Xbox One soll ohne Subventionen auskommen

XOne
Bild von guapo
guapo 9976 EXP - 18 Doppel-Voter,R7,S1,A3,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

6. September 2013 - 9:43 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Xbox One ab 269,99 € bei Amazon.de kaufen.

Während Nintendo zumindest zum Launch ihrer WiiU mit jeder verkauften Konsole einen Verlust einfährt (wir berichteten), plant Microsoft bei ihrer am 22. November erscheinenden Xbox One nun das Gegenteil. Das bestätigte jetzt Marketing-Chef Yusuf Mehdi auf der Citi Global Technology Conference:

Wir werden unsere Strategie fortsetzen, dass die Xbox One den Break-Even erreicht oder einen minimalen Gewinn erzielt. Geld werden wir dann mit dem Verkauf weiterer Spiele, Xbox Live und ähnlichem einnehmen.

Ob die Next-Gen-Konsole schon ab dem ersten Tag auf Subventionen seitens Microsoft verzichten kann, geht aus der Aussage allerdings nicht eindeutig hervor. Für die Zukunft stellt Mehdi zudem ähnlich wie bei der Xbox 360 Hardware-Optimierungen zur Kostenreduktion und Steigerung der Profitabilität in Aussicht. Die Einsparungen könnten demnach auch für Preissenkungen im Handel genutzt werden, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Auf der Veranstaltung erwähnte er auch, dass die Xbox 360 noch mindestens drei Jahre lang Unterstützung erfahren werde (wir berichteten).

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 6. September 2013 - 10:07 #

Das heißt jetzt Xbox One Spiele werden teuerer? Oder wie darf man das verstehen?

KarlRanseier 15 Kenner - 3318 - 6. September 2013 - 10:12 #

Konsolenspiele sind bereits teurer als die entsprechenden PC ableger, ebend weil auch die Konsole mit finanziert wird.

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 6. September 2013 - 10:22 #

Das ist mir klar! Das hier klingt aber nach einer Entschuldigung noch mehr draufzuschlagen!

Hans am Meer (unregistriert) 8. September 2013 - 15:57 #

Ne. Geht eher darum, warum die One soviel kostet wie sie kostet. Eigentlich war es ja früher Gang und Gebe dass Konsolen mit Verlust verkauft werden.

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 6. September 2013 - 10:29 #

Wie kommst du zu dem Schluß?

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 6. September 2013 - 10:36 #

Das hat MS irgendwann mal in einem Interview gesagt.
Die Info ist allerdings jetzt etwas älter. Dazu eine News zu finden wird schwer werden.

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 6. September 2013 - 10:48 #

Ah, verstehe; bei dieser News respektive dem Gespräch dahinter wird nicht jener Eindruck erzeugt.

Athavariel 21 Motivator - P - 27876 - 6. September 2013 - 11:18 #

Das war meines Wissens EA und nicht MS die mehr wollen für ihre Spiele.

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 6. September 2013 - 16:13 #

Douze points, la Suisse:
http://www.gamersglobal.de/news/73258/ea-erhoehung-der-uvp-fuer-next-gen-spiele-im-uk

blobblond 19 Megatalent - 17845 - 6. September 2013 - 16:03 #

Sicher das es MS war und nicht EA.Nur bei EA gib es eine Gerücht das sagt,das NextGen-Spiele von EA 5 Dollar mehr kosten sollen.

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 6. September 2013 - 16:12 #

http://www.gamersglobal.de/news/71581/xbox-one-next-gen-spiele-kosten-60-us-dollar

Vidar 18 Doppel-Voter - 12372 - 6. September 2013 - 15:54 #

Nein MS hat bereits gesagt das die UVP bei (exklusiven) Spielen definitiv bei 60€ bleibt.

Maddino 16 Übertalent - P - 4993 - 9. September 2013 - 14:15 #

Das soll wohl eher eine Rechtfertigung für den (besonders im Vergleich zur PS4) recht hohen Preis der Konsole an sich sein.

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 9. September 2013 - 16:56 #

Nein, Hauptpunkt für den höheren Preis ist die Kamera mit Kinect:
Steht in diesem Interview:
http://www.gamersglobal.de/news/76240/xbox-360-spiele-ueber-azure-auf-xbox-one

KarlRanseier 15 Kenner - 3318 - 6. September 2013 - 10:10 #

0% verzinsung für angelegtes kapital möchte halt niemand haben. Wer würde sein geld zur bank bringen und falls er glück hat die selbe geldmenge nach einigen jahren zurückbekommen.

Loco 17 Shapeshifter - 8120 - 6. September 2013 - 10:18 #

Okay.. wir nehmen 100 Euro mehr als Sony, aber nur weil wir sofort viel Geld verdienen wollen?! Und der ist Marketing-Chef?

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6733 - 6. September 2013 - 10:20 #

So etwas ist an sich eine Information für die Anleger. Die wollen nämlich ungern Jahre auf Rendite warten.

Loco 17 Shapeshifter - 8120 - 6. September 2013 - 10:22 #

Das macht Sinn, stimmt.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1216 - 6. September 2013 - 10:25 #

Ist ja echt ne tolle Strategie. Für Microsoft. Für die Käufer leider überhaupt nicht.

Farang 14 Komm-Experte - 2363 - 6. September 2013 - 10:27 #

Die subvention kommt noch..der preis der one wird kein halbes jahr so hoch bleiben...wetten wir ?

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 6. September 2013 - 10:30 #

Gegen fallende Preise wird wohl keiner wetten :)

Farang 14 Komm-Experte - 2363 - 6. September 2013 - 13:52 #

sicherlich aber es gibt leute die glauben das vorerst keine preissenkung kommt ..ich glaube das die konsole in 6 monate offiziell nur noch 399 kostet mit 2 spiele ..

McSpain 21 Motivator - 27097 - 6. September 2013 - 13:56 #

Wie war nochmal der ursprüngliche Verkaufspreis von Windows 8? Also bevor sie zum Release gemerkt haben, dass keiner Umsteigen will? ^^

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 6. September 2013 - 13:58 #

Was meinste? Der Upgrade-Preis war doch von Anfang an 30 Euro (oder Dollar?)?

McSpain 21 Motivator - 27097 - 6. September 2013 - 14:00 #

Haben die nicht zum Release Vollversionen für 25€ oder so verramscht? Oder hab ich das falsch in Erinnerung?

blobblond 19 Megatalent - 17845 - 6. September 2013 - 14:07 #

Für einen gewissen Zeitraum haben sie die Release Vollversionen für 30€ auf der MS-Webseite verkauft,im Laden für 49€.;)
http://www.chip.de/news/Nur-noch-heute-Windows-8-Pro-fuer-30-Euro-kaufen_58172839.html
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Startschuss-fuer-Windows-8-1735681.html

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 6. September 2013 - 14:13 #

Gefühlt kam 8 auch nur Monate nach 7 und hatte eher was von 7.1 :-)
Die Branche lebt zwar von Releasewechseln, aber so schnell etwas einer erfolgreichen Version nachzuschieben, habe ich nicht verstanden.

Punisher 19 Megatalent - P - 14240 - 6. September 2013 - 15:08 #

Glaubst du ernsthaft, dass sich das Teil nicht verkauft? Grad in den USA mit den ganzen Sport-Deals?

Farang 14 Komm-Experte - 2363 - 6. September 2013 - 20:15 #

Ich glaube ernsthaft das sich die ps4 über die nàchsten 6 monate nach release deutlich besser verkaufen wird... das p/l verhältnis ist deutli h besser

Punisher 19 Megatalent - P - 14240 - 6. September 2013 - 21:40 #

Ich glaube, das man über das Preis/Leistungsverhältnis erst urteilen kann, wenn man beide Geräte in der Hand hatte und nicht auf Pressemitteilungen oder Lobeshymnen/Bashattacken gebundener Entwickler in beide Richtungen vertrauen sollte. Weil - sind wir mal ehrlich - ausser vollmundigen Versprechungen und ein paar Trailern wissen wir noch so gut wie nichts über die beiden Wettbewerber.

Grad in USA glaube ich dank NHL (oder wars NFL?) an ziemlich beeindruckende XBOX-Verkaufszahlen... nach 12 Monaten würde ich tippen, dass sie genauso gleichauf liegen wie die letzte Generation, wenn nicht irgendwo was gravierendes passiert. Ich gehe allerdings auch von einer Preissenkungs-Runde in den ersten sagen wir 8 Monaten aus - einfach weil sie fast immer passiert.

Farang 14 Komm-Experte - 2363 - 7. September 2013 - 9:24 #

nein über P/l verhältniss kann man jetzt was sagen.
eine konsole für 399 die leistungsfähiger ist als eine konsole für 499 hat wohl das bessere p/l verhältnis.
die ps4 hat 1,84 tflops und die one 1.24tflops somit haben wir die sicherheit das die ps4 leistungsfähiger ist.

ich glaub ja auch das die one in den usa gut verkauft wird ..aber in der restlichen welt bin ich mir fast sicher das die ps4 dominieren wird. allein schon weil sie 100 euro billiger oder genauso viel kostet mit spiel + cam + zweites gamepad.
sony macht es ms momentan nicht leicht und bin mir ziemlich sicher der preis der one wird innerhalb von 6 monate auf 399 + 2 spiele gesenkt.

Punisher 19 Megatalent - P - 14240 - 7. September 2013 - 10:21 #

Das Preis/Leistungsverhältnis an den Terraflops fest zu machen finde ich albern.

Die XBOX360 schafft ein Maximum von 77 GigaFlops, die PS3 230 GigaFlops... ja, einige Exklusivspiele auf der PS3 sahen besser aus, aber SO viel besser auch nicht, dass man behaupten könnte das wäre "3x besser" - gerade bei Rechenrelevanten Themen wie KI bemerke ich die Mehrleistung der PS3 nicht mal in Exklusivspielen - die ist auf allen Systemen immer noch unterirdisch. Bei den Multi-Titeln hatte die 360 sogar grafisch häufig leicht die Nase vorn. Einfach weil die Software die größte Rolle spielt, sowohl was Middleware als auch die Games angeht... daher halte ich es für noch nicht abschätzbar, welche Konsole ihr Geld wert ist und welche ihr Geld noch mehr wert ist.

Für mich hängt grade bei der Konsole Preis/Leistung mit den Spielen zusammen, diese Wertung ist daher allerdings auch immer subjektiv (dem einen ist ein 55" 4k-Fernseher 8000 € wert, daher stimmt für ihn Preis/Leistung, dem nächsten reicht ein HD-Ready 32"-Gerät völlig aus), weshalb ich auch nicht sagen kann/möchte, dass deine Einschätzung hier "falsch" ist - sie ist nur nicht allgemeingültig, weil die Relation von Preis zu Leistung immer im Auge des Betrachters liegt.

Colt 13 Koop-Gamer - 1467 - 7. September 2013 - 21:40 #

So siehts aus endlich einer der nicht basht ;) ^^

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 7. September 2013 - 3:33 #

Irgendwo hab ich kürzlich gelesen, dass es durch die Umstrukturierung von MS sein könne, dass der Preis tatsächlich gesenkt werden könne.
Leider weiß ich nicht mehr wo/ wer das war oder ob das glaubwürdig war ...

edit: Da war's
http://wparea.de/2013/09/microsoft-aktualisiert-cpu-leistung-der-xbox-one/

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 7. September 2013 - 7:33 #

Bei hinreichender Nachfrage wird der Preis sicher nicht gesenkt und davon geht der Artikel aus.

Farang 14 Komm-Experte - 2363 - 7. September 2013 - 9:25 #

sicherlich aber sony davon zieht kann ms nur mit preissenkungen + bundle kommen

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 7. September 2013 - 10:33 #

und warum sollte Sony davonziehen - weil sie dir besser gefällt?

Farang 14 Komm-Experte - 2363 - 7. September 2013 - 15:02 #

weil sie bessere hardware zu einem günstigeren preis anbieten? weil ms sich in den letzten monaten mehr geschadet als geholfen haben?

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 7. September 2013 - 15:12 #

So wie Betamax von Sony gegen VHS?

Thomas Barth 21 Motivator - 27503 - 6. September 2013 - 11:48 #

Freut mich für Microsoft. :-)
Sobald die Slim rauskommt und genügend Indie-Titel vorhanden sind, verdienen sie dann auch an mir ein wenig Geld. :-)

Keschun 13 Koop-Gamer - 1225 - 6. September 2013 - 16:03 #

Lol

Nice Guy (unregistriert) 6. September 2013 - 13:22 #

Das ist der beschissenste Generationswechsel aller Zeiten!

Viel zu spät, viel zu lahm, viel zu wenig Exklusivknaller (ich zähle null zum Launch PS4&ONE).

Jetzt erzählt mir MS noch, dass sie ihre überteuerte Hardware mit Gewinn verkaufen. "PREISSENKUNG KOMMT!" könnten sie noch fett auf den Karton schreiben.

Meine 360-Spiele reichen bis 2015, PC sollte für Watchdogs reichen. Battlefield, CoD, AC4 interessieren mich normalerweise nicht, nur noch als Launchtitel. Nein, ich will mich entscheiden und dann nur noch vorfreuen, keine Chance.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 6. September 2013 - 13:51 #

Den ersten Satz würde ich aktuell auch so unterschreiben. So ein Chaos, so eine Grütze wie jetzt und so wenig Vorfreude wie im Moment, habe ich noch nie bei einem Konsolengenerationswechsel gehabt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27503 - 6. September 2013 - 13:54 #

Geht mir ganz anders. Ich freue mich tierisch auf die ganzen Indie-Titel wie Daylight, Outlast, Resogun, Dont Starve und den Bazillion anderen, die noch kommen werden. :-)

McSpain 21 Motivator - 27097 - 6. September 2013 - 13:59 #

Ich freu mich, wie bei jedem Generationenwechsel grade tierisch die ganzen Highlights der alten Generation für nen Apple and an Egg nachzuholen. Damit bin ich jetzt für 1-2 Jahre mit tollen Spielen für minimalbeträge versorgt. Danach kann ich mir in Ruhe anschauen welche Konsole für mich die bessere ist. Launchtitel krieg ich dann schon hinterhergeworfen, Hardwaredefekte sind dann auch kein großes Thema mehr. Und die ersten richtig genialen Exklusivtitel erscheinen grade. Insofern macht mir dieser Wechsel soviel "Spaß" wie die davor auch.

Thomas Barth 21 Motivator - 27503 - 6. September 2013 - 14:13 #

Ich bin immer noch dabei PS1-Spiele, vom Wechsel auf die "neue" Konsolen-Generation mit der PS2 nachzuholen. ;-)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 6. September 2013 - 14:16 #

Und diese Indie-Spiele werden auf Deinem PC, Vita, WiiU und PS3 nicht funktionieren? Nur ein Bruchteil ist PS4/XBO exklusiv.

Mir fehlt auch ein wenig die Magie vorheriger Generationswechsel, bin gespannt wie gute die Konsolen nach dem anfänglichen Hype laufen werden.

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 6. September 2013 - 14:22 #

Ich bin fest davon überzeugt, dass beide Konsolen gut laufen. Ganz unspektakulär und simpel: mehr Power und bessere Graphik gegenüber den Vorgängern.

Thomas Barth 21 Motivator - 27503 - 6. September 2013 - 14:22 #

Ich habe keinen PC und die Vita ist zwar ein tolles Gerät, aber es gibt einfach Spiele die eignen sich nicht für Handhelds. Bei einem Horror-Spiel wie Outlast oder Daylight, braucht man einfach 5.1 Kopfhörer, damit der Sound einem das Blut in den Adern gefrieren lassen kann. Diese beiden erscheinen auch nicht für die PS3, also muss eine PS4 in Haus.

Meine 7.1 Kopfhörer sind durch den optischen Anschluss nicht mit der Wii U kompatibel, Jump'n'Runs spiele ich lieber auf der Vita, also ist die Wii U für mich als primäres Indie-Spiele-Gerät unbrauchbar.

Wurstsalat 09 Triple-Talent - 320 - 6. September 2013 - 14:34 #

Ich beömmel mich jedes Mal wenn ich lese wie einige kritisieren, dass ein Konsolenhersteller Gewinn mit dem Verkauf einer Konsole generiert. Man muss schon reichlich weltfremd sein oder noch nie in der freien Marktwirtschaft gearbeitet haben, um darin etwas negatives zu sehen.

Apple macht übrigens knapp 45% Gewinn pro iPhone D: und jetzt mal 'ne richtig krasse Info für euch. Haltet euch fest, es wird euch umhauen(!): Dinge werden verkauft um Gewinn zu erwirtschaften. *BÄM* Jetzt guckt ihr 'ne?!

Izibaar 16 Übertalent - P - 5856 - 6. September 2013 - 15:21 #

Du musst schon reichlich Konsolenfremd sein, wenn du glaubst Gewinn mit dem Konsolenverkauf zu machen sei normal. Die Spiele- und Zubehörpreise sind nicht ohne Grund so teuer: Man versucht den Gewinn zu holen den man eben nicht mit dem Verkauf der Konsole macht. Außer von Nintendo wurde bisher immer drauf gelegt bei Erscheinen. Und selbst wenn nicht mehr drauf gelegt wird dürfte der Gewinn im niedrigen einstelligem Prozentbereich liegen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27503 - 6. September 2013 - 15:31 #

Die Wii U wird diesesmal auch subventioniert, also kam nichtmal Nintendo drumrum. Ich finde es aber gut, dass Microsoft diesen Teufelskreis endlich mal durchbricht.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10721 - 6. September 2013 - 15:59 #

Ja sehe ich auch so. MS ist schließlich auch nicht die Wohlfahrt. Die wollen, zu recht wie jede andere Firma Geld verdienen.

RomWein 14 Komm-Experte - 2131 - 6. September 2013 - 21:14 #

Na ja, so extrem scheint die Subventionierung der WiiU nicht zu sein, wenn die Konsole ab einem verkauften Spiel schon wieder rentabel ist. Also kein Vergleich zu dem was MS und Sony damals am Anfang bei Xbox360 bzw. PS3 veranstaltet haben.

Ansonsten aber stimme ich zu, dass es schön ist, dass MS und Sony ihren eigenen Teufelskreis durchbrechen wollen. XBone schon vom Start weg ohne Subventionierung und bei PS4 angeblich deutlich weniger als noch bei der PS3.

Thomas Barth 21 Motivator - 27503 - 7. September 2013 - 0:24 #

Nur wenige Wii U wurden Vollpreis verkauft und jetzt senkt Nintendo den Preis auf 299€ inkl. Zelda WW, dass heisst das sie einfach nur noch stärker subventioniert wird, damit Nintendo langfristig mit Nintendo-Spielen Gewinn macht.

Sony macht es mit der Vita ähnlich. Sie subventionieren den Handheld, holen das Geld aber über propritäre Speicherkarten und die Spiele wieder rein, die zu 60% digital verkauft werden und dadurch noch mehr Geld einspielen.

Die PS4-Subventionierung halte ich persönlich für einen Fehler, aber sie subventionieren sie ja diesmal auch mal über PS+ und hoffen auf einen guten Verkauf von digitalen (Indie)-Spielen, wie bei der Vita. Ich hätte Sony lieber 500€ in die Hand gedrückt, wenn sie dadurch nicht subventionieren müssten.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33480 - 7. September 2013 - 0:48 #

Irgendwie müssen die 10 € Aufpreis pro Spiel (gegenüber UVP PC) ja gerechtfertigt sein. ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27503 - 7. September 2013 - 1:07 #

Steam nimmt angeblich nur 30% Gebühren für Spiele, wenn man diese über Steam kauft, aber nicht wenn ein Spiel als Retail verkauft und der Käufer das bei Steam aktiviert. Die Spiele bei Steam kosten in der Regel dasselbe wie bei den Konsolen und Verkaufszahlen werden bewusst nicht rausgegeben, genauso wenig wie bei Sony, Microsoft und Nintendo.

Wenn man sich aber die Macht von Steam im PC-Sektor ansieht, dann scheint es sich definitiv zu lohnen, den paar letzten verbliebenen Retail-Käufern, dieses Zugeständnis zu machen. ;-)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 33480 - 7. September 2013 - 1:14 #

Die Spiele (bei Release, ohne Keystores und ohne Verkaufsfördeungsmassnahmen) bei Steam kosten in der Regel soviel wie die Boxed Versionen, und die liegen im Normalfall immer um die 10 € unter dem Konsolenpreis.

Izibaar 16 Übertalent - P - 5856 - 7. September 2013 - 14:52 #

Vorbestellerrabatt, 10% Releaserabatt... von was sprichst du? :D Mit Steam würde ich nicht vergleichen, die verramschen fast alles. Und ich glaube das müssen die, weil sonst alle das Spiel mit Schachtel bestellen würden.
Hast natürlich recht, dass PC Spiele allgemein billiger sind als Konsolenspiele. Dies wird sich auch nicht ändern, wenn Konsolen nicht mehr subventioniert werden. Deswegen sehe ich auch keinen Vorteil falls der Hersteller es nicht macht.

Punisher 19 Megatalent - P - 14240 - 7. September 2013 - 3:40 #

Wobei der Endpreis für den Verbraucher, den der Händler selbst anbietet, u.U. nicht relevant für Nintendos Gewinn sein dürfte, solange der Händlerpreis, für den der Handel das Gerät von Nintendo kauft, gleich bleibt...

Athavariel 21 Motivator - P - 27876 - 6. September 2013 - 16:35 #

Da gibt es doch tatsächlich Kommentare die Microsoft dafür kritisieren mit einem ihrem Produkt Geld zu verdienen, statt diese mit Verlust zuverkaufen. Dazu fällt einem wirklich nichts mehr ein. Ich hoffe alle diese Kritiker arbeiten umsonst, damit ihr Arbeitgeber mit dem eingesparten Geld ihre Produkte subventionieren können und die angesprochenen Kritiker es dann günstiger kaufen können - oh warte.
Frage? Gab es damals bei Sony auch solche Kritik als sie bekanntgaben, mit der PS4 nicht mehr soviel Verlust zumachen, wie mit der PS3? Vermutlich nicht, denn Sony sind ja die Guten und die dürfen Geld verdienen.

McSpain 21 Motivator - 27097 - 7. September 2013 - 9:31 #

Lies mal die Kommentare über dir. Im Konsolengeschäft ist es die absolute Ausnahme die Hardware mit Gewinn zu verkaufen, da man ja an jedem Spiel mit Lizenzen den eigentlichen Gewinn einfährt. Daher ist es sinniger mit Kampfpreisen möglichst viele Geräte abzusetzen um dann mit den Spieleverkäufen/Lizenzen die Einnahmen zu machen.

Punisher 19 Megatalent - P - 14240 - 7. September 2013 - 10:25 #

Sinniger für den Verbraucher. Wirtschaftlich inzwischen meiner Meinung nach absolut dämlich, vor allem weil der Käufer inzwischen so einen raschen Preisverfall erwartet und gewöhnt ist, dass die Hardware gar nicht so schnell billiger werden kann. Nimm z.B. die PS4 - die hat Sony z.B. wahrscheinlich recht knapp kalkuliert. Jetzt brennt diese GDDR5-Fabrik ab, die Preise werden steigen. Betrifft nicht die erste Charge, die sicherlich vertraglich in trockenen Tüchern ist, aber die nächsten Chargen kosten Sony mehr als kalkuliert - d.h. man zahlt mehr drauf, gleichzeitig erwarten viele eine Preissenkung nach 6 oder 8 Monaten... weils immer so war. Von daher - wirtschaftlich ein suboptimaler Plan.

Thomas Barth 21 Motivator - 27503 - 7. September 2013 - 10:33 #

Sehe ich ganz genauso. Dann lieber wie Microsoft jede Konsole mit Gewinn verkaufen, den Gewinn beiseite legen und gegebenenfalls in eine Xbox One Slim mit niedrigeren Kosten investieren, damit der Preis gesenkt werden kann. Dieses ganze subventionieren von Konsolen-Hardware bringt rein gar nicht, ausser der Ungewisstheit ob das System langfristig auch funktioniert. Eine weitere Dreamcast brauchen wir nun wirklich nicht.

bam 15 Kenner - 2757 - 7. September 2013 - 11:13 #

Das mit Gewinn verkaufen klingt immer so als würde der Hersteller schwarze Zahlen schreiben. Das ist aber nicht der Fall.
Das Geld für die Produktion ist ausgegeben und es ist ziemlich egal ob man nun das Stück mit geringem Gewinn verkauft oder nicht. Was zählt ist, wie viel man Absetzt. Es bringt ja nichts wenn man 5 Mio. Stück produziert und 3 Mio. mit Gewinn verkauft und dann irgendwann den Preis senkt um unter anderem die restlichen 2 Mio. mit Verlust zu verkaufen.

Je mehr man Absetzt, desto mehr wird man produzieren und desto geringer Fallen die Produktionsstück-kosten bei hohen Stückzahlen aus. Im Konsolengeschäft kann man zusätzlich mehr Geld mit Software einholen, wenn mehr Geräte bei den Kunden landen.

Man kann bei solchen Rechnungen einfach nicht Hardware- und Softwareverkäufe trennen, da beide voneinander abhängig sind. Ob man nun mit Gewinn verkauft oder nicht ist völlig wurscht. Wichtig ist, wie rentabel das gesamte Geschäft in dieser Zeit ist.

Sony hat hier einfach den Vorteil, dass die Konsole preiswerter ist. Wenn das Softwareangebot bei beiden ähnlich gut ist, sollte Sony mehr Stück verkaufen und höhere Softwareverkäufe verzeichnen können.

Ich denke in der Vergangenheit hat sich bewiesen, dass eine Strategie mit nierdrigerem Hardwarepreis nur von Vorteil ist, sowohl kurzfristig als auch langfristig.

Punisher 19 Megatalent - P - 14240 - 7. September 2013 - 11:27 #

Deshalb wurde das Prinzip, Harware irgendwie zu subventionieren auch in so gut wie allen anderen Bereichen aufgegeben... Mobilfunk z.B. :)

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 7. September 2013 - 12:09 #

Sorry das entbehrt jedweder Logik:
- Wenn Sony draufzahlt, müssen erst einmal Kredite her
- billiger ist nicht gleich mehr Verkäufe

Diesen Satz kannste dir einrahmen:
Ob man nun mit Gewinn verkauft oder nicht ist völlig wurscht.

bam 15 Kenner - 2757 - 7. September 2013 - 15:56 #

Die anfängliche Entwicklung und Produktion findet weit vor dem Erstverkauf statt. D.h. die Produktion ist immer ein Verlustgeschäft.
Produktionsstück-Kosten sind im Kontext zu Absatzzahlen zu sehen. Sony und Microsoft produzieren eine bestimmte Menge, weil sie sich einen bestimmten Absatz erhoffen. Wenn Microsoft weniger verkauft als gedacht, fahren sie trotz ihren errechneten Stückkosten und Stückgewinnen einen Verlust.

Kontext verstehen ist anscheinend nicht so leicht.

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 7. September 2013 - 16:16 #

Ist nicht so leicht auf Argumente einzugehen als Sony-Fanboy? Auf die zehn aktiven Sonyfanboys kann M$ sicher verzichten. Mit Betamax ist Sony auch untergegangen

Simulacrum 17 Shapeshifter - P - 6576 - 7. September 2013 - 21:03 #

Sorry, aber der erste Satz ist absolut unsachlich und unangemessen.

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 7. September 2013 - 10:38 #

Die SI's haben die HD-Krise auch bestens überstanden - gibt's irgendeine Substanz für deine These, dass Sony mehr ausgibt und keine langfristigen Einkaufskonditionen hat?

Punisher 19 Megatalent - P - 14240 - 7. September 2013 - 11:29 #

Das war ein Beispiel, dass "unter Preis" verkaufen nicht immer eine gute Idee sein muss. Ich wollte damit nicht sagen, dass es so sein muss. Aber wenn man drüber nachdenkt hat Hardware nur eine Preisrichtung - nach unten. Zumindest solange nichts passiert. Insofern wäre eine langfristige Preisbindung nicht sooo smart für einen Hersteller. Ich hab da bei Sony keinen tiefergehenden Einblick, weiss aber zumindest von zwei Großhändlern, dass normalerweise solche preisbindenden Verträge für Hardware über bestimmte, nicht zu kurze und nicht zu lange Zeiten von zwischen 3 und 12 Monaten (je nach Gerät) geschlossen und dann nachverhandelt werden. Das ist auch durchaus im Interesse der Hersteller, weil eine Preisbindung gilt für beide Seiten. Würde die Hardware also billiger - was sie unter normalen Umständen garantiert tun wird - würde man bei einem Vertrag über 24 oder 36 Monate schnell viel mehr zahlen als das Zeug noch wert ist. Zumal größere Rabatte in aller Regel mit Mindestabnahmen daher kommen.

Kannst die hier z.B. eine solche Preisentwicklung von Speicher über den Zeitraum vom 7.12.2008 bis 26.2.2009 anschauen, auch wenn das sicher ein extremes Beispiel ist.

http://www.pcgames.de/PC-Games-Brands-19921/News/DDR3-RAM-Preise-sinken-doch-Nachfrage-nach-DDR2-bleibt-ungebrochen-677302/galerie/982417/

Selbst wenn du superfeine Konditionen bekommst und am 7.12. für 35% unter aktuellem Wert eine feste Abnahmemenge auf ein Jahr vereinbarst wärst du nur 3 Monate später ordentlich ins Gesäß gekniffen gewesen. Warum sollte ein Hardwarekäufer sich also langfristig an einen Preis binden?

guapo 18 Doppel-Voter - 9976 - 7. September 2013 - 12:11 #

Wo steht was von Preisbindung? Staffelpreise!

Lipo 14 Komm-Experte - 2045 - 8. September 2013 - 8:01 #

Der Handel senkt die Preise doch eh meist sehr schnell . Es kommt darauf an, ob wir bereit sind die Preise zu bezahlen .

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)