GC13: Deep-Silver-Chef: „Metro-Serie wird definitiv fortgeführt“

PC 360 PS3
Bild von ChrisL
ChrisL 137434 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

23. August 2013 - 20:16 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Metro - Last Light ab 10,73 € bei Amazon.de kaufen.

Das im Mai dieses Jahres erschienene Metro - Last Light stellt derzeit den aktuellen Teil der Metro-Serie dar und wurde von uns mit 8.5 Punkten bewertet (User-Wertung 8.6). Ebenfalls eine hohe Bewertung erhielt in unserem Test das Vorgängerspiel Metro 2033, das aus dem März 2010 stammt und dessen momentaner User-Durchschnitt 7.8 Punkte beträgt.

Fans der gelungenen und bei nicht wenigen Spielern beliebten Actiontitel erhalten nun Grund zur Freude: Gegenüber den Kollegen von Joystiq machte der Geschäftsführer von Koch Media (und damit des Labels Deep Silver), Dr. Klemens Kundratitz, während der Gamescom deutlich, dass die Metro-Reihe „auf jeden Fall fortgeführt wird“:

Es war eine positive Erfahrung. Ich bin sehr glücklich über den Erwerb der Marke. Obwohl [Metro - Last Light] in diesem Jahr in einer Trockenperiode der Spieleveröffentlichungen erschien, erhielt es dennoch eine Menge Aufmerksamkeit. Unsere Ambition ist, mit diesem Franchise definitiv weiterzumachen, darüber hinaus werden wir den Titel in einer der nächsten Phasen einem breiteren Spielerpublikum zugänglich machen.

Was Letzteres bedeutet, gab der CEO nicht preis. Denkbar ist, dass die Spiele auch für andere Plattformen erscheinen – seit kurzem existiert beispielsweise ein Hinweis auf eine mögliche Linux-Version, in eine WiiU-Fassung sollen nach Aussagen der Entwickler aus Dezember 2012 keine Ressourcen gesteckt werden.

Auf die Frage, ob kommende Titel des Franchises Schwierigkeiten mit dem Lizenzinhaber herbeiführen könnten, gab Kundratitz zu verstehen, dass Dmitry Gluchowski – der Autor des Buches Metro 2033 – ein „großartiger Typ“ sei:

Er genießt das Spiel und dessen Erfolg; wir haben eine gute Beziehung. [...] Auch hat er zum letzten Spiel einen sehr positiven Beitrag geleistet – ich denke, er kann eine aktive Rolle spielen, was immer die Zukunft auch bringt.

Nachdem das Unternehmen THQ zum Ende des Vergangenen Jahres Insolvenz anmelden musste, wurden einige Zeit später dessen Marken versteigert. Der Publisher Koch Media erwarb zu diesem Zeitpunkt die Metro-Marke für 5,8 Millionen US-Dollar.

Name (unregistriert) 23. August 2013 - 17:26 #

Wieso sollte ein Autor, der zwanzig andere Autoren an seinem Buchuniversum mitschreiben lässt und das von Anfang an auch so konzipiert hat, ausgerechnet einem Spieleentwickler ins Handwerk pfuschen, der seine Bekanntheit weit über Europa hinaus steigert?

Henke 15 Kenner - 3636 - 23. August 2013 - 17:34 #

Hoffe nur, durch den Erfolg der Metro-Serie verbessern sich auch die Umstände für die Entwickler: In einer eiskalten Bude zu sitzen und zuwenige Bürostühle unter sich aufteilen zu müssen ist kein angenehmes Arbeiten...

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 23. August 2013 - 18:42 #

"Obwohl [Metro - Last Light] in diesem Jahr in einem sehr [spielearmen] Zeitraum erschien, erhielt es dennoch eine Menge Aufmerksamkeit." -- Häh!??

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137434 - 23. August 2013 - 18:49 #

"dry space in the gaming calendar" heißt es im Original -- so richtig zufrieden bin ich mit der jetzigen Formulierung auch nicht, hast du eine Idee?

Henke 15 Kenner - 3636 - 23. August 2013 - 20:32 #

"Trockenperiode der Spieleveröffentlichungen" oder "Durststrecke zwischen den Neuerscheinungen"?

Also ich hab mich an Deiner Formulierung nicht gestört, lieber ChrisL. Wobei es so etwas wie ein "Sommerloch im Games-Sektor" per se ja eigentlich garnicht mehr gibt...

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137434 - 23. August 2013 - 20:51 #

Ah, danke, gefällt mir viel besser. Manchmal kommt man einfach nicht selbst auf die offensichtlichen Dinge. :)

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4493 - 23. August 2013 - 22:21 #

Klingt vom Sinn her immer noch nicht passend. Gemeint ist ja nicht eine Zeit, wo nur wenig Spiele ERSCHEINEN - da hätte man ja wenig Konkurrenz und ist fein raus.

Gemeint ist v.a. eine Zeit, wo wenig Spiele GEKAUFT werden (und deswegen daraus resultierend dort nicht viel erscheint).

Wüsste aber auch nicht spontan, wie man das verständlich formuliert, ist schwierig.

Kurios fand ich offengestanden auch die Erwähnung von Linux und WiiU beim Thema breiteres Publikum finden. Die beiden Plattformen sind wohl so ziemlich die letzten, an die ein Publisher denkt, wenn er mehr Kunden will. Es wird eher darum gehen, das Spiel an sich massenkompatibler zu machen. Gute Plattformen, die mehr Reichweite bringen, wären iOS und Android, aber das kann man bei Metro Last Light wohl ausschließen.

Punisher 19 Megatalent - P - 14044 - 25. August 2013 - 21:26 #

"In einer Zeit schlechter Verkaufszahlen" oder "in einer Zeit, in der sich Spiele nicht optimal verkaufen lassen"... irgendwie so?

kOnsinger (unregistriert) 23. August 2013 - 20:20 #

mh, als Metro Fan waren meine Erwartungen an den zweiten Teil anscheinend zu hoch, da ich von dem nicht nur begeistert war. Von mir aus muss das nicht fortgeführt werden.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20967 - 23. August 2013 - 20:45 #

Ich frage mal ganz interessiert: was fandest du am 2. Teil weniger gut, das sie im ersten besser gemacht haben? - Die meisten Leute empfanden ihn ja als Verbesserung ggue. der Grundlage. - Fehlt dir vielleicht etwa das Uebersinnliche, das im ersten atmosphaerisch dichter war, oder war es dir zu linear?

FPS-Player (unregistriert) 23. August 2013 - 21:13 #

Eigentlich schade, das sie aus dem Stoff einen reinen Shooter gemacht haben. Aber wenn sie mehr Material dafür nachschieben, bin ich nicht abgeneigt.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6923 - 23. August 2013 - 22:00 #

"Unsere Ambition ist, mit diesem Franchise definitiv weiterzumachen, darüber hinaus werden wir den Titel in einer der nächsten Phasen einem breiteren Spielerpublikum zugänglich machen."

CoDisieren oder was?

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4493 - 23. August 2013 - 22:08 #

Auf jeden Fall eher das als die im Artikel genannte Linux-Version. :-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167461 - 23. August 2013 - 22:27 #

Von der Metro-Serie darf es ruhig noch einen 3. Teil geben, habe Teil 1+2 durchgespielt und fand beide Spiele dank des Endzeit-Setting, dem entschleunigten Gameplay und der dichten Atmosphäre richtig stimmungsvoll. :)

alive2 (unregistriert) 24. August 2013 - 1:15 #

Damit ist das Franchise nun auch tot. Ich kapiere es nicht, jedes gute Spiel wird kaputt gemacht.
Metro: LL war grandios und da gibts überhaupt nichts zu verändern. Aber für die Casual-Kiddies von heute war das wohl zu anspruchsvoll...

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 24. August 2013 - 18:57 #

Mit was?

Azzi (unregistriert) 24. August 2013 - 10:51 #

Die Metro- Spiele sind mit die besten Shooter der letzten Jahre: Tolle Atmosphäre, glaubhafte Welt und vielleicht nicht zuletzt die sehr gute Grafik haben mich gleich überzeugt. Würde mich über weitere gut gemachte Metro Spiele freuen...

Name (unregistriert) 24. August 2013 - 12:18 #

Man darf gespannt sein, was die Jungs basteln könnten, wenn sie mal eine stabile Stromversorgung haben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit