GG-Kurztest: The Wolf Among Us, #1 Faith

PC 360 PS3 iOS andere
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 280887 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

13. Oktober 2013 - 12:10 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
The Wolf Among Us - Episode 1 - Faith ab 6,99 € bei Amazon.de kaufen.
Mit The Walking Dead begeisterte Telltale Games unzählige Spieler. Nun haben sie eine andere Comicreihe adaptiert, mit demselben, entscheidungsbasierten Spielprinzip. Als Werwolf erlebt ihr einen spannenden Krimi, der in einem Parallelwelt-New-York spielt.

Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Erst vor wenigen Tagen erschien mit Beyond - Two Souls (GG-Test) das neue Abenteuer von David Cage exklusiv für PS3. Kritik erntete der französische Spieldesigner für sein neuestes Werk vor allem dafür, dass der Spieler darin nur wenige Entscheidungen direkt treffen kann, und sich deren Auswirkungen zudem in engen Grenzen halten. Das kalifornische Entwicklerstudio Telltale Games, das sich in den ersten Jahren vor allem klassisch anmutenden Adventures wie Sam & Max oder auch Tales of Monkey Island annahm und diese in leidlich gute Episoden-Adventures umwandelte, wurde so richtig mit The Walking Dead (GG-Test: 8.5) berühmt. Dieses nahm die bekannte Comic-Serie zum Vorbild und zog die Spieler weniger mit Rätseln als mit erzählerischen Mitteln und konsequenzenreichen Entscheidungen in seinen Bann.

Nun legt der für seine Episoden-Konzepte bekannte Entwickler mit The Wolf Among Us eine weitere Episodenreihe vor, die auf Story und Entscheidungen und eine Comic-Lizenz setzt. Die Fables-Serie von Bill Willingham spielt in einem alternativen New York City, in dem allerlei Märchenkreaturen wie Schneewittchen oder die Schöne (mit ihrem Kumpel Das Biest) heimisch geworden sind. Zu diesen sogenannten "Fables" zählt auch unsere Hauptfigur Bigby Wolf, der als Sheriff für Recht und Ordnung sorgen soll. Der Werwolf geht mit harter Hand vor und ist deshalb unter den Fables nicht allzu beliebt. Dem Spieler obliegt es aber nicht nur, daran etwas zu ändern, sondern auch eine rätselhafte Mordserie aufzuklären. Soeben ist Episode 1, Faith, erschienen, wie üblich werden wir am Ende der Episoden einen Gesamttest aus unseren Kurztests erstellen und bis dahin nur vorläufig werten.

Schaf im Wolfspelz
Wolf Bigby ist nicht sonderlich beliebt, was ihr jedoch ändern könnt.
Bigby Wolf ist nicht gerade ein gern gesehener Gast bei den Bewohnern New Yorks. Wer ihm nicht die Antworten liefert, die er will, erhält im Gegenzug eine Faust ins Gesicht. Mit der Bezeichnung "Einzelgänger" wäre er wohl am besten beschrieben, denn nicht mal das Schwein Colin, mit dem er gemeinsam ein Apartment bewohnt, lässt er wirklich an sich ran. Er ist aber kein chronischer Unsympath, sondern vielmehr ein Typ, der weit mehr mit seinem eigenen Schicksal hadert, als seine raue Fassade vermuten lassen würde.

Denn trotz seines unausgeglichenen Gemüts will er partout den Werwolf in sich unterdrücken. Klammheimlich ist er zudem in seine Kollegin Snow White verliebt, die als einzige in der Lage zu sein scheint, den gleichsam unterkühlt wirkenden und aufbrausenden Bigby auch in kritischen Situationen zu mäßigen.
Bigby rettet diese Prostituierte erst vor ihrem Freier und gibt ihr anschließend Feuer. Unter der harten Schale steckt vielleicht doch ein weicher Kern.

Gutes Herz oder rücksichtslos?
Ob Bigby Wolf letztlich ein guter Kerl ist oder doch eher ein rücksichtsloser Haudrauf, obliegt nicht zuletzt euch. Wie schon in The Walking Dead stellt euch The Wolf Among Us immer wieder vor kleinere und größere Entscheidungen, vor allem in den Dialogen. Ihr entscheidet etwa, ob Bigby ein Versprechen abgibt, ein Geheimnis nicht zu verraten, und ob er sich dann auch daran hält. Gerade bei den innerhalb von wenigen Sekunden getroffenen Entscheidungen in den Multiplechoice-Dialogen beeinflusst ihr damit, was andere Charaktere über Bigby denken. Und natürlich auch, wie ihr selbst ihn seht.

Einige eurer Entscheidungen haben direkte Auswirkungen, andere werden sich mittel- und langfristig auswirken. Zum Beispiel könnt ihr durch geschickte Dialogauswahl jemanden ohne Gewalt zum Sprechen bringen. Oder die Haltung der anderen Fables verändert sich, wenn ihr brav in einer Schlange wartet, statt euch vorzudrängen. Es trägt einfach zur Glaubwürdigkeit bei, wenn sich ein Charakter eine Handlung von uns merkt und sich dann später in der Episode anders verhält uns gegenüber.

Auch müsst ihr euch in der Krimistory entscheiden, wer euer Hauptverdächtiger ist. Folgt ihr dabei einer logischen und gut belegten Theorie, habt ihr bessere Karten, im Ansehen zu steigen, als wenn ihr einfach blind drauf losratet. Während sich die Entscheidungen oft eher im kleineren Rahmen oder teils auch nur in der Summe von Entscheidungen auswirken, gibt es auch solche mit teils extremen Konsequenzen. Dabei geht es oft nicht weniger als um Leben und Tod. Das soll nicht bedeuten, dass die Story im Kern nicht grob festgeschrieben wäre, aber Telltale Games gelingt es exzellent, uns mit unseren Entscheidungen hadern zu lassen.
Die oft brutalen Actionsequenzen basieren auf QTEs und Aktionen mit dem Mauszeiger, die ein großartiges Mittendringefühl vermitteln.

Brutale Action
So explizit in der Gewaltdarstellung wie The Walking Dead ist The Wolf Among Us zwar nur selten, verdient sich durch die teilweise sehr brutalen Prügeleien oder einige grausame Bilder die 18er-Freigabe dennoch redlich. In diesen Sequenzen ist der Spieler nicht zum Zuschauen verdammt, sondern beteiligt sich in Form von Quick-Time-Events. Dabei gilt es beispielsweise auf einer Verfolgungsjagd, Objekten per WASD-Tasten auszuweichen. Oder ihr weicht den Axthieben vom Woodsman aus, die bei falschem Tastendruck auch tödlich für euch enden können. Diese Sequenzen sind richtig gut gemacht, da die Quick-Time-Events genau das Mittendringefühl vermitteln, das schon Heavy Rain auszeichnete. Die Animationen sind zudem überwiegend sehr stark, die Kameraführung ist dynamisch, aber nie zu hektisch.

In den Actionsequenzen müsst ihr teils per Maus die richtigen Stellen treffen.
Aber The Wolf Among Us bietet auch viele ruhige Momente. Nachdem Bigby und Snow White das erste Mordopfer finden, könnt ihr in CSI-Manier den Tatort auf Spuren untersuchen. Letztlich grast ihr dabei einfach nur Hotspots ab, aber dennoch fühlen sich die Ermittlungen ziemlich echt an. Das gilt auch für die Suche nach der Familie des Opfers, bei der ihr in den uralten Büchern einer Bibliothek schmökert. Echte Rätsel gibt es in The Wolf Among Us allerdings bisher keine, trotzdem ist der spielerische Anspruch etwas größer als bei Walking Dead. Bigby muss etwa häufig logische Schlüsse in der Dialogauswahl ziehen. Wobei "müssen" zu viel gesagt wäre. Folgert ihr aus euren Entdeckungen aber das Richtige, kann es sich positiv auswirken.
Manchmal muss Bigby Tatorte auf Spuren untersuchen, um der Spur des Mörders zu folgen. Anspruchsvolle Rätsel dürft ihr im Rahmen dessen aber nicht erwarten.

Ein Comic zum Mitspielen
The Wolf Among Us hat den Cel-Shading-Look mit The Walking Dead gemeinsam, wenngleich die Fables-Adaption einem geringfügig "comichafteren" Stil folgt. So sind die Stirnfalten Bigbys nur ein paar Striche, seine Bartstoppeln eine grobe Ansammlung von Punkten. Die Mimik der Charaktere leidet darunter aber nicht, sie ist genauso facettenreich wie im Vorgänger. Wesentlich geringer als in Walking Dead ist die Bugdichte ausgefallen. Sprünge in den Animationen sind uns nur wenige aufgefallen und alle anderen aus The Walking Dead bekannten Grafikfehler scheinen mehr oder weniger nicht existent zu sein.

Besonders gut von der Cartoon-Vorlage eingefangen finden wir den Krimiflair. Die Grafik funktioniert aber auch nur deshalb so gut, weil Telltale Games erneut eine stimmungsvolle Sounduntermalung gelungen ist, bei der Musik und die fantastischen englischen Sprecher eine atmosphärische Dichte erzeugen, wie wir sie in den vergangenen Jahren nur selten erlebt haben.

Schade finden wir eigentlich nur, dass sich Telltale Games nicht direkt zum Launch wenigstens um eine Textübersetzung ins Deutsche bemüht hat. Wer nämlich nicht ganz so gut Englisch kann, dürfte insbesondere bei den zeitkritischen Dialogentscheidungen rasch Probleme bekommen. Abzüge bei der Wertung gibt es dafür allerdings nicht. Das gilt vorerst auch für die Spielzeit, die mit knapp zwei Stunden sehr dürftig ausfällt. Da der Wiederspielwert aber schon bei Episode 1 relativ hoch ausfällt und wir zumindest auf eine Gesamtspielzeit der fünf Episoden von etwa zehn Stunden spekulieren, wollen wir diesen Punkt nicht zu kritisch werten.
Wie in The Walking Dead müsst ihr euch während vieler Dialoge schnell entscheiden und mit den teils großen Konsequenzen leben.

Besser als The Walking Dead?
Bigby ist heimlich in Snow White (links) verliebt, würde es ihr aber nie gestehen.
The Walking Dead ist ganz sicher nicht zuletzt wegen der beliebten Vorlage und der unerwartet hohen Qualität so beliebt. Eigentlich wäre also zu erwarten, dass die nächste Serie im ähnlichen Stil eher etwas enttäuscht. Doch die Auftaktepisode von The Wolf Among Us verspricht etwas ganz anderes! Telltale Games scheint das Spielprinzip weiter verfeinert zu haben und sorgt aus unserer Sicht für ein noch intensiveres Spielerlebnis als in The Walking Dead.

Noch ist es zwar zu früh, um über mögliche langfristige Konsequenzen des Spielers zu sprechen, aber die Episode Faith ist diesbezüglich einfach so vielversprechend, dass wir die kommenden vier Episoden kaum erwarten können. Ob wir uns diesmal übrigens wieder auf lange Wartezeiten zwischen den Episoden einstellen müssen wie zuletzt, ist noch nicht gewiss. Da bei The Wolf Among Us allerdings bereits alle Achievements für die komplette Staffel enthalten sind, scheinen die Kalifornier diesmal besser “vorproduziert” zu haben. Wir rechnen also damit, dass wir in etwa vier Wochen bereits die nächste Episode spielen können werden.

Autor: Benjamin Braun / Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)

Benjamin Braun
Ich habe offen gestanden nicht damit gerechnet, dass mich Telltale Games mit der Comic-Adaption zu Fables genauso packen könnte wie mit der zu The Walking Dead. Tatsächlich gelingt den Kaliforniern mit der Auftaktepisode aber sogar das intensivere Spielerlebnis! Die Krimigeschichte ist spannend, das Charakterdesign und die Dialoge exzellent. Ich habe viel mehr als bei The Walking Dead das Gefühl, dass meine Entscheidungen deutlich echte Konsequenzen haben.

Doch auch wenn mir The Wolf Among Us meist gar nicht die Zeit lässt, um meine Wahl wohlüberlegt zu fällen, führt eben das dazu, dass ich mit meinen Entscheidungen hadere und es beim nächsten Mal anders machen will – einfach um die feinen und langfristigen Auswirkungen zu sehen oder auch die direkten, teils sehr harten. Der Wiederspielwert ist dementsprechend hoch, zumindest bei der ersten Episode.

Klar: Vieles wird auch hier mehr eine Illusion von Wahlfreiheit bleiben, als eine echte Wahl. Aber diese Illusion funktioniert. Ich freue mich jedenfalls schon jetzt sehr auf die kommenden Episoden, denn ich will wissen, wie Bigby mit all den Ereignissen künftig umgeht und vor allem natürlich, ob er den Mörder finden kann.

 The Wolf Among Us - Episode 1
Pro
  • Außergewöhnliches Setting
  • Spannende Story
  • Starke Dialoge
  • Entscheidungen mit Konsequenzen
  • Stimmungsvoller Comic-Look
  • Überwiegend sehr gute Animationen
  • Fantastische englische Sprecher
Contra
  • Keine deutschen Untertitel
  • Nur zwei Stunden Spielzeit
Hinweis: Episoden-Test mit Wertungsprognose (nur ganze Noten). Erst mit der letzten Episode vergeben wir die finale Wertung mit den üblichen Halbnoten.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324033 - 13. Oktober 2013 - 12:10 #

Viel Spaß beim Lesen!

Olphas 24 Trolljäger - - 46972 - 13. Oktober 2013 - 13:23 #

Genau meine Meinung. Wenn Telltale mit The Wolf Among Us so weiter macht wie in der ersten Episode, dann könnte es The Walking Dead tatsächlich noch deutlich überflügeln. Viel Spiel ist es zwar nicht, aber ich war die zwei Stunden so dermaßen an den Bildschirm gefesselt, wie nur selten. Und ich hatte auch den Eindruck, dass sich die Entscheidungen deutlich stärker auswirken als noch bei TWD. Das kann natürlich auch nur geschickt vorgegaukelt sein, aber es wirkt sich auf jeden Fall sehr positiv aufs Spielgeschehen aus, weil ich wirklich glaube, dass das Geschehen auch Konsequenz meines Handelns ist.
Und ich mag auch gerade die ruhigeren Szenen, etwa das Gespräch zwischen Bigby und Snow im Taxi. Die Dialoge sind wirklich hervorragend geschrieben und gesprochen.
Ich hatte mich durchaus auf The Wolf Among Us gefreut aber DAS hab ich nicht erwartet. Ich hab am Ende der Episode wirklich mit offenem Mund und Gänsehaut auf den Monitor gestarrt. Großes Kino.
Ich kenne die Vorlage bisher nicht, hab mir aber gleich mal den ersten Sammelband auf mein Kindle geladen. Ich bin gespannt.

EDIT: Was ich ja auch mal noch sagen muss: Ich bin kein Freund von QTEs. Aber hier sind diese Szenen richtig klasse gemacht.

Hitsch 06 Bewerter - 51 - 13. Oktober 2013 - 12:54 #

Das Spiel ist ganz grosses Kino. Bereits bei The Walking Dead hat einem die Geschichte emotional enorm mitgenommen und ich bin gespannt ob TWAU hier über die gesamte Länge mithalten kann. Der Start ist Telltale ja bereits geglückt. Hoffentlich wurden bei TWAU aber die technischen Schwächen von TWA ausgemerzt. Die korrupten Spielstände zwischen den einzelnen Episoden waren zumindest bei mir ein echtes Problem.

Sisko 22 AAA-Gamer - 31744 - 13. Oktober 2013 - 12:56 #

Freut mich, dass Telltale scheinbar an die hohe Qualität von The Walking Dead anknüpfen kann. Bin gespannt wie die nächsten Episoden werden.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32762 - 13. Oktober 2013 - 13:18 #

Das hört sich echt sehr spannend an. Glaube aber das ich erst zuschlagen werde wenn es komplett ist.

AngstImDunkeln 12 Trollwächter - 852 - 28. Oktober 2013 - 13:56 #

Ich werde auch abwarten bis alle Episoden erchienen sind, damit man dann an einem gemütlichen Wochenende das Adventure genüsslich durchsuchten kann. Es hört sich ziemlich gut an.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32762 - 3. November 2013 - 23:49 #

Jep, und The Walking Dead 2 wird dann auch gleichmal mitgenommen. ;)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58770 - 13. Oktober 2013 - 13:33 #

Klingt klasse, danke für den Test. Aber ich werde warten, bis es das Spiel komplett gibt. Die Wartezeit zwischen den Episoden würde ich glaube ich nicht ertragen, ganz davon abgesehen, dass ich dazwischen wohl alles wieder vergessen würde, was in der Episode zuvor passiert ist.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55805 - 13. Oktober 2013 - 14:00 #

Geht mir genauso. Hab TWD in einem Stück gespielt und war jedesmal froh, wenn ich am Ende einer Episode, direkt weiterspielen konnte.

Phoenix 16 Übertalent - 4127 - 13. Oktober 2013 - 13:40 #

Ich würde die Spielzeit von 2 Stunden nicht als negativen Punkt anführen! Denn ist sind ja im Endeffekt 5 Episoden mit jeweils ~2h Spielzeit. Sprich ~ 10 Stunden Spielzeit für knappe 20 Euro! Das bekommt man sonst nirgends geboten und nicht in der Qualität! Wenn ich mich an Spiele erinnere für die ich Vollpreis gezahlt habe und nach 5 Stunden war der "Spaß" dann vorbei!

v3to (unregistriert) 13. Oktober 2013 - 15:12 #

die grafik in dem spiel hat mich weggeblasen. schon klar - rein objektiv kann das gezeigte titeln wie gta5, beyond two souls, battlefield 4 und vielen anderen nicht das wasser reichen. nur beeindruckt mich normal viel mehr, wenn künstler für die qualität der grafik verantwortlich sind und nicht ein haufen techniker.
wow - telltale. ganz großes kino.

Xalloc 15 Kenner - 2847 - 13. Oktober 2013 - 16:50 #

So ging es mir auch bei Darksiders. Technisch ist die Grafik nichts Besonderes, aber das Design hat mir sehr gut gefallen.

Auf The Wolf Among Us bin ich jetzt sehr gespannt!

interceptor 12 Trollwächter - 1015 - 13. Oktober 2013 - 18:29 #

Die Grafik fand ich auch sehr gelungen und sie unterscheidet sich sowohl stilistisch als auch technisch deutlich von The Walking Dead. The Walking Dead hatte deutlich sichtbare handgezeichnete comicartige Texturen, während the Wolf Among Us tatsächlich "richtiges Cel-Shading" betreibt, also eine Cartoonoptik, die durch Outlines um Objekte und harte Schattierungen mit nur wenigen Abstufungen erzeugt wird.
The Walking Dead hatte weder die Outlines (auch wenn manchmal ausgefranste Striche an Schultern oder ähnlichem zu sehen waren und kantige Objekte, häufig dunkle Ränder hatten), noch die abgestufte Schattierung (die Texturen hatten zwar nur wenige Farbwerte, die Engine renderte aber weiche Schatten).
The Wolf Among Us sieht dadurch tatsächlich häufig aus, wie Panels aus den Comics.

interceptor 12 Trollwächter - 1015 - 13. Oktober 2013 - 15:19 #

Heißt "Snow White" in der deutschen Übersetzung des Comics "Schneeweiß"? Ansonsten hätte ich das eher mit dem gebräuchlicheren "Scheewittchen" übersetzt.

Benjamin Braun Redakteur - 280887 - 13. Oktober 2013 - 18:20 #

Es ist in der Tat Schneewittchen. Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass Schneewittchen im Englischen Snow Drop heißt. Es gibt ja auch Schneeweiß bzw. Schneeweißchen bei den Gebrüdern Grimm. Die Amis nennen aber unsinnigerweise beide Snow White, obwohl es sich um zwei verschiedene Figuren handelt.

interceptor 12 Trollwächter - 1015 - 13. Oktober 2013 - 21:53 #

Viele Charaktere aus den Comics beziehen sich tatsächlich auf mehrere Märchengestalten gleichzeitig.
Das habe ich von den Charakterbeschreibungen der deutschen Ausgabe des ersten Bands:
"Snow White ist im englischen Sprachraum sowohl Schneeweißchen aus dem Grimmschen Märchen Schneeweißchen und Rosenrot als auch das Schneewittchen mit den sieben Zwergen."
Im Comic selbst wird aber nur der englische Name verwendet.

BobaHotFett 11 Forenversteher - 716 - 13. Oktober 2013 - 16:15 #

werden untertitel noch nachgeliefert?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32762 - 13. Oktober 2013 - 16:59 #

Bei The Walking Dead wurden sie nachgeliefert. Ist natürlich nicht sicher ob es hier auch so geschehen wird.

BobaHotFett 11 Forenversteher - 716 - 13. Oktober 2013 - 17:41 #

bedankt

Shenzakai (unregistriert) 13. Oktober 2013 - 17:10 #

Großartiges Entertainment von Telltale, abermals! Technisch sowie erzählerisch noch mal eine ganze Ecke besser als TWD. Das weckt einerseits große Hoffnungen und Erwartungen für TWD Season 2, andererseits aber natürlich auch für kommende Episoden von TWAU.

Der Test ist durchweg adäquat und gut geschrieben, doch wecken manche Bemerkungen und Bildunterschriften doch starke Zweifel, ob der Autor sich eingehender mit der Materie befasst hat.

Ich meine, "Snow White" wörtlich mit "Schneeweiß" zu übersetzen? Schon mal etwas von Schneewittchen gehört? ;)
Beauty und ihr "Kumpel" Beast? Hallo?! Die Schöne und das Biest sind eines der bekanntesten Liebespaare und selbst in der im Spiel enthaltenen Trivia werden sie als das Vorzeigepaar von Fabletown deklariert.
Ob Bigby in Snow White verliebt ist, wird zu keinem Zeitpunkt angedeutet. Einzig die Szene im Taxi lässt ansatzweise etwas in die Richtung aufkeimen.
Hätte der Autor etwas besser aufgepasst, wäre ihm außerdem nicht entgangen, dass der Woodsman nicht ein Freier von Faith war, sondern "nur" diese und ihre Großmutter ausrauben wollte. Er beobachtete sie bereits länger und plante den Raub von langer Hand. Das kommt im Gespräch im Trip Trap zum Vorschein.

Ich habe den ersten Comicband eine Weile vor dem Spiel gelesen und kenne daher die Grundlagen. Das Spiel ist chronologisch allerdings vor den Comicbänden angesiedelt.

Olphas 24 Trolljäger - - 46972 - 13. Oktober 2013 - 17:44 #

Ich kann mich nicht mehr genau an die Stelle erinnern, aber ich meine dass es doch angedeutet wurde, dass Bigsby an Snow interessiert ist. Das war auf jeden Fall noch vor der Taxi-Szene. Und ich fand es auch sonst ziemlich offensichtlich.

interceptor 12 Trollwächter - 1015 - 13. Oktober 2013 - 17:46 #

Das Schwein deutet an, dass Bigby in Snow White verknallt ist, kann natürlich sein, dass bei dir die Dialogzeile nicht vorkam. Und das mit dem Raub und der Großmutter bezog sich auf Rotkäppchen, nicht auf Faith. Deshalb kann Bigby da auch so angepisst sein, dass er ihm diese belanglose Geschichte erzählt. In Bezug auf Faith fiel mehrmals das Wort Prostituierte, auch wenn ich verpasst habe, woher die die Info haben wollen.

Olphas 24 Trolljäger - - 46972 - 13. Oktober 2013 - 17:49 #

Gesagt wird es nicht, aber schon sehr deutlich angedeutet. Das Geld und dass sie es abgeben muss z.B.

Olphas 24 Trolljäger - - 46972 - 13. Oktober 2013 - 17:49 #

Ich kann mich nicht mehr genau an die Stelle erinnern, aber ich meine dass es doch angedeutet wurde, dass Bigsby an Snow interessiert ist. Das war auf jeden Fall noch vor der Taxi-Szene. Und ich fand es auch sonst ziemlich offensichtlich.

Und das mit Faith, dem Freier und der Großmutter hast Du anscheinend völlig falsch verstanden. In der Geschichte, die der Woodsman im Trip Trap erzählt, geht es nicht um Faith sondern um die ursprüngliche Begegnung von Bigby und ihm. Und das ist das Märchen Rotkäppchen, wo der Jäger in der englischen Version manchmal eben ein Holzfäller ist.

EDIT: Äh .. da ist irgendwas beim Bearbeiten des obigen Posts schief gelaufen. Das hab ich auch noch nicht hinbekommen :D

Benjamin Braun Redakteur - 280887 - 13. Oktober 2013 - 18:28 #

Schon mal darüber nachgedacht, dass es hier auch um das Vermeiden von Spoilern geht? Was der Woodsman angeblich lediglich vor hatte, erfährt der Spieler doch erst recht spät. Weshalb soll ich das vorwegnehmen? Mal unabhängig davon, dass der Woodsman immer noch lügen könnte. Was Schneewittchen angeht, habe ich an anderer Stelle schon etwas dazu gesagt. Davon abgesehen ist die Sache natürlich klar, dass Bigby in Snow White verliebt ist. Man merkt ihm das in diversen Szenen sehr deutlich an und irgendein Charakter sagt z.B. auch sowass wie "Ich bemerke doch, wie du sie ansiehst".

interceptor 12 Trollwächter - 1015 - 13. Oktober 2013 - 18:31 #

Ich habe vor einigen Jahren auch den ersten Band der Comics gelesen und auch da spielt Bigbys Liebe zu Snow White noch eine Rolle...

Shenzakai (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 8:24 #

Ja, sicherlich, da stimme ich dir zu. War auch nicht meine Intention, dass du im Test spoilerst bzw. spoilern sollst ;)
Auch ist nicht klar, ob der Woodsman der Mörder ist oder nicht, das ist richtig. Dennoch erzählt er im Trip Trap ganz klar, dass er vorhatte Faith gezielt zu berauben. Doch Bigby kam just in diesem Moment in das Zimmer. Das Faith ihren Unterhalt mit Prostitution verdingt, um sich und Lawrence über Wasser zu halten, geht klar hervor. Jedoch nicht, dass Woodsman an diesem Abend ihr Freier war.
Es wird angedeutet, dass Bigby in Snow verliebt sein könnte. Auf jeden Fall, das in irgendeiner Form Emotionen vorhanden sind. Es eindeutig als "Er ist verliebt" zu deklarieren ist aber genauso wenig richtig wie zu sagen, dass der Woodsman der Mörder sei. Zum gegebenen Zeitpunkt ist beides noch völlig offen.

aideron 10 Kommunikator - 461 - 14. Oktober 2013 - 7:35 #

Das Gespräch mit dem Woodsman in der Bar bezieht sich aber eindeutig auf die Sache mit Rotkäppchen (wo halt der Holzfäller den Wolf im Bett entdeckt hat und das nur, weil er eigentlich die Großmutter ausrauben wollte). Ein wenig aufpassen beim Spielen kann nicht schaden :-)

Sciron 19 Megatalent - P - 15763 - 13. Oktober 2013 - 17:28 #

Das Ausgangsszenario macht mich so gar nicht an, aber das war bei der Zombiethematik von TWD zu Beginn auch nicht anders. Mal sehen, wie sich das alles auf Season-Länge entwickelt. Wenn's wirklich an TWD herankommt, werfe ich sicher mal nen Blick drauf. Allerdings auch erst, wenn alle Episoden erschienen sind.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9857 - 13. Oktober 2013 - 18:02 #

Sieht absolut spannend aus, danke für den Test!

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 13. Oktober 2013 - 18:42 #

Ich fand die erste Episode richtig genial, will sie umbedingt nochmal spielen um es anders zu machen. Bisher fast so gut wie Walking Dead aber das ist dank Clementine für mich kaum zu toppen von Telltale :)

Taggerd (unregistriert) 13. Oktober 2013 - 18:48 #

Ich bin auch recht angetan, fürchte aber, dass der 'interaktiver Film-Schlauch hier weniger passt als bei Walking Dead. Wie im Text bereits beschrieben beschränkt sich die eigentliche Investigation auf das bloße Abklappern von Hotspots. Wofür es dismal ein Inventar gibt, hat sich mir bislang nicht ganz erschlossen. Telltales große Stärke, die Charakterzeichnung und Dialogführung, sind aber auch hier wieder der eigentliche Star und es ist nicht undenkbar, dass mir die weitaus unkonventionelleren Charaktere in Fable noch mehr ans Herz wachsen werden als die doch recht klischeebeladenen Figuren in Walking Dead.
Die Achievements-Liste taugt übrigens in meinen Augen nur bedingt als Indikator für bereits vollendete Arbeit, letztlich geht es ja auch hier wieder nur darun, individuelle Kapital abzuschließen.

Cat Toaster (unregistriert) 13. Oktober 2013 - 21:15 #

Danke für den Test, heute gekauft und Kapitel 1 durchgespielt. Episch! Da die Interaktion sich auf ein Minium beschränkt wäre es wirklich wünschenswert die QTEs auch gleich mit durch den Rost fallen zu lassen. Hektisch rumklicken kann man noch lassen aber ich kann mit der linken Hand einfach nicht schnell genug auf Q hämmern und dann umzugreifen nervt etwas.

Ein ganz klein wenig fühlte ich mich an Rise of the Dragon erinnert.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21500 - 14. Oktober 2013 - 9:21 #

Wenn man noch die QTE wegnimmt, hat man nur noch einen Film. Vielleicht wäre Telltale gut beraten, wirklich nur Filme zu machen.

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 14. Oktober 2013 - 14:33 #

Selbst wenn man die QTE drinlässt, scheint es auch nach 30 Jahren noch irgendeiner zu kaufen, siehe Dragon's Lair & Space Ace, die es so ziemlich auf jede Hardware der letzten Hundert Jahre geschafft haben ^^

Wobei dieser Vergleich Telltale natürlich ein wenig Unrecht tut, da TWD wirklich toll inszeniert war, was man von Don Bluths Spielen aus spannungstechnischer Sicht nicht wirklich behaupten kann.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15393 - 14. Oktober 2013 - 6:09 #

Habs mir nach diesem Test geholt, und wurde nicht enttäuscht. Ob es ne 9 ist, trau ich mir noch nicht zu schreiben, aber es ist auf jeden Fall sehr gut gemacht!

McSpain 21 Motivator - 27019 - 14. Oktober 2013 - 7:07 #

Freut mich, dass es überall so gelobt wird. Scheint TWD also kein Glückstreffer zu sein.

Im Moment ist leider keine Zeit/Geld da. Aber vielleicht gibts im Weihnachtssale ja ein gutes Angebot für die Reststaffel.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 14. Oktober 2013 - 8:21 #

Hab's gestern abend auch in einem Schwung durchgezockt und war sehr begeistert. Die Grafik ist wunderschön und ist (vor allem künstlerisch) nochmal ein deutlicher Schritt nach vorne im Vergleich zu TWD. Insbesondere das stimmige Setting hat mich total gepackt und bietet reichlich Raum für interessante Wendungen und coole WTF - Momente. Die Comics wollte ich mir zwar sowieso zulegen, doch jetzt nach dem Durchspielen ist dieser Wunsch ganz nach oben auf meine To-Buy-Liste gerutscht ;)
Gameplay-technisch ist es nix, was man nicht schon aus TWD kennt, wird nun dafür aber ein wenig aufgehübscht bzw. sauberer ins Geschehen eingepasst.
Ob es nun besser als TWD ist oder wird, will und kann ich nicht beurteilen, aber das Ausgangsszenario ist (natürlich) frischer und die Charaktere bereits sehr cool. Und auch das Ende der ersten Episode war - obwohl ich es von Telltale eigentlich hätte erwarten können - ein ziemlicher Schock und heftiger Schlag in die Magengrube...
Kurzum: Super Einstieg in die Serie, Telltale halten absolut ihr Niveau und ich bin bereits so sehr gefangen von ihrem neuesten Werk, dass ich im Anschluss ohne zu zögern den Seasonpass gekauft habe ^^

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 14. Oktober 2013 - 9:40 #

Wird geholt, wenn alle Episoden draußen sind :) Der visuelle Stil gefällt mir sehr gut, Synchronsprecher und Dialoge sind fantastisch.

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 14. Oktober 2013 - 14:26 #

Ich habe zwar Vertrauen in die Storyschreiber von TTG, aber in diesem Fall warte ich erstmal ab, ob das hohe Unterhaltungsniveau in den weiteren Episoden gehalten werden kann.

Exec 14 Komm-Experte - P - 1820 - 14. Oktober 2013 - 15:15 #

Spiel und Kulisse sind Klasse und lassen doch auf einiges in den kommenden Episoden hoffen. Nach dem Start sind meine Erwartungen jetzt jedenfalls sehr hoch.

Auf der Xbox hatte ich aber ein paar Szenen mit üblen Rucklern. Ich bin sogar der Meinung das dadurch teilweise komplette Animationssequenzen fehlen.

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 16. Oktober 2013 - 22:11 #

Wird gekauft, wenn noch mal mehr Zeit da ist.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166647 - 21. Oktober 2013 - 19:49 #

Bei nem Sale der kompletten Staffel könnte ich mich durchaus breitschlagen lassen zuzugreifen. Aber erst mal schauen, wie die weiteren Episoden ankommen.

J.C. (unregistriert) 25. November 2013 - 0:09 #

Exzellent!

kdoubleu 12 Trollwächter - P - 849 - 9. Januar 2014 - 17:32 #

Schon gut, aber technisch ja unter aller Sau auf der 360. Ein Geruckel ohne Ende, sobald es mal etwas dynamischer wird. Und was lädt der denn bitte die ganze Zeit? Bei TWD konnte ich da noch drüber hinwegsehen, aber langsam sollten sie das doch in den Griff bekommen.
Aber eigentlich mag ich das Spielprinzip und auch der Grafikstil ist schön.

Muffinmann 15 Kenner - - 3590 - 3. Juni 2014 - 8:50 #

Gerade gekauft im Sale, der Hammer!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit