World of Warcraft: Umstellung auf Free-2-Play denkbar

PC andere
Bild von Skuld
Skuld 1503 EXP - 13 Koop-Gamer,R5,S1,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

26. August 2013 - 8:23 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
World of Warcraft: Mists of Pandaria ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.

Im Rahmen eines Interviews auf der Gamescom hat der für World of Warcraft zuständige Lead Designer Tom Chilton gegenüber Polygon geäußert, dass Blizzard mit dem Gedanken spiele sein Online-Rollenspiel auf ein Free-to-Play-Modell umzustellen:

Für Blizzard ist das [die Umstellung auf Free-to-Play] ab einem bestimmten Punkt sinnvoll. Allerdings liegt auch ein großes Risiko darin, eine solche Umstellung durchzuführen. Du hörst Geschichten von Entwicklern, die Free-to-Play eingeführt und damit die doppelte Spielerzahl bekommen haben, aber du weißt nicht immer ob es auf diesem Weg funktioniert und wie lang es so bleibt.

Bereits Anfang Juli hatte es Hinweise auf einen Mikrotransaktionsshop und eine Stellungnahme seitens Blizzard dazu gegeben (wir berichteten). Damals schien eine Umstellung auf Free-to-Play allerdings nicht zur Debatte zu stehen.

Neben den Mikrotransaktionen äußerte sich Chilton auch zum Thema Casualisierung. Er bekannte offen, dass man sich insbesondere mit Mists of Pandaria auf eine Casualisierung eingelassen habe, die auch sehr erfolgreich und überdies für eine lange Lebensdauer von World of Warcraft nötig gewesen sei. Dass man damit in den Augen der Langzeitspieler von den Kernmechaniken der Instanzen und Raids abgewichen sei, bestritt Chilton nicht, gab jedoch zu bedenken:

Leute die Vanilla gespielt haben sagen immer: "Wenn es so geblieben wäre, hätte ich immer noch den gleichen Spaß wie damals." Aber das stimmt nicht. Das Publikum verändert sich.

jediii 17 Shapeshifter - P - 6757 - 26. August 2013 - 8:50 #

Vermutlich könnten sie mit F2P noch mehr Geld verdienen :)

Arkon 20 Gold-Gamer - P - 21042 - 26. August 2013 - 9:13 #

Siehe TF2 ;-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 22046 - 26. August 2013 - 9:25 #

Also werden sie eine Menge Hüte einbauen - einfach perfekt!

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4863 - 26. August 2013 - 10:11 #

*grins* Mit den ersten "Hüten" haben sie ja schon angefangen, siehe z.B. http://us.blizzard.com/store/details.xml?id=1100002558

Spartan117 13 Koop-Gamer - P - 1398 - 26. August 2013 - 9:28 #

Ich spiele derzeit WoW wieder sehr gerne. Eine Umstellung auf F2P fände ich auch durchaus sinnvoll.. so würden viele das Spiel mal wieder anschauen. So lange kosmetische Items oder EP Tränke verkauft werden für Echtgeld wäre das nicht verwerflich. Man könnte es auf jeden Fall sehr gut umsetzen... das Abo Modell finde ich mittlerweile bisschen veraltet

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9293 - 26. August 2013 - 17:34 #

Meine Erfahrung mit Abo Titeln ist der gute Support. Den es z.b. bei GW2 defacto garnicht gab. Weßhalb ich 4 Wochen auf ein neues Passwort gewartet habe.

Solang man den Support nicht braucht ist das Argument ja Wurst, aber sollte man ihn brauchen... Weh dir, Andorhal!

matthias 13 Koop-Gamer - 1359 - 26. August 2013 - 18:09 #

jeder kann wow zeitlich unbegrenzt bis lvl 20 spielen. das reicht um viele veränderungen mitzubekommen. die einschränkungen betreffen lediglich den handel.
dazu bekommt jeder mindestens einmal im jahr eine einladung von blizzard, mit der er eine woche kostenlos spielen kann. zur not kann man sich auch eine von anderen spielen zusenden lassen.
jeder hat also die möglichkeit, mal wieder reinzuschnuppern, so er denn will.

bsinned 17 Shapeshifter - 7208 - 26. August 2013 - 10:14 #

Mir ist WoW auf dem aktuellen Stand die Monatsgebühr nicht Wert. Mit einer Umstellung auf F2P würde ich wahrscheinlich auch nicht mehr wirklich spielen, sondern das Spiel nur als Chat-Tool mit Grafik benutzen, um Kontakt zu den alten Mitstreitern zu halten.
Ich glaube aber nicht wirklich, dass Blizzard auch nur mittelfristig plant, auf F2P umzustellen.

Kopa 12 Trollwächter - 837 - 26. August 2013 - 10:45 #

Ich denke mit F2P würden die Server wieder sehr voll werden. In Spiele wie Herr der Ringe Online oder Star Wars the old Republic schaue ich auch ab und an mal wieder rein nachdem sie umgestellt wurden.

Pay to Play ist mir für die paar Stunden pro Monat die ich mal für ein altes MMO habe zu teuer geworden, wenn man wirklich kaum Zeit hat zahlt man an der Zeit gemessen schon so viel wie für einen Kinobesuch.

Ich sehe es auch bei World of Tanks, da hab ich bis heute ca. 50€ investiert, spiele es nun eher seltener, aber die Investitionen kann ich noch weiter nutzen (Premium-Panzer), auch ohne Abo-gebühren.

So lange die Spiele Free to Win bleiben ist alles prima.

Pano 12 Trollwächter - 828 - 26. August 2013 - 10:57 #

Wenn das Passieren sollte werde ich auch wieder rein schauen. so nach 2 Jahren Pause ^^

Azzi (unregistriert) 26. August 2013 - 11:11 #

Noch kommt zuverlässig Kohle jeden Monat durch Abo rein, so lange das auf nem guten Stand ist werden sie kaum was machen. Vielleicht in 2 Jahren wenn bis dahein das Spiel weniger als 5 Mio Spieler hat.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 27898 - 26. August 2013 - 12:54 #

Ja, noch kommt das Geld rein, aber Blizzard hat auch 2700 Mitarbeiter und ein 1300qm große Büro. Wenn die Abozahlen immer weiter sinken, dann wird man irgendwann die laufenden Kosten nicht mehr begleichen können und dann muss man Mitarbeiter entlassen und umziehen, um weiterhin Gewinnbringend arbeiten zu können.

Jetzt stell dir mal vor was passiert, wenn die Nutzerzahlen durch F2P von 5 auf 50 Millionen steigen, aber genausoviel Geld eingenommen wird wie vorher, weil die meisten WoW nur "spielen", um mit anderen in Kontakt zu bleiben.

Azzi (unregistriert) 26. August 2013 - 13:01 #

Ja gut das Entwicklerteam von WoW ist bestimmt keine 2700 Mitarbeiter groß sondern vielleichtn Zehntel. Blizzard hat ja noch andre Spiele deren Entwickler nicht alle von den WoW -Einnahmen allimentiert werden müssen.
Dazu kommt das von den 2700 Mitarbeitern viele im Support tätig sind, dort gibts seit jeher beschissene Löhne und wenn da weniger Kapazitäten benötigt werden kann man die auch teilweise einfach wieder entlassen.

Auch ist F2P mit Vorsicht zu genießen, du brauchst erstmal Leute die auch bereit sind konstant Geld auszugeben und konstant deinem Produkt treu bleiben. Ist jetzt nicht so das alle F2P Spiele gut laufen würden, das baut sehr schnell ab und die Zahlen sind meist stark geschönt (entsprechen quasi dem Releasestand und nicht den aktuellen und regelmässigen Nutzerzahlen).

Thomas Barth 21 Motivator - P - 27898 - 26. August 2013 - 13:18 #

Ja, viele Mitarbeiter sind im Support tätig und deswegen kann man nicht so schnell auf F2P umsteigen. Wenn jetzt 50 Millionen Benutzer Support-Anfragen stellen, dann können diese nicht mehr in gewohnter Qualität bearbeitet werden können, die Spieler werden unzufrieden und geben weniger Geld für das F2P-Modell aus. Mal ganz abgesehen von den steigenden Kosten für die Server, bei einer F2P-Umstellung.

Ich denke das der Umstieg Blizzard sehr schwer fallen wird und langfristig viele Mitarbeiter entlassen werden müssen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 26. August 2013 - 15:39 #

Wo sollen denn deine 50 Millionen Nutzer herkommen?

Maik 20 Gold-Gamer - - 22046 - 26. August 2013 - 15:48 #

Farmbots - das reicht schon

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40262 - 26. August 2013 - 20:13 #

Die stellen aber keine Fragen. ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 22046 - 27. August 2013 - 8:47 #

Genau, deswegen kann der Support eingestampft werden.

kawie 13 Koop-Gamer - 1370 - 27. August 2013 - 8:02 #

Ehrlich gesagt hatte ich in den letzten Jahren das Gefühl, dass die eh schon massig Support abgebaut haben. Auch durch immer mehr Automatismen.

waswodenn (unregistriert) 27. August 2013 - 10:41 #

Was würde sich den an der "gewohnten" Qualität. Ausser Standardantworten gibt es doch eh nix.

Red Dox 16 Übertalent - 4339 - 26. August 2013 - 13:08 #

Das Team das für WoW zuständig ist, umfasst kaum 2700 Mitarbeiter und auch Büroräume & Server dürtfen hier geringer ausfallen. Was da insgesamt an Unkosten anfält kann ich nicht spekulieren aber wenn man einfach mal rechnet das selbst mit 2 Millionen Abos immer noch jährlich 24 Millionen Dollar eingenommen werden, könnt ich mir vorstellen das sich das ganze damit immer noch finanzieren läßt. Und von 2 Millionen Abos sind wir noch ein ganzes Stück weg.

Schlecht gehts dem WoW Bereich also überhaupt nicht und F2P Gedanken sind, sofern die wirklich intern kursieren, nur aus einem grund da: Titan. Zwei Abo MMOs paralell geht schließlich nicht und wenn man WoW Spieler zu Titan ziehen will muß man sich was einfallen lassen ;)

LegendaryAfanc 16 Übertalent - P - 5635 - 26. August 2013 - 17:57 #

Wow das sind 2 Mitarbeiter pro qm, ganz schön eng bei denen...

Serenity 15 Kenner - 3520 - 26. August 2013 - 12:14 #

Seit Ende Burning Crusade nicht mehr reingeschaut, kenne auch nur einen einzigen aus meinem Freundes -und Bekanntenkreis der das ab und zu noch spielt, glaube aber weniger das ichs mir trotz F2P nochmal anschauen würde, zu viele Veränderungen die für mich persönlich das Spiel uninteressant werden ließen.

Satyrias83 11 Forenversteher - 809 - 26. August 2013 - 12:20 #

Hast genau richtig aufgehört Serenity;) BC war finde ich der Höhepunkt von WoW. Bevor mit WotlK der Schwierigkeitsgrad derbe runter ging und die Casualisierung massiv vorangetrieben wurde. Wow ist zwar wohl immernoch ein gutes Spiel, aber auch für mich seit Anfang Wotlk nichts mehr ;)

bsinned 17 Shapeshifter - 7208 - 26. August 2013 - 12:37 #

BC war in Sachen Raids auch für mich der Höhepunkt, allerdings mochte ich den Kontinent aus WotLK und fand auch die Story um Arthas ordentlich abgeschlossen. Die letzten 2 Addons allerdings geben mir so garnix.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 26. August 2013 - 14:27 #

Ach, das mit dem Schwierigkeitsgrad ist doch Schmarn. Ja, die 5er Instanzen wurden wesentlich einfach und somit für mehr Leute zugänglich. Nur wurden dagegen bei den Raids Vielfalt geschaffen. Für Leute mit flexiblen Zeiten gibt es LFR und ist etwa auf dem Niveau der 5er Instanzen. Der normale Raidmodus würde ich mit dem Schwierigkeitsgrad knapp unter den alten Raids ansiedeln und heroische Raids über den alten. Denn früher konnte man auch ohne Probleme mit 30-35 (später 20), auch spielschwachen, Leuten einen Raid erfolgreich gestalten. Heutzutage kennen die Spieler ihre Klassen viel besser und können diese auch besser spielen. Dementsprechend müssen sie mehr gefordert werden.

Wer Hardcore raiden will, kann das tun. Nur wollen das kaum noch welche.

Und sonst kann man auch genug in WoW tun, auch wenn einige Features rausgeflogen sind, kamen andere hinzu.

matthias 13 Koop-Gamer - 1359 - 26. August 2013 - 18:15 #

er bezieht sich auf die veränderungen in lich king und da ist seine aussage mehr als korrekt. die leute sind direkt nach release sturm gelaufen weil sie schon befürchteten, das arthas im finalen kampf des addons einfach bei jeder raidgruppe vor schwäche umkippt. die instanzen sowie raids waren eine frechheit.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 26. August 2013 - 18:59 #

Nun, da steht "seit". Also wird es auch noch heute für ihn gelten.

Ist Arthas nicht umgekippt, weil man selbst stark gebufft wurde? Soweit ich weiß, wurden in BC immer die HP-Zahl der Bosse nach einiger Zeit reduziert. Natürlich ist das jetzige System gegenüber beiden Addons wesentlich besser.

Aber soweit ich weiß, kippte Arthas nicht bei jeder Raidgruppe um. Andererseits war es nunmal ein Versuch, möglichst viele am Raid (erfolgreich) teilhaben zu lassen. Finde ich mehr als berechtigt.

matthias 13 Koop-Gamer - 1359 - 26. August 2013 - 20:25 #

nein, arthas kippte nicht bei jedem raid um, was wohl eher dem angesprochen protest zu beginn von wotlk zu verdanken war als der planung von blizzard.
diese abschwächung in form von hp abzug gabs in bc nicht. da wurden prequests entfernt, weil 99.9% der raider sonst für immer und ewig im auge festgehangen wären.
blizzard wollte mehr leute dazu animieren zu raiden, soweit löblich. leider haben sie es geschafft, diesem teil von wow das besondere zu nehmen. wen haben denn bis dahin die hürden gestört? herrausforderungen, items und spaß gabs auch woanders.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4863 - 26. August 2013 - 22:24 #

Wenn der Spaß nur im "Besonderen" besteht, hast du wohl Recht. Mit "ich zeige dir einen Boss" kann man niemanden mehr ködern heutzutage. Aber echte Raider haben noch genug Erfolge, Mounts und meist auch den einen oder anderen Extraboss, den Normalos eben nicht bzw. erst mit der nächsten Erweiterung zu Gesicht bekommen.
Und alleine die 25 Leute, die man für die BC-Raids noch brauchte, waren zumindest bei mir Hürde genug, so dass ich einen großen Teil der BC-Raids nicht habe erleben können. Toll war das nicht, und alle Raids als 10er war für mich der beste Teil bei LK und höher.
Aber ich sehe auch ein, dass genau dieser Punkt die Kämpfe insofern verändert hat, dass alles 10er-kompatibel sein muss, was natürlich die Möglichkeiten limitiert. Ein einzelner 40er-Boss statt der bisher langweiligen Weltbosse in MoP würde mich daher sehr reizen.
Und "Herausforderungen, Items und Spaß" - was meinst du, wo soll es das gegeben haben? Arena in BC etwa, die alle PVEler quasi machen mussten, weil es dort die besseren Waffen gab? Hoffentlich nicht.

matthias 13 Koop-Gamer - 1359 - 27. August 2013 - 18:17 #

es gab heroische instanzen, die ihren namen noch verdient haben und es gab eigenständige und liebevoll gestaltete 10er instanzen. dazu wurde nicht sämtlicher loot zu müll, weil man einen tier vorwärts geschritten ist.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 27. August 2013 - 20:00 #

Doch, das mit dem Loot war schon immer so. Jedes Tier war besser als das vorherige. Ganz extrem war es immer bei den Addonübergangen, da man dort nichtmal heutzutage nichtmal mehr in Instanzen kommt, ohne vorher durch die Questgebiete Items gefarmt zu haben. Aber unnütz war das Equip schon beim ersten Addon.

matthias 13 Koop-Gamer - 1359 - 28. August 2013 - 19:28 #

also bitte nein. du konntest vor lich king nicht jedes item direkt tauschen, wenn du einen tier erreicht hast. das ist einfach falsch.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4863 - 28. August 2013 - 19:02 #

Eigenständige 10er, ja, genau 2 Stück bzw. eine am Anfang, eine erst deutlich später (2.3 glaub ich). Karazhan ist auch heute noch mein Lieblingsraid (bis auf den Endboss), mit ZG bin ich nie wirklich warm geworden. Dazu kamen halt "eigenständige 25er". Heute kann man 10er mit allen machen, darin sehe ich keinen Nachteil. Im Vergleich zu einigen BC-Raids fehlen aber irgendwie die Besonderheiten, es sind im Wesentlichen lange Gänge mit Bossräumen dazwischen.

Schwere Heros wurden aber in LK und Cata ersatzlos gestrichen, das sehe ich ein. In MoP hat man dafür wohl Challenge Modes, wenn einen Schwierigkeit im 5er interessiert.

matthias 13 Koop-Gamer - 1359 - 28. August 2013 - 19:31 #

ja darin sehe ich das problem, jedenfalls habe ich damit eins. es geht nicht darum eine instanz besser zu bestreiten als andere. es darum sie entweder zu schaffen oder eben nicht.

Flitzefisch 17 Shapeshifter - P - 6016 - 26. August 2013 - 12:49 #

Hmmm . . .

Nameeinfach (unregistriert) 26. August 2013 - 14:34 #

Das Game wurde einfach totcasualisiert, ich würds nichtmal mehr kostenlos spielen.

Signed (unregistriert) 27. August 2013 - 10:47 #

+1 Macht keinen Spaß mehr.

prefersteatocoffee (unregistriert) 26. August 2013 - 16:03 #

Jetzt ist Blizzard mit dem Titel im Arsch!

Maik 20 Gold-Gamer - - 22046 - 26. August 2013 - 16:13 #

Wie Free 2 Play im Allgemeinen, wie auf der Gamescom zu sehen war.

prefersteatocoffee (unregistriert) 26. August 2013 - 18:23 #

Sehe ich auch so, was gabs denn insoweit auf der GC?

volcatius (unregistriert) 26. August 2013 - 16:17 #

Ich gebe Blizzard noch 6 Monate, dann werden sie von Nintendo gekauft.

vicbrother (unregistriert) 26. August 2013 - 19:44 #

YMMD

Signed (unregistriert) 27. August 2013 - 10:48 #

Hmmmm.... die Idee hätte sogar was. Dann würde es mit der Qualität des Spieles mal wieder etwas aufwärts gehen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12855 - 26. August 2013 - 16:45 #

Hmm wenn man sich die gesalzenen Preise für Gimmicks wie Mounts ect ansieht welche jetzt schon vorhanden sind, will ich mir einen F2P Shop gar nicht erst vorstellen :D

naja F2P kann der Community eh nicht mehr schaden also zumindest da kann sich nichts mehr ändern xD

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9293 - 26. August 2013 - 18:52 #

Bisschen kann man noch melken bevors in die F2P Gewinne geht. macht die 9 Jahre voll und gut is ^^

pallinio 11 Forenversteher - 747 - 27. August 2013 - 12:10 #

Mit der Umstellung auf F2P würde ich das spiel vermutlich wieder installieren. Ein Ich war 3 Monate Abonnent und das hat sich einfach nicht gelohnt. Kurz vor Weihnachten gekauft - 3 Wochen Urlaub gespielt, wie ein irrer. Dann kam wieder die Arbeit, die Familie, der Sommer usw. Also hab ich gekündigt. 15 € die ich besser investieren kann, als in ein Spiel, was meine Zeit einfach verschlingen würde, wenn ich die 15 € rauskriegen will. Bei Free 2 Play ist das anders. Wenn ich will, spiele ich, wenn nicht, dann nicht.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2295 - 17. Oktober 2013 - 11:30 #

Wenn es F2P wäre, dann würde ich ganz sicher wieder regelmäßig reinschauen. Nicht so extrem wie noch vor acht Jahren, aber durchaus mal hin- und wieder mal ein Stündchen. Vlt. würde ich sogar etwas Geld da lassen, eben ganz so, wie ich immer noch Herr der Ringe Online spiele und schon was kleines dort im Shop erworben habe.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)