Resident-Evil-Schöpfer: Wieso die Serie actionreicher wurde

PC andere
Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

30. September 2013 - 11:17 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Resident Evil (1996) ab 75,00 € bei Amazon.de kaufen.

Das Teaser-Bild stammt aus Resident Evil 4

In einem Gespräch mit den Kollegen von ign.com hat Shinji Mikami, Schöpfer der Resident Evil-Serie, erklärt, warum Resident Evil 4 actionreicher als seine Vorgänger wurde, und weshalb das bei vielen anderen Horror-Marken ebenfalls der Fall sei. Dafür gebe es gleich mehrere Gründe, aber hauptsächlich habe es an den schlechten Verkaufszahlen des Remakes des ersten Resident Evil für den Gamecube gelegen.

Das Remake von Resident Evil gehört noch immer zu meinen Favoriten. Aber es verkaufte sich nicht gut. [...] Aufgrund der Reaktionen auf das Resident-Evil-Remake beschloss ich Resident Evil 4 actionreicher zu gestalten. Resident Evil 4 wäre ein gruseligeres Horror-Spiel geworden, wenn sich das Remake besser verkauft hätte.

Während der Entwicklung des vierten Teiles habe er seinem Team auch ein neues Ziel vorgegeben, nämlich dass das Gameplay Spaß macht. Bis dahin sei es immer das Wichtigste gewesen, die Spieler zu erschrecken. In der neuen Rangordnung landete das jedoch erst auf Platz drei, so Mikami. Letztendlich wurden einem Testpublikum zwei Fassungen von Resident Evil 4 vorgeführt; die gruseligere fiel durch. Von ihr gibt es auch ein fünfminütiges Gameplay-Video, das ihr unter der News eingebettet findet.

Das alles resultierte aus dem kommerziellen Misserfolg des Remakes. Zudem verkaufte sich Resident Evil 4 natürlich sehr gut. Für mich ist es ein anhaltendes Trauma, dass sich das Remake nicht gut verkaufte - viel schlimmer als die Leute erwarten würden.

Laut Mikami sei es für Horror-Franchises außerdem eine ganz normale Entwicklung, mit der Zeit actionreicher zu werden. Das habe nicht speziell etwas mit einem größerem Zielpublikum oder dem Wunsch, mehr Geld zu verdienen, zu tun.

Ich glaube sie [Entwickler von Horror-Spielen] wollen ihre Spiele einfach spaßiger machen und deshalb ist es ganz natürlich, dass sie mehr in Richtung Action gehen. [...] Mit Resident Evil 4 wollte ich eher ein Actionspiel machen – für 5 und 6 war ich selbstverständlich nicht mehr verantwortlich –, aber bei Resident Evil 2 und 3 war das nicht die ursprüngliche Absicht. Sie wurden naturgemäß actionreicher. Ich nehme an, Dead Space schlug denselben Weg ein. [...] Ich denke nicht, dass die Entwickler sich dachten 'Okay, wenn wir statt zwei Millionen vier Millionen Exemplare verkaufen wollen, müssen wir das Spiel actionreicher machen'. Es ist vielmehr ein intuitiver Prozess.

Mikami entwickelt derzeit The Evil Within (GG-Angeschaut), das wieder richtigen Survival-Horror bieten soll. Der zeichnet sich für Mikami durch die richtige Mischung aus einem "gruseligen" Gameplay und der Herausforderung, diese Angst zu überwinden, aus. Da es solche Art von Spielen jedoch immer weniger gebe, wolle er wieder zu diesem "wahren" Survival-Horror zurückkehren.

Video:

Philley (unregistriert) 30. September 2013 - 11:27 #

Bei mir wäre das auch durchgefallen, weil es schlicht nicht gruselig ist. 200x an irgendwelchen Plätzen vorbeizulaufen, die kurz einen "Buhu"-Effekt auslösen, ist jetzt nicht sooo der Knaller.

Ansonsten ist es auch eine völlig normale Reaktion, sich gegen 20cm große Geisterpuppen, statt sie lässig wegzukicken, mit einem halben Dutzend Brandbomben zur Wehr setzt. Klar... Würd ich auch so machen.

Surty 11 Forenversteher - 744 - 30. September 2013 - 12:02 #

Es ist ja nicht immer etwas passiert. Und schon gar nicht immer das gleiche. Der subtile Horror hat das Spiel ausgezeichnet.
Resident Evil auf dem Gamecube war spitze!

joker0222 28 Endgamer - - 99380 - 30. September 2013 - 12:13 #

Das stimmt. Habe erst vor ein paar Wochen erstmals die Wii-Fassung gespielt. Zu Anfang sehr ungewohnt, aber dann eine unglaublich tolle Atmosphäre.
Hab mir dann gleich noch RE Zero und RE2 und 3 aus dem PSN und das Veronica HD-Remeake besorgt.

Mingan (unregistriert) 30. September 2013 - 12:22 #

Meiner Meinung nach war das Spiel schon recht gruselig, zumindest wenn man die anderen Serienteile als Maßstab anlegt. Eine solch durchgehend schaurige Atmosphäre bietet kein anderes Resident Evil Spiel. Das der Horror aber nicht bei jedem zieht kann ich verstehen, zumal man nach der x-ten Fortsetzung abgehärtet ist bzw. die "Buhu-Effekte" ausgelutscht wirken.

Die Gründe für die schlechten Verkaufszahlen sehe ich weniger im Horror als vielmehr in folgenden Punkten:

- Exklusivität für den Gamecube, der Plattform mit der geringsten Spielerbasis in der Konsolengeneration.
- das erwachsene Zielpublikum ist weniger auf Nintendo-Konsolen vertreten.
- es ist "lediglich" ein Remake und auch als ein solches vermarktet worden. In Verbindung mit den obigen Punkten kaufen sich wohl die wenigsten eine Konsole "nur" um ein bekanntes Spiel mit besserer Grafik und wenigen Neuerungen spielen zu können.
- das Gameplay der alten Teile mit festen Kamerawinkeln, aufgesetzten Rätseln, Inventarmanagement etc. wirkte schon damals nicht mehr zeitgemäß.

Philley (unregistriert) 30. September 2013 - 14:48 #

Ich sehe das ganze Steuerungskonzept als problematisch.
Durch vorgerechnete Hintergründe zu rennen, mag für Adventures, rätsel- oder story-lastige Spiele ja okay (wenn auch nicht optimal) sein, aber dann auf Action umzuschwenken und die Stuerung beizubehalten, ist ein Fehler, denn die Steuerung lässt eben kaum schnelles und flüssiges Gameplay zu.

BigBS 15 Kenner - 3105 - 30. September 2013 - 12:19 #

Resi 4 war GRANDIOS!

Grade weil es actionreicher war, weil die Kamera nicht starr war, etc.
Die anderen Resis würde ich nicht mal mit einer Kneifzange anfassen.

Von daher war das für mich ein richtiger Schritt damals, der allerdings mit Teil 5 und 6 ad absurdum geführt wurde. Leider...

Warwick 17 Shapeshifter - 6482 - 30. September 2013 - 12:33 #

Oh ja, Resi4 IST grandios - mein absoluter Lieblingsteil der Serie (neben dem Gamecube-Remake). Schade, dass diese Atmosphäre aber auch das gute Spieldesign es nicht in Teil 5 und 6 geschafft haben. Wobei ich den 5er eigentlich auch noch ganz in Ordnung fand (bis auf diesen elend langgezogenen Kampf gegen Wesker am Ende - das fand ich so schlecht).

Xalloc 15 Kenner - 2994 - 1. Oktober 2013 - 8:25 #

Resident Evil 4 ist auch mein Lieblingsteil, sogar eines meiner Lieblingsspiele überhaupt. Ich finde vor allem die Mischung aus Kampf und Erkundung sehr gut. Viele heutige Spiele haben einfach zu viel Action, siehe Resident Evil 6,welches mich oft richtig genervt hat.

Warwick 17 Shapeshifter - 6482 - 30. September 2013 - 12:29 #

Hm, interessant. Aber das Gamecube-Remake von RE1 war wirklich super. Die vorgerenderten Hintergründe sahen einfach grandios aus und trieften vor Horroratmosphäre - schade das dem Remake kein größerer Erfolg gegönnt war, aber das wird wohl auch am Gamecube gelegen haben.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4571 - 30. September 2013 - 12:55 #

Wenn ich mich recht erinnere hat sich das weniger als 100.000 mal verkauft. Lag also nicht am Cube.

Mingan (unregistriert) 30. September 2013 - 13:10 #

Laut Capcom selbst sehen die Verkaufszahlen wie folgt aus:

Stand Juni 30, 2013

REmake Gamecube: 1,35 Mio Kopien
RE 4 Gamecube: 1,6 Mio Kopien
RE 4 PS2 : 2,3 Mio Kopien

Vidar 18 Doppel-Voter - 12717 - 30. September 2013 - 15:30 #

Und wenn man bedenkt wie klein die Hardwarebasis des Gamecubes damals zum Release des Remakes war, sind das eigentlich ziemlich gute zahlen.
Evtl hätte man das Remake testweise auch auf PS2 bringen sollen.

Mingan (unregistriert) 30. September 2013 - 16:49 #

Zwischen Capcom und Nintendo besteht ein Exklusivvertrag bzgl. dem Remake und RE Zero. Aus diesem Grund gibt es beide Titel auch bisher nur für Gamecube bzw. für die Wii.

Lexx 15 Kenner - 3585 - 30. September 2013 - 17:11 #

Also das RE4 aus dem Video oben wäre bei mir auch durchgefallen...

Abgesehen davon, ist das RE Remake für mich der beste Titel der Reihe. Da stimmt einfach alles.

Zottel 16 Übertalent - 4310 - 30. September 2013 - 17:32 #

Und selbst wenn es etwas mehr in Richtung Action ging, war Teil 4 immernoch ein sehr gutes Spiel mit Atmosphäre. Danach lief es dann aus dem Ruder, von dem was RE mal ausgemacht hatte war nix mehr übrig, außer den Namen natürlich.
Darum bin ich ja auch so gespannt auf The Evil Within und hoffe wirklich, dass er damit das alte RE-Flair wieder einfangen kann.

"Da es solche Art von Spielen jedoch immer weniger gebe, wolle er wieder zu diesem "wahren" Survival-Horror zurückkehren."
Das stimmt doch nicht, oder? Damals gab es Resident Evil, Silent Hill und vielleicht noch Alone in the Dark. Heute gibt es ne ganze Welle an Horror-Survival, wenn auch eher im Indie-Bereich, ich sag mal nur Amnesia, Slender, Outlast, Among The Sleep und was es da sonst noch alles gibt.

RomWein 14 Komm-Experte - 2200 - 30. September 2013 - 18:02 #

Tja, an mir hat es nicht gelegen. Hab' mir damals das RE-Remake (welches wirklich ein Highlight der Reihe ist) und auch RE0 direkt am Release-Tag gekauft. :) Mit RE4 konnte ich nie großartig etwas anfangen, obwohl ich es vor ein paar Jahren auf der Wii durchgespielt habe. Ist für mich vom Gameplay her einfach nur ein Nachfolger zu RE:Dead Aim und die Gun-Survivor-Reihe hat mir noch nie gefallen. Schlagt mich, aber ich fand sogar RE5 besser als RE4. :P Lag auch nicht nur am Gameplay, ich fand die Story von RE4 einfach langweilig und das Setting ebenfalls.

Hätte gerne noch ein finales klassisches RE, dass an das Ende von Code Veronica anknüpft, von mir aus kann es dann auch eher in Richtung des RE5-DLCs "In Alpträumen verloren" gehen (neue Steuerung + klassisches Setting). Wird aber leider nicht kommen. Bin aber gespannt, wie es mit der Reihe weitergeht, nachdem RE6 teils massiv Kritik einstecken musste.

Nokrahs 16 Übertalent - 5766 - 2. Oktober 2013 - 7:01 #

Ist ja eigentlich logisch, dass es bei der Story irgendwann mehr um Action geht. Sah man auch gut bei den Filmen. Die ersten 30 Minuten vom ersten Film waren wirklich gar nicht so schlecht. Alles was danach kam, dann Action Kino.

Vielleicht muss man ein Survival Horror Spiel nicht ständig mit Fortsetzungen versorgen sondern lieber immer wieder ein neues Setting ausdenken. Das Unbekannte macht bei solchen Spielen einen großen Reiz aus.

Der Dead Space Vergleich passt. In Teil 1 war alles noch neu und die Xenos und deren Geheimnis nicht entdeckt. Ab Teil 2 war dann schon alles bekannt und die Action muss die Lücken füllen. Wobei ich persönlich Teil 2 noch einigermaßen gut fand.

Bin mal auf "The Evil within" gespannt. Wird sicher spannend.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)