GC13: Zelda - A Link Between Worlds angespielt

3DS
Bild von Tim Gross
Tim Gross 23836 EXP - Freier Redakteur,R9,S8,C9,A8
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

24. August 2013 - 12:18 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
The Legend of Zelda - A Link between Worlds ab 28,51 € bei Amazon.de kaufen.
Während die WiiU nach wie vor schwächelt, läuft es ziemlich rund für Nintendos Handheld 3DS. Daran wird sich in der nächsten Zukunft vermutlich auch nichts ändern, denn mit Zelda – A Link Between Worlds steht schon das nächste Mobil-Schwergewicht in den Startlöchern. Wir haben auf der Gamescom die Chance ergriffen, mit dem jungen Link einen kleinen Teil Hyrules zu erkunden und einen ersten Dungeon zu betreten. Wie uns das gefallen hat, lest ihr in und zwischen den folgenden Zeilen.

Bekannte Welt, bekanntes Spiel
Was seit der Ankündigung eigentlich klar war, hat sich auch bei unserer Anspielsession bestätigt. Zelda ist und bleibt einfach Zelda. Soll heißen: An der Spielmechanik und dem typischen Aufbau hat sich nichts geändert. Es gibt eine zusammenhängende Oberwelt, von der aus die einzelnen Dungeons betreten werden. Wenn wir gemein wären, würden wir Nintendo diesbezüglich Ideenlosigkeit vorwerfen, insbesondere, weil die Oberwelt extrem nah dran ist an A Link to the Past aus dem Jahr 1992, dem geistigen Vorgänger zu A Link Between Worlds. Aber wir sind nicht gemein, und wir hatten sehr viel Spaß, die vertraute Welt erneut zu entdecken und nach den vielen kleinen Änderungen Ausschau zu halten. So konnten wir schon einige erste Geheimnisse lüften und Herzteile einsammeln. 

In der Demoversion, die man leider schon von der E3 kennt, konnten wir Hyrule aber nur sehr eingeschränkt erkunden. Wir liefen von Links Haus in die Richtung des ersten Dungeons, der netterweise direkt auf der Karte markiert war, erlegten ein paar Soldaten und einige Buzz Blobs (das sind diese grünen Schleimwesen). Das alles spielt sich vom Prinzip genau wie in Links Super-Nintendo-Abenteuer. Mit voller Lebensenergie ausgestattet können wir mit unserem Schwert einen Fernkampfangriff ausführen und wenn wir mit dem kleinen Schild feindliche Attacken blocken wollen, müssen wir ziemlich genau zielen – wenn man das bei einem Schild zielen nennen kann. Trotzdem (oder deswegen?) sind wir von dem System begeistert, denn es funktioniert nicht nur super, sondern läuft auf der Mobilkonsole herrlich geschmeidig, ohne sich in irgendeiner Weise angestaubt oder alt anzufühlen.
Diese seltsamen Wesen können wir als Sprungplattform missbrauchen und so schnell höhere Ebenen erreichen.
Wandmalerei in den Dungeons
Im ersten Dungeon konnten wir gleich Links neue Fähigkeit ausgiebig testen. Auf Knopfdruck kann sich unser grüner Held in eine Wandmalerei verwandeln, also eine 2D-Figur, die direkt an der Wand entlangläuft (siehe Teaserbild). Damit könnt ihr an zuvor unerreichbare Stellen kommen und sogar durch mit Gittern versehene Fenster “klettern”. Während wir auf einer Schwebeplattform standen, mussten wir einige Male schnell zwischen 2D-Wandlink und der 3D-Figur hin- und herschalten, um Hindernissen auszuweichen. Übrigens könnt ihr immer nur eine bestimmte Zeit als Zeichnung existieren, denn sofort bewegt sich eine Energieleiste auf dem Bildschirm rapide nach unten. Danach dauert es einige Sekunden, bevor ihr euch wieder mit voller Energie an die Wand pinnen dürft. Wir sind sehr gespannt, was für Rätsel sich mit dem größten neuen Feature umsetzen lassen und hoffen auf kreative Ideen seitens Nintendo.

Was gab es sonst zu sehen? Eigentlich nichts, was uns überrascht hätte. Wir finden den Kompass, lösen die typischen Zelda-Rätsel, halten Ausschau nach Truhen und kleinen Schlüsseln. Dass wir häufiger und schneller in andere Stockwerke gelangen, fühlt sich eher vertraut denn neu an. Wie wir schnell zwischen den Etagen wechseln? Indem wir diese seltsamen Säulenviecher, für die uns partout kein Name einfallen will, per Hammer in den Boden rammen, uns danach auf sie stellen und im Anschluss nach oben katapultiert werden. Apropos Hammer: Selbstverständlich gibt es wieder allerhand Gegenstände, die Link finden kann und muss. Gesehen haben wir neben dem Hammer bislang den Bogen und einen Feuerzauberstab. Wir sind uns sicher, dass da noch viele weitere bekannte Vertreter auf uns warten, etwa der klassische Bumerang. Dank Touchscreen ist das Ausrüsten dieser Items schnell und komfortabel. 
Auf Screenshots kommt leider gar nicht rüber, wie schnell und flüssig sich A Link Between Worlds tatsächlich spielt. 
Ausblick: Schaut gut aus
Zelda ist Zelda ist Zelda ist Zelda. Uns fällt kaum eine andere Serie ein, die sich über die Jahre so wenig verändert und doch jedes Mal sehr gute Videospiele hervorgebracht hat. A Link Between Worlds wird wie A Link to the Past, nur eben in hübsch. Und zwar in ziemlich hübsch, zumindest uns haben die bunten Grafiken und detaillierten Charaktermodelle mit ihren butterweichen Animationen sehr gut gefallen. Abzuwarten bleibt, wie Nintendo Links neue “An die Wand malen”-Fähigkeit einsetzt und ob uns wenigstens ein paar Überraschungen bei Gegnern, Rätseln oder Items erwarten. Doch wir sind uns schon jetzt sicher, dass uns hier ein großes Spiel für den kleinen Handheld erwartet. 
brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1455 - 24. August 2013 - 12:38 #

ich weiß nicht, aber bin ich der einzige, der findet, dass die grafik von a link to the past in der neuen iteration unnötig "verlieblicht" wurde?

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 24. August 2013 - 14:28 #

Der Einzige bist du bestimmt nicht, aber so niedlich sieht das Spiel gar nicht aus. Es gibt schon auch düstere Gegenden und im späteren Spielverlauf wird es mit Sicherheit wesentlich dunkler, wenn du weißt, wie ich das meine.

Feyd Braybrook (unregistriert) 6. November 2013 - 18:57 #

Ich halte nichts von dem Gerede um "zu" niedliche Grafik. Stimmung entsteht bei mir jedenfalls nicht dadurch, dass ich die Schweissporen des Protagonisten sehen kann. Bestes Beispiel war doch Wind Waker, da war die Stimmung perfekt und ausgesehen hat es wie ein Comic - was ja auch überhaupt nicht schlimm ist, denn ein Spiel ist nun mal... ein Spiel.

Ich behaupte sogar, dass die pseudo-realistische Grafik wie in Skyrim eher lächerlich aussieht und die Konstruiertheit jener Welt deutlicher zutage tritt als bei Wind Waker.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31125 - 24. August 2013 - 12:39 #

Alleine schon wegen der Kindheitserinnerungen steigt mein Jetzt-Haben-Will-Faktor ins unermessliche!!!

name_ (unregistriert) 24. August 2013 - 13:04 #

die ewigen "geistigen vorgänger" und nachfolger sind ne echt komische marotte bei den deutschen spieleschreiber_innen

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11308 - 24. August 2013 - 16:38 #

Besonders, da es sich hier tatsächlich nur um ein aufgebohrtes Remake handelt.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 24. August 2013 - 16:49 #

Nein, das Spiel ist kein Remake.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11308 - 25. August 2013 - 14:21 #

Behauptet Nintendo. Wie ein neues Spiel sieht es jedoch nicht aus.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35458 - 25. August 2013 - 19:53 #

Es ist eine direkte Fortsetzung zu A Link to the Past und wird vermutlich mehr Neuerungen haben als ein neues CoD oder so...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11308 - 26. August 2013 - 14:47 #

Also so viele Neuerungen wie die letzten großen Zelda Titel im Vergleich zu ihren Vorgängern?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35458 - 26. August 2013 - 16:26 #

Hey, Skyward Sword hatte viele Neuerungen. Nur nicht unbedingt alle zum Guten...
Nun ja, es wird mit Sicherheit wieder einige neue Items und Fähigkeiten geben, mindestens eine ist ja schon bekannt. Ich will ja eigentlich nur sagen, dass es etliche Spieleserien gibt, die ohne große Neuerungen regelmäßig neue Teile auf den markt werfen und im Grunde nur mehr Levels mit altbekanntem Spielprinzip bieten. Sprichst du denen dann auch den Status eines echten Nachfolgers ab?

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62798 - 26. August 2013 - 17:13 #

Zelda ist eine der wenigen Serien, die von mir aus nur immer ein anderes Setting brächten. Der Ganze Rest soll so bleiben, keine großen Experimente.Ich würde problemlos darüber hinwegsehen können immer den gleichen Spielaufbau zu haben, weil es einfach immer wieder Spaß macht.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 24. August 2013 - 16:54 #

In dem Fall passt die Formulierung tatsächlich überhaupt nicht. Das Spiel ist ein echter Nachfolger.

name_ (unregistriert) 24. August 2013 - 18:56 #

zum einen das, zum andern gibt's die formulierung im deutschen, soweit ich das überblicke, einfach nicht. googelt das mal, da gibt's fast ausschliesslich hits auf spieleseiten. ob das jetzt daran liegt, dass dort besonders viel voneinander abgeschrieben wird, oder daran, dass man sich halt nicht so sehr um die sprache schert in dem bereich, wer weiss. ;)

name_ (unregistriert) 24. August 2013 - 18:58 #

achja, ALTTP hat doch schon links awakening als ganz direkten nachfolger, gleicher link und so. gibt's da schon was zur chronologie von nintendo?

Sok4R 16 Übertalent - P - 4585 - 26. August 2013 - 10:47 #

Ist ein Nachfolger zu ALTTP, aber neuer Link.

Grinzerator (unregistriert) 24. August 2013 - 13:39 #

Schon längst vorbestellt. Mal schauen, ob Nintendo in Sachen "Handzeld" noch mit Capcom mithalten kann.

oojope 15 Kenner - 3028 - 24. August 2013 - 14:40 #

Handzeld? Seriously? ^^

Bin sehr gespannt auf das Spiel und hoffe, dass es sich im Endeffekt vom Spielgefühl frisch anfühlt.

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 6438 - 24. August 2013 - 13:54 #

Was mir jetzt noch fehlt: Die Ankündigung eines Bundles mit einem schön gestalteten 3DS XL. Dann kann ich auch endlich mein DS in den Altenteil schicken.
Hat da schon mal jemand was von gehört?

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6886 - 24. August 2013 - 15:07 #

Blöde Frage: Wird das jetzt ein einzelnes Spiel oder kommt noch ein direktes Remake zu ALttP raus? So langsam verliert man den Überblick.

PS: Und Nintendo, ich warte immer noch auf ein Remake von MMO.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 24. August 2013 - 16:57 #

Kein Remake. Ein komplett neues Spiel, das in der selben Welt spielt und völlig neue Dungeons besitzt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11308 - 25. August 2013 - 14:21 #

Und unsagbar viel hässlicher als das Original ist ...

Sok4R 16 Übertalent - P - 4585 - 26. August 2013 - 10:51 #

muss einem halt gefallen. 2D-Sprite-Grafik altert wesentlich besser als 3D-Grafik. OOT sieht heute auch extrem schlecht aus, ALBW sieht für 3DS-Verhältnisse gut.
Aber deine anderen Kommentare zeigen deutliche deine Haltung dazu, warum sollte dann die Grafik objektiv bewertet werden...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62798 - 26. August 2013 - 14:13 #

OOT sieht schlecht aus ? Vielleicht das N 64 Orginal, die Neuauflage für den 3ds sieht grafisch immer noch schön aus.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11308 - 26. August 2013 - 14:46 #

Na ja, Schönheit ist relativ. Und ja, ich habe OoT auf dem 3DS (an)gespielt. Grafisch reißen alle Nintendo-Titel nun wirklich keine Bäume mehr aus.

Jadiger 16 Übertalent - 5045 - 24. August 2013 - 15:14 #

Das könnte mich auch zum kauf eines 3ds hinreisen voraus gesetzt es wird gut. Den das letzte Zelda fand ich ehrlich nicht so gut besonderes das es keine Oberwelt gab fand ich nicht gut. Mal sehen ob dieses Zelda jetzt besser wird.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62798 - 24. August 2013 - 16:09 #

Unbesehen gekauft !

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 24. August 2013 - 18:49 #

Oh. Hab gar nicht mitbekommen, dass das umbenannt wurde. Ist so aber auch besser als A Link to the Past 2, das klang so uninspiriert.

Nur schade, dass ich A Link to the Past nie selber gespielt habe. Ich hatte mal einen Kumpel, der mir ständig in den Ohren lag, wie toll dieses Spiel doch sei... Bestes Zelda (Stand 2003), bestes Spiel auf SNES usw. Für ihn könnte das ein echtes Fest werden^^

TheCoon 12 Trollwächter - 1159 - 24. August 2013 - 19:11 #

Habe außer Majora's Mask auch jeden Zelda-Teil von Nintendo gezockt und "A Link to the Past" ist für mich nicht nur der beste Zelda-Titel, sondern überhaupt eines meiner Top-3 Lieblingsspiele ever, daher ist die Vorfreude entsprechend groß.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62798 - 24. August 2013 - 20:41 #

Majoras Maske solltest du dann aber schleunigst nachholen, ist der meiner Meinung nach am meisten unterschätzte Teil der Saga, und hat mir fast noch besser als Ocarina of Time gefallen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6886 - 25. August 2013 - 8:08 #

Da kann ich nur zustimmen. Außerdem ist es neben Twilight Princess das dunkelste Zelda der Reihe. Sehr melancholisch und bedrückend, im Grunde der krasse Gegensatz zu einem TWW, PH oder ST.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62798 - 25. August 2013 - 9:19 #

Genau vor allem der Zeitdruck wegen der drei Tage, der erst mit dem Rückspulfeature entschärft wird. Wenn du dann noch bedenkst das viele Nebenquesten nur lösbar sind indem man zwischen den 3 Tagen in der Zeit umherreist, kann man nur sagen, Hut ab Nintendo.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6886 - 25. August 2013 - 10:08 #

Das Thema Zeitdruck überrascht mich immer wieder, da einem die Vogelscheuche in der Sternwarte direkt beim ersten Mal erläutert, dass man durch eine rückwärts gespielte Hymne der Zeit diese verlangsamen kann - und doppelt gespielt zwölf Stunden vorspringt. Sprich es war für mich immer normal, einen Bereich (z.B. den Dschungel) innerhalb von einem Tag zu schaffen. Dass aber so viele Spieler die Vogelscheuche anscheinend nie angesprochen haben, wundert mich. Im Jahr 2013 wäre das weniger überraschend, aber 2000 O.o

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62798 - 25. August 2013 - 14:30 #

Genau das ist es ja. Seinerzeit hab ich zb die vogelscheuche erst später angesprochen. Heute kuckt man kurz ins Netz, das war damals noch schwerer. Aber ehrlich gesagt hätte man evt auf die Verlangsamung verzichten sollen, hätte die Spannung imho gesteigert.

TheCoon 12 Trollwächter - 1159 - 25. August 2013 - 14:44 #

Glaube Dir, dass Majora's Mask gut ist :-)

Aber nach "A Link Between Worlds", das ich unbedingt spielen möchte, reicht es dann auch erstmal wieder mit Zelda-Titeln.

Habe Bioshock Infinite noch nicht gespielt, außerdem reizen mich GTA V, Diablo 3 und Splinter Cell: Black List. Abwechslung muss sein :-)

Vielleicht dann wieder das noch unbetitelte, unangekündigte Zelda für WiiU, aber ich bezweifle, dass ich bis dahin mehr als zwei der oberen Spiele durchgespielt habe. Man kann nicht alle Klassiker mitnehmen, ein paar Lücken wird es immer geben. First World Problems.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62798 - 25. August 2013 - 17:52 #

Leider , Leider wahr. Im Vergleich zu früher ist Zeit irgendwie ein Luxus beim Daddeln geworden, seit die Preise im Keller sind. Der Pile of Shame steigt und steigt, manchmal wünsche ich mir echt, ich hätte keine Kohle mehr ;)

Warwick 17 Shapeshifter - 6446 - 26. August 2013 - 9:50 #

Ich bin ja ein riesiger Fan von A Link to the Past, wenn ich das mal auf nem Emu oder der VC anfange, zieht mich das Spiel sofort in den Bann - meist habe ich es dann auch direkt wieder durchgespielt.

Dieser 3DS-Titel sagt mir aber überhaupt nicht zu - bestimmt wird das spielerisch toll (oder sollte man sagen: Zelda-Standardkost?), aber die Optik geht für mich einfach nicht. Es ist nicht nur dieser Baby-Link, es ist grafisch einfach nicht schön - hier würde sich ein klassischer Zeichentrick-Stil viel besser anbieten als dieser Textur-Matsch. Aber naja, ich muss es ja nicht spielen. Wenn ich mal wieder Bock auf Zelda habe, greife ich lieber zu A Link to the Past, Ocarina of Time, Majora's Mask (wirklich schön düster) oder Twilight Princess.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62798 - 26. August 2013 - 14:15 #

Du darfst aber nicht vergessen, das Handheld Screenshots immer schlecht aussehen durch das aufpusten. Auf dem 3ds selber sieht es bestimmt wesentlich besser aus.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11308 - 26. August 2013 - 14:46 #

Weil man ohne Lupe auf dem Winzschirm eh nichts erkennt ... ^^

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6886 - 26. August 2013 - 17:04 #

Dann kauf dir den 3dsXL, dessen Bildschirm ist mehr als groß genug.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11308 - 26. August 2013 - 20:48 #

Wenn, dann würde ich den 3DS XL nehmen, liebäugle schon eine Weile mit. Ich habe nur Angst, dass mit das alles zu pixelig ist. Ich bin da von meiner PSP, dem Smartphone und dem Tablet ziemlich verwöhnt ...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62798 - 26. August 2013 - 17:14 #

Schon mal nen 3ds getestet ? Winzig ist der Bildschirm schon beim einfachen 3ds im Vergleich zb zum DS oder Advance nun wirklich nicht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11308 - 26. August 2013 - 20:49 #

Doch er ist winzig. Und ja, ich habe schon häufiger mit dem 3DS (und Vorgängern) von meiner Schwester gespielt. Schon mal die alte PSP gesehen? Das ist so ziemlich das kleinste, was noch verträglich ist. (Übrigens auch der Grund, warum ich praktisch nie mit meinem Caanoo gespielt habe, einfach viel zu klein, vom GP32 Wiz erst ganz zu schweigen, das Teil konnte ich immer nur als MP3 Player gebrauchen).

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62798 - 26. August 2013 - 21:58 #

Kommt drauf an wie man winzig definiert ;) Ich für mein Teil find ihn groß genug jetzt als XL sowieso. Und deine Angst vor Pixeln kann ich dir nehmen. Klar sieht man sie ein wenig mehr, aber jetzt auch nicht so krass das es stören würde.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11308 - 26. August 2013 - 23:27 #

Das kommt eben auf die Ansprüche an.

Ich bin ziemlich kurzsichtig und habe festgestellt, dass ich gerade bei "Mobile Devices", die ich nah ans Gesicht halte - eben weil der Schirm meist recht klein ist - sehr empfindlich hinsichtlich der Auflösung bin.

Während mir selbst auf einem großen Riesen-TV 720p Auflösung reicht, schlicht weil ich weit genug entfernt sitze um keinen Unterschied zu höheren Auflösungen oder gar Pixel zu sehen, ist bei kleinen Geräten das Gegenteil der Fall. So würde ich z.B. kein (10 Zoll) Tablet anfassen, dass nicht mindestens(!) 1080p Auflösung hat. Alles andere empfinde ich heute als quasi unzumutbar. Die 480 x 272 Pixel auf den 4,2 Zoll der alten PSP würde ich mir heute nicht mehr antun. Die noch geringeren 400 × 240 Pixel bei größeren 4,88 Zoll sind da nicht wirklich toll.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62798 - 27. August 2013 - 14:23 #

Schon mal an Fielman gedacht ? Die haben meine Kurzsichtigkeit auch auf ein normales Maß getrimmt :))

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35458 - 27. August 2013 - 14:26 #

Zu eitel für eine Brille? Dann probier mal Kontaktlinsen. :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit