Dust 514: Die Molden-Heath-Revolution

PS3
Bild von Keksus
Keksus 25101 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C5,A10,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

27. August 2013 - 20:51 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Vor wenigen Tagen begann in Dust 514 (GG-Test: 6.5), was mittlerweile als 'Die Molden Heath Revolution' in die Geschichte des Spiels eingeht (wir berichteten). Die Ursache für diese Revolution war, dass eine Allianz – EoN. – den Großteil der für den 'Planetary Conquest'-Modus (PC) freigegebenen Gebiete hält. In diesem Modus kämpfen Corporations – die Gilden des Spiels – um die Vorherrschaft auf den Planeten. Zum aktuellen Zeitpunkt ist nur die 'Molden Heath'-Region im Eve Online-Universum dafür freigegeben. Durch die Vorherrschaft einer Allianz sahen sich gerade unabhängige Corps im Nachteil und verloren das Interesse an diesem Spielmodus. Da Dust 514 zum Eve-Online-Universum gehört, geschah was bei so etwas immer in diesem Universum geschieht: Die Spieler nehmen die Dinge selbst in die Hand. Das Resultat war die 'F U C K EON COALITION'. Unter dieser Flagge haben sich Corps verschiedenster Herkunft vereint und angefangen einen Großangriff gegen EoN. zu starten. Das Resultat waren über 125 Angriffe, die allein am ersten Tag gegen den übermächtigen Feind gestartet wurden. Etwas, das es in Dust 514 so bisher noch nicht gegeben hat.
Interview mit Initiator und Verteidiger
Nachdem mittlerweile unzählige Angriffe durchgeführt wurden, hat Dust-Spieler Vile Heathen ein Interview mit NINJAPIRATEROBOTZOMBIE, dem Initiator der Aktion und Direktor der Corp Subdreddit, sowie NuMbz, dem Gründer der Eon.-Allianz, geführt und die Meinung beider Parteien zu diesem Spieler-Event eingeholt. Besonders in einem Punkt sind sich die beiden einig: Durch das Event kommt es zu vielen guten Kämpfen und jeder hat Spaß daran. Wie der Krieg letztendlich ausgeht wird zur Nebensache. Auch wird erwähnt, dass es eine gute Sache sei, dass dadurch viele neue Spieler erste Erfahrung damit machen, was es bedeutet etwas ernsthafter zu kämpfen. Und was Subdreddit angeht wird ein starker Anstieg der aktiven Spieler verzeichnet. Gleichzeitig werden aber auch Schwachstellen im System aufgedeckt. So erwähnt der Direktor von Subdreddit, dass durch die Angriffe deutlich wird, wie schwer es ist feindliche Distrikte anzugreifen, wenn man selbst keine besitzt. Der Grund dafür dürfte sein, dass Angriffe ohne Distrikte nur mit teuren Klonpaketen ausgeführt werden können. Diese geben dem Käufer 120 Klone um einen Angriff zu planen. Die Klone sind dabei gleichbedeutend mit den Tickets aus Battlefield. Für jedes virtuelle Ableben verliert das jeweilige Team einen Klon. Sind die Klone aufgebraucht, kommt es zur Niederlage. Der Haken: Ein voll besetzter Distrikt kann bis zu 450 Klone halten. Distriktbesitzer können sich bei Angriffen also weitaus mehr Fehler erlauben. Dem CEO von EoN. wiederum fällt ein ganz anderes Problem auf. Nämlich das Fitting of the Month – FOTM abgekürzt. Das ist ein Begriff für die Ausrüstung, die derzeit von den Spielern als übermächtig empfunden wird. NuMbz hat bemerkt, dass diese in den Planetary-Conquest-Kämpfen besonders häufig zum Einsatz kommt.
Der aktuelle Kriegsverlauf
Bleibt noch die Frage wie es derzeit in Molden Heath aussieht. Bisher konnte EoN. einen Großteil der Kämpfe für sich entscheiden. Auch wenn einige Matches sehr knapp verliefen, gelang es der großen Allianz in den meisten Fällen dennoch, durch die größere Erfahrung und die größere Anzahl an Klonen, die Schlachten zu ihrem Gunsten zu entscheiden. Eine genaue Angabe der Distriktänderungen liegt derzeit noch nicht vor. Das dürfte sich jedoch Anfang des nächsten Monats ändern. Die von Spielern betriebene Seite Dustreports.com hält derzeit monatliche Aufzeichnungen über die Planetary-Conquest-Aktivitäten des Spiels und dürfte entsprechend bald Daten zum bisherigen Verlauf veröffentlichen. Was bereits verfügbar ist, sind jedoch Aufzeichnungen von den Kämpfen selbst. GimbleB hat sämtliche PC-Kämpfe seiner Corp G I A N T S aufgezeichnet und bei Youtube hochgeladen. Eines dieser Videos haben wir für euch auch am Ende der News eingebunden. Es wurden jedoch auch Kämpfe anderer Corporations veröffentlicht. Wie beispielsweise ein Match der Ahrendee Mercenaries gegen die Planetary Response Organization oder ein Kampf der japanischen Corp Nyain San gegen Red Star.

Der große Auftakt des Events ist mittlerweile vorbei. Nach wie vor werden jedoch noch Kämpfe geführt. Wann der Ansturm vorbei sein wird lässt sich derzeit noch nicht sagen. Manche Spieler beginnen jedoch die Schwächen in ihren Taktiken zu erkennen und organisieren ihre Kommunikation während den Kämpfen neu. Auch steht der nächste Patch vor der Tür (wir berichteten), der am 3. September veröffentlicht wird. Durch ein überarbeitetes Matchmaking dürfte dieser es den Spielern einfacher machen, sich nach und nach an das hohe Niveau, das in den PC-Kämpfen verlangt wird, heranzuarbeiten.

Video:

motherlode (unregistriert) 27. August 2013 - 22:39 #

Und was Subdreddit angeht wird ein starker Anstieg der aktiven Spieler verzeichnet. Ließt sich komisch.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9235 - 27. August 2013 - 23:49 #

CCP hat es mal wieder geschafft einen richtigen Hintergrund für die Spieler zu schaffen. Klingt zwar hart das die einen dominieren, aber dann ist das nunmal so.

Am 3. September installiere ich was ganz anderes als den Patch für Dust, das steht fest^^

Das ist Wahnsinn? Das ist....Spartaaaa ;D

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 28. August 2013 - 9:53 #

Ich hab zwar nur wenig Ahnung von EVE/Dust, aber ich schätze diese Art von freiem MMO sehr.
Ein prima Beispiel dafür, das es auch erfolgreich ohne maximum Casual geht.
Und News darüber lese ich sehr gern, danke und mehr davon bitte.

Vaedian (unregistriert) 29. August 2013 - 8:09 #

EVE Online ist amüsanterweise durch die Spieler selbst casualisiert worden. Ship Replacement Programme (du kriegst verlorene Schiffe von deiner Allianz/Corp zurück) oder gleich komplett kommunistische Systeme (alles außer Officerkram wird gestellt) sorgen dafür, dass sich die normale F1-Drohne um nichts mehr kümmern muss. Sie soll nur "da sein" und auf Befehl "F1" drücken.

Es gibt natürlich eine Menge Ausnahmen, aber im 0.0 ist das leider die Regel geworden. Deswegen juckt es auch niemanden mehr, wenn man mal eben eine Fleet von ein paar hundert Schiffen schrottet.

Das ist eine sehr traurige Entwicklung, an der CCP eine Mitschuld trägt, indem sie das simple "pew pew" jahrelang über ihre PR-Arbeit in den Vordergrund gestellt haben.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9235 - 31. August 2013 - 11:50 #

Klingt doch ziemlich sinnvoll, das man seinen Platz hat. Wenn man das Schiff nicht gestellt bekommt kämpft man ja auch nur jedes halbe Jahr 1mal. Aber das kannst du als Insider wohl besser beurteilen, jedenfalls wenn du auch die Anfangszeit miterlebt hast.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit