AC4 Black Flag: Gegenwartsmissionen größtenteils optional

PC 360 XOne PS3 PS4 WiiU
Bild von PatrickH.
PatrickH. 6169 EXP - 17 Shapeshifter,R8,S1,A4,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdient

8. Oktober 2013 - 14:26 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Assassin's Creed 4 - Black Flag ab 14,99 € bei Amazon.de kaufen.

Wie Game Director Ashraf Ismail über den Ubisoft Blog mitteilt, sind die Missionen in Assassin's Creed 4 - Black Flag, die in der Gegenwart spielen, größtenteils optional. Wie in den vorherigen Serienteilen schlüpft ihr in die Rolle eines Menschen, der mittels des Supercomputers "Animus" die Erinnerung eines Ahnen durchlebt. Um wen es sich dabei handelt, ist nicht ganz klar. Sicher ist nur, dass es sich um einen Mitarbeiter des Unternehmens "Abstergo", die Erfinder des Animus, handeln wird. Desmond Miles hingegen soll, wie im Vorfeld angekündigt, keine Rückkehr mehr feiern.

Laut Ismail ist das Verlassen des Animus und somit die Kontrolle des neuen Charakters während der Einzelspieler-Kampagne fünfmal notwendig. Der Spieler hat jedoch die Wahl, alles zu erforschen und sich in den Gegenwartsabschnitten etwa mit anderen Charakteren zu unterhalten. Diese Abschnitte sollen somit rund drei bis fünf Stunden Spielzeit umfassen. Wenn ihr lediglich die verpflichtenden Interaktionen ausführt, werdet ihr hingegen höchstens 25 Minuten außerhalb des Animus verbringen müssen und somit von Hauptfigur Edward Kenway und dem Piratenszenario getrennt sein.

Ismail geht in dem Blogeintrag noch weiter auf das von den sogenannten Templern kontrollierte Unternehmen Abstergo ein und gibt einige Hinweise auf den Verbleib von Desmond Miles und anderer bereits bekannter Charaktere. Assassin's Creed 4 - Black Flag erscheint am 31. Oktober für die derzeitige Konsolengeneration und den PC und wird zudem jeweils zum Launch der Next-Gen-Konsolen am 22.11. (Xbox One) und 29.11 (PS4) verfügbar sein.

furzklemmer 15 Kenner - 3175 - 8. Oktober 2013 - 14:38 #

Argh, ich spiele gerade den dritten Teil! Kann es sein, dass der letzte Satz im ersten Absatz mir soeben das Ende gespoilert hat!?

Aber ich bin auch etwas naiv gewesen, diese News anzuklicken, stimmt schon.

joker0222 28 Endgamer - - 100244 - 8. Oktober 2013 - 14:41 #

Oh. zum glück habe ich zuerst deinen kommentar und nicht die news gelesen.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21528 - 8. Oktober 2013 - 17:32 #

Dito. Zum Glück.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 8. Oktober 2013 - 20:31 #

Ich hab AC3 auch noch nicht durch. Ich kann da aber trotzdem keinen Spoiler rauslesen... Ob Desmond jetzt dabei ist oder nicht kann doch die verschiedensten Gründe haben.

Grandmarg 14 Komm-Experte - 2508 - 10. Oktober 2013 - 21:02 #

Das es nicht mehr um Desmond Miles geht, ist schon lange bekannt ^^.
Wurde schon oft genug in anderen Berichten/Tests/etc. erwähnt.

PatrickH. 17 Shapeshifter - 6169 - 8. Oktober 2013 - 14:41 #

Potentiell einer DER Launchtitel für die neue Konsolengeneration. Die Gegenwartsmissionen finden ja einige anscheinend nicht so toll, mir haben sie aber in AC3 recht gut gefallen. Die Steuerung in AC empfand ich persönlich schon immer etwas schwammig. Möglicherweise ist Assassins Creed aber auch das Gameplay betreffend inzwischen etwas angestaubt.

Lexx 15 Kenner - 3588 - 8. Oktober 2013 - 16:19 #

Ich fand diesen ganzen Sci-Fi Blödsinn schon immer wenig passend. Meiner Meinung nach hätte die Reihe auch ganz gut ohne das Zeug stehen können. Wenn ich mich richtig erinnere, war das auch einer der häufig auftauchenden Kritikpunkte beim ersten Spiel.

furzklemmer 15 Kenner - 3175 - 8. Oktober 2013 - 16:50 #

Ich fand die Rahmenhandlung nur bei Revelations nervig, ansonsten haben mir die Gegenwartsabstecher immer gefallen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 8. Oktober 2013 - 20:32 #

Dito.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 8. Oktober 2013 - 16:53 #

Mit dem ganzen Animus / Edenapfel Zeug haben sie sich selbst auf jeden Fall keinen grossen Gefallen getan. Es ist schon sehr auffällig das da kein grosser Plan dahinter steckte - also die Reihe nie bis zum Ende hin so geplant war.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 8. Oktober 2013 - 20:33 #

Und das nimmst Du woher...!?
Das Ende von Teil 1 war ganz klar auf (mindestens einen) Nachfolger ausgelegt...

Red Dox 16 Übertalent - 4298 - 8. Oktober 2013 - 20:37 #

Von Anfang an geplante Desmond Triologie mit 5 Spielen. Imo ein starkes Indiz für Seine These :P

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 9. Oktober 2013 - 2:15 #

Ob man nun die Story von vornherein auf drei Teile oder auf mehr ausgelegt hat, ist doch völlig irrelephant. Tatsache ist, dass von Haus aus mehr Teile geplant waren, und das hatte er ja quasi abgestritten. (Bzw. quasi behauptet, es wäre nur für ein Spiel gemacht worden)

Und ich persönlich kann jetzt keine Auffälligkeiten in diesem Zusammenhang bei der Story erkennen. Kenne allerdings das Ende von AC3 noch nicht.

Red Dox 16 Übertalent - 4298 - 9. Oktober 2013 - 15:29 #

Nein, es ist nicht irrelevant. Wenns angeblich als Dreiteiler konzipiert war und 5 Spiele gebraucht werden lief was falsch. Aber wir können auch gern auf die Story ansich eingehen, denn da wurds von Teil zu Teil _nie_ besser. Ich versuch mal ohne zu spoilern die Kernkrüppelpunkte anzuschneiden:
-Apfeldrumherum --> Banane
-Borgia Ende & Enthüllung --> Oro?
-"Geist in der Maschine" --> OMG
-Revelation Ende mit Lucy --> WTF?
-AC3 Ende [mit nachträglichem Lucy Erklärunggestammel] --> OMGFUUBI

Mal ganz davon abgesehen das Desmond als Charakter ungefähr soviel emotionales Potenzial geweckt hat wie Koopers fünfte Schildkröte im zwoten Mariolevel war nicht nur der "Weg" bis zum Desmondfinale einfach nur nervig, steinig und viel zu holprig sondern das Ende fand ich mal deutlich nerviger als das viel verschriene ME3 Finale. Latürnich gabs bei AC3 kein so großes Gezeter weil bestimmt über 70% der Spieler total am Arsch vorbeigeht was in Desmonds Gegenwart abläuft. Denen (und mir) ist einfach wichtiger das Altair/Ezio/Connor einen sinnvollen Abschluß hat. Mit Denen hat man seine Zeit verbracht, Die hat man auch schätzen gelernt. Desmonds Crew...urgh. Von dem Nerd und der Schickse weiß ich nichtmal mehr die Namen. Graue Statisten in einem lahmen schwarz/weiß Film. Da könnt ich eher noch ein paar Bürger aus Connors Dorf namentlich nennen weil die mehr Tiefe vermittelt haben.

Wenns Dir perönlich natürlich supertoll gefällt und Du von Desmond begeistert bist, ist das Deine Sache [wobei es vielleicht schlauer wäre AC3 dann zu beenden um ein finales Urteil zu fällen]. Geschmäcker sind halt verschieden und das ist aktzeptabel. Aber wenne den Flickenteppich für die Desmondsche Logik-Story nicht siehst und da allen Ernstes einen Masterplan unterstellst (ähnlich wie Ubi, vonwegen Bla auf Triologie ausgelegt und nun mit 5 Spielen und stundenweise DLC beendet) dann ist das mehr als fragwürdig.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7247 - 8. Oktober 2013 - 19:35 #

Man sollte aber bedenken, dass nach Vorabmeinungen AC4 in etwa so wie Zelda-TP noch recht deutlich als Spiel der aktuellen Generation rüberkommt, zumindest grafisch. So wirklich Nextgen wird demnach wohl eher der fünfte Teil oder Addons des vierten werden.

Red Dox 16 Übertalent - 4298 - 8. Oktober 2013 - 17:09 #

Je weniger Zeit in der Abstergo Gegenwart desto besser. Spaß gabs eh nur im gerüttelten Maß mit Altair/Ezio/Connor und die große Triologiespannende Rahmenhandlung, die man bei Teil2 mit 2 Spielen noch strecken mußte, war in der Auflösung imo auch Banane.

Immerhin muß man nicht wieder mit Desmond vorlieb nehmen. Wenns ein Abstergo Mitarbeiter ist würd ich mal auf Whatshisname aus Teil#3 tippen, der durch seine Randrolle dann zumindest etabliert ist.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7247 - 8. Oktober 2013 - 19:33 #

Damit wird AC4 noch um einiges sympathischer. Wie habe ich es gehasst, bei AC2 samt Addons in die Gegenwart gerissen zu werden. Für mich ist das Setting bei AC der wichtigste Punkt, weshalb Teil 3 leider nichts für mich war, aber Teil 4 wieder echt interessant aussieht.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21785 - 8. Oktober 2013 - 19:49 #

Gut so. Der langweilige Typ im grauen Schlumpf hat eigentlich schon immer genervt. Den Namen habe ich sogar vergessen, was wohl beweist, dass es sich kaum lohnte, ihn sich ueberhaupt zu merken. AC waere seit jeher besser damit gefahren, sich voll und ganz fuer das historische Setting zu entscheiden anstatt einen staendig in sterile, Tron-artige Gegenwartsgefilde zu verschlagen und einen aus der Handlung herauszureissen. Meiner Meinung nach... und nichts gegen Tron, Tron ist geil :)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 8. Oktober 2013 - 20:36 #

Da kann ich Dir so gar nicht zustimmen. Während zwar die "eigentliche" Handlung immer am meisten Spaß gemacht hat, war doch die Rahmenhandlung für mich immer recht interessant und ich wollte wissen wie es weiter geht.

Tron finde ich übrigens Scheiße... Sowohl das Original als auch das Remake (bzw. Fortsetzung)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21785 - 8. Oktober 2013 - 21:21 #

Ach ja, du findest Tron "Scheisse"? Ein sehr hastiges, unreflektiertes Wort fuer einen Film, dessen Philosophie der Cyber-Moderne seiner Zeit um 20 Jahre voraus war. Und im Gegensatz zu dem Schlumpfmann hatte Flynn wenigstens noch Charakter und Sex-Appeal.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 9. Oktober 2013 - 2:18 #

Ich hab nie behauptet, dass Desmond Miles ein besonders charismatischer Protagonist ist. Aber die Rahmenhandlungs-Geschichte von AC ist allemal deutlich interessanter als Tron auch nur je im entferntesten sein wird.

Als Meilenstein in der CGI/SFX Entwicklung bei Filmen hat Tron seinen Platz verdient. Aber er ist meilenweit davon entfernt ein guter Film zu sein. Für Popcorn Kino fehlt es ihm an Action und ein anspruchsvoller Film ist es schon gar nicht...

Freylis 20 Gold-Gamer - 21785 - 9. Oktober 2013 - 19:32 #

you're lost, pal ;)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39345 - 10. Oktober 2013 - 21:53 #

Schüttelt den Kopf...

Cohen 16 Übertalent - 4516 - 9. Oktober 2013 - 18:23 #

Ich muss noch Teil 3 nachholen. Die Deluxe Edition (21,99 € auf Steam) ist doch das "Rundum-sorglos"-Paket, oder?

Die Standard-Version (11,99 € auf Steam) plus Season Pass für 4,99 € aus dem UbiShop wäre zwar noch etwas günstiger (falls sich das überhaupt kombinieren lässt), allerdings fehlen dann die 4 Bonus-Missionen, der Soundtrack und das Washington-PDF, wenn ich das richtig sehe.

Goldfinger72 15 Kenner - 3138 - 10. Oktober 2013 - 15:51 #

Was ein Glück. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte es diese "Gegenwartsmissionen" schon nach Teil 1 nicht mehr gegeben. :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)