GG-Blitzaktion: 5x Beyond-USB-Sticks // 1x Light Laser [beendet]

PS3
Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

28. September 2013 - 9:00 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Beyond - Two Souls ab 16,50 € bei Amazon.de kaufen.

Das Gewinnspiel ist beendet. Gewonnen haben unsere User

oojope (Hauptgewinn)

MTR

Kaplan_Ralf

PRANG11

Dennis Ziesecke

Wir gratulieren!

Ursprüngliche News:

Die Veröffentlichung von Beyond - Two Souls, dem neuesten Werk des französischen Videospieldesigners David Cage, steht kurz bevor: Ab dem 9. Oktober könnt ihr in die Haut von Jodie Holmes (dargestellt von Ellen Page) schlüpfen und 15 Jahre ihres außergewöhnlichen Lebens spielen. Im Verlauf der Handlung verschlägt es Jodie an die unterschiedlichsten Orte; von Eislandschaften über Laborkomplexe bis hin zu einer Wüste ist alles vertreten. Allerdings wird die Geschichte nicht chronologisch erzählt, siehe unser Preview-Video. Insgesamt sollt ihr mit dem Durchspielen von Beyond circa zehn bis 14 Stunden beschäftigt sein und erlebt eines von 23 Enden.

In Zusammenarbeit mit Sony verlosen wir fünf USB-Sticks (4 GB) im Scheckkarten-Design, natürlich mit dem Branding des Spiels. Einer der Glücklichen, quasi der Hauptgewinner, erhält zudem einen Light Laser, der in blau den Schriftzug "Beyond - Two Souls" an die gewünschte Fläche wirft. Um mitzumachen, schreibt ihr einfach per Comment euren emotionalsten Moment in einem Computerspiel – der muss nicht, könnte aber beispielsweise aus dem Vorgänger Heavy Rain stammen.

Mitarbeiter von GamersGlobal und Sony sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Blitzaktion endet heute, den 28. September, um 23:59 Uhr. Mit einer Mischung aus Willkür und Belohnung gut geschriebener Beiträge wählen wir dann am Sonntag die 5 Gewinner aus und nennen sie; vermutlich am Montag versenden wir die Preise.

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6389 - 28. September 2013 - 9:03 #

Komischerweise erinnere ich mich immer wieder daran, als Lambert mit in Splintercell befohlen hat Nikoladze zu töten. Da lief mir ein Schauer über den Rücken.

MicBass 19 Megatalent - 14265 - 28. September 2013 - 9:07 #

Wie passen die USB-Scheckkarten denn in den Anschluss?

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. September 2013 - 9:10 #

Du klappst oben den schmalen USB Anschluss auf. Dieses kleine Rechteck an der oberen Kante.

MicBass 19 Megatalent - 14265 - 28. September 2013 - 10:45 #

Ah ok, danke. Dachte schon ich hätte eine neue Technik verpasst.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 28. September 2013 - 14:38 #

Anscheinend hast du bisher immer nur diese Werbegeschenke verpasst.^^

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. September 2013 - 9:09 #

Secret of Mana. Als mein (damaliger Bester) Freund meinen Spielstand kurz vor dem finalen Bossgegner löschte. Bzw. Ich den Spielstand löschte als ich ihm zeigen wollte was er "auf keinen Fall tun darf, damit er nicht aus versehen meinen Spielstand löscht" Selten bei einem Spiel hab ich so viele unterschiedliche Emotionen so heftig erlebt.

Killer Bob 18 Doppel-Voter - 11638 - 28. September 2013 - 16:42 #

gebt dem Mann alle fünf Karten und die Preise vom nächsten Gewinnspiel auch noch!

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4666 - 28. September 2013 - 9:10 #

Der emotionalste Moment ist einfach: To the Moon, wenn in der Cutscene die Kamera gen Himmel fährt und schlagartig die gesamte Dramatik der Story klar wird (auf mehr Details verzichte ich wegen Spoilern). Da kam bisher kein anderes Spiel und auch kein Film oder Buch auch nur ansatzweise ran.

oojope 15 Kenner - 3028 - 28. September 2013 - 9:10 #

Ich würde ja gerne einen Moment aus einem anderen Videospiel nennen, aber Heavy Rain ist und bleibt die bis jetzt beste Videospielerfahrung, die ich je gemacht habe. Zwar ist das gesamte Spiel sehr intensiv und hat einen emotionalen Moment nach dem anderen, als emotionalsten Moment würde ich aber tatsächlich das Ende nennen. Ich möchte hier jetzt natürlich nichts spoilern, da man dieses Erlebnis einfach selbst erleben muss, aber durch die entstandene Beziehung zu den verschiedenen Charakteren und dem Wunsch, es zu einem guten Ende zu führen, hat mir das Ende einfach die Sprache verschlagen. Heavy Rain war das erste Spiel, bei dem ich bei herunterlaufenden Credits sitzen geblieben bin, nachgedacht habe und das gesamte Spiel habe reflektieren lassen. Selbst wenn ich heute, einige Jahre nach dem Abschluss des Spiels (und ich habe es anders als viele andere nicht nochmal gespielt, sondern bin bei meinem einen, persönlichen Ende geblieben) den Song "Painful Memories" höre, erinnere ich mich sofort wieder an das Spiel zurück. Angebliche Logikfehler oder überflüssige Szenen hin oder her. Dieses Spiel ist ein wirkliches Meisterwerk!

Achja, will hier zufällig jemand einen Early Access Code für die Beyond: Two Souls Demo? Habe ihn wegen meiner Vorbestellung bekommen, werde aber erst mit dem vollständigen Spiel spielen, von daher wer den Code will, kann sich ja einfach mal melden :)

michael2011 13 Koop-Gamer - 1579 - 28. September 2013 - 9:11 #

Das Ende von Red Dead Redemtion.

Rumi 17 Shapeshifter - 7609 - 28. September 2013 - 9:11 #

schwierig mir fallen auf Anhieb gleich 2 Sachen ein.
Einmal das Ende von Zelda: Ocarina of Time, war einfach mal richtig toll damals. Mit der Kirche wo der junge Link dann wieder das Mastersword loslässt, nachdem sich Zelda verabschiedet hat, weil er seine Kindheit nachholen soll.
Und zum anderen als ich Devil May Cry 4 auf dem Schwierigkeitsgrad Hölle und Hölle, bei dem man mit einem Hit stirbt, geschafft hatte, da war ich richtig happy.

Kaplan_Ralf 10 Kommunikator - 529 - 28. September 2013 - 9:16 #

Mein emotionalster Moment war eindeutig in Outcast.
Man hat sich durch alle Kontinente gekämpft, und will nun das letzte Mon aus dem Faé Tempel in Talanzaar holen. Doch Marion Wolfe hat sich schon alleine auf den Weg gemacht. Marion Wolfe, die Person, die am Anfang total unsympathisch war, aber über den Verlauf des Spiels einem richtig ans Herz gewachsen war.
Sie rennt aus dem Tempel heraus und wird, ohne dass ich etwas dagegen tun kann, von Faé-Rhan in den Rücken geschossen und stirbt in Cutter Slade's Armen. Klar, Faé-Rhan wird von den Yods bestraft und wir reparieren mit den Mons die Sonde und retten Adelpha und die Erde. Aber dieser Moment war der erste in einem Spiel, in dem ich gelernt habe dass nicht jede Geschichte komplett gut ausgeht.

Kai 14 Komm-Experte - 2329 - 28. September 2013 - 9:20 #

Da gibt es viele Momente, der Letzte:
Gegen Ende des Spieles wird die eigene Hauptfigur erschossen.
Name des Spieles sage ich besser nicht, wegen Spoilergefahr.

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 28. September 2013 - 9:23 #

Emotional mhh...das war wohl das Spiel Jade Empire, als man erfahren hat, dass der eigene Meister und Lehrer der Oberbösewicht ist...ich fands deswegen so emotional, weil man sich viele Stunden lang abgerackert hat, für die gute Sache gekämpft hat, und plötzlich ist derjenige, der einen auf diese Mission geschickt hat der eigentliche Drahtzieher hinter all dem Chaos. So ausgenutzt und wütend hab ich mich noch nie in einem Videospiel gefühlt.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 28. September 2013 - 10:59 #

Das war vor allem geschickt gemacht. Beim zweiten Durchgang wurde man ja geradezu erschlagen von Anspielungen, schon ganz am Anfang des Spiels, die beim ersten Mal noch alle ganz anders klangen. Das machte die Stelle nur noch wirksamer, weil man es eigentlich hätte kommen sehen können.

Viel besser fand ich aber, wie die Situation schließlich ausging. Schließlich hätte da einfach noch ein Kampf auf den vorherigen vermeintlichen Endkampf folgen können, und dann die Credits. Statt dessen murkst er einen einfach ab und es folgen noch ein paar Stunden Endspurt.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 28. September 2013 - 18:59 #

Doof, dass ich mir das jetzt durchgelesen hab :)

Wunderheiler 19 Megatalent - 19012 - 28. September 2013 - 9:26 #

Ganz eindeutig (und möglichst Spoilerfrei): Das (kurz vor dem) Ende von Yakuza 2. Wo sich Kaoru und Kazuma in den Armen liegen und die Zeit runterläuft...

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6558 - 28. September 2013 - 9:32 #

Uh, gestern in Amnesia: The Dark Descent. Ich hab mich bei nem Kumpel zum Amnesia spielen verabredet. Wir saßen also zu Dritt auf dem Sofa, haben Kerzen angemacht und das Licht ausgeschaltet und immer einer musste spielen und die anderen zuschauen. Wer Amnesia noch nicht kennt: Es ist ein absolutes Horror-Spiel, das versucht, einem mit möglichst Vielen, mehr oder weniger subtilen Effekten, eine Heidenangst einzujagen. Dabei passiert im Grunde genommen nicht viel, aber man hat keinerlei Waffen und muss in einer alten Burgruine kleine Rätsel lösen.

Die fieseste Stelle war eine, wo wir eine Kerkertür aufgemacht haben, auf einmal dahinter ein untotes Monster stand, dass dann hinter uns her ist. Ich also die Tür zugeknallt (die kurz darauf vom Monster zerfetzt wurde), den stockfinsteren Gang zurück gerannt, eine Treppe rauf und da stand das nächste Monster. Also wieder zurück, dann durch einen weiteren vollkommen finsteren Gang gestolpert und um die Ecke hinter ein paar Fässern versteckt. Warten. Man hört Schlurfgeräusche. Und auf einmal schaut das Monster über die Fässer und attackiert uns -> Tot.

Also wenn ihr mal eine richtige Horrornacht erleben wollt, holt euch das Spiel, verdunkelt das Zimmer und dreht den Sound ordentlich auf. Ich habe jedenfalls schwere psychische Schäden davon getragen ;)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 28. September 2013 - 9:37 #

Das Ende von Planescape Torment!

Kirika 15 Kenner - 3271 - 28. September 2013 - 9:39 #

Final Fantasy 7 als Aeris stirbt :(

t3rran3r 08 Versteher - 229 - 28. September 2013 - 9:42 #

Das Ende von The Walking Dead (Telltale)

Klatschianer 11 Forenversteher - 728 - 28. September 2013 - 9:45 #

Oh ja! Final Fantasy 7 und der Tod von Aeris. Nie hab ich fassungsloser auf den Bildschirm geschaut, jetzt mal abgesehen von The Sixth Sense^^

Gänsehaut pur war auch immer das Lovetheme von Monkey Island, wenn Guybrush auf Elaine trifft.

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 28. September 2013 - 9:48 #

Mein emotionalster Moment in einem Computerspiel:
Ganz klar die Endszene aus dem Spiel "to the Moon". Es war einfach herzzerreißend. Dieses Spiel hat das geschafft, was bisher noch kein Film, Buch und Computerspiel bei mir geschafft hatte... ich hatte Tränen in den Augen.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5835 - 28. September 2013 - 9:48 #

Die Abschlusscredits von Residen Evil 4 -- das erste Action-Spiel das ich ganz bis zum Ende durchgespielt habe. Großer persönlicher Moment für mich.

KingJames23 15 Kenner - 3225 - 28. September 2013 - 9:53 #

(Spoilergefahr!)

Das Ende von MGS 4. Die Welt ist gerettet, Meryl heiratet Johnny, alle sind froh es überstanden zu haben. Sunny fragt Otacon dann, wo Snake ist. Snake, den man über 3 Spiele lang begleitet hat, fehlte bei der Trauung. Man weiß dass Snake inzwischen eine Gefahr ist wegen des mutierten FoxDie-Virus und daher - zum Wohle der Menschheit - Suizid begehen muss.
Wie Otacon dann versucht, mit zitternder Stimme und Tränen in den Augen dem kleinen Mädchen zu erklären, dass Snake wahrscheinlich nie wieder da sein wird hat mich sehr ergriffen. Ein Happy End ohne Happy End.

Skotty 11 Forenversteher - 659 - 28. September 2013 - 10:00 #

Ultima x, als Iolo mich umbringen wollte (schnüff!)

Machiavelli 13 Koop-Gamer - 1470 - 28. September 2013 - 10:09 #

Der Kampf gegen Psycho Mantis in Metal Gear Solid 1, einfach weil ich die Methode um den Kampf zu gewinnen vorher auch noch nicht in ähnlicher Art gekannt habe.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64879 - 28. September 2013 - 11:21 #

Ja, vor allem weil ich die erste Version noch auf japanisch gespielt hab und die Hinweise im Spiel nicht lesen konnte. Als ich dann endlich drauf gekommen bin, war ich auch perplex!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18741 - 28. September 2013 - 10:14 #

Also da gibt es so viel aber ich würde ganz klar den ersten Erfolg über Ragnaros im Moten Core sagen. Was da im Teamspeak los war spottet jeder Beschreibung. Ich würde sagen da kamen so einige Emotionen auf.

bsinned 17 Shapeshifter - 6830 - 28. September 2013 - 10:18 #

Ich hab tatsächlich bei Dragon Age: Origins eine Träne verdrückt, als #SPOILER!!!# sich mein Dalish-Elf am Ende opferte, um Alistair das Leben und den Thron zu schenken. Die Abschiedszeremonie, bei dem all meine Gefährten um mich trauern und König Alistair eine Rede über mich hielt, war wirklich gut gemacht.

worobl 14 Komm-Experte - P - 1820 - 28. September 2013 - 10:22 #

Baldur Gate, als man erfährt, wer man ist.

Sciron 19 Megatalent - P - 15780 - 28. September 2013 - 10:25 #

Schwierig, da eine Auswahl zu treffen. Ich sage mal alles was zum letzten Kampf in Metal Gear Solid 3 (Blumenfeld) dazugehört. Ende und Beginn einer Ära. Und dann dieser Tastendruck...einfach nur diese eine Taste...*schluchz*.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 28. September 2013 - 10:26 #

Der emotionalste Moment war bei The Last of Us in der Eröffnungsszene, wo die Tochter stirbt.

Despair 16 Übertalent - 4437 - 28. September 2013 - 10:29 #

Die schweren Entscheidungen in Telltales "The Walking Dead" haben mich emotional am stärksten mitgenommen. Und selbst mit dem Wissen auf ihre Auswirkungen wird das beim zweiten Durchgang garantiert wieder so sein.

Grinzerator (unregistriert) 28. September 2013 - 10:51 #

Hab nicht wirklich ein Ranking der emotionalen Momente, aber einer der einprägsamsten ist immer noch der Tod von Eli Vance vor den Augen seiner Tochter in Half-Life 2 - Episode 2. Als sie sich danach leise in den Abspann weinte, wollte ich einfach eine Runde Advisor-Ärsche treten. Aber Valve lasst mich ja bisher nicht. So geschockt, wütend, frustriert und aufgrund der mitreißenden Narrative begeistert hat mich noch kein anderes Spiel zurückgelassen.

Momsenek 13 Koop-Gamer - P - 1558 - 28. September 2013 - 10:40 #

Bei mir war es definitiv bei Heavy-Rain wo man seinen Sohn verliert. Da kamen Vatergefühle hoch. Dadurch konnte ich nicht aufhören zu zocken :)

Haeggarr 12 Trollwächter - 895 - 28. September 2013 - 10:40 #

Bei mir wars to the Moon.

Die Szene, als dieses lied: "everythings alright" kommt.

Viktor Lustig 15 Kenner - P - 2700 - 28. September 2013 - 10:44 #

Mir fallen da einige Momente ein, aber ich nehme mal das erste Mal, bei dem mich ein VideoGame wirklich emotional berührt hat;

Final Fantasy 7, Aeriths Tod

Necromanus 16 Übertalent - P - 4268 - 28. September 2013 - 10:51 #

Hmm der emotionalste Moment? Schwierig. Wobei ich sagen muss dass nur sehr wenige, sehr gute Spiele es schaffen einen wirklich emotionalen Moment zu erzeugen. Ich finde z.B. die Story von Witcher 1 und 2 stellenweise sehr emotional. Insbesondere wenn einem die Konsequenzen des eigenen Handels vorgeführt werden.
Der für mich wichtigste Moment ist aber schon viel länger her. Das war im stolzen Alter von ca. 10 Jahren als ich mein erstes eigenes PC-Spiel gekauft hatte. Albion. Ich habe es genauso gern gespielt wie Ambermoon. Einfach zu sagen, das ist mein erstes richtiges PC-Spiel und es ist großartig *träum*.

Dragon Ninja 13 Koop-Gamer - 1292 - 28. September 2013 - 10:58 #

Vielleicht nicht der emotionalste Moment in einem Videospiel, aber zumindest der, der mich zuletzt am heftigsten bewegt hat:

Alle reden immer von genialer Satire in den GTA Spielen. Ich habe mir den neuesten Ableger gekauft und anfangs begeistert gespielt. Irgendwann wurde mir allerdings zuviel, dass sämtliche Missionen nur in den Gefilden des neuzeitlichen Abschaums dümpeln. Als ich dann Trevor's Eröffnungsszene miterleben musste, war ich sprachlos. Die Tatsache, dass er den Freund der gerade vernaschten Dame mit dem Stiefel zu Tode tritt hat mir endgültig die Lust an diesem Titel genommen. Ich schaltete fassungslos die Konsole aus und verkaufte das Spiel bereits am nächsten Tag. So etwas ist mir bisher noch nicht passiert und daher finde ich diesen Moment erwähnenswert.

Kann sein, dass viele mit diesem Titel enormen Spaß haben und hinter all den üblen Dingen so etwas wie Witz und Humor finden, aber für mich ist es nichts. Sehr schade, denn technisch und vom Umfang her ist Rockstar's jüngstes Spiel ein wahres Meisterwerk.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 28. September 2013 - 17:56 #

Vielleicht hat das Spiel hier aber auch was erreicht, wenn es tatsächlich den Menschen den Spiegel vorhält. Mag in den USA eher wie her der Fall sein. Aber gut geschrieben. Also unter den ersten fünf solltest damit schon sein :)

nova 19 Megatalent - P - 14037 - 28. September 2013 - 11:00 #

Ich erlaube mir mal, "emotionalster Spielmoment" aufzuteilen.

Der an sich für mich emotionalste Moment war in Final Fantasy X, in der Szene wo sich Yuna & Tidus (endlich) küssen. Als Teenager voller Hormone will ich nicht bestreiten, dass da auch die ein oder andere Träne bei mir geflossen ist. Das Ende des Spiels hat dann nochmals eine ähnliche Reaktion ausgelöst. Seitdem: FFX ist das beste FF! ;)

Dann gibt es da noch Mass Effect 3. Kurz vor Ende des Spiels wird man bekanntlich vor eine Wahl gestellt und als ich realisiert habe, dass ich einfach den letzten Speicherpunkt laden und mich anders entscheiden kann - mit so gut wie keine Auswirkung auf das eigentliche Ende bzw. dessen Video - habe ich lange und laut geflucht und mit BioWare geschimpft. Es war mir den Rest des Tages nicht möglich, meine Wut in passende Worte zu fassen. Wie kann man das Ende einer fantastischen Trilogie so an die Wand fahren? (Der zweite Platz in dieser Kategorie geht übrigens an Deus Ex: Human Revolution).

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 28. September 2013 - 11:03 #

Ist noch gar nicht so lange her und stammt aus FTL:

Nach einem harten Kampf mit meinem schon etwas angeschlagenen Raumschiff versuchte ich trotz schwerer Schäden an der Außenhülle, einem defekten O2-Generator mitsamt Hüllenbruch im entsprechenden Raum sowie einem defekten Schildgenerator und einem Hüllenbruch im nun sauerstoffleeren Schildgeneratorraum zu einem Store zu gelangen. In der Hoffnung, dort einen Reparaturdroiden erwerben zu können, der fehlte mir nämlich. Meine liebgewonnene Crew war schon auf nur noch drei Mitglieder dezimiert, alle nach einem Boardingangriff der Gegner stark verletzt und auf nur noch zwei Räume mit Sauerstoff verteilt.

Bei 3% Sauerstoff, die Crew röchelte bereits, erreichte ich den Shop. GLÜCK, es gab den Heilemach-Roboter! Dieser wackelte im Schneckentempo zum O2-Generator um ihn zu reparieren. In exakt dem Moment, als die Reparatur abgeschlossen war, starben dann meine verbleibenden Crewmitglieder an Sauerstoffmangel und das Spiel war beendet. Ich brauche nicht zu erwähnen, dass das Schiff ansonsten perfekt ausgerüstet und bis auf den bis dahin fehlenden Reparaturdroiden ideal auf den Endkampf vorbereitet war?

jguillemont 21 Motivator - P - 26466 - 28. September 2013 - 11:07 #

Der emotionalste Moment in einem Spiel in letzter Zeit, das war für mich der Moment als ich den Erfolg "Gewinnertyp" erreichte.

Serenity 15 Kenner - 3262 - 28. September 2013 - 11:11 #

Es gab sicherlich viele emotionale Momente in Videospielen, aber der emotionalste war für mich in Gears of War 2 als Dominic Santana seine Frau Maria findet und Sie dann "erlösen" mußte.

Stephan Leichsenring 11 Forenversteher - 652 - 28. September 2013 - 11:12 #

Der emotionalste Moment: FinalFantasy VII: Aerith Seebestattung

Cupp (unregistriert) 28. September 2013 - 11:26 #

Eindeutig in Knights of the Old Republic.
Es hat mich vorher und nachdem nie wieder etwas so aufgewühlt, wie der Moment, in dem man erfährt, wer man wirklich ist. Und die Zwischensequenz dazu ist auch einfach großartig inszeniert.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 28. September 2013 - 11:42 #

Ich empfand die Momente in denen Tidus(Final Fantasy X)die Ruinen seiner alten Heimat Zanarkand, in der er 4000 Jahre zuvor gelebt hat, besucht als sehr emotional. Bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen haben auch viele Momente bei The Walking Dead, vor allem wenn man Charaktere, die man ins Herz geschlossen hat, verliert. Ein emotionaler Moment ist auch der Tod des Deku-Baums in The Legend of Zelda: Ocarine of Time.

motherlode (unregistriert) 28. September 2013 - 11:39 #

Der heldenhafte Tod von Gorion durch Sarevok. Er hat alles gegeben, nur um mich zu retten.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 28. September 2013 - 12:01 #

Ganz klar DooM II: Als beim Endboss der kleine 486-DX/33 mit zarten 4 MB RAM immer mehr ins Straucheln kam, weil immer mehr und mehr Gegner spawnten, das ganze Spiel immer mehr in eine einzige Ruckelorgie mit nur wenigen Bilder in der Sekunde ausartete, und dann trotzdem die finale, genauestens getimete Rakete, endlich in sein verdammtes Gehirn eindrang... hachjaaaaa...
;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 28. September 2013 - 12:42 #

Ich leide mit dir. Habs mit nem 386SX25 durchgespielt ;) .

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 28. September 2013 - 22:54 #

Ist das echt möglich!?!?!?
Ich glaube nichtmal der niedrigste Schwierigkeitsgrad ändert doch was an der Spawn-Rate des Endbosses, oder?!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 29. September 2013 - 7:33 #

Du glaubst garnicht, was man alles mit nem SX25 durchspielen konnte wenn man etwas leidensfähig ist :D

Sancta 15 Kenner - 3154 - 28. September 2013 - 12:02 #

Das Ende der Intro Sequenz von Last of us. Ich war so geschockt, dass ich das Spiel nicht weitergespielt habe. Mag sein, weil ich eine kleine Tochter habe und das emotional kaum verkraften konnte.

Gronka 12 Trollwächter - 874 - 28. September 2013 - 12:09 #

Der Tod von Tommy Angelo in Mafia 1. Sorry für den Spoiler (obwohl es ja auch schon ewig her ist), aber das Ende war zu der Zeit einigermaßen originell und hat mich doch sehr traurig gestimmt. War zwar die logische Konsequenz seiner Taten aber er ist mir doch ans Herz gewachsen der gute Tommy.

Keppel 12 Trollwächter - P - 974 - 28. September 2013 - 12:09 #

Die hoffnungslosen Enden von Portal 1 und 2...

Olphas 24 Trolljäger - - 46995 - 28. September 2013 - 12:18 #

Da gab es schon so einige Momente. Aber ich glaube das erste Mal, das ich einen wirklich emotionalen Moment in einem Spiel erlebt habe war der Tod von Shella in Shannara.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61425 - 28. September 2013 - 12:19 #

Suikoden 1 auf der PSX, der Moment wenn Matthiu stirbt, und der Doc traurig ihn fragt: "Are you asleep now forever Master Matthiu ?" dazu die megatraurige Sad Song Melodie, da hab ich seinerzeit schon ein.zwei Tränchen verdrückt

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9858 - 28. September 2013 - 12:20 #

To the Moon. Als da endlich klar wurde, um was es eigentlich geht, hab ich auf ner emotionalen Achterbahn Platz genommen und dann gings auf und ab. Das hat mich damals richtig mitgenommen. Fantastisches Spiel!

Valeo 15 Kenner - 2743 - 28. September 2013 - 12:36 #

Einer meiner emotionalsten Momente in einem Computerspiel war das Ende von Portal. Das Lied hat es bis jetzt in meine persönliche Hitliste geschafft und der Inhalt geht mir immer noch sehr nahe.

Chopper 13 Koop-Gamer - 1354 - 28. September 2013 - 12:40 #

Das war definitiv in World of Warcraft vor vielen Jahren.
Damals standen wir als erste Gilde des Servers vor Ragnaros. Wie viele Stunden wir versucht haben, den zu töten weiß ich nicht mehr, aber als es dann soweit war, war es ein sagenhafter Moment. Im Teamspeak gab es ein Riesen Geschrei und alle waren richtig erleichtert.

Loliland 13 Koop-Gamer - 1683 - 28. September 2013 - 12:42 #

Das Ende von Mafia absolut!
Details spar ich mir wegen Spoilern, aber das war echt einfach unfair :-(

Janno 15 Kenner - 3450 - 28. September 2013 - 12:42 #

The Walking Dead von Telltale war für mich fast einziger großer emotionaler Moment, den ich in dieser Form NIE erwartet hätte.

Colt 13 Koop-Gamer - 1467 - 28. September 2013 - 12:48 #

Wohl eindeutig das Ende von Zelda OoT als der abspann lief!
Und wieder alles auf anfang gesetzt wurde.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 28. September 2013 - 13:01 #

Multiplayer Session mit Heart of Iron 2. Die typischen Länder sind vergeben. Es ist der dritte reale Spieltag und der Japaner wird von der KI in China vernichtet. Damit ist das ganze Spiel für die Achse verloren und alle haben umsonst 3 Tage ihre Länder aufgebaut. Nie wieder mit Noobs spielen!

Melecatius 11 Forenversteher - P - 692 - 28. September 2013 - 13:19 #

Am emotionalsten, was Freude angeht, war ganz klar der erste hart erarbeitete Ragnaros Kill.
World of warcraft strotzte damals vor solchen Momenten, wenn man einen wirklich schweren Gegner das erste mal besiegte.

Bei Heavy Rain ist es die Vergewaltigungsszene, was habe ich die QuickTime Events gehasst, wenn ich es mal nicht hinbekommen habe. Widerlich!
Generell ist Heavy Rain extrem, wenn es um Emotionen geht, weil es wie ein Film zum mitspielen abläuft.

Edit: ein harter Sieg bei Mario Kart, egal welche Version, ist auch immer was tolles. Wenn man den Kollegen, der neben einem sitzt, im letzten Moment mit nem Stern überholt, oder ihn kurz vor der Ziellinie noch mit einem blauen/roten/grünen(ganz gemein) trifft. GEIL!

Sancta 15 Kenner - 3154 - 28. September 2013 - 18:22 #

Ragnaros war wirklich ein Highlight. Ich war damals Gildenchef einer guten WOW Gilde. Da war was los im Teamspeak.

Grohal 13 Koop-Gamer - P - 1658 - 28. September 2013 - 13:35 #

Da fällt mir spontan die letzte viertel/halbe Stunde von Planescape Torment ein.

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 6922 - 28. September 2013 - 13:38 #

Der emotionalste Moment... Das war eindeutig in Vampire 2: The Maskerade Bloodlines. Als ich durch die alte Villa bei Nacht, der Story gefolgt bin. Ich hab richtig Gänsehaut bekommen, wobei besonders im Keller und im Waschraum die Inszenierung perfekt war. Normalerweise packt mich so was gar nicht und viele Horrorfilme empfinde ich als langweilig, aber das war richtig geil.

Nokrahs 16 Übertalent - 5685 - 28. September 2013 - 13:40 #

Der Schluss von "Mass Effect" hat mich sehr mitgenommen.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70313 - 28. September 2013 - 13:47 #

Spontan fällt mir da der Prolog von The Last of Us ein. Details lasse ich wegen Spoilergefahr mal aus.

TarCtiC 13 Koop-Gamer - 1658 - 28. September 2013 - 13:55 #

So aus dem Stand fällt mir da das erste Wiedersehen mit Garrus Vakarian am Anfang von Mass Effect 2 ein. Das fand ich sensationell, da er mir im ersten Teil so ans Herz gewachsen war, dass es mir wirklich so vor kam als würde ich einen alten Freund nach langer Zeit wiedersehen. Das hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt noch in keinem Spiel.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32773 - 28. September 2013 - 14:46 #

Emotionale Elemente gab es einige, am meisten emotional mitgenommen hat mich wohl Vampire - Bloodlines, in vielerlei Hinsicht. Auch das Ende von GTA 5, das ich just erlebte, war in gewisser Weise emotional.

Edit: "Mit einer Mischung aus Willkür und Belohnung gut geschriebener Beiträge wählen wir dann am Sonntag die 5 Gewinner aus" -- Ahso, da mach ich mal wieder keine Schnitte. ;)

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 28. September 2013 - 14:44 #

Das Ende von The Walking Dead (Telltale). Warum genau, kann ich nicht verraten ohne zu spoilern :(

dopamin85 11 Forenversteher - 797 - 28. September 2013 - 15:06 #

Mh ich zocke eigentlich schon seit ein paar Tagen, aber am emotionalsten bei einem Videospiel war bis jetzt für mich die Flughafenszene in Max Payne 3. Gerade mit dem Soundtrack im Hintergrund und im ganzen Zusammenhang mit der ganzen Story. Einmalig.

cl3ave 15 Kenner - 2797 - 28. September 2013 - 15:22 #

Schwierig, ich schwanke zwischen zwei Situationen aus Metal Gear Solid (PS One) und dem Tod des Vaters aus Fallout 3.

Inso 15 Kenner - P - 3559 - 28. September 2013 - 15:32 #

Hmm da gibt´s viele. Ein Highlight war sicherlich Ridge Racer - im Vorfeld schon drauf gefreut wie auf weniges, nach Erwerb die Strecken in wenigen Tagen komplett verinnerlicht, aber an diesen schwarzen Wagen kam ich einfach nicht heran, spätestens bei der ZickZack-Baustellenpassage hängte der mich immer ab. Ne gute Woche hab ich primär versucht den zu schlagen, manches war halbwegs knapp, aber nichts schien zu klappen. Am Wochenende kam ich dann angetrunken nach hause, und wollte eig nur noch ne Runde zum Abspannen spielen. Ich erinner mich noch das die Runde echt gut lief, und ich mich auf der Zielgraden noch fragte wann der Black Car denn wohl an mir vorbeigezogen war, bis mir dann kurz darauf bei der Zeileinfahrt klarwurde das ich ihn endlich geschlagen hatte. Verdammt hab ich gefeiert, das war mal nen Kick wie ich ihn bei Videospielen selten hatte, da hat sich direkt ´ne Woche voll angestauter Energie entladen. Entsprechend war natürlich auch die Standpauke die folgte - ob ich denn verrückt wäre, mich mitten in der Nacht aufzuführen als wär ich im Fußballstadion :)

Barbarisater 16 Übertalent - P - 4586 - 28. September 2013 - 15:44 #

Der Verlust meines ersten Schiffes in X2:Rebirth nach einem sehr langen Kampf gegen eine Khaak Flotte (nach fast einem Monat Spielzeit mit dem Schiff).

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2314 - 28. September 2013 - 15:57 #

Auf Anhieb fallen mir da zwei Dinge ein: In Silent Hill 2 die Stelle kurz vor dem Ende, in der James "herausfindet", wie seine Frau genau gestorben ist und das Ende von Gone Home. Wobei...bei Gone Home empfand ich eigentlich das ganze Spiel als extrem emotional.

monokit 14 Komm-Experte - 2099 - 28. September 2013 - 16:29 #

Ich erinnere mich immer wieder an das Intro von Max Payne 3 in dem er alkoholkrank einen Drink nach dem anderen in sich rein schüttet. Ich fands das atmossphärisch so beklemmend, daß ich das Spiel nicht spielen konnte und am nächsten Tag gegen ein anderes eingetauscht hatte:
The Walking Dead Tale hatte auch sehr viele emotionale Momente, aber der positiven und rührenden Art.

The Journey hat mich emtional auch sehr berührt. Man hat nach dem durchspielen wirklich das Gefühl, eine Reise zu sich selbst unternommen zu haben.

hachel (unregistriert) 28. September 2013 - 16:35 #

Der Moment als ein geliebter Löwe in Grandia 2 gestorben ist :(

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 28. September 2013 - 20:24 #

Das Ende von To the Moon. Besonders da man ja eigentlich die Wahrheit kennt - das es halt nur eine falsche Erinnerung ist.

BamBam2707 14 Komm-Experte - P - 2648 - 28. September 2013 - 16:59 #

Ich glaub es gewinnt tatsächlich Heavy Rain obwohl The Walking Dead nah dran ist. Allerdings war´s nicht der Tod des einen Sohnes sondern eher die Szene wo man sich relativ am Schluß entscheiden muss sich selbst zu schaden oder den anderen Sohn zu retten. Das war intensiv inszeniert.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 28. September 2013 - 22:55 #

"sich selbst zu schaden oder den anderen Sohn zu retten"
-- Also da würde mir die Entscheidung einfach fallen... ;)

Killer Bob 18 Doppel-Voter - 11638 - 28. September 2013 - 17:04 #

Ich nehme mal einen von vielen Momenten: Das erspielen der Unabhängikeit in Sid Meier's Colonization auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad ohne einmal neu zu laden.

Maryn 12 Trollwächter - 1110 - 28. September 2013 - 17:08 #

Was mir am stärksten in Erinnerung geblieben ist: Das Ende von Mafia, als Sam dem Spieler/Tom sagt: "Freundschaft ist einen Scheißdreck wert."

eksirf 15 Kenner - P - 2776 - 28. September 2013 - 17:10 #

Diverse Momente in Dragon Age 1, vor allem gegen Ende (Morrigan!)

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3110 - 28. September 2013 - 17:20 #

System Shock 2
Als ich in einer Lagerhalle war und durch die Asteroiden überall Schatten waren kammen diese Stimmen von den Servicerobotern ob die was für mich tun können...
brrr das war Panik

Hrimgrimnir 10 Kommunikator - 460 - 28. September 2013 - 17:39 #

Kurz und knapp: Journey von vorne bis zum grandiosen Ende, einzelne Szenen oder Elemente rauszupicken käme einer Beleidigung gleich ;)

emoll94 16 Übertalent - 4987 - 28. September 2013 - 17:45 #

Knights of the old Republic, wenn man erfährt wer man wirklich ist.

Basl82 07 Dual-Talent - 139 - 28. September 2013 - 18:32 #

Final Fantasy 7 der Tot von Aerith ! :(

ShineDalgarno 10 Kommunikator - 524 - 28. September 2013 - 18:34 #

Ganz klar Spec Ops: The Line
Wenn einem am Schluss die Augen geöffnet werden, das der ganze Auftrag nur Einbildung war.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 28. September 2013 - 18:41 #

beim durchschwimmen eines Flusses in Far Cry 3 wurde ich von einem Krokodil angegriffen, ich bin so erschrocken das ich laut geschrien hab, darauf hin hat meine Nachbarin bei mir geklingelt da sie dachte mir sei was passiert :-) die hat dann nur mit dem Kopf geschüttelt als ich ihr dann den Grund für mein Geschrei gesagt hab.

joernfranz (unregistriert) 28. September 2013 - 18:41 #

Wer MGS 3 noch nicht gespielt hat sollte nicht weiterlesen (SPOILER!):

Für mich ist der " Endkampf" zwischen Big Boss und The Boss in Snake Eater ein extrem emotionaler Moment. Neben der tollen Inszenierung wird an dieser Stelle sowohl der Charakter von Big Boss als auch die Entwicklung einer der besten Spieleserie der Welt - MGS - ganz wesentlich geprägt. Noch dazu kommt die Umsetzung. Die Szene wirkt weder billig noch mit zu viel Pathos überzogen. Unglaublich welche Wirkung diese Szene beim Spieler verursachen kann.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 28. September 2013 - 23:00 #

Die Szene hätte ich auch fast genannt, aber da es allein im MGS-Universum noch weitere super-geniale Momente gab (Kampf gegen Psycho Mantis, die Sniper-Wolf-Geschichte, etc.), hab' ich mich für was absurderes entschieden. ;)
Finde die Szene auch absolut toll: Eigentlich kann ich Kitsch überhaupt nicht ausstehen, aber der Farbwechsel der Blumenwiese und diese ganze Situation (Countdown), und wie Dir die Frau tatsächlich erstmal richtig den Arsch versohlt (und sie ihren Namen offensichtlich zurecht trägt), das war alles ein gigantischer Moment, stimme voll zu!

joernfranz (unregistriert) 29. September 2013 - 10:07 #

Das stimmt schon. Wenn man sich einmal auf die MGS Welt eingelassen hat wird man in regelmäßigen Abständen mit sensationellen Momenten belohnt. Umso gespannter bin ich auf MGS V.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 28. September 2013 - 19:05 #

-Spoilerwarnung-

Emotionale Momente gab es bei vielen Spielen, in den verschiedensten Ausprägungen. Insbesondere gab es bei Heavy Rain mehrere dieser Momente. Der Moment, der sich bei mir am meisten eingeprägt hat, war der, in dem man sich entscheiden musste ob man sich selbst den Finger abschneidet. Eigentlich müsste man meinen, dass einem die digitale Figur egal sein müsste, wenn man diese verstümmelt. Das Spiel schafft aber eine dermaßen hohe Immersion, dass man wirklich sich nicht sicher ist, ob man das tun soll. Da man aber UNBEDINGT seinen Sohn wieder lebend haben will, macht man es trotzdem. Zum Glück folgt nach dieser Szene gleich eine Verfolgungsjagd, die den Schmerz schnell vergessen lässt.

PRANG11 15 Kenner - 3631 - 28. September 2013 - 20:24 #

Emotionale Momente hatte ich in so manchen Spielen... aktuell fand ich das Ende von Bioshock Infinite bewegend, insbesondere als dann auch noch während den Credits "God only knows" gespielt wurde.

Ansonsten kommt mir u.a. "Illusions of Time" immer mal wieder in den Sinn. Für ein SNES Action-Adventure der damaligen Zeit griff dieses Spiel einige eher ungewöhnliche Themen auf, wie beispielsweise Sklaverei, Freitod o.ä. Eine trotz oder gerade auch wegen der charmanten Pixelgraphik starke Szene spielte auf einem Floß, auf dem der schiffbrüchige Protagonist Will zusammen mit seiner Kumpanin Kara mehrere Tage ohne Aussicht auf Rettung überleben muss. Die zunächst noch verharmloste Lage wird mangels Proviant mit jedem Tag hoffnungsloser, was den beiden Charakteren schließlich vor Augen führt, dass der Tod möglicherweise zum Leben gehört. Atmosphärisch verstärkt wird dieser Abschnitt dadurch, dass man als Spieler teils nur plan- und hilflos über das Floß rennen kann, da nicht wirklich klar ist, was das Spiel zur Auflösung der Situation erwartet.

An einer anderen Stelle im Spiel geraten der Held und seine Freunde in die Fänge eines sich aufgrund von Hungersnöten dem Kannibalismus hingebenden Stammes. Die Truppe steht kurz vor einem knusprigen Ende im Kochtopf - bis sich schließlich einer der "Charaktere" (Hamlett, schnüff) für die anderen opfert.

Ach ja, die gute, alte Zeit durch die Nostalgiebrille... ;)

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 28. September 2013 - 20:59 #

Emotionaler Moment in Heavy Rain-
VORSICHT SPOILERGEFAHR
Und zwar vielmehr der Gewissenskonflikt.
Töte ich einen Unschuldigen um das Versteck meines in Lebensgefahr befindenden Sohnes zu erhalten, der selbst zwei Kinder hat?

RaPt0r 10 Kommunikator - 528 - 28. September 2013 - 21:04 #

Da meine Hirnleistung mit 36 nicht mehr ganz so doll ist, erinnere ich mich nur noch an meinen letzten emotionalsten Moment in einem Computerspiel. Und das war auch bei mir (Spoiler!) Sarahs Tot im Prolog von The Last of Us. Da stand mir echt das Wasser in den Augen, und ich hatte einen Klos im Hals. So schon sehr lange bei keinem Spiel mehr erlebt...

marshel87 16 Übertalent - 5584 - 28. September 2013 - 21:09 #

Emotionalst waren immer die Momente in WoW wenn man mit seiner Gilde das erste mal einen Raidboss geschafft hat oder sogar den Endboss (Ragnaros ;)) - das war immer Jubel ohne Ende im TeamSpeak, klasse, so viel Zusammenhalt und Erfolgsgefühl was schweres geschafft zu haben =)

FPS-Player (unregistriert) 28. September 2013 - 21:13 #

Mein emotionalster Moment bei Heavy Rain war die Erkenntnis, das es nicht für den PC erscheint. Nachdem ich mühsam die Tränen zurückhielt, wandte ich mich ab und sah nicht zurück... es gab andere, schönere Spiele, bessere und mutigere Publisher und nettere Produzenten... und seitdem verläuft mein Leben glücklich und immer mit der Gewissheit, das der nächste Gegner schon hinter der virtuellen Ecke wartet - ich brauche keinen schweren Regen, wenn ich Blutfontänen habe!

Jak81 16 Übertalent - 5108 - 28. September 2013 - 21:48 #

Bei mir war das als ich das erste Mal Zelda: A Link to the Past durchgespielt hatte. :)
Wobei auch bei Secret of Evermore wo der Hund "stirbt" war ich auch traurig damals... :/

MTR 12 Trollwächter - 1033 - 28. September 2013 - 22:30 #

Die Vorlage mit Heavy Rain greife ich gleich auf: Zur Sicherheit noch ein Spoiler-Alarm

Ich hatte Lust das Spiel auszuprobieren und leihe es aus der Videothek aus. Es war Wochenende und meine Mum schaut kurz rein, wo ich zu Beginn des Spiels durch das Einkaufszentrum irre. Durch die anschließende Szene (Autounfall) hat sie das Spiel mehr als deutlich kritisiert und wollte, dass ich nicht mehr weiter spiele. Spät Abends (nächster Tag war Schule) wollte ich nochmal ne halbe Stunde spielen und ich hab nicht mehr aufgehört, bis ich "meinen" Sohn gerettet hatte. Ich habe gelitten, als ich mir einen Finger abschnitt, ich habe das Gift getrunken, um meinen Sohn zu retten, aber ich konnte keinen anderen Menschen umbringen. Ich konnte die letzten Szenen fast nicht mehr normal spielen, da ich am ganzen Körper gezittert habe. Als ich meinen Sohn im Arm hielt und ihm sage, dass ich ihn liebe und bald sterbe, saß ich heulend, müde, erschöpft aber überglücklich und erleichtert vor dem Fernseher.

So etwas hat kein Spiel bei mir jemals ausgelöst und wenn ich Leuten das Hobby Video-/Computerspiele erkläre, dann pack ich jedes Mal diese Geschichte aus, wie sehr mich das Spiel mitgenommen hat.

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 28. September 2013 - 22:56 #

Zu meinen emotionalsten Spielmoment zählt definitv Monkey Island 1. War quasi mein erstes "eigenes" Computerspiel und allein schon der Kopierschutz in Form des "Todesjahr-Rondels" lies einem das Herz aufgehen. Humor vom feinsten und dann noch eines der besten Point-and-Click-Spiele aller Zeiten (zumindest bis DOTT rauskam).

RoT 17 Shapeshifter - 8566 - 29. September 2013 - 0:00 #

hehe, mischung aus willkür und....

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 29. September 2013 - 1:29 #

So doof es klingt, das war bei mir in modern warfare 1 ... Oder wars 2? Erst hetze ich durch die stadt und schaffe es noch in den heli u. Zu fliehen. Dann sehe ich die geile landschaft, mehere heli in der luft und auf einmal explodiert die a-bombe. Als ich dann mein alter ego wieder steuern kann, kann ich nur noch ein wenig die augen bewegen und dann kommt der KiA screen. Da war ich echt sprachlos

MicBass 19 Megatalent - 14265 - 29. September 2013 - 11:31 #

Auch wenns schon vorbei ist... einer meiner emotionalsten Momente war eine Mission in Falcon 4.0 mit meiner damaligen Onlinestaffel. Wir waren zu sechst und es sollte ein feindlicher Flughafen bombardiert werden. Schon das vorbereitende Planen des genauen Missionsablaufs - wer trifft zuerst ein und hält die SAM nieder, wer dann genau 20 Sekunden später um exakt über die Startbahn zu fliegen und mit genau eingestelltem Bomb-Rippel-Intervall 6 Löcher reinzustanzen, wer übernimmt die Sicherung gegen feindliche Jäger - ist toll, und wenn der Ablauf dann auch noch genau so funktioniert und man trotz leichter Flakschäden heile wieder zurück kommt... Hammer.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 29. September 2013 - 13:28 #

Glückwünsche an die Gewinner!

shadowhawk 13 Koop-Gamer - 1694 - 29. September 2013 - 13:28 #

gz an die Gewinner :)

Serenity 15 Kenner - 3262 - 29. September 2013 - 13:33 #

Gratulation an die Gewinner

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 29. September 2013 - 13:42 #

Da bedanken sich meine gefallenen FTL-Besatzungsmitglieder und ich mal ganz lieb :)

cl3ave 15 Kenner - 2797 - 29. September 2013 - 13:53 #

Glückwunsch an die Gewinner.

Kaplan_Ralf 10 Kommunikator - 529 - 29. September 2013 - 14:03 #

Cool, freut mich. Danke!

Sancta 15 Kenner - 3154 - 29. September 2013 - 14:14 #

Gamersglobal-typisch gewinnen die mit den längsten Texten. War bei uns in Deutsch-Leistung damals auch schon so ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324151 - 29. September 2013 - 16:02 #

Nö, ist schon auch wichtig, was drin steht... In Deutsch "gewannen" zumindest bei uns außerdem diejenigen, die möglichst grammatikalisch verschwurbelt schrieben.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 29. September 2013 - 17:37 #

Bei uns schrieben die gutaussehenden Mädchen auf jeden Fall immer die längsten Texte. OK, dafür hatte ich die besten Noten in Relation zur Textlänge. Bin halt eher Naturwissenschaftler, da lässt man alles komplizierte weg und behauptet, dass sei trivial.

oojope 15 Kenner - 3028 - 29. September 2013 - 14:39 #

Wow, mein erster Gewinn hier! Riesen Dankeschön! Freue mich schon sehr darauf!

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18204 - 29. September 2013 - 14:59 #

Glückwunsch an die Sieger!

eksirf 15 Kenner - P - 2776 - 29. September 2013 - 15:12 #

Viel Spaß den Gewinnern!

Inso 15 Kenner - P - 3559 - 29. September 2013 - 15:39 #

Glückwunsch!

PRANG11 15 Kenner - 3631 - 29. September 2013 - 16:40 #

Vielen Dank für den Gewinn!

Necromanus 16 Übertalent - P - 4268 - 29. September 2013 - 16:51 #

Glückwunsch an die Gewinner

DragonBaron 13 Koop-Gamer - 1234 - 29. September 2013 - 17:31 #

Gratulation an die Gewinner.

MTR 12 Trollwächter - 1033 - 29. September 2013 - 21:10 #

Super, damit hatte ich gar nicht gerechnet, da echt tolle Beiträge dabei waren! Vielen Dank!

jguillemont 21 Motivator - P - 26466 - 30. September 2013 - 6:19 #

Glückwunsch und viel Spaß mit den Sticks.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167082 - 30. September 2013 - 7:11 #

Glückwunsch an die 5 Gewinner

andreas1806 16 Übertalent - 4324 - 30. September 2013 - 8:46 #

Mist, verpasst !
Glückwunsch :)

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 30. September 2013 - 12:57 #

Viel Spass wünsche ich den Gewinnern, Beyond ist bestimmt ein klasse Titel.

Gigi d'Angostura 10 Kommunikator - 542 - 2. Oktober 2013 - 14:11 #

Gratulation den Gewinnern, hab ich leider verpasst. Beim Durchlesen der Beiträge habe ich mich an einen sehr emotionalen Moment erinnert. Ich weiss, das Gewinnspiel ist vorbei, möchte das aber trotzdem loswerden:

Ich war Beta Tester von Star Wars Galaxies. Als die Testserver runtergefahren wurden, versammelten sich die Spieler in verschiedenen Städten. Ich war eine Twi'Lek Tänzerin und tanzte und machte Feuerwerk, dann fing der Count Down an zu laufen und als dann die Server runtergefahren wurden, musste ich erst mal einen Moment vor dem Schirm sitzen bleiben. Hab dann sehr lange gebraucht, bis ich das Spiel dann wieder mal spielte, aber nur im Gratis-Probemonat. Es kam nie wieder das Gefühl auf, das im geschlossenen Betatest für mich zu erleben war...

oojope 15 Kenner - 3028 - 3. Oktober 2013 - 7:51 #

Mein Gewinn ist übrigens gestern angekommen und das Lämpchen ist noch viel cooler als erwartet! :D Danke, danke, danke, das wird einen besonderen Platz in meiner Sammlung haben! Jetzt brauch ich nur noch das Spiel :P

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit