar...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 19. Oktober 2013 - 13:55 #

Also meine Mutter guckt noch TV ...

rootingbill 10 Kommunikator - 365 - 19. Oktober 2013 - 18:48 #

Ich hab einen TV und gucke darauf recht viele Serien, aber nicht über DVB-T/Antenne, da im Deutschen Fernsehen nur noch Müll kommt - abgesehen von guten Sendungen auf EinsFestival oder dem NDR.

Deine Aussage ist IMHO sinnlos, da Internet besitzen nicht gleichbedeutend mit keinen TV haben ist. Ich guck mir einen Film doch lieber auf einer großen Glotze an als auf dem kleinen PC-Monitor. Oder triffst du dich mit Kumpels zum gemeinsamen Filmabend und ihr hockt euch dann mit Bürostühlen vor deinen PC? Doch wohl eher nicht ;)

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 17:33 #

Das sagt viel über deine TV-Gewohnheiten aus. Ich schaue RTL1/2, VOX, Kabel eins, Das Vierte, Pro7 und Co >10 mal im Jahr. Für alle zusammen.

Die Wahlergebnisse spiegeln den Wunsch nach Führung und nicht nach Weinkrämpfen und Flügelkämpfen wieder.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3321 - 20. Oktober 2013 - 10:28 #

Gauda, Limburger, Brie, Ironie, Edamar.
Danke das Du meine Vorurteile bestätigt hast.

vicbrother (unregistriert) 20. Oktober 2013 - 22:15 #

Welche Vorurteile? Wenn Deutschland weiterhin einer der Zugvögel der Welt sein möchte, braucht es einen Kopf mit scharfen Sinnen und Verstand und keine Flügel die gegeneinander arbeiten. Die Grünen haben schon recht: Ein paar mehr Biologen (oder Phyiker) in der politischen Führung der Parteien (bzw Regierung) und schon ist Deutschland weiterhin der Überflieger und Taktgeber.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6552 - 21. Oktober 2013 - 7:38 #

Oder Automobil-Ingenieure ;)

vicbrother (unregistriert) 21. Oktober 2013 - 8:50 #

Jedenfalls keine Lehrer. Mao und Pol Pot sollten uns da ein mahnendes Beispiel sein.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6552 - 21. Oktober 2013 - 9:52 #

Oder Claudia Roth.

Aber im Ernst: interessante Statistik:
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/36615/umfrage/berufe-der-bundestagsabgeordneten-16-wahlperiode/

Aktuell und offiziell und detailliert hier:
http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/mdb_zahlen/Berufe.html

Sancta 15 Kenner - 3295 - 18. Oktober 2013 - 18:35 #

Wer glaubt, dass man irgendetwas auf Dauer kostenlos bekommt, der glaubt auch, dass Payback-Karten ein freundlicher Dienst am Kunden sind oder ist einfach unglaublich naiv.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 18. Oktober 2013 - 19:03 #

Kinder, die nach allem grapschen, was ihnen hingehalten wird. Das schlimme Magenweh kommt dann später...

philipp1981 12 Trollwächter - 1182 - 18. Oktober 2013 - 23:02 #

Einen längeren Artikel lese ich aber zehnmal lieber auf Papier.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40514 - 18. Oktober 2013 - 23:05 #

Da bin ich auch noch so Oldschool. ;)

Elton1977 19 Megatalent - P - 15543 - 20. Oktober 2013 - 7:51 #

Ich auch, ich will nicht ständig überall ein Tablet mitschleppen bzw. ständig vor dem PC sitzen um mal einen interessanten Artikel lesen zu können. Da bin ich sehr gern altmodisch gepolt.

Kirkegard 19 Megatalent - 15913 - 21. Oktober 2013 - 7:29 #

Im Flugzeug lese ich gern Tageszeitungen.

Specter 16 Übertalent - 5781 - 18. Oktober 2013 - 17:28 #

Ich bin Heft-Fan! Retro, Retro-Gamer, Edge...

An ein frisches Druckerzeugnis kommt keine Website ran - gerade wenn es den Hinweis "Alt!" trägt :)

Zum Thema passend: "Consol.Media: Österreichs größter Verlag für Videospielmagazine wird versteigert" - Der Standard von heute.

http://derstandard.at/1381368962970/ConsolMedia-Oesterreichs-groesster-Verlag-fuer-Videospielmagazine-wird-versteigert

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 144299 - 18. Oktober 2013 - 17:30 #

Siehe auch http://www.gamersglobal.de/news/77783/oesterreich-consolmedia-verlag-wird-versteigert :)

Green Yoshi 21 Motivator - 25385 - 18. Oktober 2013 - 17:33 #

Ich finde es schade, dass es keinen Ersatz für die GEE gibt. Diese war anders als die typischen Testmagazine nicht so sehr von der Aktualität abhängig und lässt sich auch noch Jahre später mit Freude lesen. Es gibt eben nicht alles umsonst im Internet.

Aktuell habe ich nur noch die M!Games im Abo, die hat wenigstens noch eine (kleine) Stammredaktion und stellt nicht jeden Test vor Heftrelease online.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6373 - 18. Oktober 2013 - 17:51 #

Diese Steigerung im letzten Quartal im Vergleich zu dem davor dürfte auf die großen Messen zurück zu führen sein. Da hab ich mir auch mal ein Heft gekauft, finde ich einfach übersichtlicher als auf einer Webseite, auf der in der schier endlosen Zahl von News manches schon mal untergeht.

. 21 Motivator - 27828 - 18. Oktober 2013 - 18:00 #

Unglaublich, dass sich noch über 18k die Gamepro antun. Hoffentlich findet Consol Media einen Käufer, aber ich hoffe nicht IDG.

Badboyquake 10 Kommunikator - 387 - 18. Oktober 2013 - 18:07 #

wer sagt das es gut sei das print magazine aussterben, wird sich noch online wundern. der gewinn muss wieder wettgemacht werden, die online seiten werden massiv aufrüsten, mit werbung, paywall, komischen systemen. wir alle werden online darunter leiden.

die gee hatte ich mal als probe abo gemacht. schon witziges ding, nur das iphone zeug war nicht mein geschmack.

taugt die "bild spiele" was. kenn die gar nicht, wie würdet ihr die beschreiben.

Sancta 15 Kenner - 3295 - 18. Oktober 2013 - 18:37 #

Nichts auf der Welt ist kostenlos. Das werden die Leute im Internet in den nächsten 10 Jahren noch deutlich merken. Wir leben in einer kurzen Übergangszeit.

Wohlwollen (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 18:40 #

Denke ich genauso.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1340 - 18. Oktober 2013 - 18:46 #

alle meine mods die ich so veröffentliche sind kostenlos, und ein 100%iges geschenk an alle die sie downloaden wollen
so, generelle aussage widerlegt ;)
aber ich verstehe schon was du meinst, und es wird wohl leider echt bald ein rauerer wind wehen

Sancta 15 Kenner - 3295 - 18. Oktober 2013 - 19:04 #

Hehe, klar, normalerweise bin ich ja auch so kleinlich bei Aussagen. Aber hier ging es eher um kommerzielle Angebote. Aber das hast du dir ja schon gedacht.

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 17:37 #

Rauer Wind? Lebst du an der Waterkant mit 2MBit DSL?

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7391 - 18. Oktober 2013 - 20:00 #

Also mein Internet war noch nie kostenlos :D Irgendwer wollte da meist immer um die 40€ pro Monat haben :D

toji 14 Komm-Experte - 2413 - 18. Oktober 2013 - 19:50 #

Du meinst die Computer Bild Spiele ?

FINGER WEG !!
Massig leute in den Forum bei CB beschweren sich heftig über die games, wo man umständlicherweise mit aufgedruckten Cods, die es dann doch nicht tun da schon benutzt angeblich usw hantieren muss oder die spiele nicht laufen usw usw.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 18. Oktober 2013 - 22:10 #

Ja, nun, das sind auch, sorry extrem viele Noobs (ich wollte eigentlich Deppen schreiben, hab's mir aber gerade noch verkniffen), die so viel Ahnung von PCs haben wie meine verstorbene Oma. Dass die den PC ohne Fremdhilfe eingeschaltet kriegen ist schon ein Wunder.

Dass die dann überfordert sind, wenn es darum geht einen Code einzutippen, dass kann ich schon nachvollziehen.

Ich mache ja nun seit Jahren die Newsserie mit Vollversionen auf Spielezeitschriften auf meinem Blog und zeitweise früher auch mal hier, und ich kaufe die Zeitschriften auch gelegentlich, wenn mir eine Vollversion zusagt. Die Funktionieren in der Regel alle wunderbar!

Larnak 21 Motivator - P - 26210 - 18. Oktober 2013 - 19:57 #

Ich leide nicht, ich bezahle ja schon für ein Online-Abo und bin damit sehr zufrieden ;)
Überhaupt würde ich das Zahlen für guten Inhalt nicht als "leiden" bezeichnen. Ich zahle momentan 60€ im Jahr für PC-Spiel-Print, warum sollte ich das, beim Aussterben des Prints, nicht Online einsetzen?

Die Computer Bild Spiele (kurz CBS) taugt, um günstig Spiele zu bekommen, das ist seit langer Zeit das Hauptverkaufsargument der Zeitschrift und ihr Markenzeichen. Inhaltlich war das früher immer recht mau (Ich hab die ewig nicht gelesen). Die Beschreibungen, die dort in den Tests standen, hatten oft gar nichts mit dem eigentlichen Spiel zu tun und waren wohl hauptsächlich der Fantasie der Autoren entsprungen. Weiß allerdings nicht, ob die das immer noch so machen.
Wundert mich nur, wie du es geschafft hast, die nicht zu kennen :D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 18. Oktober 2013 - 22:20 #

"Ich zahle momentan 60€ im Jahr für PC-Spiel-Print, warum sollte ich das, beim Aussterben des Prints, nicht Online einsetzen?"

Weil es kein Papier dazu gibt, die Händlermargen und der Vertrieb wegfallen etc.

Ich wäre bereit statt 60 Euro vielleicht 30 im Jahresabo für ein eHeft zu bezahlen. Aber nur, wenn das kein schnödes PDF ist sondern gut auf die Darstellung auf Tablets im Querformat angepasst ist, inkl. interaktiver Elemente (Spieletrailer, Testvideos eingebunden). Leider macht irgendwie keiner solche Hefte.

Larnak 21 Motivator - P - 26210 - 18. Oktober 2013 - 23:49 #

Und? Ich hab die 60€ trotzdem an Budget für Spiel-Magazine da. Wenn einzelne Magazine günstiger würden, wenn ich nur online kaufe (siehe GG), kann ich mir eben vom gleichen Budget eins mehr leisten ;D

Dass es keine vernünftigen Tablet-Hefte gibt, ist mir auch schon negativ aufgefallen. Die GS hat da ja was in der Richtung im Angebot, das soll aber nach dem, was man so liest, eine technische Katastrophe sein. Ich kann es leider mangels Gerät nicht ausprobieren. Aber auch abseits von Spiele-Magazinen sind die e-Umsetzungen diverser Magazine, Zeitungen und Co oft miserabel. Sehr schade :(

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 19. Oktober 2013 - 0:13 #

Nun, wenn ich nur 30 ausgeben brauch und für die anderen 30 dann ein Spiel kaufe, dann mecker ich doch nicht ... ^^

Überhaupt sind gerade die Computerzeitschriften und Webseiten extrem mies, was ihre App Qualität angeht. Bevorzugt wird hier auch klar iOS aber auch das eben nur halbherzig.
Ich habe zwar ein (sehr gutes) Android Tablet ich werde einen Teufel tun und Geld für ein solches Onlinemagazin wie das der GS ausgeben, bevor ich nicht sicher weiß, dass das zu 100 Prozent funktioniert und auch wirklich gut ist.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6373 - 19. Oktober 2013 - 5:17 #

Ich bezweifle schwer, dass Druck, Logistik und Vertrieb die Hälfte des Preises für ein Heft ausmachen. Das meiste Geld dürfte immer noch für die Redakteure drauf gehen und die kosten bei reinen online/pdf-Magazinen nicht weniger.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 19. Oktober 2013 - 13:58 #

Ne, Druck, Logistik und Händlermargen sind zusammen etwa 2/3 der Unkosten. Personalkosten: Redakteure, Layouter, Anzeigenberater etc. sind zusammen wirklich weit unter der Hälfte.

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 17:40 #

Dabei kriegen die Redakteure Gehälter von einem anderen Stern...

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 19. Oktober 2013 - 17:51 #

kriegten!
Mitte der 90er...

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6207 - 19. Oktober 2013 - 17:54 #

Sooo weit ist dieser Stern aber nicht entfernt.

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 17:36 #

Die Printmagazine sterben, weil das Medium "Print" eben langsam, umweltschädigend, teuer und kundenunorientiert ist. Das heisst aber nicht, dass guter Journalismus sterben muss - die Washington Post wird eine Alternative aufzeigen, zB das Verschmelzen mit Geräten wie dem Kindle und Abomodelle.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6552 - 20. Oktober 2013 - 3:58 #

Gutes Stichwort: im Games-Bereich gibt es leider viel zu wenig "guten Journalismus". Es gibt nämlich überhaupt viel zu wenige richtige Journalisten dort.

vicbrother (unregistriert) 20. Oktober 2013 - 11:22 #

Ja, leider. Dafür gibt es viele Fans der Spiele.

Beispiel GTA 5:
Sicher, die Grafik ist für die Verhältnisse einer XBOX360 (einer veralteten Plattform) toll, aber dennoch nicht mehr zeitgemäß, das Spiel selbst auch nur eine Fortsetzung der Fortsetzung. Dazu kommt die sehr schwammige Aussage, man bewerte den Spielspaß. Gewalt und einzeilige Sprüche, gepaart mit Sex, Drogen und Rock'n Roll als Spielelement sagen damit viel mehr über den Tester aus, als über das Spiel. Ich bin zwar einer derjenigen, die die Wertung abgeschaltet haben, aber eine 10.0 kann es eigentlich nicht sein.

Vor allem aber vermisse ich den Blickwinkel des Erwachsenen, denn eine differenzierte Betrachtung der Inhalte findet nicht statt. Damit wird der eigene Anspruch verfehlt.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40514 - 20. Oktober 2013 - 19:46 #

Neee, und dann noch nicht mal auf Deutsch, mein Gott wie kann so ein Schrott eine 10 bekommen.
Du heulst hier seit Wochen mit den gleichen "Nicht-Argumenten" wie ein altes Waschweib rum, soll ich für dich eine Dose Mitleid aufmachen?
So schlecht kann das Spiel doch garnicht sein wenn du immer und immer wieder das gleiche Schreiben musst...

vicbrother (unregistriert) 20. Oktober 2013 - 22:19 #

Siehst du, das habe ich noch vergessen: AAA ohne Deutschen Ton. Das gibts bei AAA nur bei GTA und damit ist es ein Abwertungsgrund.

Damals nach dem Krieg, sagte mir ein Vaterloser mir einen wichtigen Satz: Neid muss man sich erarbeiten, Mitleid bekommt man geschenkt. Ein Satz auf denen Westdeutschland aufgebaut hat: Durch mehr Nachdenken, durchs besser sein und durch Risiko. Schade, wenn man hier nicht mehr Nachdenken darf als andere. Der Osten ist an der Unfreiheit zugrunde gegangen, ich glaube auch Kommentarbereiche leben davon.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6207 - 20. Oktober 2013 - 22:28 #

Jetzt machst du aber ein Fass auf! ;-)

vicbrother (unregistriert) 21. Oktober 2013 - 8:53 #

Man muss das große Ganze sehen, damit man die Details einordnen kann.

Kirkegard 19 Megatalent - 15913 - 21. Oktober 2013 - 7:36 #

Sag ich schon seit Jahren!
Qualitätsjournalismus muss finanziert werden. Gute Artikel kosten einfach Geld, lange Recherche und Aufwand.
Ein Grund warum meine frühere Lieblingstageszeitung (FR) kaum noch lesbar ist. Geldmangel und Auflagenrückgang, das Ergebnis, oberflächlichere Gratisinformationen im Internet, rein werbefinanziert...

vicbrother (unregistriert) 21. Oktober 2013 - 8:55 #

Links von der Mitte ist vielen eben auch zu radikal.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21225 - 19. Oktober 2013 - 23:02 #

Ich habe die CBS ab und an der Vollversionen wegen gekauft und dabei einen Blick in die Artikel geworfen. Recht schnell habe ich sie dann dem Altpapier zugeführt. Es ist schwer zu beschreiben. Es ist einfach nicht meines. Vielleicht weil die Artikel Informationen für Leute mit einem anderen Kenntnisstand als ich enthalten und dabei so kurz sind, dass auch wirklich nichts für mich interessantes enthalten ist.

bam 15 Kenner - 2757 - 18. Oktober 2013 - 18:08 #

Interessant bei der Gamestar fände ich ja mal, wie viele Leute da für den Premium-Zugang blechen. Testweise habe ich es mal ausprobiert, aber relativ schnell wieder gekündigt, da sich der Heftinhalt und die paar Videos kaum lohnen. Trotz Kündigung ist mein Zugang seit Jahren immer noch aktiv.

Larnak 21 Motivator - P - 26210 - 18. Oktober 2013 - 19:59 #

Mein Haupt-Argument gegen GS-Premium ist für mich die furchtbare Website ... Da machst das Surfen einfach keinen Spaß.

Interessieren würden mich die Zahlen aber auch. Da seit Jahren Gamestar TV Premium-Exklusiv produziert wird, kann es so wenig eigentlich nicht sein.

Wohlwollen (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 18:45 #

Es wundert mich nicht.
Wir sind heute Information im Minutentakt gewohnt - früher hat man einmal im Monat die Neuigkeiten über Spiele erfahren. Heute nicht mehr denkbar. Die mangelnde Aktualität und dieselbe Information + Zugang zu praktisch allen Videos, macht das Heft kaum noch attraktiv.

Ich befürchte es werden nur wenige Online-Gamingseiten überleben können. Der Werbemarkt ist enden wollend und die User wurden jahrelang an die Gratis-Mentalität gewöhnt.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 18. Oktober 2013 - 19:06 #

Ich gebe ja zu, dass ich mich immer wieder über die Gamestar ärgere, aber trotzdem finde ich es immer noch sehr angenehm, auf dem Sofa zu liegen und einen Artikel in aller Ruhe zu lesen. Ist einfach angenehmer, als am Bildschirm zu sitzen und von Werbung angeflackert zu werden...

Wohlwollen (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 19:09 #

Das ist der Grund warum ich noch vor zwei Jahren für ein halbes Jahr auch ein Abo bei der GameStar hatte. Es ist einfach sehr angenehm das Ding mitzunehmen und in Ruhe durchzublättern. Mit dem iPad die Online-Artikel zu lesen geht aber auch. Auch wenn Papier natürlich noch immer angenehmer zu lesen ist.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38122 - 18. Oktober 2013 - 19:18 #

Geht mir genauso. Ich finde auch, dass die Qualität der Gamestar immer weiter abnimmt und leider verlassen auch immer mehr der alten Redakteure die Gamestar, so dass da fast nur noch Leute schreiben, die ich nicht kenne. Aber trotzdem kaufe ich mir die Gamestar noch jeden Monat, weil ich es einfach mag, alle Artikel gebündelt in einem Heft gemütlich auf der Couch zu lesen. Ich hole mir mittlerweile aber nur noch die Magazin-Ausgabe, denn die Videos werden ja auch fast alle online gestellt und die Vollversionen sind nur selten mal interessant für mich.

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 17:49 #

Die Frage die sich also stellt ist: Wohin gehen die alte Redakteure?

Naja, werden wohl von Ihren Frauen irgendwann gebeten auch mal Geld in die Familienkasse einzuzahlen und erwachsen zu werden und nicht nur einem Jugendhobby zu fröhnen...

Samoth 12 Trollwächter - P - 1024 - 18. Oktober 2013 - 19:28 #

Was ist eigentlich das Geheimnis der Computer Bild Spiele?

DarthMajor 14 Komm-Experte - P - 2233 - 18. Oktober 2013 - 19:54 #

Alles Geld in die Vollversionen stecken und nicht ins Heft oder anderem.

Larnak 21 Motivator - P - 26210 - 18. Oktober 2013 - 20:03 #

Was sich dann in dünnem, scheinbar billigen Papier äußert, insgesamt fühlt sich das Heft sehr "schlabberig" an.

Dazu kommt dann noch ein kleinerer Preis.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40514 - 18. Oktober 2013 - 22:55 #

Passt doch zum Inhalt. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 18. Oktober 2013 - 22:23 #

Neben der Vollversion, bzw. den Vollversionen, die schon genannt wurden, auch der niedrige Preis und die Vertriebsstruktur. Die Zeitschrift gibt es selbst bei Aldi oder Lidl oder gar im Media Markt.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22102 - 19. Oktober 2013 - 17:05 #

Durch die guten Vertriebskanäle des Verlags kann man die überall finden. Und da BILD draufsteht, weiß der Leser, dass es um "seriösen" Journalismus geht. :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 20. Oktober 2013 - 13:38 #

Nein, der Kunde weiß, dass das auch für ihn als jemand der keine Ahnung von Computern hat lesbar ist, im Gegensatz zu "echten" Spielezeitschriften, wo der nicht technik- und spieleaffine Mensch kein Wort versteht.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29924 - 20. Oktober 2013 - 13:56 #

Und am Ende stehen wieder die Rentner im Laden und werden nicht verstanden. Hatte ich zur "Eindeutschungsphase" der CB. "Ich hätt gern a Klangkärtle 'kauft" war mir nicht nur deshalb ein Mysterium, weil ich als Fischkopp nicht viel mit dem Dialekt anfangen konnte sondern vor allem weil ich nichts mit "Klangkärtle" anfangen konnte. Er hatt dann aber trotzdem seine Soundkarte bekommen. Combudabild verblödet, sogar technisch unbedarfte Mensch.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 20. Oktober 2013 - 16:41 #

Lol, ja das war damals wirklich schlimm. Die nutzen zwar immer noch viele eingedeutschte selbsterdachte Begriffe, aber haben das vor einigen Jahren zum Glück doch schon sehr zurückgefahren.

Ich erinne mich an meine allerste Computerbild. Die lag bei einem Kumpel rum und ich fing an drin rumzublättern. Da war ein Notebooktest drinne. Hauptkriterium und Testsieger wurde das Notebook, das den Fall vom Tisch überlebte ...
Ähnlicher Witz ein paar Jahre später bei einer Audio Video Foto Bild. Tests von Spiegelreflexkameras. Canon EOS 5D - ordentlich Abwertung weil kein eingebauter Blitz vorhanden. Da konnte ich auch nur mit der Hand vor die Stirn schlagen. Profikameras haben alle keinen eingebauten Blitz, weil Profis in jedem Fall einen externen nutzen, weil die internen viel zu schwach für solche Ansprüche sind.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38122 - 20. Oktober 2013 - 23:26 #

Am besten fand ich immer Spielverbesserungsprogramm für Patch. :D

Maverick 30 Pro-Gamer - - 279148 - 19. Oktober 2013 - 0:32 #

Taugt auch als Klopapier :)

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6207 - 19. Oktober 2013 - 8:38 #

Na ja, eine starke Marke und ein starker Verlag. Wer Bild-Qualität kennt und schätzt wird sicher auch gerne zur Computer Bild Spiele greifen. Das meine ich ganz wertfrei. Viele von uns mögen Gamersglobal und sind deswegen bestimmt auch eher geneigt, zur Retrogamer zu greifen.

Ja, das Verhältnis Bild und Springer zu GG und Retrogamer hinkt.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14575 - 18. Oktober 2013 - 19:54 #

Gerade bei den Konsolen wird hier aber auch nur schlechte Ware genannt! Wo sind consolPlus und M!Games?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 18. Oktober 2013 - 22:24 #

Die sind nicht bei der IVW gemeldet.

Johannes 23 Langzeituser - 39095 - 19. Oktober 2013 - 7:48 #

consol plus hat laut Verlag 48.000, aber in Deutschland und der Schweiz zusammen

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22194 - 19. Oktober 2013 - 8:06 #

Nicht schlecht, und als Österreichisches Magazin sollten die in ihrem Heimatmarkt ja auch noch ordentlich verkaufen. Dann geht es denen wohl noch gut :)

Johannes 23 Langzeituser - 39095 - 19. Oktober 2013 - 8:43 #

Schön wär's, Auflage ist zwar stabil geblieben, Anzeigenpreise aber trotzdem rückläufig. Resultat:
http://www.gamersglobal.de/news/77783/oesterreich-consolmedia-verlag-wird-versteigert

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22194 - 19. Oktober 2013 - 9:04 #

Gut, dass muss ja nicht direkt was mit den Zeitschriften zutun haben und die ConsolAT/+ ist mit 77.000 Verkäufen ja schon ordentlich dabei...

toji 14 Komm-Experte - 2413 - 18. Oktober 2013 - 20:00 #

Ich hab mal regelmässig die 360 XBox gekauft...naja...oder die Maniac aber heutzutage....ab und zu mal.
Damals die ASM regelmässig gelesen z.b oder das magain "Imput 64"mit der Kasetten(später diskette).

Dann eher die RETRO Gamer und die RETURN und RETRO regelmässig. So viele erinnerungen....Diskette....DEMOS...Datasette....PLK Karte von der Post...achja...

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1455 - 18. Oktober 2013 - 20:07 #

again...geschmacksloses artikel-banner-cover....ich weiss, der gamersglobal-humor (tm), aber trotzdem...ginge das provozieren nicht ein wenig spitzfindiger und taktvoller?

Larnak 21 Motivator - P - 26210 - 18. Oktober 2013 - 20:44 #

Ich find das toll :)
Wurde, soweit ich mich erinnere, auch von sehr vielen gelobt, als die IVW-News das erste mal mit dem Bild kam.

Name (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 21:05 #

ist lachen deiner in kaste eigentlich verboten?

Tr1nity 28 Endgamer - 101257 - 19. Oktober 2013 - 1:02 #

Das Teaserbild, das schon so oft verwendet wurde, fällt dir also jetzt erst auf, um mal wieder was zum meckern zu finden? ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29924 - 19. Oktober 2013 - 10:15 #

Wieso, das Bild symbolisiert auf den ersten Blick "Zeitschriften(verkauf) im Eimer". Finde ich sogar ganz humorlos sehr passend.

Takii (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 20:26 #

Also ich bin ein großer Print-Fan habe seid Jahren 3 Abo's laufen, auch wenn die Qualität die letzten Jahre etwas abgenommen hat, bin ich immer noch zufrieden.

jjbromi 13 Koop-Gamer - P - 1415 - 18. Oktober 2013 - 20:37 #

Traurig Traurig, was vielen fehlt ist ein Konzept, welches dem veränderten Konsumverhalten gerecht wird - vor allem im Hinblick auf die Gewinnmaximierung :-)

Tyntose 14 Komm-Experte - 1838 - 18. Oktober 2013 - 20:43 #

Allein das Layout der gemeinen Spielenzeitschrift ist für mich ausrechend abschreckend. Dementsprechend sind die Zahlen meines Erachtens doch beachtlich - 1 Promill der Deutschen lesen z.B. die Gamestar, ist doch unglaublich bei der Aufmachung?
Das GEE-Mag war allerdings eine sehr schöne, erfrischende Alternative, die ich auch einige Zeit im Abo bezogen hatte.

Der Peter (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 20:52 #

So ganz verstehe ich die Statistik nicht. Bedeuten die Zahlen die durchschnittlich verkauften Zeitschriften pro Monat im 3. Quartal? Oder ist es der Gesamtverkauf im 3. Quartal? Dann müsste ich ja zum Beispiel die 18000 Exemplare der Gamepro noch durch 3 dividieren um auf die monatlichen Verkäufe zu kommen, oder nicht?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352543 - 18. Oktober 2013 - 20:59 #

Es ist der Schnitt pro Ausgabe.

Lipo 14 Komm-Experte - 2126 - 18. Oktober 2013 - 21:23 #

Die einzige die ich sammle ist nicht dabei . Die M Games

Lipo 14 Komm-Experte - 2126 - 18. Oktober 2013 - 21:25 #

Damals war ich mal so bescheuert , da habe ich 3-4 Magazine im Monat gekauft . Da hatte ich allerdings kein Internet . Muss so in den 9zigern gewesen sein .

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 18. Oktober 2013 - 22:26 #

Ich glaube, bei mir waren es in den Extremzeiten Anfang 90er sogar um die 5 bis 6 Zeitschriften wenn nicht mehr.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 18. Oktober 2013 - 22:31 #

So "bescheuert" war ich auch, aber das hatte damals durchaus seinen Sinn, weil nicht jede Zeitschrift alle Spiele besprochen hat und schon gar nicht alle Versionen. Ein Spiel konnte auf Amiga prima laufen und auf Atari lausig, oder umgekehrt. Kam immer ganz auf die Konvertierung an. Und nachdem ich einmal ganz furchtbar auf die Nase gefallen bin, weil ein hochgelobtes Spiel ausgerechnet in der Amiga-Version praktisch unspielbar war, hab ich mir eben angewöhnt, mir einen möglichst großen Überblick zu verschaffen.

Ganz davon abgesehen gab es auch Redakteure höchst unterschiedlicher Güteklassen, und wenn ein möglicherweise interessantes Spiel ausgerechnet von einem Vollpfosten besprochen wurde, tat eine zweite Meinung wirklich not...

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14575 - 18. Oktober 2013 - 22:18 #

Ich habe die M!Games und die ConsolPlus im Abo, dann noch die RetroGamer die ich mir immer hole. Print ist immer noch sehr gut!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 18. Oktober 2013 - 22:27 #

Ich habe nur noch die M! im Abo. Da merkt man das Herzblut und die Redakteure kennt man. Für mehr habe ich dann aber auch inzwischen leider keine Muße mehr.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40514 - 18. Oktober 2013 - 23:01 #

Die M! ist bislang komplett an mir vorbeigegangen. Lasse jetzt mein GameStar-Abo auslaufen (immer weniger Redakteure, immer mehr Trainees, also meiner Meinung nach hat die Qualität in den letzten Jahren sehr gelitten) und habe das Geld in Abo´s für die PowerPlay und RetroGamer umgeswitched.
Mir persönlich gefällt die PowerPlay richtig gut, sogar besser als die RetroGamer (dafür ist deren Aufmachung viel besser).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 18. Oktober 2013 - 23:22 #

Das Problem bei diesen Retro-Zeitschriften ist zum einen der Preis, der schreckt mich einfach ab, zum anderen der Inhalt. Eigentlich weiß ich alles, was da drin steht und nur aus Nostalgie, hmm nö, für das Geld kaufe ich mir dann lieber ein neues Spiel ... ^^

Der Chef der M!, Winnie Forster, ist ja außerdem auch ein Spieleveteran und hier dann immer im Podcast mit dabei. Zwar hat auch die M! als dienstältestes Videospielmagazin mit 20 Jahren auf dem Buckel selbstredend einige Redakteurswechsel hinter sich aber das Kernteam ist halt seit ewigen Jahren inzwischen immer noch das selbe. Und man kennst seine Pappenheimer und welche Spiele die mögen und weiß, wie sie werten und wie man das zum persönlichen Geschmack in Relation setzen muss. Deswegen mag ich deren Tests sehr gerne, weil ich danach immer weiß, ob mir ein Spiel gefällt. Außerdem haben die eben den wichtigen Blick über den Tellerrand und besprechen auch japanische Titel, die hier noch nicht oder gar nie erscheinen (und selbstredend testen die auch viele Indiegames).

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40514 - 18. Oktober 2013 - 23:34 #

Deswegen ist die PowerPlay ja auch mein Favorit. Viele der alten Recken aus meiner Anfangszeit mit der PcPlayer, PowerPlay-Zeit (wobei ich sogar schon die Happy Computer gelesen und als Geburtstagsgeschenk für 1 Jahr als Abo hatte) sind mit dabei. Winnie schreibt ja auch für beide Magazine.
Das schöne an der RetroGamer ist halt das man sie nicht sofort lesen muss :), steht ja nichts "neues" drin und die Grösse und Qualität des Papieres sind mir da echt Mehrausgaben wert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352543 - 21. Oktober 2013 - 9:45 #

Erlaube mir eine kleine Korrektur: Winnie Forster hat mit der M!/Maniac schon seit über zehn Jahren nichts mehr direkt zu tun, er schreibt dort nur als Autor. Vielleicht meinst du Martin Gaksch? Der ist immer noch Mit-Inhaber von Cybermedia, macht aber meines Wissens nichts Inhaltliches an dem Heft. Chefredakteur der M! ist Ulrich Steppberger.

Was den Preis von Retro-Zeitschriften anbelangt: Wenn du mal bei Retro Gamer die Seiten zählst, die Text-/Bildmenge ansiehst und die Papierqualität, relativiert sich der auf den ersten Blick natürlich sehr hohe Preis beträchtlich.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 21. Oktober 2013 - 12:31 #

Ah, danke!
Martin Gaksch steht als Redaktionsdirektor im Impressum.

Chefredakteur ist allerdings nicht der Steppberger sondern Oliver Schultes.

Ulrich Steppberger ist u.a. verantwortlich (Projektleiter) für die Webseite und den Podcast.

Was den Preis von Retro Zeitschriften anbelangt mag es angehen, dass der Preis der Leistung und Qualität angemessen ist. Aber es sind halt dennoch 10 bis 15 Euro. Und so leid es mit tut, bei mir persönlich liegt das weit über der Schmerzgrenze für eine Zeitschrift.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352543 - 21. Oktober 2013 - 16:10 #

Danke wg. Ulrich, da hast du Recht.

Die Schmerzgrenze glaube ich dir, aber mit dem Argument wirst du auch bei Lebensmitteln lieber den teuren 3er-Pack kaufen als den pro Stück viel günstigeren 10er-Pack -- womit wir ungefähr bei der effektiven Lesezeit-Relation wären, wenn du normale Hefte mit Retro Gamer vergleichst :-)

vicbrother (unregistriert) 21. Oktober 2013 - 18:55 #

Ich glaube, dass die teuren Hefte mehr Überlebenschancen haben als die Mittelpreisigen. Die Mittelpreisigen haben zuwenig Mehrwert, die teuren sind meist in einer gewissen Sicht exklusiv, ob nun von Aufmachung oder Themenwahl. Die Billigen wird es immer geben, aber die Teuren haben eine feste exklusive Leserschaft.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 21. Oktober 2013 - 19:06 #

Das ist alles richtig, jedoch wäre eine Retrozeitschrift tatsächlich für mich eher ein zeitloses Sammelobjekt. Der Inhalt interessiert mich schon, allerdings weiß ich eh fast alles, was da drin steht. Es wäre also Lesen, rein zur Unterhaltung und weniger zur Information. Nur ist meine Zeit begrenzt und zur Lese-Unterhaltung muss ich noch einen riesen Stapel Bücher abarbeiten. D.h. für 5 Euro würde ich so eine Zeitung sofort mitnehmen und einarchvieren. Zum Nicht-Lesen ist sie mir aber einfach zu teuer.

Wohlwollen (unregistriert) 21. Oktober 2013 - 11:12 #

Von M! hatte ich noch nie gelesen. Und die Power Play (auch die PC PowerPlay) ist laut Wikipedia seit Jahren eingestellt worden (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Power_Play_(Zeitschrift)). Habe ich da was verpasst?

Noodles 23 Langzeituser - P - 38122 - 21. Oktober 2013 - 14:09 #

Es gibt jetzt die Chip Powerplay, erscheint alle 3 Monate und ist eine Mischung aus aktuellen Themen und Retro. Für das Heft schreiben auch viele Veteranen, hauptverantwortlich ist Heinrich Lenhardt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66033 - 19. Oktober 2013 - 12:05 #

Gibts das Heft eigentlich bloß im Abo oder auch im Zeitschriftenladen? Hab da schon in mehreren geschaut, aber nie eine gefunden... Wobei ich die Bahnhofsbuchhandlung bislang noch nicht probiert habe, vielleicht hab ich da mehr Glück.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12586 - 19. Oktober 2013 - 14:00 #

Das Heft gibt es auch (mit normalem Cover) im Zeitschriftenladen. Also hier haben sie es sowohl bei Rewe als auch in den beiden örtlichen Kiosken.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66033 - 20. Oktober 2013 - 13:08 #

Na, dann muss ich wohl tatsächlich mal in die Bahnhofsbuchhandlung. Danke jedenfalls :)

Lipo 14 Komm-Experte - 2126 - 19. Oktober 2013 - 8:30 #

Die Retro Gamer hole ich auch immer :) .

hsvmex 05 Spieler - 45 - 19. Oktober 2013 - 2:52 #

GameStar...wie habe ich dieses Heft gehasst! Ja...auch unter Jörg ! War zu 100% einfach nicht mein Ding. Meinen Liebling, den ich mir bis vor 5 Jahren immer und stetig geholt habe so untergehen zu sehen., tut ja schon fast weh (PCGames). SCHADE

Lipo 14 Komm-Experte - 2126 - 19. Oktober 2013 - 8:31 #

Ich stelle die gekauften M-Games sogar wie Bücher aufrecht in´s Regal x) .

nitchan 10 Kommunikator - 522 - 19. Oktober 2013 - 9:06 #

Das waren noch Zeiten als die PC Games und Gamestar regelrecht in jeder Ausgabe ihre Absatzzahlen nannten mit ca 300K. Wer hatte in welchem Monat mehr Verkäufe?
Im Endeffekt kauften viele einfach beide Zeitschriften.^^

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2681 - 19. Oktober 2013 - 10:15 #

das letzte gute pc-heft am markt war die pcpowerplayer. der rest ist entweder auf kindergartenniveau (gamepro) oder einfach zu offensichtlich ein PR-blatt (pcgames). finde es aber auch sehr bedenklich das sich genrell die haltung durchsetzt für journalismus nichts bezahlen zu wollen und alles am besten gratis im netz zu bekommen. das ist bei hobbythemen wie videospielen schon bedenklich weil es tür und tor für lobbys öffnet und wird bei tageszeitungen/politischer berichterstattung geradezu dramatisch. eine freie presse ist einer der stützpfeiler unserer gesellschaft und den kann es nur geben wenn die redaktionen durch die verkäufe ihrer druckerzeugnisse ihre mitarbeiter bezahlen können! nur wer unabhängig ist traut sich auch über schwierige themen zu schreiben oder z.b. mal einem schlechten AAA-titel die verdient schlechte bewertung zu geben. wenn all die geizmichel nur noch gratis im netz lesen wollen bekommen sie am ende nur noch ungefilterte PR-meinung serviert. aber hey, am ende des monats hat man dann 7,50 euro gespart! yiha!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 19. Oktober 2013 - 10:47 #

Im Grunde ist es eine ganz simple Rechnung: Wenn ich pro Jahr nur zwei mistige Spiele aufgrund kritischer Besprechungen NICHT kaufe, habe ich die Jahreskosten für eine Zeitschrift mehr als wieder drin.
Offenbar gibt es aber viele, die alles Mögliche kaufen und die Hälfte davon schon nach dem ersten Start wieder in die Ecke werfen...

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 19. Oktober 2013 - 11:16 #

Eine unabhängige Presse gibt es nicht. Da reicht mir schon ein Blick auf die Medienbeteiligungen der SPD, um zu kotzen. Leider sitzen überall abgehalfterte Politiker in den Aufsichtsräten und bestimmen den Kurs.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6207 - 19. Oktober 2013 - 11:49 #

Na ja. Diese "abgehalfterten Politiker" in den Aufsichtsräten rufen ganz, ganz selten in einer Redaktion an um dort Berichterstattung zu beeinflussen. Und wenn das doch mal passierst, ist das schwups ein Medienskandal. Zu recht. Auch ein Reporter oder Moderator denkt eher selten "Fuck, wenn ich jetzt was Kritisches über Partey XY sage, gibt es wieder Ärger."

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 19. Oktober 2013 - 15:47 #

Träum weiter.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6207 - 19. Oktober 2013 - 16:11 #

Bin kein Träumer. Aber kenne mich auch ein klein wenig aus.

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 17:47 #

Dann weisst du ja warum die Politiker in den Aufsichtsräten so selten die Redaktion anrufen: Vorauswahl der Redakteure nach politischer Richtung, Leitkulturvorgaben und Arbeitsplatzangst der Redakteure bei anderer Meinung. Da muss keiner Anrufen - die sind schon vorher auf Linie gebracht.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6207 - 19. Oktober 2013 - 17:56 #

Erstaunlich, dass wir dann immer noch so viel negative Berichterstattung über so viele Politiker bekommen.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 19. Oktober 2013 - 18:59 #

Aber nicht in einem Käseblatt gegen alle Parteien, sondern immer gegen das jeweilige Feindbild.

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2681 - 19. Oktober 2013 - 18:03 #

ich erinner hier mal an den mailbox-anruf von herrn wulff bei der bild: die bild ist zwar ein CDU nahes blatt aber der anruf wurde sofort öffentlich gemacht und hat dazu beigetragen das er den hut nehmen musste. solange die redaktionen von uns lesern "finanziert" werden wird es auch unabhängigen jornalismus geben...in seltenen fällen auch beim axel springer verlag! :-)

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 18:18 #

Erzähl mir nicht, dass das politisch nicht gewollt war.

Larnak 21 Motivator - P - 26210 - 19. Oktober 2013 - 21:21 #

Jetzt wird's hier aber sehr verschwörungstheoretisch :>

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 19. Oktober 2013 - 11:14 #

Das fällt durch die Tabletverbreitung noch weiter. Man muss eben mit der Zeit gehen.

WizKid 14 Komm-Experte - 2681 - 19. Oktober 2013 - 20:08 #

Die letzte Zeitschrift der ich entgegen gefiebert hatte, war die PCPlayer. Mittlerweile freu ich mich, wenn ich mal die Retrogamer oder die Powerplay sehe, aber ansonsten sind mir die anderen Magazine egal. Gamestar wurde von Jahr zu Jahr immer schlechter und mittlerweile brauch ich nur noch zu schauen, wer bei denen die meiste Werbung schaltet, um die Wertungen zu verstehen.
PCGames stagniert inhaltlich. Den würde mal ein neuer Anstrich gut tun.

Anders ist es bei den britischen Magazinen.
Allein die PCGamer macht immer wieder Spass zu lesen, weil die Briten einfach mal Humor besitzen.

rootingbill 10 Kommunikator - 365 - 19. Oktober 2013 - 18:54 #

Die letzte Spiele-Zeitschrift, die ich ebenfalls noch gelesen habe, war die PC PowerPlay - das beste, was es bis zur Einstellung auf dem Markt gab. PC Games, PC Action, GameStar.. damit bin ich zwar aufgewachsen (hatte alle GameStar seit 10/97 bis 02/04, dann wurde es immer mieser), und auch die alten PowerPlays hatte ich, da die schon mein Vater gelesen hat. Genauso wie die ASM (Aktueller Software Markt), die PC Player, PC Joker usw. Aber mit der Zeit hat sich eben das Gefühl eingestellt, dass das nichts mehr vernünftiges nachkommen wird.

Im Internet gibts vieles kostenlos. Für die reine Information sehe ich es nicht ein, Geld zu bezahlen, da die sowieso nur irgendwo abgeschrieben wird. Für gute Berichte bezahle ich aber gerne. Genauso für gute Videos.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14575 - 19. Oktober 2013 - 20:21 #

Im Netz ist ja auch zu 90% Müll. Da lese ich lieber Print. GG sind die Ausnahme, auf den meisten anderen Seiten findet man kaum guten Inhalt.
Gerade ist ja auch die GEE erschienen, zum Jubiläum. Leider ist sie sonst eingestellt, habe lange nicht so etwas gutes gelesen, zum Thema Videospiele.

vicbrother (unregistriert) 20. Oktober 2013 - 22:12 #

Naja, ein Review auf YouTube finde ich immer wieder schön, weil man Grafik und Sound dort interaktiv sehen kann.

PraetorCreech 16 Übertalent - P - 4062 - 21. Oktober 2013 - 9:54 #

Ich möchte nicht auf bezahlte Redakteure verzichten. Ich bin von der AmigaGames zur PCGames und zu einigen anderen Zeitschriften gekommen. Für News, die eh nichts anderes als abgeschriebene Pressemitteilungen sind kann ich auch das Internet nutzen, aber meinen monatlichen Überblick über die Neuerscheinungen hätte ich gerne von ausgebildeten und bezahlten Redakteuren. Reich wird man mit dem Job eh nicht, aber es kann nicht sein, dass ich mein Wissen über mein Hobby aus dubiosen Quellen bekomme. Ich habe für mich sogar entschieden, dass das Geld besser in einem Jahresabo angelegt ist, als in einer Xbox Live Gold Mitgliedschaft.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit