TGS13: PS4-Subvention soll sofort ausgeglichen werden

PS4
Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

20. September 2013 - 9:53 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
PS4 ab 259,95 € bei Amazon.de kaufen.

Die Playstation 4 wird zur Veröffentlichung von Sony subventioniert, das heißt der japanische Konzern macht mit jeder verkauften Konsole einen Verlust – das war bereits bekannt. Sony nahestehende Quellen schätzen den Verlust pro Konsole auf 60 US-Dollar, wie eurogamer.net erfahren hat. In einem Gespräch auf der Tokyo Game Show mit eurogamer.net hat nun Masayasu Ito, Senior Vice President von Sony Computer Entertainment und der Business Divison, erzählt, dass Sony trotzdem mit keinem Verlust rechne. Vielmehr erwartet das Unternehmen dank Playstation-Plus-Abonnements und Spieleverkäufen den Verlust sofort auszugleichen.

Demnach erwerbe jeder "typische" PS4-Besitzer sowohl das Abo als auch mindestens ein Spiel mitsamt der Next-Gen-Konsole. Allerdings verrät Ito nicht, ob es mehr als ein Spiel benötige, damit Sony Geld verdient. Sony gehe aber davon aus, mit jedem durchschnittlichen Käufer Gewinn zu machen, so Ito.

In jedem Fall werde die PS4 wesentlich früher profitabel sein als die Playstation 3; das hatte bereits Andrew House, Europa-Chef von Sony Computer Entertainment, im August gesagt. Dafür seien zum einen die veränderte Marktsituation und zum anderen die geringeren Produktionskosten, durch die Ähnlichkeit der Architektur zum PC, verantwortlich (wir berichteten).

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 20. September 2013 - 10:59 #

Wie macht den bei fast identischer Hardware, Sony verluste während Microsoft da sogar Gewinn machen will?
siehe:
http://www.gamersglobal.de/news/76157/xbox-one-soll-ohne-subventionen-auskommen

Jak81 16 Übertalent - 5108 - 20. September 2013 - 11:00 #

Na der Speicher der PS4 ist deutlich teurer als der der XboxOne :)

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 20. September 2013 - 11:22 #

Mir fallen da viele Gründe ein: Einkäufer, Produktionskosten, ...

Philley 16 Übertalent - 5356 - 20. September 2013 - 11:45 #

...und die Kiste geht für schlappe 100€ weniger in den Verkauf

Auffa Arbeit (unregistriert) 20. September 2013 - 13:27 #

Das dürfte wohl der Hauptgrund sein, da Microsoft die Kinect-Hardware ganz sicher nichtmal ansatzweise 100€ in der Produktion kostet. Eher einen Bruchteil davon.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 20. September 2013 - 13:52 #

Bravo. 1 Gummipunkt im Fach Kostenrechnung

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 20. September 2013 - 11:57 #

Ein Grund dürfte sicher der Aufpreis von DDR3 auf DDR5 sein, wobei bei letzterem auch der Ausschuß bei der Produktion höher ist - wobei der ESRAM auch nicht billig sein dürfte und bei der ONE ist Kinect auch noch dabei... UND Sony brauchte keine eigene Marketing-Strategie, sie haben ja immer auf MS gewartet und einfach "mehr" oder "weniger" gesagt, je nachdem um was es ging...

Könnte natürlich sein, das MS einfach besser Konditionen verhandelt hat als Sony. Mir ist allerdings schleierhaft, wie sie bei 60 $ Sponsoring mit einem Spiel (60$) und einer PS+-Mitgliedschaft (49$) pro Spieler hier in den Gewinnbereich kommen wollen... das wäre eine Gewinnspanne an Spiel und PS+-Card von ca. 60%; das gibts doch eigentlich nur im Waffen- und Drogenhandel...

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 20. September 2013 - 12:05 #

PS4 (399$) + PS+ (49$) + Spiel (59$) + DLC (15$) + Minecraft/Indie-Spiel (20$) = 483$

Ist ja auch nicht so das der durchschnittliche PlayStation-Käufer, der sich eine Konsole zum Release holt, bis Ende März mit nur einem Spiel auskommt. Die werden schon früh damit Gelld verdienen, da vbin ich mir sicher.

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 20. September 2013 - 12:31 #

Entweder du kannst nicht besonders gut addieren oder du willst auf einen besonders guten Preis hinweisen, den du irgendwie bekommen hast? ;-) Sonst wären das 542 $. :)

Tomate79 16 Übertalent - P - 4099 - 20. September 2013 - 12:59 #

Wahrscheinlich wurde hier noch die Märchensteuer rausgerechnet ;0)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 20. September 2013 - 15:20 #

Natürlich sind das 542$. Ehrlich gesagt war ich um diese Uhrzeit völlig übermüdet, weil es gestern eine lange Nacht wurde. Jetzt nach dem Mittagsschlaf, muss ich mich für meinen missglückten Versuch, die Grundrechenarten zu demonstrieren, entschuldigen.

Guten Morgen aber erstmal. ;-)

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 20. September 2013 - 15:26 #

Servus. Mach dir erstmal n Bier auf, ist ja schon nach 4.

Wurstsalat 09 Triple-Talent - 320 - 23. September 2013 - 14:16 #

An einem verkauften Spiel verdient Sony eventuell nicht direkt. DLC? Indie-Spiel, das sind ein paar Euro im einstelligen Bereich. Und bei PSN+ müssen sie davon auch noch andere Dinge finanzieren. Zum Beispiel möchten die Entwickler der Spiele, die dort verschenkt werden, auch Geld haben.

So einfach lässt sich das alles nicht rechnen ;)

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 20. September 2013 - 12:06 #

"wobei bei letzterem auch der Ausschuß bei der Produktion höher ist"
Guter Punkt! Hatte MS nicht auch noch einen hohen Ausschuss wegen Kinect und Blu-Ray...

Ihr Name (unregistriert) 20. September 2013 - 12:22 #

GDDR5 nicht DDR5. GDDR5 ist einfach nur spezielles DDR3. ;P

Es steht ja nirgends dass sie Gewinn machen wollen. Verstehe es eher so dass sie einfach +/- 0$ pro Konsole machen wenn ein durchschnittlicher User (Konsole + PS Plus + Spiel) die Konsole kauft. Auch wenn wir nicht wissen ob die geschätzten 60 Dollar wirklich korrekt sind, kann ich mir durchaus vorstellen dass sie mit den genannten Dingen die Subvention einer Konsole ausgleichen werden.

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 20. September 2013 - 12:29 #

Verzeih den MemoryLapsus... dass sie früher oder später Gewinn machen bin ich mir sicher, sonst würden sie den ganzen Firlefanz kaum veranstalten. :) Und genau das wollte ich damit sagen - entweder die Gewinnspanne bei Spielen und PS+ ist gigantisch, oder die 60$ sind schlichtweg völlig panne geraten...

Name (unregistriert) 20. September 2013 - 12:37 #

10 $/€ entspricht bei Konsolenspielen der Provision der Plattformanbieter. Bei ca. 60 € Subvention sind das 59 € über Software. Wer PlayStation Plus nutzt, zahlt a) monatlich und gehört b) tendenziell auch wieder zu denen, die digitale Umsätze generieren. Das gleicht dann vermutlich die Abo-Verweigerer aus. Plus die begründete Vermutung, dass Spieler mehr als ein Spiel kaufen werden.

Außerdem verdient Sony an jeder verkauften Xbox mit, wegen deren Blu-ray-Laufwerk. ;)

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 20. September 2013 - 12:44 #

Generell richtig, so funktioniert das. Die Überschrift "wird sofort ausgeglichen" zusammen mit dem Statement, man gehe davon aus, dass jeder Spieler wenigstens ein Spiel und PS+ mitnimmt suggeriert - mMn - allerdigns, dass der Verlust mit dem Erstkauf (sofort) ausgeglichen wird.

Dabei muss man aber auch bedenken, dass durch die Gratis-Spiele in PS+ sicherlich nicht MEHR Spiele verkauft werden. Ich hab einige Kollegen, die nicht extrem viel spielen, die seit PS+ keinen Euro mehr für Spiele ausgegeben haben. Wobei das sicher auch davon abhängt, wie Sony mit den Inklusivspielen bei PS+ mit der PS4 umgeht. "Ältere" Blockbuster wie bisher können sie im ersten halben Jahr kaum hergeben, weils die für die PS4 nicht gibt. Aktuelle Blockbuster gehen aber eigentlich auch nicht, wer würde die sonst noch kaufen? Da bin ich echt gespannt, weil ich könnte mir vorstellen, dass der ein oder andere PS3-Verwöhnte PS+-Kunde durchaus enttäuscht reagiert, wenn die ersten Monate im PS+-Abo nur irgendwelche Indie-Spiele vergeben werden. Mir persönlich wäre das recht, ich meine damit aber eher den Spielertyp "nicht-Nerd".

Name (unregistriert) 20. September 2013 - 14:20 #

Umsatzprognosen sind letztlich auch nicht besser als Wahlprognosen. Was tatsächlich raus kommt, weiß man immer erst hinterher. Vermutlich denkt er in Quartalszahlen. Oder er geht von kaufwütigen Amerikanern aus. ;)

Sind PS+-Bonusspiele eigentlich dauerhafte Geschenke oder nur einen Monat lang kostenlos spielbar?

Punisher 19 Megatalent - P - 14038 - 20. September 2013 - 15:25 #

Solange du die Mitgliedschaft hast, soweit ich weiss.

Taris 13 Koop-Gamer - P - 1478 - 20. September 2013 - 22:20 #

Solange dein Abo läuft, kannst du auf alle Plus Spiele, die du je aktiviert/ heruntergeladen hast zugreifen. Das geht sogar wenn du einen Unterbruch im Abo hattest. Auch kannst du Spiele, die du mal runtergeladen hast, erneut saugen, wenn diese nicht mehr im Plus Shop sind.
Als Beispiel: Im Moment ist AC 3 im Angebot. Ich habe jetzt ein Plus Abo, das sagen wir Ende Oktober ausläuft. Ich lade AC 3 herunter. Ende September, wird Ac3 aus dem +Angebot entfernt. Ich kann das Spiel bis zum Ende meines Abos spielen, also Ende Oktober. Sagen wir ich lösche danach das Spiel und lasse auch mein Abo auslaufen. Im Januar starte ich dann ein neues Abo und bekomme Lust AC 3 erneut zu spielen. Ich kann es nun aus meiner Downloadliste erneut herunterladen und spielen, obwohl es nicht mehr im +Angebot ist.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 20. September 2013 - 12:46 #

Ist die Frage, wieviel die 18 Board-member, respektive 30+ Mitglieder der Bluray-Disc-Association Sony überlassen.

Name (unregistriert) 20. September 2013 - 14:15 #

Zugegeben, das war ein ironischer Seitenhieb, kein ernstgemeintes Argument. Die Einnahmen über das Blu-ray-Patent werden vermutlich auch nicht in der PlayStation-Sparte verbucht und spielen damit vermutlich auch nicht in die Profitabilitätsrechnung der Konsole mit rein.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 21. September 2013 - 9:39 #

Es gibt kein DDR5 der Speicher den du meinst nennt sich Gddr5 der basiert auf DDR3. Viele meinen das es DDR5 ist dabei ist GDDR5 praktisch die DDR3 Version für Gpus. Der unterschied ist praktisch Bandbreite stat Latenz.
GDDR5 dürfte nicht in etwas das gleiche Kosten wie DDR3 in der Massenproduktion der unterschied ist aber das es vor AMDs Apus keine Speicherriegel mit 4Gb gab. Genauergesagt keine großen Chips glaub 128 Mb war davor Standard und um 8 Gb zu erreichen waren diese zu klein auch für 4Gb.
Ms spart ja bei der gpu ein paar Dollar dann kommt das plus von 100 Dollar noch dazu. Kinect dürfte bestimmt keine 100$ kosten und Fifa haben sie bestimmt recht billig bekommen.
Bei solchen Produktion darf man nicht vergessen das Werbung und Entwicklung dazu gerechnet werden. So kommt man leicht auf viel größer Summen wie das Gerät eigentlich kostet. Selbst die Software Entwicklung zählt da ja mit und das erste Gespräch wann bringen wir eine Ps4. Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das die Hardware ein Minus verursachen könnte aber mit den obigen Punkten eben schon.
Dazu kommt das sie sehr schnell alleine durch die Server Gebühren im plus sein werden und das zwar Gewaltig. Man stelle sich nur vor 30 Million zahlen 5 Euro das nennt man mal Gewinn und Server kosten ja nicht mal im Ansatz soviel.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 21. September 2013 - 11:46 #

Bevor du mit 30 Mio rechnest muß Sony erst einmal 5 Mio verkaufen [1] :-)
Ein Rechenzentrum kostet mehrere Mios [2].

Maintenance ist typischerweise teurer als die Hardware, dazu noch Strom, Kühlung, Lüftung, Netzwerk, IP, Storage, ...

[1] http://www.gamersglobal.de/news/76681/tgs13-bis-maerz-will-sony-5-millionen-ps4-absetzen-upd

[2] http://www.gamersglobal.de/news/75905/microsoft-erwirbt-nokias-kerngeschaeft-2-update

Wurstsalat 09 Triple-Talent - 320 - 23. September 2013 - 14:13 #

Bei der PS3 sah das allerdings ganz anders aus. Ein großer Teil der PS3-Kundschaft hat das Gerät ausschließlich für BluRay-Filme.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)