Ryse - Son of Rome: Microsoft verteidigt Mikrotransaktionen

XOne
Bild von joker0222
joker0222 78634 EXP - 27 Spiele-Experte,R9,S1,A10,J5
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

24. August 2013 - 18:51 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Ryse - Son of Rome ab 34,99 € bei Amazon.de kaufen.

Microsoft dürfte langsam Übung darin bekommen, sich für die eigenen Produkte zu rechtfertigen. In den letzten Wochen war man dies vor allem im Hinblick auf die Features ihrer kommenden Next-Gen-Konsole nach deren Vorstellung auf der E3 gewohnt. Ganz so schlimm ist es bei dem als exklusiven Launchtitel für die Xbox One angekündigten Action-Spiel Ryse - Son of Rome noch nicht, aber die Ankündigung von Mikrotransaktionen rief durchaus Kritik hervor. Davon abgesehen, dass es sich um ein Vollpreisspiel handelt, besteht die Befürchtung, dass der Multiplayer-Part auf das Pay-to-Win-Prinzip setzt. Die Microsoft Game Studios, die Cryteks neue Entwicklung als Publisher betreuen, sehen sich bereits gezwungen ihre Designentscheidung zu verteidigen.

Producer Justin Robey erklärt gegenüber Eurogamer.net, dass man zunächst einen bestimmten Fortschritt erreichen müsse, um überhaupt Mikrotransaktionen einsetzen zu können. Es sei nicht möglich, als Launchkäufer direkt fünf Packs zu kaufen und daher sei Pay-to-Win nicht möglich. Er wiegelt ab:

Die Botschaft ist sehr einfach: Es ist optional und es gibt dir nicht wirklich irgendeinen großen Vorteil. Ich will, dass die Leute es verstehen, es ist optional und dient nur der Bequemlichkeit. Es steckt nichts heimtückisches dahinter, wir versprechen es.

Zudem hätten Fokusgruppen-Tests ergeben, bei Spielern bestünde entsprechende Nachfrage, pflichtet Cryteks Multiplayer-Produzent Erik Olsen bei:

Die Frage kam in Fokus-Tests auf und es wurde gewünscht: Was ist, wenn ich das kaufen möchte? Nun, du kannst es grinden. Das sollte nicht eure Antwort darauf sein. Na gut, dann kannst du ein paar Dollar dafür bezahlen.

Es bleibt abzuwarten, wie das Feature im fertigen Spiel aufgenommen wird. Es ist nicht bekannt, ob Microsoft sich vorher die Erfahrungen anderer Firmen mit dem System angeschaut hat. Nachdem etwa die Zusatzzahlungen bei Dead Space 3 (GG-Test: 7.5) zunächst erwartungsfroh beworben wurden, bedauerte Electronic Arts deren Umsetzung im Spiel hinterher (wir berichteten).

DanceingBlade 10 Kommunikator - 541 - 24. August 2013 - 19:19 #

Gab es erst das Huhn oder das Ei?.
Viele Belohnungen wie Rüstungen, neue Kämpfer usw.konnte man früher im Spiel so nebenher freispielen.
Heute bezahlt man entweder dafür oder darf sich totgrinden...sonst würde ja es keiner kaufen.
Warum kann man die Sachen, wen sie der Bequemlichkeit dienen, in einem Vollpreisspiel nicht einfach so anbieten?.
Hmm es gibt ja jetzt Belohnungen in Form von Achievments, die man natürlich leichter erreicht wen man hier und da noch nen'. Euro reinsteckt.
Mit anderen Worten man kann die alten Belohnungen kaufen um schneller an die neuen Belohnungen ranzukommen.
Kapitalismus ist schon genial. Ach ja ich vergaß die Sachen sind ja optional :).

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. August 2013 - 22:13 #

Früher hat man sich auf Konsolen und Heimcomputern Module wie das Action Replay und Game Genie gekauft, wenn man keine Lust hatte zu grinden um etwas freizuschalten.

Das Action Replay gab es für nahezu jedes größere System das bisher erschienen ist, angefangen vom C64, über den Amiga und PC, bis hin zur Xbox, PS2 und Gamecube. Es war also über 20 Jahren völlig normal für Abkürzungen im Spiel Geld zu bezahlen und du willst allen ernstes behaupten, dass man früher im Spiel alles freigespielt, sich niemand das Action Replay gekauft und Datel es 2 Jahrzehnte lang mit Verlust verkauft hat? Es gab auf dem PC auch niemals Wallhacks, Aimbots und Farmbots für PC-Spiele zu kaufen, damit die Leute nicht mehr farmen müssen?

Tut mir ja leid dein Weltbild zu zerstören, aber es gab schon immer Leute die bereit waren für Abkürzungen in Spielen viel Geld auszugeben, heute möchte ein Publisher/Entwickler lediglich dran mitverdienen, was ihr gutes Recht ist.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 24. August 2013 - 23:12 #

Lange vor dem Freezer hat man ellenlange Maschinencodes in einem Tool eingetippt um daraus einen Trainer zu erhalten. Für den C64 hatte ich auch einen Freezer, aber nicht für grinden oder so einen Schmuh, das gab es doch damals kaum.

Für den Pc hat man sowas aber nun wirklich nicht mehr gebraucht, da gab es eigentlich schon immer sinnvollere Tools die einem geholfen haben.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. August 2013 - 23:30 #

Ja, auf dem PC war das Action Replay Unsinn, dennoch existiert es tatsächlich:
http://pix.3feetunder.com/computers/pcactionreplay.jpg

Auf dem PC habe ich mich lieber mit einem Hex-Editor an ein Savegame gesetzt. Das war kostengünstiger. ;-)

Ein AR habe ich für den C64 auch noch. Das Fastboot war sehr angenehm bei einigen Spielen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 24. August 2013 - 19:54 #

Ist das nicht das Spiel, wo man eigentlich gar nicht verlieren kann, es aber mehr XP gibt, wenn man sich dazu herablässt, einen Button zu drücken?

Das jetzt mit Mikrotrans? Dragons Lair 2013 - "The Coin Machine".

Azzi (unregistriert) 24. August 2013 - 20:02 #

Jo selten dämlich das ganze Design des Spiels.Wahrscheinlich dachten sie "Hey Assasins Creed verkauft sich auch super und da kann man ja auch machen was man will ohne zu verlieren, machen wir das einfach genauso". Aber ich glaub das wird in die Hose gehn...
Schade eigentlich, dabei würd mich das Setting eigentlich sehr reizen, son Antikes Setting ist mal was Neues...

Punisher 19 Megatalent - P - 14759 - 24. August 2013 - 20:05 #

Ich hatte es eigentlich so verstanden, dass man nicht jedes Quicktime-Event bestehen muss (also da die Buttons drücken) um das Spiel erfolgreich spielen zu können... weniger so, dass es ein selbstlaufender Film wäre. Die Antwort, man müsste die Buttons nicht drücken bezog sich ja auf die QuickTime-Sachen? Wäre es anders fänd ichs schade, Setting mag ich nämlich eigentlich (zumindest seit das Latinum anno '95 bestanden war, vorher fand ichs übel) und ist auch nicht völlig abgescherbelt. :)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16725 - 24. August 2013 - 20:42 #

Ja, ich glaube das ist es. Warum müssen sie das Spiel eigentlich verteidigen? Als ob sich bei diesem Titel die Aufregung lohnt. ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. August 2013 - 20:12 #

Sollen sie doch machen, wenn sie der Meinung sind damit am meisten Geld zu verdienen. Wer es nicht nutzen will, nutzt es nicht, wer nicht im Multiplayer spielen will spielt es nicht und wer es nicht kaufen will, kauft es nicht. Ist doch eigentlich ganz einfach.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8143 - 24. August 2013 - 21:09 #

Ich find da meckern schon ganz gut, weil wenn keiner Meckert findet sich der Mist bald in jedem Spiel. Als Feedback warum man dieses Spiel nicht kauft ist das auch gut, weil sonst denken sie: Das System von uns war schon Geil nur Römer mochte keiner leider...

Wenn sich dann auch noch jemand auf das Spiel freut (warum auch immer) und er befürchtet sein Multiplayer erlebnis wird durch pay2win geschmälert, dann darf man erst recht Stunk machen.

Farang 14 Komm-Experte - 2377 - 25. August 2013 - 10:48 #

das ist die schöne neuen nextgen welt ..ich mach da nicht mit dabei ist mir eine grenze überschritten..ich zahle kein vollspiel game und dann sind da auch noch microstransaktionen...ich bekomme dabei immer das gefühl kein vollständiges spiel gekauft zu haben

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6619 - 25. August 2013 - 4:32 #

Irgendwie ist es aber eine Art von Täuschung, wenn man ein Vollpreisspiel kauft und dann eben doch nicht das komplette Spiel drin ist.

Und Pay2Win scheinen die Pressesprecher da entweder auch nicht kapiert zu haben oder missdeuten es extra falsch. Nur weil man nicht von Anfang an alle Inhalte freikaufen kann, bedeutet dass noch lange nicht, dass es nicht Pay2Win ist.

Generell definiere ich Pay2Win als: Wenn ich 2 genau gleich gute Spieler habe, die gleich viel Zeit und Können einsetzen, dass dann derjenige gewinnt, der extra Geld ausgegeben hat um sich Items/Ausrüstung/Sonstige Vorteile zu verschaffen. Denn er hat dann für das Gewinnen Geld gezahlt.

Und wenn man schon Geld für ein Spiel bezahlt, dann sollte man zumindest davon ausgehen, dass bei Multiplayerpartien keiner einen unfairen Vorteil erhält. Ansonsten ist das Spiel nunmal schlechter und damit weniger Wert.

Larnak 21 Motivator - P - 25874 - 25. August 2013 - 23:11 #

Die gängige Marketing-Interpretation von Pay2Win ist mittlerweile, dass es gegen Geld etwas gibt, was ein Nicht-Zahler nicht erreichen kann. Aus dem Grund sind ja jetzt World of Tanks und Star Citizen auch nicht mehr Pay2Win ...

Ich empfinde deine Definition auch als natürlicher im Sinne der Idee des Begriffs, der ja auf unterschiedlichen Chancen im Spielfortschritt in Abhängigkeit vom bezahlten Geld abzielt.

Merawen 11 Forenversteher - 638 - 24. August 2013 - 21:26 #

Stühle vor dem PC dienen auch "nur" der Bequemlichkeit.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19058 - 24. August 2013 - 21:44 #

Stehen ist eh vieeeeeeeeeel besser! eins11
Da kann der geneigte User gleich noch vor Kinect rumhampeln.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19058 - 24. August 2013 - 21:45 #

Wie sie mal wieder nicht verstehen (wollen) was das eigentliche Problem ist?
Die Kombination aus Vollpreis und den Hals nicht voll kriegen. Und nicht Microtransaktionen an sich.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9534 - 24. August 2013 - 22:34 #

War das nicht die Strategie der Yerlis? Mikrotransaktionen und sonstigen Kram, mit dem man Geld pressen kann.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19058 - 24. August 2013 - 22:36 #

Dachte die wollen einfach per se F2P machen?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 24. August 2013 - 23:06 #

Diese Version ist das (dachte bislang in einer weit entfernten Zukunft) Ziel der Publisher. :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. August 2013 - 23:24 #

Das verstehst du falsch. F2P ist die Zukunft, weil so nicht nur Geld verdienen kann, sondern auch mehr Kunden davon überzeugt werden können zu einem Vollpreis-Produkt zu greifen, um auch dort langfristig durch DLC und Mikrotransaktionen Geld zu verdienen.

Nehmen wir mal die Companion App für The Division, die kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Wenn die Gruppe Konsolen-Spieler in Bedrängnis ist, dann wird der Tablet-Spieler, nachdem der seiner Buffs und Schüsse schon abgegeben hat, einfach mal schnell einen neuen Buff kaufen können, damit die Konsolen-Spieler ihre Mission doch noch schaffen. Wenn der Tablet-Spieler aber selber mal rumballern möchte, muss er sich nicht nur das Spiel, sondern auch die Erweiterungs-DLC und Abkürzungen in Form von Levelups und Ingame-Geld kaufen, damit er bei seinem Stammteam, dem er als Tablet-Spieler immer geholfen hat, einigermaßen mithalten kann.

Die Idee ist genauso simpel wie genial, denn das könnte in Zukunft bei jedem Multiplayer-Spiel funktionieren. Selbst wenn nur 5% der F2P-Spieler auf das Vollpreis-Produkt umsteigen, hat der Publisher dadurch weitere Millionen-Einnahmen.

Nachdem ich gestern bei Ubisoft auf der Gamescom gesehen habe, wie diese F2P-Spiele in der Lage sein werden, in das Konsolen/PC-Gaming einzugreifen, ist mir erst richtig klar geworden wie genial und Gewinnbringend der F2P-Commander-Modus in Battlefield 4 durchdacht ist.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 24. August 2013 - 23:38 #

Für einige Sachen bin ich da aber zu Oldschool, ich will nicht noch mit einem Tablet, Smartphone oder sonstigem Multifunktionalem-Teil am Pc rumhängen (wahrscheinlich verkaufen sie einem irgendwann auch noch einen dritten Arm um alles Sinnvoll zu bedienen, rumhampeln vor der Kinect werde ich nämlich auch niemals). Und alleine sind Tablets und sowas wie dieses megahässliche Shield nichts für mich, viel zu klein um darauf vernünftig zu spielen. An meinen ersten Pc hing ein 14 Zoll Monitor und den will ich mir heute auch nicht mehr antun.
All diese vom Marketing vorgetragenen Vorteile sind für mich Nachteile, genauso wie die meisten F2P-Spiele. Wenn das die Zukunft wird, werde ich mir wohl ein anderes Hobby suchen müssen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. August 2013 - 23:58 #

Nunmal ehrlich, wir sind beide nicht mehr die jüngsten, das schließe ich jetzt einfach mal daraus, dass wir beide ein Freezer-Modul für den C64 besitzen und aus eigener Anwendung auch noch wissen wozu das Teil da ist. Wir sind nunmal Oldschool, aber die Gamingwelt hat sich verändert. Unsere Nachfolge-Generation an Gamern, wird es gar nicht mehr anders kennen und es für völlig normal halten, dass ein Tablet-Spiel kostenlos zu sein hat und man da Geld rein investieren kann, genauso wie man sich Abkürzungen durch Mikrotransaktionen in Vollpreisspielen kauft.

Entweder machen wir das beste draus, geben dem neuen Kram eine Chance und versuchen einigermaßen mitzuhalten, oder wir gehen auf die Gamescom in die Retro-Ecke, schwärmen davon wie toll alles war und suchen uns ein neues Hobby. Ich habe mich für die erste Möglichkeit entschieden, denn wie Platon schon gesagt hat: „Pánta chorei kaì oudèn ménei“, „Alles bewegt sich fort und nichts bleibt.“

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19058 - 25. August 2013 - 0:01 #

Retro Ecke klingt Super!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. August 2013 - 0:07 #

Daytona USA im 8-Mann Multiplayer mit Lenkrad und Pedalen, war dieses Jahr auf der Gamescom absolute Klasse. Fand ich sogar noch spaßiger als DriveClub. :-D

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 25. August 2013 - 0:07 #

Da bin ich stur, ich kaufe mir Spiele zum Vollpreis/in einem Deal weil ich da weiss was ich am Ende bezahle. Nur weil es modern ist für umsonst angefüttert zu werden um dann das X-Fache des normal Kaufpreises zu investieren ist kein Geschäftsmodell das ich unterstütze.
Ich bin da aber auch bei Filmen ähnlich, schnelle und wacklige Schnitte sind nicht meine Welt, aber da gibt es zum Glück auch noch nicht nur Mainstream Regisseure und die erhalten dann mein Geld. Meine Zeit mit vergeude ich nicht mit 08/15 Schrott, weder in Filmen noch in Spielen. Normalerweise wird es immer Nischen geben, muss man halt schauen und suchen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. August 2013 - 0:15 #

Diese Nische gibt es derzeit bei den Indie-Spielen, weil dort die Nachwuchs-Entwickler sind, die mit den Spielen wie wir beide sie noch kennen, aufgewachsen sind. Aber wie sieht diese Nische in 20 Jahren aus, wenn jemand der heute mit den Spielen aufwächst, Spiele programmiert wie er sie in seiner Kindheit gespielt hat?

Aber du hast schon recht, irgendeine Nische wird es immer geben. :-)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9534 - 25. August 2013 - 0:17 #

Die Entwickler haben es halt geschafft. Nun ist man wieder bei 120+....nur statt DM sind es Euro.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19058 - 25. August 2013 - 0:21 #

Sie fördern aber immer mehr die Fraktion "dann warte ich halt auf die Complete Edition".
Stellt sich die Frage ob irgendwann die Schwelle übersprungen wird wo sich das dadurch ins negative wandelt.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9534 - 25. August 2013 - 0:22 #

Wenn es eine Complete Edition gibt...

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19058 - 25. August 2013 - 0:35 #

Gibt es doch meisstens und wenns keine gibt dann halt Sales.
Aber die Neupreiskäufer könnten durch die Entwicklung der letzten Jahre durchaus weniger werden.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. August 2013 - 0:30 #

Möchtest du wirklich das ich mit der Inflations-Diskussion anfange? Meinen Inflations-Rechner habe ich schon geöffnet. :-D

DomKing 18 Doppel-Voter - 9534 - 25. August 2013 - 1:09 #

Dann fang mal an. Ich hoffe, du hast den "leicht" größeren Markt auch drin. Sowohl Käufer als auch Investoren.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. August 2013 - 1:18 #

Und ich hoffe du berücksichtigst auch die gestiegenen Kosten für die Publisher. Sowohl die Personalkosten als auch die Marketingkosten. Spiele werden heute nämlich nicht mehr von 5 Leuten programmiert, die man solange in den Keller einsperrt, bis es fertig ist.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 25. August 2013 - 1:22 #

Nur die verheizen ja auch nicht die Marketingkohle. :)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 25. August 2013 - 0:54 #

Wobei ich für C64 Spiele damals auch nicht viel mehr als 50 Mark bezahlt habe. Nur waren die Verpackung (Bards Tale mit der Stadtkarte im Aufklapp-Cover) und deren Inhalt (Ultima 5 sage ich da nur) doch um einiges "Kundenfreundlicher" als heute. Wenn ich nur an die tolle Novelle zu Elite denke...

Jadiger 16 Übertalent - 5047 - 26. August 2013 - 2:58 #

Gibt da einen hacken es ist langweilig auf ein Tablet zuzusehen und nur Support zu sein. Genauso wie in Bf4 wer will freiwillig auf ein Ipad starren wenn er selber mit spielen kann? Ich erinnre mich noch an mmos wo wirklich keiner die Support Karte bekommen wollte. Warum weil es langweiliger ist wie wirklich spielen als DD, Heal oder Tank.
Glaub nicht das es erfolgreich sein wird warum sollte man ein Bf4 so spielen wollen? Da gibt es auch auf dem Ipad genug Spiele die mehr Spaß machen als das.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14240 - 24. August 2013 - 22:37 #

Schon, aber eigentlich war der Aufhänger in dem Plan: Free to Play, und dieser Ryseschys wird wohl zum Vollpreis rausgehen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit