EA: Pläne für die nächste Generation

Bild von Skuld
Skuld 1495 EXP - 13 Koop-Gamer,R5,S1,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

27. August 2013 - 9:47 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

In einem Interview mit Computer and Videogames hat Frank Gibeau einen Einblick in EAs Pläne zu Veröffentlichungen für die Next-Gen-Konsolen gegeben. Gibeau, seines Zeichens Präsident von EA und verantwortlich für die Labels EA Sports, EA Games, Play und BioWare, kündigte an, dass man plane, jedes Jahr ein bis zwei neue IPs (Intellectual Properties) zu veröffentlichen. Wörtlich spricht Gibeau von "original IPs", allerdings ist es schwer einzuordnen was original dabei genau bedeutet, da beispielsweise auch Dragon Age - Inquisition nicht als Sequel, sondern als original IP bezeichnet wird. Gibeaus Begründung:

Wenn du dir ein Spiel wie Dragon Age - Inquisition anschaust, ja, es ist schon eine Fortsetzung, aber wir behandeln es als neues IP mit einem neuen Zugang. Wir erfinden es neu.

Mit Titanfall oder UFC gäbe es aber auch schon dieses Jahr Titel, die tatsächlich neu sind. Zudem läge der angestrebte Zeitraum für die Einführung der neuen Spiele vor allem in den Jahren zwei und drei des Next-Gen-Zyklus. Darauf angesprochen weshalb EA, anders als beispielsweise Ubisoft mit Watch Dogs, nicht bereits zum Start oder zumindest sehr früh für diesen Zyklus neue Marken vorbereitet hat, sagt Gibeau:

Wir bringen neue Marken nicht zum ersten Releasetag, wir mögen es lieber, erst mal eine Basis zu schaffen. Wir haben ein breiteres Portfolio, wir haben die Sports-Abteilung, wir haben Need for Speed, wir haben einfach mehr, was wir [zu den neuen Konsolen] mitbringen können in Bezug auf existierende, solide und wachsende Marken.

falc410 14 Komm-Experte - 2410 - 27. August 2013 - 10:41 #

Ich kann den Schritt verstehen. Eine neue IP bei einer neuen (kleinen) Hardwarebasis ist ein zu großes Risiko.

Für mich persönlich ist das auch eine gute Nachricht - so kann ich entspannt die ersten Preissenkungen abwarten bevor ich die Generation wechsle. Der X-te Aufguß von NFS ist für mich kein Kaufgrund einer Next-Gen Konsole.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19150 - 27. August 2013 - 19:00 #

Ja verstehen kann ichs auch aber hies es nicht immer, nee neues erst auf der nächsten Generation?

KarlRanseier 15 Kenner - 3318 - 27. August 2013 - 10:43 #

UFC kann man auch nicht wirklich als neue Marke bezeichnen, die Reihe existierte schon lange unter THQ und wurde an EA verkauft

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 94225 - 27. August 2013 - 12:13 #

Gier! auf gut deutsch ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit