Steam Family Sharing angekündigt // Beta in Kürze

Bild von Sisko
Sisko 31744 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,C9,A10,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreicht

11. September 2013 - 21:01

Während der ursprünglichen Ankündigung der Xbox One auf der diesjährigen E3 war eines der interessanteren Features, die Möglichkeit seine Spiele mit Freunden und Familie teilen zu können. Nachdem Microsoft diese Möglichkeit im Zuge der Anpassung der DRM-Richtlinien zumindest vorerst wieder gestrichen hat (wir berichteten), gibt es jetzt positive Nachrichten für PC-Spieler. Valve hat heute mit "Steam Family Sharing" einen vergleichbaren Service für seine Downloadplattform Steam angekündigt und führt somit die erste Möglichkeit zum Teilen von digital erworbenen Inhalten ein.

So wird es möglich sein, eure gesamte Steam-Bibliothek, also alle Spiele inklusive der Downloadinhalte, mit engen Freunden und Familienmitgliedern zu teilen. Dabei werden Achievements und Speicherstände für jeden einzelnen Nutzer mittels der Steam-Cloud gespeichert. Voraussetzung ist, dass ihr einen Rechner zunächst für die Nutzung des Family Sharings autorisiert. Dies geschieht entweder lokal über die Account-Einstellungen oder per Email-Anfrage. Die Autorisierung ist auf zehn Rechner beschränkt. 

Die geteilte Bibliothek kann allerdings immer nur von einem User zur gleichen Zeit genutzt werden, gemeinsames Spielen ist also nicht möglich. Dabei hat der ursprüngliche Verleiher immer Priorität und andere Nutzer werden zum Ausloggen oder zum Kauf des aktuell gespielten Titels aufgefordert, wenn der Verleiher online geht. Außerdem bleiben regionale Beschränkungen erhalten, so dass es nicht möglich sein wird, auf indizierte und nicht in eurem Land verfügbare Titel zuzugreifen.

Die Beta für den neuen Dienst startet laut Valve in ungefähr einer Woche. Die ersten Einladungen gehen an 1.000 Mitglieder der zugehörigen Steam Community Group, weitere Mitglieder werden kontinuierlich während der Betaphase aufgenommen. Eine Übersicht mit den am häufigsten gestellten Fragen findet ihr auf der offiziellen Ankündigungsseite.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20734 - 11. September 2013 - 21:02 #

Klingt nicht schlecht aber muss noch ausgebaut werden, das man nur einzelne Titel ausleihen könnte. Aber schonmal ein Anfang ;)

Sisko 22 AAA-Gamer - 31744 - 11. September 2013 - 21:05 #

Das ist wohl zumindest momentan, evtl. aus technischen Gründen, nicht geplant: "Libraries are shared and borrowed in their entirety."

Kirika 15 Kenner - 3270 - 11. September 2013 - 21:06 #

sehe ich auch so..

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13876 - 11. September 2013 - 22:06 #

Einzelne Spiele ausleihen, das wäre mal was, so wie es jetzt wohl angedacht ist, ist das eher mal was für die Urlaubszeit.

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 10. Januar 2014 - 16:52 #

Im Urlaub spielen???

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73389 - 10. Januar 2014 - 21:14 #

Mach ich auch. Besonders wenn das Wetter mies ist.

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1635 - 11. September 2013 - 22:59 #

kann ich denn jetzt meine unterschiedliche Account "zusammenführen"?

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 12. September 2013 - 0:36 #

Indirekt wohl schon, indem du von einem auf die Spiele der anderen zugreifen kannst (zumindest auf viele). Bleibt nur zu hoffen, dass Steam das nicht zum Anlass nimmt, Nutzung mehrerer Accounts zu identifizieren und zu unterbinden.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 20. September 2013 - 13:40 #

grad nochmal recherchiert, dachte auch es wäre anders, aber die Nutzungsbedingungen von Steam untersagen dir nur deinen Account an andere weiter zu geben, Accounts darfst du haben so viele du willst, selbst auf einer Mail Adresse.

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 20. September 2013 - 22:39 #

Oha, ok, das hatte ich anders im Kopf. Danke :)

danca 09 Triple-Talent - 282 - 11. September 2013 - 21:06 #

Also im Prinzip genau so viele Vorteile wie es jeder schon im Moment macht, indem er einfach seine Account Daten mit jemanden teilt...starkes Feature

inb4 Das verstößt aber gegen die AGBs

Keksus 21 Motivator - 25001 - 11. September 2013 - 21:08 #

Beim Accountsharing gibst du aber alle Spiele weg und kannst sie selbst nicht online spielen in der Zeit.

Sisko 22 AAA-Gamer - 31744 - 11. September 2013 - 21:12 #

Auch hier kann man leider nicht gleichzeitig spielen.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14325 - 11. September 2013 - 21:27 #

Das ist jetzt die Frage. Kann man generell nicht gleichzeitig spielen oder nur ein Spiel aus der Bibliothek nicht?
Wird hier imho noch nicht ganz deutlich.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 11. September 2013 - 21:32 #

nur ein Spieler kann auf die komplette Bibiotheke zugreifen

a shared library may only be accessed by one user at a time.

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 10. Januar 2014 - 16:53 #

Bääh!

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 11. September 2013 - 21:35 #

Es gibt doch einen Offline-Modus?!

Sisko 22 AAA-Gamer - 31744 - 11. September 2013 - 21:43 #

interessanter Punkt, man muss wohl die Beta abwarten wie sie das handeln.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 11. September 2013 - 22:03 #

Da bin ich auch gespannt.

Im Moment gehts ja so problemlos: Bei einem Familienmitglied oder sonstwem einmal einloggen, die gewünschten Spiele herunterladen und in den Offline-Modus wechseln. Und schon kann derjenige alles beliebig spielen. Ist natürlich nicht so vorgesehen, aber vollkommen gefahrlos machbar.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 11. September 2013 - 23:31 #

"Dabei werden Achievements und Speicherstände für jeden einzelnen Nutzer mittels der Steam-Cloud gespeichert."

Ich gehe mal davon aus, dass man genau damit versucht diese "Tricks" zu unterbinden. Also Sharing nur per Cloudsave.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 12. September 2013 - 11:07 #

Gilt das auch für den Besitzer des Accounts, oder nur für die Gäste?
Sollte das auch für den Accountinhaber gelten, würde (zumindest bei Nutzung der Share-Funktion) die Offlinefunktion abgeschafft.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 11. September 2013 - 22:36 #

Und du hast mehr Kontrolle über deinen Account. So wird der Gast sicherlich nicht in deinem Namen irgendwelchen Blödsinn machen können. Und im Zweifelsfall kannst du den Gast rausschmeißen, wenn du spielen willst.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 11. September 2013 - 23:39 #

Nur dass man beim einfachen Account-Sharing ja erstmal durch diese doofe Mail-Autorisierung (auf ihren Steam Account wird von einem anderen Rechner zugegriffen, bitte Bestätigungscode aus Mail eingeben) herumkommt. Kann aber auch sein, dass man das abstellen kann und ich das nur noch nicht rausgefunden habe.

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 10. Januar 2014 - 17:06 #

Sicher?

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86469 - 11. September 2013 - 21:07 #

Gut, endlich.

Valeo 15 Kenner - 2743 - 11. September 2013 - 21:13 #

klingt toll, ich würde meinem Bruder sehr gerne mal das ein oder andere Spiel zur Verfügung stellen. Freu mich schon darauf, das auszuprobieren.

Endamon 15 Kenner - 3900 - 11. September 2013 - 21:19 #

Technisch gesehen bin ich da noch skeptisch ob das auch sicher genug ist, auch wenn sich Steam da was dabei gedacht hat. Ich warte erst mal ab bis das ein paar Monate gelaufen ist und ich Erfahrungsberichte lesen kann.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 11. September 2013 - 21:20 #

Guck an. Schau mal hin, Microsoft. Einfach mal machen. :D

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32757 - 11. September 2013 - 21:22 #

Ein 360er im Rudern ist aber nicht so einfach. ;)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70292 - 11. September 2013 - 21:36 #

Tja...da werden bei MS wohl manche die Faust in der Tasche ballen. Zumal sie bei Valve auch gleich auf die gut eingeführte Bezeichnung "Family Sharing" zurück gegriffen haben.
Aber so ideal finde ich das mit der gesamten Bibliothek auch nicht. Am Ende führt das dann dazu, dass in Zukunft lauter Accounts mit nur einem Spiel eröffnet werden.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 11. September 2013 - 22:39 #

Valve wird die "Familiengröße" sicherlich beschränken.

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 12. September 2013 - 0:39 #

Jeder Account darf bis zu 10 andere Geräte zum Leihen eintragen.

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 10. Januar 2014 - 16:54 #

Frau + 8 Kinder :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. September 2013 - 21:26 #

Saubere Arbeit. Ich erwarte jetzt mal einfach, dass Sony mitzieht, da Microsoft solche Pläne ja schon offen auf den Tisch gelegt hat. Konkurrenz belebt halt das Geschäft. :-)

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 12. September 2013 - 12:01 #

Auf der PS3 ist es doch so das man einen Accound auf bis zu 3 (vorher 5) Systemen haben darf.
Die Spiele kann man dann mit jedem Accound auf der PS3 nutzen, die einzige einschränkung war der Online Pass, den jeder Accound haben muß.
Mit dem System könnten 3 gleichzeitig zusammen im Multiplayer Spielen, bei der PS4 braucht man jetzt PS+ zu jedem Accound, sonst ändert sich nichts, nach meinen informationen.
Wenn ich meine PS4 anlasse kann auch jeder von meiner Freundesliste meine Spiele spielen ohne das Spiel zu besitzen.
Das sind zumindest meine aktuellen informationen dazu.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 11. September 2013 - 21:29 #

Möchte jemand mein Bruder werden? ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. September 2013 - 21:31 #

Nur wenn du meine Schwester wirst. ;-)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 11. September 2013 - 21:33 #

Ansich nett aber da eh immer nur einer zugriff darauf hat, ist der Vorteil für andre ziemlich begrenzt.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32757 - 11. September 2013 - 21:36 #

Da hat man dann jemanden der sich im Urlaub um die Steam-Bibliothek kümmern kann.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2078 - 12. September 2013 - 9:05 #

Manche Aussagen erinnern mich an einen alten Sketch von Didi Hallervorden. Den mit der Hose und dem halben Preis ...

Escalbryt 13 Koop-Gamer - P - 1681 - 11. September 2013 - 21:36 #

Sehr schön.

"Sometimes the games I’ve borrowed are unavailable for me to play. Why?

Borrowed games are only available on devices that have been authorized by the lender. Borrowed games will be unavailable on even an authorized device when the lender’s library is currently in use on another computer." - Steam

Der Punkt dämpft das Ganze natürlich ein wenig. Ich kann zwar bis zu 10 Geräte autorisieren, aber immer nur ein anderer hat außer mir Zugriff. Ergo ist es mir nicht möglich zeitgleich XCOM an meinen einen Bruder auszuleihen und Deus Ex - HR an meinen anderen Bruder.

Familienmitglieder HotSeat-like (evtl. zeitl. begrenzt) in Multiplayerspiele einzuladen geht leider auch nicht. Ich glaube allerdings das dies mit einem limitierten Zeitbudget zum Multiplayer-Einladen durchaus auch für Verkaufszahlen förderlich sein könnte.

Was die technischen Einschränkungen bzgl. des sharens einzelner Spiele angeht bin ich unschlüssig ob der Grund vorgeschoben ist oder nicht. Auf der einen Seite ist es meiner fachlichen Meinung nach durchaus möglich, auf der anderen Seite halte ich mir auch vor Augen wieviele theoretisch gut machbare Sachen bei mir in der Firma aufgrund von legacy-code(altem "schlechten" Code) nicht wirtschaftlich umzusetzen sind.

Ich freue mich auf jeden Fall über diesen Schritt in die richtige Richtung und die zukünftig bessere Möglichkeit Spiele anzuspielen.

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 12. September 2013 - 0:45 #

"Ich kann zwar bis zu 10 Geräte autorisieren, aber immer nur ein anderer hat außer mir Zugriff."
Nein, nicht ein anderer außer dir. Ein anderer *oder* du.

"Auf der einen Seite ist es meiner fachlichen Meinung nach durchaus möglich"
Technisch bestimmt, aber dann müssten sich deine Familienmitglieder auf deinem Account bei den anderen Anbietern, also beispielsweise uPlay oder Origin, anmelden. Und das erlauben die nicht.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 11. September 2013 - 21:51 #

Hmm, weiß nicht. Scheint mir jetzt nicht so nützlich. Ist wie wenn man sein Passwort teilt, nur eben ohne dass man es verrät und mit eigenen Spielständen und Achievments.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33753 - 11. September 2013 - 22:21 #

Eben, das wäre der große Vorteil dabei, denke ich.

Pano 12 Trollwächter - 826 - 11. September 2013 - 21:56 #

Also ich finde das featuere super und wurde zeit das es kommt da meine freunde und ich grosse steam game sammler sind und es gerne untereinander teilen würden ^^

Klaus Ohlig 14 Komm-Experte - 2200 - 11. September 2013 - 22:28 #

Das Modell ist in der Form zwar sicherlich nicht das, was sich ein Großteil der Spieler wünschen würde, aber immerhin besser als nichts. Eine Variante die es erlauben würde, einzelne Spiele weiter zu geben und dadurch mehrere Titel einer Bibliothek gleichzeitg von verschiedenen Usern spielen zu lassen, würde gegenüber den Rechteinhabern aber auch einen schweren Stand haben.

Izibaar 16 Übertalent - P - 5853 - 11. September 2013 - 22:30 #

Damit vertreiben die alle Nutzer aus dem Chat. Zumindest wenn ich es richtig verstehe, dass die Bibliothek für andere blockiert wird solange ich online bin.
Ich weiß auch nicht welchen Nutzen eine Familie (die in einem Haus zusammen wohnt) daraus ziehen soll. Ohne Ausleihen einzelner Titel ist das nur eine Marketingnummer!

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 12. September 2013 - 0:49 #

Ich habe "Bibliothek nutzen" jetzt als "Spiel spielen" interpretiert und war davon ausgegangen, dass eine Bibliothek "frei" ist, solange kein Spiel daraus läuft. Wenn ich also online bin, aber nichts spiele, könnte jemand eins meiner Spiele nutzen, da ich meine Bibliothek gerade nicht gebrauche.

Aber die Interpretation kann natürlich falsch sein. Dann ist allerdings die Frage, warum die da so umständlich von "Bibliothek nutzen" und "Spielen" sprechen und nicht einfach von "online sein". Beispiel:
"If you decide to start playing when a friend is already playing one of your games"
Da steht nicht "Wenn du dich entscheidest, online zu gehen" o.ä.

Izibaar 16 Übertalent - P - 5853 - 12. September 2013 - 1:18 #

Ich muss gestehen die Originalmeldung bis eben nicht gelesen zu haben. Und drei übersetzte Zusammenfassungen zu lesen/überfliegen ergeben letztlich wohl keine (eindeutige) Wahrheit.
Du hast natürlich recht, im Original ist eindeutig von 'Spiel starten' die rede. War Unfug was ich geschrieben hab.

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 12. September 2013 - 2:09 #

Hrhr, ich muss gestehen, ich hab die übersetzte Zusammenfassung nicht gelesen, sondern bin direkt zu den Kommentaren runter :D

Nichts für ungut :)

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 11. September 2013 - 22:33 #

Was ändert das jetzt groß? Meine Tochter kann sich am Wohnzimmer-PC bei meinem Steam-Account anmelden und ein paar Casual-Spiele spielen. Dafür benötigt sie nicht einmal meine Daten, da die dort gespeichert sind. Besser wäre es einzelne Spiele an einen Account verleihen zu können oder einen Jugendschutz einzuführen, der das Sperren von Spielen auf einem Familienaccount ermöglicht. Ich befürchte, dass sie irgendwann herausbekommt, wie man Dead Space o.ä. installiert.

prefersteatocoffee (unregistriert) 12. September 2013 - 8:52 #

Ich habe das gleiche Problem und insoweit ist das erneut eine halbgare Lösung; man kann m. E. keine 18er-Spiele separieren auslagern oder auf einen anderen Account übertragen; wohl gemerkt, es geht hier nicht um das geächtete Weiterverkaufen eines Titels, da werden einem - nebenbei bemerkt - alle erdenklichen Knüppel zwischen die Beine geworfen, die es gibt; also, steam ist doch scheiße! ;-)

Stiefel (unregistriert) 12. September 2013 - 11:04 #

Ein Kid-Modus, aus dem man nur mit PIN rauskommt scheint intern in Entwicklung zu sein:

escapistmagazine.com/news/view/127157-Steam-Getting-Parental-Controls-via-Kid-Mode

Wann sowas kommen könnte is natürlich die andere Frage, da noch nichts offiziell angekündigt ist.

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 10. Januar 2014 - 16:57 #

Gaah!

eQuinOx (unregistriert) 11. September 2013 - 22:47 #

Tjo, und bald kommt dann die TV-Funktion für Steam. Groß präsentiert auf der E3-Pressekonferenz, wo 1000x TV, TV, TV, TV, TV, TV, TV, TV, TV, TV, TV, TV, TV, TV, TV, TV gesagt wird.

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 11. September 2013 - 23:16 #

"Steam Go Home"

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 12. September 2013 - 14:48 #

Steam auf dem TV haben sie ja mit ihrem Big-Screen-Modus schon eingeführt ;)

Cat Toaster (unregistriert) 12. September 2013 - 18:56 #

Also wenn Steam noch Serien und Filme ins Programm aufnehmen würde wäre das der Knaller. Mit "Indie Game: The Movie" haben Sie´s ja schon toll umgesetzt.

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 11. September 2013 - 23:43 #

Das ist auf jeden Fall schonmal ein Schritt in die richtige Richtung. Vielleicht wird es später dann wirklich noch weiter ausgebaut, so dass man einzelne Spiele verleihen kann. Mal abwarten, wie es weitergeht.

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 10. Januar 2014 - 16:58 #

Verleihen? Dann ginge denen aber Geld durch die Lappen.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2429 - 11. September 2013 - 23:55 #

Ich weiß ja nicht.... Im Augenblick halte ich die bisherige, von meinen Geschwistern gern genutzte Methode einfacher/unkomplizierter:

1. Sie schreiben/rufen mich kurz an, ob aus meiner Bibliothek ein Spiel spielen können (falls sie es noch nicht auf ihren Rechner haben).
2. ich gehe offline bei Steam, mein Familienmitglied geht online (Rechner sind schon freigeschaltet.
3. Familienmitglied lädt sich Spiel herunter und installiert.
4. Familienmitglied geht offline und meldet sich kurz, dass ich wieder online gehen kann.

Nun können sie offline meine Spiele zocken und gut ist. Ich sehe keinen größeren Vorteil beim Familien-Sharing...

Izibaar 16 Übertalent - P - 5853 - 12. September 2013 - 1:20 #

Sie können online spielen! Das ist besonders bei Onlinespielen von Vorteil. ;)
Edit: Wobei reine Onlinespiele davon ausgeschlossen sind, da man Abos etc nicht ausleihen kann. Aber z.B. Borderlands oder Call of Duty sollten online funktionieren.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2429 - 13. September 2013 - 11:03 #

Onlinespiele sind kein Thema, da haben meine Geschwister und ich wenig Interesse dran.

Es gibt aber natürlich auch Spiele, die wir gemeinsam zocken, z.B. Terraria oder Die Gilde 2. Da hat dann natürlich jeder seine eigene Version.

Punisher 19 Megatalent - P - 13372 - 12. September 2013 - 5:29 #

Ausser vielleicht, dass du beim Family Sharing nicht gegen die AGBs verstößt, indem du deinen Account mit jemand anderem teilst, und nicht GEfahr läufst, gesperrt zu werden. ;-)

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2429 - 13. September 2013 - 11:01 #

Ich mache dies nun schon seit vielen Jahren. Die Gefahr könnte jetzt demnächst erst bestehen, wenn es dieses Family-Sharing offiziell gibt, da sie versuchen könnten, die User in dieses neue System zu pressen.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 12. September 2013 - 9:49 #

Du willst vielleicht auch nicht jedem Familienmitglied deine Accountdaten geben, ausserdem verhinderst du das du in der friendlist online bist obwohl du es nicht selbst bist.

Aber für Leute die das momentane System in solcher Weise abusen mag das alles egal sein.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2429 - 13. September 2013 - 10:59 #

Na, mit meinen Geschwistern teile ich gerne. Ich bin der älteste Bruder und auch der einzige, der schon Geld verdient. Meine Geschwister könnten sich meine Spielevielfalt gar nicht leisten.

Meine Steam-Friendlist hält sich eh in Grenzen, da es mich nervt während des Spielens angeschrieben zu werden.

Und was heißt schon "abusen"? Ich nutze die systeminternen Möglichkeiten halt voll aus.

eQuinOx (unregistriert) 12. September 2013 - 13:33 #

Dann kannst Du Dir die ganze Mühe auch sparen und Deinen Geschwistern gleich Raubkopien installieren. Das ist genauso illegal, aber dann riskiert Du wenigstens nicht, dass dein eigener Steam Acc mit allen Games darin gesperrt wird.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2429 - 13. September 2013 - 11:05 #

Illegal ist dort gar nichts, ich verstoße nur gegen eine AGB (welche übrigens auch gegen Recht verstößt). Und der Vergleich mit den Raubkopien ist erbärmlich, schließlich habe ich für die Spiele bezahlt bzw. für deren Nutzung. Und die Möglichkeit der Offline-Nutzung von Spielen wird ausdrücklich von Steam unterstützt.

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 10. Januar 2014 - 17:04 #

Stimmt auch wieder...

Bobfahrer (unregistriert) 12. September 2013 - 2:34 #

Find ich sehr gut diese Lösung.
Wenn ich mal Spiele von meinem Bruder Zocken wollte, war das immer ein etwas umständlich.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 12. September 2013 - 6:09 #

Klingt doch gut

Sparnix 13 Koop-Gamer - 1342 - 12. September 2013 - 8:19 #

Find ich auch.

Nokrahs 16 Übertalent - 5684 - 13. September 2013 - 12:33 #

Nettes Feature. Kein Grund zu Beanstandung.

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 10. Januar 2014 - 17:00 #

Noch...

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12982 - 12. September 2013 - 7:04 #

Die Idee find ich sehr gut, ideal wäre allerdings, wenn nur das Spiel, das zB gerade von mir gespielt wird, dem Anderen nicht zur Verfügung steht, und nicht gleich die ganze Bibliothek gesperrt ist.

unregistriert (unregistriert) 12. September 2013 - 7:14 #

Verstehe den Sinn nicht ganz: Wenn ich den ganzen Tag zocke, können meine Familienmitglieder doch gar nicht meine Games spielen. Soll ich die dann anrufen und sagen: "Übrigens, am Samstag spiele ich von 12 - 15 Uhr nicht, dann kann einer von Euch meine Spiele nutzen." Und wenn ich dann um 15 Uhr wieder da bin und online gehe, kicke ich die im schönsten Bossfight raus? Das ist doch witzlos.
Da ist die oben beschriebene Download und dann Offline-Zocken Methode doch besser (für Singleplayer-Games).

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33753 - 12. September 2013 - 9:24 #

Dieselbe Kopie eines Spiels so zu "verleihen", dass mehrere gleichzeitig damit spielen, war noch nie erlaubt. Egal ob bei Steam oder "ungebundenen" Titeln (bei denen ist es vielleicht möglich, aber deswegen noch nicht legal).

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. September 2013 - 9:43 #

Wieso ist das witzlos? Wenn man z.B. im Schichtsystem arbeitet und ein Freund/Familienmitglied eine andere Schicht hat, dann kann man sich problemlos die Spiele teilen, ohne das man aneinander in die Quere kommt. Ansonsten eben eine kleine Absprache wie "Ich würde gerne Spiel A mal ausgiebig testen, kann ich das am Samstag nachmittag mal zocken, wenn Bundesliga guckst?".

Für Menschen die den ganzen Tag zocken, macht das natürlich keinen Sinn. Aber durchaus für die, die das eher unregelmäßig oder sehr wechselhaft machen. Mein Steam-Account ist derzeit 24/7 zu haben, weil ich im PSN spiele.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 12. September 2013 - 9:48 #

Soweit ich das verstanden habe, bekommt er eine Warnung das du spielst und hat noch etwas Zeit bevor das Spiel abbricht.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 12. September 2013 - 7:44 #

Nettes Feature. Ist doch immer noch was anderes einen anderen Rechner/User zu autorisieren, als jemand seine Zugangsdaten zu geben.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 12. September 2013 - 9:01 #

Finde ich auch gut. Wenn ich wie jetzt mal eine Konsolen Phase habe und meine große Library ungenutzt vergammelt ist es schon nett wenn jemand davon profitieren kann.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 12. September 2013 - 9:09 #

Ich weiß ja nicht. Das "Family-Sharing" von GOG gefällt mir da immer noch deutlich besser. Da kann ich wenigstens einzelne Titel verleihen. ;)

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 12. September 2013 - 9:39 #

Also ich verstehe es auch noch nicht so ganz. Können sich meine 10 "Familienmitglieder" nun einzelne Spiele ausleihen wenn ich das jeweilige Spiel nicht spiele oder verleihe ich dann quasi immer meine gesamte Bibliothek und mein Bruder kann nur Spielen, wenn ich offline/nicht eingeloggt bin?
2. Sache, Werde ich meine ausgesuchten "Familienmitglieder" austauschen können oder muss ich mich für Immer entscheiden wen ich in die Liste aufnehme?

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 12. September 2013 - 14:38 #

Du verleihst nicht einzelne Spiele, sondern die ganze Bibliothek. Die kann der "Beliehene" dann immer nutzen, wenn du gerade nicht spielst. Online sein darfst du gemäß der Formulierung von Steam dabei schon, da die ausdrücklich von "spielen" spricht.

Und ich bin mir ziemlich sicher, dass du freigeschaltete Geräte auch wieder entfernen und ändern kannst, sonst wäre das ziemlich nutzlos.

NickL 13 Koop-Gamer - 1579 - 12. September 2013 - 9:50 #

"Außerdem bleiben regionale Beschränkungen erhalten, so dass es nicht möglich sein wird, auf indizierte und nicht in eurem Land verfügbare Titel zuzugreifen"

Heißt das diese Installierten Titel ab jetzt gesperrt werden? D.h. ich kann sie aus meiner Bibliothek nicht mehr herunterladen? Weder auf meinem, noch auf einen Rechner der Family?

Ich will es nicht ausprobieren, da ich sie vorher deinstallieren müsste.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 12. September 2013 - 10:36 #

Ich glaube nicht dass sich für dich da irgendwas ändern wird (vor allem nicht, dass jetzt Spiele gesperrt werden). Du wirst halt lediglich keine indizierten Spiele aus der Bibliothek eines anderen spielen könnnen.

Skeptiker (unregistriert) 12. September 2013 - 12:36 #

So wie ich das verstehe, ist dieser Dienst sinnlos.

Da das "Locking" auf der Bibliothek passiert und nicht
auf einem Spiel, kann ich als Käufer der Spiele nicht
im Arbeitszimmer Shogun 2 zocken, während mein minderjähriger
Sohn im Wohnzimmer Awesomenauts spielen will.

Nutzlos!

Wenn ich im Urlaub bin, kann ich meine Bibliothek mit
jemand teilen, aber Tochter und Sohn sind ja beide mit
im Urlaub, also mit wem soll ich da noch teilen?

Also bleibt uns das Gehampel mit Offline/Online mit all seinen
Nachteilen weiter erhalten ....

kawie 13 Koop-Gamer - 1326 - 13. September 2013 - 7:32 #

Ja gebe ich dir recht. Ich hätte auch erwartet, dass ich in der Zeit auch ein anderes Spiel spielen könnte. Somit das "Sharing" auf Spielebene und nicht auf Bibliothek ebene stattfindet.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61287 - 12. September 2013 - 13:33 #

Ich finde das es schon mal ein guter anfang ist. Wenn jetzt noch das Ganze irgendwann zum Trading ausgeweitet wird, wären es 100 % für Steam...Träum...

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 12. September 2013 - 14:53 #

Da schon ein System existiert (Item- und Cardshop), wird es sicherlich irgendwann kommen. Steam verdient ja immerhin daran.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20734 - 12. September 2013 - 17:00 #

Gewinn ja immer wieder mal in CS GO diese Waffenkisten die mir schon einiges an Geld eingebracht haben. Ein Trade mit dem Verkauf einiger deiner Titel wäre das perfekt. Hab doch nun ein paar Dinger drin die ich eh nie spielen werde.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61287 - 12. September 2013 - 18:22 #

Oder nie wieder.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9407 - 12. September 2013 - 18:52 #

Find ich nett. Bin mal gleich der SteamGruppe beigetreten.

Asderan 14 Komm-Experte - 2321 - 12. September 2013 - 20:01 #

Solange man nur die ganze Bibliothek verleihen kann, ist das ziemlich sinnlos. Da kann ich ja auch mein Passwort weiterreichen...

overseer 14 Komm-Experte - 2227 - 13. September 2013 - 13:24 #

Besonders, wenn ich dann nicht parallel ein anderes Spiel aus meiner Bibliothek spielen kann. Ich sehe ja ein, dass man das selbe Spiel nicht gleichzeitig spielen koennen sollte, aber warum nicht zwei voellig verschiedene Spiele?!?

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 13. September 2013 - 15:17 #

Wahrscheinlich, weil das Feature dann zu mächtig wäre. Da könntest du dir doch im Prinzip mit mindestens 3 Leuten problemlos eine Bibliothek dergestalt teilen, dass niemand mehr eine eigene braucht. Es sei denn natürlich, da sind jetzt Spiele bei, die man hunderte Stunden spielt.

Vermutlich hat Valve Angst gehabt, dass die Verkäufe darunter zu sehr leiden könnten. Oder es gab technische Probleme ..

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61287 - 13. September 2013 - 17:43 #

Technische Probleme welcher Art denn ? Ich glaube kaum das du auf die Biliothek deines Freundes mit der Cloud zugreifst. Das heisst du wirst mit deiner Freischaltung dir wahrscheinlich von Steam das Game auf deine Festplatte saugen. Wenn du dann praktisch die Freundlizenz nutzt kann das via Netz nun nicht so schwer zu verwalten sein.

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 13. September 2013 - 18:57 #

Keine Ahnung, ich maße mir nicht an, das als Externer beurteilen zu wollen :)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61287 - 13. September 2013 - 19:07 #

Ich auch nicht, aber so schwer kann das nicht sein, Steam registriert doch ob du online bist und zocken willst, dann heisst es für Spieler 2 halt bye bye.

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 13. September 2013 - 19:22 #

Der Teufel steckt ja oft im Detail, wie oft hab ich mir schon gedacht "So schwer kann das doch nicht sein", bis mir dann ein Programmierer mit nachvollziehbarer Begründung klargemacht hat, dass das mit realistischem Aufwand nicht drin ist.

Ich glaube auch nicht, dass es hier so ist, die andere Option scheint mir wahrscheinlicher, aber ausschließen kann ich es nicht. Deswegen steht's da oben in meinem Beitrag drin :)

Asderan 14 Komm-Experte - 2321 - 20. September 2013 - 13:49 #

Bei Sony geht das wie gesagt. 2 Leute, 2 x PS3 und 2 x Vita können 1 PSN-Account nutzen. Gleichzeitig. Nur nicht Online-Spiele. Was ja ok ist.

Ist vermutlich auch eher für Leute gedacht, die 2 Konsolen an verschiedenen Standorten haben. Aber es geht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit