Making Games Talents: Spieletalentbörse am 9.11. in Hamburg

Bild von joker0222
joker0222 99345 EXP - 28 Endgamer,R10,S1,A10,J5
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Debattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

15. Oktober 2013 - 14:13 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Ab dem 9. November findet in Hamburg zum 14. Mal die Making Games Talents statt, eine Talentbörse für die Spielebranche unter der Schirmherrschaft des Gamestar-Mutterhauses IDG Entertainment. Dabei präsentieren sich führende Spielefirmen, um freie Stellen in ihren Unternehmen zu besetzen. Auf der offiziellen Website wird die Intention dahinter wie folgt beschrieben:

Das Konzept der Making Games Talents unterscheidet sich grundlegend von anderen Recruiting-Events: Nicht die Talente bewerben sich bei den Firmen, sondern die Firmen bewerben sich bei den Talenten. Jedes Entwicklerstudio hat 30 Minuten Zeit, um sich dem gesamten Plenum zu präsentieren: Was sind die Anforderungen, was die Leistungen, was die aktuellen Projekte?

In den Räumen der Hochschule für Angewandte Wissenschaften könnt ihr direkt Kontakt mit den Spielefirmen aufnehmen, um einen von über 100 Jobs zu bekommen. Das bekannteste teilnehmende Studio dürfte die Frankfurter Spieleschmiede Crytek sein. Fans von Das Schwarze Auge - Memoria dürfte zudem Daedalic ein Begriff sein. Mit InnoGames, Goodgame Studios, Gameforge und Farbflut Entertainment sind weitere Entwickler vor Ort, die ein buntes Spektrum mit ihren Werken vertreten. Die dort zu besetzenden Stellen könnt ihr hier vorab einsehen.

Vor einigen Wochen war Heiko Klinge, Mitorganisator der Börse und Chefredakteur von Making Games, zusammen mit dem Team von StayForever Gunnar Lott und Christian Schmidt zu Gast bei High5 und hat sich ebenfalls zu den Berufsaussichten in der Branche geäußert (wir berichteten). Dabei kam heraus, dass in manchen Bereichen teilweise händeringend Personal gesucht wird. Wenn ihr also in die Spieleentwicklung einsteigen wollt, stehen die Chancen offenbar gar nicht schlecht und der Eintrittspreis von 29 Euro könnte gut investiert sein. Weitere Informationen und Einzelheiten findet ihr im Quellenlink.

Novachen 19 Megatalent - 13050 - 15. Oktober 2013 - 14:51 #

Leider sind mir feste Arbeitskräfte zu teuer. Ganz davon abgesehen, dass ich dadurch sowieso die Möglichkeit verlieren würde, irgendwie so wie bisher an Spieleprojekten der Publisher mitzuwirken, weil wenn ich plötzlich weitere Mitarbeiter beschäftige anstatt ein 1-Person Unternehmen zu sein, ändert das eben alles. Das heißt ich hätte gar keine Geldquelle für die ganzen Leute und meine eigenen Ersparnisse würde ich dafür eher nicht riskieren wollen. :)

Also lieber alles wie bisher machen, wenn ich genug Geld verdient habe, Aufträge ausschreiben, damit mir andere Leute eben einzelne Sachen machen können, auch wenn die ganze eigene Entwicklung dadurch am Ende halt deutlich teurer kommt und länger dauert, sowie halt auch am Ende viel mehr Aufwand für mich bedeutet, dass alles in gleichmäßiger Qualität zusammen zu fügen :).

Wünsche jedem der da hin geht entsprechend viel Glück ^^. Weise nur darauf hin, so wirklich viel mit "Spielen" hat die Spieleentwicklung nicht zu tun ;) Das wird ja speziell von jüngeren Menschen echt so angenommen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit