GG-Kurztest: Dragon's Crown

PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 281204 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

15. Oktober 2013 - 21:03 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Wenn Amazonen mit Riesenbrüsten und Mega-Pobacken, Kämpfer in tonnenschweren Rüstungen und Elfen im kurzen Röckchen in den Kampf ziehen, wenn dann auch noch die Genres RPG und Brawler vermischt werden – kann es fast nur ein Spiel aus Japan sein.

Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Was kommt dabei heraus, wenn man einen Zwerg, eine Amazone, eine Elfe, eine Hexe, einen Kämpfer und einen Magier an einen Tisch setzt? Nein, nicht das, was ihr jetzt wieder denkt – das könnte es vielleicht in Dragon Age - Inquisition geben. Die Rede ist vom Charakterauswahlmenü in Dragon's Crown. Wir haben uns für euch in die Welt der 2D-Comic-Mixtur aus RPG und Sidescrolling-Brawler gewagt, was sich verrückter anhört, als es ist: Tatsächlich vertragen sich Rollen- und Prügelspiel sogar erstaunlich gut!

Komplexität braucht Zeit
Diesen "Flugangriff" schaltet ihr später durch Skillpoints frei. Das Angebot an Angriffen bleibt aber überschaubar.
Die Hintergrundgeschichte ist eher banal, doch solltet ihr diese Banalität nicht mit einer geringen Spieltiefe verwechseln. Auch im Tutorial könnte man glauben, dass es sich bei Dragon's Crown um ein simpel gestricktes Hack-and-Slash handelt. Immerhin verfügt jede der sechs eingangs erwähnten Charakterklassen nur über ein paar wenige Grundattacken. Es gibt lediglich zwei Angriffstasten, wobei ihr die Schläge mit dem Quadrat-Button unter Zuhilfenahme des linken Sticks tweaken könnt.

So verteilt ihr etwa Aufschwungattacken oder setzt aus dem Sprung zu einem abwärts gerichteten Angriff an. Dieselbe Taste nutzt ihr in Kombination mit einer Stickbewegung zum Gegner hin aber auch, um kleinere und mittelgroße Gegner zu greifen. Ob ihr die dann einfach hinten in die Ecke klatscht oder sie direkt auf andere Gegner werft, bleibt euch überlassen. Viel mehr als diese Grundangriffe kommen im Laufe des Abenteuers bei unserem Zwerg auch nicht dazu. Ein paar wenige schaltet ihr jedoch mittels eurer Skillpoints frei, die ihr über Stufenaufstiege und das Erledigen von Quests erhaltet.
In manchen Levels findet ihr auch Reittiere wie dieses feuerspeiende Biest, mit dem wir die Orks unsanft aus dem Schlaf holen.

Ein Team, sie zu knechten
Die Skillpoints, Klassenauswahl und Queststruktur sind aber bei weitem nicht das einzige Element, das Dragon's Crown viele Gemeinsamkeiten mit einem Rollenspiel beschert. Und die sind alles andere als unbedeutend, um die vielen Kämpfe vor bunten, vielseitigen Kulissen überstehen zu können. Das wichtigste Element sind eindeutig die unzähligen Items im Spiel, also etwa Waffen und Rüstungsteile. Beides findet ihr in den Levels zum Beispiel in Truhen, die euer stetiger Begleiter Rannie the Rogue für euch aufschließt. Bevor ihr das neue Material ausrüsten könnt, müsst ihr es aber im Regelfall noch identifizieren. Das kostet euch lediglich Geld, das ihr recht schnell im Überfluss haben werdet. Ob ihr es aber anlegen könnt, hängt auch von der Klasse und eurer Charakterstufe ab.

Das bedeutet auch, dass ihr etwa ein Schwert, das nur für den Kämpfer geeignet ist, auch nicht einem eurer (im Offline-Modus  vom Computer gesteuerten) Mitstreiter überreichen dürft. Ihr müsst es aber nicht zwingend zu Geld machen, sondern könnt es auch für einen eurer anderen Charaktere benutzen, die ihr dann separat durch erneutes Spielen der erledigten Quests aufleveln müsst. Bleibt ihr bei einem Helden, ist diese Art des Grinding aber nicht notwendig. Computergesteuerte Mitstreiter könnt ihr bis zu drei um euch scharen, sofern ihr genügend Knochenreste in den Dungeons gefunden habt.

Im Tempel könnt ihr zudem beten und eine von sechs Segensformen erhalten. Zum Beispiel verfügt euer Charakter über bis zu zwei Wiederbelebungspunkte, die euch beim Tod direkt wieder zurück in die Schlacht bringen (Wiederbelebungen darüber hinaus kosten Geld). Durch eines der Gebete könnt ihr die Wiederbelebungen auf drei erhöhen, was auch für eure Mitstreiter gilt. Noch mehr Rollenspiel gibt es durch verschiedene Händler, die euch magische Ringe und Tränke für zeitbegrenzten Bonusschaden verkaufen oder bei denen ihr eure nur begrenzt haltbaren Waffen reparieren und viele davon im Bedarfsfall verzaubern lassen könnt – lasst euch dabei nur nicht zu sehr von den gigantischen Brüsten der Händlerin ablenken!
Geister besiegt ihr nur mit Licht, wozu ihr im Level platzierte Fackeln aufnehmt und als Waffe verwendet. An anderen Stellen tauchen auch andere Waffen auf.

Kämpfe ohne Übersicht
Während ihr die Quests in der kleinen Stadt annehmt, in der ihr auch Händler, Taverne und Templer findet, müsst ihr für deren Erfüllung stets durch ein großes Stadttor in das sogenannte Hydeland rausziehen. Das führt euch unter anderem an den Rand einer turmähnlichen Stadt, die nicht ganz zufällig wie Minas Tirith aus Der Herr der Ringe aussieht. In anderen Quests geht es in ein Piratennest, wo säbelrasselnde Freibeuter und Untote auf euch warten, in alte Schlösser, die von Vampiren und Geistern bewohnt werden, oder auch in Burganlagen, die von Orks und allerlei sonderbarem Getier bevölkert werden. Die Hintergründe scrollen zwar grundsätzlich mit, letztlich bekommt ihr es aber immer mit einer Aneinanderreihung von Räumen zu tun, in der es nach dem Betreten des nächsten Raums kein Zurück mehr gibt. Ihr bewegt euch aber nicht nur nach links und rechts, sondern könnt in den Räumen auch weiter nach vorne oder hinten gehen.

Der Ground Slam ist sehr mächtig. Der Zwerg verliert dabei (und bei bestimmten Feindangriffen) aber kurz die Waffe.
Im Regelfall erwarten euch Gegnerwellen, die ihr mit normalen Schlägen oder auch dem Spezialangriff attackiert. Beim Zwerg ist das etwa ein Ground Slam, der großen Flächenschaden anrichtet. Allerdings verliert er im Anschluss daran seine Waffe, die ihr erst einige Sekunden später wieder aufnehmen könnt. Deshalb solltet ihr in euren Ausrüstungsslots auch am besten eine Alternative mitnehmen, auf die ihr dann etwas unhandlich mit dem Steuerkreuz zugreift.

Auf dieselbe Weise nehmt ihr auch Tränke zu euch oder wechselt Teile der Rüstung aus. Die Kämpfe machen Spaß, leiden aber von Beginn an unter ihrer schlechten Übersicht. Bei zehn Feinden auf dem Bildschirm und drei Begleitern dazu ist es manchmal sogar kaum möglich, seinen eigenen Charakter trotz Pfeilmarkierung schnell zu lokalisieren. In den größeren Räumen hilft dabei die Kamera geringfügig, indem sie weiter herauszoomt. Viele Räume sind aber so klein, dass es diesen Zoom nicht gibt und dem "Overcrowding" der Spielszenen rein gar nichts mehr entgegenwirkt.
Uns gefällt der Comicstil richtig gut, insbesondere die hübschen Effekte.

Fantasy-Mischmasch im Comic-Look
Die Übersicht in den Kämpfen leidet auch ein wenig unter einer der vielleicht größten Stärken des Spiels: Den Effekten bei Zauberattacken und Nahkampfangriffen. Die sind richtig schön bunt und der Magier lässt mit seinen Kettenblitzen auch gerne mal den ganzen Dungeon mit Blendeffekt aufblitzen. Auch die gezeichneten Hintergründe, die an vielen Stellen mit hübschen Parallax-Effekten aufwarten, gefallen uns gut und komplettieren gemeinsam mit den überwiegend gelungenen Animationen das Comic-esque Antlitz von Dragon's Crown. Der Stil an sich, mit Amazonen samt Riesenbrüsten und strammen Schenkeln, mag nicht jedem gefallen. Wir finden die überzeichnete, japanische Verballhornung westlicher Rollenspiel-Helden hingegen gut.

Sicherlich hätte es dem Spiel nicht geschadet, wenn etwa die Begegnungen in den Zwischensequenzen nicht bloß aus Standbildabfolgen bestehen würden. Da den Entwicklern damit aber gelingt, den nostalgischen Charme von Spielen wie Golden Axe zu unterstreichen, wollen wir daran auch nicht zu sehr rumkritteln. Meckern müssen wir aber bei der deutschen Lokalisation. Es gibt sie nämlich schlichtweg nicht. Die englische Sprachausgabe in der Stadt und in den Kämpfen ist zwar sehr gut (O-Ton-Fans dürfen bei den Sprüchen der Charaktere auch auf die japanischen Stimmen umschalten) und trägt den eigenartigen Humor von Dragon's Crown ziemlich gut. Aber eine Textübersetzung ins Deutsche hätte schon drin sein können.

Autor: Benjamin Braun (GamersGlobal)

Benjamin Braun
Ich habe vor einigen Monaten Capcoms Dungeons & Dragons - Chronicles of Mystara gespielt, das einem sehr ähnlichen Ansatz folgt. Dragon's Crown aber hat mir trotz der schlechten Übersicht deutlich besser gefallen. Die Kämpfe sind arcadig schnell, die Rollenspielanleihen bringen ein vergleichsweise hohes Maß an Komplexität, das reines Button-Mashing verhindert. Und mit seinen hübschen Animationen und schönen Effekten im schmucken Comic-Look macht es Laune.

Ganz besonders gilt das natürlich im Koop-Modus mit echten Mitspielern, aber auch im Einzelspieler-Modus ist Spaß angesagt. Für den Solopart hätte ich mir nur gewünscht, dass es dort eine richtige Pause gäbe und ich meine Party in der Taverne nicht nach jeder Quest neu zusammenstellen müsste. Zum vollen Preis von knapp 45 Euro würde ich Dragon's Crown nicht als automatische Empfehlung sehen, auch nicht für Leute, die Spiele wie Golden Axe schon immer mochten. Lieber probespielen! Wenn ihr hingegen zusätzlich auch auf die Online-Koop-Variante steht, könnt ihr den Geldbeutel zücken.

 Dragon's Crown
Pro
  • Hübsche Grafik mit tollen Effekten
  • Ansprechendes Gegnerdesign
  • Spaßiger Koop-Modus für bis zu vier Spieler (online und lokal)
  • Relativ komplexe Rollenspielanleihen
  • Massenweise Items
  • Auch solo gut spielbar
Contra
  • Kämpfe oft unübersichtlich: Riesige Sprites und viele Gegner
  • Überschaubare Vielfalt der Kampfmoves
  • Keine deutsche Lokalisation

Olphas 24 Trolljäger - - 46973 - 15. Oktober 2013 - 21:18 #

Interessant. Aber ich kann mir vorstellen, dass es auf der Vita, auf der ich es spielen würde, dann doch zu unübersichtlich sein könnte. Konntet ihr euch die Version auch schon mal anschauen? Oder sonst jemand, der Erfahrungen mit der Version hat?

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 15. Oktober 2013 - 21:29 #

Cool das ihr es doch nich testet, hab mir die US Version geholt und bin hin und weg, macht sogar alleien viel Spass mehr als ein Borderlands 2 aber zu zweit udn mehr rockt es richtg. Ist kein Spiel für jedermann und normal steh ich nicht auf Brawler aber allein der Artsytle ist für mic ein Traum :)

Sciron 19 Megatalent - P - 15764 - 15. Oktober 2013 - 22:33 #

Is genau mein Genre und sieht auch klasse aus, allerdings dachte ich zunächst, dass es sich hier um einen "Arcade"-Titel handelt, der Maximal für nen Zwanni rausgehauen wird. Wenn der Preis mal in ähnliche Regionen fällt, leg ich's mir auf jeden Fall zu.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 16. Oktober 2013 - 0:26 #

Das Teaser-Bild sieht interessanter aus als der Rest des Spiels...

Sparnix 13 Koop-Gamer - 1342 - 16. Oktober 2013 - 14:42 #

Das dachte ich mir auch.

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 16. Oktober 2013 - 21:57 #

Ich auch ;).

Berthold 15 Kenner - - 2820 - 16. Oktober 2013 - 6:25 #

Ich habe es gestern auf der Vita eine Stunde gespielt und es macht mir recht Spaß. Die Grafik ist sehr stimmungsvoll. Mal schauen, wie es so weiter geht :-)
Ich finde den Test auf jeden Fall sehr informativ! Danke!

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 16. Oktober 2013 - 11:38 #

Hmm, ich ging bisher davon aus, dass es auch einen Offline-Couch-Co-op-bietet. Co-optimus.com listet es auch so. Ich bin verwirrt...

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 16. Oktober 2013 - 12:09 #

Gibt es auch man kann auch Offline zusammen spielen, steht auch im Fazit so.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 16. Oktober 2013 - 12:18 #

Danke, ich hab das Fazit anders verstanden, aber gerade sehe ich es auch bei den "Pro"-Punkten.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 16. Oktober 2013 - 13:05 #

schade dass es das nich fürn pc gibt, auf so einen kleinen ferkelklopper hätte ich mal lust^^

immerwütend 21 Motivator - P - 28949 - 17. Oktober 2013 - 12:59 #

Ganz deiner Meinung :D

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 16. Oktober 2013 - 16:57 #

Für mich ist das Spiel ein echter Geheimtipp. Habe es mir mehr "auf Verdacht" gekauft und wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Ein Action-RPG mal anders!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 16. Oktober 2013 - 17:55 #

liegt vlt auch daran, dass es ein beat'em up ist und kein action-rpg ^^

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 16. Oktober 2013 - 19:10 #

Für mich ist es durchaus ein Action-RPG. Vielleicht kein lupenreines, aber jedenfalls kein Beat 'em Up. Zum Glück, denn damit kann man mich jagen...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 16. Oktober 2013 - 21:51 #

äh, natürlich ist es ein eindeutiges beat'em up.
rat mal, wieso hier bezug auf golden axe und capcoms dungeons & dragons genommen wird.
na dann, umso erfreulicher, dass dich dieser titel zu dem genre zurückbringt ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 17. Oktober 2013 - 13:28 #

Das Genre nennt sich eigentlich Brawler.

Beat em ups sind die Teile in einer festen Arena, also sowas wie Street Fighter, Tekken und Co.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 17. Oktober 2013 - 14:29 #

nope. letzteres nennt sich fighting games, daher auch die bezeichung der "fighting game community" aka FGC (siehe auch shoryuken.com).
beat'em up bezeichnet die sidescrollenden prügel-spiele wie dieses hier im test, in anlehnung an die bezeichnung shoot'em up.

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 18. Oktober 2013 - 9:57 #

Na gut. Von mir aus könnte es auch eine Flugsimulation sein. Das würde trotzdem nichts daran ändern, dass mir das Spiel im Gegensatz zu "handelsüblichen Beat 'em Ups" Spass macht. :o)

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 17. Oktober 2013 - 15:29 #

Wie Sp00kyFox schon geschrieben hat.
Nur in Deutschland(deutschsprachigem Raum) Sagt man Beatem´Up zu Street Fighter und co.

International hingegen:

Beatém Up = Streets of Rage, Final Fight, Golden Axe, D&D Tower of Doom etc.

Fighting Game = Street Fighter, Tekken, Mortal Kombat etc.

http://en.wikipedia.org/wiki/Fighting_Game

http://en.wikipedia.org/wiki/Beat_em_up

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 18. Oktober 2013 - 11:55 #

Aber wir sind doch in Deutschland, also ist es nicht falsch. ;-)
Im Zweifelsfall: Prügelspiel.
Aber "Brawler" hab ich auch schon international für die scrollende Variante gelesen.

irgendjemandiminternet 14 Komm-Experte - 1850 - 16. Oktober 2013 - 23:01 #

Ich habe sehr viel Spaß mit dem Spiel.
Was vor allem daran liegt das ich ein großer Fan der alten Arcade Beatém Up wie GoldenAxe, D&D, Street of Rage etc. bin.

Nognir 10 Kommunikator - 476 - 18. Oktober 2013 - 15:08 #

Für mich das Spiel des Jahres! Zwar nicht ganz ohne Macken, aber die sind verzeihlich, denn vor allem zusammen mit drei Freunden macht das Gebotene schon sehr viel Laune.

Die Ähnlichkeit mit Chronicles of Mystara kommt ja nicht von ungefähr. Mitarbeiter von Vanillaware haben früher auch bei Capcom und an den beiden Spielen der Collection mitgearbeitet. Merkt man auch am durchaus sich ähnelndem System.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 22. Oktober 2013 - 13:55 #

Golden Age ist back ^^

Stoke 12 Trollwächter - 907 - 28. November 2013 - 13:15 #

Ich habe das Spiel selber angespielt und ich finde die Diskussion über die Überzeichnung der weiblichen Charaktere völlig übertrieben. In dem Spiel ist alles überzeichnet und nicht nur die Frauen, auch die Männer sehen schon sehr verschroben aus. Mir gefällt das Spiel richtig gut, allerdings teile ich die Meinung, dass es in den gedrängten Bildschirmen sehr schnell, sehr unübersichtlich wird - im Multiplayer kaum aushaltbar!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Arcade
ab 12 freigegeben
12
Vanillaware
UTV Ignition Games
11.10.2013
Link
7.5
7.4
PS3PSVita