Left 4 Dead 2: Valve äußert sich zu Rassismus-Vorwürfen

PC 360
Bild von Phoenix
Phoenix 4129 EXP - 16 Übertalent,R8,S3,A6
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVerlinker: Verweist nennenswert auf GamersGlobal.deKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdient

31. Juli 2009 - 9:14 — vor 8 Jahren zuletzt aktualisiert
Left 4 Dead 2 ab 69,99 € bei Amazon.de kaufen.

Left 4 Dead 2 hat schon vor dem Start mit Image-Problemen zu kämpfen. Zuerst war da der Boykottaufruf durch rund 40.000 Left-4-Dead-Spielern, denen Teil 2 zu früh erscheint. Nun gibt es Rassismus-Vorwürfe gegenüber Valve, weil es eine Werbekampagne in New Orleans geben soll. 2005 wurden Teile der Stadt, in der Afro-Amerikaner die größte Bevölkerungsgruppe stellen, von dem Hurrikan Katrina zerstört. Und als ein Mensch namens Jefferson schwarze Zombies im Trailer zu L4D2, sah konnte er nur noch an dieses Szenario denken. Nun hat sich Valve-Mitarbeiter Chet Faliszek zu diesen Vorwürfen geäußert:

Absoluter Irrsinn! Es gibt mehrere Rassen von  Zombies, auf die man schießen kann. Sind wir denn Rassisten, nur weil das Szenario in New Orleans spielt? Außerdem sind zwei der Spielercharaktere Afro-Amerikaner.

Katrina ist in New Orleans noch nicht vorbei. Überall noch Chaos. Es ist verrückt, in welchem Zustand diese Stadt ist. [...] Dies ist ein Videospiel, wir versuchen nicht, damit ein Statement zu machen. [...] Es ist keine Stein-für-Stein-Repräsentation von New Orleans, sondern eine fiktive Version.

 
Jörg Langer Chefredakteur - P - 349113 - 31. Juli 2009 - 9:29 #

Phoneix995, du musst dringend an deiner Sprache arbeiten und eine News nochmal genau lesen, bevor du sie veröffentlichst. Tipp: Vergleiche mal mit dem entsprechenden Reiter oben die Versionen.

J4N 08 Versteher - 220 - 31. Juli 2009 - 9:43 #

Also irgendwie kann ich den Gedankengang "New Orleans -> Hurrikan -> Zombies -> rassistisch" auch nicht so ganz nachvollziehen...

Phoenix 16 Übertalent - 4129 - 31. Juli 2009 - 9:48 #

Ich glaub Bush hat mehrer Vorwürfe einstecken dürfen weil er nicht schnellgenug gehandelt habe... aber weiß das jetzt auch nicht mehr so genau... Und weil den Betroffenen nicht genug geholfen wurde... Wie man sieht ist die Stadt jetzt noch nicht komplett aufgebaut und es ist jetzt schon über 4 Jahre her

floxyz 16 Übertalent - P - 4853 - 31. Juli 2009 - 10:48 #

Also der Gedankengang ist schon komisch. Nur weil es AUCH schwarze Zombies gibt schreien die Leute gleich Rassismus. Das wäre das letzte an was ich da denken würde, wenn es NUR schwarze Zombies gebe, dann wäre das etwas anderes, aber so...
Wie so oft kann man da nur sagen: USA halt, dort gibt es immer ein paar Idioten.

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 31. Juli 2009 - 11:22 #

Spellbound musste für Desperados 2 (Wild-West-Szenario) zusätzlich ein paar weiße Baumwollsklaven einfügen. Die Quoten-Weißen sozusagen. Ansonsten wäre es Diskriminierung gewesen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12855 - 31. Juli 2009 - 11:47 #

war doch damals bei RE5 genauso

KosmoM 13 Koop-Gamer - 1769 - 31. Juli 2009 - 11:57 #

Naja bei RES5 kann man aber die Rassismusschiene tatsächlich aber auch laufen lassen. Wieso sind die Zombies alle schwarz, aber Chris Begleitung weiß?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12855 - 31. Juli 2009 - 12:14 #

also warum sind alle zombies schwarz ja weils in afrika spiel ganz einfach zumal ist sheva auch nicht weiß -.-
dazu ist zb Josh Stone auch schwarz und ausbilder von sheva...

also man kann wirklich viel an den haaren herbeiziehen

Porter 05 Spieler - 2981 - 31. Juli 2009 - 11:04 #

als nächstes schreien dann die fanatischen Religionsgruppen:
hey ihr tötet Juden/Moslems im Spiel...

gibt es eigentlich Nordkoreaner im Spiel?

Tr1nity 28 Endgamer - 101130 - 31. Juli 2009 - 12:01 #

Ich kann die Aufregung über den angeblichen Rassismus auch nicht nachvollziehen. Es ist doch nur "logisch", daß in New Orleans bzw. bei den Kampagnen-Locations der Südstaaten im Spiel mehr oder weniger Afro-Amerikaner als "Zombies" zu sehen sind.

Eher im Gegenteil, ich hab mich eigentlich schon gewundert, daß in L4D1 "nur" Louis der einzige Afro-Amerikaner auf meinem Bildschirm war. Schon da hätte ich mir mehr "schwarze" Zombies gewünscht. Oder welche asiatischer Abstammung etc., so wie es nunmal multi-kulti-mäßig auf unserem Planeten zugeht.

Probleme haben die Leute... *kopfschüttel*

Ganon 23 Langzeituser - P - 39061 - 31. Juli 2009 - 12:19 #

Seh ich auch so, es ist nur realistisch, dass es in New Orleans überdurchschnittlich viele Schwarze gibt. Noch dazu sind zwei der Spielcharaktere schwarz (mehr als im ersten Teil), also ist der Vorwurf erst recht lächerlich. Sobald es schwarze Gegner in einem Spiel gibt, regen sich alle auf, aber wenn überhaupt keine in den Unterhaltungsmedien vorkommen, auch. Gab's ja schon bei Resident Evil. Teil 4 spielte in Spanien, man killte massenhaft (weiße) Spanier, hat niemanden gestört. Teil 5 dann in Afrika, auch hier sind die Feinde Einheimische - aber, OMG, die sind ja schwarz, das geht ja nicht!
Solche Diskussionen sind doch sinnlos!

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 31. Juli 2009 - 16:18 #

Ver-rückt. Passt blos auf, daß nicht Käufer von Valve Produkten künftig in den Verdacht geraten Rassisten zu unterstützen. Spätestens dann werden wohl schwarzvermummte linke Revolutionskommandos vor Computerläden in Stellung gehen und mit Lichterketten nach Euch schmeißen. *doh!*

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit