Legend of Grimrock 2: Das neue Skillsystem vorgestellt

PC
Bild von Drapondur
Drapondur 58541 EXP - 25 Platin-Gamer,R7,C10,A7,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Meister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

18. Oktober 2013 - 1:01 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Nach etwas längerer Pause meldet sich Almost Human mit einem neuen Blogeintrag zurück. Diesmal geht es um das neue Skillsystem ihres kommenden Rollenspiels Legend of Grimrock 2. Bei den ersten Entwürfen war sich das Entwicklerteam schnell einig, dass sie mit dem Skillsystem aus dem ersten Teil nicht ganz zufrieden waren. Dieses war darauf ausgerichtet, immer nur dann Charakterverbesserungen zuzulassen, wenn eine bestimmte Schwelle im jeweiligen Talentbaum überschritten wurde. Die Folge war, dass sich die meisten Spieler lediglich auf einige wenige Fertigkeiten konzentrierten und es sich im späteren Spielverlauf nicht mehr lohnte, erhaltene Punkte in andere Skills zu investieren. Das neue Skillsystem soll hingegen eine wesentlich größere Vielfalt anbieten und jeder Levelaufstieg den Spieler vor eine wichtige Entscheidung stellen. Um dieses zu realisieren, wurde das System von Grund auf neu entwickelt.

So gibt es ab jetzt bei jedem Levelaufstieg nur noch einen Punkt für die Erhöhung der Fertigkeiten, im Gegenzug werden die Talentbäume viel kleiner. Auf diese Weise ist jeder einzelne Punkt wichtig, und da die meisten Skills nur ein bis drei Stufen besitzen, können diese bereits mit wenigen Levelaufstiegen komplett ausgebaut sein. Dies soll den Spieler ermutigen, seine Punkte auf mehrere Fertigkeiten zu verteilen. Dabei gilt aber zu beachten, dass einige Fähigkeiten andere Fähigkeiten voraussetzen. So kann zum Beispiel die Schild-Experte-Fertigkeit nur dann erworben werden, wenn bereits mindestens ein Punkt in die Fertigkeit Rüstung platziert wurde.

Das System ist auch mit dem neuen Gegenstands- beziehungsweise Kampfsystem verknüpft (wir berichteten). So setzen einige Zusatzfunktionen der Waffen eine bestimmte Fertigkeit voraus oder eine Mindestanzahl an deponierten Punkten in diese. Ebenso wird es für jede Charakterklasse als auch -rasse einen eigenen Talentbaum geben, wobei einige davon auch klassenübergreifend sein können. Im Teaserbild über dieser News ist beispielhaft der Talentbaum des Kriegers abgebildet. Auch diesmal wird kein genauer Releasetermin für das Spiel genannt, es ist nach wie vor das Ende des Jahres angepeilt.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 58541 - 18. Oktober 2013 - 8:21 #

Das interessanteste an der News finde ich den Hintergrund des Teaserbildes. Die Oberwelt wird wohl wesentlich größer als erwartet. Und das neue Skillsystem finde ich gut. Im ersten Teil habe ich nämlich auch alles in nur jeweils ein, zwei Fertigkeiten gepumpt.

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 18. Oktober 2013 - 8:21 #

Freue mich auf Nummer 2 dieser angenehmen Überraschung. Mal sehen ob der Oldschool Charme erhalten bleibt.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 199209 - 18. Oktober 2013 - 9:07 #

Kann die Änderungen beim Skillsystem ebenfalls nur begrüßen, ich freu mich jedenfalls auf den Nachfolger. :)

Chronos1979 10 Kommunikator - P - 462 - 18. Oktober 2013 - 9:45 #

Freu mich auch schon total drauf. Habe Teil 1 absolut verschlungen und fands bis auf die letzten Ebenen auch klasse. Eine Außenwelt werte das ganze dann noch auf.
Die meisten Leute, denen ichs empfohlen habe, wollten nach ein paar Levels nicht mehr weiterspielen ("ist ja immer das gleiche"). Aber okay...wer in der Vergangenheit nicht mit Dungeon Master oder Eye of the Beholder Spaß hatte, wirds wahrscheinlich auch nicht verstehen :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 199209 - 18. Oktober 2013 - 10:02 #

Ja, die Faszination vom "Old-School" Dungeon Crawling muss man einfach früher "erlebt" haben, damit man seinen vollen Spass an solchen Umsetzungen hat. :)

Gnaar (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 11:22 #

Also ich persönlich habe die alten Dungeoncrawler nie gespielt als sie aktuell waren (da war ich dann doch noch zu jung), aber Spaß gemacht hat mir Grimrock schon. Was ich nur blöd finde ist, dass sich alles sehr nach exploiten der beschränkten Drehgeschwindigkeit der Monster anfühlt. Das kann natürlich auch schwierig genug sein, aber trotzdem.

Andererseits fühlt sich für mich Baldur's Gate auch wahlweise nach exploiten von KI, des Quicksaves oder des Übernachtens an, und das ist eins meiner Lieblingsspiele ^^

Shenzakai (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 14:48 #

Habe Teil 1 bei GOG im letzten Jahr gekauft und fatalerweise noch nicht gespielt. Wird langsam Zeit o___o

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit