GG-Angetestet: Parabellum

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 323796 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

30. Juli 2009 - 20:09

Für diesen Angetestet-Artikel mussten wir das Büro nicht verlassen: Tim Gross lud sich einfach das Spiel vom Firmen-FTP-Server herunter und legte zur festgesetzten Zeit in einer 7-gegen-7-Partie los. Das kommt dem recht nahe, was auch ihr ab Release erleben könnt, denn Parabellum wird ein Free-to-play-Spiel: Das Programm ist kostenlos herunterladbar, ihr könnt aber Kleidung und Waffenupgrades auch gegen Geld kaufen, statt sie langwierig freizuspielen. Ein Konzept, dass etwa bei Runes of Magic sehr gut funktioniert -- doch wie sieht das bei einem Taktik-Shooter aus, der sich ansonsten stark an Counterstrike orientiert? Seht selbst: Viel Spaß beim Lesen!

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 30. Juli 2009 - 23:10 #

Bin sehr gespannt in wie weit künftig diese Methode der Bezahlung in Spielen Einzug hält. Ich als Gelegenheitsspieler könnte gut damit leben Boni gegen Bares einzukaufen, statt Stunden, Nächte und Tage elendig vor nem Bildschirm zu verzocken...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit