Star Citizen nun bei 23 Millionen Dollar via Crowdfunding

PC
Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
18. Oktober 2013 - 16:23 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Konzeptbild: Cockpit der Retaliator

Chris Roberts, ein Urgestein der Spieleindustrie, machte sich vor allem unter den älteren Semestern der Spielerschaft in 1990er Jahren einen Namen mit der Wing Commander-Serie, einer Mischung aus Space-Opera und Weltraumshooter, der bei Origin entwickelt wurde (Ultima-Serie). Darin ging es um den Konflikt zwischen der menschlichen Föderation und den katzenähnlichen Kilrathi. Gegen Ende der 1990er wurde das Genre, auch nach einem leidlich erfolgreichen Versuch Roberts, sein Format auf die große Leinwand zu bringen, leise zu Grabe getragen. Kein Publisher wollte mehr derartige Konzepte finanzieren, ähnlich dem damals totgeglaubten Genre der Grafikadventures.

Roberts wollte nicht daran glauben und startete vor rund einem Jahr mit der eigens gegründeten Firma Cloud Imperium Games sein neues Weltraumabenteuer Star Citizen. Das Projekt stieß auf riesige Resonanz und so wird seither beinahe im Monatstakt eine weitere Million für die Finanzierung eingenommen. Kürzlich war es wieder soweit: Das Team konnte dank der Unterstützung seiner Fans die Grenze von 23 Millionen US-Dollar knacken. Kein anderes Crowdfunding-Projekt bis dato war auch nur annähernd dermaßen erfolgreich. Das Erreichen dieser Stufe ermöglicht die Integration eines neuen Raumschiffes, dem Xi'an Scout, in das fertige Spiel.

Die Messlatte für das nächste Ziel wurde auf 25 Millionen US-Dollar hochgeschraubt. Sobald diese erreicht werden, wird die erweiterte und verbesserte Alpha des Spiels umgesetzt. Mit dem Geld soll diese stärker ausgebaut werden, als ursprünglich geplant. So sollte die Alpha zunächst in Nordamerika beginnen und erst dann auf Europa und Australien ausgeweitet werden. Sollten die 25 Millionen US-Dollar geknackt werden, dann wird es in den drei Territorien gleichzeitig losgehen. Außerdem werden mehr Plätze zur Teilnahme an der Alpha zur Verfügung gestellt, als zunächst geplant. Zusätzlich findet noch heute Abend eine Promoaktion statt. Mehr dazu im Video:

Video:

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2013 - 16:29 #

Zwischen den 22 und 23 Mille warens 4 Tage ^^ Hornet Promo heute gene 19/20 Uhr und dann mal sehen. Geh davon aus das max. 23 Uhr die 24 drin sind. Die Hornet ist eins der meist erwarteten Promos. Und die Freelancer und Constellation Promo kommt auch noch in den nächsten Wochen... Bis zur Dogfight Alpha wett ich das 30 Mille machbar sind.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 18. Oktober 2013 - 16:37 #

Zählt das eigentlich noch als Crowdfunding oder doch eher als Vorbesteller-Aktion für Mikrotransaktionen?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2013 - 16:47 #

Mit den 23 Millionen ist das Projekt nun komplett finanziert von der Community. Da kommt nun kein Investor mehr zum Zuge. Eigentlich war das schon mit 21 Mille drin aber Roberts hat die Kosten von Paypal, Amazon, Kickstarter noch abgezahlt und die Vorarbeit musste noch an einen Investor zurückgezahlt werden.

Es sind noch Pledges. Grund dafür wird auch das Finanzamt sein. Sonst kommen da die langen Finger ;) Aber im Grunde ist es nun ein AAA-Game, bei dem man Schiffe und Zeitvorteile sich im Moment erkauft.

In 15 Min einfach mal den aktuellen Wingmans Hangar ansehen ;)
http://de.twitch.tv/roberts_space_ind_ch_1

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 18. Oktober 2013 - 16:49 #

Also wird es ein AAA-Multiplayer-Spiel mit Mikrotransaktionen wie bei GTA Online, nur eben im Weltraum? Na dann verstehe ich den Hype darum so langsam. :-)

Lukewarm (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 21:20 #

Es wird ein MMO mit Single-/Muliplayer-Kampagne, dass man auch in einer privaten Umgebung hosten und modden kann. Und ja, es wird Mikrotransaktionen geben - mit denen man gerade mal die Spritkosten für den Monat deckt. Etwas übertrieben, aber wirklich viel kann mit den Mikrotransaktionen nicht kaufen. Wer es nicht glaubt, kann ja Backer werden und sich anschauen, was man für Credits hinblättern muss und was schon ein Standard-Laser kostet.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 18. Oktober 2013 - 16:42 #

23 Millionen. Entweder das Game wird der absolute Hammer oder aber Roberts kann sich auf den größten Shitstorm aller Zeiten gefasst machen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2013 - 16:45 #

Vor allem wir sind noch nicht bei 280.000 Spielern. Knapp 83 Euro Durchschnitt. Da sagt noch jemand das PC Spieler kein Geld für Spiele zahlen ^^ Für die Hardware die SC noch fressen wird, kommen ja noch einige Kosten.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 18. Oktober 2013 - 16:52 #

Das kannst du doch so gar nicht rechnen. Wenn das Spiel alleine 83$ kostet, dann hätte es wohl weniger zusammen bekommen, als durch einen niedrigen Einstiegspreis und der Möglichkeit sich durch Mikrotransaktionen Vorteile zu erkaufen. PC-Spieler zahlen anscheinend sehr viel Geld, für Ingame-Vorteile.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2013 - 16:57 #

Zeitvorteile ;) Ist ja auch alles erspielbar im Gegensatz zu den Premiumpanzern von WoT die man nur mit Echtgeld bekommen kann. Die Schiffe sind nicht ewig zu haben. Danach ist Schluss und man kann täglich max. 25.000 UEC (Credits) für 20 Euro kaufen. Max. 150.000 darf man haben um sich UEC kaufen zu können. Danach ist Handeln, Escort und Kill Missionen angesagt.

Die Schiffe bekommst ja noch zum Backerpreis. 1000 UEC = 1 Dollar. Aber Ingame kostet eine Aurora Standard dann nicht 25.000 UEC wie etz sondern 75.000 UEC. Also eine Verdreifachung. Für die Idris Korvette brauch ich dann also ca. 3 Millionen UEC. Werden lange Nächte...Schlaf wird eh überbewertet ;)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 18. Oktober 2013 - 17:31 #

Bei sowas ist halt die Frage, wie viel Zeit spart man dadurch gegenüber dem normalen Gelegenheitsspieler der vielleicht maximal 2 oder gar 3 Stunden am Tag spielt? Und ja, man muss den 2/3-Stunden Spieler als Maßstab nehmen und nicht die Suchtis die den ganzen langen Tag nix anderes zu tun haben als Star Citizen zu spielen.

Wenn der dafür Wochen oder gar Monate braucht, steht das in meinen Augen in keinem Verhältnis gegenüber den Leuten die mal eben Ihre Kreditkarte zücken.

Und Vielspieler die auch noch zusätzlich Ihre Kreditkarte zücken sind in so einem System doch ohnehin der absolute Albtraum.

Warum muss es überhaupt diese Zeitvorteile geben, vor allem schon im Voraus? Ich weiß nicht, wenn man aber auf sowas setzt, sollte man in meinen Augen sicher gehen, dass später im Spiel Vielspieler gar nicht erst die Chance haben diese Zeitvorteile zu kaufen. Wenn diese nur diese Gelegenheitsspieler kaufen könnten, könnte ich das sogar noch in einem gewissen Rahmen nachvollziehen, dann könnten wirklich auch Gelegenheitsspieler viel eher mit dem Vielspieler konkurrieren. Aber zusätzliche Gebühren abseits eines Abos finde ich bei MMOs die auch noch einen Anschaffungspreis haben ehrlich gesagt ohnehin fragwürdig. Eben weil gängige F2P Spiele sowieso einen Dreck darauf geben wie viel die einzelne Person bereits innerhalb von 24 Stunden gespielt hat, hauptsache er zahlt, egal ob er nach 15 Stunden Dauerzockens noch eine Zeitersparnis von 8 Stunden kauft...

J.C. (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 17:32 #

Die Zeitvorteile muss es geben um die $250-$1000 Investitionen zu rechtfertigen. Wenn man nun mit $1000 nur 20h statt 200h grinden vermeiden könnte würden weniger Leute dies in Betracht ziehen.

vicbrother (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 17:50 #

Das wird kein Spiel für Gelegenheitsspieler. Es wird ein Spiel für Menschen die im Vakuum aufgehen und Nachts keine Bettdecke brauchen, weil sie bei -273 Grad erst richtig auftauen. Von Spielern mit normalen Jobs oder Familien ist nichts geschrieben worden.

Gibt es eigentlich schon Infos zum Spiel?

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 18. Oktober 2013 - 22:16 #

Hihi, das würde ich allerdings gerne mal als Feature lesen: "Ein Spiel für Menschen mit normalen Jobs, Familien und Privatleben." Nein halt, das will ich gar nicht lesen....

Tatsächlich fürchte ich, dass es viele fantastische Spiele gibt, die nie bei mir eine Chance haben werden, weil ich nicht die Zeit für sie habe. Seufz.

Lukewarm (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 18:50 #

Du sparst die Zeit nur für dich, nicht gegen andere. Willst du eine Constellation haben? Dann gönn sie dir. Ich will nicht mit einem fetten Pott durchs All fliegen. Für meine Rolle brauche ich ein kleines, wendiges Schiff, und da ziehe ich dann auch die Constellation über den Tisch.

Du verstehst nicht, dass dies kein Themepark-MMO ist. Es geht nicht darum, vom kleinsten Schiff zum größten Schiff aufzusteigen. Es gibt keine lineare Progression wie in üblichen MMOs. Du kaufst das Schiff, dass du brauchst, und wenn du es hast, bist du gut in der Rolle, für die das Schiff gebaut wurde, versagst aber in allen anderen Rollen. Es ist vollkommen egal, ob du ein Frachter-Kapitän mit einem 50 Meter-Pott, oder ein "Lone Wolf" in einer 300i sein willst. Spielt nicht die geringste Rolle für das Spiel.

Um es auf den Punkt zu bringen: Es gibt keine globale "Gewinnregel", die du durch Bargeld schneller erreichen könntest. Es geht nur darum, was du aus dir machen willst, und an der Stelle will Star Citizen nicht einfach ein Spiel sein, sondern ein realistisches, glaubwürdiges Universum abbilden - in dem große Schiffe eben mehr kosten, aber eben nach wie vor nur in speziellen Rollen gut funktionieren, und in anderen Rollen kein Land sehen.

By the way, das monatliche Limit für Mikrotransaktionen liegt bei einigen zehntausend Credits. Ein kleiner Fighter kostet schon 150,000 oder mehr Credits, und dann hast du nur das Standard-Equipment. Mikrotransaktionen bringen dich nicht wirklich weit. Sie dienen nur dazu, Leuten, die wenig Zeit zum Spielen haben, das Leben ein wenig zu erleichtern.

vicbrother (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 22:36 #

DU kannst deine Rolle aber nur spielen, wenn du das Geld vorher auf den Tisch legst oder lange eine Rolle spielst, die du nicht spielen willst. Das ist doch ein großer Unterschied - und eindeutig steht hier nicht das Gameplay im Vordergrund.

Lukewarm (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 11:50 #

OOOOODER .... du spielst zwar deine Rolle, aber mit einem kleineren Schiff. Dann schiebst du eben 10 Tonnen Fracht durchs All, bis du dir ein Schiff leisten kannst, das 50 Tonnen transportieren kann.

Dennoch gibt es hier ein potentielles Problem. Man muss schon die Idee mögen, jeden Tag ins Cockpit zu steigen und neue Abenteuer im All zu erleben. Wer seine Spielziele nur über Items definiert und sich nur mit der Constellation belohnt fühlt, wird das Spiel als endlosen Grund wahrnehmen und P2W schreien.

Dazu ist aber noch etwas Wichtiges zu sagen: Die Pledge-Schiffe und LTI sollen relativ schnell wieder aus dem Universum verschwinden. Es wird reglmäßige Updates der Modellreihen geben. So wie aus dem Golf 3 der Gold 4, 5 und 6 wurde, wird aus der Constellation MkIII eine Constellation MkIV werden - die man sich erspielen muss und dann ohne LTI erhält. Und außerdem wird es natürlich noch viel andere Schiffe geben, von denen noch gar nicht geredet wurde.

Und wer noch immer glaubt, es ging darum, Spieler zu Kleinsttransaktionen zu drängen, der sollte wirklich Backer werden und sich anschauen, was Credits kosten, wie gering das monatliche Limit für Transaktionen ist und was Gegenstände tatsächlich kosten. Wer eine COnstellation aus dem Portmonnaie kaufen will, wird etliche Monate das monatliche Transaktionslimit ausreizen müssen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 18. Oktober 2013 - 17:17 #

Es sind bei fast allen Mikrotransaktionen Zeitvorteile. Weniger Geld in GTA Online machen müssen, weniger Durchgänge bei Dead Space 3 machen müssen, weniger Onlinematches in Mass Effect 3 machen müssen, weniger Zeit beim Pflanzen gießen in Farmville verbringen. Diese Pay2Win-Mikrotransaktionen werden doch immer seltener.

Also versteh mich nicht falsch, ich habe nichts gegen das Prinzip und auch nichts gegen dieses Spiel, aber man sollte sich schon darüber bewusst sein, wofür die Leute da 23 Millionen ausgegeben haben.

Wenn sich ein Neuling bei GTA Online gleich die teuerste Wohnung, das teuerste Auto und einen Panzer leisten kann, dann ist das völlig in Ordnung, denn er hat sich ja nur Zeitvorteile erkauft.

vicbrother (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 17:55 #

Ein Spiel sollte soviel Spaß machen, dass man jede Stunde darin geniesst. Mit dem Wort "Zeitvorteile" sagt man ja aber, dass es viel Routine/Farming geben wird.
Warum muss man extra für den Spielspaß bezahlen? Ist das noch wirklich ein Spiel?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 18. Oktober 2013 - 18:05 #

Es gibt Spieler die lieben es zu farmen und für die sind Mikrotransaktionen in einem Spiel das Mekka. Mir z.B. macht das Geld farmen in GTA Online irrsinnig viel Spaß und deswegen ist für mich keine einzige Stunde verschwendete Zeit. Für mich wäre also der Spielspaß weg, wenn ich mir alle Sachen zu schnell kaufen könnte.

Deswegen verstehe ich auch den Hype um Star Citizen, denn auch bei Eve Online kannte ich viele Leute, die täglich 1-2 Stunden ihre Level 4 Missionen gemacht haben, um sich davon im Endeffekt ein besseres Schiff zu kaufen. Andere haben sich Gametimecode für reales Geld gekauft, diese für Ingame-Geld verkauft, um damit mit den dicksten Schiffen in einer Schlacht teilnehmen zu können.

Lukewarm (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 18:55 #

Mach dir mal bewusst, was eine Sandbox ist, und was dieses Konzept für das Spiel und das Businessmodell bedeutet, Stichwort "wie gewinnt man ein Spiel, das keine Gewinnregel hat"?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 18. Oktober 2013 - 18:59 #

Ich kenne das Prinzip, Farmville ist ein Sandbox-Spiel und an dessen Konzept lehnt sich Star Citizen an.

Lukewarm (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 11:58 #

Man baut in Star Citizen einen Bauernhof auf? Sandbox heißt nicht, dass man eine Stadt baut, auch wenn der Begriff am Sandburgenbau angelehnt ist. Es bedeutet, dass es kein klar definieres Spielziel gibt - etwas Endgame-Raids/-PvP - für das man durch Level durchlaufen müsste. Es geht darum, sich selbst in zu verwirklichen, wobei es keine Rolle spielt, ob man ein kleiner Cargo-Hauler mit einer Aurora, ein Pirat mit einer Cutlass, Kopfgeldjäger mit einer 325p, ein Explorer mit einer Freelancer oder ein Frachter-Kapitän mit einer Constellation sein möchte, spielt keine Rolle. Wer glaubt, in Star Citizen ging es darum, von der Aurora über die 300i, die Hornet und die Freelancer bei der Constellation oder gar Idris anzukommen, hat das Spiel nicht verstanden.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 19. Oktober 2013 - 13:07 #

Ich kenne das Konzept, ich habe lange genug Eve Online gespielt, mit meinem Anfängerschiff und Skills nach Schätzen gescannt, diese dann verkauft, um mir irgendwann ein besseres Schiff zu kaufen. Meine persönliche Spitze war das der Stealth Bomber, den ich mir durch monatelange harte Arbeit und warten auf die Skills, leisten konnte.

Bei GTA Online ist es momentan genauso, ein Anfänger kann sich durch den Einsatz von Geld das beste Auto kaufen, meines ist aber besser und schöner, weil man für die Tuningteile nicht nur Geld braucht, sondern auch Rennen gewinnen muss.

Genauso funktionierte Farmville und hat Millionen eingespielt und dasselbe wird bei Star Citizen auch sein. Denn bei Farmville ging es auch nicht nur darum, um einen Bauernhof aufzubauen, sondern einen Bauernhof zu bauen, der so aussieht wie man ihn haben möchte.

J.C. (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 17:28 #

Die Diskussion kommt immer wieder auf und jedes Mal kommt dieses Argument (meistens auch von dir). Egal wie oft es wiederholt wird, wenn ein normaler Spieler, der vielleicht 5h-10h die Woche spielen kann mehrere Monate (und das ist hier angestrebt um die $250-$1000 zu rechtfertigen) damit beschäftigt ist, dann ist Zeitvorteil die reine Farce. Diese Spieler müssen dann auf Mods hoffen, die CC zücken, oder auf eine Menge Content verzichten.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2013 - 17:33 #

Dafür sind ja auch die Multicrew Schiffe da. Auf meiner Reta brauch ich auch Schützen oder jemand am Taktischen Display.
https://robertsspaceindustries.com/media/nfj2h68yll2c5r/source/RETALIATORcutaways.jpg
Also brauch ich auch einen Sklav...Mitarbeiter der sich da reinsetzt. Ob das allerdings für den Spass macht bei nen 2 Std. Run im Geschützturm sitzt und dann nur 1 Pirat angekrochen kommt...

J.C. (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 17:35 #

Das ist doch kein Argument. Das hat nichts mit dem horrenden Preis oder dem angestrebten Zeitaufwand zu tun.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 18. Oktober 2013 - 17:37 #

Es gibt halt Spieler die mögen solche Spiele. Ich liebe es bei GTA Online ein Rennen nach dem anderen zu machen, um das gefarmte Geld dann in etwas zu investieren. Bis ich mein gewünschtes Auto zusammen habe, vergehen noch einige Wochen, aber das ist halt ein Ziel auf das ich hinarbeite. Wenn ein anderer Spieler keine Lust hat solange das Geld zu farmen, zückt er eben seine KK und macht in der gesparten Zeit etwas was ihm Spaß macht.

J.C. (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 17:40 #

Das sehe ich ein wenn es ein ansonsten kostenloses Spiel wäre. Ich habe aber $60 bezahlt und weiß, dass ich niemals große Schiffe wie ich es aus X3 gewohnt bin fliegen werde. Und X3 ist schon zeitraubend aber die Zeitskalen sind kein Vergleich du dem was bei SC im Raum steht.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 18. Oktober 2013 - 17:47 #

GTA ist auch nicht kostenlos, aber es wurde vorher öffentlich darauf hingewiesen, dass der Multiplayer-Modus Mikrotransaktionen haben wird, mit denen man sich zeitliche Vorteile kaufen kann.

Bei Star Citizen auf Kickstarter war mir dies aber nicht von vornherein klar, genauso wenig wie dir wahrscheinlich. Deswegen kann ich gut verstehen, dass du dem Spiel negativ gegenüber stehst. Man konnte ja nicht vorher ahnen, dass Chris Roberts durch ein aus dem F2P bekannten Prinzip versucht Geld zu machen.

J.C. (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 17:52 #

GTA bietet aber massenweise SP Content und ist ein SP Spiel mit Onlinemodus und kein MMO mit SP option wie SC.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2013 - 17:48 #

Allein ist ja max. der Zerstörer drin der wahrscheinlich 5-7 Millionen UEC kosten wird. Den kannste noch mit NPC Charakterslots vollhauen (kosten ja extra) und kannst damit ausloggen. Alles drüber ala Kreuzer, Begleitträger, Schlachtschiff, Schlachtkreuzer und Träger sind permanent Online und müssen mit einer Crew ausgestattet sein. Die Dinger bleiben eh bei großen Gilden wie Imperium, BWC und Co. Eine kleine Gilde die auch noch keine Internationalen Spieler drin hat, kann solche Schiffe nicht halten. Gelegenheitsspieler werden wie bei jedem MMO eh irgendwann hinterhergucken wenn die Leute eben 24/7 on sind und sich bereits den 3 Zerstörer leisten (kannst ja max. 2 NPC als Begleitschiffe haben)

J.C. (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 17:50 #

Genau, so viel zu StarCitizen ist kein MMO.

Leser 14 Komm-Experte - P - 1964 - 18. Oktober 2013 - 19:05 #

"auf eine Menge Content verzichten" wenn ich sowas schon lese...

J.C. (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 15:35 #

Dann...? Ist doch eine Tatsache, oder?

ArchangelSK 12 Trollwächter - 874 - 18. Oktober 2013 - 16:56 #

Die Firma von CR heißt Cloud Imperium Games. Roberts Space Industries ist nur eine der In-Game-Firmen.

Lukewarm (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 18:52 #

RSI ist auch der Name des Entwicklerstudios. CIG ist der Publisher, gewissermaßen. In der Zukunft kann es durchaus weitere Studios geben.

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12982 - 18. Oktober 2013 - 17:09 #

Und die Firma, bei der Wing Commander erschienen ist heißt Origin, nicht Origins ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2013 - 17:54 #

Schon nice. Der Typ mit den Videos hier wird von CIG eingestellt.
https://www.youtube.com/user/AnythingFPS/videos
Auch die Ideen von Skills mit der Freelancer Hecktür wurden übernommen. Da hört man auf die Community dahinter.

vicbrother (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 17:56 #

Wird es ein Spiel oder ein Second Live?

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 18. Oktober 2013 - 18:12 #

Und die Blase wird immer größer ...

Lukewarm (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 18:53 #

Bestimmt schon zehn Mal größe als die 200 Millionen GTA5-Blase. Macht mal halblang, Leute. 23 Millionen sind zwar ein fettes Budget für ein Indie-Projekt, aber verglichen mit dem Markt ist das ein Witz.

Imbazilla 15 Kenner - 2964 - 18. Oktober 2013 - 20:33 #

GTA hat bestimmt fast das doppelte des Star Citizen-Budgets allein für Lizenzen rausgehauen, Musik, Schauspieler, Sprecher. Dazu effektiv mit dem Singleplayer und dem Multiplayer gleich zwei Spiele auf den Markt gehauen.

Ein 23 Millionen Dollar Projekt allein für die Entwicklung ist bestimmt immer noch etwas besonderes.

Lukewarm (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 21:22 #

Ein übliches Budget für ein AAA-Blockbuster beginnt bei etwa 30 Millionen USD.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 18. Oktober 2013 - 20:59 #

Hinter dem GTA-Team stecken Hunderten von Leuten, die Erfahrung mit AAA-Games haben. Was steckt hinter dem StarCitizen-Team? Ach ja, Chris Roberts, der mal in den 90er Hts gelandet hat und seit dem nix gemacht hat.

Lukewarm (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 21:28 #

Hinter Star Citizen steckt das Team, dass das ganze Wing Commander-Universum über zehn Jahre (mit mindestens 10 Releases, Privateer inbegriffen) entwickelt und Spiele wie Strike Commander und Freelancer auf die Beine gestellt hat. Das sind Leute, die an Filmen wie Star Wars, Star Trek und Avatar federführend mitgewirkt haben, allen voran Ryan Church. Ich verwette meine Pledges, dass Chris Roberts mehr Talent und Berufserfahrung um sich geschart hat als Rockstar Games und die nahezu jedes andere Studio dort draußen. RSI ist ein "Who-is-who" aus 30 Jahre Videospielgeschichte, aber das kriegt man freilich nur mit, wenn man auch selber Zpcker ist.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2013 - 21:35 #

Mittlerweile stehen hinter Star Citizen auch nicht weniger als 120 Leute in 2 CIG Studios + 2 Externe Studios mit Auftragsarbeiten.

Lukewarm (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 12:00 #

Die nebenbei auch an Filmen wie Star Wars und Avatar mitgewirkt haben. RSI ist keine kleine Design-Spelunke, sondern geballte Kompetenz und Erfahrung auf höchstem Niveau.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 18. Oktober 2013 - 22:36 #

Hörst dich wie ein Fanboy an, der mit allen Mittel versucht seine Investition (Backs) zu verteidigen. Na ja, wenn das Spiel irgendwann raus ist, dann werden wir es wissen, bis dahin wünsche ich CR viel Glück und ich werde mich erst mal auf X-Rebirth stürzen ...

J.C. (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 22:41 #

Nur hat das leider nichts mehr mit Wing Commander zu tun.

Lukewarm (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 12:01 #

Warum? Weil EA die Namensrechte an Wing Commander hält? Star Citizen ist das Universum, dass Chris Roberts schon mit Freelancer schaffen wollte - bis Microsoft ihm die Suppe gespuckt hat. Es ist die direkte Fortführung von Privateer, Namensgebung hin oder her.

J.C. (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 12:55 #

Weil WC ein episches Singleplayer Spiel mit spektakulärer Kampagne war, die Ressourcen hier aber eindeutig in Richtung MMO gehen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21507 - 19. Oktober 2013 - 13:01 #

MMO ist schon korrekt. Doch werden etliche Elemente von SC auch für Squadron42 genutzt.

J.C. (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 13:05 #

Aber das kostspielige ist eine aufwendig inszenierte Kampagne. Ich sehe nicht wo da Ressourcen investiert würden. Abgesehen davon: Als ich das Spiel gebackt habe stand noch in der FAQ ganz groß "SC ist kein MMO!" - inzwischen fühle ich mich ge­lack­mei­ert,

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 19. Oktober 2013 - 13:30 #

Zu Anfang war es ja auch nicht der Fall.

Der MMO Teil war ja schließlich nur ein Stretch-Goal.

Und ich bin nach wie vor der Meinung, es wäre dem Spiel zugute gekommen und für das ganze Projekt besser gewesen, wenn man es damals verpasst hätte...

Tatsächlich hört man seitdem ja quasi nur noch über irgendwelchen Promos, Aktionen und Stretch-Goals die ausschließlich diesen MMO Part betreffen. Von dem ursprünglichen Singleplayer Spiel mit optionalem Multiplayermodi ist doch eigentlich keine Rede mehr.

J.C. (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 14:47 #

Eben, das sehe ich genauso. Selbst wenn man nun argumentiert, dass nur die zusätzlichen Ressourcen für den MMO Part verwendet werden ändert das nichts an der Tatsache, dass der Entwicklungs- und Designfokus auf MMO geändert wurde. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das SP-Spielerlebnis davon unberührt bleiben wird. Und viel sind $23M bei den Ansprüchen sowieso nicht.

{Aber Hauptsache es gibt animierte Klos.}

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2013 - 15:04 #

Wie gesagt, gestern wurde viel über SQ42 diskutiert:
http://www.youtube.com/watch?v=NHD5f1p6EOM
Ob nun Erin Roberts gut ist, kann man sehen wie man will. Fand weder Privateer 2 noch Starlancer Storytechnisch gut. Hoff das eben der Chris da seinen Bruder an die Ohren zieht und das net versaut!

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 19. Oktober 2013 - 15:21 #

Du tust gerade so als sei Wing Commander oder Freelancer die Innovation in Sachen Story ^^. Roberts war schon immer eher derjenige der Geschichte eher inszenieren konnte... aber gute Geschichten erzählen konnte keiner von beiden.

Ich persönlich fand Privateer 2 und Starlancer zumindest spielerisch durchaus in Ordnung und hatte zumindest spaßige Kämpfe. Daher sehe ich für SQ42 vielleicht sogar in diesem Bereich etwas Hoffnung, wenn auch Erin den Sprung ins aktuelle Zeitalter dieses Genre schafft und nicht in seiner 2000er Vision stecken bleibt und darüber hinaus es da nicht solche unsäglichen Sachen wie die Forderung nach Ego-Shooter Passagen wären, die vom Gamedesign wieder ganz andere Anforderungen stellt und man ja auch nahezu alles falsch machen kann und wo tatsächlich keiner von beiden eine große Ahnung hat und nicht mehr in diesem Bereich gemacht haben als jemanden aus der Ich-Perspektive durch die klapprige Reliant oder Yamato rumlaufen zu lassen. Und für mich hört sich das auch irgendwie total unpassend in diesem Universum an. Aber ich habe ja auch schon bei Wing Commander IV den Kopf geschüttelt als es darum ging, was diese Aktion mit diesem Pokerspieler auf der Confed Basis als Marine sollte ^^.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21507 - 19. Oktober 2013 - 16:03 #

Privateer2 und Starlancer habe wirklich Spaß gemacht, mehr als mir Freelancer gefallen hat. Ich bin zwar nur SQ42 interessiert, sehe jedoch das ganze auf wackligen Füßen, was Qualität betrifft.

J.C. (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 15:16 #

Sorry aber ich habe mich jetzt mal durch die 60 Minuten durchgezappt auf der Suche nach Info zum SP. Die meisten Fragen beziehen sich auf die Einbettung von SQ42 in den MMO Teil (i.e. Vorteile die man hat, Coop, usw.). Zu Story, Umfang, Präsentation habe ich nur wenig gesehen. Hab ich etwas verpasst - wie gesagt, habe mir die 60 Minuten nicht genommen - will ich auch nicht.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86525 - 18. Oktober 2013 - 18:42 #

Bin ab jetzt auch ein Backer! :)

TarCtiC 13 Koop-Gamer - 1658 - 18. Oktober 2013 - 18:47 #

Congrats und willkommen im Team! Wenn du Lust hast dann komm zu uns in Forum hier auf GG:

http://www.gamersglobal.de/forum/59900/star-citizen-treffpunkt

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2013 - 18:49 #

Schicks mir morgen. Wandel es dir dann in ein Schiff mit LTI um ;)

TarCtiC 13 Koop-Gamer - 1658 - 18. Oktober 2013 - 19:03 #

Ja, ja dieser Alex ... der freundliche Schiffsveredeler von nebenan ... ;)

Edit: Wenn ich so darüber nachdenke bist eigentlich eher Versicherungsmakler!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2013 - 19:06 #

Der Star Citizen Stan ;)

Leser 14 Komm-Experte - P - 1964 - 18. Oktober 2013 - 19:10 #

Wie ist das eigentlich wenn ein Original-Backer ein Schiff "geschenkt" bekommt und das einschmilzt; bekommt er dann den Preis den er als Original-Backer zahlen würde gutgeschrieben oder den Preis den der "Schenker" gezahlt hat?

Klaus Ohlig 14 Komm-Experte - 2200 - 18. Oktober 2013 - 19:34 #

Ich komme da ehrlich gesagt auch nicht mehr mit. Habe das Spiel vor allem für den Singleplayer-Part auf Scout-Level (30$) gebackt, und anschließend noch ein T-Shirt obendrauf bestellt, weil für die Citizen-Card allein ja eh schon Versandkosten angefallen wären.

Seitdem warte ich einfach nur noch darauf, dass das Spiel in der ursprünglich versprochenen Fassung fertig wird - aber durch die wahnwitzigen Beträge, die von (sorry, ist aber nun mal meine Meinung) grenzdebilen Spacesim-Junkies für größere / schnellere / kampfstärkere Schiffe in einem Spiel, von dem sie nicht mal wissen, ob es schlußendlich SPASS machen wird, gezahlt werden, rückt die Veröffentlichung vermutlich Woche für Woche ein wenig nach hinten, um all die neu hinzugekommenen Features implementieren zu können...

Könnt ihr jetzt bei 23 Mille mal bitte die Füße so lange still halten, bis irgendwas spielbares erhältlich ist?

Ole122 12 Trollwächter - 925 - 18. Oktober 2013 - 19:52 #

Geht mir inzwischen ähnlich. Vor allem, weils mir ursprünglich (und eigentlich immer noch) primär um den Singleplayer geht.
Da wäre ein Stretchgoal "2. Addon" für alle denen das ähnlich geht auch mal ein nettes Gimmick, statt immer mehr Schiffe etc pp.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2013 - 19:59 #

Habt ihr euch heute nicht Wingman Hangar angesehen? Da gabs heute nur Infos über SQ42. Erin Roberts wurde eingestellt (Privateer 2, Starlancer) und der übernimmt nun den SP-Part. Release ist nach wie vor Mitte 2015. Die ganzen Goals sind ja alle eh in der Planung gewesen. Nur ab dem 25 Millionen Goal kommen Dinge die entweder im Zeitplan liegen oder erst später nachgepatcht werden.

Weitere Addons sind heute angekündigt worden. Ebenso Schiffe die im SP kommen aber nicht für das PU-Mplayer Universum.

Klaus Ohlig 14 Komm-Experte - 2200 - 18. Oktober 2013 - 20:50 #

Hab ich sogar versucht, lief aber aus welchem Grund auch immer nicht.

Stattdessen hab ich dann mal auf Episode 40 geklickt, in der ein fetter Typ mir erzählt hat, dass er in der letzten Woche nicht weiter abgenommen hat. Und dass irgendwer mit Occulus Rift (oder wie auch immer) irgendwelche Filmchen auf Basis der SC-Engine aufgenommen hat. Und dann gab's einen Typen, der am Kamin aus einem Buch vorgelesen hat. Splendid!

Für so einen Blödsinn ist mir meine Zeit zu schade.

vicbrother (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 22:35 #

Er hat seinen Bruder eingestellt? Ich dachte das sind Amerikaner, keine Griechen!

Aber toll, mittlerweile stellen sie jemanden für den SP-Part ein... aber ehrlich: Wird jetzt erst das Gameplay entworfen??

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2013 - 22:42 #

Focus ist halt auf Star Citizen. In ca 1.5 Monaten soll die Dogfight Alpha kommen. Chris muss da immo pushen. Die legen grad 15 Std / Tag Schichten ein um im Zeitplan das zu packen.

SC ist ja nix weiter als Wing Commander HD. Heute meinten sie im WH das ein paar Features aus Star Citizen auch in der Kampagne genutzt werden. Stichwort: Boarding und Kämpfe auf Planeten. Also der FPS Part. Aber ansonsten läuft man in der Kampagne auf dem Träger rum, sucht Gespräche mit Wingmans und Vorgesetzten, macht die Missionen im Baum der aber dem von WC3 ähneln soll. Es waren zuwenig Leute die den großen Missionsbaum aus WC1+2 genutzt haben. Ging mir auch so. Nur die Winner Missionen gemacht. Wenns nicht klappte - Load Savegame ;)

Die Dogfight Alpha kannst erstmal mit World of Tanks in Space sehen. Die Schiffe haben Punkte und so wird das ausgewürfelt mit wem du spielst. Squads kannst erst in einem späteren Build dann machen.

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 9:02 #

15 Stunden-Schichten? Du meinst sie arbeiten zwei Tage an einem? Was soll das bringen?

McSpain 21 Motivator - 27019 - 19. Oktober 2013 - 9:32 #

Frag mal Crytek. :D

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 19. Oktober 2013 - 9:39 #

Macht es Crytek gibt es einen Shitstrom,macht es CR ist es natürlich voll dufte!;)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 19. Oktober 2013 - 9:54 #

Für den Vic ist es eher so: Macht es CR ist es Ausbeutung. Macht es ein beliebiges anderes Unternehmen ist es funktionierende freie Marktwirtschaft. ^^

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 16:05 #

Aus meiner rationalen Sicht bringt es nichts, wenn Menschen 15 Stunden am Stück in Lagern Kisten stapeln oder 15 Stunden am Stück Code schreiben. Das eine funktioniert aus Gründen der Gesundheit nicht auf Dauer, das andere kann keinen guten Code bringen (unter uns Mathematikern gelten vier Stunden Mathematik auf höchstem Niveau am Stück schon als viel).

J.C. (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 16:20 #

"unter uns Mathematikern gelten vier Stunden Mathematik auf höchstem Niveau am Stück schon als viel"

Wo hast du das denn her?

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 17:17 #

Aussage des Dekans des FB Mathematik der Universität Hamburg auf einer Veranstaltung 1996. Wir reden natürlich von wissenschaftlichem Arbeiten mit Mathematik.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 20. Oktober 2013 - 14:56 #

Als Akademiker kann ich auch nur 4 Stunden am Stück programmieren. An schlechten Tagen weniger. Aber ich glaube hier geht es nicht um Programmierteams die auf wissenschaftlichem Niveau arbeiten.

J.C. (unregistriert) 20. Oktober 2013 - 15:04 #

Ich glaube ich sollte das auch nutzen um meine Faulheit zu legitieren... ;)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 20. Oktober 2013 - 15:09 #

Akademiker sind die Meister darin. ;)

J.C. (unregistriert) 20. Oktober 2013 - 15:21 #

Hätte mir das doch jemand mal früher gesagt. Das hätte mir so viel Nerven gespart.

vicbrother (unregistriert) 20. Oktober 2013 - 16:06 #

Akademiker programmieren? Wurdest du strafversetzt oder entwickelst du Geheimwaffen für den Cyberwar?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2013 - 9:36 #

Ist eben das Problem das die Modelle alle auf hohen Niveau gebaut werden und das massig Zeit verbrät und dann kommt der Roberts noch an und sagt: Nö: das muss nochmal besser werden.

Ein Beispiel: Bis er zufrieden war vergingen 3 Wochen! an diesem einen Model für die Waffe der Marines:
https://robertsspaceindustries.com/media/76uiyqb70o3z3r/source/JumpPoint_01-08_A_Few_Good_Men-V219.jpg
https://robertsspaceindustries.com/media/rms7nygmtqe76r/source/JumpPoint_01-08_A_Few_Good_Men-V221.jpg
Etz kannst selbst ausrechnen: 4 Leute die 3 Wochen an einer Wumme basteln und immer wieder das Model ändern müssen, bis der CR sein ok gibt.

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 19. Oktober 2013 - 9:41 #

Klingt irgendwie nach Zeit- und damit Geldverbrennung. ;-)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2013 - 9:45 #

Kommen halt so unter Zeitdruck. Die Alpha soll noch dieses Jahr kommen und da werden andere Arbeiten nun halt verschoben. Beispiel die Animationen den Tisch und die Betten in der Constellation zu nutzen geht immer noch nicht. Der Modder Anything FPS hat das in seiner Freizeit gebastelt:
https://www.youtube.com/watch?v=6nZmzWu39mY&feature=player_embedded
CIG ist nun beeindruckt was der kann (Showroom gebastelt, zig Texturoutfits für die Schiffe usw.) und haben den gestern einen Job bei CIG angeboten.

Cat Toaster (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 0:12 #

Es sind doch wohl eher Bayern die Ihre Familienmitglieder einstellen...und die belohnt man dann dafür indem man sie mit absoluter Mehrheit wählt. Da muss man nicht mit dem Finger auf´s Ausland zeigen.

Was willste denn für nen Wing Commander-Remake aka Squadron 42 an "Gameplay entwerfen". Der Grund warum darüber niemand redet ist, dass das auch der nächste GG-Praktikant könnte.

Mal abgesehen davon das Erin Roberts alles andere als ne "Gurke" in dem Metier ist.

Wieviel hast Du denn gebackt? Kann ich Dich von Deinem Elend erlösen?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 19. Oktober 2013 - 0:29 #

Wenn du seine Kommentar verfolgst würde ich sagen: Nichts.

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 16:13 #

Was ist das jetzt für eine Argumentation? Geld gegen Kommentare? Keine Ahnung was ich vor Monaten ausgab, jedenfalls habe ich glaube ich vor Jahrzehnten über Space Invaders mit diesem Genre in Berührung gekommen zu sein...

Cat Toaster (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 16:30 #

Findest Du Deine Argumentation mit den Griechen fundierter? Wenn ich solche Kommentare nicht lesen muss zahle ich gern dafür und Du scheinst ja mit Deinem Invest auch sonst nicht glücklich sein (12-18 Monate vor Release), da wollte ich nur einen Ausweg anbieten.

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 17:20 #

Ich habe drei griechische Freunde und die Überspitzung klar zu erkennen sein sollte, verstehe ich deinen Beitrag nicht. Kommt es dir nicht seltsam vor, dass das Spiel ein wenig vom Ziel abzugleiten scheint (siehe auch andere Kommentare von anderen Usern hier) und nun auch der Bruder mitverdienen darf?

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 - 19. Oktober 2013 - 17:48 #

wobei Chris und Erin Roberts schon früher sehr oft zusammengearbeitet haben, und da ich Erins letzte beide Spielprojekte sehr mag, auch heute noch, ist mir die Besetzung durchus recht.
Ich denke mit dem leichten Vorwurf der Vetternwirtschaft wirst du dem ganzen nicht gerecht. ;-)

Abgesehen davon sehe ich es aber auch so, dass das ganze Projekt zu aufgebläht wird und von einem Privateer mit cooler Starlancer like Kampagne mit MP-Modus sind wir bei World of Warcraft mit Raumschiffen, Egoshooter, Duschen und simulierten Fischen angekommen.
Jedenfalls war ersteres der Stand, als ich gebackt habe (und wesshalb ich gebackt habe)

Und nein, ich werde mir nicht jeder Video von Roberts angucken um den Wandel nachvollziehen zu können...

Cat Toaster (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 18:03 #

Das ist so eine Sache mit Überspitzungen. Vielleicht verstehst Du meinen Beitrag besser wenn ich Dir sage das ich Deine "Überspitzung" ganz offenbar nicht als solche erkannt habe. Auch das hielt ich für offensichtlich. So kann man sich irren. :-)

Erin kommt mir überhaupt nicht komisch vor, er hat ja bereits an Titeln wie Privateer bewiesen was er kann. Offen gesagt kam mir eher komisch vor das er nicht von Anfang an dabei war aber er wird vermutlich anderweitig gebunden gewesen sein.

Das man in 3D direkt auf den Schiffen rumlaufen wird können war Bestandteil der ersten Präsentation. Da noch ne Knarre in die Hand zu nehmen und zu ballern ist auf Basis der CryEngine jetzt kein Hexenwerk. Brauchen tue ich das auch nicht, aber 15-18 Monate vor Release über Dinge zu richten die es noch nichtmal im Ansatz gibt? 95% der Diskussionen um SC derzeit sind vollständig gegenstandslos und das im wahrsten Sinne des Wortes. Ich denke das Projekt wird an vielen Stellen noch von der Realität eingeholt werden, von daher halte ich es für stark verfrüht sich jetzt schon darüber zu ärgern.

Natürlich wünsche ich mir auch, dass mein Investment nicht in den Sand gesetzt wird und das meine Hoffnung berechtigt ist aber bis 2015 will ich mir die Vorfreude auch nicht auf der Basis früher Absichtsbekundungen die mir nicht immer schmecken verderben lassen. Abgerechnet wird zum Schluß.

Viele die mosern haben ja nicht mal gebackt und noch mehr Leute die mosern finden alles Scheisse wo andere Spaß dran haben. Für fundierte Kritik gibt´s ja noch kaum eine Grundlage. Wer grundsätzlich skeptisch/mißtrauisch ist sollte nicht backen. Die Kohle kann weg sein und 23 Millionen sind für das was er vorhat nicht wirklich viel...

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 20:14 #

Mich verwirrt das sehr. Ich dachte es gibt ein durchdachtes Gameplay, aber jetzt hört es sich so an, als wenn der Bruder an Bord kommt, es erst entwickeln??

Cat Toaster (unregistriert) 20. Oktober 2013 - 0:01 #

Was verwirrt Dich denn genau? Squadron 42 wird ein modernes Wing Commander. Man wird mal vielleicht 3rd/1st-Person wo rumballern in der einen oder anderen Mission und man kann es Coop-Spielen. Am Ende der Kampagne wirst Du mit Deinen Orden und Auszeichnungen in die Welt von Star Citizen entlassen (in der man aber auch direkt wird starten können).

Der Story-Baum wird Wing Commander 3 like werden und man wird nicht (zwangsläufig) Schiffe in Squadron 42 fliegen die man für Star Citzien gebackt hat. Natürlich wird man die Hornet und die Avenger fliegen aber eben im Rahmen der Karriere und das Militäreigentum bekommt man auch nach der Entlassung nicht geschenkt.

Das gesamte Universum wird ja seit einem Jahr bereits in Form von zahlreichen Artikeln und Autoren auf der Webseite geformt. Das Konzept für Squadron 42 ist in Form von Wing Commander 3 als Blaupause klar und ich denke auch eine Hintergrundgeschichte steht bereits in groben Zügen (von der man jetzt nicht unbedingt ein Mass Effect erwarten sollte). Jetzt wird die Ingame-Storyline designt und die konkreten Missionen. Darum soll sich Erin kümmern.

Nicht alles was als Stretch-Goal aufgemalt wurde wird am Release-Tag fertig sein und das muss und soll es auch nicht. So stehen für die SQ42-Mission-Disk vermutlich noch locker 30 Monate Zeit zur Verfügung.

Es ist auch kaum möglich gewesen damit früher anzufangen, denn es werden ja gerade erstmal die ersten Systeme und Sets konkret designt und von den Raumschiffen und Objekten existieren vielleicht auch erst 10%. Es geht auch weniger darum das "Gameplay" zu entwickeln (das steht wie gesagt schon fest), sondern das konkrete Storyboard und Script, den Missionsbaum und die dafür nötigen Assets dann zu designen (Schiffe, Stationen, Charaktere, Hintergründe). Da muss das Voice-Acting aufgenommen, der Soundtrack abgemischt, dass Motion-Capturing durchgeführt werden. Jetzt ist ja erst das volle Budget da was er dafür braucht. Wäre es mit zwei Millionen aus der Community und dem Rest von privaten Investoren losgegangen wäre er vermutlich schon weiter, klar.

Ob mich Star Citizen interessieren wird? Keine Ahnung! Ich backe für SQ42 und die Option ein "privates Star Citizen" via dedicated Server zu hosten (wie es bei Freelancer noch heute gespielt wird), welches ja auch voll modbar sein woll. Das große persistente SC-Universum wird mich vielleicht ganz schnell nicht mehr interessieren.

Ich finde das sehr spannend und durfte darüberhinaus auch noch nie die Entstehung eines Spiels so hautnah erleben. Zum "Scheiße-Finden" bleibt mir ja hinterher noch genug Zeit. Ich bin da derzeit ganz tiefenentspannt. :-)

J.C. (unregistriert) 20. Oktober 2013 - 0:14 #

Klar, Hauptsache alle Schiffe habe funktionierende Klo bevor man mit dem Gameplay Design anfängt.

Leser 14 Komm-Experte - P - 1964 - 20. Oktober 2013 - 0:19 #

Ist schon tragisch, dass man in der Schule versucht den Kindern das Plusquamperfekt beizubringen noch bevor sie überhaupt mit Prozentrechnung angefangen haben.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 20. Oktober 2013 - 0:23 #

Für irgendwas muss das Klo ja gut sein. ;)

vicbrother (unregistriert) 20. Oktober 2013 - 11:31 #

Man hat die Noten abgeschafft, um den Guten die Motivation zu nehmen und den Schlechten zu sagen: Noten brauchst du nicht, wenn du dich anonym bewirbst.

Man hat das Sitzenbleiben abgeschafft, damit die Kinder nicht lernen, was Anstrengung und Verantwortung für sich selbst bedeutet.

Man hat kreatives Schreiben eingeführt, damit die Kinder mehr schreiben, aber nichts lernen und ihnen die Fähigkeit des verständlichen Schreibens genommen.

Und du redest vom Plusquamperfekt??

vicbrother (unregistriert) 20. Oktober 2013 - 11:34 #

Es gibt Designer, die sagen "Wir machen ein neues Warcraft". Aber was kommt da wirklich heraus? Es reicht nicht, dass wir Fans denken wie es werden könnte, sondern was da am Ende rauskommt. Ich bin seit "Elemental: War of Magic" ein wenig skeptisch über Ankündigungen, gedachten Mechanismen und was am Ende rauskommt.

Für mich steht eins fest: Das Design darf nicht während der Entwicklung beginnen, sondern muss vor ihr abgeschlossen sein.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 19. Oktober 2013 - 18:56 #

Wenn mir jemand mehrere Millionen für ein Spiel geben würde, bei dem mir jedes weitere Schiff eine weitere Million einbringen würde, dann kannst du darauf wetten, dass nicht nur mein Bruder, sondern auch seine Freundin, meine Mutter, mein Vater, meine Frau, mein bester Freund und seine Frau einen gut bezahlten Job hätten. Wüsste nicht was daran verwerflich sein sollte.

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 20:16 #

Meine griechischen Freunde sehen das ebenso unverwerflich wie du. Aber: Was haben die von dir genannten Freunde und Verwandten mit den weiteren Raumschiffen zu tun?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 19. Oktober 2013 - 20:42 #

Na bei Star Citizen funktioniert es doch so. Es wird eine Überarbeitung des angekündigten Systems angekündigt, alle backen damit dieses Stretch Goal erreicht wird und wenn es erreicht, kann man sich für dieses System neue Schiffe kaufen. Als nächstes gibt es zwar kein Schiff, aber es wird eine erweiterte Alpha geben, bei der man seine Schiffe wahrscheinlich schon mal Probe fliegen kann.

Schon kann die Freundin, der Mutter, der Ehefrau des Soundprogrammierers als Putzfrau bis zum Release des Spiels eingestellt werden. 3.000 Dollar monatlich für die Putzfrau, macht bis zum Release circa 72.000 Dollar für sie, bekommen hat man ja aber 2 Millionen. Dafür arbeitet man dann doch als Programmierer auch gerne 15 Stunden pro Tag.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 19. Oktober 2013 - 0:30 #

Ist doch besser als die Hand bei BMW/Familie Quandt aufzuhalten.

Ole122 12 Trollwächter - 925 - 19. Oktober 2013 - 4:25 #

Na, ich verfolg die Entwicklung primär über die Mails die ich da regelmäßig kriege - dauernd Videos angucken hab ich nicht so die Lust zu.

Aber gut, weitere Addons finden meinen Beifall - SP-exklusive Schiffe klingen auch gut (brauch ich aber nichtmal unbedingt). Hauptsache am Ende kommt was raus das Wing Commander und/oder Freespace ähnelt und (hoffentlich) länger ist. Wenns dann noch nen Editor für Freespace hat, wärs natürlich perfekt :)

volcatius (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 19:54 #

Amen.
Langsam ist es jetzt auch mal gut.

Cat Toaster (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 0:07 #

Ich zahle grenzdebile Summen um das Projekt zu finanzieren und überhaupt zu ermöglichen, nicht um irgendwelche zeitlichen Vorteile zu ergattern.

Lukewarm (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 12:09 #

Und nur mal so, solltest du dir eine Constellation kaufen, hast du nicht geringsten Vorteil gegen mich erworben. Die Constellation ist für eine spezielle Rolle vorgesehen, in der du mir nie in die Quere kommen wirst. Du kaufst dir nur Convenience, keine spielentscheidenden Vorteile. Ich weiß, in der post-WoW-Ära ist das schwer zu verstehen.

Roland 18 Doppel-Voter - 10798 - 19. Oktober 2013 - 19:20 #

Wahre Worte.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 19. Oktober 2013 - 19:26 #

Dein voriger Kommentar wurde offline genommen. Beleidigungen dulden wir hier nicht. Wir bitten das in Zukunft zu beachten. Danke.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 19. Oktober 2013 - 19:28 #

Laß doch bitte so pauschale Beleidigungen wie "grenzdebile Spacesim-Junkies". Da hilft auch kein Sorry. Diese "Meinung" kann man sachlicher rüberbringen. Danke.

Klaus Ohlig 14 Komm-Experte - 2200 - 20. Oktober 2013 - 18:13 #

Hast ja recht, und ich habe mit dieser Formulierung auch gerungen. Aber um das 'sachlicher' rüberzubringen, ohne meine emotionale Betroffenheit (Ärger) über die derzeitige Entwicklung bei SC gleichzeitig unter den Tisch fallen zu lassen, hätten ich ehr einen User-Artikel als einen kurzen Kommentar schreiben müssen. Für diesen hätte es aber mehr Einarbeitung in den derzeitigen Stand der Dinge erfordert, als mir das Thema augenblicklich wert ist.

Streiche also von mir aus das 'grenzdebile', auch wenn sich das nicht auf 'Spacesim-Junkies' im allgemeinen bezog.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 18. Oktober 2013 - 22:48 #

Ach, bin ich froh, dass ich Geduld habe und in Ruhe abwarten kann, bis das Spiel tatsächlich auf dem Markt ist :)

IhrName (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 3:19 #

Ich habe vieles zu Star Citizen geschrieben aber inzwischen bin ich nurnoch sprachlos.
Ich drücke allen die draufhin fiebern die Daumen das dieses Spiel das wird was sie sich erwarten. Vielleicht werde ich mir auch eines Tages die Hardware leisten können ... ^^

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2013 - 6:26 #

Gibt eine neue Brochure über die Aurora mit den aktuellen Specs. Die Ship-Page Seite ist ja total veraltet.

https://robertsspaceindustries.com/comm-link/transmission/13323-Aurora-Brochure-Released

Die Hornet Promo wurde (mal wieder) verschoben auf Dienstag da er da das Video, PDF + Upgrades für das Schiff gleichzeitig anbieten will. Waren ja schon letztes WE im Büro um den Patch zu machen und dieses mal will er es nicht schon wieder den Mitarbeitern antun am WE zu arbeiten.

Ob nun die 3 weiteren Tage..egal. Kannst eh noch nicht damit fliegen.

Cat Toaster (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 9:11 #

Was ist denn daran eigentlich Promo? Die gibt´s doch frei schon die ganze Zeit? Wieder so ein "Sondermodell"?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2013 - 9:22 #

Jo Sondermodelle wie bei der 300i Serie. Eine SWACS Hornet, eine Super Hornet kommt (ist bereits im Grand Admiral Paket dabei) evtl. noch eine 2 Sitzer Version.
Ebenso Varianten bei der Freelancer und Constellation kommen.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 19. Oktober 2013 - 10:12 #

Das Spiel wird auf jeden Fall Geschichte schreiben - wie auch immer die Sache ausgeht. Ich schaue einfach zu. :)

Rumi 17 Shapeshifter - 7609 - 19. Oktober 2013 - 10:21 #

von dem Spiel wird sich Starcraft 2 noch einiges abschneiden können, ich bin gespannt

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18208 - 19. Oktober 2013 - 12:36 #

bis auf ein SciFi Szenario haben die nicht viel miteinander zu tun, warum dann der Vergleich?

zum Spiel: nach wie vor sehr gespannt und freut sich auf nächstes und übernächstes Jahr

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2013 - 19:16 #

Streitet weiter ^^ Ich zock schonmal :D
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=CFjixJOy9Jw
Nix besonderes. Ein Testlevel für die Entwickler.
Paar Pics:
http://i.imgur.com/aab8qFS.jpg
http://i.imgur.com/zUPiW9c.jpg
Wie geht's:
In den Star Citizen Ordner: CitizenClient/Data/Levels den Ordner HangarApp umbenennen, zb. in Test. Den Ordner Ships_illum in HangarApp umbenennen. Normal dann den Client starten.

W,A,S,D, Steuerung, Q, E gieren, ? ´ Beschleunigen/Bremsen. Gibt im RSI Forum noch nen Trick wie man alle Schiffe steuern kann ;)

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 20:18 #

Grafisch sehen die Szenen aber aus wie 2005...

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 19. Oktober 2013 - 21:07 #

Sieht tatsächlich mau aus.

Cat Toaster (unregistriert) 20. Oktober 2013 - 0:14 #

Visuell tatsächlich nicht wirklich Werbung die er da macht. Zum einen wegen der Weltraumtapete im Hintergrund aber auch sonst ziemlich kantig und ruckelig.

Es geht auch schöner -> http://www.youtube.com/watch?v=k-nhIq4kg7M

vicbrother (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 20:20 #

Sind eigentlich Ausstiegsmissionen geplant wo man seinen Raumer im Astronautenanzug reparieren muss? Ich möchte dass es so aussieht und sich spielt wie in "Gravity"!

DayJ33 (unregistriert) 19. Oktober 2013 - 20:49 #

Ich bin dem langsam etwas überdrüssig. Mich interessiert nurnoch der Release und jede Millionen für die sie wieder ein Schiff hinzufügen ist mir total egal.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20298 - 20. Oktober 2013 - 15:12 #

Ich interessiere mich nicht einmal für den Überdruss. Die Preview-Berichte in den Zeitschriften mochte ich noch nie, weil es oft genug nachher anders kam. Darum warte ich einfach mal ab. Den Hangar kann ich wegen Nichterfüllung der Mindestanforderungen nicht betreten. Auch das macht nichts. Seit Doom 3 warte ich bis nach dem Release mit der neuen Hardware.

Dass jetzt schon so eine Aufregung veranstaltet wird...

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 20. Oktober 2013 - 10:07 #

Ich versteht den Hype irgendwie nicht. Geht komplett an mir vorbei das Spiel.

vicbrother (unregistriert) 20. Oktober 2013 - 11:35 #

Sag bloss der Weltraum lässt dich kalt?

Cobra 16 Übertalent - 4606 - 20. Oktober 2013 - 19:21 #

Also mit 23mil Dollar hätte ich nie gerechnet. Mal sehen wann es erscheint und wie es sein wird.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL
News-Vorschlag: