EF-12: Freie 3D-Engine für Prügelspiele

Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 30852 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

25. September 2013 - 7:37 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Spiele wie Street Fighter 4 oder BlazBlue - Calamity Trigger können nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Genre der Prügelspiele auf der PC-Plattform ein Nischendasein fristet. Der japanische Entwickler Quad Arrow bietet euch mit der 3D-Engine EF-12 ein Werkzeug an, dies zu ändern.
 
Die Engine ist frei erhältlich und ist auf die Belange des Genres ausgerichtet. Ohne konkrete Progammierkenntnisse soll es euch möglich sein, Spielaspekte wie Charaktermodelle, Bewegungsabläufe und sogar die Künstliche Intelligenz frei anpassen zu können. Die entsprechenden Modifikationen realisiert ihr durch einfache implikative Regeln und das Verändern von Parametern in Einstellungstabellen. Die Engine erinnert im Urzustand an einen Prototypen, weil sie mit wenigen Charakter- und Levelmodellen ausgeliefert wird. Wenn ihr die entsprechenden Kenntnisse besitzt, könnt ihr gänzlich neue Grafikmodelle mit 3D-Programmen wie Maya oder Blender erstellen und anschließend in das Spiel importieren. Alle anderen erweitern den Umfang durch den Austausch von Inhalten mit der Community. Die erstellten Prügelspiele können auf Windows- und Mac-Systemen genutzt werden, aber die Entwicklungsumgebung selbst steht nur für Windows zur Verfügung. Das Prinzip von EF-12 erinnert an die 2D-Engine M.U.G.E.N, mit deren Hilfe beispielsweise frei erhältliche 2D-Prügelspiele im Dragonball-Universum erstellt wurden.

Im Moment könnt ihr nur die japanische Sprachfassung der Engine über die Online-Plattform Playism herunterladen. Gegen Ende des Jahres möchte der Entwickler aber auch eine englische Version zur Verfügung stellen. Laut Masahiro Onoguchi, Designer und Geschäftsführer von Quad Arrow, würde man gerne auch einen Online-Mehrspielermodus in die Engine integrieren, aber dafür müssen zunächst einige Problemstellungen gelöst werden. Ungeklärt ist zum Beispiel die Frage, wie man unterschiedliche Charakter-Line-Ups handhabt.

Video:

Bjoern 13 Koop-Gamer - 1407 - 25. September 2013 - 7:39 #

Nicht schlecht,

da freue ich mich wenn alles übersetzt ist. :)

Danke

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit